Microsoft: Internet Explorer 9 läuft nicht unter XP

Internet Explorer Microsoft hat im Zuge der Veröffentlichung der Internet Explorer 9 Platform Preview klar gestellt, dass auch die finale Ausgabe des neuen Browsers nicht mehr unter Windows XP einsetzbar sein wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtiger Schritt.
 
@S.I.C.: Eben, irgendwann muss man halt mal einen Cut machen. Und es dauert ja sowieso noch eine Weile bis der 9er IE überhaupt rauskommen wird.
 
@Dr. Alcome: Ich kann das ganze "Ich bleib bei XP" gerede auch nicht mehr verstehen. Als Vista rauskam hab ich mich genauso verhalten, was man nicht kennt mag man auch nicht. Nachdem ich jetz aber seit einem Jahr in der Firma mit Vista und bei mir zuhause nun seit 2 Monaten aktiv mit Windows 7 arbeite, merk ich immer wieder wie viele Vorteile man hat. Manchmal muss man einfach über seinen Schatten springen und mit der Zeit gehen. Und so langsam kann MS ruhige abstand von XP nehmen.
 
@wunderkind: Richtig! Ich setze auf der Arbeit und zuhause noch XP ein, aber mein nächstes Notebook wird eine Windows7-Kiste. XP ist ein super Betriebssystem, aber es ist nunmal alt, und neue Techniken werden nur unnötig aufgehalten wenn man sich immer am alten Standard festhält.
 
@wunderkind: Ich habe mit Vista gearbeitet und es nervt ganz einfach. /BULLSHIT Versucht mal z.B. die Endung einer Datei in Vista/Win7 zu ändern nach dem Punkt. /BULLSHIT Von mir aus sollen sie den IE9 nicht für XP rausbringen. Es gibt Alternativen, die haushoch überlegen sind. Windows XP ist vor allem für ältere Programme und Spiele unschlagbar. Ich werde Windows XP immer parallel zu anderen Betriebssystemen installieren, da ich großen Wert darauf lege, dass auch ältere Sache richtig laufen.
 
@Dr.Duschlampe: 1. wenn man, was selten genug vorkommt, den dateityp ändern muss, dann geht das entweder über tools oder über die konsole 2. ohne dx10 unterstützung wird xp bald für spiele irrelevant sein
 
@Lindheimer: Mir ging es nicht um neue Spiele, sondern um ältere für Directx 7 und 8. Hatte diverse Probleme unter Windows 7 x64 z.B. mit Worms Worldcup (Directx 7), welches viele Fehler hat (unter Windows 7 x64) und Fummelarbeit mit sich bringt, um unter Windows 7 einigermaßen zu laufen. Der Kompatiblitätsmodus für 95/98/XP hat leider nicht geholfen. Ich bezweifel auch, dass Windows XP in einer virtuellen Maschine unter Windows 7 den 3D-Modus beherrscht.
 
@Dr.Duschlampe: Für dein Problem hast du in Windows 7 den XP Mode
 
@wunderkind: Hab' sie zwar schon im anderen Thread geschrieben, aber dies sind meine Gründe: 1. Ich kann's nicht installieren, da keine 64-bit Vista/7 Treiber (XP x64 funzt aber gut) für meine SCSI-Karte existieren 2. Ich mag die Suchbox im Startmenü nicht, ein Ausklappmenü ist bei meiner kleinen Anzahl an Programmen immer schneller als die Windows Suche, 3. Viele Fenster von einem einzigen Programm kann man so schlecht via Taskbar verwalten, bzw. die Vorschauen sind ziemlich nichtssagend, da in den meisten Fenstern eh nur Text der Unterschied ist, 4. Der neue Explorer ist irgendwie langsamer als der alte, wenn viele Dateien gelistet werden und Ctrl+C und Ctrl+V gehen nicht immer an die richtige Stelle (man verklickt sich leichter), 5. Ich hätte gerne mein eigenes MSSTYLE unter Win7, 6. Win7 belegt auch abgespeckt (Win7 Embedded) 4GB statt 1GB wie bei meinem abgespeckten XP x64 (beides inkl. Office, Firefox und Pidgin). - Im Gegenzug gibt es aber auch einiges, was ich in Win7 gerne hätte, aber die Nachteile überwiegen für mich.
 
@S.I.C.: nicht wirklich...
 
@S.I.C.: "Richtiger Schritt."... Aber nur wenn MS weiter Marktanteile verlieren möchte. XP wird noch bis 2014 supportet und so lange könnten sie auch den IE für XP anbieten. Für diejenigen die meinen XP sei zu alt, denen sei gesagt, dass durch die ServicePacks das BS aktuell gehalten wurde. Mir persönlich bietet Win7 keinerlei Vorteile, da ich nicht spiele (directx10). Für mich ist das BS ein Mittler zwischen der Hardware und den Anwendungen/Programmen. Bloatware wie Vista/Win7 ist mir ein Graus. - Aber was machen, wenn man 2-3 Jahre ein neues BS verkaufen will?
 
@S.I.C.: Sehe ich nicht so. Die meisten Unternehmen haben noch XP also sollte es auch unterstützt werden... Ein Update in einer Firma ist eben nicht so einfach im im Privatbereich.
 
@KiffW: ...und ob der IE9 jetzt für XP kommt oder nicht wird diesen Unternehmen relativ egal sein, da sie sowieso beim IE6 bleiben!
 
@KiffW[re:10]: Aber; Firmen, die XP nutzen, tangiert IE9 kaum.
 
super ms. jetzt läuft dein pseudobrowser nicht mal mehr auf den eigenen betriebsystemen.
 
@willi_winzig: Doch, auf Windows Vists SP2 und Windows 7. Warum XP logischerweise nicht mehr unterstützt wird, habe ich bei der Antwort auf "hrhr" geschrieben. Lies es bitte mal.
 
@willi_winzig: Du brichst jeden Rekord. Das hast du davon, wenn du so provokatorisch schreibst. Bring mal was Vernünftiges. Ob du das schaffst?
 
@willi_winzig: Oh da hat aber jemand sehr wenig Ahnung....
 
Schon krass dass man einen Browser so stark an eine bestimmte Grafik-Engine bindet.
 
@hrhr: Das ist nun aber mal das Hauptfeature des IE9. Dieser beschleunigt vieles mit der GPU, quasi nVIDIA CUDA oder ATI Strem, aber nicht beim Video-Rendern, sondern beim Rendern von Webseiten.
Und dazu ist eben zwingend eine DX10-Graka nötig. Und da es kein DX10 unter Windows XP gibt, kann es auf nicht darauf laufen. Dazu müsste DX10 erst mal für XP rauskommen, was MS aber nicht entwickeln wird; die Kosten sind einfach zu hoch.
Und ganz ehrlich: XP ist fast 9 jahre alt. Benutzt du ein 9 Jahre altes Handy?

(So, XP-fanboys, her mit den Minus, weil ich gesagt hab, dass es kein DX10 für XP geben wird^^).
 
naja die meisten werden trotzdem bei XP erstmal bleiben
 
@ProSieben: Yup. Gibt ja auch bessere und andere Browser die unter XP Laufen. Da schneidet sich MS selbst ins Fleisch. Die machen ja gerade zu den weg frei für Konkurenz Browser.
 
@ProSieben: ... und die anderen Browser-Hersteller wird es freuen.
 
@ProSieben: logisch, wer nutzt den das Vireneinfalltor IE !? Der ist auf meinem WindXP schon lange verschwunden ...
 
@NoName!: "WindXP"? Cool! Diese Abkürzung kannte ich noch nicht. Gefällt mir! :-)
 
@ProSieben: Firmen die kein Vista oder 7 kaufen werden sich aber auch nicht die Mühe machen eine IE-Alternative zu installieren. Weil sie ganz einfach keinen Bedarf sehen überhaupt etwas zu verändern.... Firmen die sich über sowas gedanken machen, sind auch viel bereiter auf 7 zu wechseln und werden dies wohl auch eher tun...
 
@bowflow: Nein sind sie nicht. Ein Betriebssystemwechsel ist gerade bei großen Firmen die größtenteisl, einheitliche Systeme haben müssen können nicht einfach von XP auf Vista oder 7 wechseln, weil es oft genug vorkommt das gerade Programme, die extra für das Unternehmen entwickelt wurden, nicht mehr so einfach unter dem neuen Betriebssystem laufen.
 
@ProSieben: Aber bitte nur, so lange sie nicht beim mitgelieferten MSIE 6.0 bleiben...!
 
@ProSieben: Jo, müssen selber wissen was sie tun. Alternativen gibts ja genug.
 
@ProSieben: Warum auch. Deren einziges Argument ist DX10, das hab ich schonmal gehört mit Vista. Naja und super, andere Browser sind 10x mal besser und brauchen kein DX10. Hmm?
 
@ProSieben:
richtig,auf mein lappi ist xp drauf und für das was ich mache brauche ich
noch nicht einmal windows7 oder vista.
und wenn der mal kaputt geht werde ich mir zwar was neues kaufen
und wieder xp draufhauen.
solange es firefox gibt brauche ich kein IE9.0
 
Wer den IE9 nicht nutzen kann hat ja genügend Alternativen. Also von daher. Frage mich bloß wie mit der Taktik Microsoft Markteile "zurückerobern" will.
 
@Schnubbie: Microsoft macht einen wichtigen Schritt in Richtung "Modernisierung der Systeme". Man kann und sollte nicht immer so viele (und alte) Systeme wie möglich unterstützen. Dies ist immer mit hohen Aufwänden verbunden, was Neuerungen und Fehlerbehebungen angeht. Du würdest es auch nicht mehr gutheißen, wenn alle Systeme noch mit Windows ME kompatibel sein müssten - denn die Zeit von ME ist deutlich abgelaufen, bzw. sollte es sein. Und ob es dir gefällt, oder nicht: Das gilt so langsam aber sicher auch für Windows XP. Nur, wenn die notwendige Kompatibilität fehlt, bewegen sich Anwender weg von ihren alten Systemen. Und das ist, im Sinne der Sicherheit, dringend notwendig.
 
@Schnubbie: Es macht nun nicht wirklich sinn, auch noch die Uraltsysteme zu unterstützen. Verlangst du als nächstes den IE9 für 2000? ME? 98? 3.51?
 
@Kirill, @renet: Habe ich das behaupter oder verlangt? Steht das irgendwo geschrieben? Legt mir also bitte nichts in den Mund was ich gar nicht gesagt habe. Ich habe bereits geschrieben wer den IE9 nicht nutzen kann hat Alternativen - und zwar eine Menge. ______ Aber aus Sicht von Microsoft geht es auch beim IE um Marktanteile, sonst würden sie nicht sogar inzwischen Fernsehwerbung für ihren Browser schalten. Daher verstehe ich den Schritt nicht dne IE9 auch für XP anzubieten. Auch wenn sich Windows7 (im Vergleich zu Vista) rictig gut verkauft gibt es noch Unmengen an XP Systemen. Programmiertechnisch ist es kein Problem verschiedene Schnittstellen anzusteuern, das hat recht wenig mit der Sicherheit zu tun.
 
@Schnubbie: Garnicht. Das ist sogut wie unmöglich. Jetzt wo man frei wählen kann und auch sieht wie schlecht der IE gegenüber den anderen abschneidet, sind es nur die Fanboys die den IE9 laden werden (zuhause).
 
Ich frage mich gerade seit wann der IE, ein moderner browser geworden ist? Es gibt genug allternativen zum beispiel: google chrome, opera, firefox, safari etc...
 
@25cgn1981: Wo is der IE denn unmodern?
 
@Slurp: Stichwort: Internetstandards
 
@bgmnt: Wir reden hier aber vom IE9 und da zieht dieser Kritikpunkt nicht.
 
@HazardX: Das kann denen egal sein. Der IE könnte nach Benchmarks der schnellste und nach Studien der sicherste Browser sein, die anti-MS-Trolle sind und bleiben ihrer Überzeugung treu.
 
@Kirill: Er ist aber weder das eine noch das andere, zudem gibt es auch noch andere Kritikpunkte, dazu braucht man also nicht mal eine bestimmte Überzeugung haben :) Der IE hinkt seit Ewigkeiten hinterher, und daran ändert sich auch so schnell nix, oder meinst du die anderen entwickeln plötzlich nicht mehr weiter?
 
"...sei ein modernes Betriebssystem die Voraussetzung für die Erschaffung eines modernen Browsers." Absolut richtig so. Altlasten endlich über Bord werfen, damit der Fortschritt nicht stehen bleibt. (Und ich kann mir jetzt schon denken, wie viele Minus es dafür gibt. Aber seht es bitte ein: XP ist ein 8,5 Jahre altes Betriebssystem. Der eigentliche Support ist vorüber, jetzt werden nur noch kritische Sicherheitslücken gestopft. Ein lustiges Phänomen, was ich bei diesen Dauerdiskussionen beobachtet habe: Die gleichen Leute, die wegen des langsamen Abschieds von XP rummeckern, sind auch die Leute, die immer zwingend wollen, dass der 32bit-Modus aufgegeben werden soll.)
 
@Slurp: Naja, trotzdem halt ich es für ne beknackte Idee das am weitesten verbreitete OS nicht mehr unterstützen zu wollen. Microsoft schneidet sich damit wieder mal ins eigene Fleisch, denn schon der Internet Explorer 8 hat gegen Firefox oder (und ich hätte nie gedacht dass ich ihn mal loben würde) Opera nicht im geringsten eine Chance. Sollte der IE9 jetzt entgegen meiner Erwartung wirklich mit FF und co. mithalten können, dann muss MS leider auf die vielen Millionen XP User verzichten. Tja, dumm gelaufen MS. =)
 
@Neeko: So ist das nunmal. Neue Programme laufen nicht immer auf den alten OS. Es gab damals auch genügend Programme (auch von MS selber), die auf XP liefen, auf Windows98 jedoch nicht. Und das nicht wegen des NT-Kernels. Und? Die Kommentare waren vielleicht ähnlich, aber es hat sich trotzdem gut eingependelt. Und man kann ja nun nicht sagen, dass sich deshalb XP schlechter verkauft hätte... Der IE8 läuft doch weiterhin auf XP und wird auch ne ganze Zeit lang (auch nach erscheinen des IE9) noch mit Sicherheitsupdates versorgt werden.
 
@Slurp: So lange mir Win 7 keinen wirklichen Mehrwert als 2.System bietet, dazu noch mehr Rechenleistung und Platz braucht, werde ich bei XP bleiben. Die anderen Browser tuns auch unter XP, nur brauch ich diese dort nicht.
 
@Lehmaenchen: Dann erklär mir mal bitte, was "ein wirklicher Mehrwert" ist!?
 
@Slurp: verbesserte Stabilität, verbesserte Performance, einfachere Bedienung, und und und...
 
@Neeko: "einfachere Bedienung" ist zum Beispiel schonmal subjektiv. Manche Leute erachten Dinge als einfach, die andere als unsagbar schwer erachten. "Verbesserte Stabilität" sowie "verbesserte performance" sehe ich immer wieder unter Windows 7. Sei es durch nicht vorhandene BSOD, sei es durch effizientere Speicherverwaltung per Prefetch, etc, sei es durch die UAC.
 
@Neeko: Aero snap, virtuelle Ordner, Taskbar -> einfachere Bedienung - dann musst Du schon sagen, dass eine weniger einfache Bedienung Dir einfach lieber ist, weil isso.
 
@kaffeekanne: AS ist meiner Meinung DAS Killer-Feature überhaupt, was ich in Win7 am meisten nutze.
 
@Neeko: Und du bist sicher, dass XP für immer und immer "das am weitesten verbreitete OS" bleiben wird? Bis zum IE9-Release dauert's noch ein wenig...
 
@DON666: Natürlich nicht, aber momentan ist der Marktanteil noch enorm und von daher halte ichdie Entscheidung von MS für falsch.
@Slurp: Gut dann lassen wir die Bedienung mal außen vor. Was die Stabilität angeht, naja, bei mir läuft Windows 7 nicht mehr oder weniger stabil als XP also sehe ich hierbei keine Verbesserung. Prefetch und dergleichen liest sich auf dem Papier natürlich toll, aber wo bringt mir das im Vergleich zu XP einen !spürbaren! performance-vorteil? Und was die UAC angeht... für den durchschnitts-DAU mag die teilweise sogar hilfreich sein, wer aber auch nur ein wenig sein Hirn einschaltet während er vorm Rechner sitzt, dem geht das Ding tierisch auf den Sack.
 
@Neeko: Nö, unter 7 ist die UAC recht "bescheiden", was Meldungen angeht. Wenn man nicht gerade 90% seiner Zeit vor dem PC mit der Installation von Software verbringt, kriegt man die praktisch nicht zu Gesicht. Das war auch unter Vista eigentlich so. Und wer unbedingt eine mehrstündige Installationsorgie ohne UAC-Meldungen durchziehen will, kann diese ja auch währenddessen abschalten. Die UAC taugt m. E. überhaupt nicht als Gegenargument bei 7.
 
@Neeko: Zur UAC: Wer aber auch nur ein bisschen Hirn hat, surft und arbeitet NICHT als Admin, sondern als eingeschränkter User (auch mit eingeschalteter UAC). Und genau dort spielt UAC seinen großen Vorteil aus. Wenn ein Prozess oder ein Programm Admin-Rechte erfordert, wird es durch UAC gemeldet und ich kann mein Admin-Passwort eingeben und ENTER drücken. Was ist daran bitte nervend. UAC bietet gerade für fortgeschrittene User extrem viele Vorteile. _____ Und nebenbei: Windows 7 bietet mir "verbesserte Stabilität, verbesserte Performance, einfachere Bedienung, und und und..." im Gegensatz zu XP. Freiwillig will ich NIE wieder XP verwenden müssen.
 
@Neeko: Ich glaube vielmehr, dass es nicht dumm gelaufen ist, sondern:
Der IE9 benötigt eine kompatible GPU und dafür eine Schnittstelle, quasi ähnlich nVIDIA CUDA und ATI Stream für den Browser. Und Cuda und Stream benötigt selbst? Richtig, DX10. Und das gibt es nun mal nicht für XP. MS müsste also zuerst DX 10 für XP entwickeln, und ganz ehlrlich, das glaub ich denen sogar, dass der Aufwand zu hoch ist.

Ausserdem muss man auch konsequent sein, kien DX10 für XP, damit halt logischerweise auch kein IE9 für XP. MS würde die XP Nutzer sicherlich gerne mitnehmen, aber es geht nun mal nicht und MS würde seiner konsequenten Linie, welche ich gut finde, untreu werden.
 
@Neeko: Wieso? Es wird weiterhin untrstützt.
 
@Slurp: Aha, davon steht aber nix im Artikel, sondern _NUR_ das Argument DX10. Also gibt es keine wirklichen Altlasten, nur eine veraltete Grafikschnittstelle, und das ist sogut brauchbar, wie Silverlight. Hm nö danke.
 
@exqZ:
Selbst wenn XP DX10 unterstützen würde, würde immer noch die WDDM 1.1 Unterstützung fehlen.
 
sicherlich muss man sich weiterentwickeln aber lieben herrn von MS dann macht den 7. oder 8. wenigstens komplett sicher für xp, den es gibt noch genug firmen die noch auf xp laufen...

aber sicherheit und microsoft sind immer zwei verschiedene schuhe *grins*
 
@schluepper: Es gab auch nach erscheinen des IE7 und8 noch genug Sicherheitsupdates für den IE6. Von daher würde ich mir in dem Falle keine Gedanken machen.
 
@Slurp: Und trotzdem ist der IE6 löchrig wie en Schweizer Käse. Oo
 
@Neeko: Mag ja sein, beim IE7 und/oder 8 sieht es allerdings jetzt schon um einiges besser aus...
 
@Slurp: Ich hab auch nie was anderes behauptet, nur dein Lob für den IE6 ging mir ein wenig gegen den Strich. ;)
Nur zur Klarstellung, ich find den IE8 keinefalls so grottig wie manch andere Leute, aber es ist einfach keine Konkurrenz für die anderen namenhaften Browser.
 
@Neeko: Öhm, das war kein Lob. Es ist nur Fakt, dass der IE6 weiterhin mit Updates versorgt wurde.
 
@schluepper: Die leute in den Firmen sollen auch nicht im Internet surfen sondern arbeiten ;) Ich sage aber wenn der IE9 fertig ist dann werden bestimmt die meisten erkennen das das ding gute (und wer weiß vielleicht auch neuartige)features mitbringt und dann werden sie verstehen und voll es Lobes sein, aber bis dahin wir gemeckert und geheult.....EDIT: I want to belive (in MS)... :)
 
Das heißt noch lange nicht, das man XP aufgeben muss. Gibt genug andere Browser. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wegen des IE 9 XP verlassen wird.
 
@eolomea: XP ist fast 10 Jahre alt. In der IE ist das mal wirklich eine Zeit, wo man sich gedanken machen sollte, XP in Rente zu schicken.
 
@Essbaumer: Worin liegt der wirkliche Mehrwert von Win 7. ich habe Win 7 kürzlich auf dem Rechner eines Freundes installiert und getestet. Vieles erinnert an XP, bis auf für mich unwesentliche Funktionen der Fensterverwaltung finde ich keinen Mehrwert. So, und nun gebt mir "-".
 
@Lehmaenchen: Da hab ich ein kleines aber feines Beispiel, was unter anderem gute Neuerungen in Windows 7 (bzw in dem Beispiel auch schon bei Vista) angeht. Beispiel: Du kopierst auf XP 5000 Dateien von einem Ordner zum anderen. Bei Datei 2585 kommt ein CRC-Fehler. Resultat: der komplette restliche Kopiervorgang wird abgebrochen und man muss erst schauen, welche Dateien schon rüberkopiert wurden und welche noch fehlen. Seit Vista wird nun bei einem solchen Fehler eine Warnung ausgegeben, die Datei übersprungen und der restliche Kopiervorgang fortgesetzt. Soviel zum Beispiel. Ist zwar ne kleine Sache, aber eben dieses Problem gab es schon zu DOS-Zeiten. Darüber hinaus ist grad unter Win7 das System ne ganze Ecke besser geschützt durch die UAC. Zu anderen Sachen wie Performance, Ready-Boost, Prefetch, etc geh ich gar nicht mehr drauf ein. Das wurde schon mehr als genug totgeredet.
 
@Slurp: Danke für Dein Beispiel. Überzeugender wäre, wenn der beschriebene Fehler den Kopiervorgang nicht abbricht, sondern meldet und wenn möglich behebt. Von einem neuen System ist zu erwarten, dass die Sicherheit besser ist. Bisher hatte ich da bei XP kaum Probleme (nutze es seit vier Jahren jedoch nur noch als 2.System parallel auf dem Mac). Klar, bei XP muss ich ständig hinterher sein. Doch ich glaube nicht, dass ich unter 7 da so viel nachlässiger sein könnte. Auch Win 7 Rechner können sich wohl schnell was einfangen, wenn man auf die richtigen Seiten geht. Das meint zumindest ein Bekannter, der in einem PC Laden schafft. Doch hier plapper ich nur nach. ;-) Für meine Verhältnisse reicht XP. Wer mehr braucht, soll es sich gern kaufen. Dennoch frage ich mich, ob ein System, welches die ca. 10fachen Daten verschlingt, weniger Programme hat (kein Mail, Adressbuch, ... usw.), und mehr Ressourchen benötigt, wirklich in jeder Hinsicht sinnvoll ist. Alternativ finde ich Ubuntu sehr empfehlenswert, zumindest für Otto-Normal-User. Die Sicherheit kommt dabei nicht zu kurz. Klar, Spieler sind mit Windows wohl weiterhin bestens bedient. Man muss schauen, wofür man es halt braucht. Doch MS beschleunigt zumindest durch seine jetzige Regelung den Abschwung des IE noch mehr als ohnehin schon. Die Browsserlandschaft wird dann zumindest in der Windowswelt wieder bunter. Das hat doch auch etwas.
 
@Slurp: Wow! Was für ein Highlight nach 6 Jahren und 6Mrd. US$ Entwicklung, dass das Kopieren von Dateien nun läuft, und eine faule Datei überspringen wird. Ehrlich, Freunde, das ist schon mal gut, reicht aber nicht. Jedenfalls ist Vista fort, bevor es richtig da war. Mein Beileid.
 
@netmin: Es war ein Beispiel von vielen. nur eines, was mir immer wieder in mal Erinnerung gerufen wird. Mein Gott ey... Auf der einen Seite verteufelt ihr immer alles neue, auf der anderen Seite soll sich alles alte am besten gestern verabschieden... Entscheidet euch mal... Es nervt wirklich
 
@Slurp: Ich habe nichts verteufelt, nur eine geschichtliche Entwicklung kritisch betrachtet. Das ist kein Grund genervt zu sein. Wollte nur mal andeuten, das die Kopierfunktion wie angesprochen unter anderen Dateisystemen seit Jahren ein normaler Vorgang unter andern ist. Bleibe cool, mein Freund.
 
@Lehmaenchen: Da hab ich noch was. Bei Win7 braucht man selten noch eine CD von Externen Geraeten. Win7 erkennt sie zu 99% und installiert autom. alle notwendigen Treiber. Zack ^^ selbst nen recht alten Drucker konnte Win7 ohne Probleme installieren.
 
@Essbaumer:
Es ist zwar vor 10 Jahren erschienen, aber die SPs haben das XP doch recht jung gehalten. Also es ist doch nicht 10 Jahre alt!!!
 
@eolomea: ja wie Essbaumer schon sagt ... zeit für die rente gg und wegen IE brauchst du eh nicht XP verlassen sondern wegen SeVen... gg und so wie ich die tüchtigen leute im I-net kenne bringt sicher jemand die 9er Version unter XP zu lauffen =)
 
ehm oke dann poste ich es halt doppelt xD... shit i-net
 
@eolomea: Ich habe XP wegen neueren Windowsversionen aufgegeben. Das Ding ist einfach nur nervig, wenn man erstmal länger mit 7 gearbeitet hat.
 
@Kirill: Nervig finde ich XP nicht. Wenn, dann eher Vista. XP macht das, was ich will. Vista dagegen ist bockig. Z.B. werden meine Ordnereinstellungen ständig über den Haufen geworfen. Vista ist für mich endgültig vom Tisch. Dann lieber XP. Hauptsächlich nutze ich aber Windows 7.
 
Windows XP als nicht Ausreichend genug für einen Browser zu bezeichnen ist schon ziemlich herb. Sie machen schon wieder den selben Fehler wie mit Windows 2000. Sie lassen ein, auf dem Markt noch gut vertretenes System, im stich.
 
@Spürnase: man muss abwägen: wenn man seltener ein OS rausbringt ist es schwer Neuerungen in neuerem OS zu implementieren (wird schlechter akzeptiert) bzw. der Umstieg von einem OS auf die nächste dauert ewig beim Kunden. Das Problem sieht man bei XP ja. Wenn das Update von einer Version auf die nächste immer (fast) reibungslos klappen würde (bspw. wie bei Ubuntu) wäre es kein Problem. Das bekommt Microsoft aber noch nicht hin.
Wenn man oft ein neueres OS herausbringt, kann man dafür nicht viel Geld verlangen, da die Leute dann nicht bereit sind auf jedes Neue umzusteigen. Viele Neuerungen können dann auch nicht dabei sein. Windows 2000 ist und war stabil, klar. Aber neuere Applikationen (mit neueren Features) auf ein altes OS zu erstellen, was somit auch ein altes Grundgerüst hast, ist nicht zielführend (unverhältnismäßig). Man kann schon erwarten, dass die Kunden nach 10 Jahren ein neues Client-OS für 100 EUR kaufen (Supportzeit von Windows 2000).
 
@Spürnase: Windows 2000 war auf dem Markt nicht soooo gut vertreten.
 
@kaffeekanne: Gehe mal in Büros und Schulen und du wirst sehen wie gut Windows 2000 vertreten war, es immer noch ist.
 
@Spürnase: W2K hat momentan noch unter 1% Marktanteil, also quasi tot.
 
"modernes Betriebssystem die Voraussetzung für die Erschaffung eines modernen Browsers."
Also Linux und Firefox?! Das musste sein, egal ob ich dafür Minusse bekomme...
 
@zivilist: Es gibt witzigeres Rumgetrolle :(
 
@Kirill: Ist es nicht. Da steckt mehr dahinter als Du es zunächst annimmst. Was bitte ist daran modern, dass ein Browser an die Graphikengine gekoppelt ist? Wollen wir HD-Animationen über den Browser sehen oder und uns weiterhin über sinnvolle Inhalte informieren - denn genau das ist die Aufgabe eines Browsers. Ich habe schon Probleme zu verstehen, dass man einen neuen PC kaufen muss, um ein Windows zu erhalten (überspitzt, klingt aber gut, nicht?), aber ich werde niemals ein neues Windows wegen eines Browsers zulegen, geschweige denn damit einen PC. Ich will sehr bezweifeln, dass auf diesem Weg Marktanteile zurück erobert werden. Dafür hätte man mit weniger Mühe die Kunden gleich halten können, nämlich mir mehr Sicherheit, weniger Arroganz und Ignoranz und mehr Standardkonformität. Etwa das könnte der zivilist gemeint haben.
 
@netmin: Was ist genau so modern daran, dass ein Browser auf einem Uraltsystem laufen soll? Und was genau spricht gegen HD-Inhalte? Und was genau zeichnet hier den FF vor dem IE aus? Warum willst du dir denn einen neuen PC kaufen? Zu deiner Info: Mozilla unterstützt auch keine alten Betriebssysteme mehr. Und was genau ist so unmodern daran, die durchaus brachliegende Leistung von Grafikchips einzusetzen? Wir sind spätestens seit dem 486er aus der Zeit raus, wo die CPU für alles zuständig war. Damals kam eine Extraeinheit für Gleitkommaberechnungen hinzu und die GPU für GPU-geeignete Aufgaben einzuspannen ist logisch.
 
@Kirill: Hast immer noch nichts dazu gelernt? Software darf niemals !!!!!!!! in die Hardware eingreifen, ohne die Abstraktionsschicht. Das ist die Quelle allen Übels und Schwachstellen. HD im Browser, ja? Dass ich nicht einen Lachkrampf bekomme! Wozu hat man Mediaplayer in Massen? Und DSL ist weit davon entfernt, flächendeckend zu sein, noch flächendeckend schnell genug zu sein. Träumer. Ein Browser ist immer noch die Schnittstelle zum Internet, um sich zu informieren und nicht sich mit blöden Effekten berieseln zu lassen. Deer Irrsinn wird also nie aufhören, weil es Leute wie du alles unsinnige mit Begeisterung mitmachen. Aber lassen wir das besser - ich habe es satt mit der Wand zu reden.
 
@netmin:
Es gibt doch eine Abstraktionsschicht. Und wenn auf Youtube & Co. 1080p Videos angeboten werden, dann sollen diese auch die DXVA Beschleunigung nutzen können.
 
@netmin: Aber genau die Abstraktionsschicht exestiert doch. Und wenn du keine Animationen magst, ist das schön für dich. Ich schau mir auf Youtube Videos an und finde Flashspiele cool. Gruß von der weltoffenen Wand.
 
@Kirill: Blendwerk.
 
IE ist sowieso nicht akzeptabel, Firefox ist viel besser :-), ausserdem will M$ noch mehr geld haben.
 
@XPnutzer: Jeder möchte mehr Geld haben. Es kann schon was dran sein, dass es einfach unverhältnismäßig ist ein sehr altes Betriebssystem nachzurüsten, bzw. es unmöglich ist darauf einen neuen IE anzupassen. Für mich ist, egal mit welcher Version ich davon bisher unterwegs war, der IE auch nicht akzeptabel.
 
@XPnutzer: Der Browser ist kostenlos. Du verwechselst da wohl was.
 
@XPnutzer: Firefox ist schon längst nicht mehr das was es mal war!
 
@puttee: Ich kann nicht feststellen, dass Firefox im Laufe der Zeit schlechter geworden ist. Eher besser.
 
@Timurlenk: Ist er nicht, nicht unmittelbar. Man bekommt den Sack Kartoffel kostenlos, wenn man das ganze Feld pachtet. Nette Logik, aber weltfremd.
 
Wie man es macht ist es falsch und macht man es falsch dann ist es auch nicht richtig.... Einer muss ja mal den Anfang machen und ich finde es gut das MS das selbst ist, denn andernfalls würden die Kritiker ihnen unglaubwürdigkeit vorwerfen. Wenn etwas anders gemacht wird als man es kennt gibts immer geheule. Ich sag nur: "Tal der Tränen"....Der XP Support läuft nun mal aus und das ist auch gut so, auch wenn Vista vielleicht nix getaugt hat (ich weiß es nicht, habs nie benutzt) und Win7 auch nicht an XP rankommt (weiß ich auch nicht weil ich das auch nicht wirklich benutzt hab sondern nur mal bissle damit rumgespielt hab). XP wird nun mal alt. Wär XP ein Hund, dann wüsste man das es weniger Jahre vor sich hat als hinter sich.... Es muss schließlich einen Fortschritt geben und eine Entwicklung nach vorne. Wenn aber der großteil der user auch die nächsten 20 Jahre XP nutzen dann gibt es nur ein minimiertes feedback für MS was dem jeweils aktuellen OS schlecht bekommt und dementsprechend auch weniger druck/anreiz die dinge zu verbessern ausübt. Alles andere wäre Fortschritt mit angezogener Handbremse - falls überhaupt. Bevor jetzt die Fragen kommen: "Nein ich bin kein Fanboy oder hater oder sonstwas. Ich bin user und wenn jemand was meiner Meinung nach richtig macht, dann gibts lob, andernfalls gibts Kritik. Egal wer das ist..."
 
@umix: Ein Klasse Kommentar. Im Prinzip hast Du Recht. Dummerweise bricht Windows7 mit einigen User-Konzepten der Vergangenheit (Startmenü, Explorer. Taskleiste). Euinige der neuerungen sind nunmal unhandlicher in der Tagtäglichen Arbeit. Wieso sollte ich mich nun als Endanwender der nur möglichst komfortabel mit seinen Apsplikationen arbeiten möchte zu einem System Wechseln das mich als User einschränkt?
 
@ctx144k: Ja da hast du recht, aber es gibt bestimmt auch Sachen die besser sind im Vergleich zu XP oder Vista. Sorry ich kann leider nicht mit Beispielen Punkten denn ich habe Win7 nur mal Kurz angespielt :) Falls jetzt die frage aufkommt warum ich es nur angespielt hab - weil ich Linux benutze und nur ne kleine Platte hab zum rumspielen. Aber zurück zum Thema. Es wiedrspricht der Logik das man von einem "Perfekten System" zu einem "weniger Perfekten" wechseln soll, aber eben das müsste getan werden damit der Fortschnitt schneller voran geht. MS hat also nur 2 Möglichkeiten: entweder einschränkungen oder halt mit richtig guten Features oder Programmen zu Punkten. Ich hoffe IE9 wird letzten Endes zweites sein wenn es dann fertig ist. Ich denke hilfe kann MS von Seiten der größeren Firmen erwarten (ich rede hier nicht von 10 Mann Firmen..), da viele von Ihnen in den nächsten 2 Jahren auf Win7 umstellen werden. Wenn man dann gezwungen bist bei der Arbeit mit Win7 zu arbeiten, wird man das System kennenlernen und evtl. seine Vorzüge entdecken und auch rivat einsetzen. Andernfalls wird man sich bei der IT beschwerden und auf diesem weg gelangt dann evtl. auch wieder Feedback zu MS. Andererseits ist es nicht nur MS. Je mehr User W7 benutzen desto atraktiver wird es auch für 3rd Party Hersteller was zu entwickeln (weil sie durch das feedback und gemecker neue Ideen haben) was vielleicht besser ist als das was MS bietet...aber wir werden sehen. Das ist meine Meinung und die muss nicht unbedingt richtig sein... ;)
 
Na hier sind wieder die gleichen Herren zugegen, die immer von Microsoft Innovation fordern, selbst aber nicht bereit sind alte Zöpfe abzuschneiden.
Und wer den Fortschritt von Win7 im Vergleich zu XP nicht als "wirklichen Mehrwert" erkennt, der hat entweder noch nie mit Win7 gearbeitet oder kann beides nicht voneinander unterscheiden...
Sorry - meine Meinung.
 
Wer will schon den IE benutzen? Ist doch sowieso ein Schrottbrowser und so kommt MS wenigstens in die Schlagzeilen. So macht man Werbung!!!

Nichts gegen das schöne und gut laufende Windows 7 - benutze ich auch und bin begeistert - aber den IE braucht kein Mensch!
 
@2fastRobby: Ich weiß zwar nicht in was für Sphären hier manche "browsen", aber für den ganz normalen Home- & Office-Bereich reicht der IE vollkommen. Gerade professionelle Webanwedungen laufen nur fehlerfrei im IE.

Ich verstehe nicht, warum ich da den Fuchs nutzen soll, wenn der doch schon meinen Bausparer macht und ich dem Frosch das Waschen überlasse... Wo soll das Enden? Bei einem Pinguin als OS? Das wäre blanke Ironie....
 
@darknemesis:
Klar wer keine Ansprüche hat nimmt das blaue E. Viel Spass damit. Also ich kenne das Ding doch auch. Und am schnellsten läuft Opera. Und zwar spürbar besser als Firefox. Allein für diese Seite hier braucht der IE längen mehr Zeit als Firefox. Also probiert mal ein paar schnelle Browser aus, bevor ihr hier euren Senf dazugibt.
 
@2fastRobby: Löwensenf, mittelscharf! Also bitte: Vielleicht bist du ja einer, der mit einer Stopuhr die Bruchteile einer Sekunde mißt, wenn er im Netz unterwegs ist. Das fällt nur leider nicht ins Gewicht.... Aber was zum blauen E. Es ist bereits werksseitig problem- und komplikationslos ins OS eingebunden, es ist Windows-like und macht keine Probleme. Wenn du "Extrem-Surfer" mir also ein paar PRAKTIKABLE Alltagssituationen schildern könntest die einen Wechsel rechtfertigen würden, wäre ich dankbar. Mir ist im Büro und zu Hause noch kein solcher Fall untergekommen. Und: Du Spezialist kannst mir dann auch mal erklären, wie man den Outlook Webaccess und Siebel in anderen Browsern PROBLEMLOS zum Laufen kriegt.... Also, keinen Senf sondern Butter bei die Fischlein...
 
@darknemesis:
Hier geht es um den IE und nicht Outlook. Und die Stoppuhr brauchst du nicht. Ich habe eine 100MBit-Leitung und ich spüre den langsamen Seitenaufbau beim IE gegenüber Firefox und Opera. Ja ich surfe nur und da ist Tempo das A und O.

Hallo DON666: wieder eine Redewendung!
 
@darknemesis: Genau, er sagte IE braucht kein Mensch, und das stimmt auch. Man kann es nehmen ist wohl treffender. Gleiches Gilt für andere Browser. Und der Pinguin als OS ist nicht ironisch, eher schon deine Linientreue.
 
@netmin: Meine "Linentreue" - aha! Dann erklär mir mal, warum ich von etwas weg gehen sollte, das ich mittlerweile seit fast 20 Jahren einsetze (für die Schnelldenker hier: Nein, nicht der IE sondern Windows)? Weißt du, ich hab mir spaßenshalber mal die Mühe gemacht, ein paar andere Browser auszuprobieren (an einer 50 MBit-Leitung der Magenta-Dödel, Safari, Chrome, FF, Opera...) und kann definitiv keine Unterschiede feststellen. Viellecht hast du mal ein paar einschlägige Seiten, die einen merkbareren Geschwindigkeitsnachteil des IE offenlegen könnten....

@2fastRobby: Wie ich sehe hast du keine Plan, was der Outlook Webaccess überhaupt ist... Daher erübrigt sich bei dir jede Diskussion....
 
@darknemesis:
Wundert mich, dass du da keine Geschwindigkeitsunterschiede merkst zwischen IE, FF und Opera. Ob die von mir besuchten Seiten den IE ausbremsen weiss ich auch nicht. Ich merke es zum Beispiel hier auf Winfuture. Lädt alles schneller. Auch bei Chip oder ebay. Sind diese Seiten den eine Bremse für den IE?
Interessant dass das Outlook Webinterface den IE benötigt. Ich habe das vor zwei Wochen bei meiner Kollegin eingerichtet, da sie jetzt auch von zu Hause und vom Laptop arbeitet. Da schlummert viel Wissen in mir. Ich kenne mich schon mit Outlook aus, aber bin jetzt nicht der User - Helfe hier nur allen anderen, wenns mit den PC nicht richtig geht.
 
@2fastRobby: Dann will ich dir mal eine Anekdote aus unserer Firma erzählen. Wir haben bundesweit an 6 Standorten Vertriebler und Techniker, die außerhalb der NL´s per UMTS in Echtzeit mittels Outlook Webaccess ihre Firmen-Mails abrufen und per Siebel ihre Sales/Support-Einsätze direkt beim Kunden einpflegen. Mancher Kollege nutzte, wie er es auch zu Hause tat, den FF als Browser auf dem Firmenrechner. Das gab einen ganzen Haufen überflüssiger Supportanfragen an die IT, die in letzter Instanz neue Images aufspielte um die Knaller zu beheben. Das zickige Siebel läuft schon mal nur im IE ohne Probleme, da in FF Probleme mit Darstellung, Hyperlinks etc. auftauchten und der Webaccess ging schon mal gar nicht. Da wir aber vom Mutterkonzern in Paris noch diktiert bekommen, was da zu laufen hat, blieb also keine Wahl. Zu den Geschwindigkeitsunterschieden: Also, Chip, Ebay, WF, Allmy, Google, MS, ATI, Dell, etc. die gebe ich im IE ein (oder über Favoriten) und ping, sind die da. Der FF ist definitiv nicht schneller, Googles Chrome ist sogar langsamer (beim ersten Start, danach gehts) und Opera verabschiedet sich nach ein paar Minuten mit einer Fehlermeldung bzw. friert ein und wird dann gekillt...
 
@darknemesis:
Ja schade dass du mit Opera keine spührbaren Verbesserungen gemerkt hast. Benutzt du auch das aktuellste Opera 10? Bin wirklich sehr von der Leistung überrascht. Aber ich habe auch ein Firmendiktat: Ich bekomme auch vorgeschrieben den IE für SAP zu benutzen, habe aber bei FF nie Probleme und mache um den IE wenn es geht einen Bogen.
Aber so viel VErnetzung wie bei dir herrscht bei mir noch nicht. Ansonsten noch nen schönen Feierabend!
 
@2fastRobby: ich danke dir für diese weisen worte ein mensch mit plan!!!
 
@2fastRobby: So, so, ich bin also kein Mensch.
 
@DON666:
Hallo, das ist eine Redewendung. Oder verstehst du das nicht!
 
warum sollte es auch noch unter xp laufen so langsam is ja mal echt zeit umzusteigen auf win 7. ich habe keine ahnung warum es immer noch leute gibt die xp benutzen wollen! und wer benutzt schon IE!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Das war klar. Ein weiterer kleiner heimlicher Schritt den Kunden dazu zu bewegen in ein neues OS zu investieren. Für micht ist es nicht nachvollziehbar, dass so etwas einfaches wie ein Webbrowser nicht auf jedem Betriebssystem läuft! Aber wenn man bedenkt, wie stark Microsoft seinen Browser mit dem Betriebssystem verstrickt , ist es vielleicht doch nachvollziehbar. Da lob ich mir doch Firefox, läuft sogar vom USB-Stick!!!!
 
@Manuel147: Und du machst dein OS vom Browser abhängig oder was?
warum sollte MS damit erreichen wollen, dass man auf ein neueres OS umstellt?
 
@riseagainst: Wieso abhängig? Ich sagte ja "ein kleiner Schritt".
 
@Manuel147: Als Beispiel: Es ist schon eine riesige Frechheit, dass Sony die PS3 Spiele nicht auch für die PSX veröffentlicht. Merkste was?
 
@Manuel147: Ok mein Fehler. Kommt davon wenn man einfach nur so überfliegt und nach Reizworten Ausschau hält :D

trotzdem würde ich deine Aussage so erstmal nicht unterschreiben.
Denn die Vorgänger des IE laufen ja und ich glaube nicht dass es essentielle Gründe gäbe um auf den 9er umzusteigen.
 
@Manuel147: Das ist doch eine ganz einfache Marketing-Strategie die sich "Churn" nennt - völlig legetim dazu. Das macht heute JEDES Unternehmen. 1. Hat sich die Technologie weiterentwickelt und ist nicht bei XP oder seinen Nutzer stehen geblieben 2. Haben die allermeisten XP-Nutzer ihren Hardware-Untersatz ja auch bereits mehrmals getauscht, aufgerüstet oder was auch immer - oder nutzt du etwa noch einen im Schnitt 6 Jahre alten Rechenknecht? Also warum nicht mal einen Wechsel im OS überdenken? Fakt ist, XP ist überholt und wird nach und nach an Bedeutung verlieren. Entweder man findet sich damit ab oder man kann als Dinosaurier bald ins Deutsche Museum einziehen...
 
@darknemesis: Ja, ist mir klar, dass es eine Merkting-Geschichte ist. Nur macht genau DAS unsere IT-Welt so schön kompliziert. Es wird heute zuviel ins Marketing und zuwenig ins Produkt investiert und Microsoft ist darin Weltmeister.
 
@Manuel147: Aha, und woran machst du deine Diagnose fest? Linux und Apple als Referenz, oder wie? Also ich hab 7 und bin voll auf begeistert. XP oder sogar Vista sind Dinge, auf die ich gut verzichten kann. Aber scheinbar wirkt das Marketing bei mir... bin ja schließlich selbst einer von denen, die Kunden laufend zum Wechsel animieren möchten... Ich bin von Vista auf 7 gewechselt und davor von XP Vista, ME auf XP, 98 SE auf ME, 95 auf 98 etc. Ich sammele meine Eindrücke und Erfahrungen lieber selber anstatt nur Scheißhausparolen nachzuplappern, die weder Hand noch Fuß haben. XP ist mehr wie angestaubt, die Hardware auch viel weiter so dass XP schlicht seinen Zenith weit überschritten hat. Will man alle neuen Funktionen der Hardware einigermaßen auskosten, braucht man nunmal ein aktuelles OS - und da beißt die Maus kein Faden ab....
 
@darknemesis: meine Diagnose mache ich daran fest, dass MS in den letzten Jahren quasi nichts weltbewegendes rausgebracht hat. Windows 7 ist für mich ein OS, dass zwar stabil läuft, aber nicht auf der Höhe der Zeit ist. Sprich, ein OS das vielleicht vor 4 Jahren hätte rauskommen sollen. Einige Anwendungen wie der Windows Explorer sind für mich ein totaler Rückschritt vor allem was Usability angeht. Auch ich finde XP alt. Win7 ist aber kein würdiger Nachfolger wenn man die Zeit in betracht zieht, die MS für die Entwicklung gehabt hätte. Ich hätte mir zumindest ein OS erwartet, dass alle Altlasten abwirft, modular aufgebaut ist, performanter, flexibler in der Verteilung und Administration... Aber es ist ja nicht nur bei Windows so. Auch was Windows Mobile, Zune Player, Internet Explorer, Windows Live und der ganze online Kram angeht zeigt ja ganz deutlich das MS in den letzten 10 Jahren geschlafen hat. Aber dafür bekommen sie jetzt die Rechnung präsentiert. Das einzige, das ich bei MS positiv hervorheben kann, sind die Server Produkte (zumindest seit Server 2008 R2) sowie die Office Produkte. Wobei auch hier die Neuerungen zwischen Office 2007 und 2010 nur sehr gering ausfallen.
 
@Manuel147: Ehm. Dann stell dich bei MS ein, du wuerdest denen sicher gut helfen koennen und eine Menge Geld verdienen. (spassig gemeint :P) Aber mal im Ernst, was ist an Win7 schlecht, dass es nicht zeitgemaess ist? Ich finde es im Vergleich zum XP um Welten besser. AUch der Explorer ist fuer mich verbessert wurden, unter XP habe ich den selten/gar nicht genutzt, bei Win7 kommt er fast immer zum Einsatz nun. Auch hat Win7 mein recht alten Laptop nochmal einen Boost gegeben, was bestimmte Dinge angeht, die unter XP eher lahm liefen. Auch Wlan und Netzwerkgruppen und Heimnetzwerk sind eine gute Bereicherung, genauso wie die Bibliotheken. Mac OS und Linux sind da nicht unbedingt besser/schlechter. Jedes OS hat seine Vor/Nachteile, aber man sollte sich halt einfach von XP verabschieden. Ueberall nimmt man doch auch das Neuste, wiso nicht bei Windows auch? Oder nutzt du noch nen alten TV, Receiver, Videorekorder, altes Handy ohne Farbdisplay und Co, usw.
 
@StefanB20: Was mich unter Windows 7 stört: Die Systemsteuerung ist total unübersichtlich. Ich bin städig am Suchen. Manche Links haben das gleiche Dalogfenster als Ziel, was ich eher verwirrend als praktisch finde. Wo ich früher 2 Klicks brauchte, brauche ich jetzt 5. In punkto Gerätemanager, Datenträgerverwaltung, also alles wo man ein bisschen tiefer ins System eingreift, wurde gar nichts getan. Beim Explorer sind es tausend Kleinigkeiten die mich aufregen: Die Suche (wie kann man nach Dateien größer 100 MB suchen, wie kann man nach versteckten Dateien suchen), Datein werden oft nicht angezeigt, obwohl vorhanden (Netzlaufwerke). Die Dateiauswahl: kein Platz zum deselektieren, neues Sortieren der Ansicht löscht die Auswahl, ständige Meldungen ich solle meinen USB-Stick formatieren, beim ab/anstecken gehts wieder!. Ständige Meldungen dass Ordner nicht gelöscht werden können weil Windows Zugriff auf die thumbs.db hat. Die Ansichten lassen sich nicht auf Details-Ansicht als Standard für alle Laufwerke stellen (neue Wechselspeicher/Netzlaufwerke bekommen wieder die Default-Einstellung). Generell zu weite Abstände und damit Platzverschwendung in der Ordneransicht, die Statusleiste zeigt bei Mehrfachauswahl oft keine Infos.... Ich könnt wirklich ewig weitermachen!
 
@Manuel147:
Wenn man selbst sucht macht man schon etwas falsch. Über die Suche im Startmenü kann man alle Punkte der Systemsteuerung direkt erreichen.
 
@Chris81: Ja, aber da muss man erst wissen welchen Namen die Dinger haben!
 
@Manuel147: So so, Firefox ist also ein guter Browser und hat die von dir angesprochenen Nachteile nicht? Nimm doch mal deinen Firefox und zeig mir, wie man den auf Windows for Workgroups 3.11 zum laufen bekommt, wenn ein Browser denn auf jedem BS laufen soll.
 
@Kirill: ich meinte natürlcih mit jedem aktuellen OS. Sorry, aber 3.11 zählt da nicht dazu. XP aber sehr wohl, vor allem für Firmenkunden!
 
Wow. Jetzt sagt blos es läuft auch nicht unter Windows 3.11? Skandal!
 
@lawlomatic: Ich hoff ja noch heinmlich, dass OS/2 wieder aus dem Unterschlupf kommt. :)
 
Mich stört das nicht. Im Gegenteil. Muss ich endlich keine Updates mehr abhaken. Wieso etwas modernisieren was man eh nur einmal (und dann zwangsweise) im Monat nutzt - für die Dienstags-Microsoft-Updates ? Nur deswegen IE6 aufblasen auf IE8 oder 9 ? Wer das ernsthaft fordert sollte mal Fieber messen gehn...
 
@DerTigga: Wieso musst du denn momentan Updates abhaken!?
 
@Slurp: Er meint die vom bzw. zum IE... Ein echter Teufelskerl... *OMG*
 
@Slurp: Wo habe ich das Wort momentan verwendet ? Wieso ich mich für etwas erklären soll was deine freie Interpretation ist erschließt sich mir grade nicht. Ich hatte nur beschrieben das ich keinerlei Notwendigkleit erkennen kann den vorhandene IE6 auf v7 oder höher aufzublasen. Das entsprechende "Verbesserungsvorschläge" dennoch durch Windows Update gemacht werden sollte dir bekannt sein.
 
@DerTigga: Wieso freie Interpretation? "endlich keine mehr" impliziert, dass man es momentan muss. Und mal was anderes: was meinst du, wieso es diese Updates gibt? Herzlichen Glückwunsch zu einem weiteren potentiellen Zombie-PC.
 
@Slurp: Herzlichen Glückwunsch zur weiteren Drauflos-Interpretation das ein sich einem neueren IE verweigern zwangsweise mit Unwissenheit bzw. Unsicherheit einhergeht. Bist nen braver Microsoftwerbung verinnerlicht habender. Herzlichen Glückwunsch dazu.
 
@DerTigga: Jop, kein Problem. Danke für den Herzhaften lacher am Nachmittag.
 
@Slurp: Bitte. Die Rechnung für die Beratung/Aufklärung schick ich dann später... *g
 
@DerTigga: Schick an WinFuture. Die machen das ;)
 
@DerTigga: Kannste jetzt mal aufhören? Bin schon völlig am Ende vor lauter Lachen.
 
@Lungenkrebs68: Lass uns doch mal rumalbern :D
 
@Lungenkrebs68: Okay einverstanden. Schließlich bietet Microsoft kein Lungenrettungs bzw. Weiter-aufblas-update an.
 
Und ich setze kein Windows 7 ein damit ich den Internet Explporer 9 benutzen darf ;)
 
@katzitazi: Musst du auch net, Vista tuts auch.
 
gähn!
chrome unter xp auch ohne direct2d viel mehr schnell als wie intanet explora.
lolsen!
 
@Morc: direct2d is aber ne coole innovation! endlich ist der browser wie ein computerspiel und kann auf die komplette hardware zugreifen (quasi)
 
Natürlich lässt sich DirectX 10 auch unter Windows XP betreiben und sicher wird es auch nicht lange dauern, bis ein paar helle Köpfe den IE 9 unter XP zum Laufen bringen.
 
@Daniel83: Funktioniert DX10 unter XP erfolgeich? Ähm... nein nicht wirklich. Was hat man davon, dass im DX-Diag es nur dasteht... ;)
 
@Daniel83: lol es werden nur die DirectX10 dll datein übernommen und dem xp die Version vorgegaukelt aber nützen kannst du es nicht... und zu IE9 hatte ich oben schon geschrieben =)
 
@Daniel83:
Selbst wenn DirectX 10 laufen würde, würde Direct2D ohne WDDM und passende WDDM Treiber sowieso nicht funktionieren.
 
@Daniel83: Ich hab schon ne Preview von DX12 auf XP zum Laufen gebracht. Man muß nur in einer bestimmten Datei die ID-String von DX9 in DX12 umschreiben :P
 
Dass das umgefrickelte DX10 unter XP nicht unbedingt befriedigend läuft, streite ich nicht ab. Mir ging es nur darum, dass es eben nicht ganz unmöglich ist, DX10 dort zu betreiben. Insofern wird es sicherlich auch Methoden geben, den IE9 dort zu nutzen, wenngleich auch mit gewissen Einschränkungen.
 
Wer braucht schon den IE?
 
@albertzx: bei manchen Updates kommt man leider nicht drum rum, zumindest unter XP ging´s nicht ohne. Leider.
 
@albertzx: Ich.
 
war doch klar das das kommt. wem intressierts? doch eh nur die junkies die immer auf dem neuesten stand sein müssen und alphas testen und son scheiß. IE 9 nicht für XP? juckt mich nicht. der IE8 läuft auch!
 
gut so. Als naechstes die neue Live Wave nicht unter XP, Media Player usw. XP hatte seine Bluetezeit und sollte langsam aber sicher ruhen lassen. :) Und bevor einige meckern hier. KEINER zwingt euch immer das Neuste vom Neusten zu nutzen. Wer das Neuste nutzen will, sollte auch das neuste OS nutzen. Sonst ergibt es keinen Sinn.
 
gut. bei mri aber nicht, ich hab zwar windows 7 ultimate, aber ne geforce 9400 GT und bei mir zeigter an ich nutze DX9 und DX10 wird dann vorrausgesetzt .. hier steht zwar es wird DX11 genutzt, aber die Treiber meinen alle ebenso die spiele DX9 wird genutzt, heisst das dann ich kann mir IE9 abschminken? und das muss dann jetzt gehn auch wenn die graka sagt "ich bin geeignet für DX9"
 
@awwp1987:
Die 9400 GT unterstützt DirectX 10.
 
VORSICHT, IRONIE: Naja, alles halb so schlimm. Hauptsache IE5 und IE6 rennen noch unter Windows10.
 
@D3vil: IE6 läuft nicht mehr auf Vista, geschweigedenn in Windows 7-10, da er auf Methoden in der ntdll.dll zugreift, die es seit Vista nicht mehr gibt. Die Folge ist eine Fehlermeldung des Browsers beim Starten. XP-User sind die letzten, die sich mit der IE6-Version rumärgern dürfen. ;)
 
@XChrome: Was will einem das sagen: VORSICHT, IRONIE: ???
 
@XChrome: "doch" http://www.img-share.net/uploads/105ie6_7.png :)
 
Ist doch kein Thema kauf mir jeden Tag neue Grafikkarte neue CPU und vor allen neues Win 7 hatte erst Starter taugt nicht dann Home taugt nicht dann Ultimate und nun ist Grafik kack...man,man,man mal schauen ob Bank Kredit einräumt muß unbedingt IE 9 haben und Direct X11!!!!
 
@LaBeliby: aha
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles