Bayern gegen Konzentration von Web, TV und Radio

Recht, Politik & EU Bayerns Medienminister Siegfried Schneider hat sich für eine zügige Erneuerung des Medienkonzentrationsrechts ausgesprochen. Das soll die Vielfalt in der Medienlandschaft erhalten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und was ist dabei sein Ansatz? Will er nun jeden per Gesetz zur Tageszeitung verpflichten?
 
@Nelson2k3: Kann er ruhig. Dann soll er mir die aber kostenfrei nach Hause liefern.
 
@Nelson2k3: Warum es geht, hast Du nun nicht verstanden oder? Lies doch erst mal nach, was das entsprechende Gesetz sagt, dann weißt Du auch, warum er dass aufs Internet anpassen will. Von Tageszeitung war nie die rede!
 
"Die Zahl von Medienunternehmen, die sowohl im Printbereich als auch im Rundfunk und im Internet präsent sind, wachse national wie international." Öhm, ist das nicht genau das Gegenteil von einer Konzentration?
 
@Johnny Cache: Nicht, wenn alle über das Gleiche berichten. Die Gefahr besteht wohl darin, dass es viele kleine Medienunternehmen gibt, von denen kaum welche groß genug sind, um unabhängig zu sein.
 
@Stürmische Tage: Trotzdem steigt die Vielfalt wenn sich ein weiteres Unternehmen in einem weiteren Gebiet engagiert.
 
Und was genau will dieser Minister jetzt?
 
@BadPit: dem Text zufolge alles so lassen wie es ist. Nachrichten und Informationen werden zunehmend übers Netz verbreitet und man (Bayerns Medienminister) muss sich darauf vorbereiten. Wenn er das jetzt erst erkennt ist er nicht unbedingt dass was man schnell nennt, aber immerhin hat er den Trend erkannt :D
 
@BadPit: Bei TV, Radio und Printmedien werden die Zuschauerquoten ermittelt - hat ein Programm durchschnittlich mehr als 30% Zuschauerquote muss davon ausgegangen werden, dass dieses Programm die Meinungsbildung beeinflusst bwz. beeinflussen KANN. Deswegen wurde die Übernahme der ProSiebenSat.1 Media AG durch die Axel Springer AG nicht gestattet, deren Zuschauerquote wäre zu hoch gewesen, damit hätte das Unternehmen Einfluss auf die Meinung der Deutschen nehmen können. Jetzt haben wir aber das Internet und keiner weiß genau, wie stark dort die "Quote" ist. Die Bild-Zeitung hat als Printmedium vielleicht eine Quote von 15% der Bevölkerung, zusammen mit dem Online-Angebot aber vielleicht schon eine Quote von 40% der Bevölkerung und könnte somit böse Spielchen treiben (z.B. gegen den CDU-Frontmann in NRW vor der NRW-Wahl wettern...). Aktuell hat die Regierung aber keinerlei Handhabe gegen die Online-Angebote, das soll sich ändern. Indirekt wirkt sich das auf viele Bereiche aus, sogar auf Suchmaschinen. Findet Google bei aktuellen News in der Regel Artikel vom Stern als erstes und Artikel von der ARD erst auf Seite 2 der Suchergebnisse, dann widerspricht das dem Prinzip der Meinungsvielfalt... Die Auswirkungen was der Herr da fordert... auf die Schnelle gar nicht abzusehen.
 
@Tyndal: Du hast es genau verstanden! Die Überschrift ist hier mal wieder total falsch gewählt "Bayern will neues Medienkonzentrationsrecht" wäre da viel besser gewesen.
 
Langer Text ohne Aussage. Da verlangt jemand eine Änderung des "Medienkonzentrationsrechts"... was ist das für ein Gesetz, wofür ist es gut, was hat das Internet damit zu tun und warum stürzen sich diese ganzen nichtswissenden Sesselpuper auf unser schönes Internet?
 
@zedIam: die wollen sich einfach nur profilieren...
 
@zedIam: Schau mal o3-re2 von Tyndal . Besser kann man es nicht erklären.
 
Mir san Mir....bloss keine Schund und Schmutzartikel ins heilige bayrische Land...mann mann mann ....zaun drum..und gut...
 
@lolobert: Hat damit NULL zu tun. Sondern das nicht eine Mediengesellschaft alles alleine kontrolliert!
 
Bayern du loosed ab .
 
@Menschenhasser: Und wieder einer der keine Ahnung hat. Ich komme aus NRW und bin auch für eine Erneuerung des Gesetzes, da das Internet dort noch nicht mit erfasst ist! Einer muss halt als erstes eine Neuerung fordern und das ist Bayern und das ist GUT dass die das Fordern! Das Schützt unter anderem die Meinungs- und Pressefreiheit. Also VOR den Posts mal genauer erkundigen!
 
Ich wusste nichtmal, das es ein Medienkonzentrationsgesetz gibt. Mir war bis jetzt auch nie in den Sinn gekommen, das wir so etwas brauchen. Und wie will der werte Herr denn bitte ein Konzept entwickeln, wie ich als junger Mensch Medien zu nutzen habe oder sollte, oder kann oder darf oder was auch immer????
 
@Edelossi: Es geht nicht um die Nutzung durch die Bevölkerung, sondern durch die Mediengesellschaften. Das Gesetz kommt z.B. zum tragen wen ein Medienkonzern einen anderen übernehmen will. Siehe oben o3-re2.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen