Web-Regulierung: Venezuela beruft sich auf Merkel

Recht, Politik & EU Der Präsident von Venezuela, Hugo Chavez, hat strengere Regeln für das Internet gefordert. Er stört sich daran, dass jeder tun und sagen kann was er will. Deshalb sollte jedes Land seine eigenen Regeln aufstellen dürfen, meldet 'AFP'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tjo, der Typ kann in die Zukunft schauen, sagt heute schon, was Merkel bald ganz offen sagen wird. Übrigens sollte dieser "Chande" zuerst auf seine Füße schauen und das mal bei sich selbst anwenden, bei dem Quatsch den er da von sich gibt.
 
@puffi: ohne die Richtigstellung hätte ich aber kotzen müssen, doch so ist es etwas klarer, daß Chavéz nicht der ist, als den ihn die "westlichen" Medien - auch hierzulande - gerne darstellen. Also, welchen Quatsch gibt er denn deiner Meinung nach so von sich? Bedenke, die Medien in Europa und den USA sind propagandistisch strikt gegen Chavéz, egal wie.
 
Eigentlich eine positive Entwicklung - jetzt müssen sich noch die Herren aus Peking, Ahmadinedschad und Gaddafi offiziell in der Weltpresse hinter Frau Merkel stellen und auf Grundlage der deutschen Gedanken Inhalte im Internet sperren - dann kommt die deutsche Regierung ein klein wenig in Erklärungsnot, möchte sie sich nicht mit diesen Regimes vergleichen lassen.
 
@Tyndal: Ich glaube so was kann der Gaddafi aber gar nicht ab: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,641634,00.html Man erinnere sich da mal an einen seiner Streiche vor einigen Monaten: http://blog.fefe.de/?ts=b5ff6541
 
Liebe Frau Merkel, sie widersprechen sich doch selbst. Sie wollen rechtswidrige Inhalte löschen lassen. Also ist das Internet doch kein rechtsfreier Raum, denn dort gelten die selben Gesetze wie im realen Leben. Lügen, Rufmord, Mobbing, kopieren von geschützten Filmen und Musik werden auch heute schon verfolgt und bestraft. Wer hier von einem rechtsfreien Raum spricht, hat keine Ahnung, denn es ist gelogen. Hugo Chavez, der kleine Möchtegerndiktator sucht nur nach Anerkennung und Merkel tut gut daran sich nicht mit ihm in einen Topf werfen zu lassen. Wir haben ein gutes Rechtssystem, wir brauchen keine Brüllafffen die vom rechtsfreien Raum im Internet labern, denn das ist gelogen. Aber Anarchie im Internet klingt viel cooler und man kann dann die Daumenschrauben für den Bürger noch enger drehen und den Lobbyisten die sogar ein Internetverbot für MP3-zieher fordern den Boden ebnen.
 
@Sesamstrassentier: Leider ist Chavez nicht nur ein kleiner Möchtergerndiktator, sondern ganz einfach ein Diktator, auch wenn es teilweise noch den Anschein hat, das dort eine Demokratie vorhanden ist.
Diese Pappnase von Chavez hat Venezuela systematisch unter seine Kontrolle gebracht, Geschenke an seine Klientel verteilt und somit das Land ruiniert.
Für die Menschen dort, ist das Internet sicherlich das kleinere Problem. Traurig aber leider im Moment nicht zu ändern.
 
@Sesamstrassentier: "Lügen, Rufmord, Mobbing, kopieren von geschützten Filmen und Musik werden auch heute schon verfolgt und bestraft." Hab ich etwas verpasst? o0 ... Naja egal, ich werd von meinem Provider schon genug gestraft ... zB bekomm ich einen disconnect wenn ich per FTP (ja FTP! _nicht_ Torrent oder so, sondern FTP!) länger als 5 Minuten einen Upload tätige ... naja egal, ich splitt das jetzt mit WinRar immer auf Diskettengrösse ... Jedenfalls, ist das schon Frechheit genug da brauch ich keinen "Staatsfilter" !!! *beschwer*
 
@Ðeru: Bei welchem Anbieter bist du denn? Das wäre mir neu, dass ein Anbieter FTP beschränken würde....
 
@Ðeru: vielleicht sind es lediglich synclosses, weil deine MTU/MSS nicht die richtige Größe haben?
 
@Sesamstrassentier: Merkel wollte damit nur sagen, dass es kein rechtsfreier Raum werden darf weil man falsche Scheu hat illegale Inhalte zu verfolgen. Es sollte also kein Medium sein, welches streng zensiert wird, aber auch keins wo jeder machen kann was er will. Sie will einen Mittelweg und hat das auch so ausgedrückt.
 
Wenig überraschend dass sich Diktatoren bei der Merkel was abschauen. Die CDU ist in vielen belangen extremistischer und rechter als die NPD, und wird doch nur deshalb nicht verboten, weil sie soviel Macht hat. Jedenfalls haben die schon weit mehr Verfassungsänderungen gemacht und angestrebt und als die NPD je wird, und das Verfassungsgericht mehr Gesetze als verfassungsfeindlich erklärt die die CDU auf den Weg gebracht oder untersützt hat als bei jeder anderen Partei. Naja, sollen die Poltiker doch weltweit das Internet so zensieren und verkrüppeln bis es nichts mehr als ein zentralistisches Propagandamedium der Regierungen ist, das setzt nur den Samen für etwas neues, freieres. Oder wer will schon ins Internet wenn es dort keine Pornos, kein Meinungsaustausch, keine freien Informationen und so weiter gibt?
 
@lutschboy: Pornos verbieten? Dann gibts nen dritten Weltkrieg. :D
 
also ich versteh nicht, wraum sich so viele Politiker über die Meinungsfreiheit aufregen!?! Solche Personen gehören meiner Meinugn nach abgesetzt, weil soetwas in einer Demokratie nichts verloren hat!
 
@horstl8070: Es gehört aber auch zur Meinungsfreiheit, wenn jemand der Meinung ist, dass die Meinungsfreiheit abgeschafft werden sollte. Verbietest du ihm jetzt seine Meinung, ist die Demokratie ebenfalls gescheitert und du dann der Diktator. So eine wirkliche Demokratie haben wir in Deutschland auch nicht - der von mir gewählte Landtagsabgeordnete macht derzeit genau das Gegenteil von seinem Wahlprogramm, der von mir gewählte Bundestagsabgeordnete ebenso - hätten wir eine Demokratie, wäre dies nicht möglich.
 
@Tyndal: Das eine ist Meinungsfreiheit, dass andere ist Demokratieabbau. Jeder kann gerne der Meinung sein dass Meinungsfreiheit eingeschränkt werden soll, aber da diese Meinung meine Meinungsfreiheit einschränkt, sobald sie durch Verfassussungsänderungen in die Tat umgesetzt wird, ist dass eine Sache, die tatsächlich nicht mehr demokratisch ist. Meinungsfreiheit hat ihre Grenzen und braucht auch einen Selbstschutz.
 
@Tyndal: über diese Dinge kann man endlos diskutieren - aber die Meinungsfreiheit ist wohl eine Basis der Demokratie. Und wer mit der nicht klarkommt, hat als Präsident eines Landes in meinen Augen nichts verloren.
 
@horstl8070: ist es Meinungsfreiheit, populistische Hetze und Lügen über die Regierung zu verbreiten? Fanatisch zum Mord aufzurufen? Zu behaupten, jemand wäre bereits ermordet worden, obwohl es gelogen ist? Den US-Firmen in den Arsch zu kriechen und für Geld die Republik zu verraten?
 
Schön lustig wer da so alles "Internetsperren" fordert aber überhaupt nicht kapiert, dass dieses rein technisch nur schwer umzusetzen ist. Natürlich kann man über DNS etwas "nicht zugänglich" machen, aber dann gibt es im Internet sofort eine "Anleitung" einen anderen DNS-Server zu verwenden und schon ist die "Sperre" aufgehoben. Das irgendein Internetprovider (in Deutschland oder wo auch immer) eine Infrastruktur aufbaut, wo wirklich alle Datenpakete geprüft und "gesperrte" verworfen werden, ist doch sehr sehr unwahrscheinlich.
 
"Venezuela beruft auf Merkel" - gibts den Satz auch auf Deutsch?
 
@kommentar: gefixt, danke
 
Solang Politiker nicht verstehen, dass das Internet etwas globales ist und nicht lokal auf ihr Land, ihre Gesetze und Moralvorstellungen zugeschnitten werden kann, sehen sie Zensur und staatliche Kontrolle oft als einzige Lösung. Stoppen kann man die Nachrichtenflut im Inet trotzdem nicht, außer man zieht den Stecker. Das Inet ist mächtiger als die Politik, da durch Meinungsfreiheit und globalem Gedankenaustausch die Menschheit nicht mehr ganz so blind wie früher agiert und das macht den Damen & Herren da oben Angst.
 
@XChrome: Meinungsfreiheit und Gedankenaustausch [Zitat]"macht den Damen & Herren da oben Angst."[/Zitat] Das macht Politikerinnen und Politiker besonders gefährlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.