Google: Gesten-Suche jetzt auch für Android 1.6

Handys & Smartphones Die Gesten-Suche für das mobile Betriebssystem Android steht ab sofort auch für die Nutzer der Version 1.6 zur Verfügung und kann weltweit heruntergeladen werden. Bislang kamen nur Besitzer eines Android-2.0-Smartphones in den Genuss der Technologie. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das schreiben eines buchstabens ist imho keine geste sondern eben das schreiben/eingeben eines buchstaben. der letzte satz ist daher irreführend: kann nun eine geste (bspw. das zeichnen einer geschwungenen linie) verwendet werden um einen buchstaben einzugeben oder wird mittels dem schreiben weiterer buchstaben die suche eingegrenzt?!
 
@McNoise: Die Linienführung eines Buchstabens ist nunmal eine Geste. Der Satz ist schon richtig. Aber zugegeben, etwas unglücklich formuliert. Doch wenn du ordentliche und unmissverständliche Formulierungen lesen möchtest, solltest du vielleicht besser einen Bogen um WinFuture machen. :)
 
@Ferrum: Aso dann heisst es nicht mehr im Deutsch Untericht ein Diktat schreiben sondern wir Gesten jetzt ein Diktat .
 
@Menschenhasser: http://de.wikipedia.org/wiki/Geste
 
@Menschenhasser: wir würden ein Diktat nicht "gesten" sondern "gestikulieren".
:-D Wenn schon, denn schon !!!
 
Achso, ich dachte ich zeig dem Handy nun den Stinkefinger und dann schaltet sich das ab oder ich zieh mich nackig aus und das Handy bestellt ne Profesionelle :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!