Telekom plant Milliarden-Investitionen in den USA

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom will ihr US-Geschäft mit Milliarden-Investitionen ausbauen. Nachdem dieses die Erwartungen bisher nicht erfüllen konnte, soll die Konkurrenz nun verstärkt angegriffen werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sind die da drüben auch rosa?
 
@lordofdeath: Ja, sind sie ;) http://www.t-mobile.com/
 
@lordofdeath: Magenta ;)
 
haha, wieso komm ich erst jetzt drauf. wenn man sich die aussprache also lautschrift, von t-mobile anschaut, dann ist das identisch mit timo beil...
findet das auch wer genauso lustig wie ich?
 
@Rikibu: Hmmmm... frag ich mich auch grad, warum du erst jetzt drauf kommst :D ... Das ist doch schon alt, oder nicht? ;)
 
@raketenhund: egal, hauptsache lustig. die frage is nur, wer hat die namensrechte und vor allem wer hat von wem geklaut? würde ich timo beil heißen, würde ich die t-mobile verklagen... wegen verwechselungsgefahr *g*
 
@Rikibu: Kommt darauf an ... wenn dein Geburtsdatum nach dem 01.07.1992 liegt, hast wahrscheinlich schlechte Karten, da die dann vor dir da gewesen wären ;) Naja gut ... nochmal genauer geprüft ... wenn dein Geburtstag hinter dem 01.01.2000 gelegen hätte, dann hättest schlechte Karten :D ...
 
@Layor: Sag das nicht zu laut, sonst wirst du noch verklagt!
 
@monte: Das glaube ich nicht :P
 
die sollten mal ihre Investitionen in Deutschland stecken, als in den USA
 
@ProSieben: scheint, als wärs dort profitabler.
 
@moniduse: vor allem ist die Zahl der potentiellen Kunden größer ;)
 
@moniduse: Profitabel sein ist ein Teufelskreis. Vernachlässige ich Investitionen in einem Territorium, wird dort auch nix profitabler, schon gar nich von alleine, ganz im Gegenteil, es wird noch schlimmer, weil die Infrastruktur technisch veraltet. Somit kann man zwar betriebswirtschaftlich erklären, warum man Investitionen zurückfährt, aber andererseits auch wieder nicht erklären, wie man die Defizite mit Resignation statt nem Plan wieder in eine gewichtete Ausgangslage bringt. Was mich viel mehr interessiert ist die Frage, nehmen die deutsches Kapital, was durch Leitungsmiete usw. eingenommen wurde, und pumpen es in die Staaten? Was ich mich auch frage, ich würde als US Bürger doch keine Dienstleistungen einer Firma kaufen die "deutsche Telekom" heißt. warum soll ich ausgerechnet nem Ausländer statt der eigenen inländischen Anbieterfirmen Geld geben? Statt sich dort mit AT&T anzulegen, sollte die Telekom erstmal hier klar Schiff machen...
 
@Rikibu: Warum rennen dann alle zu vodafon???
 
@DJ-Coupe: ach wirklich? wer rennt denn zu vodafone und warum? kenne nur leute die negativ von vodafone reden, vor allem wegen der preise, der hässlichen brandings der geräte die die verteilen usw.
 
@Rikibu: welcher anbieter ist denn in deutschland noch unter deutscher führung? da bleibt ja auch nich mehr viel über.
 
@ProSieben: Naja solange nur Gelder die dort erwirtschaftet werden zur Verwendung genutzt werden ist es doch ok. Sollten aber dann auch in Deutschland gleiches Ziel verfolgen.
 
@ProSieben: seh ich auch so.. gibt hier dörfer die haben noch modems im 56.k stil und da protzen se mit leitungen und dann fließen da nochmal 3 milliarden rein.... also wennse meinen Deutschland ist das letzte loch, dann sollen se doch hier verkaufen und so anbieter wie arcor 1&1 usw übernehmen das... weil die machen wenigstens was, und sind im land und nicht, im ausland tätig...wie gesagt die sollen hier verkaufen, dann fallen auch keine kosten mehr an das man die leitung von denen bezahlen muss bei anderen anbietern, aber nööö wie man weiss hängt da nur ein vollidiot auf dem bosssitz und spielt karten und würfelt mit geldern rum
 
@awwp1987:
haha der war gut.
arcor ist im land tätig...arcor gehört uzu vodafone und die sind weltweit tätig, aber am wenigsten in deutschland!
1&1 ist auch nicht zu 100% deutsch und hat nicht mal eigene leitungen. die telekom ist doch das einzige unternehmen, dass geld in deutschland inverstiert. 10mrd. sollen bis 2014 in das deutsche netz fließen! davon kann sich die konkurrenz mal eine scheibe abschneiden, aber hauptsache meckern!
 
Der Netzausbau hierzulande währe viel besser als wieder mal zu den Amis zu hüpfen. Aber Im gegensatz zu hier geben Amerikaner gern Geld aus und das nicht zu knapp.
Denoch würde ich es hier auch wünschen. Viele Orte haben keinen vernünftigen DSL-Zugang - wenn überhaupt. Aber dann kommt immer die hohe Kalkulation " Das lohnt sich für uns nicht, ist zu teuer ...." Aber den Amerikanern wieder einmal Mrd. zuwenden.
 
@EgonClaxton: Tatsächlich geht es hier nur um das "mobile" Internet. Das hat mit DSL nichts zutun. Allerdings ist die Telekom maßgeblich schuld daran, dass Deutschland im bereich Breitband-Internetverbindung noch ein Entwicklungsland ist. Aber vielleicht sollte man sich mal genaur überlegen, was eine "Milliarden-Investition" ist. Die verschenken das Geld ja nicht, sondern investieren es eben. Von daher könnte das auch für deutsche Kunden von Vorteil sein, wenn sich die Investition als lohnend herausstellt.
 
@heresy: Achja, aber die anderen sind nicht Schuld?
Warum soll nur die Telekom investieren, wenn die anderen es doch auch könnten.
Vllt ist es einfach nicht so profitabel wie man es sich wünscht? ;>
 
@oldsqldma: naja, was heißt profitabel? als könne man vor Leitungslegung feststellen, wer Leistungen in Anspruch nimmt, wenn die Leitungen erstmal anliegen. klar kannste Umfragen machen, aber das ist ja unverbindlich. Andersrum ist es doch auch schon so gewesen, das Telekom Gebiete ländlicher Art zu unprofitabel eingestuft hat und somit den Anschluss an die Verteilerstelle verweigert wurde.
Dann ham die leute selber die Leitung bis ran an den Verteiler gelegt, auf eigene Kosten... und siehe da? wer ging dann hausieren? richtig, die Telekom - und natürlich die anderen auch. die Telekom ist da also auch kein Stück besser. Sind die grundlagen erstmal da, sind die die ersten die an den Türen klingeln und Angebote verteilen... Die Telekom ist nun mal für die Wartung ihrer Leitungen zuständig. Was gäbe es für ein Gewürge, wenn jeder Provider an den Leitungen rumdoktert. Ich finde zwar auch das die Leitungen allgemein verwaltet gehören und auch die Telekom die Miete für die Leitungen zahlen muss, um wirklich gleichen Wettbewerb zu schaffen, aber da werden wir aus irgendwelchen Gründen nie hinkommen.
 
@EgonClaxton: naja, verwische hier nich die Märkte. t-mobile hat mit dem DSL Ausbau erst ma gar nix zu tun.
 
@EgonClaxton: nix wäre besser. Besser wirds erst wenn alle die selbe Leistung bringen. Oder würdest du dein Auto vermieten für einen Preis der nicht gerechtfertigt ist. Telekom will ausbauen. Aber warum sollten sie milliarden ausgeben, wenn 1&1, freenet usw. wieder fürn appel und nen ei sich einmieten dürfen? So lange wie die Regulierungsbehörde noch son scheiss duldet wird es nix.
 
@DJ-Coupe: Als das Netz privatisiert wurde, ist schon der Fehler gemacht worden, denn zu diesem Zeitpunkt wäre es sicher besser gewesen, wenn es in einer eigenen Firma übergegangen wäre. So hätte die Telekom, wie jeder andere Konkurrent entsprechend seine Netze Mieten können und wir wären vielleicht schon besser mit unserem Telefon-/Internet-Netz angebunden. Diese Streitereien wegen dem Ausbau oder Nichtausbau wäre so nicht gekommen.
 
@EgonClaxton: jau herr wirtschaftweiser, klug beobachtet. die amis ge(a)ben ja so gern geld aus, was sie nicht hatten, aber bei den banken schön hinterher geworfen bekamen in form von nicht gedeckten krediten, damit diese ihre profitgier weiter decken konnten durch kurzfristige gewinne ohne substanz. dank dieser unglaublich tollen vorgehensweise haben wir heute eine starke, wachsende, profitable wirtschaft und einen blühenden immobilienmarkt. danke fürs mitdenken.
 
ja klar, hier es nicht schaffen vernünftiges Breitband bereit zu stellen, aber Milliarden in den USA investieren?? Die sollte man echt einäschern, unglaublich hier in Deutschland unbedingt das Monopol halten wollen und nichts tun, aber bei den hohlen Amis investieren....
 
@cheech2711: wenn man keine Ahnung solle man lieber den mund halten. Erst den Kopf anstrengen, dann mit reden.
 
Ach ja! Telekom! Ist und bleibt eine tragische Geschichte. Breitband-Ausbau in heimischen Gefilden oder Investitionen in Milliardenhöhe in Amiländle...ist schon shice wenn die Priorität einzig darin besteht, die Taschen der Manager mit kräftigen Bonuszahlungen zu füllen.
 
mal an all die knallköpfe, die der meinung sind, T-Mobile hat was mit DSL Ausbau zu tun.. T-Mobile = Mobilfunk. T-Home = Festnetz+DSL+Fernsehen! Selbst intern schreiben wir eine Rechnung an T-Mobile! Jeder hat dort sein eigenes Geld, es wird nachher nur gegenüber den Mutterkonzern vorgelegt!!! Ist wie in der Regierung. Jeder bereich kriegt seine Kohle, für das was er Ausgeben darf (Verkehr,Bildung usw.).. Schönes we :)
 
@wrack: Wieder was gelernt, danke für die Info. Was würden wir nur ohne Insider wie dich machen, wir wären alle kleiin und dumm..rofl
 
@SkyScraper: soll ich dir das noch bestätigen?^^ guck doch mal die post's über mir, die sinds noch ;P
 
@wrack: Traurigerweise hast du recht. Wenn die Kiddies in 3 Jahren volljährig werden und das Glück haben eine Berufsausbildung zu bekommen dann lernen die es vielleicht auch, die Hoffnung stirbt zuletzt :-)
 
@wrack: Blödsinn! Zwar hat T-Mobile mit DSL nix zu tun, aber der Konzern, der dahinter steckt schon!
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: und? wenn die telekom bis 2014 10 mrd euro in deutschland investieren will und hier fleißig outdoor DSLAM´s aufstellt und glasfaser verlegt, dann wird sich beschwert, wenn man auch in andere länder expandiert. wenn euch das nicht passt, dann wechselt alle zur telekom, holt euch alle entertain mit vdsl50 und allen zubuchoptionen, 1 iphone mit 2 combicards und dann verdienen auch genug, dass die sich vielleicht, aber auch nur vielleicht nur noch um deutschland kümmern.
sind wir doch mal ehrlich, es wird doch nur auf der telekom rumgehackt, die könnten jedem das internet schenken und ihr meckert noch rum, aber wenn man keine ahnung hat, einfach mal...
 
jaaaa genau, erst leute massenhaft raus werfen und für niedrigstlöhne arbeiten lassen und dann milliarden ins ausland investieren während hier der konsum stockt aufgrund dessen dass keiner mehr geld für vieles hat und die wirtschaft darbt. ich kann gar nicht genug essen wie ich kotzen könnte bei diesen dreckschweinen am machthebel in wirtschaft und politik!
 
@MaloFFM: wo is das problem? du willst doch auch möglichst viel geld für dich haben...warum sollen andere das nicht auch dürfen?
 
@singapore: Mann sollte aber Mensch bleiben und für Geld nicht über Leichen gehen. Ich denke dass MaloFFM solche Leute meint und er hat recht. Es gibt viel zu viele Unternehmen, die ohne Not tausende Leute auf die Strasse setzen um ihren Profit zu maximieren oder um - wie heißt das so blumig - in neue Märkte zu investieren.
 
@SkyScraper: natürlich sollte man über leichen gehen, denn wenn du es nicht tust, tut man es mit dir - so einfach ist das! dabei ist jedes mittel (der tarnung) recht. einfach so tun, als ob du das interesse am wohlergehen anderer menschen hättest...
 
@singapore: gut. erinner mich dran dass ich dir mal ordentlich ins gesicht spucke und die den kiefer breche, damit du nur noch nuscheln kannst. ich bin selbständig, du könntest ja mit einem gesunden kiefer was meinen kunden erzählen was mir zum nachteil wird. ergo ist es nur besser wenn ich dich sos chwer verletze, dass du mir nicht zuvor kommst. by the way auch gleich noch beide arme brechen, du könntest ja sonst versuchen meine frau anzugreifen. dass du aber vielleicht ja auch gesunde arme brauchen könntest, weil du vielleicht für einen kunden von mir ein produkt schaffst, dass er gut verkaufen kann, womit er mich wieder für neues beauftragt und ich dadurch einen nutzen habe, dass du gesund bist weil du für die allgemeinheit produktiv bist - noch mehr motiviert durch deine intakte gesundheit - lasse ich einfach außer acht...
 
@singapore: [ironie]Ja Du hast Recht! Jeder sollte es so machen...[/ironie] *rolleyes*
 
@MaloFFM: Ich hab 'n Tip wo es super lecker Brechmittel gibt: Schau dir Michael Moore's "Kapitalismus - eine Liebesgeschichte" an. Dort kann man besonders gut sehen, was die Gier nach Geld und Macht anrichten kann - und zwar weltweit. Da kommst du aus dem ko'tzen nicht mehr raus. :-)
 
Telekom (gehört T-Mobile ja dazu) soll lieber mal im eigenen Land investieren, damit auch die Leute auf dem Land zum schnellerem Internet kommen...
 
Die Telekom gehört aber den Private Equities (haupts. Blackstone), einigen Investoren aus Saudi-Arabien und zuletzt den Aktionären. Und DIE entscheiden. Ob die Telekom früher mal in Deutschland gegründet wurde interessiert keinen. Die Telekom ist daher auch kein deutsches Unternehmen. Ihr immer mit heimischen Gefilden....so ein Quatsch...
 
Ich wohne in der Nähe der US-Airbase Spangdahlem. In unserer wunderschönen Gemeinde gibt es nur DSL-light. Die Telekom macht hier tolle Werbung für die USA, da sehr viele Amerikaner in den Gemeinden ansässig sind und auch nur dieses tolle Light-Produkt bekommen. Die Worte die man zu hören bekommt über die Telekom kann man leider hier nicht wiedergeben. Liebe Telekom - weiter so! Die Amerikaner die von Deutschland in die USA zurückgehen - können auf euer Unternehmen verzichten.
 
Den späteren Schaden zahlt dann wer?
Das sind diese Firmen mit mehr Managern als intelligenten Arbeitern. Die Bahn gehört auch zu den Verein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles