US-Armee: Videospieler können schlechter kämpfen

PC-Spiele Das US-Militär sieht sich zum ersten Mal seit 30 Jahren gezwungen, die Gestaltung der Grundausbildung neuer Rekruten zu verändern und führt damit die Argumentation von Computerspiel-Gegnern ad absurdum. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Äpfel = Birnen? "In der Grundausbildung muss daher nach Ansicht der Militärs mehr Wert darauf gelegt werden, dass die angehenden Soldaten körperlich fitter werden und Grundlagen des Kampfes erlernen. " das spricht auf den Körper an, klar haben doch die meisten von uns weniger "Ahnung" von ihrem Körper. Dagegen steht: "Während Politiker und Jugendschützer immer wieder auf eine Reglementierung so genannter Killerspiele pochen, da diese angeblich zu einer höheren Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen führen " Das ist aber eine reine sache der Psyche. Es führt das Argument (ob wahr oder falsch ist ega), nicht ad absurdum, es geht komplett daran vorbei.
 
@Demiurg: is mir auch aufgefallen, das bezieht sich nur auf physische merkmale die rekruten fehlen, nicht aber auf die psychische gewaltbereitschaft. ich denke schon, dass die treten und schlagen wollen, es aber einfach net auf die reihe kriegen. zieh mal nem zocker den stecker raus beim spielen, dann gehts aber rund du...
 
@LoD14: Musst Dir mal den verlinkten englischen Artikel durchlesen: die Army jammert auch rum, das die Computerspieler nicht gerne kämpfen wollen und zu klug sind und viel zu schwierige Fragen stellen. :-)) Es ist also viel mehr als nur der physische Aspekt der Spieler, welcher der Armee Probleme bereitet. Intelligente Menschen die schwierige Fragen stellen seien nicht das, was die Army erwartet. Senf: Ja nee is klar, dumme Agro-Schläger braucht das Land und die Army, oder was?
 
@Fusselbär: ich hat das original nicht gelesen, dass ist hier mal wieder der sinn des originals mieserabel wiedergegeben...
 
@Demiurg: Naja wenn jemand aber nicht weis wie man sich "prügelt" bzw. nicht mal eine Kiste Wasser heben kann, wird er zumindest in dieser RIchtung nciht zum Gewalttäter. AUch beim schiesen würde solch jemand sich eher die eigenen Knochen brechen anstatt jemand gezielt zu treffen. Jeder Wehrdienstleistende der mal ein "echtes" Sturmgewehr in der Hand hatt weis was ich meine. Die ganze Politikerdiskusion zu dem THema dient doch nur dazu sich vor der eigentlichen Verantwortung zu drücken und nur die Symptome anstatt die Ursahce bekämpfen zu müssen.
 
@Demiurg: Es geht wohl darum das nach der Argumentation so mancher Politiker, alle Jugendlichen gewaltbereite Schläger sind weil sie PC-Spiele zocken. Das sich jetzt herausstellt das die Jugendlichen in Wahrheit Couch-Potatoes sind, steht daher im Wiederspruch zum durchtrainierten, weil jeden Tag in Schlägerrei verwickelten, Jugendlichen.
 
@Demiurg: Eins ist jedoch Fakt: Wer sich beim Schuhe zubinden bereits die Finger bricht, bekommt auch keinen Abzushebel durchgedrückt...mal ganz zugespitzt formuliert. Ich war bei der Bundeswehr (möchte diese Ausbildung aber nicht mit der wesentlich härteren amerikanischen vergleichen) und habe dort einige Dinge in Richtung Disziplin und Selbstbeherrschung gelernt. Ganz davon abgesehen, war mein Körper noch nie so gut in Form wie damals. Es ist mit Sicherheit nicht von der Hand zu weisen, dass einen diese 10 Monate prägen und bei guter Ausbildung auch einiges an Werten bei rum kommt. Wenn ich diese Zivi-Heinis teilweise sehen, wie sie nicht mal grundlegend einen eigenen organisierten Haushalt führen können und teilweise völlig weltfremden Idealen hinterherlaufen, bin ich froh, mich für den Grundwehrdienst entschieden zu haben.
 
@tommy1977: hab gehört es soll auch ehemalige bundis geben, die mit ihrem leben nich klar kommen, sogar zivis die das ganz gut hinbekommen... klingt komisch, is aber so...
 
@>>Daniel: Hier kommt die Maus! Was ist eigentlich so schlimm daran, auch mal die Kehrseite der Heile-Welt-Medaille kennenzulernen? Lebt ihr alle im Teletubby-LAnd, wo immer alles schön und toll ist? Ich für meinen Teil kann behaupten, auch mal Gerätschaften in der Hand gehabt zu haben, die im (immer wahrscheinlicher werdenden) Extremfall einem den Arsch retten.
 
@tommy1977: Das Körperliche tritt immer weiter in den Hintergrund. Und das UNFAIRE gesetz, dass wir Männer zum Bund oder Zivi müssen machts nicht besser.
 
@tommy1977: ja deinen arsch retten und jemand anderen dafür umbringen und das wegen politischen konflickten. Sorry aber da ist keiner wirklich schlau... Arme welt xD
 
@Demiurg: Den Widerspruch hast du schön dargestellt. Mit der Gewaltbereichtschaft hat das gar nix zu tun. Eigentlich passt zu dem Thema eher die Behauptung, dass man im Computergame Fähigkeiten erlernt, die man dann auch im realen Leben abrufen kann. Ich halte beides für ein Volksmärchen. Die meisten Extremzocker lernen am PC nichts vom Leben sondern die verpennen es. Die Fähigkeiten die sie dort erwerben sind 'draußen' nicht nutzbar. Wer mit der Maus zielen kann der kann noch lange nicht mit einem G36 umgehen :-)
 
@tommy1977: Was heißt eigentlich Extremfall? Außerhalb der Trauminsel Westeuropa ist das der Standardfall. Hoffen wir - die die echte Welt schon gesehen haben - mal, dass unsere Weichkeks Computerklicki Kiddies nie in die Verlegenheit kommen ihr Land verteidigen zu müssen.^^
 
@SkyScraper&Tommy1977 Unter Lebensgefahr lernt man so Dinge denke ich ganz ganz schnell
 
@tommy1977: Ich hatte die Gerätschaften auch in der Hand, die Frage is nur: Wo bekommste so ein Ding in Deinem "Extremfall" her? Davon abgesehn rettet ne Pistole/ Gewehr/ Handgranate nicht Dein Leben, ganz im Gegenteil.
Und auf allem größerem wird man eh erst wieder ausgebildet und brauch nen Schein, das wird sich bei der Bundeswehr auch im V-Fall nich ändern.
 
@all: Tja, was soll ich dazu sagen? Extremfall bedeutet für mich, dass ein paar Bekloppte den roten Knopf drücken. Was dann noch übrig bleibt, hat nur die Chance, sich zu verteidigen oder ins offene Messer zu laufen. Ich für meinen Teil denke, dass der menschliche Überlebenswille größer ist als irgendwelche Ideale, die in so einer Situation nicht mehr relevant sind. Dass dieser Fall eintreten kann, kann sich jeder rational denkende Mensch an Staaten wie Irak oder China selbst ausmalen. Das sind tickende Zeitbomben...keiner weiß, wann die hochgehen. Da bin ich lieber mit den Grundlagen vertraut, als ach so idealistisch im früheren Leben gehandelt zu haben. Blumenkränze und Friendenshymnen nützen dann keinem mehr.
 
@tommy1977: Du solltest dir einen Bunker kaufen..um jeden Tag auf den ERNSTFALL vorbereitet zu sein... Oo und ne knarre im Stabucks? Könnte ja nen Irrer kommen...
 
Mein letzter Post in dieser Runde: Leute, werdet erwachsen und lernt das RL kennen! Es gibt auf dieser Welt nicht nur Gutes, sondern auch immer das Gegenteil! Und wenn dieses nicht die Oberhand bekommen soll, dann sind eben Dinge wie Armee und Kriege notwendig...lernt zu leben und die damit verbundenen Widrigkeiten zu akzeptieren! Dieses "Heile-Welt-ich-will-keine-Kriege-und-Armee"-Geschwafel kann ich echt nicht mehr hören. Wer im (nicht allzu unrealistischem) Ernstfall nur auf Wattebausche, Friedenslieder und Lobgesänge vertraut, ist der erste, der sich hinter einem Uniformierten versteckt...PUNKT!
 
@tommy1977: Du glaubst weil du da ein paar Monate rummgehoppst bist hast du ahnung von KRIEG? Sorry... wach DU mal auf...Edit: ich glaube, wenn Krieg ausbricht sitzen wir alle in der Ecke und Schreien nach Mami...
 
@tommy1977: Sehr schön 10 Monate Bund bringen einem folgendes bei: 3 bis 4 Monate AGA und danach wird gesoffen und Playstation gezockt. Im Dreck rumrobben, 30km wandern oder mit einer Knifte rumballern kann man auch ohne Bundeswehr und irgendwelche Werte, die die BW vermittelt, sind im Kriegsfall auch egal. Für mich klingt das immer stark nach Komplex, wenn mir jemand erzählen will, die BW hätte ihn zum "Mann" gemacht und Zivis wären Warmduscher. Es gibt sowohl bei den ZDL als auch bei den Bundis Pfeiffen und ich denke das hält sich die Waage!
 
@tommy1977: 10 Monate...okay, du bist mein Held4today
 
@Demiurg: Richtig!

Und in einer friedlichen Welt braucht man auch keine Kämpfe und keine Armee.
 
Das wird dem Joseph-Fall Pfeiffer in seinem Don Quijote Kampf gegen Windmühlenflügel und Videospiele aber gar nicht gefallen!
 
@Fusselbär: Der wird doch niemals gegen die Windmühlen KÄMPFEN... allerdings möchte ich an dieser Stelle jetzt nicht wissen was er sonst für Sauereien damit anstellt. XD
 
@Johnny Cache: Offensichtlich können dem Joseph-Fall Pfeiffer seine Krämpfe nicht absurd genug sein, hier seine neueste bizarre Theorie, Computerspiel führt zu Motoradfahrenden Höllenengel RockerZ: http://blog.fefe.de/?ts=b55c9411
 
Ja, kann passieren, der Durchschnittsschüler kann ja nicht mal mehr rückwerts laufen ohne hinzufallen. Und meist sind Knochen und Muskeln dann so schlecht aufgebaut/trainiert, dass Knochenbrüche nicht selten sind. Bei meinem Vater an der Schule waren dieses Jahr schon 2 gebrochene Arme, weil genau das passiert ist. Stellt man so Leute dann mal auf ein Trampolin, kann man echt sehr lustige Sachen beobachten.
 
@LoD14: (+) Vielleicht liegt es auch daran das Soft-Drinks wie Eristoff Ice oder Smirnoff Lemon nicht so viel Kalzium wie die gute alte Milch vom Bauern beinhalten ;-)
 
Warum wollten die dann mit Americas Army unbedingt die Spieler zum Militär locken, wenn sie dann die unfähigeren Soldaten erhalten???
 
@Mephizto: Die wollen die nicht, der Anteil der Zocker dürfte einfach groß sien. Haben die Grundwehrdienst? Bzw. vergleichbar?
 
@Demiurg: (AFAIK) Haben die eine reine freiwilligen Armee. MfG
 
@Mandharb: jup, freiwillig aber dafür mit aggressiver werbung, d.h. die quatschen dich schon mal auf nem wal-mart parkplatz voll^^
 
@maharbal: Besser als das sexistische System das wir hier haben.
 
@Demiurg: Full ACK! Überall wird nach der Gleichberechtigung für die Frau geschrien, warum nicht endlich auch die WehrPFLICHT für Frauen?
 
@ZappoB: Nichtmal das... Zivildienst für Frauen. Das Argument "sie könnten Kinder bekommen" ist ..ein witz?
 
@ZappoB: weil dann die Zivis nichts mehr zu poppen haben wenn die Chicks im Militär sind *loool*
 
@Mephizto: Die Spieler, die durch das Spiel AA "geködert" werden, landen nicht auf dem Schlachtfeld. Es ist vielmehr so, dass diese Menschen zur Ausarbeitung von Strategien gebraucht werden (ohne Strategie kommt man bei AA nicht weit). Die Menschen, die durch AA zur Army kommen, sind also nicht blöd. Doofe Menschen, deren Fähigkeiten gerade mal dazu reichen, den Abdrücken zu finden, ja diese landen an der Front.
 
" (...) ist es die klügste Generation, die wir je hatten."

Irgendwie gehen bei mir immer wieder die Augenbrauen hoch, wenn Intelligenz und Militär in einem Satz daherkommen...
 
@Michi.G85: Lt. Gen. Mark Hertling jammert darum auch rum, dass die Computerspieler viel zu schwierige Fragen stellen. :-))
 
@Fusselbär: Ein Pluspunkt. Beim Millitär sollst du auch die Schnautze halten, und machen was man dir sagt, die heißen Kohlen aus dem Feuer für andere holen und den Dreck fressen den dir ein anderer eingebrockt hat.
 
@Fusselbär: Ja die Ausbildungskompanien haben auch nie Bock auf Abiturienten-Sextale, weil die immer zu viel hinterfragen und daher viel "undisziplinierter", komplizierter und schwieriger zu managen sind.
 
Wenn sie wirklich so klug wären, würden sie weiterhin am PC kämpfen - alleine schon wegen der Probleme beim Respawnen.
 
@noComment: Hm...der Gedanke hat was. Es wirklich Mist, wenn man nach 10 Std. Manöver immmer noch das G36 rumschleppt und keinen einzigen Level aufgestiegen ist. Aber wär schon genial, morgens als Schütze (Arsch) in den Wald zu ziehen und Abends als Oberstleutnant wieder durchs Kasernentor zu marschieren.
 
@tommy1977: Wie will man auch in der kurzen Zeit die ganzen ZDVs auswendig lernen. :)
 
@noComment: Braucht man im Spiel doch auch nicht...oder?
 
@tommy1977: .. und man braucht auch für Spiele keine Handbücher mehr.
 
@noComment: Ich zumindest nicht...ist doch eh immer alles der Standard-Kram.
 
ja besser töten, foltern, saufen. go uncle sam go!
 
@muesli: Dein Name und dein Post würgen in mir den starken Verdacht hoch, dass auch DU einer dieser Drückeberger bist.
 
@tommy1977: jau, vor töten, foltern, saufen drücke ich mich gern. btw ich hab mir dieses "abenteuer" bund angetan. bin froh, da wieder ohne mentale schäden herausgekommen zu sein. btw was heisst drückeberger? sei froh, dass DIR im alter noch einer den popo abwischen wird
 
@muesli: Keine Ahnung, was du falsch gemacht hast. Ich hatte jedenfalls eine schöne Zeit. Ich habe weder einen getötet, gefoltert, noch mehr gesoffen als auch im Zivilleben. Ein wenig Selbstbeherrschung sollte man schon an den Tag legen und nicht jeden Mist mitmachen. EDIT: Wenn ich mal in dem Alter bin, dann erwarte ich, dass dies eine gelernte Fachkraft tut und nicht irgendso ein Zivi. Dafür zahle ich schließlich Sozialbeiträge. Aber diese "Zivis werden im Sozialdienst eingesetzt"-Nummer ist sowieso eine der größten Krücken unserer Gesellschaft. Das ist allerdings eine andere Diskussion und ich werde dies hier nicht weiter ausführen.
 
@muesli: Ich zitiere mal Wolf Maahn: "Vaterlandsliebe und Bilder vom Feind was verlangt Ihr von mir? Loyalität für Junkies der Macht kriegt Ihr nicht von mir." und weiter "Die roten Flecken auf meinem Hemd
sind Wein und nicht Blut" und nun alle zusammen schön laut im Refrain: " Kein Land auf das ich schwöre. Wir sind Deserteure!" ==> http://www.youtube.com/watch?v=P0amAGCrI04 :-)
 
Selbstverständlich sind Gamer schlechtere Soldaten, anders kann es ja gar nicht sein. Vom Physischen mal ganz abgesehen sind Gamer gefordert selbständig in Sekundenbruchteilen die richtigen Aktionen durchzuführen, während man beim Militär stumpf den Schwachsinn welchen sich die dortigen Holzköpfchen ausdenken ohne jeden Widerspruch durchführen soll.
Sorry, aber wenn man diese Typen ernst nimmt hat man schon verloren. Gut, auf der anderen Seite erlebt man auch auf Servern selten Leute mit taktischem Verständnis, aber in jedem Fall mehr als beim Militär.
 
@Johnny Cache: Ähm...den Sinn des Millitärs hast du aber schon verstanden, oder? Ok...hier mal eine kurze Erklärung, die selbst du verstehst. Beim Millitär ist man sich bewusst, unter anderem auch für Kampfhandlungen ausgebildet zu werden. Um Unfälle oder Rambo-Aktionen zu vermeiden, gibt es Befehle, die von langjährig ausgebildeten Dienstgraden erteilt werden. Daraus resultiert eine einheitliche Einstellung zur Situation, in der jeder weiß, was er tun muss/soll. Wenn du diskutieren möchtest, bitteschön! Dann landest du aber auf der Seite, die keine Unterstützung erfährt. Wenn es hart auf hart kommt, wäre ich froh, jemanden vor mir zu haben, der den Überblick hat, den ein normaler Zivilist nicht haben kann, und mir somit den Arsch rettet. Da nehme ich gern Weisungen an und komme heil aus einer Situation heraus. Willst du jetzt auch die Schule verbieten, nur weil die Lehrer (hoffentlich) hart durchgreifen, um den Frieden zu bewahren?
 
@tommy1977: Das glaubst Du doch nicht wirklich, das Du heil wieder raus kommst, wenn Du brav jede Anweisung befolgst, das haben sich diese Soldaten wohl auch eingeredet: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32297/1.html Oh, das ist nicht nur französischen Soldaten passiert, sondern auch amerikanischen, russischen und chinesischen! Immer schön auf den leuchtenden Atompilz zu marschieren! Ich verrate Dir mal ein wichtiges Geheimnis: es ist deutlich klüger sich gar nicht erst in solch ausweglose Situationen hineinzubegeben!
 
@tommy1977: Sorry, aber warst du mal beim Trachtenverein? Bei denen konnte man froh sein wenn sie wußten wo links und rechts ist, was mehr als einmal in die Hose ging, aber im Feld konnten wir nur noch Tränen lachen was die uns für Vorschläge gemacht haben. Und das war Anno '94 als es noch keine Taktikshooter gabt. Und für ihre Vorschläge haben sie auch immer einen seltsamen Fachbegriff verwendet. ;)
 
@Johnny Cache: Wie so oft trifft eine Meinung völlig Gegenseitige Meinungen aufeinander und wie so oft gibt es nicht nur schwarz oder nicht nur weiß, sondern irgend einen grauen Brei dazwischen. Während tommy1977 den absoluten Gehorsam predigt, ist Johnny Cache für den absoluten liberalen Individualismus. Im Endeffekt funktioniert beides nicht und die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.
Und zu Fusselbärs wichtigem Geheimnis zu unterstreichen gebe ich euch noch weitere Tips dieser Sorte: Lasst euch auch niemals von einem Bus überfahren und rutscht niemals aus und brecht euch ein Bein, wenn ihr alleine im Wald seid.
 
weil eben die neue generation an rekruten schlauer sind, wollen sie nicht kämpfen. können denke ich, können die das schon. wer bitte zieht schon in den krieg wenn er sich bewusst ist das er für korrupte politiker, banker, gewisse industrien (ölindustrie sowie gasindustrie) und militärs sterben wird vieleicht. der kriegstreiber und oberfaschist henry kissiger, der sogar einen friedensnobelpreis bekommen hat LOL, sagte mal, zitat: "Militärpersonal ist blödes, dummes Vieh, welches man als Bauernopfer in der Aussenpolitik benutzt. " krieg sollte niemals eine option sein. man stelle sich vor, es ist krieg und niemand geht hin. dummerweise ließ sich die bevölkerung immer in kriegen reinziehen. man kann nur hoffen das rekruten schlauer werden und sich weigern, und das überall auf der welt.
 
@QUAD4: Die Aussage war denke ich nicht, dass sie nicht kämpfen können, weil sie zu schlau sind, sondern weil sie zu fett sind...
 
@DSidious: denken ist aber nicht deine stärke. nicht alle computerspieler sind fett. nicht alle spieler über einen kamm scheren.
 
Wie stellt man sich diese schwierigeren Fragen vor? Kann ich den Spawnpunkt selbst wählen? Und wie lange dauert es bis ich wieder spawne?
Das Geflame auf dem Übungsplatz dürfte auch recht amüsant sein: "Der hat gecheatet, ich hab's genau gesehen! Der konnte mich von dort gar nicht sehen!!!
Ich bin auch schon mal vom Stuhl gefallen weil mir während dem zocken die Beine eingeschlafen sind und ich es nicht gemerkt habe, da kann ich mir eben auch sehr gut vorstellen das die sich das alles auch etwas anders vorgestellt haben. Mit auf den Boden schmeißen aus vollem Lauf heraus tut dann halt doch weh. Die Realität kann ganz schön gemein sein...
 
@2ndPlayer: ist ja klar, der hardcore gamer, vertraegt kein sonnenlicht, hat einen verkuemmerten koerper ^^ , wuerde in den krieck mit lauter musik ziehen, denkt das er wenn er gekillt wird einfach bis zum wiedereinstieg warten muss und verraet seine position durch anschreiens des gegeners mit "kacknoob" "lucker" "scheissboon" ^^
 
@Loc-Deu: An deiner Stelle würde ich mir auch das Schreien verkneifen..,zumindest, wenn du so sprichst, wie du schreibst.
 
Oh nein unsere Jugend verliert zusehends die Fähigkeit effizient und diszipliniert zu töten und zu brandschatzen, dagegen muß man unbedingt was machen.
 
@lutschboy: was noch schlimmer ist, die verlernen sich gegenseitig in die fresse zu schlagen o_O
 
@lutschboy & Loc-Deu: Eure Kommentare führen allerdings auch ad absurdum. Lest ihr euch eigentlich den Mist durch, den ihr da schreibt?
 
"Videospieler können schlechter kämpfen" Ist wohl so weil die Jungen Zockersoldaten denken sie könnten nach dem Tot wieder mit f spawnen.
Bitte ein Plus
 
@Smoke-2-Joints: Mit "e".
 
Tja wer auch so scheiss Kriegszeugs macht ohne Speicher-Funktion braucht sich nicht wundern, wenn die Truppen weniger werden...
 
Schafft alle Armeen ab und verwendet das Material und Geld für einen friedlichen Aufbau unserer Welt. Mit über 10 Billionen Dollar jährlich könnte man das Elend auf unserem Planeten in wenigen Jahren beseitigen. Bei gutem Willen aller Menschen würde unsere Erde in 10 Jahren ein Paradies sein.
 
@eolomea: Leider haben aber nicht alle Menschen einen guten Willen, was meinst du was los wäre wenn die USA einfach mal ihre Armee abschaffen würde ;)
 
@John Dorian: Frieden?^^
 
@refilix: Sorry, aber das glaubst du nicht wirklich oder? Geh mal raus ins "RL" und verkünde deine "Liebe, Freude, Heiterkeits" Parole. Da wirst du dann kräftig ausgelacht. Wieso fährt eigentlich keine von diesen "Wir brauchen keine Armee!" Fraktionen mal nach Afrika in die richtigen Krisengebiete und bittet die beteiligten Fraktionen ihre Kampfhandlungen einzustellen?! Hier in dieser ach so schrecklichen Demokratie gehen tausende auf die Straße und protestieren gegen die BW und die ungerechtigkeiten in der Welt. Aber direkt am Ort des Geschehens läst sich von euch doch keiner Blicken. Woran liegts?
 
@Mandharb: Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin!
 
@Fusselbär: Ich stell mir die Studie,bezogen auf die Überschrift,bei Pornos vor.
 
@Mandharb: 1. Dummacherei kannste dir schenken. 2. Ja ich glaub das wirklich. Wenn man mit Krieg kein Geld verdienen könnte, würde es keine Kriege geben. Alle anderen Gründe für einen Krieg sind nur vorgeschoben. Irak,Afgahnistan aus unsere jüngeren Vergangenheit. Yugoslavien, Irak/Iran, Vietnam, Korea. Ich glaube kaum das jemand freiwillig in den Krieg geht. Und dein beispiel mit Afrika ist gut. Aber in der hinsicht das man schauen sollte wieso es in Afrika in sovielen Ländern Bürgerkrieg bzw. Krieg herrscht.
 
@eolomea: 10? Wenn die Menscheit wollte, würde der Welthunger in 24h gestoppt werden. Ärztliche Versorgung und Bildung könnten innerhalb von 6-12 Monaten aufgebaut werden. Ins Weltall können wah fliegen, Wolkenkratzer die 1km hoch sind können wah bauen und alles was Töten kann wurde bereits in Perfektion gebaut und bereits an Menschen ausprobiert. Ach wenn wir nur wollt, was könnten wir alles erreichen...
 
@eolomea: Traumtänzerei? Für 7 Milliarden Menschen KANN es nicht alle ein Paradies geben...
 
@Demiurg: Aber wenn eine Geburtenregelung in den dritte Welt Ländern eingeführt wird bedeutet dies für viele noch mehr Armut und Tod. Ein Teufelskreis...
 
@Demiurg: Stimmt, es müssen viele leiden damit wenige im "Paradies" leben können. Das ist unser System. ca. 80% des Kapitals in Deutschland besitzen 6% der Bevölkerung. 94% der Bevölkerung, also wir dümpeln mit ca. 20% des Kapitals rum. Na wenn das nicht eine angemessene Verteilung ist. Es geht mir auch nicht um Sozialismus oder sowas. Es geht nur um eine etwas angemessenere Verteilung der Ressourcen. Also einfach um Fairniss...
 
@refilix: Durch Fairness erreichst du nichts. Wettkampf und Wettstreit...und Neid, das sind dei Triebfedern unseres Lebens...
 
Na so was dummes aber auch, Soldaten denken...sehr komisch.
 
"Meiner Ansicht nach, ist es die klügste Generation, die wir je hatten" zu klug um nochmal einen Krieg mitzumachen? ist hier die Frage.
 
@lubi7: Ich hoffe zu klug um irgend einem Deppen hinterherzurennen. Tja einem Intelligenten wesen musst du erklären warum es etwas machen soll. Und wenn das Intelligente Wesen sich dagegen entscheidet das es nicht gut ist was es machen soll, dann ist das beim Millitär halt nicht so gut und es hapert an der sogenannten Disziplin :D. Sarkassmus an: Schade das die Zeiten Zuende gehen als irgendwelche Deppen einfach alles machten und den Dreck fraßen was ein Cammander nur so aus Spass wollte. Sarkassmus aus!Ich finde das ist eine gute Nachricht!
 
da fehlt der wichtigste satz wie er auf den anderen newseiten steht -- Für echte Kriege sei die junge Generation zu weich und auch zu undiszipliniert. -- http://www.golem.de/1003/73994.html
 
Schon wieder so ein Standard Winfuture Artikel mit mehr Populismus als Journalismus. Das Niveau bei WF sackt immer niedriger und erreicht bald, dass von der Bild. Mir reichts ihr werdet mich nie wieder sehen.
 
Ich wäre generel dafür, das man alle Soldaten Ihre Schlachten virtuell durchführen lassen sollte! Der Sieger bekommt alles :-) Und wenn sich unbedingt jemand abschlachten lassen will, dann soltten nur die in den Krieg ziehen, die unbedingt einen haben wollen, die Politiker die alten Säcke wie Bush und Konsorten, die haben Ihr Leben schon gelebt, da kommt es nicht mehr drauf an! In einer Wüste aussetzen, ne Knarre in die Hand und los geht es, stellvertretend für Ihr Land können sie sich dann abknallen! Scheiss Kriegstreiber, wird doch immer nur gelogen und beschissen! Gruß
 
@bigprice: Was willst du mit virtuellen Schlachten? Da fehlt doch das Druckmittel ... virtuelle Schlachten kosten kein Geld und keine Menschenleben. Genau da liegt doch das Problem ...
 
@voodoopuppe: Aber am Ende sind genau diese Kosten zu hoch. Aber am Anfang denkt daran keiner. Peace over the World. Schwerter zu Plugscharen. Es muss nur einer der mächtigen damit anfangen.
 
Jaja... "Military Intelligence - Two words combined that don't make sense". Also wenn ich schon "Basisfertigkeiten wie Schläge oder Tritte" lese, kommt's mir echt hoch. Jemanden zu schlagen oder zu treten gehört also zum Grundrepertoire eines jeden und wer's nicht kann (oder möchte) ist körperlich nicht fit oder gar ein Grobmotoriker?! Arme verkehrte Welt!
 
@Mordy: Typisch deutsch - alle Worte aus dem Konsens reißen und dann irgendwelchen Mist dazu schreiben ...
 
In der Realität gibt es keinen Neustart und wenn man das Gewicht vom Marschgepack mit der Tastatur und Maus bewegt, bekommt man das echte Feeling gar nicht rein. Als ob ein Shooter Soldaten schulen könnte.
 
@2fastRobby:
Für denn Fall dass du einen Krieg gewinnst, stellen die Kosten so einen minimalen Aufwand dar, dass es gar nicht wert ist darüber zu sprechen.
Wie heisst es in Lord of War:"Nichts verändert Regierungen so sicher wie Kugeln"
Traurig aber wahr :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles