China: Google scheint Zensurmaßnahmen zu lockern

Wirtschaft & Firmen Google scheint die Zensurmaßnahmen bei seiner chinesischen Suchmaschine zu lockern. Am gestrigen Dienstag waren Informationen zugänglich, die normalerweise nicht in der Trefferliste auftauchen. Möglicherweise macht Google jetzt ernst. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schön zu sehen das Google sich jetzt gegen das Regime stemmt. Vielleicht werden andere Unternehmen diesem Beispiel folgen, allerdings ist ein ganzer Staat natürlich ein lukrativer Posten, der einem dann verloren gehen würde. Das sich Google daran offensichtlich nicht stört, zeigt wie groß und mächtig das Unternehmen mittlerweile geworden ist. Irgendwann wird China auch noch dahinterkommen, das man so seine Landsleute nicht behandeln kann.
 
@dynAdZ: Wenn die das wirklich durchziehen, landen die wohl auch bald auf der Blockliste vom Staat...
 
@thepoc: Allerdings schafft China sich damit International ein negatives Ansehen. Das ist genau das, was China ja nicht will: Aufmerksamkeit über die negativen Dinge erregen. Vor allem werden auch die eigenen Landsleute stutzig wenn eines der populärsten Unternehmen dieser Welt nicht mehr funktioniert: Google
 
@dynAdZ: Ich begrüße diesen Schritt von Google. Doch wer stemmt sich gegen Google, wenn dieses Unternehmen zu mächtig wird und Grundrechte des Menschen verletzt? Alle "Großen" stehen in der Gefahr, eigene Vorteile zu sichern.
 
@dynAdZ: Ich lese in der News nichts davon, dass Google AKTIV etwas unternommen hätte. Lediglich, dass die Filter aus bisher ungeklärten Gründen nicht mehr so funktionieren wie früher.
 
@dynAdZ: Die Landsleute warten schon ein paar tausend Jahre darauf...
 
@dynAdZ: Ich bin mir nicht so sicher, ob das so ist, wie du sagst und wie es zu sein scheint. Dass Google sich zurückzieht, kann viele andere Gründe haben. Dieses urplötzliche "sich gegen Zensurmaßnahmen stemmen", bis man aus China hinausgeworfen wird, kann auch bloß ein Feigenblatt sein, um die wahren Beweggründe zu verschleiern. Denn wie heißt es in der Dreigroschenoper so trefflich: "Denn die einen sind im Dunkeln und die anderen sind im Licht, und man sieht die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht."
 
Freut mich zu lesen das google unbewusst oder bewusst ernst macht und sich nicht alles gefallen lässt! :)
 
@m3ta: Ein hoch auf Google. Das Motto "Dont be evil" gilt also noch! Microsoft dagegen hat erst kürzlich zugegeben, eine automatische Zensurfunktion in Bing integriert zu haben! Leute, wacht auf. Microsoft ist ein verlogener Monopolist und Google eine sehr wichtiges Gegengewicht! Unterstützt Google und offene Standards, ODF, OpenOffice. Schmeisst eure MSN- und Live-Messenger von der Platte. Kündigt die Hotmail-Accounts. Zeigt Microsoft endlich die rote Karte. Kundenprotest wirkt, nur müssen die Kunden erst mal die Probleme und Lügen erkennen ...
 
@NoName!: Wenn die Probleme bei "den Leuten" aber nicht auftauchen oder nur einen geringen Stellwert einnehmen, dann interessiert das halt niemanden... und Lügen? Was sind denn Lügen? Wer lügt denn nicht? Lügt google oder Apple oder Sony oder Asus oder oder oder?
 
@pandabaer: Was Lügen sind werde ich dir jetzt nicht wirklich erklären!?! Wo lügt denn Asus z.B.? Verallgemeinerungen sonst nix. Microsoft lügt wie gedruckt, sogar vor Gericht! Ist dir anscheinend nicht bewusst ...
 
Also ich würde die Pauken-&-Trompeten-Variante bevorzugen ^^ Einfach aus Trotz
 
@D@nte: diese variante wäre auch die schönste. nur vorher müsste google die mitarbeiter in sicherheit bringen.
 
@OSLin: Evakurierung der Googlegebäudes und dann per Script die Filter abschalten ^^ Das hätte Style :D
 
@D@nte: Die Folgen wären aber vielleicht auch Konsequenzen gegenüber den USA allgemein (wirtschaftlich). Und ich glaube kaum, dass Obama und Co das zulassen, immerhin haben die Amerikaner einen großen Schuldenberg in China (dank Wirtschaftskrise).
 
@m.schmidler: kk, aber man wird ja noch träumen dürfen ^^
 
@m.schmidler: "Und ich glaube kaum, dass Obama und Co das zulassen" zulassen? USA ist eine Demokratie, richtig?! also hat der amerikanische Staat nur Rahmenbedingungen vorzugeben. Entscheidungen, trifft jeder selbst. trifft jemand Entscheidungen gegen diese Bedingungen, kann es eben gerichtliche Konsequenzen geben. Jetzt würde ich nochmal gerne wissen, ob die USA gesetzlich vorschreibt, dass man die Gesetze anderer Staaten einhalten soll (ich weiß wirklich nicht, ob das so ist). und selbst wenn dem so sei, Obama und Co kann allerhöchstens nur auf Google's "Kulanz" gegenüber den USA hoffen, aber nicht im vornherein anderen irgendetwas vorschreiben und _diktieren_! Die Regierung kann also allerhöchstens Kontakt mit Google aufnehmen und sie darum bitten, oder vielleicht auch drohen (wobei das ja auch dem diktieren ähnelt)... aber nicht diktieren!
 
Und bald steht hier in den news, das bei einer Militärischen Übung aus bisher ungeklärter Ursache eine Raket das Chinesche Google Büro getroffen hat.
Oder das der Google Chef auf misteriöse Weise plötzlich verschollen ist oder oder oder. Wir wissen doch alle wie die mit Regimegegnern umgehen.
 
@Joerg01: Du darfst aber nicht vergessen, wie groß das öffentliche Interesse ist an diesem Fall... das hat konsequenzen die so weit ragen, dass ich es nicht einmal versuche ihnen einen Namen zu geben. Wenn der Chef wirklich verschwindet, was meinst wie viele Leute da dann aufheulen?
 
Schön und gut das darüber berichtet wird. Aber diese Zensur sache ist ncihts im gegensatz zu den Massakaern den die Chinesen in OstTürksiten und Tibet unternehmen. Dort wreden die Nicht Chinesen wie Tiere gejagt.
Bevor man jetz gogole hochlobt sollte man sich doch auch die frage stellen, warum bislang google ncihts dagegen unternommen hat? Die Menschrenrechtre sind trotz Olympiade die gleichen geblieben. Google unternimmt wohl jetz eher was, weil sie selber Opfer von chinesischen Hackern wurde. Das ist der Wahre Grund und nicht irgendwelche menschenrechtsverstöße chinesischer Seite aus. Das muss uns doch klar werden wenn wir google herangehweise beobachten.
 
Jeder sollte sich an die Gesetze des Landes anpassen. Wem das nicht gefällt soll sich verziehen. So einfach ist das.
 
@igge: Ich sag dazu : Jein! ;)
 
@igge: In diesem Fall: NEIN!
 
@igge: Schon. Aber da nicht alle Gesetze jeden Landes müssen "richtig" sein und dann ist es doch schön, wenn sich jemand dagegen wiedersetzt. Natürlich ist es schwierig zu bestimmen, welche Gesetze gut oder schlecht sind. Aber Menschenrechte kann man schon als universell richtig bezeichnen.
 
Es ist langsam mal Zeit für einen Bürgerkrieg in China.
 
@maehze:
Der kleinste aufstand würde mit der geballte militärischen Macht niedergemetzelt werden. Das weist du aber schon, oder ?
Kein Land der Welt interessiert sich ob das Volk in China unterdrückt wird oder nicht. Selbst der ach so große AMI kuscht doch, wenn aus China der Befehl kommt, das sich der Präsident nicht mit dem Dalai Lama treffen darf weil das die Beziehung zu China gefährden würde. Das sagt doch schon alle, oder ? Wenn die Regierungschefs der anderen Länder wirklich was ändern wollten könnten Sie z.B. eine Handelsembargo gegen China verhängen. Aber letztendlich würde das dann wieder den kleine Bürger hier treffen wenn er beim Einkaufen vor lehren Regalen stehen würde. ..... .weil Geiz ist ja geil. Nehm es hin, China hat die Macht und die nutzt sie.
 
@maehze: Das geht noch solange weiter bis die Leute merken, was man mit Fackeln und Mistgabeln alles schönes machen kann ;)
 
Ich hoff nur, dass das Absicht war, das Problem ist halt echt nur, dass Chinas Regierung ohne weiteres dafür sorgen kann, dass Google gesperrt wird, somit wärs überhaupt kein Problem mehr. Dann erreicht auch Google nichts mehr.

Aber wenns nach mir ginge, unterbuddelt die ganze Chinesische Regierung und jagt die Ärsc...he mit 100 Tonnen TNT in die Luft. Solche schei.ß Idio.ten von Militärarschlöch.ern braucht niemand mehr auf der Welt. Hätte China nicht so ein Militär und keine Atombomben würde die Sache ganz anderst aussehen.

Ich hasse die Chinesische Regierung dafür, dass einfach ohne zu zögern, tausende Studenten und andere Zivillisten von MG feuer niedergemäht werden oder mit Panzern einfach überfahren werden.
 
Ich glaube es ist verdammt schwer für ein Unternehmen einem Land der Rücken zu zu kehren, welches über eine Milliarde potenzielle Kunden hat!
Aber ich finde Google schlägt den absolut richtigen Weg ein!!!
GoGoGoogle :)
 
Es ist nicht einfach in einem Milliardenvolk Ordnung zu halten. Ob China für soziale Marktwirtschaft bereit ist, bezweifle ich ganz stark. Man soll nicht immer nur besserwisserisch mit dem Finger zeigen: "ach die bösen Chinesenführer". Ich will die Zensur nicht gut heißen, aber habt ihr bereits daran gedacht welche Alternativen es gibt und was die "Freiheit" für Folgen haben kann. Noch ein Beispiel: unter Sadam Hussein hat man kaum etwas vom Irak gehört, manchmal starben dort wohl Menschen, die sich der Regime nicht beugen wollten. Heute leben sie in "Freiheit" und jede Woche sterben Hunderte...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check