Silverlight bekommt eigenes Analyse-Framework

Entwicklung Der Software-Konzern Microsoft hat ein Web-Analyse-Framework angekündigt, das eng an Silverlight angebunden ist. Dieses wird als Open Source-Software bereitgestellt, teilte das Unternehmen mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ansich keine schlechte Idee, da so die Möglichkeit besteht Anwendungen zu verbessern, ich hoffe jedoch, dass dies alles anonym und nur unter Zustimmung des Nutzers geschieht, ich sehe hier nämlich schon eine Gefährdung der Persönlichkeitsrechte und die Möglichkeit der ''Überwachung'' und Erstellung von detallierten Nutzerprofilen.
 
@gigges: Also erstmal ist diese Software OpenSource. Demnach liegt die Verantwortung gänzlich am Bereitsteller der Silverlight Anwendung. Und wenn du davor Angst hast, müsstest du theoretisch das komplette Internet meiden. Solche Funktionalitäten lassen sich vom Anbieter in jede Seite implementieren.
 
@raketenhund: Musst ja nicht gleich so heftig reagieren, war ja nur meine Meinung und ich weiß, dass die Datensammlung und Nutzerprofileerstellung bereits in großen Massen betrieben wird, nimmt man sich nur mal die ganzen Social-Networks, die haben ja so gut wie auf alle Daten zugriff, wollte es nur mal erwähnen weil hier eben jeder klick verfolgt werden kann, das es bei HTML und co bereits betrieben wird ist mir durchaus bewusst.
 
@gigges: Glaub mir, auf den meisten Homepages die es im Web so gibt werden solche Verfahren eingesetzt, wie sie hier beschrieben werden. Da bisherige Verfahren nur mit HTML/PHP/JS kompatibel sind, ist das einzig Neue hierdran im Prinzip, dass es auf Silverlight basiert und damit kompatibel ist. Das wär's dann aber auch.
 
besser als jeder keylogger :)
 
@skelle: ist ja von Microsoft. Mit integrieter Call-Back-Methode :D
 
@horstl8070: Vor allem weil OpenSource ... -.-
 
nuja silverlight is wie ajax bei mir geblockt, da grundsätzlich davon auszugehen ist, wer es benutzt, de user ausspionieren will, seiten die ohne diese programierung nicht funktionieren, taugen eh nix...es ist genauso wie flash schund! und seitendesigner die ohne diese sachen nicht seiten erstellen können, sind keine guten designer, da sich ihre kentnisse der programierung auf klicken von buttons beschrenken! wer keine webpage mit NUR html programieren kann (in einem texteditor), ist kein web designer! sondern nur ein klickibunti klicker! und anwendungen über das netz, wie boards usw..da muss die software auf dem server benutzt werden, wer dieses nicht kann, solte einen anderen beruf wählen, zB steinschlepper aufm bau. wie gesagt design von webseiten ist halt 100% kentnis von dem was man tut, genauso wie c++ programieren, wer webseiten nur mithilfe von programmen erzeugt, ist kein designer. dabei sei noch bemerkt: MS = ami=nicht vertrauenswürdig...genauso wie google, intel und co!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen