Selbstmordserie: Ermittlungen gegen France Telecom

Wirtschaft & Firmen Die Häufung von Selbstmordfällen beim französischen Telekommunikationskonzern France Telecom hat nun auch die Justiz auf den Plan gerufen. Ein Gericht ließ nun Ermittlungen gegen das Unternehmen aufnehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
+++Fake-Ticker+++: Wie ein Sprecher der France Telecom nun mitteilt, ist eine interne Dienstanweisung ergangen, in Abschiedbriefen keine betriebsinterenen Vorgänge zu schildern und den Firmannamen nicht zu nennen. Bei zuwiderhandlungen drohen 12 Abmahnanwälte den Hinterbliebenen mit drastischen Schadensersatzforderungen!
 
@Kobold-HH: von wo hast du das?
 
@amorosicky: Aus seinem Kopf?
 
@amorosicky: "+++Fake-Ticker+++" sagt Dir nichts???
 
Französische Konzerne scheinen allgemein seltsamen Umgang mit ihren Mitarbeitern zu haben. Bei Renault gabs doch auch schon eine Selbsmordserie..
 
@plst253: ...ebenfalls in einem Kernkraftwerk, wo in rund einem halben Jahr drei Mitarbeiter Selbstmord begingen. Dabei wurde ebenfalls bei allen der Arbeitgeber als Grund genannt.
 
@plst253: in frankreich gehts sowieso drunter und drüber. die streiken ja mehr als hier und überhaupt brennen da ganz schnell mal die mülleimer... weißbrot soll ja den blutdruck ankurbeln :)
 
Das liefert jede Menge Steilvorlagen für Witze über Beamte... ich könnte recht schnell die Namen von 100 "normalen" Angestellten nennen, die für eine unkündbare Beamtenanstellung ihre Schwiegermutter verkaufen würden... bzw. die trotz der angespannten Arbeitsmarktlage (wo einem jeden Tag die Kündigung zuflattern könnte) keinen Suizid begehen. In den USA ist "hire & fire" auch normales Tagesgeschäft und die Amis haben keine Probleme damit, für nen Job mal eben den Bundesstaat zu wechseln. Frankreich ist nun kein riesiges Land, selbst wenn ich von einem Ende zu nächsten versetzt werde, kann ich innerhalb weniger Stunden meine "alte Heimat" wieder erreichen. Zu guter letzt heißt "unkündbar" ja nicht, dass die ihren Job nicht hätten kündigen können, wenn ihnen die "soziale Entwurzelung" Kopfzerbrechen bereitet hätte. Scheinbar konnten sie ja auch gut damit leben, dass deren Kollegen ohne Beamtenstatus gekündigt wurden. Die genannten Gründe scheinen mir jedenfalls arg an den Haaren herbei gezogen zu sein. Mobbing durch Vorgesetzte wäre ein anderes Thema, aber bei nem sicheren Arbeitsplatz und sicherer Pension wegen einer Versetzung den Freitod zu wählen... ich geh mich mal kurz umbringen, dank der wechselnden Jobs meines Vaters bin ich in 13 Schuljahren 8x umgezogen, ich fühle mich grad so sozial entwurzelt...
 
einfacher selbstmord ist aber auch die vollkommen verkehrte herangehensweise an die sache. A) zuerst die komplette 1ste und 2te chefetage ausrotten - und - B) erst danach dann mit einer gewissen befriedigung ausscheiden aus dem eigenen elend! so wird 'n schuh daraus!
 
Gibt es Selbstmordstatistiken von Ostdeutschland abseits der "Leuchttürme"?
Da muß sich ja auch jeder 2. zwischen Umzug, Zeitarbeit und Hartz4 entscheiden...
 
@Stonert: Es kommt immer darauf an, was man gewohnt ist. Soll sogar arme Leute geben, die zufrieden gibt. Stell Dir vor!
 
@SpiDe: Zufriedenheit = Realität minus meine Erwartungen. - Kaum vorzustellen, das es nach dieser Formel ein Französischer Beamter, der von Paris nach Lyon versetzt wurde, schlimmer dran ist als ein Chinesischer Wanderarbeiter... Mit Ostdeutschland wollte ich nur ein näheres Beispiel hernehmen.
 
Als ich den Titel las, dachte ich so: Was es gibt eine SelbstmordSerie im Tv?
Da wird es dann ja sicherlich nie denselbe Hauptdarsteller/in geben =D

Aber als ich den text las, war ich schon einwenig schockiert ...
 
@psyco363: Du bist schon ein wenig blöd oder? *gg*
 
Some Knowledge: Die Selbstmord-Rate liegt für französische Unternehmen absolut im Limit. Mit anderen Worten, in anderen französischen Unternehmen bringen sich durchschnittlich mehr Leute um. Aber wie ja auch andere schon schrieben, auffällig sind hier die Abschiedbriefe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen