Marktforscher: Mac-Verkäufe steigen deutlich an

MacOS Auch Apple kann von der sich erholenden Lage auf dem PC-Markt profitieren. Die Einzelhandelsverkäufe der Systeme des Unternehmens stiegen nach Angaben von Marktforschern im Februar im Vergleich zum Vorjahrensmonat um ganze 43 Prozent. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Marktforscher Schnubbie: Danach ist der Markt gesättigt und es werden keine Macs mehr verkauft
 
@Schnubbie: ich habe mir heute 3 stück bestellt, komisch, iwie will ich noch 5 stück ine meiner Firma haban, aber ich bin mir ganz sicher in den nächsten 10 jahren werden das üner 100 stück sein die ich mir bestelle, und da wird nie was gesätigt
 
@ruhacker: Ich will eigentlich zum Ausdruck bringen das Marktforscher liebend gern den lieben, langen Tag viel erzählen und gerne mit solchen Meldungen natürlich auch der Markt in gewisser Weise manipuliert wird. Allein schon dadurch das jetzt bei Media Markt und Saturn Apple Computer verkauft werden hat sich Apple ein größerer Markt eröffnet als bisher. Mir ist es ehrlich gesagt ob jemand MacOS, Linux, Unix, Windows oder dieses RTL Betriebssystem einsetzt solange derjenige glücklich ist.
 
@Schnubbie: Das RTL-Shop Betriebssystem heißt/hieß Zeta und davor hieß es BeOS. An sich ist das ein Top Betriebssystem grad im Multimediabereich. Leider gibts dafür nur wenig treiber. Der Vater von diesem BeOS und Steve Jobs haben mal zusammen an einem OS gearbeitet. Irgendwie haben sie sich verkracht wegen unterschiedlichen Konzepten und Ansichten und getrennt. Das ergebniss waren BeOS und Mac. Das war die kleine, grobe Geschichtsstunde falls es jemand außer Wayne interessiert hat. Wers aber genau wissen will der sollte mal bingen, denn ganz richtig hab ich es nicht mehr in Erinnerung ;)
 
@umix: Falls es jemand interssiert, es gibt ein OSS Projekt namens Haiku, das auf den originalen BeOS basiert. Derzeit gibts eine Alphaversion zum Testen. http://www.haiku-os.org/
 
@umix: eben, Beos war durchaus vielversprechend, es griff das beste aus der Welt von Unix, Mac OS und AmigaOS auf. Leider wurde die komplette Firma von Palm aufgekauft und Palm hatte nur ein interesse an den fähigen Programmieren aber nicht an dem guten Produkt.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Dank dir. Werd ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Die Icons auf der Seite sehen schon mal authentisch aus :)
 
@chrisrohde: Ja das war auch ein grund. Ein weiterer Grund das es soweit gekommen ist war halt auch das es ne eigne Hardware gebraucht hat, a la Mac. Wie hießt das ding nochmal? BeBox oder so ähnlich?
 
@Schnubbie: ich ollte damit nur sagen das es nie was gesätigt wird, weil mac immerpoppulärer sein wird und weil es nicht alleine an dem OS liegt... sondern alleine schon an dem support....
als ich früher ein windows ystem bei mir nutzte kammen die informatiker und wussten selber nicht wo das problem lag und haben immer wieder neuinstalliert das war schon immer so bei PC...
seit dem ich mac habe musste ich nicht mal informatiker anrufen, weil es einfach nichts zu meckern gab...
 
@ruhacker: Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie schreiben (in diesem Forum?) alle Apple-User immer alles klein und haben oft noch eine grottige Rechtschreibung. Sind die schicken Tastaturen so schrottig oder woran liegt das?
 
@satyris: es liegt an deiner brille, du brauchst eine neue, versuchs mal bei fielmann, die können dir sicherlich helfen ;-)
 
@ruhacker: glaube nicht das satyris eine Brille braucht.

gesättigt schreibt man mit zwei "tt" nicht mit einem :-)

Oder funktioniert bei Mac´s auch die Rechtschreibeprüfung nicht :-)
 
@ruhacker: Wenn du mit den linguistischen Fähigkeiten ne Firma leitest, fress ich nen Besen... Wieso kommen gerad bei den Mac-Themen immer soviel Trolle aus ihren Höllen? Gibt ja lustiges und interessantes Gebashe beider Seiten, aber atm ziehen einige die Macs echt in den Schmutz
 
Vielleicht wirds ja noch was mit einer starken Alternative zum Windowss-Monopol! Und wenn Linux in den Behörden und Amtsstuben Marktanteile gewinnt, ist es hoffentlich vorbei mit den Monopolmilliarden! Habsch doch Recht, oder!?
 
@NoName!: ... nicht wirklich... sagt in wahrheit nur aus, dass die wirtschaft sich erholt hat und die leute wieder kauffreudiger sind... haben sie (muss ich zugeben) klug gemacht und gleich mal zahlen veröffentlicht... bin sicher, dass nicht nur apple da einen zuwachs verzeichnen kann
 
@NoName!:
Du meinst bestimmt das MS-Monopol. Sei mal froh das es das gibt. Immerhin arbeitet MS seit Gründung an Innovation und es ist doch nicht schlecht wenn jeder das gleiche OS benutzt. Dann könnten auch die Software und Hardwarefirmen stabilere Systeme entwickeln.
 
@2fastRobby: Innovation? Und das in einem Betriebssystem, wo man immer noch Manuell oder mit Taskplaner defragmentieren muss oder wo Software nicht mal richtig nach dem Deinstallieren entfernt wird und sogar bei "geprüfter Software" immer noch Reste bleiben. Pff niemals
 
@ProSieben: ähh, seit vista läuft defrag vollautomatisch und hat einen eintrag im taskplaner...der übrigens nix anderes ist als ein komfortabler editor für zb. cronjobs unter linux! ich weiß nicht, was es daran auszusetzen gibt!?
 
@Flint_Ironstag: Es geht darum das eine Defragmentierung nötig ist. Und der Vergleich zwischen Taskplaner und Cronjob ist echt mutig.
 
@Proton: Jungs, pisst euch nichts an Bein. Ext3 fragmentiert auch, allerdings nicht so stark. Aber wenn jeder SSDs nutzt, kann es jedem nämlich scheiß egal sein, da in einer SSD jede "Speicheradresse" gleich schnell aufzurufen ist. (Linux defragmentiert einfach im Hintergrund, dadurch das die fragmentierung von ext2/3 gering ist, dauert das nur ein Bruchteil)
 
@Proton: kannst du das mal näher erläutern? ich vermisse oft die möglichkeiten, die ich unter "geplante tasks" einstellen kann im vergleich zu der syntax mit crontab. unter lin habe ich dann wieder viel mehr scripting aufwand um mal eben eine ähnliche funktionalität hinzubekommen. ...und was juckt mich ein automatisierter defrag, der 1x im monat läuft, wenn ich den rechner nicht nutze? da unsere arbeitsdaten nicht auf den workstations liegen, ist mir das extrem wumpe!
 
@Flint_Ironstag: 1. Lass mal mit dem Taskplaner einen Job alle 2 Stunden ausführen. Dafür brauchst du 12 Einträge! 2. Es gibt Leute die den Rechner nur an haben, wenn sie ihn auch benutzen wollen.
 
@Proton:1. entschuldige, aber das ist der größte quatsch. einfach bei wiederholung 2 stunden einstellen und gut ist! wann hast du da letzte mal reingeschaut? unter win311??? der taskplaner unter win7 ist eins unsere standardwerkzeuge für sich wiederholende aufgaben, mit komplexen verkettungen, idle time usw usw usw. also schau da bitte noch mal rein, lerne und dann schreib vielleicht noch mal einen passenden comment dazu. ich kenne zur zeit keinen featurereicheren taskplaner mit so viel möglichkeiten. 2. mein rechner verwaltet sowas von allein. wenn es was zu tun gibt, wird er wach, ansonsten schläft er und/oder berücksichtigt idle time und stört mich nicht, wenn ich arbeiten will... da schalte ich doch nix mehr an oder aus! und den strom für 1x im monat defrag kann ich mir noch leisten! :D
 
@2fastRobby: Froh sein über ein Monopol? Du kannst doch nicht ganz sauber ticken, oder? Welche Innovationen MS noch entwickelt wenn ihnen der Markt gehört haben sie eindrucksvoll beim Browserkrieg gezeigt. IE hatte 95% Marktanteil und Netscape war vernichtet. Danach würde die ehemals 1000 Entwickler starker Abteilung aufgelöst. Ich möchte nicht wissen wie wir heute browsen würden, wenn der Firefox nicht erschienen wäre.
 
@2fastRobby: Hab auch was gegen Monopole, aber es stimmt schon, ich glaube im Grunde auch, dass es gut ist wenn eher für ein Betriebssystem entwickelt wird. ---> Das Betriebssystem selbst wird durch die Konkurrenz zwar besser, aber die Software eher nicht, da man dann einmal Office für BS X und nparallel für Betriebssystem Y basteln muss. Am Ende ist dann Photoshop für MAC besser, Office für Windows, Musicmaker für Linux etc... und dann darf man sich alles parallel drauf haun, fänd ich nicht so wünschenswert.....
 
@bowflow: Gäbe es keine Restriktionen seitens MS, wäre es absolut kein Problem ein Programm direkt für mehrere Plattformen zu entwickeln. Das möchte MS natürlich nicht, genauso wenig wie Apple. Es geht aber auch anders.
 
@2fastRobby: was ein schwachsinniger kommentar...
 
@NoName!: Das Monopol hat Vorteile (einfacher für Hardwarehersteller und Softwareentwickler) und Nachteile (behindert Innovationen). Wobei zu den Innovationen, Microsoft weiß, dass Windows das Zugpferd ist und hat bei Windows7 schon sehr stark darauf geachtet alles richtig zu machen. Immerhin müssen ja auch die Aktionäre zufriedengestellt werden. Nichtsdesto hoffe aber auch ich, dass die Mac-Verkäufe weiter steigen und den Markt beleben. Linux hat hingegen noch einen weiten Weg vor sich und das sagen nicht nur Nicht-Linuxer sondern auch Leute wie Mark Shuttleworth von Ubuntu.
 
Don't feed a troll!
 
Minus für Wahrheit
 
Beruht warscheinlich auf der News "Studie: Intelligenzquotient sinkt stetig" :D
 
@Bamby: Wie armselig.
 
@Bamby: Wenn dann steigt er eher, weil die Leute ein Betriebssystem haben wollen das einfach ohne zig million Installationen und Fehlern funktioniert.
Aber von einem Rehkitz erwarte ich nicht viel ;)
 
@xneaerax: Du raffst es auch nicht. Man schreibt mich nicht mit "I" am Ende. Darum auch keine Gemeinsamkeit mit diesem dämlichen Reh!!!
 
@xneaerax: Er ist wohl verstört und traurig weil seine Mutter im Film erschossen wurde. Habe im Kino auch geweint, geht aber vorüber.
 
@JacksBauer: Hätten Sie mal lieber ihn erwischt ;D
 
@JacksBauer: Ja passiert. Weicheier weinen halt eher.
 
@Bamby: Du ja aber nicht, als hart gekochter Rambo der sich in Communitys Bambi nennt.
 
@JacksBauer: Y!!! Alter ich dreh hier gleich durch. Sind hier nur hinterbliebene Schwachmaten unterwegs? Was geht eigentlich ab hier?!
 
@Bamby: Du hast bei dieser Studie wohl als Proband gedient :)
 
mit 3,4 verkauften Mac-Rechnern einen neuen Verkaufsrekord aufgestellt.
XD nice Rekord XD
 
@McKenny: ein dämlicher, dennoch guter Rechtschreibfehler. Die Nachkommastelle machts ;)
 
Liegt wohl am neuen iMac 27" viele kommen aus den staunen nicht mehr raus wenn sie diese Auflösung sehen.
 
wenn die Leute mal die hier ständig absolut unqualifizierte Kommetare abgeben wenigstens mal einen Apple nutzen würden oder probiert hätten dann würden die Kommentare anderes aussehen. Ich habe beides PC und Apple und ich kanns immer kaum erwarten vor dem Apple zu sitzen und damit zu arbeiten.
 
@dlarge: Mir gehts genauso, war früher absoluter Windows Fan und Apple Gegner, seit ich Apple probiert hab und jetzt beides habe, schalt ich die Windows Kiste kaum noch ein :)
 
@dlarge: "ich kanns immer kaum erwarten".. *lach* Sorry, nimms mir bitte nicht übel. Aber das klingt, als könnte man es nicht abwarten, dass die Freundin pennen geht, damit man Pornos schauen kann :D
 
@dlarge: arbeite auch sehr gern mit meinem MacBook... Die Bedienung mit dem großen multitouch Trackpad ist einfach Klasse!
Allerdings ist die Dateiverwaltung beim mac nicht so benutzerfreundlich wie mit Windows 7.
 
@dlarge: dann erklär mal welchen großen nutzen ich hätte wenn ich mac os x benutzen würde. ist ernst gemeint die frage.
 
@dartox: du hättest deine sicherheit. benurze mal ein paar monate nen mac und dann reden wir weiter
 
@ruhacker: "benutze mal ein paar monate nen mac"... gerne, wenn du mir das geld gibst. sry, aber ich würde gerne vor dem kauf wissen was mich da so tolles erwartet. und "ich hätte meine sicherheit"... ich kann mich garnicht mehr erinnern vor wie vielen jahren ich das letzte mal einen virus, absturz, oder sonstiges hatte. und ich bewege mich ziemlich frei im internet, sprich lade alles runter ohne 2 mal darüber nachzudenken. also dieses argument zieht nicht. nein, es würde mich wirklich interessieren, was mit dem mac so um ein vielfaches einfacher wäre, als unter windows. wird ja oft hier behauptet, also muss da ja was dahinter sein. und ich stelle die fragen nicht provokativ, sondern tatsächlich interessiert.
 
@dartox: nix!!! und ich spreche aus erfahrung mit einem ganzen rechnerpark mit osx,win&lin im täglichen produktionsalltag seit jahren!
 
@dartox:
Windows hat gut aufgeholt mit der letzten Version, aber was für mich die Killerfeatures sind:
1) Systemweite Rechtschreibkorrektur in allen von mir eingestellten Hauptsprachen (deutsch, englisch, schwedisch)
2) Spotlight ist wesentlich besser als Windows Search (findet Dinge effizienter, Suchtags in Dokumenten, Programmstarter, Taschenrechner, Safari Verlauf wird durchsucht u.v.m)
3) Quicklook, ich öffne nur selten Programme wenn ich nicht muss
4) farbige Ordner, ja, das ist etwas albern aber ich arbeite viel mit Dokumenten und finde diese Art der Ordnung ganz praktisch
5) Time Machine und generell die ganze Backupgeschichte funktioniert wesentlich unkomplizierter weshalb Macuser wesentlich häufiger Backups haben als Windowsuser
6) Vorschau.app ist der beste PDF/Dokument Viewer den ich je gesehen habe, aufm PC muss man für tools mit dem Umfang häufig Geld bezahlen
7) ich liebe Expose, das fehlt mir sofort wenn ich bei meiner Mutter an Windows 7 sitze
8) die Hilfe ist hilfreich im Gegensatz zur total unübersichtlichen Windowshilfe (brauch ich aber nach 3 Jahren Mac nicht mehr)
9) Virtuelle Laufwerke und Programmstart mittels Images mit hauseigenen Mitteln ohne Zusatzsoftware
10) ich muss mir keinen Kopf über Viren, Firewalleinstellungen, UAC Meldungen und generell Crapware machen
Jedes für sich genommen ist nicht so spannend, aber die Summe machts.
 
@GlennTemp: keines der punkte sind irgendwie für mich relevant. aber ich glaube, das kommt auf die persönliche arbeitsweise an, oder wie man generell projekte organisiert. wir haben ein heterogenes netzwerk mit file und backupserver. workflow, pipeline, backup uswusw alles automatisiert und strukturiert. ich muss weder suchen noch mich um standard-tasks selber kümmern. vom arbeitsalltag gibt es beim arbeiten unter win,lin,osx kaum einen unterschied. jedenfalls sind unsere mac-user kein bischen schneller als die mit win oder lin arbeiten. bei uns ist viel wichtiger, wie einfach sich ein os in unsere struktur einbinden lässt. und da ist osx mit seinen ganzen halb-unixoiden eigenwilligkeiten und unstimmigkeiten zwischen finder und shell sehr oft extrem zickig! aber mit leuten, die sich auskennen geht das irgendwann auch, nur gibt es für osx nicht wirklich viele richtig fähige admins, wie z.b. für lin oder win, was wir sehr oft schmerzlich erfahren mussten! unter osx hat man leider zu oft die gewissen "einzelplatz"-arbeiter, die keine ahnung haben, wie man in einem gruppenworkflow arbeitet, sondern nur erzählen, wie prima ihr standalone mac zuhause oder in der argentur arbeitet. ihr unorganisiertes arbeiten versuchen sie dann mit spotlight noch irgendwie in den griff zu bekommen, wenn sie mal wieder vergessen haben, wohin die letzte version verschwunden ist...
 
@Flint_Ironstag:
Das ist ja alles richtig was du schreibst, nur rede ich von meinem Privatrechner und du von einem Firmenrechner. Ist natürlich super wenn da im Netzwerk Backupgeschichten automatisch laufen und sich um all die alltäglichen Rechnerprobleme ein Admin kümmert. Unter OSX brauch ich halt keinen externen Admin, da ich selber, als "Laie" alles easy einstellen kann. Das ist der Unterschied.
 
@dlarge: Wäre Apple nicht so eine aggressive und beleidigende und Geldsüchtige Firma, würde ich mir es nochmals nochmal überlegen einen Mac zu kaufen. Fakt ist, ich bin unzufrieden mit Windows... Ubuntu ist auch nichts für mich... aber mit dem Mac bräuchte ich mir weniger sorgen um alles machen. Genau das will ich, keine sorgen mehr, keine Gedanken mehr darüber warum das nicht geht warum dies abstürzt etc. einfach nutzen lautet mein Motto. Aber solange Apple die Art von Firma ist, die so aussieht als wolle sie die Welt kontrollieren, kommt bei mir kein Apple Produkt ins Haus
 
@ProSieben:
Sorry, aber dann kauf dir doch einen Mac. Apple ist ja nicht gegen dich aggressiv und beleidigt ja dich nicht persönlich und das ein Kaptialunternehmen Geld machen will, stört höchstens ganz krasse Idealisten. Die iPhone Politik ist in der Tat etwas grenzwertig und es gibt genügend sehr von Apple enttäuschte Macuser, aber auf dem Mac schreibt dir niemand vor, was du zu tun und zu lassen hast.
 
@GlennTemp: aber genau das ist es was mir angst macht. Wenn ich ein Mac kaufe, unterstütze ich diese Firma. Und ich bin sowieso komplett gegen Kapitalistische Firmen. Je größer eine Kapitalistische Firma wird, umso mehr Macht hat sie, da Geld wie bekannt, wichtiger als Leben ist, können sie auch politische Entscheidungen treffen.
 
@ProSieben: und du glaubst wirklich an das märchen, mit 'nem apple läuft alles besser? oh mann... der blauscreen ist bei apple auch nur grau oder du siehst einem lustigen sat1-ball beim drehen zu. die probleme sind nicht weniger als unter windows, nur anders! ich muss jeden tag mit macs arbeiten...die sind nicht schlecht, aber kein bisschen besser als gute windows-workstations!!! seit windows7 sind wir in der firma auch der meinung, das osx schlechter läuft mit der software, die wir täglich nutzen müssen! win7 läuft irgendwie runder!
 
@Flint_Ironstag: ja, diesem Märchen schenke ich einem glauben.
 
@ProSieben: schade, dann kann man dir leider nicht mehr helfen! ;)
 
Alles nur verblendete Applejünger die alles von Apple kaufen wenns nach der Mehrheit hier bei WF geht. /ironie aus
 
@alh6666: die meisten Leute sehen Apple nur als Guru der Computerwelt, sehen aber nicht aggressiv und beleidigend diese Firma wirklich ist.
 
@ProSieben: Nun erkläre mir mal, wen und wo die jemanden beleidigen? Bring mal Argumente, oben bist gegen Windows, Linux eh und Mac doch auch, weil die Firmen Geld damit verdienen. Linux ist für lau, aber sicher zu kompliziert... ich freu mich schon auf en OS...
 
@holycreep: noch nie eine Apple Werbung gesehen? Die News verpasst, wo Apple ja so aufgeregt war, weil sie jetzt Google als Konkurrenten haben?
 
Für mich kommt das so vor, als wäre das was wir in einem Film sehen bald Wirklichkeit. Wo eine Firma (Apple) alleine über alles bestimmt und das sagt was der Mensch zu tun haben wird und der Unterschied zwischen reich und arm noch größer wird als schon vorhanden. Wo es z.B. eine riesige Mauer gibt, die die Armen von den Reichen trennen.
 
@ProSieben: Für mich kommts so vor, als sei dein Name Programm.
 
@ProSieben: Und was hat das mit Apple zu tun?
 
@el3ktro: Ich versuche zu philosophieren indem ich mir vorstelle, wenn Apple die Herrschaft in der Computerwelt gewinnen würde. Und ich frage mich immer, wenn ich ein Musikstück als mein Lieblingslied mache, muss ich dann gleich Fan von dem Sänger sein? Oder, wenn ich mir ein Produkt kaufe und es gerne benutze, muss ich dann gleich Fan von dieser Firma sein?
 
Mein Kommentar ist auch gleichzeitig eine Frage, wenn ihr sie nicht versteht, dann sieht man ja wie viel dummheit sich hier breit macht
 
@ProSieben: Antwort: Nein ....... Aber wo ist denn Sinn der Frage? Musst du bei Apple ein Fan sein wenn du dir was kaufst!?
 
@Rodriguez: nein aber man merkt es zB bei dir und bei anderen die Apple Produkte besitzen, die die Hersteller Firma in den Schutz nehmen, obwohl man dieses Verhalten von Apple sehen kann.
 
@ProSieben: 1) Ich sehe auch sehr viele Sachen kritisch bzw. gibt es viel was mich an Apple Produkten stört. Ich brauche es hier ja nur nicht zu erwähnen, das machen schon andere :D 2) Diese Leute gibt es genau so bei jeder anderen Firma 3) Wenn interessiert wer es sich sonst noch so kauft? Wenn ich in der Bahn sitze und rundherum haben die coolen Kids ein iPhone, dann verändert das doch nichts an meinem Gerät? Also ich komm mir dann nicht Blöd vor weil ich auch eins habe, sondern genieß einfach die Funktionen des Gerätes.
 
@ProSieben: gib mir was ab von deinem stoff!
 
"von erholenden Lage auf dem PC-Markt profitieren" - Ach was?! Ich dachte ja aufgrund der Werbung, Macs sind keine PCs ...
 
@Der_Heimwerkerkönig: wenn man genau nach der Werbung geht sind Menschen PCs.
 
@Der_Heimwerkerkönig: wenn man es noch genauer betrachtet, ist auch ein Mac ein PC.
 
ich nutze zwar alle betriebssysteme berufstechnisch privat nur macs aber ich denke winfuture hat sich schon in die richtung verändert daß das ganze hier weniger eine windows seite mehr ist sondern vielmehr schon in richtung technews-blog wie engadget , gizmodo, gizmag usw, habt ihr euch schon mal eine namensänderung überlegt? weil die leute die wirklich nur nach windows news suchen werden hier herbe enttäuscht, und ganz ehrlich ein bis auf die knochen windows fanboy wird wohl irgendwann ein wenig gereizt sein wenn er ständig apple news auf einer seite lesen muss die vorgibt eigentlich auf windows eingeschworen zu sein, und das mit recht wie ich finde.
 
heute viele Apple-Fanboys unterwegs?
 
@ProSieben: hast du deine Bildung von ProSieben oder warum versuchst hier den großen Krieg zu entfachen?
 
@ProSieben: Nein zur zuviele Trolle... vor allem die mit den kreativen Namen nerven
 
@holycreep: oy? welchen namen meinst du bloß?
 
das bedeutet mehr spiele für den mac. ich freue mich. macs werden mainstream. schön :)
 
eine gute nachricht, sie haben es auch verdient, sie waren/sind sehr fleissig und zur zeit auch sehr innovativ. ich kann mich noch an die zeut erinnern, wo große media-ketten knebelverträge mit ms machen mussten und apple-ware aus den regalen flog. auch kann ich mich an die zeit erinnern, wo intel seine verbrecherischen methoden einsetze um marktführer zu werden. das hat alles nicht genutzt, die konkurenz hat sich wiederbelebt und ich bin gespannt mit welchen fragwürdigen methoden die konkurenz nun wieder reagiert. mit technischen neuigkeiten jedenfalls nicht. großes fettes lob an apple und google, ihr habt die konkurrenz handlungsunfähig gemacht es scheint als würden sie wie karnickel aufm rücken liegen und sich nicht mehr bewegen.
 
@willi_winzig: Diese "fragwürdigen Methoden" werden doch von jeder Firma eingesetzt, sobald sie die Mgöglichkeit hat. Da ist Apple wirklich vor mit dabei, besonders im Mobilfunksektor.
 
@web189: alle sind doof.. du jetzt auch?
 
Kumpel von mir hat im Geschäft auch lauter Apple Rechner. So ziemlich jeder kotzt darüber ab, aber der Chef findet die Teile einfach "stylischer". Und mindestens einmal die Woche hängt der Rechner komplett.
 
@pandabaer: Nur einmal die Woche? Das ist doch schon ein Fortschritt^^
 
@pandabaer: Vielleicht liegts ja auch an den Usern, die davor sitzen? Schon mal daran gedacht? Und kotzen würde ich auch, wenn ich derart an Solitaire gewöhnt bin. :-)
 
jaja Apple Mehr Marktanteile Bitte!!!
Damit folgendes nicht unrealistische Szenario wahr wird:
Die Bandbreite an Programmen steigt, damit steigt die Anzahl "schlecht" programmierter Programme und Apple steht vor dem selben Sicherheitsproblemen wie Windows. und spätestens dann wird der letzte DAU einsehen, dass Mac nur den schein eines besseren Betriebsystemes hat, es aber nicht ist! Ob bunte Ordner, Dock oder bessere Suche. Ich erkaufe mir jeden Vorteil mit einem Nachteil! Und der Nachteil bei Apple ist ganz einfach, der user wird Künstlich verdummt! Man kann Klicken und tun was man will, es funktioniert. Aber um welchen Preis? das ist bei Apple nicht ersichtlich. Bei Windows kommt die UAC und sagt mir: "hey das is aber gerade doof, überlege dir das noch mal." Bei Apple wird es ausgeführt. Was ich sagen will, Mac, iPhone usw. sind so einfach, das der User gar nicht mehr mitbekommt, was eigentlich für technik dahinter steckt.
Ach was rede ich eigentlich hier, intressiert keinen. Die die sagen Apple ist toll usw, sind hoffenlich nicht die die gegen das aktuelle Datenschutzgesetz protestieren, weil Apple alles an daten geben, aber dem deutschen Staat nicht, da ja Apple und Google usw. nur "gutes" will
 
@robs80: So ein Schwachsinn. Bei OSX hast du nur die niedrigsten Rechte - sowie bei Linux. Falls da mal Systemdateien zu ändern/ergänzen sind bei einer Installation oder ein Programm Systemdaten ändern will.. brauchst du das Admin (Root) Passwort. UAC kommt bei jedem Scheiss und daher überlegt kaum noch ein Benutzer und akzeptiert es mit dem OK Button.
 
@tatata: Das ist doch der Sinn von UAC, so kann man die Schuld auf den User schieben, der ja bewusst geklickt hat trotz mehrfacher Warnung ;)
 
Tja, Apple mit super Marketing... ich für meinen Teil habe schlechte Erfahrungen mit dieser Überteuerten Firma gemacht und werde mir, so lang se weiterhin so ne kacke machen, kein Gerät mit einem angebissenen Apfel drauf kaufen. Die Apple User, jedenfalls die meisten, haben einfach nur das Stockholm Syndrom. Die Geräte machen zwar eine durchdachte und gute Wirkung doch muss man auf zu viel Verzichten. Wenn z.B. Lenovo endlich mal ein gutes Design bringen würde, könnte Apple einpacken. Ich merke es oft wie ich neidisch auf appleuser war und bin aber mich dann fragen muss, warum eigentlich. Nie wieder Geräte die nur "great, magical, awsome, so easy, such easy, easy, best, great" sind...
 
@-=[J]=-: auf was müssen Apple User verzichten? o0
 
@-=[J]=-: armer junge, muss verzichten... plöder überteuerter mist, da bleibt der kleine doch besser bei ms... und alle anderen sollten das auch tun, stimmts? ist ja schliesslich dein kuschel-lieblingsbetrieb.
 
@-=[J]=-: Ihr mit eurem Marketing ;) welches? Ich weiss nur von einem "Mund zu Mund Propaganda" .. Ist immer noch die beste Werbung und dazu noch gratis!
 
Ich habe Apple mal ausprobiert und kann dem nix abgewinnen. Ich kann es nicht so individualisieren wie ich möchte und das Dateimanagement gefällt mir bei Windows viel besser. Bin glücklich mit Windows 7.
Außerdem unterstützt Apple kaum Hardware die ich bisher bei mir in Betrieb habe, alles von der Stange, nix für einen Modder wie mich.
 
Dank Steam auf Mac warscheinlich noch mehr....bald...Mac ist die Konsole unter den Home Computern...sooo einfach zu bedienen (auch für Frauen).Individualisieren, Free und Softwarengebot bleiben noch auf der Strecke...aber wer weiß. Kumpel hat Mac und man kann kaum was gemeinsam machen (daddeln)
 
Apple ist nicht schlecht. War mal in so einem Store. Durfte nicht mal ein Foto machen... xD fuu! Was mich nur stoert ist die Unterstuetzung vieler Programme, die ich nicht unbedingt missen will und erst neue/alternativen suchen habe ich auch nicht die Lust dazu. Ausserdem bin ich mit Win7 zufrieden. Aber freut mich fuer Apple ;) Dennoch sind mir 1300$ noch zu viel fuer ein Laptop.
 
@StefanB20: Gibt auch welche ab 899 Euro und für Studenten sogar ab 799 Euro ;)
 
Was es doch ausmacht, das man Windows auf einem Mac installieren kann.... ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles