Google-Gründer enttäuscht von Microsoft in China

Wirtschaft & Firmen Google-Mitbegründer Sergey Brin ist von Microsoft enttäuscht. Seiner Meinung nach hat sich Microsoft mit seinem China-Geschäft gegen die Redefreiheit und gegen die Menschenrechte ausgesprochen, nur um Google zu widersprechen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was für ein Bashing. Selbst in Deutschland zensiert Google die Suchergebnisse. Sollen die sich erstmal an die eigene Nase packen.
 
@Akkon31/41: Hast schon Recht, vergiss aber nicht das die Lage in China doch ein wenig spezieller ist wie Deutschland oder den restlichen westlichen Länder!
 
@HatzlHotzl: Bin eigentlich gänzlich gegen die Internetzensur, andererseits hat Bill Gates mit seiner Aussage auch recht, dass man "als Unternehmen entscheiden muss, ob man die Gesetze eines Landes, in dem man Geschäfte machen will, einhält oder nicht." Ich will auch keine "Ehrenmorde" oder sonstigen bullshit hier haben... -.-'
 
@chill0r: billy hat nicht recht, weil er genau mit solchen sätzen diese dikatur und ihre machenschaften deckt und unterstützt. bestimmte regionen in china werden nur noch durchs militär unterdrückt, weil millionen menschen diese unterdrückung niht mehr hinnehmen möchten.
 
@willi_winzig: Millionen sind dort aber keine Größe!
 
@chill0r: Das schlimmste ist ja, dass Google die Zensur weiterhin gedulden würde, wenn China die nicht angegriffen hätte. (villeicht auch nur erfunden) Für mich ist das reine Ablenkung um sich aus China zurückzuziehen und dabei gut dastehen zu können. Die haben praktisch nur nach einem Grund gesucht und jetzt sind die die guten und alle anderen die bösen. Wenn denen Menschenrechte soviel Wert wären würden die auch weniger Daten über User speichern.
 
@Arhey: Meines Wissens hat Google in China 30 Prozent Marktanteil! Bing hat in Deutschland um die 10%! Die ziehen sich auch nicht zurück, genauso wie Yahoo! Warum sollten sie sich denn zurückziehen? Mich würden interessieren, ob sie damit überhaupt kosten einsparen würden. Wieviel kosten die Server denn? Oder haben die Zentrale Server für Asien? Dann würde das ja gar nichts kosten! Jemand der mich aufklären kann?
 
@Arhey: "[...] würden die auch weniger Daten über User speichern." Hilfe, die emedia und andere Käseblätter hatten mal ein komisches Titelblatt wo eine Hand im Himmel abgebildet war, welche ein armband angelegt hatte auf welchen 'GOOGLE' stand, und drunter stand sowas wie "Datenkrake Google, so schützen sie sich", und da ich leichtgläubig bin, hab ich jetzt so Angst, die wissen alles über mich !! Hilfe, Polizei !! Wenn ich bei meinem InternetProvider anrufe poppen auf deren Monitor zwar auch ziemlich alle Informationen auf, wie Name, Adresse usw, aber das ist mir egal, in der eMedia und anderen Zeitschriften ging es um Google !! Wir wissen heutzutage noch immer nicht wieviele Daten Microsoft aktuell mit Windows 7 verschickt, soviele Möglichkeiten wie die da schon eingebaut haben das Windows automatisch deren Server kontaktiert, MSE, WLM, WMP, IE, hunderttausende Assistenten zB Kombatiblitätsmodus, SpieleOrdner und und und, aber ist egal, Microsoft ist out, heutzutage müssen wir alle über Google rumwhinen ............ /ironie off ... sorry ich find das einfach nur noch lächerlich ;)
 
@chill0r: bill hat unrecht. er denkt nur an profit und gier schaltet das hirn aus.
 
@willi_winzig: Und was hat bei dir das Hirn ausgeschaltet?
 
@Akkon31/41: Ist jetzt nicht ironisch gemeint, aber nenn mir mal nen Beispiel - ausgenommen KiPos - bislang habe ich alles gefunden, wonach ich gesucht habe, egal ob demokratie, menschenrechte, linksextreme seiten etc. mir ist zensur bislang nicht aufgefallen - DAS IST EINE ERNSTE FRAGE!
 
@Akkon31/41: Zumal sie weiter in China aktiv sind, nur dass ihre Server jetzt nach Hongkong gezogen sind.
 
@Akkon31/41: Du meinst bestimmt SafeSearch. Dieser Zensurmodus ist deaktivierbar. Ansonsten filtet Google nichts! (Anmerkung am Rande: Pädophiele Internetseiten sind btw in jedem Land von jeder Suchmaschine zensiert) EDIT: Urteil auf http://winfuture.de/news,54406.html ausgenommen
 
@Akkon31/41: Was für ein Schrott :-D
Als wäre da Google wegen der Menschenrechte weg ;-) Deren Geschäft lief doch dort drüben eh immer semi-erfolgreich, mal abgesehn von ihrer Angst, dass man ihnen aus deren Niederlassung heraus ihre Algorithmen stehlen könnte. Diese Angelegenheit mit dem Hackerangriff war doch bloß die ideale Gelegenheit um bei einem ohnehin mieserablen Geschäft noch gut in der Öffentlichkeit zu punkten. Ich muss ehrlich sagen, das was sie nun hier noch abließen, hat mir den halbwegs guten Eindruck des Unternehmens doch noch versaut. Sch*** Populistenverein.
 
@Chemist: Schon wieder so ein blödes Scheinargument!?!? Google hat in China ca. 35% Marktanteil! Das als nicht erfolgreich zu deklarieren ist doch weltfremd. 35% Marktanteil im größten Markt der Welt!!! Ist echt faszinierend, dass ein noch so falsches Mainstreamargument sich festsetzt wie die Beulenpest!!!
 
@NoName!: Selbst 90% Marktanteil wäre wenig, wenn man sich das Ziel gesetzt hätte, 92% zu haben. Darum geht es. Nicht die absoluten Zahlen zählen, sondern ob das Ergebnis innerhalb eines Zeitraumes den Zielen des Unternehmens entsprochen haben. Desweiteren solltest Du bei Deinem Jubel nicht vergessen, dass Google weiterhin höchst tätig in China ist, kein Rückzug - kein Aufgeben (geklaut aus Karatetiger). Die Suchanfrage wird lediglich umgeleitet, mehr nicht. Und die Chinesen haben davon gar nichts, aber google hat sich mit dem, zugegeben genialem, Coup ein paar Klicks mehr gesichert. Aber jubel mal nur. Deine Scheuklappensicht, wenn es gegen MS geht, ist ja hier legendär.
 
@Akkon31/41: Das ist überhaupt kein Bashing, sondern einfach die Wahrheit. Microsoft schleimt sich ein, will mehr Marktanteile und geht dafür über Leichen! Google ist nach China, weil es einfach ein großer Markt ist, und ja wirklich keiner weiß, wie sich die Menschenrechtssituation entwickelt. Jetzt hat Google einen mutigen und absolut ehrenwerten Schritt gemacht! Das macht Google noch sympatischer und Microsoft, naja, Microsoft ist bei vielen IT-Beobachtern eh schon lange unten durch ....
 
Irgendwie finde ich das nicht so in Ordnung was Google so macht. Klar - das was China macht ist auch nicht in Ordnung aber he: China ist eine andere Kultur. Ich wette der grösste Teil von China denkt sich: "Na und?" die haben andere Sorgen. Blos weil China jetzt an den Google Server gestubst hat, wollen die gleich zu Big USA gehen und heulen... Bill Gates hat in dem zusammenhang schon recht. Wer wirtschaften will, muss sich an die Landesgesetze halten oder kann wieder gehen. Es ist doch ein bisschen unhöflich, in ein Land zu gehen und dann auf einmal mir nichts dir nichts die Ellbogen auszustrecken und sagen, so jetzt gehts nach mir oder ich komme mit USA wieder (Papa).....
 
@shadowsong: dann badet billy mit seinen händen in dem blut der verfolgte, gequälten, gefolterten, unterdrückten, genau wie die anderen konzerne die ihre profitgier mit solchen argumenten schön reden.
 
@willi_winzig: Na ja, ich finde nun dieses "Wow das machst du Super Klasse Google"-Hype ein wenig übertrieben. Von nem gehackten Server zum "Wir verachten Zensur" war es schnell geschehen. Diesen Sinneswandel kann ich nicht ganz nachvollziehen. Du übertreibst einfach mal Maßlos.
Edit ist ein Zusatz: Ich komm dich demnächst auch besuchen und schreibe dir vor, wann deine Kinder ins Bett zu gehen haben ok? ;)
 
@Pesten: im prinzip sollte uns jedes mittel recht sein um die verbrechen der chinesischen regierung anzuprangern, ihre konzentrationslager, umerziehungslager, das totschlagen von andersgläugiben, die äthnische säuberung durch ansiedlung der han-chinesen, die menschen haben dort KEINERLEI menschenrechte, werden gefoltert. die heutige jugend in china weiß tatsächlich nicht was damals auf dem platz des himmlischen friedens passiert ist, dass die regierung die friedliche bewegung mit panzern überrollt haben. die leute reden aus angst vor repressalien nicht mit ihren kindern darüber. dort läuft überall die stasi. gestapoähnliche geheimdienste stürmen wohnungen, verschleppen menschen, foltern, töten... und unsere großkonzerne haben nur ihre gier im kopf. das geht so nicht.
 
@willi_winzig: Das ist doch pure Polemik. Lies mal die Berichte von Amnesty International. Da werden eigentlich ALLE Ländern für Menschenrechtsverletzung kritisiert - auch Deutschland. China ist sicher schlimmer als Deutschland, aber reines China-Bashing ist Blödsinn. Kehre wenn auch vor Deiner eigenen Haustür. Oder schau bei Reporter ohne Grenzen zur Redefreitheit, da ist Deutschland auch nicht gerade Spitzenreiter - Tendenz sogar fallend.
 
@Timurlenk: Hier werden die Menschen auch in Umerziehungslager gesteckt, gefoltert und getötet wenn sie ihre freie Meinung äußern? Hier werden die Menschen auch von Panzern überrollt wenn sie demonstrieren? Ich bitte dich, dass kann doch nicht dein Ernst sein Das es nirgendwo paradisische Verhältnisse gibt sollte uns allen klar sein. Aber Vergleich China-Deutschland.... das klingt sehr runterreden der Probleme in China.
 
@Pesten: das du hier auch noch beifügst, ich würde übertreiben, zeigt doch nur, dass du dich nicht eine sekunde ernsthaft mit den problemen in china beschäftigt hast. danke auch. wenn du hier schon witzig sein willlst, hab wenigstens ein bisschen ahnung von der materie.
 
@willi_winzig: Das hat nichts mit witzig oder unwissenheit zu tuen. Aber Googles Lösungsansatz ist in meinen Augen kein Wink zur Revolution, sondern einfach nur ein Vorwand. Das die Situation in China allgemein kein Zuckerschlecken ist, sollte jedem hier klar sein. Und das du Maßlos übertreibst, war nicht auf die Ausführungen von China bezogen, sondern auf dich. Wie schon hier gesagt, wer kein China Produkt sein eigen nennt, werfe den ersten Stein !
 
@Pesten: bevor man hier wieder nur rummeckert, sollte man sich mal vielleicht genau informieren, aus welchem Grund Google gehackt wurde. Dann erkennst du vielleicht auch, warum Google nun keine Lust mehr auf die Zensur in China hat. Da gibt es eben ganz bestimmte Verbindungen zwischen den Hackerangriffen gegen Google und der Zensur. Chinesische Menschenrechtsorganisationen und Journalisten kämpfen gegen die chinesische Regierung und deren Machenschaften. Dazu zählt natürlich auch die starke Zensur in China. Und diejenigen, die sich dem ganzen widersetzen, werden verfolgt, gefoltert, verurteilt, getötet! Und diese Verfolgung überstreckt sich nunmal auch dahingehend, dass China wohl meint, Google-Server, auf denen sich Accounts von den angesprochenen Journalisten/Menschenrechtsorganisationen befinden, zu hacken, nur um an diese "bösen Menschen, die den anderen im Land die Wahrheit zeigen und geben möchten" zu kommen, damit man die dort (sicherlich auch noch nach geltendem Recht) foltern, töten oder sonstwas machen kann... Und da Google, wie wir alle wissen sollten, wenn wir darüber reden, über 30% Marktanteil in China hat und China der größte Markt ist, von dem zudem auch noch erwartet wird, dass der dortige Markt als einer der mit dem größtem Wachstum angesehen wird, kann es wohl nicht wirklich etwas Image pflegendes von Google sein (wie man überall gerne liest), denn dann würde Google ja ein Haufen Kohle liegen lassen nur um mal dem Image wieder auf die Sprünge zu helfen!?! Außerdem, da macht Google mal nichts böses und überall liest man wieder mal nur, alles schlecht was Google da macht und es ist ja alles angeblich nur ein Vorwand. Aber über 30% und die großen Wachstumsaussichten sprechen eindeutig dagegen! Auch die möglichen Wachstumsraten speziell für Google nach der angeblichen "Imagepflege" (die ja zudem nicht gerade sonderlich gut funktioniert, wenn es denn überhaupt eine werden sollte) in den Märkten, in den Google dann noch tätig ist, wird wohl kaum das liegen gelassene Geld im größten Markt wieder ausgleichen können... soviel dazu, zu den tollen manipulierenden Medien und der Eigenständigkeit des Menschen, sich mit gewissen Themen korrekt auseinander zusetzen... (alles von mir natürlich nur unter dem Vorwand, dass Google sich auch tatsächlich mit der Suchmaschine vom chinesischen Markt zurückzieht.)
 
@laboon: Und wo bleibt denn nun der Beweis? Bisher gibts nur unbewiesene Anschuldigungen. Und Accounts, bei wem auch immer, von Staatsgegnern werden in jedem Land der Welt "gehackt". Aber wie ich sehe, bist Du auf den Markteing-Gag von Google reingefallen. Die ziehen sich nicht zurück, wirste sehen.
 
@mcbit: Der Beweis? Wo ist der Beweis, dass es alles nur Imagepflege ist?! Selbst wenn Google sich doch nicht zurückzieht, ist das immer noch kein Beweis für irgendetwas! Denn wenn Google nach großem Aufgeschrei doch in China bleibt, dann war das ja wohl ganz sicher kein Marketing-Gag! Denn so etwas würde doch in den Augen der Menschen nun wieder eher negativ auffallen, oder etwa doch nicht!? "Google ist ja auch böse"... und auf einen Marketing-Gag bin ich sicherlich nicht reingefallen, auch wenn du dir das so schön reden möchtest! Ich stelle lediglich fest, in welcher Situation Google ist. Und das anhand Informationen dir mir die Medien geben. Wenn ich nur die Informationen betrachte, die ich kenne, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass alles nur Imagepflege von Google sein soll. Warum? siehe meinen vorigen Kommentar. Ich stelle also auch fest, wie manipulierend unsere Medien immer wieder sind und das betrifft jetzt nicht immer nur allein Google. Die Anschuldigungen gegenüber Google, dass alles nur Imagepflege sein soll sind doch viel weiter hergeholt, als das Google sagen kann, dass die Hackerangriffe tatsächlich der chinesischen Regierung zuzuschreiben sind. Denn Indizien, dass Google sich aus einem angeblich schlechten Markt nur zurückzieht, weil dort eh keine guten Aussichten zu erwarten sind (die allerdings Augenwischerei sind, denn das Gegenteil ist der Fall) sind ja wohl mal lächerlicher, als die Indizien, die Google haben könnte, die aus technischer Sicht nach China zeigen (Hackerangriffe) und eben dass diese Angriffe auf Accounts ausgeübt wurden, die nunmal die angesprochenen Journalisten und Menschenrechtsorganisationen sind. Welche Indizien klingen jetzt wohl in sich abgeschloßener und logischer?! Ja natürlich, die von den manipulierenden Mieden. Aber das was du machst find ich ja auch mal schön. Erst mal einen Beweis fordern (als ob die chinesische Regierung es jemals zugeben würde) und mir dann unterstellen, ich würde auf irgendwelche Marketing Tricks reinfallen... naja wer es brauch
"Die ziehen sich nicht zurück, wirste sehen." ich habe nicht geschrieben, dass ich das denke. Auch habe ich nicht das Gegenteil geschrieben. Aber egal wie es kommt, man kann meiner Meinung nach nicht sagen, dass es lediglich ein Marketing-Gag von Google sein soll. Dein selbstbewusstes, "wirste sehen" würde doch deiner eigenen Behauptung, dass es nur Marketing ist, selbst ins Bein schießen, oder etwa nicht?! siehe dazu bitte nochmal den Anfang meines Kommentars, wenn es sich doch nicht ins Bein schießt!
 
@willi_winzig: Ich denke, du hast kein einziges "Made in China"-Produkt in deinem Besitz? Sonst badest du auch deine Hände im Blut der verfolgten, gequälten...
 
@satyris: richtig, dass habe ich vergessen zu erwähnen. wir sind natürlich alle schuldig, weil wir fernseher und pc`s zum billigtarif haben möchten. man sollte mehr hinterfragen woher die ware kommt.
 
@willi_winzig: Man sollte nicht hinterfragen müssen, woher ein Produkt kommt, es müsste Sichtbar auf der Verpackung stehen, ähnlich den CE/ÖKO/etc. Zeichen.
 
@OttONormalUser: Auf jeder Verpackung steht doch "Made in China" außen drauf. Willst du, dass von jeder Packung ein großer roter Aufkleber mit gelben Sternen prangt?
 
@satyris: Es steht eben nicht auf jeder Packung drauf, prüfe es nach! Auch habe ich nicht nach einem übertriebenem Aufkleber verlangt!
 
@willi_winzig: das was du sagst ist schlicht richtig ... aber was man nicht sehen will klappt man halt einfach weg, so wie hier. ---- spätestens seit seiner ankündigung mini-atomkraftwerke bauen zu wollen kann ich ihn nicht mehr verstehen, aber da hat sich der dunst des geldes dann doch breitgemacht im hirn, immerhin es hat lange gedauert.
 
@shadowsong: Menschenrechtsorganisationen kämpfen in China auch gegen gültiges Recht
 
@wertzuiop123: die muss man natürlich auch bestrafen, am besten gleich nach chinesischem recht hängen oder erschießen. ;)/ironie)
 
@shadowsong: Gleichgültigkeit hat schon den Adolf H. an die Macht gebracht. China unterdrückt und foltert das eigene Volk. Bill Gates ist das alles scheiß egal. Hauptsache seine Firma scheffelt noch mehr Milliarden ....
 
@NoName!: Welche Firma meinst du denn? Microsoft ist jedenfalls nicht mehr "seine" Firma. :-) Aber ich muss Bill Gates Recht geben. Konzerne machen keine Gesetze! Oder möchtest du jetzt nicht mal mehr die Souveränität der Regierung anerkennen? Na dann - gute Nacht!
 
@NoName!: Also Gleichgültigkeit wars am allerwenigsten, was A.H. an die Macht brachte.
 
1. A. H. war zuerst in einem Land vertreten und fing dann dort an zu bocken als man ihm den lolly klaute. A.H. passt für den vergleich überhaupt nicht. 2. Ist es ganz einfach: Es sind beide nicht gut! GoogleWorld und ChinaZensur! Wo kämen wir hin, wenn Firmen die Gesetze ändert nur weil der Firma unrecht getan wurde? Das GEHT EINFACH NICHT! Google wird hier viel zu gut dargestellt. Versteht mich nicht falsch. Das was China macht heisse ich auch nicht gut. Aber Google ist nicht der gute hier.
 
das ist wahr und microsoft selbst macht daraus kein geheimnis. aber nicht nur microsoft sollte sich fürs wegschauen schämen. aber wie sagt man so schön? gier frißt hirn. hab gestern einen ausführlichen bericht über china und seine menschenverachtende politiik geschhaut. ich würde das regime auf eine stufe mit hitler, stalin und co stellen. auch dort hatte man keine tolleranz gegenüber minderheiten, andersdenkende, andersgläubige. auch in china werden die menschen dazu gezwungen ihre identität aufzugeben. bestimmte regionen in china können nur noch mit militärgewalt unter kontrolle gebracht werden. wer das alles immer noch schön redet, ist ein verbrecher. und wer mit sowas geschäfte macht, ein handlanger und unterstützer dieser gewaltätigen machthaber. wer das mit deutschland vergleicht ist blind, doof und ignorant.
 
@willi_winzig: "Bill Gates hatte erklärt, dass man sich als Unternehmen entscheiden muss, ob man die Gesetze eines Landes, in dem man Geschäfte machen will, einhält oder nicht. ". Also wenn Google das nicht kann oder will, dann ist das deren Sache. Microsoft und hunderte andere Firmen können sich aber sehr gut an die Landesgesetze von den Ländern in denen sie tätig sind halten. Das hat weder was mit Menschenrechten noch Zensur zu tun.
 
@DennisMoore: jaja, bill erzählt aus langeweile den ganzen tag nur müll. miir egal wieviel firmen da noch drin sind, bill versucht sich rein zu waschen.... aus profitgier...
 
@willi_winzig: Hast schon recht! Bill Gates hat mit Microsoft jahrzehntelang anderen Firmen das Geld aus der Tasche gezogen. Das ganze Firmenmodell war von Anfang an auf Monopole ausgelegt. Das beweisst auch das Verhalten von MS seit DOS! MS Fanboys sollten sich echt mal mit der Firmenvergangenheit auseinandersetzen!
 
@willi_winzig: wie kommst du immer nur auf bill nur weil ER was gesagt hat? BALLMER ist das organ bei MS nicht bill, er kann erzählen was er will, das spiegelt aber meist nicht dem wider was ballmer sagt. nur mal so am rande. ms hat alles getan um ein monopol zu werden achja und jobs hat alles getan um es nicht zu werden oder wie. sry aba dein schwachsinn ist grausam wobei ja schulferien erst noch sind.
 
@DennisMoore: Microsoft und hundert andere Firmen unterstützen also das verbrecherische System. Richtig.
 
@Sesamstrassentier: Nein, Microsoft und hunderte andere Firmen machen in und mit China Geschäfte und verurteilen gleichzeitig das politische System. Aber Wirtschaft und Politik sind 2 verschiedene Paar Schuhe.
 
@willi_winzig: Isoliere China und dem Volk geht es anschließend noch schlechter als jetzt.
 
@eolomea: Ich frage mich wie du zu Amerika als Weltpolizist stehst. Solange kein Genozid vorliegt, ist es Chinas Problem. Und wenn man das ändern will, muss man es auch überall durchdrücken. Das will doch keiner. Ich meine wer hat das Recht zu werten.
 
Jetzt geht es aber los. Google hat 4 Jahre lang nach der Regierung getanzt. Nur weil jetzt deren Server angegriffen wurden kam das ganze ins Rollen. Außerdem sollte Google nicht so tun als wären sie die ersten die sich aus dem chinesischen Makt zurück ziehen. Da gab es schon eine ganze andere Reihe von Firmen, schon vor jahren!
 
@Radi_Cöln: Google zieht sich ja nicht zurück, das ist ja der Knackpunkt an der Heuchelei.
 
@mcbit: Da hast du recht. Aber hier darf man nichts negatives über Google sagen. Für eigene Meinung und freies Denken bzw. interpretierung bekommt man direkt (-).
 
Das Statement von Sergey Brin erweckt den Anschein als ob Google schon immer ein Vorreiter für Informationsfreiheit gewesen ist. Dem ist nun aber nicht so. Sicherlich ist der jetzige Schritt zu begrüßen (Aufhebung Zensur der Suchergebnisse), dafür aber MS nun in die Pflicht zu nehmen halte ich für eine Doppelmoral. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeissen.
 
@Homer34: Google wurde vor einiger Zeit NSA-Partner.
 
@charlotte0911: Genauso wie Microsoft, Intel und viele andere große Unternehmen!
 
@NoName!: Jepp, aber Google scheint noch etwas wenig vom Kuchen zu bekommen, daher wahrscheinlich das Bashingprogramm, um die eigene Abteilung wichtiger und netter erscheinen zu lassen, damit mehr Steuerknete reinkommt;-)
 
Man sollte sich einmal ganz kühl vor Augen halten, wieso so viele Konzerne in Chiina produzieren lassen. Der wichtigste Grund ist... billig billig... ein aber noch viel wichtiger Grund ist, die Regierung sitzt fest im Sattel und ein profitorientierter westlicher Großkonzern wird keinerlei Anstrengungen unternehmen sich selbst das Wasser abzugraben, indem es die Regierung in China schwächt. Wenn die Regierung schwächelt, bebt das ganze Land und sowas kann ein profitorientierter Großkonzern am allerwengisten gebrauchen. Großkonzerne benötigen stabile Regierungen um ungestört ausbeuten zu können. Nicht wenige haben sich aus destabilisierten Gebieten zurück gezogen und produzieren wieder im eigenen Land, oder gehen in Länder wo es eine stabile Regierung gibt. Google macht im prinzip nichts anderes als ein Zeichen zu setzen. Das es am Ende trotzdem eine Zensur gibt, weil man das gar nicht ausschliessen kann, ist eine andere Sache. Aber sich öffentlich hinzustellen und sagen, hey Leute, dass können wir nicht mehr mittragen, wir ziehen uns zurück, ist eine Ohrfeige und ein Warnschuss in Richtung China. Diktaturen versuchen immer auch das Ausland in ihren Sog zu ziehen. Das haben sie ja auch sehr erfolgreich getan, fast die ganze Welt läßt mittlerweile in China billig produzieren. Die frage ist doch, wie lange geht das gut und, was sagt das über eine Firma aus die vorbehaltlos alles ignoriert was in China tagtäglich passiert. Das ist unanständig.
 
@Sesamstrassentier: Jeder westliche Betrieb in China bringt ein wenig politische Freiheit für das Volk. Unter den Augen westlicher Firmen kann die chinesische Regierung ihre Diktator nicht voll ausleben.
 
@eolomea: Ach ja? Was fehlt denn noch? Gaskammern? Woher hast du deine Informationen? Wird nicht mehr gemordet, gefoltert? Interessante These, sag das mal den Unterdrückten. Hey Leute, dank uns gehts euch gut.
 
@Sesamstrassentier: Warum müssen denn so viele Betriebe möglichst billig in China produzieren? Weil der Kunde in Deutschland immer nur das billigste kauft. Er achtet nicht darauf wo etwas herkommt, sondern darauf wieviel es kostet. Würden die Verbraucher anders kaufen, müßten die Firmen nicht in China produzieren.
 
Microsoft ist doch im Grunde der Diktator unter den Softwareherstellern. Die bestimmen, dass auf jedem PC Windows installiert wird und dass es jeder der einen PC nutzt auch nutzen soll. Und das dumme Volk macht da mit, obwohl es mit diversen Mechanismen gegängelt und sogar ausspioniert wird. Dagegen ist ihnen ihr schäbiger Quellcode heilig, den darf niemand außer Microsoft sehen. Die Sicherheit der Leute ist denen bei Microsoft auch egal, bzw. sie verdienen ja ne Menge Geld mit den Herstellern von Virenscannern. Wenn sie ihr Betriebssystem sicher machen würden gäbs ja keine Schmiergelder mehr von denen. Die passen gut zu China, die sollten komplett dorthinziehen.
 
@BeveStallmer: Ich dachte Regierungen hätten einsicht in den MS-Quellcode?
 
@BeveStallmer: Mir wurde bisher kein Windows-BS aufgedrängt. Zuletzt kaufte ich Windows 7, weil es ein gutes BS ist. Das hat nicht das Geringste mit Dummheit und Mitmachen zu tun. Es war meine freie Entscheidung, die ich aus Überzeugung fällte.
 
@BeveStallmer: Okay, meinem Laptop war zwar ein Windows Betriebssystem draufgespielt. Aber nach 20 Minuten lief Ubuntu problemlos! Ist jetzt jeder Autokonzern eine Diktatur, weil sie ihren Autos Reifen vormontieren? *lol*
 
Mir tun die Menschen dort einfach nur leid. Weil sie nie so reden dürfen wie wir hier im Forum, weil sie keine öffentliche Diskusion über Ihre Politik im Fernsehen anschauen können, weil sie nie über ihre Regierung witzeln dürfen. Weil sie von der Geburt an belogen und betrogen werden, man ihnen in der Schule nur Unwahrheiten über ihre Führung erzählt wird. Ich möchte in keinem Staat leben der seine Bürge gleich schaltet und jede Möglichkeit der freien Entfaltung durch Gewalt beendet. Was muss das für ein Gefühl sein, wenn alles was du sagst, schreibst, liest, malst, zensiert wird. Ich denke wir machen uns da alles was vor, wir wissen gar nicht wie das ist und wie verzweifelt die Menschen sind die tagtäglich unterdrückt und gegängelt werden, oder einfach schnell verschwinden... wir lassen uns von den schicken Anzügen, den tollen Reden des Regimes beeindrucken und vor allem lassen wir uns von der "Opferrolle" der Regimes beeindrucken. Mir kommt ehrlich gesagt das kalte kotzen wenn ich sehe mit welcher Selbstverständlichkeit unser ach so tolle, moraisch überlegene Westen dort Geschäfte tätigt und alles kleinlaut akzeptiert was dort passiert. Übelst verlogene Welt und wir sollten von unseren Kindern gar nichts erwarten, sie lernen diese Lügen und diese beschissene Doppelmoral. Was ist nur aus uns geworden.
 
@PCLinuxOS: Öhm, du darfst hier im Forum auch nicht so reden wie du willst. Es gibt die Netiquette. Und in Deutschland darfst du schon mal gar nicht so reden wie du willst. Gibt genug verbotene Themen, allein schon rund um den Nationalsozialismus. Ich denke der durchschnittliche Chinese in China kommt sich genauso frei vor wie ein Deutscher in Deutschland. Aber beide sind doch eingeschränkt.
 
@DennisMoore: Klar darfst du hier in Deutschland über den Nationalsozialismus reden. Oder in welchem Deutschland lebst du?
 
@PCLinuxOS: Ich lebe in einem Deutschland in dem z.B. das Singen einer bestimmten Strophe der Nationalhymne verboten ist. 100% Meinungsfreiheit gibts IMHO in keinem Land. Eine Meinung ist überall nur so frei wie die jeweilige Verfassung es erlaubt. Alles andere wird bestraft. Hier ist verfassungswidriges Verhalten und Volksverhetzung genauso strafbar wie in China.
 
@DennisMoore: das Singen des Deutschlandliedes ist definitiv nicht verboten. Informier dich: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Nationalhymne
 
@DennisMoore: Vielleicht ist es dir entgangen. Aber dieses Deutschland, was sich über alles gestellt hat, hat mit dieser Kernaussage 6 Millionen Menschen vergast und erschossen. Damit sich dieses Deutschland nie wieder über alles stellt, hat man diese Strophe zurecht unterbunden. Die wurde übrigens das erste mal 1918 von den Siegermächten das erste mal verboten. Dort hat Deutschland den ersten Weltkrieg angezettelt. Die erste Strophe hat in der Tat nichts damit zu tun, dass sich Deutschland über alle Länder hinweg setzen möchte, sondern hatte innenpolitische Gründe... die Zerrissenheit der Deutschen sollte damit beendet werden...Die Nationalsozialisten sangen immer nur die erste Strophe des Deutschlandliedes die anderen Strophen waren unbeachtet. Wie auch immer, du liiegst falsch, die erste Strophe ist nicht verboten, selbst Heino hat sich gesungen ;)
 
@DennisMoore: Im Forum gibt es keine Todesstrafe, keine Folter oder dergleichen. Das sind unangemssene, unintelligente Aussagen und spiegeln nicht annährend die Ungerechtigkeit und Unterdrückung in China widder. Du versuchst hier dein MS-Fanboygesabbel mit dümmlichen "ist-ja-nicht-so-schlimm-überall-ist-alles-ungerecht" geseier zu vertreten. Werd mal endlich erwachsen. Mit deineer Meinung magst du ja hier noch was reißen. Versuch das mal in einem gespräch mit den Menschen, denen es tatsächlich betrifft. Mal gucken wie du du dir dann vorkommst.
 
@Sesamstrassentier: Ich erlaube mir darauf hinzuweisen dass es uneingeschränkte Meinungsfreiheit weder im Winfuture-Forum noch in Deutschland gibt. Ist das richitg oder nicht? @PCLinuxOS: Ach, da ist das zurecht verboten? Das sagt die deutsche Regierung. Die chinesische Regierung sagt es ist verboten über die Vorfälle auf dem Platz des himmlischen Friedens zu informieren. Haben jetzt beide Regierungen recht oder nur eine oder gar keine?!?
 
@DennisMoore: Du erzählst hier Sachen die ohnehin jedem klar sind. Was soll der geneigte Leser daraus schliessen? Hast du denn gar keine eigenen Gedanken?
 
@PCLinuxOS: Tun dir auch die Menschen in den anderen Länder leid? z.B. die Frauen in Afrika, denen der Kitzler abgeschnitten wird, oder in den Arabischen Ländern in denen es auch unterdrückung und einschränkungen und sogar hinrichtungen wegen Hexerei (ja Herxerei)gibt usw. gibt? Was ist mit der Türkey? Dort kennt man die Menschenrechte auch nur vom hörensagen. Die ganze Welt hat Dreck am Stecken aber über die Missstände in den meisten dieser Länder wird nicht geredet. Hauptsache wir haben einen Buhmann über den wir herziehen können damit wir uns besser fühlen und uns selbst sagen können: "Ja ich habe doch angeprangert" und nachts wieder ruhig schlafen können. China war schon immer so. In China gabs seit anbeginn der Zeit Diktaturen und Einschränkungen, Verfolgung usw. Das könnte man fast als Kulturelles Erbe bezeichen (Der war böse...). Außerdem hast du ein recht falsches Bild von einer Diktatur. Nur weil man offiziell keine Witze über die Politiker machen darf, bedeutet nicht das keine gemacht werden. Ich wurde in einer Diktatur geboren und bin in einem von einem Diktator regierten Land aufgewachsen. Ofiziell hatten wir auch keine reiheiten und kein Spass usw. das hat aber alles nicht gestimmt. Man konnte alles machen und über alles reden, man musste halt nur etwas aufpassen. Und die Witze über die Politiker dann auch etwas tiefsinniger.... Ich hab hier noch gelesen: Die arme Chinesische Jugend weiß nichts über den Platz des Himlischen friedens. Das kann gut sein, aber die arme Deutsche Jugend weiß auch nicht viel über das 3. Reich.
 
@umix: Ja, die ganze Welt ist scheisse. Hier gehts aber erst mal um China, um Google und um Microsofts Äußerungen. Das wir hier Probleme haben ist unbestritten.. aber das ist pille-palle und man könnte tatsächlich etwas ändern...bzw, die menschen könnten mit einer intelligenten wahl etwas ändern, oder selbst organisationen gründen um Ungerechtigkeiten zu begegnen, so wie es hier in Deutschland auch üblich ist. In China ist defakto nichts in dieser Richtung möglich.
 
@PCLinuxOS: Meinst du mit der Intelligenten Wahl etwa politiker wählen? Das kannst du gleich mal vergessen, denn egal wen du wählst es gibt keine Idealisten mehr in der Politik. Die Politk ist so von Lobbyisten unterwandert das man da nix machen kann. Die ganzen Politiker haben doch Jobs in den Aufsichtsräten der Firmen und wollen nichts ändern. Die sind zufrieden wenn sie Ihre fetten Diäten und ihre Renten bekommen und sich dann keine sorgen mehr machen müssen. Und wenn einer doch mal ideale hat dann wird er gleich geblockt und ihm das Leben schwer gemacht. Soviel zu dem Thema. Das was Google da von sich gibt ist meiner Meinung nach pure häuchlerei. Die haben lange genug selbst mitgemacht bei dem ganzen Zensurzeug. Die brauchen jetzt garnicht so auf moralisch machen, denn niemand stellt heutzutage Moralische Produkte her oder führt seinen konzern moralisch vertretbar. Das ist nur ein billiger versuch nochmal respektpunkte aus der ganzen Sache zu schlagen.
 
Hat Google es wirklich nötig so ein billiges Bashing anzufangen? Dass das jeglicher Grundlage entbehrt dürfte jedem klar sein, außer natürlich den notorischen Microsofthassern. Aber bedenket: Nicht nur Microsoft hält sich an die Gesetze in China, sondern hunderte andere internationale Unternehmen auch.
 
@DennisMoore: Das bestreitet auch niemand. Bill Gates hat sich doch selbst ins Abseits getrieben indem er sagt, man müsse die dortigen Gesetze achten. Muss man das? Billigt man dann nicht auch, dass man oppositionelle verfolgt und tötet und jede Meinung zensiert? Das gehört auch zu den hiesigen Gesetzen. Bill Gates ist immer sehr schnell mit seinen Kommentaren und er ist sich wohl nicht bewußt wieviel Gewicht seine Kommentare haben. Für die chinesische Regierung sicherlich ein Glücksfall. Für die Unterdrückten ein Schlag ins Gesicht.
 
@PCLinuxOS: Natürlich muss man die achten. Ja, man MUSS. Man kann als Unternehmen nicht hergehen und sich über das Gesetz stellen. Entweder man akzeptiert es oder man verlässt das Land. Sowohl Google als auch MS können diese Entscheidung für sich treffen. Es ist aber unfair hinterher Seitenhiebe auszuteilen und Unterstellungen abzulassen weil ein Konkurrenzunternehmen sich anders unterscheidet als man selber.
 
@DennisMoore: Sind dann die Geschwister Scholl für dich auch Verbrecher, weil sie gegen damalig geltendes Recht verstossen haben?
 
@John-C: Sorry, Dein Vergleich hinkt - und zwar gewaltig. Die Geschwister Scholl haben nicht neben der ihrer oppositionellen Tätigkeit vom bekämpften System profitiert, wie es z.B. Google tut (und jedes andere Unternehmen, was in China Geschäfte macht)
 
@mcbit: Ich vergleiche nicht mit google.
 
@John-C: Dann erklär mal, was Du oben gemeint hast.
 
@DennisMoore: Wieso kann man denn nicht? Weils dein Lieblingskuschelkonzern ist? Klar kann man. Man darf ruhig verbreiten das auch Microsoft sich einen Scheiss um Menschenrechte kümmert und nur an die eigene Gier denkt. Das ist doch die Wahrheit... Ach ja, andere sind natürlich auch böse, Sony, Siemens um mal zwei zu nennen. Zufrieden? Du siehst, es geht doch. ;)
 
@DennisMoore: Was aber natürlich positiv an der Sache ist, dass es wider Publik gemacht wird. Man redet wieder darüber es kommt in den Nachrichten. Somit besteht immerhin die Chance was zu ändern oder die Chinesen anzuspornen sich für ihr Recht welches sie jetzt noch nicht haben einzusetzen. Natürlich ist das leicht gesagt und schwer gemacht aber China wie es jetzt ist wird nicht ewig bestehen!
 
@DennisMoore: hast du es wirklich nötig deinen billy-boy überall und zu jeder minute zu verteidigen, anstatt die dinge so zu sehen wie sie sind? bill will sich rein waschen, weil china das dicke geschäft ist. ihm sind menschenrechte scheiss egal.
 
@willi_winzig: Wenn man im Geschäftsbereich geltende Gesetze mißachten würde, dann gäbe es ein Chaos. Man kann und sollte die Menschenrechtsverhältnisse in China kritisieren, auch dann, wenn man Geschäfte mit China macht. Das gibt es auch. Bei den geschäftlichen Abmachungen muss man sich aber an die Gesetze halten, ansonsten würde kein Mensch mehr durchblicken. Geschäfte ohne strenge Regeln sind einfach nicht möglich. Man könnte natürlich sämtliche Geschäftsbeziehungen mit China abbrechen und das Land boykottieren. Die Frage ist, wäre damit dem chinesischen Volk geholfen? Ich glaube nicht.
 
@eolomea: China ist kein normales Land, China ist eine Diktatur. Goolge mal und informiere dich darüber. Somit ist es kein "normales" Land mit normalen Gesetzen.
 
@PCLinuxOS: Je mehr Geschäfte mit China abgeschlossen werden, umso abhängiger wird das Land. Die Geschäftspartner können zwar nicht die geltenden Gesetze außer Kraft setzen, sie können aber politischen Druck auf die chinesische Regierung ausüben. Ich denke, dass da bereits Erfolge zu erkennen sind. Eine Isolation Chinas würde die Lage des Volkes nur verschlimmern.
 
@PCLinuxOS: Und welches Land "normal" ist und welche Gesetze in welchem Land ignoriert werden dürfen und welche Gesetze in Ordnung sind, bestimmt allein die westliche Welt, gelle? Sorry, wenns dem Westen nicht passt, warum dann Geschäfte mit China machen? BTW, schau Dir mal die Gesetzeslage seit Patriot Act in den USA an, das hat schon Ansätze einer Diktatur (mal abgeshen von den Scheinwahlen). Das interessiert keine Sau.
 
@willi_winzig: Ich verteidige niemanden. Ich stimmt nur der Aussage zu, dass man sich an die Gesetze des Landes halten sollte in dem man Geschäfte macht. Egal ob Mexico, Deutschland, Thailand, Russland oder halt China. @Sesamstrassentier: Siehste. Das ist das gefährliche an der Sache. Man könnte jetzt meinen nur weil Microsoft und Siemens und viele andere Geschäfte mit China machen, scheren sie sich nicht um Menschenrechte, was natürlich nicht stimmt. Wirtschaft und Politik sollte man schon trennen. Wenn man böse wäre, könnte man jetzt auch behaupten dass Google die Zensur nur als Vorwand nimmt sich aus China zurückziehen zu können. Vielleicht würde ihnen China zu sehr in die Karten gucken wollen. Werbung verkaufen und Spionage betreiben (Datensammelei) dürfte in China auch nicht so einfach sein wie hierzulande.
 
Bill Gates hat selbstverständlich recht. Wenn man mit einem Land Geschäfte machen will, dann geht das nur, wenn man sich an die Gesetze des Landes hält. In keinem Land der Welt könnte man Geschäfte machen, wenn man die geltenden Gesetze mißachtet. Es ist unmöglich, im geschäftlichen Bereich Gesetze aushebeln zu wollen. Wer Geschäfte machen will, der muss die Gesetze anerkennen. Wer diese nicht anerkennt, der kann kein Geschäft machen. So sind die Spielregeln. Natürlich kann man versuchen einen gewissen Druck auszuüben, um Positives zu erreichen. In einigen Fällen gelingt das auch. Ergänzend möchte ich noch sagen, dass man mit China durchaus Geschäfte machen kann und dabei die Menschenrechtsverhältnisse kritisiert. Es ist aber nicht möglich, bestehende Gesetze im Geschäftsbereich zu übergehen.
 
So ein scheinheiliger Ami-Kotzbrocken. Google zensiert in anderen Ländern doch noch lustig weiter - von der intransparenten Reihung der Suchergebnisse ganz zu schweigen! Dieses Google-Verhalten erinnert stark an die USA, als sich diese kurz nach dem Abschaffen ihrer Jahrhunderte alten Apartheit-Politik Ende der 60er-Jahre(!), sofort weltweit zum Anti-Rassismus-Oberlehrer aufgeschwungen haben, um z.B. blindwütige Sanktionen über Südafrika zu verhängen. Zum Drüberstreuen darf z.B. Europa jährlich eine Art Diskriminierungsbericht aus den USA über sich ergehen lassen. Jüngst gab es etwa von Außenministerin Clinton Kritik dafür, dass z.B. Moslems keine Chancengleichheit bei uns hätten. Mal davon abgesehen, dass die zugewanderten Orientalen für ihre miese Bildung selbst verantwortlich sind (siehe diesbezügliche Studien), ist es doch wirklich dreist, dass ein Staat der erst jüngst so Dinge wie Abu-Ghuraib und Guantanamo (das noch immer nicht geschlossen wurde!) verbrochen hat, andere Länder für Lächerlichkeiten, die noch dazu nicht stimmen, maßregeln möchte. Diese Verlogenheit scheint typisch us-amerikanisch zu sein, wie eben nun auch Google beweist.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Alles richtig. Aber hier werden Menschen wegen ihrer freien Meinung nicht eingekherkert, gefoltert oder hingrichtet. Du kannst dich hier politisch für fast alles stark machen. Erkennst du den Unterschied????
 
@Der_Heimwerkerkönig: Da gebe ich dir absolut recht. Man muss mal bedenken, dass es noch nicht allzulange her ist das es bei denen Schilder gab auf denen stand:"Schwarze haben hier keinen Zutritt" oder "Zutritt nur für weiße". Und die wollen anderen was von Freiheit und "Alle Menschen sind gleich" erzählen?!?
 
Google scheint es nötig zu haben, auf der Chinawelle herumzureiten. Nicht nur dass sie mit (unscharfen Säbeln) rasseln, nein, jetzt auch noch den Finger richtung anderer Unternehmen und "ÄTSCH" brüllen. Sorry, was bilden die sich ein, seit sie NSA-Unterabteilung sind?
 
Wollen die Amerikaner wieder anderen Kulturen Ihre Meinung von Recht und Sitte aufzwingen? Versuchen aber im gleichen Atemzug Whistleblower Portale wie Wikileaks mit allen mitteln zu stoppen? Und in den Nachrichten wie "Deutsche Rechtsprechung bekloppt" gibt die mehrheit der Kommentare schreiber Google sogar recht. Oh man, Ihr solltet die Captcha Erkennung die man ausfüllen muss um hier Kommentare Posten zu dürfen durch einen IQ-Test ersetzen. Wobei ich glaube das jeder Trottel einen Objektiveren blick auf Anstand und Moral hat als ein großteil der Leute die hier meinen Ihre "Meinung" kund tun zu müssen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles