Musikindustrie schimpft trotz steigender CD-Verkäufe

Recht, Politik & EU Die deutsche Musikindustrie ist nach eigenen Angaben gut durch das Krisenjahr 2009 gekommen. Ungeachtet dessen wird weiter gegen Filesharing und neue Ideen zum Urheberrecht gewettert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wen wunderts?
 
@KarlKoch23: mir kommt der "Schaden" viel zu wenig vor, 1 kopierter Song ist ja gleich 1 nicht verkaufter ... eigentlich müssten die Mi schon lange Pleite sein komisch komisch
 
@KarlKoch23: Der Artikel sagt leider wenig über die Gewinne aus. Doch ich vermute, dass es dennoch ein Klage auf hohem Niveau ist. Doch auch das gehört zum Geschäft. Leider hat der "kleine Musiker" und der Händler um die Ecke auch kräftig zu strampeln. Doch wer redet schon darüber?
 
@KarlKoch23: Bei dem musikalischem Dünnschiss den die MI auf Alben presst nur um die voll zu machen, ist es ein Wunder das überhaupt noch jemand kauft. Auf einem doppeltem Sampler findet man heute maximal 6 gute Lieder, der Rest sind Lückenfüller. Hauptsache man bezahlt die beiden CD´s. Ne ne ich lade mir lieber bei Amazon die Titel die ich mag und kaufe nicht den gesammten Dreck mit.
 
@Nestman: Du hast bestimmt eine interessante Künstlerwahl wenn auf den Alben immer soviele Lückenfüller sind. Was ich mir so kaufe, da hab ich bisher keinen Song bereut...
 
Kriegen den Hals nie voll !!!
 
@d4n: ...genau wie alle anderen auch, vor allem jedoch AG's...aber KEINE ANDERE BRANCHE jammert so erbärmlich auf solch hohem Niveau...
 
@d4n: Das mag stimmen. Allerdings müssen sich die Schwarzkopierer exakt das gleiche vorwerfen lassen - sie wollen schliesslich die Ergebnisse der Arbeit anderer für sich selbst vollkommen kostenfrei konsumieren, Schmarotzertum in Reinform. Ist also keine der Seiten moralisch "besser"...
 
Mir gehts gut aber wenn die Welt nicht so böse wäre könnte es mir noch viel besser gehen. Das ärgert mich so, dass es mir nun wieder schlecht geht. _ Dem Deutschen gehts am schlechtesten wenn er nichts zum jammern hat, weil es ihm eigentlich blendend geht.
 
@SkyScraper: Den meisten fehlt die Erkenntnis. gg
 
@SkyScraper: Wobei ich mich mit diesem Deutschen, wie du ihn beschreibst, nicht identifizieren kann.
 
@Spürnase: Sind ja Gott sei Dank nicht alle so. :-)
 
@SkyScraper: Wie Recht du doch hast. Wieso froh sein, wenn man meckern kann. Wenn man nichts zum jammern hat, macht das Leben jak ienen spass *jammer* ._.
 
"Wären nur 10 bis 15 Prozent der illegal heruntergeladenen oder kopierten Musik gekauft worden, wären das etwa 500 Millionen Euro oder rund 100 Millionen Euro Mehrwertsteuer für den Staat." ... Jo, genau, und würden nur 10% aller Chinesen auf dem deutschen Markt Musik kaufen, ... oder würde nur 1% aller Extraterrestrischen Lebewesen eine CD am Tag kaufen, ... würden alle Leute der Welt 100 Euro pro Song zahlen, hätte der Staat ... blaa, immer diese in den Raum geschissenen hätte-täte-wäre-Zahlen.
 
@lutschboy: Ein Lied was illegal runtergeladen wird, muss nicht auch zwangsläufig gekauft worden sein. Immer wieder ein tolles Argument der Industrie....
 
die kriegen von mir 5€ im monat und keinen cent mehr. damit hab ich meine flatrate, die ich mir mit meiner schwester teile und musik ohne ende. naja... da machen die natürlich keinerlei gewinn an uns. aber egal. selbst wenn sie gewinn machen würden, würden sie jammern.
 
@LoD14: Vermutlich verdienen sie auch daran noch etwas. Verschenkt wird da kaum etwas.
 
Ich hab mir erst letztens 3 CDs gekauft... zwischen 16,99 und 4,99 Euro. Letztere war von culcha candela mit gut 12 Songs - fairer preis wie ich finde. Die 16,99 war eine The Dome CD. Normal nicht mein Fall, aber einige Songs drauf die mir gefallen. Davor gabs natürlich die, damals noch nicht zensierte, Rammstein CD und der Kauf hat sich echt gelohnt :D Insgesamt kauf ich mir lieber ne CD, statt MP3.
 
@pandabaer: wie spielst du deine CD auf dem PC ab? Oder hörst du nur mit deinem CD Player musik?
 
@BartVCD: Alles kein Problem. CD ins Notebook-Laufwerk oder im Auto in den CD-Player oder meinem Heim CD-Player. Da die CDs nicht kopiergeschützt sind oder sonstwie "verstümmelt" ist das kein Problem. Aber ich mach mir meist noch MP3s darauß für den USB Stick fürs Auto Radio oder den MP3 Player zum joggen.
 
@BartVCD: Die Zeiten der kopiergeschützten Audio-CDs sind doch meines Wissens selbst im Mainstream-Bereich mittlerweile Geschichte, oder? Da ich ja nur Metal und so Zeugs höre (wo es so nen albernen Mist NIE gab...), kann ich das jetzt aber mal nur vermuten.
 
@DON666: Sollte zutreffen. The Dome (und das ist ja Mainstream) ist definitv ohne KS. Meine Manowar und Hammerfall CDs sind auch ohne KS.
 
@pandabaer: Alles klar. Wenn mittlerweile selbst die Dome-Compilations ohne jeglichen KS sind, dann gehe ich mal davon aus, dass es das wirklich nicht mehr gibt. Hat ja auch nie ernsthaft einen Rip dieser Scheiben verhindert, oder hat sich je jemand drum geschert, dass die hierzulande die Kombination CloneCD/AnyCD "verboten" haben? Lächerlich.
 
@DON666: und was lernen wir daraus? Metal ftw \w/ ;)
 
IDEE : Wir führen neue radios ein .Diese haben dann einen CI slot in den man eine paycard einführen muss und vor jedem song der dann im radio gespielt wird, muss man betätigen diesen auch hören zu wollen. Je nach aktuallität des songs werden dann zwischen 20 cent und 1 euro abgebucht. Kann man dann auch als HD Radio verkaufen. Na Liebe musikindustrie, lust mir die die idee abzukaufen ? [Es könnte sein das hier ironie zu finden ist. Bei allergischen reaktionen bitte sofort einen arzt aufsuchen.]
 
@zaska0: Bei dem Schinken was so im Radio rennt würde man deiner Ansicht nach 1 ganze Stunde für 1cent hören :P Hey, ich zahl doch nich für einen 80er 20cent, wenn ich weiss das es diesen auf youtube oder so auch gibt :D Oder in irgendeinem InternetRadio, apropos, InternetRadios ... sind diese aus Sicht der MI illegal? ^^
 
@Ðeru: DIe sind dann illegal, wenn Du sie nicht bei der GEMA anmeldest!
 
@zaska0: lust mir die die idee abzukaufen - brauchen sie ja jetzt nimmer habens ja gelesen :-) oder haste patend drauf.
 
@Sir @ndy: Nö aber das es ideen klau wäre ist mit diesem meinem poting hier amlich. Somit ist die basis für eine klage und eine millionen entschädigung amtlich :D
 
Achtung Taschentuch Alarm !!! Jetzt ist mir bewust woher die ganzen Überschwemmungen kommen, das ist nicht die Natur :D
 
Mein aufrichtiges Beileid,selbst Schuld bei der Preispolitik.
 
"Die ehrlichen Käufer zahlen im Moment die Zeche für die Minderheit derjenigen, die alles umsonst haben will" ... AH JA ... und das seit anbeginn des digitalen musikvertriebs? somit haben sie bei der preisgestalltung vor jahren, den wirtschaftlichen verlust der zukunft mit einkalkuliert. ein geniestreich ... und sehr fraglich ob das nicht das raum-zeit-kontinuum durcheinander brächte, wenn heute wirklich alle für jedes stück musik bezahlen würden! ;)
 
@McNoise: Wenn du eine Kirov an deinem Balkon vorbeifliegen siehst, hast du die Antwort :D ... Sorry, musste sein :)
 
Dieses anhaltend hohe Wachstum bei den (bezahlten) Musikdownloads und die gleichbleibenden/leicht zurückgehenden CD-Verkäufe - ob diese beiden Beobachtungen in irgendeinem Zusammenhang stehen könnten? Man weiß es nicht...
 
@monte: Nein, niemals! Wie kommst du darauf, dass beides irgendwie zusammenhängt? Nein, das kann nicht sein.
 
@monte: ...und sicher ist die Gewinnspanne für die MI bei digitalem Vertrieb wesentlich geringer, da die MP3s ja mit einem aufwendig gestalteten gedruckten Booklet in ein Cover verpackt und dann per Post verschickt werden müssen... Ich kann die Jungs wirklich gut verstehen. /ironie off
 
Das heisst also ohne illegale Downloads von Jungendlichen die eh kein Geld haben, würde die Musik günstiger werden... Wer es glaube wird seelig. Ich weiss nicht genau wer der PR Berater der MI ist, ich würde ihn jedoch feuern.
 
Manche kriegen den Hals nicht voll...
Die Kosten für die Bereitstellung der Onlinemedien ist x-billiger als ein physisches Medium, da die Online Geschichte Millionenfach genutzt wird..
 
Die Sachlage für den Verbraucher ist einfach. Zumindest ich kaufe, was mir gefällt, was ich für unterstützenswert halte - mehr nicht. Warum soll ich mehr konsumieren, obwohl ich das gar nich will? Ich kaufe schon genug Musik, zwar nicht mehr so viel wie früher, aber es gibt ja auch nicht mehr so viel was mich anspricht.
 
@Rikibu: Genau, so sehe ich das auch :)
 
"Wären nur 10 bis 15 Prozent der illegal heruntergeladenen oder kopierten Musik gekauft worden, wären das etwa 500 Millionen Euro [...]" - was ist das denn für ein völliger Blödsinn? 15% = 500 Mil. Euro, dann sind 100% = 3,3 Mrd. Euro. Insgesamt haben sie aber nur 1,53 Mrd. Euro umgesetzt. Also nimmt der Anteil an illegalen Downloads und Kopien der Musikindustrie zwei Drittel ihres Umsatzes weg, obwohl es nur die Minderheit ist, die alles umsonst haben will? Leute, die Rechnung geht nicht auf. Meint ihr vielleicht 50 Mil. Euro?
 
Mir kommt da noch ein Gedanke. Mich würde interessieren, wieviele Geld durch Impulskäufe, ausgelöst durch illegale Downloads, getätigt wurden. So gesehen sind die 10-15 % ja schon im Umsatz den sie generieren mit drin, denn ich kenne es von meinem eigenen Konsumverhalten selbst. Da der stationäre Handel so manchen Tonträger wegen seiner schweren Verkäuflichkeit (so wirt das Produkt zumindest vom Einkäufer bewertet) gar nicht erst vom Fachhandel wie Saturn, Media Markt und co. eingekauft wird um ihn für den potentiellen Kunden grundsätzlich bereit zu halten, sehe ich mich gezwungen, andere Wege zu gehen. Dabei mache ich keinen Hehl daraus das ich mich hin und wieder bei den Tonträgern die ich nicht im Laden vorhören kann, gern dem Internet bediene und wenn mir was gefällt, ist es bei mir so, dass ich das Produkt als Original im Schrank haben will. Und so wird es auch anderen gehen vermute ich mal. Das was mir nich gefällt, wird natürlich gelöscht. Und es ist ein Irrglaube, dass ich das was ich nicht vorher probegehört hätte, blind gekauft hätte. Somit generiere ich mit diesem Kauf und Konsumverhalten keine Verluste.
 
@Rikibu: ...dieses Verhalten kommt mir irgendwie von zu Hause her sehr bekannt vor :-). Wobei ich sagen muß, dass teilweise Läden, bei denen man es niemals vermuten würde, eben genau die von dir erwähnten, angeblich schwer verkäuflichen, Tonträger im Geschäft rumstehen haben. Ich kann als Beispiel nur mal unser örtliches E-Center oder Müller - die Drogeriekette (sic!) - nennen. Auch preislich können sich der Satan und der Blöd-Markt da sogar teilweise noch eine Scheibe von abschneiden. Und das, obwohl diese Medien bei den von mir genannten "Gemischtwarenhändlern" alles andere als deren Kerngeschäft sind.
 
@DON666: Oh ja, das stimmt, der Drogen Müller. Die haben tatsächlich Independent Zeug da, Mixtapes usw. Wo du im Media Markt beim nachfragen nur blöd angeguggt wirst "wer?", "müssmer bestellen", sorry Blödmarkt, bestellen kann ich selber, wenn ihr schon nicht selber Nachfrage von selbst decken könnt, weil ihrs gar nich erst einkauft, dann braucht ihr an mir auch nich mitzuverdienen, wenn ich schon zu Kreuze krieche und euren Laden betrete und was kaufen will, was ihr aber gar nich da habt. Müller ist vorbildlich, was Preise angeht, aber dort kann man auch nich vorhören, aber dort kauf ich auch einiges an Medien.
 
Also wenn das so weiter geht mit der Musikindstrie, dann werde ich mal ein internationales Hilfsprojekt starten. Vielleicht sogar in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz. Denn es kann ja nicht angehen dass die armen darbenden Musiklobbyisten und Manager hunger leiden. Ich stelle mir das in etwa so vor: Eine Art Carepaket für jeden verarmten der Musikindustrie in der Grösse eines Umzugskartons. Enthalten sind Armani Anzüge, Luxusuhren und andere Luxusartikel. Ausserdem sollten sich darin auch Traveller Checks im Werte von 500.000 Euro befinden. Damit die Manager der Musikindustrie nicht nur was zum Anziehen haben sondern auch mal beim Aldi einkaufen gehen können. Kann ja wohl nicht angehen dass die hungern müssen oder?? Ich meine wer sein Leben lang Caviar mit Löffeln gefressen hat der sollte das Recht haben darauf nicht mehr verzichten zu müssen. Desweiteren sollten Gutscheine beiliegen damit sie auch ein angemessenes Auto fahren können. Einzulösen ausschliesslich bei Bugatti, Maserati, Lamborghini, Ferrari, Porsche, Rolls Royce, Aston Martin oder ähnlich günstigen Herstellern von standesgemässen Volksbeförderungsmitteln. Ich werde dies Alles versuchen zu realisieren weil ich ein guter Mensch sein will der Anderen hilft. Und ich bin der Meinung dass die Musikindustrie es noch viel mehr verdient hat Mitleid und Hilfe zu bekommen als z.B. Haitianer die eigentlich nur alles verloren haben was sie eh nie besessen haben. Was ist schon ne Wellblechhütte die verschutt gegangen ist gegen einen Manager der jetzt seinen Aston Martin ohne Klimaanlage ordern muss wegen akuter Verarmung. Ihr seht, ich hab also triftige Gründe diese Projekt ins Leben zu rufen. Wenn ihr mitmachen wollt könnt ihr euch unter: www.ichkriegdenhalsnichtvollundwillimmernochmehrbisichdaranersticke.org registrieren und haufenweise Kohle spenden. Niemand wird es euch danken. Vielen Dank Traumklang. :-D
 
@Traumklang: An sich eine Spitzenidee, aber ich glaube, das Rote Kreuz braucht man noch nicht einmal einzuschalten, da das Ganze sicherlich bereits durch bestehende Gesetze abgedeckt ist. Stichwort: Gewohnheitsrecht. :-)
 
also sowas asoziales hab ich noch nie ghört...fahren dinke benz...kriegen boni ohne ende und nörgeln das es ihnen zu wenig ist. wer ebend nur die leute abzocken will, bekommt das auch zu spüren (deutsche sogenannte künstler die so aggieren: peter maffay, westernhagen etc alle die eine non iso cd als musik cd rausbringen!) mitlerweile wundert mich das überhaupt noch wer was bei diesen betrügern kauft! aber sie bekommen sogar staatliche förderung und zocken trotzdem die menwschen ab. mich ärgerd die musik und film industrie, sie besteht mitlerweile zu 100% aus geldgeilen asozialen, selbst die sogenannten künstler machen aus raffgirr mit. wer immer nur raffen will hat irgendwann niox mehr zu raffen...geisig ist doch diese industrie irgendwo beim baby..aber keineswegs in ihrer entwicklung bei einem erwachsenen menschen! das wirtschaft (und das ist diese industrie, sie will nicht unterhalten, sondern geld abzocken) etwas unsoziales und inhumanes ist zeigt, wer die lehrsätze zum kapitalismus liest, kapitalismus hat nur eine verbesserung zum sozailismus: sie ist diktatorisch strukturiert.
 
@MxH: Nur so ein Gedanke: Deine Titulierungen lassen sich zum Großteil auch auf die Schwarzkopierer anwenden - diese wollen all diejenigen, die an der Produktion und Verteilung der Musik beteiligt sind, abzocken. Das ist ebenfalls asozial wie auch geldgeil, und die "haben will ohne Gegenleistung"-Mentalität ist geistig hochgradig infantil. Einfach toll, wie Deine Einschätzungen auch auf die andere Seite passen :)
 
Man hoert ja immer nur von schlechten Gewinnen, zu wenigen Verkaeufen usw. durch illegale Downloads. mir viel auf das es immer noch bestimmte Alben gibt in Version 50 und hoeher. WUndert mich, wo es doch der MI so schlecht geht. Aber nun gut, da muss was nicht stimmen.
 
Ich hätte mir KEINE (ich betone KEINE) einzige CD von denen gekauft, die ich mir runtergeladen habe = Null komma Null Verluste. Das dürfte auf etwas 98,9 Prozent der Downloader zutreffen. Aber ein Tip an Verbandschef Gorny: Spenden Sie was an Westerwelles FDP und er wird dafür sorgen, dass Gesetze nach Ihren Wünschen gestaltet werden. Fragen Sie z.B. mal bei Hotelbesitzern nach, wie das geht ... denen wurden nach FDP-Spenden die Steuern gesenkt !
 
@holom@trix: Wenn ich das richtig verstehe, würdest du also, wenn wir jetzt noch die 80er (also quasi die Prä-Internet-Ära) hätten, KOMPLETT auf das Musikhören verzichten? Was wäre denn das für ein Leben, da fehlt einem doch was. Kann ich nicht nachvollziehen. (Mit Gorny/Westerwelle etc. stimme ich dir natürlich zu).
 
Stöhnen gehört zum Geschäft, sagen die Straßenschwalben auch.
 
Wenn ich das so höre muss ich immer an Dantes Inferno denken... Als er in der Hölle den Kreis der GIER betreten hat. Dort wurden die Seelen von Tonnen von Gold erschlagen und wurden in flüßigem Gold gekocht. So stell ich mir die Anwälte und Manager der MI vor... Aber wie schon oft gesagt, das ist ein Teufelskreis. Die bleiben mit den Preisen oben, die Leute laden runter und dadurch bleiben die Preise oben oder steigen noch. Zudem kommt heutzutage meist eh nur Mist raus den man sich nie kaufen würde. Wenns mal was gutes gibt, dann kauf ichs für 3-4€ gebraucht bei Amazon. das reicht vollkommen aus, aber ich würde nie im Leben 15€ für zahlen. Und das Argument "Die armen Künstler gehn ja fast pleite dran" zieht nicht, weil über 75% der CD-Preise gehn an die MI für Rechte etc. Nur ca. 13-17% gehn an den Künstler und der Rest sind Material, Verpackung etc. Quelle kann ich leider keine mehr nennen, da das mal vor ca, 1 Jahr bei Planetopia kam, als Runterladen mal wieder aufm höchststand war (laut der MI)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles