Browserwahl: Microsofts IE verliert Marktanteile

Browser Der Internet Explorer von Microsoft hat in vielen europäischen Märkten wie Frankreich, Großbritannien und Italien Marktanteile verloren, nachdem den Kunden seit Anfang März ein Browserwahl-Bildschirm angeboten wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich ein bissl Wettbewerb, auch wenn dieser gerichtlich erzwungen werden musste...
 
@Shaitan: Wettbewerb gabs im (kostenlosen) Browserkrieg doch wohl schon lange genug...
 
@satyris: Jetzt hat aber keiner mehr Vorteile durch eine marktbeherrschende Stellung ;-)
 
@OttONormalUser: Dann bitte alles abfragen, wo es nur irgendwie Alternativprogramme gibt. Sei das nun RemoteDesktop, Explorer, MediaPlayer usw.
 
@stockduck: Nö, wieso? Das ist eine ganz andere Situation, außer beim MP und dort gibt es bereits eine Regelung, wenn auch keine gute. Es ist aber auch nicht meine Aufgabe dies hier näher zu erläutern, es gibt Suchmaschinen die dir dabei helfen könnten.
 
@stockduck: Dann beschwere dich über das Gesetz selbst, nicht über dessen Durchsetzung.
 
@stockduck: Du hast das Betriebssystem vergessen. Nach der Installation von Windows sollte einem die Installationsmöglichkeit der 5 beliebtesten Linuxdistris angeboten werden ;-)
 
@satyris: Warum nur Linux ? Was ist mit den anderen kleinen Betriebssystemen ?????
 
@stockduck: Wie ich solche schwachsinnigen Kommentare liebe. Ein Browser hat nichts, überhaupt gar nichts, mit einem RemoteDesktop, Explorer, MediaPlayer usw. gemein!! Aber gut, was schreib ich hier. Dem gemeinen Volk kann man das nicht vermitteln, die sind einfach zu ... !
 
@seaman: Wie Internet Explorer hat nichts mit dem eigentlichen Explorer zutun?
 
@SpeedFleX: Wenn du auch nur eine Millisekunde Nachdenken würdest, würdest du verstehen, wie ich das gemeint habe. Natürlich sind sich vom technischen her der InternetExplorer und der WindowsExplorer "gleich", aber das meinte ich nicht. Aber gut, wie ich oben bereits geschrieben habe, kann man das dem gemeinen Volk nicht beibringen.
 
@seaman: Warum bist du so gemein zu mir? das war Ironisch gemeint vorhin, ach was rede ich hier überhaupt noch, man kann ja dem gemeinen Volk ja nichts beibringen, vor allem Humor und Freundlichkeit....
 
@SpeedFleX: Ja, sorry. Habs dann wohl in den falschen Hals bekommen. ;)
 
@Shaitan: Endlich können die User auch andere, unsichere Browser zum Standard machen - ist das nicht revolutionär?
 
@darknemesis: Welcher Browser ist denn deiner Meinung nach wirklich sicher?
 
@Shaitan: dass dieser gerichtlich erzwungen werden musste spricht nicht für die qualität der mitwettbewerber. durch leistung punkten war wohl nicht so ganz...
 
@LoD14: So ein dummer Unsinn!! Die hochinnovativen Hersteller können nichts machen, wenn ein Unternehmen die komplette Infrastruktur beherrscht, propietär hält, alles vereinnahmt, Schnittstellen nicht freigibt ... und dann auch noch den Browser standardmäßig mitliefert! Microsoft musste schon dutzendfach "gezwungen" werden, dem Wettbewerb diskriminierungsfreihen Zugang zu Windows, Windows Server ect. bereitzustellen. Und Microsoft wurde schon dutzendfach wg. Monopolmissbrauch verurteilt. Wieso eigentlich müssen immer Gerichte(langwierige Verhandlungen und immense Kosten incl.) darüber entscheiden. Wieso kann Microsoft immer noch so weitermachen?
 
Diese Browserwahl ist doch echt das blödeste was die EU in letzter Zeit durchgesetzt hat. Hat das eigentlich Apple mit Safari auch? Oder irgendeine Linux-Distri?
 
@stockduck: Nein, nur Monopolisten ^^
 
@n8schicht: Microsoft hat kein Monopol, schon gar nicht im Browserbereich. Mich nervt die Browserwahl auch. Das können die bei einer Neuinstallation abfragen, aber nicht als "wichtiges Update" wenn ich bereits alles so konfiguriert habe, wie ich das möchte.
 
@taiskorgon: siehe [o1] [re:5]
 
@taiskorgon: Aber im Betriebssystembereich, und um das geht es.
 
@OttONormalUser: Auch nicht im Betriebssystembereich. Es gab schon immer "Alternativen", MAC OS ist z.B. sehr gut, würde Apple es ohne Rechner verkaufen, hätte ich das schon längst. Linux ist immer noch zu viel frickelei. Es gibt zig Distributionen und ein Dutzend grafische Oberflächen. Microsoft ist im Betriebssystembereich nicht so erfolgreich, weil sie ihre Marktmacht missbrauchen, denn die hätten sie ohne ein funktionierendes und für normalsterbliche bedienbares Betriebssystem gar nicht. Nur deren Browser ist nach wie vor Müll, leider geht es aber auch nicht ohne den IE, da andere nicht mit Sharepoint oder OWA klar kommen. @ouzo: ich war von Anfang an gegen die Browserwahl. Wozu soll die auch gut sein? "Pöses Microsoft, pöser Monopolist. Bitte liebe Brüsseler, ich nutze unter Windows OO, vcl, forte agent, notepad++, eclipse, q-dir, ..., aber bitte zwingt Microsoft, eine Browserwahl als wichtiges Update zu verteilen, damit ich weiß, dass es auch für den IE Alternativen gibt!" Zugegeben, ich zähle nicht zu den "normalen" Anwendern. Aber selbst wenn ich versuche, das aus Sicht eines solchen zu betrachten, kommt nichts bei heraus. "Ich hab Windows, weil es auf dem Rechner drauf war. Ich nutze den Live Messenger zum Chatten, Live Mail als News-Reader Client, hab lange mit Wordpad meine Briefe geschrieben, bis mir mein netter Nachbar was besseres installiert hat. Das meiste davon nutze ich aber nicht. Microsoft oder Open Office? Keine Ahnung, man kann halt Texte mit schreiben und Wörter fett oder bunt machen. Und er hat mir gezeigt, wie ich bei Wikipedia was nachschlagen kann, wenn mich ein Thema oder Begriff interessiert. Dazu klicke ich hier auf das blaue e und bin schwups auf der Seite. Letzte Woche ging dann so ein buntes Fenster auf. Mein Nachbar hat gesagt, wenn im Internet ein buntes Fenster auf geht, NIEMALS reinklicken, wegen Viren und so. Also hab ich das mit dem Kreuz oben rechts wieder zu gemacht. Am nächsten Tag war es wieder da. Ob ich einfach mal auf das blaue e klicke? Nee, lieber nicht, mein Nachbar hat gesagt, DIE bauen sogar Seiten von Banken und Sparkassen nach. Ich warte lieber, bis er aus dem Urlaub zurück ist. ... Mein Nachbar ist wieder da, er hat gesagt, das Fenster ist ok, das haben sich die Brüsseler gewünscht, damit sie auch im Büro auf Safari gehen können, ich soll mir einfach einen Browser aussuchen. Hab auf Google geklickt, weil mir das bunte Symbol gefallen hat. Aber jetzt ist mein blaues e für Wikipedia nicht mehr da. Hab dann mal auf das bunte Google-Logo geklickt, aber da ist wikipedia auch nicht drin. Blöde Kiste. Hätte ich doch bloß mein blaues e behalten, dann könnte ich jetzt nachschlagen, was ein 'Browser' eigentlich ist." - @Minusklicker: eure Minusse ändern meine Meinung ganz bestimmt...
 
@taiskorgon: MS hat hat also keine Marktbeherrschende Stellung mit Windows? Sorry, aber ohne die gäbe es keine Beschwerde seitens Opera, denn die bezieht sich auf http://dejure.org/gesetze/EG/82.html Das bestimmte Sachen nur mit dem IE funktionieren, resultiert ja auch nur aus dessen Verbreitung, die damals durch Bündelung erreicht wurde. Das du in der Lage bist deine Software selbst auszusuchen, ändert nichts am Vorteil des IE, es bringt dir persönlich auch keinen Nachteil wieso regst du dich also auf, wo du doch gar nicht betroffen bist?
 
@OttONormalUser: "wieso regst du dich also auf, wo du doch gar nicht betroffen bist" - weil ich der "Nachbar" bin, der meinen Bekannten und Verwandten erklären darf, warum dieses Fenster kommt, was es bedeutet, was ein Browser überhaupt ist und was die Vor- und Nachteile der jeweiligen Browser sind. Ich könnte es mir einfach machen und allen den FF installieren, aber dann würde ich meine "marktbeherschende" Stellung ausnutzen. Letzen Endes trifft es nämlich nicht die Endverbraucher sondern diejenigen, die ihnen die Rechner einrichten. Den normalen Benutzern ist es egal, mit welchem Client sie an Webinhalte kommen, solange es funktioniert. Und der IE funktioniert, die meisten Leute "brauchen" keine Alternative.
 
@taiskorgon: Ohhhh, hier eine Tüte Mitleid. Der arme Typ, der anderen einen Gefallen tut, indem er sich um deren Rechner kümmert. Dieses ganze Leid welches du ertragen musst. Du hast es echt nicht leicht. Vielleicht solltest du einfach nur mal deine Einstellung überdenken? Machst du diesen Job, weil du anderen helfen möchtest oder weil du eine Gegenleistung, gerne auch in Form von Mitleid, haben möchtest?
 
@taiskorgon: Erstens bin ich der selben Situation wie du, zweitens haben wir dadurch keine Marktbeherrschende Stellung und du kannst es dir also ganz einfach machen und einfach den Fx installieren. Drittens bist du für PC Fragen wohl der Ansprechpartner, also werde deiner Aufgabe gerecht und beantworte diese, oder mach es so wie immer und richte die PCs so ein, das sie funktionieren. Ob die Leute, die ihre PCs nicht betreuen lassen was anderes brauchen, sollten sie selbst entscheiden, was nun mit dem Menü gegeben ist und sich ja entgegen deiner Meinung entwickelt, denn sonst würde man ja nichts merken. Mach dir bitte mal die Mühe das Problem aus jeder Sicht zu betrachten, also auch aus Hersteller-Sicht und Zukünftiger Wirtschaftlicher Sicht und nicht nur aus MS und mit MS-Brille Sicht.
 
@ouzo: "Ohhhh, hier eine Tüte Mitleid" - Dankeschön :-) Aber eigentlich gehts mir ums Prinzip. Es ist einfach absolut nicht notwendig, eine Browserwahl per wichtiges Update zu verteilen. Ich sehe, dass viele Leute mit diesem Fenster nichts anfangen können und es auch gar nicht wollen. Mit der Browserwahl hat die EU etwas für Opera und Co getan, nicht für die Endanwender. Die Anwender entscheiden sich ja nicht mal bewusst für einen Browser, weil sie von dem Produkt überzeugt sind, sondern klicken einfach das Ding in der Mitte an, weil sie damit wie mit jedem anderen der zur Auswahl stehenden Browser ihre Aufgaben erledigen können. Natürlich sind die Browserhersteller die Gewinner, wenn die Chancen nun 1:5 stehen (ich sag dass bewusst so, weil ich niemanden kenne, der den Scrollbalken mal nach rechts geschoben hat). Wenn jetzt jeder 20% haben kann, die sich vorher 5% geteilt haben, müssen sie ja gewinnen. Ich bin ja auch nicht gegen die Browserwahl an sich, nur um die Umsetzung. z.B. hätte es gut in die Einführungstour von Windows gepasst, die jeder neu angelegte Benutzer zu sehen bekommt. "Danke, dass Sie sich für Windows entschieden haben, bitte wählen Sie nun eine Anwendung aus, mit der Sie Webinhalte anzeigen möchten: ..." - ist doch ganz einfach.
 
@taiskorgon: "Es ist einfach absolut nicht notwendig, eine Browserwahl per wichtiges Update zu verteilen." Da das Problem zur Zeit und für alle besteht hat die EU eben entschieden, dass es mit einer nachträglichen Auswahl erfolgen soll. Und das auch nur für die Leute die den IE als Standardbrowser haben. Diejenigen, die sich schon für einen anderen Browser entschieden haben, bekommen diese Auswahl nichtmal zu sehen. "Mit der Browserwahl hat die EU etwas für Opera und Co getan, nicht für die Endanwender." Die EU hat damit etwas für das Internet getan. Die eigentliche Absicht der EU war es jedoch, einem Ausnutzen der marktbeherrschenden Stellung entgegenzuwirken und geltendes Recht zu sprechen.
 
@taiskorgon: "Leute "brauchen" keine Alternative" nehmen wir einfach mal an, das stimmt, was du sagst. wer aber bitte, sagt dann, dass es gerade der IE sein muss, mit dem diese user im Internet unterwegs sind?!?!? kann und darf und sollte doch jeder andere Browser in Betracht gezogen werden! "weil ich der "Nachbar" bin, der meinen Bekannten und Verwandten erklären darf" ihr kommt hier mit dem Totschlagargument, dass keiner gezwungen wird Windows zu kaufen, dich zwingt doch auch keiner deinen bekannten zu erklären, was das jetzt ist. wenn doch, würde ich mich durchsetzen. aber da ich nicht glaube, dass du gezwungen wirst, bitte ich dich, dass du hier nicht so einen Mist erzählst. "...ich meine "marktbeherschende" Stellung ausnutzen..." eine marktbeherrschende Stellung hättest du nur, wenn du den FF einem sehr viel größeren Anzahl an Usern installieren würdest. aber ich bezweifle mal, dass du als Privatmann genug Leuten den FF installieren kannst, dass du eine marktbeherrschende Stellung hättest... "was ein Browser überhaupt ist" hier sind wir schon, wie ich meine, beim Knackpunkt. Wer nicht weiß, was ein Browser ist und sich dementsprechend auch nicht informiert, welche Browser es denn so gibt, sollte das Internet nicht nutzen und hat dort meiner Meinung nach auch nichts verloren! schön und gut wenn man sich nicht dafür interessiert, hat ja jeder das recht dazu. aber stell dir mal vor, wie die ganze Sache aussehen würde, wenn Windows nicht so einen großen Marktanteil hätte und viele user bei Freunden/Bekannten gesehen hätten, dass die ganz andere Browser benutzen (eben weil der Marktanteil von Windows gering wäre und andere Betriebssysteme mit anderen Browsern ausgeliefert werden würden). Schon würden einige user auf Ideen kommen, wenn du verstehst. und das meine Aussage gar nicht so falsch sein kann, merkt man ja an dieser News. Da aber Windows doch einen sehr großen Marktanteil hat und der IE damit auch noch gebündelt wird, entsteht eben bei vielen faulen und nicht interessierten Usern nicht das Verlangen danach, sich nach alternativen um zuschauen. und genau das ist ja der Hauptgrund, warum es eine Beschwerde gab (mangelnder Wettbewerb, durch die Vorgehensweisen von MS). schön und gut, dass du der Meinung bist, dass die meisten keine alternative brauchen. sie brauchen sie erstens nicht, weil die ja eh schon einen vorgesetzt bekommen und damit erstmal kein verlangen haben, sich nach alternativen um zuschauen. Und zweitens, wer sagt, dass gerade nur der IE von den meisten Usern benutzt werden soll?!?
EDIT: Übrigens, wenn diese User wüssten, wie komfortabel und einfach man im Internet mit entsprechenden Browsern surfen kann, dann würden selbst deine anspruchslosen Internet-User schnell auf einen anderen Browser umsteigen!
 
@n8schicht: Muss Google dann auf der Suchseite in Deutschland nicht auch auf Yahoo, Bing, usw. verweisen?
 
@stockduck: Wieder mal einer der nix kapiert ...
 
@hrhr: Danke, dass du dich gemeldet hast und Selbsterkenntnis beweist.
 
@hrhr: Was kapiere ich denn nicht? Erkläre mir...
 
@stockduck: Ok fangen wir mal mit den Grundlagen an. http://de.wikipedia.org/wiki/Monopol Bitte melde dich wenn du das verstanden hast, dann machen wir weiter.
 
@hrhr: Und wo war Microsoft beim IE Monopolist? Sag mir etwas was ich nicht weiß.
 
@stockduck: Ok. Also du gehst das Ganze von der falschen Richtung an. MS ist in Sachen OS Quasimonopolist. D.h. wenn der IE mit dem OS mit 95% Marktanteil mit ausgeliefert wird, dann ist das einfach eine riesen Benachteiligung für die anderen Browser-Hersteller. Warum ? Das erfahren wir in der nächsten Lektion.
 
@hrhr: Was verstehst du nicht an meiner Aussage? Am IE wird herumgeritten... bei den anderen Programmen im Windows ist es egal? Wie ich schon oben geschrieben habe... Explorer, RemoteDesktop, ja selbst Notepad usw. Dafür gibt es genauso andere Hersteller die gleichwertig oder besser sind. Wieso gilt das dafür nicht?
 
@stockduck: Ich möchte dir ein kleines Beispiel geben. Nehmen wir an du bist Reifenhersteller (stockduck-Tyres). Nehmen wir weiters an es gibt einen Monopolisten am Automarkt, zB VW, die 98% aller Autos auf der ganzen Welt herstellen. Und nun nehmen wir auch an VW stellt auch gleich noch seine eigenen Reifen her, die natürlich auch mit dem Auto mitausgeliefert werden, ohne Wahlmöglichkeit für den Kunden. Jetzt stehst du schön da, du hast noch 2% übrigen Marktanteil den du dir mit 10 anderen Reifenherstellern teilen musst. Wer über dich lacht ist natürlich VW denn die haben ihre Markstellung ausgenutzt um auch noch gleich all ihre vielen Reifen zu verkaufen. So und jetzt nehmen wir an du bist überzeugt dein Reifen ist besser und er hat andere, vorteilhaftere Eigenschaften als der VW-Reifen, nur hast du kaum eine Chance ihn an den Mann zu bringen, denn die Leute sind bequem und mit dem VW Reifen ganz zufrieden und ausserdem weiss der Normalverbraucher auch kaum über deinen Reifen Bescheid. Was würdest du nun von den Wettbewerbshütern fordern ?
 
@stockduck: Ja ich geb dir Recht, beim Notepad und anderen Programmen wie Prozess Explorer etc etc könnte diese Diskussion rein theoretisch ebenso losbrechen. Das ist nun mal das Los eines Quasi-Monopolisten.
 
@hrhr: Mir ist schon klar was du mit deiner Aussage meinst ;) Und du weißt was ich meine. Dann sind wir uns ja einig ^^
 
@hrhr: Also mein VW wurde mit Reifen ausgeliefert. Da konnte ich beim Erstkauf nicht wählen, dass ich gerne stockduck-Tyres gehabt hätte. Nachkaufen kann ich aber nun alle, also z.B. auch Firefox-Tyres.
 
@stockduck: Weil da noch keiner geklagt hat. Natürlich kann diese Diskussion auftauchen und auch ich bezweifle, dass das alles schön enden würde, aber wenn dann ist das eigentliche Problem das Gesetz selbst und nicht die Anfrage die Thematik aufgrund des Gesetztes überprüfen zu lassen.
 
@satyris: Und VW hat eine marktbeherrschende Stellung?
 
@satyris: Ja du kannst, aber 95% der übrigen VW Käufer kommen nicht auf diese Idee, sei es aus Unkenntnis oder Bequemlichkeit. (Ich gehe jetzt weiter davon aus dass gem. Beispiel VW 98% Marktanteil hat)
 
@hrhr: Und Dummheit oder Faulheit der Benutzer ist jetzt Marktbeherrschung durch Microsoft? Die Logik verstehe ich wirklich nicht. Es gibt vier weiter, sogar vollkommen kostenlose, "große" Browser und noch ein paar kleinere. Wer sich informiert, stößt sofort darauf und kann frei wählen. Wer sich nicht informiert hat durch den vorinstallierten Internet Explorer immer noch keinen Nachteil - aber zumindest ein Werkzeug, um sich im Internet über andere Browser zu informieren.
 
@satyris: Nur weil du es nicht verstehst heisst das nicht das es nicht so ist. Du kannst nicht von Dummheit sprechen nur weil sich andere nicht intensiv mit einem Thema wie Internet Browsern beschäftigen. Andere beschäftigen sich zB mit gesunder Ernährung und du nicht - bist du deswegen dumm ?
 
@hrhr: Dann nenne es halt nicht "Dummheit" sondern "Uninformiertheit". Wo ist dann die Marktbeherrschende Stellung von Microsoft, wo der Nachteil für den IE-Nutzer? BTW: Bevor man etwas Neues macht (ins Internet gehen), sollte man sich informieren (und sei es aus der Computerbild). Und noch bevor man die erste Warnung über Viren, Würmer und Phishing liest erfährt man etwas über alternative Browser.
 
@satyris: Du darfst nicht immer von dir ausgehen. Den allergrößten Teil der PC Benutzer interessiert das Thema Würmer und Phishing nicht die Bohne. Wenn ich eine 50 jährige Durchschnitts-Mutti von 3 Kindern frage was Phishing ist, wird sie sagen sie hat noch nie was davon gehört, das heisst aber nicht dass sie dumm ist. Wie gesagt ich hab dir deswegen das Beispiel mit gesunder Ernährung genannt. Was weisst du darüber ? Ist eigentlich ein extrem wichtiges Thema. Weisst du welche Stoffe mit welchen Nebenwirkungen in welchem Essen sind ? Nein ? Bist du dumm ? Warum hast du dich nicht damit beschäftigt ? Für andere ist das genau so selbstverständlich wie wenn du dich mit deinem Browser Thema plagst.
 
@hrhr: Ja, ich habe mich mit dem Thema Ernährung beschäftigt, ist hier aber nun völlig fehl am Platz. Dein VW-Beispiel passt da schon besser. Und ich habe dir auch geschrieben, dass du es Uninformiertheit statt Dummheit nennen sollst. Die Antworten auf meine eigentlichen Fragen bleibst du mir jedoch seit mehreren Posts schuldig: Wo ist dann die Marktbeherrschende Stellung von Microsoft, wo der Nachteil für den IE-Nutzer (die Mutter mit drei Kindern...)?
 
@satyris: 92% Windows = Marktbeherrschende Stellung. Es geht nicht um einen direkten Nachteil, den IE User haben könnten, sondern um den Vorteil von MS und den daraus resultierenden Nachteil für die Konkurrenz die behindert wird, was später wieder zu einem Nachteil für den User an sich bedeutet. Was MS ohne Konkurrenz macht, hat man am IE6 gesehen und sieht es auch heute noch an zig. IE6 optimierten Seiten, die man nur mit einem IE nutzen kann, weil der sie dank Kompatibilitätslayer mitschleift.
 
@satyris: Ok gut dass du es Uninformiertheit nennst. Ich mag nämlich keine Leute die andere als dumm bezeichnen, nur weil sich die anderen nicht wie man selbst verhalten. Ich verstehe nicht was daran so schwer ist. Wie Otto schon schreibt 92% Marktanteil = Marktbeherrschende Stellung. Und es geht nicht um den direkten Nachteil der User sondern um den Nachteil für die anderen Browser Hersteller.
 
@satyris: Windows-Monopol, Office-Monopol !? MSN sollte anfänglich das Internet ersetzen! Microsoft war so extrem paranoid und machtversessen, dass die tatsächlich das gesamte Internet vereinnamen wollten!! Ist war. Das war der Grund für MSN(Microsoft Network). So viele hoch innovative Unternehmen wurden vernichtet. Schon zu DOS-Zeiten hat Microsoft die Konkurrenz mit illegalen Methoden aus dem Markt gedrängt(DR-DOS-Urteil). Diese Browserwahl ist vernünftig! Der Browser ist doch jetzt schon die zentrale Komponente. Das Betriebssystem ist fürs datenspeichern! Deshalb ist es wichtig, dass alternative Browser zum IE-Schrott angeboten werden ....
 
@NoName!: "Der Browser ist doch jetzt schon die zentrale Komponente. Das Betriebssystem ist fürs datenspeichern! " Das kommt wohl sehr aufs Nutzerverhalten an. Mein PC macht sehr, sehr viel mehr, als Internetseiten darzustellen. Surfen ist bei mir eine reine Nebenbeschäftigung zur Informationsbeschaffung und zum Einkaufen. Die "DAUs" verbringen nicht den ganzen Tag vor ihrem PC um sich in Social Networks o.ä herum zu treiben. Die lesen mal eine Nachricht oder kaufen was bei Amazon. Auch da solltet ihr euch mal von der Betrachtungsweise "was ich mache, machen auch alle anderen" lösen.
 
@satyris: in deinem und so manchen anderen fall ist dummheit besser angebracht als uninformiertheit. auf wf wurde diese monopolstellung von ms zig male erklärt und wie sie diese ausnützen, darunter fällt auch der ie. man kann es überall nachlesen auf anderen computerplattformen die neutral sind und auch teilweise in der wikipedia. ist es wirklich so schwer etwas zu verstehen? nein ist es nicht , denn ohne bush würde es diesen konzern in der jetzigen größe nicht mehr geben und so manche schweinerein wie subventionierung von pc hersteller und softwarefirmen ausschliesslich nur für windows da zu sein. die computerwelt wäre schon viel offener und kompatibler ohne diese bremse.
 
@satyris[re:34]: du hast es echt nicht verstanden! oder willst du einfach nicht verstehen?! was ist denn daran jetzt so schwer. einfacher hätte ich es auch nicht erklären können...
 
@stockduck: Schlussendlich, ist es nur eine Browserwahl.
 
Der IE verliert Marktanteile wegen der Daus, die nicht wußten, dass es noch andere Browser außer dem IE gibt. Die Daus sehen nun Firefox und Opera. Beide schön bunt, besonders Opera. Die Browser werden gleich installiert, die müssen schließlich gut sein, weil die so prima aussehen, denken sich die Daus.
 
@eolomea: Sprichst du aus Erfahrung?^^
 
@OttONormalUser: Ja, ich wußte nicht einmal, dass es den IE gibt. So fragte ich mich viele Jahre lang, wie komme ich denn nur ins Internet? Nun zufrieden?
 
@eolomea: und warum ist der ie dann bunter als opera und ff zusammen?
 
@klein-m: Auf diese Frage gibt es keine Antwort, weil das eine bewußte Fehlinterpretation meines Kommentares ist.
 
@eolomea: "bewußte Fehlinterpretation" ... Sowas nenne ich BEWUSSTE DENUNZIATION. Da du aber total nach deiner Schwester Manja kommst (ich aber glaube, dass du selbst Manja bist, denn 2 Leute auf dem Planeten können gar nicht so dermaßen den gleichen Müll in Art und Inhalt schreiben), hat es gar keinen Zweck (persönliche Dialoge mit dir / der anderen Person und Dialoge anderer mit Dir und der anderen Person), hier noch weiter mit dir zu Kommunizieren.
 
Wer ist eigentlich dieser Herr Daus?
 
@klein-m: Kann doch gar nicht anders sein, dass ich meiner Schwester ähnlich bin. Gleiches Elternhaus, gleiche Erziehung. Kommt noch hinzu, dass ich mich mit ihr sehr gut verstehe. Das gibt es nicht jeden Tag. Manja ist für mich ein Vorbild. Was dich angeht, du solltest dich mal wieder beruhigen. Obwohl du unfreundlich gegen mich schießt, werde ich mich nicht im Ton vergreifen. Auch in der Anonymität sollte man anständig bleiben.
 
@cosmi: Der klügste Mann der Welt.
 
@eolomea: Die DAUs bekommen den Firefox schon seit Jahren jeden Monat auf Computerbild, Chip & Co. geliefert. Deswegen hat der ja auch so eine hohe Verbreitung.
 
@eolomea: soviel aus der reihe: "Daus reden über Daus"
 
Und bestimmt freuen sich nun die bei Microsoft!
 
Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass man Lizenzen für ein vorinstalliertes Windows beim Kauf eines neuen Rechners einfacher zurückgeben kann und sein Geld erstattet bekommt. Das ist nämlich immer noch eine echte Qual. Oder dass man auch da wählen kann, ob mit oder ohne Betriebssystem.
 
@localghost: Kannst du alles haben. Du darfst nur nicht die vorgefertigten Konfigurationsassistenten bei z.B. Dell verwenden. Du mußt anrufen. Die sind da sowas sche**sfreundlich und machen Zugeständnisse ohne Ende. Hatte letztens ne Laptopbestellung zu machen. Ich habe erstmal einen Preisnachlass bekommen. Dann nochmal einen Preisnachlass weil ich die Windowslizenz nicht wollte (wir haben eh schon Firmenlizenzen) und dann gabs noch ne (zugegebenermaßen billige) Tragetasche obendrauf. Das ist da wie aufm Basar ^^. Zum Schluß wurde ich noch drauf hingewiesen dass ich mich auf jeden Fall telefonisch melden sollte wenn ich noch was brauche. Internetbestellung wär weniger Vorteilhaft meinte der Hotlinemann.
 
@DennisMoore: Kann ich als Privatkunde leider nicht bestätigen. Habe der EULA zunächst nicht zugestimmt und bei Dell angerufen. Ich wurde freundlichst weitergeleitet … und blieb in der Warteschleife hängen. Mehr als eine halbe Stunde, und das mehrmals. Habe nach fünf Anrufen aufgegeben, weil ich meine Zeit sinnvoller nutzen möchte. Ordentlicher Service sieht anders aus. Gehe ich direkt in ein Geschäft, fängt der Händler bei meiner Bitte an zu weinen, weil das für ihn doch ach so kompliziert sei. Nein, beim Internet-Händler will ich direkt per Mausklick aussuchen können, ob ich ein Betriebssystem erhalte oder nicht. Und im Laden will ich vom Verkäufer hören, dass ich an Ort und Stelle die Windows-Lizenz zurückgeben kann und einen entsprechenden Nachlass bekomme. Halt ganz unkompliziert. Ich will nichts aufgezwungen bekommen, nur weil ich mich für ein bestimmtes Gerät interessiere. Verträge mit Microsoft hin oder her. Es wird Zeit für eine entsprechende Regelung.
 
@localghost: Dann will ich auch nen Mac ohne Mac-OS, das IPhone ohne das OS, einen BMW ohne BMW-Motor, den BigMac mit dem Ketchup von BurgerKing und einen Fernseher ohne GEZ!
 
@DennisMoore: meinst du sowas würde dir auch bei apple passieren?
 
@Madricks: Weiß ich nicht. Ich kaufe bei Apple nichts. @localghost: Gut, ich hab das jetzt gleich vor dem Kauf abgeklärt. Kann sein dass der umgekehrte Weg etwas umständlicher ist. Es ist allerdings auch immer noch die Ausnahme das jemand die EULA nicht akzeptieren möchte und sein Windows zurückgeben will. Würde das öfter passieren, gäbe es sicher auch einfachere Standardwege.
 
Abwarten wie lange das ganze anhält. Denn Downloadzahlen sagen nix über die eigentliche Nutzung aus. Viele der User klicken einfach mal drauf um zu sehen was denn da passiert. Das reale Nutzungsverhalten, lässt sich daran wohl kaum ausmachen das ein Hersteller sagt, ich habe jetzt dreimal soviele Downloadzahlen wie vorher.
 
@skyjagger: Statcounter ermittelt aber Marktanteile und keine Downloadzahlen, also hat sich das Nutzungsverhalten ja schon mal verschoben. Ob das so bleibt muss abgewartet werden, da hast du Recht.
 
@skyjagger: Mehr Nutzer = mehr Downloadtraffic = mehr Updatezwang = interessanter für Angreifer = mehr Support notwendig... wie lange wird es wohl dauern, bis Opera am Verkaufserlös einer Windows-Lizenz mitverdienen möchte, weil die Kosten durch das Browserwahlfenster explodiert sind und es ja nicht angehen kann, dass Microsoft mit dem Feature der freien Browserwahl Geld verdient... Ich hab noch so meine Zweifel, ob Opera alle Konsequenzen von größeren Marktanteilen bedacht hat.
 
Na das ist doch toll - dann höhrt Opera endlich auf zu jammern und es ist wieder platz für interessante News! - Wobei eigentlich noch fehlt "unsere Server werden überrannt, wir kommen mit dem Ansturm nicht klar - und Microsoft ist schuld - wir wollen, dass Microsoft allen Browserherstellen zusätzliche Server finanzieren muss" :)
 
@DRMfan^^: Und Mozilla und Co. vielleicht auch.
 
Was für ein Wunder, dass die Leute neugierig werden wenn sie Werbung für neue Dinge sehen. Außerdem sieht mal wie viel Informationen man mit den Aussagen "verdoppeln", "verdreifachen" und Prozentangaben allgemein transportieren kann. Die Downloadzahlen haben sich verdoppelt und verdreifacht, die Prozentwerte liegen aber nur bei 1,2 und 3 Prozent. Fehlt nur noch das einer alle Prozentwerte addiert und auf eine Gesamtverbreitung in Europa von 112,4 Prozent kommt ^^
 
@DennisMoore: Vielleicht solltest du als Konsequenz darauf diese bösen Worte wie "verdoppeln" aus deinem Sprachschatz streichen. Denn dann kann so eine Fehlinterpretation nicht passieren.
 
Schlechte Software verliert immer Markanteile.
 
@2fastRobby: Es sei denn, die Welt hat sich davon abhängig gemacht. Womit ich jetzt nicht gesagt habe, dass bestimmte Produkte mit hohem Marktanteil schlecht sind.
 
@OttONormalUser: Das habe ich ja nicht gesagt. Ich bin von XP und 7 begeistert. Es ist gut das alle diese OS benutzen. Besser gehts doch nicht. Aber der IE hat bei mir nie eine Chance.
 
@2fastRobby: Warum sollte es gut sein, wenn alle diese BS benutzen? Wenn dem so wäre, würde die Vielfalt aussterben und eine einzige Firma hätte die Fäden und damit die Macht in Händen. Wir bewegen uns aber vom Thema weg.
 
wie läuft das eigentlich im firmennetzwerk? update kommt, browserwahl angestoßen, jeder wählt sich fröhlich einen browser aus und keiner wird mehr gepatcht?
 
@lordofdeath: Das ist dann wohl Aufgabe der Admins, solche Szenarien auszuschließen.
 
Gut so, scheinbar ist das die einzige Sprache, die MS versteht. Ich fände es echt schön, wenn sich der Marktanteil des IE halbieren würde, damit MS wirklich mal einen Browser mit allen neuen STandards herausbringt und somit nicht mehr die Entwicklung hemmt. Im letzten Sommer noch hab ich Opera, die sich ja besonders für die Auswahl eingesetzt haben, verachtet, heute bin ich echt froh drüber.
 
@XP SP4: So wie es aussieht, versucht MS aber erst mal über die Marketingschiene User zu halten, jedenfalls tauchen plötzlich überall Werbespots und IE Logos auf. Man kann nur hoffen, dass sich nicht wieder die Unternehmen mit dem größten Marketing-Budget durchsetzen.
 
@OttONormalUser: Ich sag nur "Internet Explorer 8 Kurve" bei der TV Total Wok WM ^^
 
@DennisMoore: Genau so was meinte Ich ;)
 
@DennisMoore: Wer TV Total guckt kann sich eigentlich auch nicht über den Internet-Explorer beschweren...
 
@satyris: Wir haben ja auch die Wok WM geschaut ;)
 
@OttONormalUser: DAS ist natürlich ein großer Unterschied ;-)
 
@satyris: Jepp, denn die kleinen und wichtigen siehst du ja nicht ;)
 
Ich stand dem auch kritisch gegenüber, aber wenns ein paar weniger versierten Usern hilft, auf Alternativen aufmerksam zu werden; warum nicht :).
 
Würde mich mal interessieren, wie viele der User einen anderen Browser mit Augen zu und durch ausgewählt haben, weil sie mit dem Auswahlmenü nichts anzufangen wussten. Einige erinnern sich sicher noch an dieses Video über "Kinder fragen Politiker", wo es ums Internet ging.
 
@karstenschilder: Die Trefferquote des Installieren-Buttons mit geschlossenen Augen dürfte nicht allzu hoch sein.
 
@karstenschilder: Und du meinst die kommen dann ohne IE ins Internet und beeinflussen die Statistiken für Marktanteile?
 
@karstenschilder: Ganz so falsch ist wahrscheinlich deine Überlegung nicht. Ich kann es zwar pers. nicht bestätigen, da wir ausschliesslich nur Firmen unterhalten, aber ein Bekannter von mir der bei DELL arbeitet, hat ausgesagt, dass die Anfragen bezüglich dem Auswahlfenster bzw. nicht vorhanden sein des IE massgebend gestiegen sind. Ich bin sicher, dass es in naher Zukunft hier eine News darüber geben wird. Genau so, wie es früher, oder später News geben, wo darüber berichten werden, dass Viren und Co. mehr Verbreitung finden, weil die Daus ihren Browser nicht aktuell halten, weil dies von Win.-Updatet nicht gemacht wird.
 
Eigentlich schade, dass damit der Europäischen Union recht gegeben wird und der Benutzer nicht selbst in der Lage ist seinen Browser frei zu wählen. Warum sollte sich durch ein Auswahlfenster auch sonst die Marktanteile ändern? An Firefox, Opera usw. hat sich nichts geändert und sind auch davor schon gute Browser gewesen.
 
@Morku90: Selbst wenn sie unrecht gehabt hätten, hätte man das nur auf diese Art und Weise herausfinden können, und dann hätte man es eben nach den 5 Jahren Laufzeit, die dieses Menü ja hat, wieder abgeschafft.
 
Da sieht man wieder mal, wie sich die Menschen von den Medien beeinflussen lassen. Kaum wird behauptet, der IE wäre schlecht, steigen alle um, ohne selbst darüber nachzudenken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles