Google: Bei Zensur Entwicklungshilfe streichen

Recht, Politik & EU Vor dem US-Kongress hat eine Expertenanhörung zum Thema China stattgefunden. Auch der Google Director Alan Davidson war anwesend und forderte die US-Regierung auf, Ländern, die das Internet zensieren, die Entwicklungshilfe zu streichen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Zensur in Deutschland ist auch skandalös extrem.
Bei welt.de wird zum Beispiel ständig der Kommentarbereich geschlossen, wenn es um die Türkei oder Migration geht.
Warum muss ständig zensiert werden?
Warum dürfen sich die Menschen nicht frei äußern?
Sind wir Deutschen dafür noch nicht bereit?
Oder man Google mal politische Themen.
Da steht dann unten immer, das einige Treffer für Deutschland ausgeblendet werden, da es vom Staat beantragt wurde.
 
@modelcaster: kommt ja immer drauf an wer Zensiert. Es gibt freie Foren etc, aber bei Welt.de wird ja von Moderatoren Zensiert und keine Politische Zensur durchgeführt (der staat zensiert). Desweiteren kann man als Forenbetreiber schon ein kleines Problem, wenn rechtsextreme oder aber Migrationsäußerungen besprochen werden bekommen. Da muss man auch mal mitlesen! Und um dieses vorzubeugen wird eben gleich jeglicher kommentar von den Moderatoren "Zensiert"
 
@dergünny: ich lese ständig mit. Und statt gleich den Kommentarbereich dicht zu machen, was ja eigentlich noch schlimmer, aber konsequenter wäre, wird immer nach einiger Zeit, wenn viele Kommentare aufgeschlagen sind, geschlossen. Dabei ist kein Kommentar extremistisch oder latent fremdenfeindlich. Zu Griechenland darf man sich krass äußern, USA Bashing ist gerne gesehen. Nur wenn es um Erdogan geht oder die Millionen Türken und deren Bildung, Forderungen, innere Sicherheit, dann wird zensiert. Das ist mir unbegreiflich, dass man Fakten löscht und dann alles schließt.
Bei der Morgenpost hat jemand die Täterbeschreibung der Polizei von Messerstechern gepostet, es wurde gelöscht, weil es Migranten waren. Da werden also offizielle Daten gelöscht, weil es fremdenfeindlich ist, Ausländer zu benennen?
dann dürfen wir uns auch nicht aufregen, dass China zu den Tibetern oder Uiguren zensiert, wenn wir auch nicht über Bevölkerungsgruppen schreiben oder lesen dürfen.
 
@modelcaster: Du mir musst des nicht erzählen, ich gebe dir recht, aber wie gesagt, das ist eben der Job der Moderatoren.. dankbar isser nicht.. und was wollen se Tun.. wenn der Konzern es so will!? Bash gegen Amerika ist doch immer gern gesehen. Problem ist eben, wenn genug gegen EUROpäer drin steht, wird schnell NAZI gerufen. Und dafür sind viele deutsche einfach nicht bereit auch mal Kritik an andere länder zu geben und das entgegenkommende "ja ja.. diese NAZIS" zu schlucken.
 
@modelcaster: Wurde mal in einem Thread von einem Türken beleidigt, ziemlich heftig, wisst ja was die alles für Müll labbern können, hat keinen Mod interessiert jedenfalls, dann hab ich nen leichten Flame losgelassen und wurde gebannt ... Und das ist einem deutschen Board... find ich krass wie man immer wieder Landsleute oder Nachbarn oder so ins Exil schickt um die Türken, welche immer anfangen und glauben sie wären was besonderes zu schützen ... und dann wundern sich die Erwachsenen das die jungen Leute grossteils FPÖ (freiheitlichen) wählen ... sorry, euch Türken gebührt mein tiefster Hass, man wird sogar von euch zusammngeschlagen und beleidigt wenn man euch, mitten auf der Kreuzung (!), keine Zigaretten geben will ... einfach primitiv, aber das hat die P-Studie ja aufgedeckt, niedrigster IQ Europas :D ... Ja gebt mir (-) ^^
 
@modelcaster: Bei welt.de geht es nicht um Zensur, sondern um Vorbeugung. Schau mal in den Nutzungsbedingungen, die man bei der Registrierung annimmt. da wird explizit gesagt, dass rassistische, extreme usw Aussagen oder Aussagen, die zur Schaffung eines Feindbildes dienen, in keiner Weise geduldet werden. Wenn nun welt.de die Erfahrung gemacht hat, dass gerade solche News ein Anlaufzentrum für eben solche Kommentare sind, wird vorsorglich die Kommentarfunktion abgeschaltet; ein absolut korrektes Vorgehen. Denn man muss bedenken: keine Website/Redaktion ist zur Veröffentlichung einer Einsendung (und nichts anderes ist ein Kommentar) verpflichtet. Es ist eine Nettigkeit, dass man dort kommentieren darf, aber ganz bestimmt kein einklagbares Privileg. So verhält es sich übrigens auf jeder (zumindest innderdeutschen) Website... Sowas mit Zensur zu vergleichen, ist schon ein wenig weit hergeholt.
 
@Slurp: Slurwie obene geschrieben, geht es darum, dass nicht sofort, sondern erst nach einiger Zeit geschlossen wird, wenn die Welt sieht, dass sich sehr viele aufregen oder Erlebnisse oder Forderungen posten. Also darf das Volk nicht seine Meinung frei äußern, obwohl keiner Hetzt. Das es nicht staatlich sondern privatwirtschaftlich ist, ist mir klar. Aber es gibt zum Beispiel die Beschlüsse zur Selbstzensur des Presserates. Das finde ich sehr schlimm.
 
@modelcaster: Und wie gehetzt wird, gerade bei welt.de und bild.de. Denn dort versuchen die Rechten meistens einfach nur mit pseudo-sachlicher ("Ich bin kein Nazi, aber habe was gegen Ausländer") Demagogie die Leute zu indoktrinieren ;).
 
@modelcaster: Sollte man bei manchen Kommentaren von dir auch mal machen ;)
 
@DasFragezeichen: am besten mich ins Gulag stecken. Politische Säuberung! Von +2 auf -1. Vielen passt also auch der Kommentar oben nicht. Interessant.
 
@modelcaster: Brauchst du Anerkennung durch Plus Klicker? Kommst wohl noch nicht in die Kneipen rein, um da mit deinen Sprüchen anzukommen. *facepalm*
 
@DasFragezeichen: ja, komme nicht durch die Gesichtskontrolle. Der sagt dann immer "Wasch guckscht du"
 
@modelcaster: Soll dasn schlechter Versuch sein, sich über die Sprache der Ausländer lustig zu machen? Kein Türke sagt "Wasch", nur so ein Tipp, scheinst ja weniger mit denen zu tun zu haben, als du vorgibst. Wegen solchen Kommentaren, muss komplett gesperrt werden, also hör auf zu heulen und such mal die Schuld bei dir.
 
@DasFragezeichen: "hör auf zu heulen", du wurdest unsachlich. Sowas wie du "muss komplett gesperrt werden" mit deinem Kneipenspruch.
 
@modelcaster: Man begreife: "...Zensur steht für Staatliche Eingriffe. Zensur (censura) ist ein politisches Verfahren,[1] um durch Massenmedien oder im persönlichen Informationsverkehr (etwa per Briefpost) vermittelte Inhalte zu kontrollieren, unerwünschte beziehungsweise Gesetzen zuwiderlaufende Inhalte zu unterdrücken und auf diese Weise dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Inhalte veröffentlicht oder ausgetauscht werden..." Siehehttp://de.wikipedia.org/wiki/Zensur_(Informationskontrolle). Wenn Welt.de - Admins etwas streichen, kann das ärgerlich sein aber manchmal auch begründet (Hetze gegen Minderheitenz.B.). Auf alle Fälle sind das grundlegend unterschiedlich Angelegenheiten.
 
@modelcaster: "Wasch guckscht du" ist wohl mehr ein deutscher Dialekt (aus Deiner Gegend?) als türkisch-geprägtes Deutsch.
 
@modelcaster: schade das ich dir nur in minus geben kann!
 
@bamesjasti: "schade das ich dir nur in minus geben kann!" was würdest du mir denn noch gerne geben? Deine Unterstützung, Zuspruch Geld? Oder mein Auto anzünden? Bist du ein extremistischer Kämpfer der andere Meinungen nicht tolerieren kann?
 
@modelcaster: Es ging nicht um dich, glaub Ich. Was sind das denn für populistische Anschuldigungen? Du wirkst da eher extremistisch...
 
@modelcaster: Ja, ich kann verstehen, wieso welt.de die Kommentare deaktiviert, wenn die alle nur halbwegs so drauf sind wie du... (Ach sorry, jetzt bin ich bestimmt unsachlich geworden und daher der Diskussion nicht würdig)
 
@Slurp: kannst du konkret werden, wie ich drauf bin, was gelöscht und gesperrt gehört? Wenn ich auch Beleidigungen oder Drohungen eingehe?
 
@modelcaster: Kannst du dich einfach mal raushalten? Deine ersten Kommentare in dieser News fand ich ja noch ganz sachlich. Auch wenn ich dir bei den Kommentaren nicht ohne weiteres Recht geben kann, war an dem ein oder anderen was dran. Aber die letzten Kommentare von dir waren mehr als unnötig und haben echt gestört. Ja ich weiß, die Resonanz auf deine ersten Kommentare waren nicht durchweg Sachlich aber auch noch nicht unter die Gürtellinie. Akzeptieren und wegstecken und fertig.
 
@Levithan: Wenn jemand mich explizit anspricht, kann ich doch drauf antworten, oder? Wo soll ich mich da raushalten?!
 
@modelcaster: Es geht um die Art und Weise. Lass mich meinen Post korrigieren: "Kannst du dich nicht einfach raushalten oder wenigstens die Netiquette und grundlegende Diskussionsregeln beachten?"
 
@modelcaster: Naja, ne Kommentarfunktion zu deaktivieren hat nix mit Zensur zu tun. Das ist Hausrecht. Auch Kommentare löschen fällt darunter. Und mal ehrlich, bei Themen wie Türkei oder Migration ist es das vernünftigste zu sperren, da kommen die "Ich bin zwar kein Rassist, aber ..."-Idioten nämlich immer aus ihren Löchern gekrochen, das brauch niemand. Und: Seine Meinung kann man schon vertreten, nur halt an den richtigen Orten. Das Kommentarsystem einer Zeitung versteht sich halt vielleicht nicht als Tummelplatz für Hetze, Diskriminierung und kindische Streitereien. Und wenn ich nach politischen Themen google dann seh ich da irgendwie keine ausgeblendeten Treffer.
 
@modelcaster: Es ist schon traurig wie übersensibilisert das Wort Zensur ist. Das Welt Den Kommentarbereich geschlossen hat, hat nichts mit Zensur zu tun. Die Schließung ist meines Erachtens absolut Notwendig gewesen, das es sonst in Richtung Rassenkiste und Diskriminierung gegangen wäre.
 
@modelcaster: Hier gehts um staatliche Zensur. Wenn Welt so aggiert, ist das ihr Ding. Das hat aber nichts mit der staatlichen Zensur im Internet zu tun.
 
harte worte die er spricht. Auf der einen Seite hat er recht, auf der anderen ist es nicht ganz so einfach eben entwicklungshilfe wegen "zensur" zu streichen. Da steckt mehr als nur markwirtschaft dahinter. Wobei ich es wirklich schon dreist finde, das Zensuren solcher Art überhaupt gemacht werden.. Auch hier in Deutschland gibt es "mehr oder weniger heimliche" Zensuren. Das ist ein verdammt schwieriges thema und auch als Google Big Brother Boss sollte man hier die Klappe nicht allzuweit Aufmachen!
 
@dergünny: Ich finde die Argumentation von Davidson auch fraglich, weil er sich nur auf die wirtschaftlichen Aspekte bezieht. Zensur erschwert generell in vielen Bereichen (Bildung, Meinungsäußerung, usw.) die Entwicklung eines Landes und deren Bürger. Darum sollte man, wenn überhaupt, die Entwicklungshilfen streichen.
 
@awaiK: Richtig. Wenn offensiv Menschenrechte verletzt werden z.b. oder wenn Bildungsvorenthaltung an Schulen etc. stattfindet, dann würde ich auch kein entwicklungsgeld geben!? Aber nur auf Wirtschaftlicher Seite Argumentieren ist echt gewagt. Bin mal gespannt, was draus wird. Google ist nicht klein und unterschätzen sollte man die auch nicht.
 
@dergünny: Wenn man sich die Zahlen nach der Finanzkrise anschaut, dann stellt sich einem eh die Frage, ob China die Wirtschaftshilfe noch braucht und ob die Abschaffung selbiger nicht eher ein lächerliches Druckmittel ist. Aber selbst wenn sie noch darauf angewiesen wären, würden sie sich deswegen nicht innenpolitisch in die Karten schauen lassen.
 
BITTE das Komma aus der Überschrift löschen, falscher geht's nicht! Mensch, als "Journalist" hat man eine sprachliche Vorbildfunktion.
 
@kron: falsch, falscher, am falschesten?
 
Oder gleich den Krieg erklären, weil Google das so will.
 
Warum bekommt China überhaupt noch Entwicklungshilfe? Die haben doch genug.
 
@jediknight: Damit sie uns noch platter machen können als wir es jetzt schon sind. Würde mich wirklich interessieren wie es denen im Vergleich zu uns so geht.
 
@Johnny Cache: china geht es nicht so gut! um es mal milde auszudrücken. Du darfst China nicht wie deutschland sehen. Die großstäte sind teils gut ausgebaut und tolle infrastruktur und so, aber China ist groß.. verdammt Groß. Du hast Bauern und teilweise andere Gesellschaften, wo sich in den letzten 100Jahren nichts geändert hat. Auch ein schwerer vergleich ist China mit Japan.. da liegen technologisch teils welten zwischen.
 
@jediknight: Soweit ich weiß, ist man schon dabei diese zu kappen.
 
@jediknight: die paar China-Millionen (die ich nicht gutheiße) sind im Vergleich zu den zich Milliarden Peanuts. Es sind meist auch Beratungsprojekte zum Thema Energieeffizienz und nicht Lebensmittelhilfe oder Wärmedecken wie vielleicht in Afrika etc.
Man erhofft sich so wohl Großaufträge zum Beispiel im Solarbereich oder Kraftwerksbau an Land zu ziehen.
 
@modelcaster: Die wollen nur ihren kopierten Müll hier loswerden.
 
Seit wann bestimmt Google die Politik?
 
@DasFragezeichen: Seitdem es Google gibt. Oder was meinst du warum Google in der NASA oder gar dem Militär mit dabei ist. Aber für die Normalos, da ist es nur ne Suchmaschiene.. *hust*.. Google wird auch erfinder des GLASMENSCH 2.0 werden.
 
@DasFragezeichen: Kennste noch nicht den neuen Dienst "Google Politics" ?
 
@DennisMoore: :D Bestimmt auch kostenlos mit gratis Zusätzen für die Politker, z.B. ein Nexus One für jeden Abgeordneten gratis :P
 
@DasFragezeichen: Aber nur solange keine Zensur stattfindet. Jedenfalls keine Zensur die Google betrifft. Der Rest ist denen eh wurscht.
 
Wie schön dass es noch die starken wirtschaftlichen Gründe gibt, wenn die schwachen humanitären Gründe wiedermal nicht ausreichen...
 
@lutschboy: Getreu dem Motto: "Humanitär? Humus kommt bei mir innen Garten"
 
Kuchen für Google statt Brot für die Welt
 
Was nutzt ein freies Internet dem 14jährigen, vermummten, islamischen Mädchen, das von den Eltern zwangsverheiratet wird und in ihrem Leben nie einen Computer zu Gesicht bekommt? Und wenn ich in die USA blicke und dort Berichte von "Schöpfungslehre statt Evolutionstheorie" höre... dann bleibt eigentlich nur die eine Möglichkeit: Keine Entwicklungshilfe für Länder, in denen irgend eine Religion ausgeübt wird. Wird sich Google auch mit dem Vatikan anlegen, da dieser Informationen zensiert? Ich bin gespannt... Go Google, go!
 
@Tyndal: Europa ist auch christlich geprägt, also am besten das Internet abschaffen!
 
@Tyndal: Mhhh muss dir leider teilweise stark zustimmen. Religionen sind in unserer Gesellschaft und der Politik weltweit noch sehr stark vertreten. Das ist leider nicht gerade rühmlich. Immerhin arbeiten wir seit vielen 100 Jahren an der strikten Trennung zwischen Religion und Politik. In Ländern wie der Türkei oder dem Irak (und weitere) führen die Religionen zu starken Kontroversen. In Ländern wie Deutschland und USA (und weitere) leider nicht. Ohne diese Kontroversen fehlt es an Achtung vor diesen Problemen. Selten wird hier in Deutschland über die Einflüsse der christlisch-katholischen Kriche in die, unsere Politik geredet. Ein weltweites Problem, mit dem wir vielerorts zu kämpfen haben.
 
@Tyndal: Jedem seine Religion. Solange mir keiner mit seiner Religion auf den Senkel geht (wie z.B. diese Nervenratschen von Zeugen Jehovas), dann soll mir das recht sein. So ist es auch in allen anderen Bereichen - die Freiheit des einen hört da auf, wo die Freiheit des anderen anfängt. Ach ja... Gott sei Dank bin ich Atheist. ;)
 
Mh... glaub der Sinn meines Kommentars kam nicht ganz rüber ^^ In den USA gibt es Gemeinden / religiöse Ableger, welche die Evolutionstheorie aus der Schule verbannen (wollen) und dafür die Schöpfungslehre einfügen wollen - also Mensch stammt nicht vom Affen ab sondern ist Gottes Werk. Das ist eine Form von Zensur. In Israel wurde doch vor ein paar Monaten eine religionskonforme Suchmaschine gestartet. In islamistischen Ländern ist der Zugang zu christlichen Texten erschwert. Ich finde es etwas scheinheilig von Google, wegen politischer Zensur mit dem Zeigefinger auf Entwicklungländer zu zeigen, während vor der eigenen Haustür unter religiösen Argumenten Zensur betrieben wird. Aber auch politische Zensur, wie aktuell die Angriffe auf wikileaks oder die Verschleierungen rund um Guantanamo, sind nicht gerade Zeugen von einem freien Internet. Wird sich Google auch aus den USA zurückziehen, wenn die Regierung weiter wikileaks zensieren möchte? Da wird immer gegen China, Nordkorea oder den Iran gewettert, dabei orientieren die sich nur an ihren westlichen Kollegen... die machen es eben nur besser und konsequenter... daher klingen diese westlichen Entrüstungen mehr nach Neid als nach Veränderungswünschen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles