Symantec Studie: 90 Prozent aller E-Mails sind Spam

Spam & Phishing Die Sicherheitsexperten von 'Symantec Messagelabs' haben einen aktuellen Report über die momentane Situation rund um das Thema Spam im Internet veröffentlicht. Gegenwärtig werden 90,7 Prozent aller verschickten E-Mails als Spam eingestuft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Spam rund 90 Prozent ausmacht, kann ich nachvollziehen. Wenn man sich für kostenlose Newsletter anmeldet, bekommt man zusätzlich noch andere Angebote, die einem den Posteingang und den Spam-Ordner zumüllen. Ich erhalte nur etwa 20 E-Mails, die kein Spam sind, aber über 70 bis 80 Mails die Woche, die im Spam-Ordner landen. Hauptsächlich Werbemails von Firmen, die ich gar nicht kenne.
 
@coolboys: das lässt sich absolut nicht verallgemeinern. 90% bedeutet, dass 9 von 10 mails spam sein sollen? da habe ich trotz 4 mailkonten die ich privat nutze, andere erfahrungen gemacht. ich habe vielleicht 20 % spam, obwohl ich foren registrierungen, newsletter usw. abonniert habe. zumal man dieser statistik nicht wirklich glauben schenken kann, weil man nicht weiß, wie lange die verwendete mail adresse schon verwendet wird, wie verbreitet diese im netz ist, also in foren , newsletter eintragungen usw. usw. außerdem ist nicht alles, was als spam definiert wird, spam. oft ist es so, dass man sich bereit erklärt, werbung von firmen zu akzeptieren, wenn man gratis dienste nutzt, gmx ist zb. so ein laden, der werbemails versendet, um den kostenlosen maildienst zu finanzieren. das ist im grunde kein spam, sondern vom kunden gewünschte werbung, denn er hat sich beim mailkonto erstellen darauf bewusst eingelassen. im übrigen frage ich mich, warum im internet seitens sicherheits und anti viren firmen immer so rumgeheult wird mit spam mails und deren häufigkeit. über vollgemüllte richtige briefkästen mit unaufgeforderter werbung wird auch nich so ein gewese gemacht. alleine die tatsache wie man juristisch damit umgeht. ein spammer wird zu hohen geldstrafen verklagt, der china mann der trotz "bitte keine werbung einwerfen" seinen speiseplan bei mir in den echten briefkasten stopft, hat nix zu befürchten. echt kranke welt.
 
@Rikibu: Also SPAM ist für mich alles was ich willentlich nicht irgendwo direkt bestätigt habe. Nehmen wir mal an ich hätte die Newsletter von Neckerman abonniert. Dann ist für mich ein TUI Angebot für eine Ägyptenreise Spam. Selbst dann wenn wenn ich die Vorauswahl auf der Neckermann Seite "Auch Angebote unserer Partner" o.ä. nicht deaktiviert habe.
 
@Lastwebpage: wenn du Partnerangebote nicht deaktiviert hast, so hast du rein rechtlich der Zusendung zugestimmt. Und dann ist es gewünschte Werbung und somit nicht als Spam zu deklarieren. Hast du dir ja selbst ins Haus geholt. Spam ist in erster Linie unaufgefordertere Werbung, die durch Mail-Adressen-Sniffing erlangten Adressen, mit Angeboten zuzuballern.
 
@Rikibu: Nein, das stimmt so leider nicht. Partnerangebote bedeuten i.d.R. auch Partner von Partnern. Und des weiteren, wenn ich auf irgendeiner Seite Intresse für Äpfel bekunde, mit dem Hinweis mir über andere Apfelsorten auch Nachrichten zukommen zu lassen, sind unaufgeforderte Informationen über Bananen SPAM.
 
@Rikibu: du hast ja mal garkein plan. aba gut muss es auch geben.
 
@fLer: dann lass mich an deinem Wissen teilhaben. Behaupten kann man natürlich erstmal viel, um sich selbst besser zu fühlen, und ohne wirklich was stichhaltiges als Kontra Argument anzuführen, also los Argumente auf n Tisch
 
@coolboys: Nur 80? Bei mir sind es mitnunter hundert am Tag.
 
wahnsinnig spektakuläre Ergebnisse, das hätte ich auch mittels Kaffeesatzlesen und Vogelflugbeobachtungen sagen können...
 
@elbosso: unterbewusst könnte man denken, es handle sich um viralmarketing für deren anti spam produkte...
 
@Rikibu: den Eindruck vermittelt hier jede zweite News^^
 
@Rikibu: omg noch son schlauer kommentär.
 
@fLer: scheint wohl deinen eigenen Intellekt vollkommen zu überfordern? ich könnt mich jetzt auf ein Assoziazionsspielchen bezügl. deines Namens einlassen, das könnte möglicherweise mehr über dich verraten als dir lieb sein kann. aber ich tus nicht.
 
@Rikibu: kannst du ruhig. ich bin fler fan und? der junge is real und hat einiges durchgemacht im ghetto von deutschland, im gegensatz zudir und hat auch dementsrechend das geld aufn konto. BRAA.
 
@fLer: oh oh oh, das Ghetto von Deutschland - EXITIERT NICHT... aber egal, ist schön werbewirksam, für Leute wie dich, die auf dieses erfundene Ghetto anspringen und so Geld für den armen generieren. MIt Geld kann man sich aber kein Hirn kaufen, genausowenig kann man sich Kreativität kaufen...
 
@Rikibu: und warum leb ich im ghetto? hier brennen keine mülltonnen, aber dafür müllcontainer und feuerwehr is auhc nicht. das ghetto in de is anders als in den amiland. und fler bringt es zuwort. puntkt. BRAA
 
ich glaube bei den meisten ist die "gefühlte" Spamrate noch höher als die 90% ;)
 
@t3mp3st: ja, weil von den restlichen 10% nochmal 90% unnützer schund ist.
 
oh... tatsache? schon das Xte unternehmen das das sagt... vll schon zum 10 mal? Oo
 
@LittelD: die haben sich sicher alle abgesprochen. *g*
 
".DOC, .ZIP, .PDF, .XLS"? EXE ist ungefährlich? :-). Ich erwarte keine vollständige Liste, aber EXE ist immerhin noch der plumpeste Angriffsversuch...
 
@stebln: wird geblockt von outlook und allg. von allen progs dieser welt. darauf fällt nichtmal meine oma rein
 
@fLer: Wirklich? Hab letztens beim säubern paar Kundenrechner unter anderem "hotpicsofme.exe" zu sehen bekommen ... jo, ist halt nicht jeder so hipp, cool, gangzta, ghetto etc wie deine Oma :P
 
Für so was brauchen die eine Studie?
 
das ja ganz was neues!!!
 
... gilt das eigentlich auch für die Beiträge bei Winfuture?

... :D
 
@7!7AN!UM: Nein, bei WF sind es 99 %! ;-)
 
Harald-Studie: 90 Prozent aller Symantec-Produkte sind Müll. Oder waren es 100%? Das waren noch Zeiten als Norton-Utilities und Norton-AV noch wirklich von Norton kamen und gut waren. Als man Delrina Winfax, pcAnywhere und Partition Magic benutzte bevor Symantec das alles aufkaufte und zugrunde richtete ...
 
@Harald.L: Solches Bashing ist mittlerweile auch nurnoch Spam , gerade weil die AV Software in der Beliebtheit wieder ganz oben mitspielt.
 
Studien = Spam
 
boah das gejammer kann ich nicht mehr lesen.. 90% Spam.. aber macht einer was dagegen? machen mal alle was zusammen dagegen? warum?? weils selber geld bringt auf die eine oder andere weise..!!

aber solche meldungen noch verfassen.. ich lach mich kaputt.. nichts besseres mehr auf lager?? o.0
 
@Dawn of Nightmare: Es gab mal den Vorschlag, dass jede E-Mail 1 cent kosten soll. Für den Einzelnen wäre das ok, aber Massenspam wird dadurch sehr teuer und damit unrentabel.
 
@Yikrazuul: lol
genau.. jede aktion muss bezahlt werden.. gehts noch?? nur weil es eine handvoll spinner gibt, muss man alles hinnehmen ?? mag ja sein das es das spamen reduziert.. für alle anderen wird es teurer.. und für was?? das ganze könnte man auch so lösen, wenn man wollte.. ich sag nur der filter von AOL
da gabs schon 1995 die Option "alles blockieren ausser was freigegeben wurde" und da wurde auch NICHTS zugestellt, egal mit welchem mittel gesendet wurde !! wo gibts das noch?? richtig.. nirgends..
 
@Dawn of Nightmare: Dieses Verfahren nennt sich "Whitelisting" und wird von nahezu jedem namhaften Email-Relay seit Anbegbinn der Spamheit unterstützt. Nur ist das eine ziemlich rabiate Maßnahme, die eigentlich niemand will. Denn die Gefahr ist sehr groß, dass Mails nicht ankommen, die ankommen sollen.
Greylisting ist heute eine ziemlich gute Methode, dem meisten Spam den Gar auszumachen. Das funktioniert so, dass Emails von Abendern, die unbekannt sind erstmalig verweigert werden mit der Antwort, dass der Empfänger nicht erreichbar ist. Der Empfänger wird auf eine graue Liste gesetzt. "Normale" Email-Relays sind so konfiguriert, dass sie bei einer solchen Antwort den Versand nach einer konfigurierbaren Zeitspanne erneut versuchen. Kommt die Mail von diesem Absender dann erneut an, wird er beim Empfänger als bekannt markiert und die Mail zugestellt.
Spam wird üblicherweise per Fire and forget versendet. Antworten werden ignoriert, da die zu verarbeitende Datenmenge zu groß wäre und da es eben heute für die Spammer keine Notwendigkeit gibt.
Vermutlich werden sie sich aber über kurz oder lang auch auf Greylisting einstellen...
 
@DSidious: aja? komisch das das nich bei gmx geht, auch nicht bei yahoo oder web.de :) bei googlemail hab ich sone einstellung auch nicht gefunden.. ich kann nicht komplett sperren.. nur einzelne adressen eintippen, oder zum freigeben.. egal ob noch mit spamfilter oder domainssperre, spammails werden trotzdem zugestellt und das sogar wenn nicht mal die korrekte empfängeraddresse eingetragen wurde..
schon komisch was die tollen bekämpfer der spamware so alles zulassen ;D
 
Ich glaube alle paar Monate kommt irgendjemand zu dieser tollen Erkenntnis....
Es wird sich doch eh nichts dran ändern!!! Es gibt einfach Tonnen von Spam. :) Aus die Maus!
 
0 Prozent aller E-Mails, die ich bekomme, sind Spam.
 
Email ist doch endlich mal ein virtueller Dienst, der die Realität wirklich gut nachbildet.
In meinem reellen Briefkasten finde ich nämlich auch 90% Spam...
 
Was ich bei diesen Studien immer toll finde, ist das mit jeder Studie der %-Satz der SPAM-Mails immer weiter zunimmt. In ein paar Studien sind dann 110% der Mails SPAM ...
 
als betreiber von etwa 200 mailboxen, kann ich sagen daß das spamaufkommen knapp unter 100% liegt. wenn's nur 90% wären. sollte mir ein spammer in die hände fallen, kann ich nur für seine familie hoffen, daß er eine hohe lebensversicherung abgeschlossen hat.
 
also bei mir sind es sogar 99 Prozent :D:D:D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles