Windows Home Server Werbung: "Genie In The Box"

Windows Server Microsoft will die amerikanische Online-TV-Plattform für eine neue Werbekampagne nutzen, die Windows Home Server bekannter machen soll. In einer Reihe von Spots wird das System als "Genie In The Box" beworben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Windows und Daten "sicher" ist ein Widerspruch in sich!
 
@Fusselbär: Aso na dann wirds wohl so stimmen !
 
@Menschenhasser: Das lässt sich auch mit Leichtigkeit weiter dezidiert spezifizieren, warum das so ist, aber erst mal braucht das ja einen Aufhänger und da ist erfahrungsgemäß für die meisten Winfuture-User ein Kurzsatz angesagt. :-)
 
@Fusselbär: Na dann spezifiziere mal, ich warte noch mit dem Plus/Minus-Klicken.
 
@Islander: Darauf habe ich nur gewartet. :-) Also los geht's, schauen wir uns mal die Fakten zum beworbenen Produkt an: der Windows Home "Server" hat ja erst mal seinen traurigen Ruf geholt, in dem er lange Zeit Daten verloren hat: http://heise.de/-173672 und das zog sich lange Zeit hin: http://heise.de/-183220 Sehr lange: http://heise.de/-189588 Dann die Sicherheit allgemein, da liefert Microsoft doch tatsächlich Windows-Knacker-Werkeuge wie das "COFEE". Das macht "Vertrauen" in das Windows Verschlüsselungswerkzeug Bitlocker völlig absurd. Zumal Bitlocker alles andere als gut funktioniert: http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=177506&pid=1524217&st=0&#entry1524217 Verwendet man hingegen TrueCrypt, dann hat man immer noch Windows selbst im Betrieb als Einfallstor für Viren, Trojaner und Rootkits. Da ist es mehr als offensichtlich, dass Windows und Daten "sicher" ein Widerspruch in sich ist.
 
@Fusselbär: Ja, das Problem mit dem Datenverlust wurde ja in den Medien verbreitet, da wurde aber auch ganz klar bestätigt dass es sich um bestimmte Umstände handelt und der Fehler nicht so mir nichts, dir nichts zu reproduzieren war. Ein Patch kam dann letztendlich auch, weswegen der jetztige WHS nichts mehr damit zu tun hat (oder willst Du gegen Apple argumentieren weil MacOS ein ganzes Benutzerkonto gelöscht hat in der Vergangenheit?). Was dann widerum COFEE und Bitlocker mit Datenverlust zu tun haben, das entzieht sich mir, mal ganz abgesehen davon dass es eh nur eine Frage der Zeit ist bis man an "geschützte" Daten rankommt wenn man erst mal physikalischen Zugriff auf einen Rechner hat. Und das letzte Argument kann man vernachlässigen, ein Datenserver ist kein Rechner an dem man aktiv arbeitet, da speichert man Dateien, und wenn die infiziert sind dann nicht mehr als sie es auf einen Linux-Rechner oder einem NAS wären. Und da der WHS die Dateien nicht selbst ausführt wird das System auch nicht infiziert. Sorry, Minus für Dich.
 
@Islander: Da täuschst Du Dich gewaltig. Vor einiger Zeit hatte mal ein Mitglied aus dem Winfuture-Forum das inzwischen Mod geworden ist, alles wegen dem Windows "Server" zu Hause verseucht. Außerdem schreibt Microsoft selbst folgendes zum Windows Home "Server": [Zitat] Anti-virus software add-ins (software) for Windows Home Server are available from a number of vendors such as McAfee and Avast. Please ensure you purchase the Windows Home Server editions of their anti-virus solutions from these software vendors. [/Zitat]
 
@Fusselbär: Blabla.....Linux...blablabla
 
@Fusselbär: *gnadenlos aufs minus klick*
 
IMHO:Genuine in a Box (ohne sich negativ ueber die Genuine Advantage Funktion aeussern zu wollen) waere doch ein besserer Gag gewesen.
 
Die spots finde ich nicht wirklich gut, da hat Microsoft in der Vergangenheit diesbezüglich mehr geboten.
 
"Microsoft versucht derzeit mit einer ganzen Reihe von Werbekampagnen auf seine Produkte aufmerksam zu machen." Sollen die lieber versuchen auf höheren Platzen in uptime Listen zu kommen und weniger Schlagzeilen in nicht gefixe Sicherheitslücken machen.
 
@zivilist: Vor allem würde es wohl für die meisten PC-Benutzer eine einfache externe Festplatte für kleines Geld zum sichern der eigenen Daten tun.
 
Hab WHS mal getestet gehabt, lief stellenweise nicht so dolle, dazu noch die enormen Systemanforderungen. Ich bleibe bei FreeNAS, schlank und Ressourcen schonend.
 
@Akkon31/41: Ich hab einen HP MediaSmart ex470 und bin damit sehr zufrieden. Unglaubliche Flexibilität. Die Basis für den Windows Home Server ist Windows Server 2003. Hat zwar keinen Monitor oder Tastatur/Maus, aber per RDP kannst Du alles installieren oder Konfigurieren, was halt auf einem Windows Server 2003 so läuft (außer Domänenzeugs)
 
@FrankySt72: nein, auch domänenzeugs kannst du konfigurieren... und das läuft wie gewohnt gut auf dem server 2003/whs. und wenn man weiss wie kann man gleich von anfang an (bei der installation des whs) die whs-funktionen weg lassne und hat nen reinen server 2003
 
Wenn Microsoft den WHS hierzulande beliebter machen will, dann sollten sie erstmal dafür sorgen dass die neuen MediaSmartServer EX49x auch in Deutschland erhältlich sind - den Atommüll den es hier nur zu kaufen gibt will doch niemand haben. Und vor allem sollten sie endlich mal mit Vail um die Ecke kommen - Server 2008 gibt es ja nun schon lange...
 
Die Spots wirken amateurhaft und kindisch. nicht gut... :(
 
@pool: Hab ich auch gedacht. Aber ist ja gerade Microsofts Werbeschiene, billige Werbung mit dummen Menschen. Als Kunde fühlt man sich da irgendwo degradiert zum Spasti mit Portemonnaie.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen