IE8: Letzter Platz im Javascript-Test von Google

Browser Mit dem von Google entworfenen Testverfahren namens Sputnik lässt sich die Javascript-Leistung der verschiedenen Browser herausfinden. Eine aktuelle Rangliste dieses Browser-Tests hat Google nun veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wusste ich auch schon, ohne mir diese news durch lesen zu müssen.
 
@Hammerfall4real: Innovativ daran ist, dass ein Hersteller eines Browsers bei einem EIGENEN Testparcour nicht Testsieger wird. Chapeau - für Opera und Google.
 
@sehttam: Weil Google ehrlich ist. Google gibt sogar freiwillig Schnittstellen und Formate frei, die dann auch die Konkurrenz benutzen kann. Google Wave wird so entwickelt, dass eben nicht alles nur über Google-Server läuft, sondern jeder kann einen eigenen Server aufbauen. Vergleicht man Google mit Microsoft, dann ist Google ein Jedi und Microsoft ein Sith ... ein sehr unsympatischer Sith!
 
@NoName!: Gibt es denn sympathische Sith? o.O ___ @elbosso: Lies bitte nochmal, der Chrome ist nämlich auf 3 und damit rangmäßig genau in der Mitte von den 5 getesteten Browsern.
 
@NoName!: leider nicht bei youtube :/
vlt kommt ja noch ein offenes format für html5-videos auf youtube...
 
@NoName!: Naja so schlimm ist es nun auch wieder nicht... Schau dir die Webapps von Microsoft Office an. Die sind auch so konzeptiert, dass sie auf allen Sharepoint-Servern einsetzbar sind und nicht nur bei Windows Skydrive.
 
@sehttam: in dem Fall hätte aber wohl auch der Dümmste laut protestiert, da Chrome aber auf Platz 2 ist, sieht Google immer noch sehr gut aus und wahrt den Schein der Objektivität (was nicht heißen soll, dass ich diese auf Grundlage der News anzweifeln könnte)
 
@elbosso:
Chrome ist auf Platz 3
 
@sehttam: Innovativ daran ist, dass man nicht so plumb ist, den Test so aufzubauen, dass das Hauseigene Produkt gewinnt, sondern nur so, dass der Marktführer möglichst schlecht dasteht.
 
@sehttam: das liegt daran, dass es hier klare richtlinien, nämlich die spezifikation gibt. es geht nicht um performance oder ähnliches, sondern stumpf um die erfüllung oder nicht-erfüllung von verschiedenen tests.
 
wieder ein schöner beweis das der opera seinem image als referenz browser zum testen für webdesigner stand hält.
 
@OSLin: Ich halte Java noch immer für ein Klotz am Bein mit gefährlichen Systemzugriffen . Edit: Ich lasse es trotzdem stehen obwohl es mit Java nichts zu tuen hat .
 
@Menschenhasser: Java hat nix mit JavaScript zu tun.
 
@Menschenhasser: Und was hat Java mit Javascript zu tun?
 
@kubatsch007: Stimmt ^^ aber es ähnelt dem C-Abkömmling Java .
 
@Menschenhasser: von der syntax her tut es das, aber das sagt doch NICH'TS über die Art der Implementierung aus! Das wird doch schon klar wenn man mal ein Java Applet sieht, mit JavaScript hat das nix am Hut!
 
@Menschenhasser: Das ist völliger Mist. "C-Abkömmling" - ja und jetzt? Java mag teilweise ein wenig auf C++, das wiederum ein C-Abkömmling ist aufbauen - aber das tut auch C#. Und wenn du jetzt einem vernünftigen Programmierer erzählen willst, dass C, C++, C#, PHP, Perl, Ruby und Java (und viele weitere C-Abkömmlinge) allesamt schlecht sind, dann wirst du wohl alle PCs nicht mehr benutzen dürfen. Und dann ist es natürlich sehr interessant, wie Javascript gefährlich sein kann. Aber dir brauche ich es ja nicht erzählen, du hast Javascript bestimmt in allen Browsern deaktiviert und zusätzlich noscript installiert.
 
@tienchen: Ich habe nicht gesagt das alle C Abkömmlinge schlecht sind . Ich halte nur Java und JavaScript für schlecht .JavaScript ist auch in einem anderen Punkt schlecht weil man viel restricten kann so das es gegen den Nutzer agiert .
 
@Menschenhasser: Grund? JavaScript is durchaus sehr mächtig, was man z.B. schön an Google Docs sehen kann. Die Script-Sprache ist also schlecht, weil es ein paar geistig arg beschränkte Web-Entwickler gibt, die JavaScript für solche Dummheiten verwenden? Ah ja, schöne Logik.
 
@0xLeon: JavaScript ist eine gleiche Seuche wie DRM .
 
@Menschenhasser: Damit ist diese Diskussion beendet. Obvious troll is obvious.
 
@0xLeon: Hast du dir mal angesehen was man mit JavaScript restricten und missbrauchen kannst ? Ne anscheinend nicht !
 
@Menschenhasser: Dank JS gibt es Ajax und Web2 welches das Navigieren auf entsprechenden Webites sehr elegant löst (goggel-maps). Klaro gibt es auch schlechte Eigenschaften wie flatternde Werbung. Dafür gibts aber andere Lösungen ;)
 
@Menschenhasser: Ob wohl ich hier eigentlich nicht mehr antworten wollte, jetzt juckt 's mich doch in den Fingern: Ohne JavaScript wäre das Web bei weitem nicht so komfortabel zu nutzen. Schön, man kann JavaScript falsch verwenden, da geb ich dir recht. Genau so gut kann man auch jede andere, von menschen entwickelte Technologie falsch verwenden. Es kommt immer drauf an, ob etwas sinnvoll verwendet wird. Und ich kenn keine wichtige Website, wo JavaScript auf einschränkende Art und Weiße verwendet wird. Wie gesagt, Deppen gibt es immer, die meinen, es sei ach so toll, Rechtsklick zu deaktivieren oder Text nicht-markierbar zu machen. Und nur mal so als Info, ich arbeite schon seit mehr als einem Jahr mit JavaScript ;)
 
@OSLin: Und was bringt es, sein Webdesign hauptzächlich mit einem Browser zu testen, den kein Mensch nutzt?
 
@DSidious: Seine Webseite muss man eigentlich testen mit: IE6, IE7, IE8, Firefox3.x, Opera, Chrome. Aber wenn etwas in Firefox 3.x & Webkit (Chrome / Safari / ...) läuft ist die Chance sehr hoch, dass es auch in Opera der Fall ist. Lediglich kleine Geschichten sollte man anpassen - dafür gibt's aber z.B. www.browsershots.org Warum IE6? Ja, es wird immer wieder gesagt "wir unterstützen kein IE6" - das stimmt nur zur Hälfte, weil nur das eine oder andere Feature eben nicht mehr unterstützt wird. Designkritisch braucht man sich nicht mehr drum zu kümmern, nur ist die Frage, wenn man 10% der Leute (Zahl wahllos aus der Luft aus einer meiner Webseiten mit 5000 versch. Leuten pro Tag) komplett aussperrt, ob es die paar Stunden Arbeit mehr halbwegs was vorzuzeigen noch halbwegs Sinn macht. Aber Javascript muss immer so eingesetzt werden, dass es zusätzliche Möglichkeiten anbietet und auch Text usw. ohne JS sichtbar ist - es gibt genügend, wo Text einfach verschwindet mit ausgeschaltetem JS.
 
Respekt. Jeder andere Entwickler eines solchen Tests hätte sein eigenes Produkt auf Platz 1 gebracht und gleich noch Werbung damit gemacht.
 
@sibbl: du hast den hintergrund des tests offenbar nicht verstanden. es geht nur darum zu sehen wer wieviel der ecma-spezifikation erfüllt. viel raum zum betrügen gibt es da nicht bzw. wäre das leichter aufzudecken.
 
scheinbar haben noch andere das ganze nicht verstanden.
 
@sibbl: Sinnfreier Kommentar.
 
Könnte mir das jemand bitte erklären?
Wie kann Javascript Fehler machen? das liegt doch daran wie es programmiert ist oder nicht?
 
Die JavaScript-Engines, die den vom jeweiligen Webentwickler geschriebenen Code (auf den du dich beziehst) interpretieren, werden von Menschen programmiert und sind deshalb fehlerhaft.
 
@Paul279: Zur Verdeutlichung: Als Beispiel kann es zu Rundungsfehlern bei Berechnungen mit Sinus kommen, wenn Zahlen in verschiedenen Browsern verschieden gerundet werden usw. Solche Arten von Fehlern sind gemeint.
 
@Paul279: ist mir anfangs auch passiert diese "Verwechselung" :-D Java! Runtime (das was du zusätzlich installieren musst) ist nicht Java! Script. Bei der Runtime ist 1+1=2... egal was der Programmierer damit macht. Bei der Scriptvariante ist es anders... die Befehle als solches existieren zwar (großteils) in jedem Browser jedoch kann das Ergebnis durchaus "1+1=2,5" sein. Des kommt halt daher, dass bei der Script Variante jeder sein eigenes Süppchen kochen kann - was die End-Programmierer (um diese mal so zu nennen) auslöffeln darf. Bei der Runtime ist IMMER der gleiche Unterbau (die Runtime) für die Programmierer vorhanden - Hoffe mich beim Schreiben nun nicht verknotet zu haben ;-)
 
@Stefan_der_held: Stimmt auch nich ganz, es gibt auch unterschiedliche Implementierungen des Java Runtime Environment.
 
Unter Win7 x64 komm ich mit dem Opera 10.5 ebenfalls auf 78 Fehler. Beim IE8 kommt ich auf zwei Fehler mehr: 465. Ausserdem musste ich beim IE mehrere Fehlermeldungen wegklicken und der Browser stürzte nach dem 399'igsten Fehler komplett ab.
 
@Zebrahead: ...und um das noch zu ergänzen, stürzt der Safari unter Windows 7 laut golem während des Tests komplett ab.
 
@sibbl: Kann ich bestätigen.
 
Nachdem Google bei mir so langsam das image der bösen Riesen(daten)krake aufgebaut hat, erweckt dieser test (und dann google bei diesem nur auf platz 3 landet) und die gerüchte um den bevorstehen "rückzug" aus china den eindruck, dass es denen nicht mehr nur ums reine geld geht und eine gewisse objektivität bei denen erhalten hat. andererseits haben die sicherlich mittlerweile genug einkünfte, um nicht auf jeden cent schauen zu müssen.
 
@Defragmentizer: Ich frage mal ganz provokant: Wäre es nicht auch denkbar, sich mit den von Dir aufgezählten Sachen seitens Google ganz marketing-bewußt von einem schlechten Image zu lösen und könnten insofern nicht auch doch wieder finanzielle Interessen dahinter stecken? und wäre es (für Dich) undenkbar, dass Google (andere Firmen machen sowas ja auch) genauestens abgecheckt hat, ob sie das machen können oder doch besser nicht? Selbstverstümmelung werden sie kaum betreiben.
 
@Uechel: sehr gute frage, die mir in der art beim schreiben meines kommentares auch in den sinn gekommen ist. macht google das nur um ein paar skeptiker-nerds positiv zu stimmen? ich hab mir dann gedacht, dass ein großteil der nutzer sich gar nicht für googles geschäftsmodell interessieren und nur froh über die suchmaschine usw, sind. die minderheit der nutzer, die google sehr kritisch gegenüber steht halte ich gewissermaßen für vernachlässigbar, womöglich auch für google. kann auch wieder von google beabsichtigt sein, dass leut wie ich jetzt wieder so darüber denken. also bevor ich jetzt paranoid werde... ^^
 
@Defragmentizer: "die minderheit der nutzer, die google sehr kritisch gegenüber steht halte ich gewissermaßen für vernachlässigbar, womöglich auch für google." Medienexperten, Politiker, Computermagazine und IT-Vereine sind zu vernachlässigen? Das glaube ich kaum. Vorallem die Anhäufung negativer Presse in der letzten Zeit, dürfte das Unternehmen sicherlich nicht gerade kalt lassen.
 
@Defragmentizer: naja es ist nicht so dass google in letzter zeit in den medien gut weggekommen ist, auch von offizieller seite gab es die ein oder andere schelte. Da geht es doch um ein bisschen mehr als die paar kritischen nerds
 
@Defragmentizer[o6]: Genau das ist der Sinn dieser inszenierten Imagepflege. Man verlässt einen Markt, der keinen Profit abwirft indem man Menschenrechte einheuchelt. Erst seitdem wird Google unsympathisch und Heuschrecken ähnlich.
 
Danke an bolg und sibbl für die Erklärung, jetzt kann ich mir auch etwas darunter vorstellen
 
Die News an sich ist ja so richtig. Aber leider fehlt eine Schlüsselinformation, die bei heise.de dazu steht und zwar, dass die Browser teilweise gegen die Standards verstoßen müssen um mit dem Web kompatibel zu sein und ECMAScript v3 (auf das der Test beruht) inzwischen einen Nachfolger ECMAScript v5 hat, der dies berücksichtigt (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Opera-fuehrt-bei-der-JavaScript-Implementierung-953346.html)
 
@SunBlack: "dass die Browser teilweise gegen die Standards verstoßen müssen um mit dem Web kompatibel zu sein" ...was eigentlich äusserst traurig ist, nicht wahr? Und welches Produkt einer bekannten Softwareklitsche haben wir das fast vollständig zu verdanken, weil die meisten daraufhin "optimiert" haben?
 
@Wollknäuel Sockenbar:
Ist der Unterschied zwischen HTML-Standards und JavaScript bekannt, oder bist du wirklich so tumb?
 
@SunBlack: Wenn man dann mal die kleinigkeit beachtet das "Sputnik" auf ECMAScript v3 aufbaut und diese Norm mittlerweile über 10 Jahre alt ist, kann man den Test eigentlich gleich in die Tonne kloppen.
 
nanu? wo sind denn die ganzen opera basher geblieben?
 
Das finde ich nun gar zu lustig. War es nicht Google, das Opera bei seinem Angebot "Google Docs" ausgesperrt hat? Kann man mit Opera mittlerweile diesen Google-Dienst nutzen?
 
@1. Oktober: Mache ich zumindest schon lange...
 
Opera mag zwar schnell sein, aber ohne Addons ist es für mich nicht zu gebrauchen. Für mich ist er wie eine schnellere Version des Internet Explorers
 
Wenn Googles Chrome 218 Fehler bei der Ausführung von Javascript macht, weil Google Fehler bei der Implementierung gemacht hat, wie soll dann bitte garantiert sein, dass ihre Testsuite richtig arbeitet? Testet die 100% richtig, frage ich mich, warum dieses Know-How dann nicht auch im Browser drin ist. Wie kann man bitteschön eine fehlerfreie Testsuite programmieren, und beim eigtl. Browser dann Fehler einbauen, die machen das doch nicht mit Absicht??
 
@mh0001: Vielleicht ist es nicht ganz einfach das ganze fehlerfrei im Browser zu implementieren? Der Browser ist sehr viel umfangreicher und komplizierter als eine Testsuite.
 
naja leute es geht hier um einen javascript leistungstest, und nicht um css verarbeitung, rendering etc.
 
@kompjuta_auskenna: Es geht auch nicht um einen Leistungstest, sondern um Fehler bzw. Genauigkeit.
 
@tienchen: was dann ein leistungstest wäre, sorry hab dir aus versehen ein plus gegeben aber sollte ein minus werden :)
 
Hab gerade mal Epiphany getestet. Ergebnis: 267 Fehler.

Sehr respektabel wenn man bedenkt wie klein deren Entwicklerteam ist. Das sollte sich Microsoft mal eine Scheibe abschneiden.
 
hab aber nur 258 fehler und nicht 259 ^^
 
@Pug206XS: Chromium 5.0.307.11 macht 222 Fehler, blöd
 
Geisteshaltung, Standortbestimmung: "IE8: Letzter Platz im Javascript-Test von Google" könnte man auch als "Opera 10.5: Erster Platz im Javascript-Test von Google" formulieren.
 
@Joey2007: das ist ein pro-Microsoft Fanboy News, von daher ist das schon richtig so
 
Diese und viele andere Tests haben ein Ziel: Selbstdarstellung. Die Dummen "publizieren" einen Test, bei dem sie ganz vorn landen, die Hinterhältigen "publizieren" einen Test, bei dem ein Unbedeutender vorn landet und sie auf dem Zweiten.
 
irgendwie klar, dass der Browser so schlecht abschneidet ... bei meiner Windows Installation am MacBook Pro hängt er sich ja schon beim Öffnen eines Tabs auf!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles