Intel bringt 40 Gigabyte SSD für rund 100 Euro

Speicher Intel hat ab sofort eine SSD im Angebot, die bereits ab 100 Euro zu haben ist. Das Modell X25-V fasst 40 Gigabyte und kostet laut Intel 125 US-Dollar. Im Preisvergleich findet man die Festplatte bereits ab 100 Euro. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist einfach immer noch zu teuer...
 
Ich kann nur immer wieder die Corsair CMFSSD-128GBG2D empfehlen. 128GB mit super geiler performance und gibts schon für 300€. Klar immer noch teuer, aber vom Preis/Leistungs-Verhältnis her definitiv eine der besten SSDs. Das Geld zahle ich gern für den gewaltigen Leistungsgewinn.
Meine hab ich vor ein paar Monaten sogar für nur 240€ gekauft, aber leider hat der Preis inzwischen wieder deutlich angezogen.
 
@HazardX: anstatt 128gb für 300 euro würde ich 2x64gb fuer 300 euro im raid von Kingston SSDNow V+ Drive 64GB empfehlen [lesen: 230MB/s • schreiben: 180MB/s • Cache: 128MB • Anschluss: SATA II • NAND-Typ: MLC • Controller: Toshiba]
 
@gabber113: Wenn Du eine anständige SSD hast, brauchst Du kein RAID. Außerdem ist das "RAID", was auf den Mainboards gerne drauf ist, ohnehin nur ein Fake-RAID, ein anständiger Hardware-RAID-Controller kostet schon mal alleine 300 Euro oder mehr. Überdies erhöhst Du bei deiner Idee, mit nur zwei SSDs ein RAID aufbauen zu wollen, mit dem Ziel Beschleunigung zu erreichen, nur die Ausfallgefahr auf das Doppelte. Ab RAID 5 und der dafür benötigen Anzahl an Laufwerken und einem anständigen Hardware-RAID-Controller würde es wirklich etwas bringen, aber dafür fänden wohl die meisten Privatanwender den Preis zu hoch, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dann ja noch viel extremer, als es das bei einer SSD ohnehin schon ist.
 
@Cop75: wenn man in GB/Euro denkt sind sie natürlich zu teuer, aber eine SSD ist einfach nicht als "Datengrab" gedacht. Wo geht da die Performance in die Rechnung ein? Ich hole mir lieber eine SSD für das OS + Programme anstatt einer neuen CPU, da habe ich definitiv mehr von! Dieses Jahr wirs sich preislich wohl kaum noch was tun, da erst 2011 die neuen Fertigungsprozesse kommen, die es wohl deutlich vergünstigen sollen, aber bis das dann an den Endkunden weitergegeben wird, kann es nochmal dauern..
 
@Cop75: Das Ding ist nicht zu teuer, die ist zu langsam. Wenn man eine SSD will, sind 35 Mb Schreibrate m.E. einfach nicht tragbar. Wenn man bereit ist, für eine SSD mehr zu zahlen, dann muss die Performance DEUTLICH besser sein. Und das ist hier lediglich bei der Leserate der Fall, die Schreibrate fällt deutlich hinter übliche Platten zurück.
 
Da gibts doch sicherlich bessere Alternative (um 100€) oder?
 
@saimn: nicht gerade für 100 aber ne 64gig platte wesentlich die schneller ist, für ca. 180€ von OCZ z.b.
 
@dergünny: so wer gibt denn 180€ für ne poplige 64GB SSD aus?? die Postville hat 80Gb und kostet das gleiche.
Zurück zum Thema, was soll an 100€ gut sein?? SSD´s sind nach wie vor viel zu teuer, für einen Ottonormal PC Nutzer vöölig unsinnig, ne normale Festplatte tut es auch
 
@cheech2711: aber die anderen, die sich so etwas kaufen, haben doch keine Zeit. Das sind nano-Fetischisten, die brauchen das. Die finden das voll cool.
 
@222222: Oder Menschen, die große Mengen Meßdaten schnell sichern müssen.
 
@222222: Warum wird eigentlich alles, was mit Innovation und dem Vorstoß der Technik zu tun hat, als Rumgeprolle abgestempelt? Ich habe selbst keine SSD, würde mir aber, wenn ich mal unverhofft eine wenig Extra-Kohle zugesteckt bekommen würde, auch über so eine Anschaffung nachdenken. Die Bootzeiten sollen ja genial kurz sein. Eine schnelle SSD fürs OS und herkömmliche und schnelle Platten für den Rest sind doch momentan eine super Kombination. Wenn die SSD dann mal in den Preis- und Kapazitätenbereich herkömmlicher Platten sinken, kann man den Rest auch noch auf SSD umsetzen.
 
@saimn: früher gabs von Kingston "die gleiche SSD" (umgelabelt) für 80Euro http://tinyurl.com/yctm5rb , wurde aber wohl gestrichen weil Intel seine rausbringen wollte. Fände 80 Euro auch passender als 100 wenn man die neue Intel mit der 80er G2 vergleicht. So richtig interessant wird das ganze aber sowieso wenn man ein Raid0 mit funktionierendem Trim aufsetzen kann :)
 
Schreibrate von 35MB/s sagt eigentlich schon alles warum die Platte, im Vergleich zu anderen SSDs, so günstig ist. Wahrscheinlich wird der Controller künstlich per Firmware beschnitten.
 
@Schnubbie: wozu braucht man auch mehr, wenn es lediglich die systemplatte sein wird?
 
@LuckY1710: fürs Minus zur Erläuterung:

Die SSD is Potent genug.. ich verstehe nicht wieso alle auf dicke 200MB/s beim Sequenziell Write achten ... 4k Write/Read ist das Zauberwort und da hat eure tolle Festplatte irgendwas im 0,xMB/s.

wieviel GB SCHREIBT ihr denn an daten pro tag auf euer OS platte?!

mfg
 
@LuckY1710: Hab doch auch nie Gegenteiliges behauptet, ich habe lediglich erläutert warum die Platte im Vergleich zu den anderen SSDs so günstig angeboten wird. Das Minus hast du übrigens nicht von mir. Aber wenn selbst eine stinknormale HDD wie z.B. Samsung Spinpoint P80 aus dem Jahre 2004 eine max. Schreibgeschwindigeit von 90MB/s und eine durchschnittliche Rate von 40MB/s schafft, dann ist die Schreibgeschwindigkeit dennoch ein Witz. :) EDIT: Zudem ist die Lesegeschwidigkeit von 170MB/s im Vergleich zu teureren Platten auch recht schwach.
 
@Schnubbie: ist ja alles ok :)
aber für die minuschampions hier wollte ich es nur nochmal erläutern ;)
hat aber keinen sinn..
 
@Schnubbie: Und wieviele 500 MByte Dateien hast du, die direkt in aufeinander folgenden Sektoren liegen, sodass sich die Zugriffszeit minimiert? ;-)
 
@LuckY1710: Wart mal, da muss ich eben bei OVH anrufen, und fragen wie sehr die Platte meines Roots grad ausgelastet ist ... Manchmal hab ich echt das Gefühl die kommt mit dem Schreiben nicht mehr nach ... :( Achja um deine Frage zu beantworten, also 800MB sind in höchstens 60 Sekunden da :)
 
Im Vergleich zu anderen SSD's doch ne recht "günstige" Alternative. Vor allem für Leute die nur ihr BS installieren wollen, sollten 40 GB ausreichend sein.
 
@m3ta: Vorallem günstig für leute die nen Rechner haben die es silent haben wollen und nur die leistung im surfen und/oder in office brauchen, ein top-produkt und kein bock auf ein netbook habn mit so kleinem display.

edit:ich habe zwar die Postville drinne aber für den rechner für meinem Pa wäre es optimal dann is da endlich ruhe im karton isne 20 gig drin die hört man von der straße schon. ^^
 
35Mbytes schreiben?
Da kann man ja wohl seine alte Festplatte drin lassen.
Lieber etwas mehr in eine Intel Postville G2 SSD investieren.
Oder in SSds mit dem neuen SandForce Controller
 
@Nania: Mit den controllern ist es doch auch ein graus.Da kommen die mit den angaben auch nicht wirklich rüber.Die einen sagen er ist gut die anderen hersteller nehmen lieber den alten.Was soll man davon bitte halten?Das ist mit ein grund warum ich mir sowas als systemplatte noch nicht zugelegt habe.
 
@Nania: Sandforce Controller... ja wenn man sein Geld zum Fenster rausschmeißen will..... Wer wirklich was P/L gutes haben will nimmt eine SSD mit Indilinx Barefoot (ECO) Controller.
 
@Schnubbie: Da muss ich dir mal zustimmen. Meine Corsair R120 läuft mit dem Controller wie eine 1. Dazu noch Trim-Funktion.
 
@Nania: Es geht nur um die Zugriffszeiten. Dein System schiebt doch keine Gigabytes ständig hin und her.
 
finde den preis halb-fair, nur zu langsam, 40gb würden mir fürs system langenn
 
@fraaay: wenn sie fürs OS sein soll ist sie allemal schnell genug!
 
@LuckY1710: Wenn man eine SSD fürs System haben will, müsstens schon > 200 Mb Lesen UND Schreiben sein, sonst ist der "SSD Effekt" beim Teufel. Die 170 Mb Lesen sind ja noch OK, aber 35 Mb Schreiben sind nix. Immer noch preisgünstige Produkte liegen bei 150-200 Mb Schreibrate! Das ist schon eine andere Hausnummer.
 
"...kann das TRIM-Kommando genutzt werden, um eine hohe Leistungsbereitschaft zu gewährleisten." Vielleicht sollte das auch mal in dem einen oder andern Unternehmen für die Mitarbeiter oder bei unseren Politikerfreunden eingeführt werden ;-)
 
@satyris: Naja so viel bringt das auch nicht, momentan ist keine Leistung vorhanden ;)
 
was soll das denn von Intel. 100 Euro für nur halb so viel power!?? Sorry aber da gibt es meiner meinung nach bessere und vorallem schnellere platten. Den Kauf sollte man sich echt überlegen, lieber 40 euro mehr ausgeben und dafür auch mehr bekommen also so ein abgespecktes halbfertiges ding.
 
wer sich das nicht leisten kann ... der braucht sowieso keinen PC. Ich hoffe, dass es in meinen Mac Pro einbauen kann.
 
@horstl8070: Ja stimmt... für einen Office PC der morgens angemacht und abends ausgemacht wird, bei dem zwischendurch Briefe und Emails geschrieben werden, ja da braucht man keine SSD.... welch Überraschung. Aber die brauchen ja eh keinen PC. Wozu gibt es denn die Schreibmaschine und dieses neuartige Dings, wie hieß es noch,.... achja... Fax.
 
da gönn ich mir für 25€ mehr lieber eine OCZ Vertex. Zwar nur 30GB aber dafür mit Leseraten von bis zu 200MB/s und Schreibraten von bis zu 160MB/s.
 
@lamaah: Wenn man eine SSD mal ausprobieren möchte, dann empfehle ich die SSD R120 von Corsair. Ich nutze so eine als Versuchsplatte. Wenn die in den nächsten Jahren so weiterläuft wie jetzt, dann kann man die schon als ausgereift bezeichnen. An eine Umrüstung auf SSD denke ich z.Z aber nicht.
 
In 136 Jahren gibt es keine SSD's mehr. Wäre es nicht besser MTBF und den Preis zu halbieren anstatt bei der Geschwindigkeit abzuspecken? :-)
 
@Weralex: Leider wird die SSD keine 136 Jahre halten, ich finde diese Angabe einfach nur irreführend.
 
Kann man die SSD in ein Laptop einbauen, der aus dem Jahr 2007 stammt und SATA Festplatte verwendet?
 
@LastSamuraj: Wieso sollte das denn nicht gehen, die haben ja einen SATA Anschluss.
 
@LastSamuraj: Allerdings sind wohl 40 GB für die einzige Platte in einem Laptop doch etwas wenig.
 
Mit SSD warte ich noch einige Jahre. Eine gute WD mit 10000rpm machts auch. Ich legte mir vor kurzer Zeit eine zu. Die Platte arbeitet sehr zuverlässig und ist auch geräuscharm. Besser gesagt, nicht hörbar. Die aktuellen HDDs sind zuverlässiger als die SSDs, die sich z.Z. auf dem Markt befinden. Die Speicherzellen sind noch zu anfällig. Außerdem muss man beachten, dass man mit einer SSD nicht wie mit einer HDD umgehen kann. SSDs reagieren auf eine falsche Behandlung viel empfindlicher als HDDs. Bei HDDs kann man praktisch nichts falsch machen. Bei SSDs fängt es damit an, dass man die nicht defragmentieren darf usw. Erkannt werden SSDs auch erst ab Windows 7.
 
@eolomea: Eine Platte mit 10.000U/min ist also nicht hörbar.. da gibt es nicht viele Möglichkeiten. Entweder andere Komponenten sind so laut das sie selbst diese Platte übertönen oder du hast ganz schön was an den Ohren. ___ Und was du für einen Blödsinn schreibst: Anfälliger? Wogegen? Und SSDs muss man auch nicht mehgr defragmentieren und die laufen sogar mit Windows XP....
 
@Schnubbie: Die WD 10000rpm liegt nicht neben mir, sondern die befindet sich im Gehäuse. Ich sehe schon, dass du von SSDs nicht die geringste Ahnung hast. Du schreibst, die laufen auch mit XP. Natürlich kann man XP auf eine SSD installieren. Die SSD wird aber von XP nicht ausgenutzt. Sie läuft praktisch wie eine HDD und nicht schneller. Da gibt es auch keine Trim Unterstützung und die SSD wird nach und nach immer langsamer. Und defragmentieren geht nicht, weil eine SSD das nicht verträgt.
 
@eolomea: Dafür gibt es kostenlose TRIM Tools vom Hersteller. Soviel zum Thema Ahnung. Und ne Festplatte im Gehäuse, ja das Gehäuse dämmt die ja auch so gut. Gott, troll dich.
 
@eolomea: ne raptor hat 30db, das ist krank laut, dazu kommt der kranke stromverbrauch. bevor ich mir ne raptor einbaue, bau ich mir einen raid0 aus normalen platten
 
Die neueren Raptor-Serien (2,5" Velociraptor) sind in der Tat sehr leise und absolut arbeitsplatztauglich. Im Idle-Zustand werden sie von manchen Gehäuse- oder Grafikkartenlüftern locker übertönt. Lediglich im Zugriff ist das Geräusch lauter als bei normalen Desktop-Platten.
 
@JackTheStripper: Genau! So eine habe ich mir zugelegt. Wer hier erzählt, dass diese Platten laut sind, viel Strom verbrauchen und sehr warm werden, der hat nicht die geringste Ahnung von dieser Serie.
 
Wer braucht schon die teuren SSD platten.
 
@albertzx: Richtig. Die aktuellen HDDs sind schnell und zuverlässig. Wer Wert auf eine gute SSD legt, der sollte noch einige Jahre warten und sich dann eine SSD SLC zulegen.
 
@eolomea: Du hast noch nie eine SSD live erlebt, oder?
 
@lawlomatic: Windows 7 befindet sich auf einer HDD WD 10000rpm und auf einer SSD Corsair R120. Ich merke den Unterschied. Für die nächsten Jahre bleibt es aber bei der einen SSD. Ich rüste erst dann voll um, wenn die SSDs ausgereifter und preiswerter sind. In Frage kommt nur SSD SLC. Ist zwar teurer, aber sicherer.
 
@eolomea: Das sehe ich anders. In Festplatten werkeln hochempfindliche mechanische Bauteile, die auch noch verschleißen, die SSD kommt dagegen völlig ohne bewegliche Teile aus. Von daher schätze ich die Haltbarkeit und Zuverlässigkeit von SSDs wesentlich höher ein. Richtige Zahlen darüber werden wir aber erst in einigen Jahren haben.
 
@lawlomatic: Ich denke auch, dass SSDs, wenn die ausgereift sind, wesentlich stabiler als HDDs sein werden. In einigen Jahren werde ich mir einen neuen PC bauen der mit SSDs bestückt wird. Das trifft dann auch für die externen Platten zu. Ich halte viel von der neuen Technik. Würde ich heute umrüsten, dann würde ich das in einigen Jahren mit Sicherheit bereuen. 2011 und später gibt es wahrscheinlich SSDs, von denen wir heute nicht mal träumen. Das heißt für mich, Zähne zusammenbeißen und geduldig sein.
 
@albertzx: Warte noch ein bisschen, bald will keiner mehr eine HDD. Der Preis für SSD wird fallen... Die Zeit hat uns gezeigt: Keiner will mehr eine Schallplatte ;-)
 
@Oh123Fertig: ich habe mir erst die vergangene woche einen neuen plattenspieler gekauft und kaufe grundsätzlich meine musik auf platte, eigentlich alles erscheint noch auf platte, schaut mal bei amazon ;-)
 
@fraaay: Ich mache dir mal das minus weg dafür das du auch noch auf den guten analog sound stehst ;).
 
@Oh123Fertig: Also ich hole mir des öfteren Vinyl-Singles und Alben, wenn es sie gibt.
 
@Oh123Fertig: Doch will noch schallplatten und ohh wunder ich bekomme sogar die neusten sachen auf vinyl.Und so ganz alleine scheine ich da auch mit deiner "schallplattentheorie" nicht zu sein denn die pressen die nicht nur für mich allein ;).Auch dubplate's werden immer noch bevorzugt bei so manchem.Wer den voluminösen klang einer vinyl/dubplate nichts abgewinnen kann tut mir leid ;).
 
@albertzx: Jeder der Wert auf Geschwindigkeit legt. Die bisherige Festplattentechnik ist prinzipiell seit 30(!) Jahren dieselbe. Man kann die Datenübertragungsrate noch so sehr steigern, viel wichtiger ist aber die Zugriffszeit, die für das Jahr 2010 prinzipbedingt schlichtweg "erbärmlich" ist. Wie sich bereits jetzt zeigt, ist die SSD-Technik nicht aufzuhalten, in wenigen Jahren wird auch jeder Desktop-PC eine solche Platte haben.
 
also 2 von den Platten und dann ein Raid 0 aufbauen und schon hat man ne verdammt schnelle Platte für alle Anwendungen. Dann reichen auch 70 MB/Sek beim Schreiben....
 
@RedBullBF2: ja sowas habe ich mir auch gedacht, allerdings muss dann der Raid-Controller auch das TRIM unterstützen, sonst ists nämlich wieder Käse mit der Performance.
 
ich warte lieber noch 40gb sind mir zu wenig, obwohl es für`s bs reicht aber für games is so ne platte auch ne feine sache.
aber 80gb für 200€ ne danke.
 
@Zenton: Ich kaufe mir eine wenns bei 1,00-1,50€ pro GB angekommen ist. Dann lohnt es sich als System/Programm-Platte. (Allerdings habe ich noch keien SSD getestet, sonst würde ich mir wahrscheinlich auf jeden Fall JETZT eine kaufen müssen)
 
2,5 euro/GB für eine langsame SSD ? für mich ist das reiner Wucher , für den GB Preis bekommt man schon sehr schnelle SSDs . Allgemein ist mir das immernoch viel zu teuer , 1euro/GB würde ich für angemessen halten.
 
Sorry Intel, aber da bleib ich lieber bei meinen 2x WD Raptor 75GB im RAID 0. Die sind um einiges schneller und das nicht nur im schreiben. Ich würde eher noch 2 davon kaufen und mein RAID damit erweitern. Und so viel lauter, wie einige denken, sind die Raptor Platten gar nicht.
 
@NI-CE: Lauter als eine SSD wohl allemal. Außerdem verbraten sie ein vielfaches an Energie. Und jede zusätzliche Platte im reinen Raid0 erhöht das Risiko für Datenverluste deutlich.
 
@satyris: Was habt ihr eigentlich immer alle mit eurem Energieverbrauch? Hat irgendjemand von euch zu Hause den PC den ganzen Tag laufen? Ich für meinen Teil schalte meinen privaten PC für täglich ca. 4h ein und zahle im Vergleich zu einem auf "green" getrimmtes Gerät im Monat vielleicht 2-3 Euro mehr. Was soll der ganze Quatsch? Wenn ich Elektrogeräte betreiben und dazu noch Leitung haben will, muss ich eben einen guten Kompromiss finden oder kompromisslos bezahlen, wenns denn das Ultimative sein soll. Ein Ferrari mit Lupo-Motor wirkt nach außen auch, verbraucht aber nur einen Bruchteil des Bezins. Man wird Highend-Technik nie auf das Energieniveau bringen können wie z.B. die Sparkomponenten, welche in HT-Systemen verbaut werden.
 
@tommy1977: Es macht dennoch einen Unterschied ob man 60W pro Stunde mehr verbraucht oder nicht. Wie man an der aktuellen HD5k Reighe von ATi z.b. sieht funktioniert High End und Strom sparen (im Idle) bestens.Oder durch heruntertakten meiner HD4870 konnte ich 65W im Idle (beim Internetsurfen) einsparen. Wenn ich 4 Festplatten habe die jeweils 7,5 bis 10 Watt oder vier SSDs die jeweils 2,5W max verbrauchen sind das schon gleich mal 20-30W weniger. Und so summiert sich das irgendwann.
Und das Beste: Dein Motorenvergleich hinkt hier mal volles Rohr. Denn hier ist der Ferrari (SSD) schneller und verbrauchsärmer als der Lupo (HDD).
 
@Schnubbie: Mit den Motoren hast du prinzipell recht. Allerdings war das weniger speziell auf die SSD/HDD bezogen, sondern vielmehr auf die Gesamtproblematik. Alle Welt spricht von Strom sparen und taktet sorgar (warum auch immer?) die Grafikkarte runter. ^^ Das Problem ist doch, dass man mit den sog. Green-Komponenten sicherlich das eine oder andere Watt sparen kann, im Gegenzug aber unverhältnismäßige Kompromisse bei der Leistung eingehen muss (die SSD hier mal ausgenommen). Dass die Entwicklung in Richtung Effizienzoptimierung geht, ist lobenswert und richtig. Allerdings muss ich nicht zwanghaft auf Sparflamme schalten und im Gegenzug auf Leistung verzichten. Da zahl ich doch lieber ein paar Euro mehr Stromrechnung und brauche keine Kompromisse machen. Die Erwartungshaltung einiger hier scheint mir ein wenig überzogen.
 
@tommy1977: Natürlich, da gebe ich dir recht. Wenn ich schon lesen Netzteil A gegen B tauschen, weil B ja eine 2% bessere Effizienz hat. Da fragt man sich wirklich was in den Köppen vorgeht. Genauso wie bei RAM. Da gibt es von Kingston jetzt DDR3 RAM der mit 1,25V läuft, statt der üblichen 1,5 - 1,65V- Kostet aber auch gleich mal das doppelte. Man müsste schon ausrechnen ob es sich lohnt bei einer Neuanschaffung. Bestehenden Speicher rauswerfen um den rein. Nein danke. Das rechnet sich im Leben nicht. Aber es zeigt eine gute Richtung. Und wie man bei meiner HD4870 sieht. Es waren 65W die die Karte einfach so fürs nichtstun verbraten hat. Aber die Firmen kapieren es langsam. Und wenn man bei einem Neukauf gleich auf die stromsparenden Teile achtet, mit einem vernünftigen P/L Verhältnis natürlich, rechnet sich das durchaus.
Mein System ist auch im Idle untervoltet, spare dadurch fast 90W im Idle ein. Da der Rechner immer reht lange und viel läuft lohnt es sich einfach - und das kostenlos :)
 
Eine 40GB SSD mit beschnittenen Intel x25 Chipsatz für unter 100 Euro hat Kingston schon vor einem halben Jahr rausgebracht. (Kingston SSD Now V-Series 40)
Da steht hoffentlich bald ein ordentlicher Preissturz an.
 
super sache, niiiicht... was hab ich denn davon, das ist ja eher ein rückschritt in sachen technik das gerät. 35 mb/s schreiben, also das wichtigste wenn man große Dateien rumkopiert, ist ja wohl mal mehr als lächerlich, sowas auf den markt zu bringen ist schon peinlich und dann noch der preis oO
 
35 mb/s ist wirklich ein Witz.

Im Vergleich ist die SSD von Super Talent MasterDrive SC 64 GB ein Traum

ca 170 Euro für 220 MB/s lesen und 200 MB/s schreiben.
 
hm auf golem.de steht "unter" 100 Euro und hier steht "Rund" 100 euro.
was ist den nun Richtig.
 
@Hammerfall4real: 99 Euro sind z.B. rund 100 Euro. Darauf wirds wohl hinauslaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles