China: Google-Rückzug gilt als sehr wahrscheinlich

Wirtschaft & Firmen Seit den Hacker-Angriffen gegen verschiedene US-amerikanische Unternehmen, dazu gehört auch Google, im Januar dieses Jahres, denkt der Internetkonzern über einen Rückzug aus China nach. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gut! Google ist mir mitlerweile sympathisch. Werde dann Google zur Startseite einrichten falls sie sich wirklich aus China entfernen. Edit: Fluechtigkeitsfehler begradigen.
 
@abortabrasio: wow, wie die Medien einem doch die Meinung verändern kann. China ist ja so Böse :rolleyes
 
@ProSieben: Nicht boese sein. Habe schon gecheckt dass du ein Chinese bist, hehe. Und jaaa, China ist in meinen Augen ziemlich unverschaemt und deswegen auch boese. Das muss ich jetzt aber nicht begruenden. Pro7 scheint ja darueber in Vergangenheit berichtet zu haben (Ironic off)
 
@abortabrasio und lehmaenchen: Und du scheinst noch nicht wirklich in china gewesen zu sein bzw da sind auch alle regionen unterschiedlich!In einer gehst du zur post da öffnen sie es um zu sehen was du verschicken willst und 100 km weiter wird dies nicht getan.Ebenso solltest du mal in deinem haushalt nachsehen was aus china kommt.Das dürfte aber bei dir ja nicht vorhanden sein?!Und zu google in china ja da sie eh nur die minderheit erreichen in china ist es doch wieder nur auf "gutmensch" machen bzw den leuten erzählen wollen es liegt an der zensur dabei haben sie da einfach keine chance so sieht es doch aus.
 
@abortabrasio: Sage es doch deine begründung oder hast du keine ausser die die dir in zeitung etc erzählt wird?!Hinfahren ansehen und meinung bilden.Aber doch nicht so bitte.Naja was solls.Hauptsache du bekommst + ohne begründung ist ja nichts neues hier.
 
@abortabrasio: ich bin kein Chinese. Nur weil ein Land bestimmte Sachen zenisert, muss es nicht schlecht sein.
 
@ProSieben: Wenigstens einer der sich nicht nur durch die medien manipulieren lässt und sich seine meinung selber bildet ich habe die hoffnung noch nicht ganz aufgegeben.
 
@Carp: siehe re18 ;)
 
@ProSieben: Du scheinst in keinem Land gelebt zu haben, dass die Meinungsfreiheit extrem eingeschränkt hat. Wenn doch, dann würdest Du vielleicht so manches kritischer beurteilen.
 
@ProSieben: ja! :-P
 
@ProSieben: Mach dir nichts draus! Der halbe hausstand ist aus china bei den leuten die immer nur über china herziehen.Einfach drüber lachen und gut.Ohne die chinesen würden sie nicht einen post hier absetzen können von daher "banane" was die china hasser hier sagen.
 
@Carp: Das ist das traurige dabei. Ich wäre gerne bereit mehr Geld auf den Tisch zu blättern wenn ich wüsste das die Menschen die dies für mich hergestellt haben, ein würdiges Leben leben dürfen. Ich versuche Produkte aus China zu meiden wenn ich Alternativen finde. Chinas ist eine Diktatur wie damals unter Hitler, entweder man läuft mit oder man wird einen Kopf gekürzt. Andere Firmen sollten sich dem Beispiel von Google anschließen wenn es tatsächlich dazu kommen sollte das Google sich aus China zurück zieht. Es ist eine Schande für die Demokratische Welt, deren Vorzüge wir hier genießen, das sie Geschäfte mit dererlei Staaten machen, aber Geld stinkt bekanntlich nicht, leider...
 
@TuxIsGreat: Komisch du bekommst auch für eine vernünftige aussage minus ist es nicht herrlich?Ich kann dir da auch zustimmen wenn du es so hälst ist dies vollkommen der richtige weg in meinen augen.leider ist aber ja die geiz ist geil mentalität unterwegs.Und ich bin mir sehr sicher die die hier am meisten schimpfen über china sind die die alles am "billigsten" haben wollen.Ich gebe auch gerne mehr aus wenn es made in germany ist.Aber selbst wenn dem mal nicht so seien sollte weiß ich ganz genau das ich dann den mund nicht zu voll nehmen kann in der anti china angelegenheit.da besteht für mich der große unterschied.Meckern ja aber auch nur wer wirklich dahinter steht.Denn wie gesagt die schlimmsten kommentare gegen china sind bestimmt menschen die mehr produkte im haus haben als manch anderer ;).
 
@Carp: Dein nick scheint es voll zu treffen. Blutig niedergeschlagener studentenaufstand. meinungsfreiheit = knast & folter. Dazu einer der effizientesten spionagesysteme für das eigene volk. Also scheinbar bist du echt nicht sonderlich helle oder ein ex stasi mitarbeiter der sowas gut findet. Du solltest dich evtl mal mit der geschichte eines landes beschäftigen und nicht weil dein pc gehäuse aus china kommt sagen das es des goldene land. Was in diesem land abgeht ist teils der blanke horrer im bezug auf menschenverachtung. Für dich gilt also wie ich zu anfang sagte geschichte 6 setzen!
 
@abortabrasio: Was auch immer noch Google zu diesem Schritt bewegen möge, ich begrüße diese Geradlinigkeit auch. Dabei wäre jedes Unternehmen sicher an dem riesigen Markt interessiert. Doch Geld scheint wohl nicht immer alles zu sein.
 
@abortabrasio: Mir war Google schon immer sympatisch! Dieses Google-Bashing der letzten Zeit hat sich ja richtig verselbstständigt und die negativen Gerüchte halten sich wie dieser scheiss Winter!! Google ist angetreten und im Internet alle Menschen zu vernetzen und Informationen auffindbar und erreichbar zu machen! Die geniale Finanzierung funktioniert über ein ausgeklügeltes Werbesystem. Dazu benötigt Google ANONYME Informationen über die Nutzer, um passende Werbung zu generieren. Was ist daran falsch!? Was hat Microsoft im Vergleich die letzten 2 Jahrzehnte getrieben!?
 
@NoName!: ANONYM? Genau da liegt der Hase im Pfeffer! Google hat das Potential und auch die die Politik eben viele einzelne Informationen zusammenzuführen. Wo man sonst nur hier und dort ein Bild abgibt, führt google diese Informationen zusammen, denn das bringt logischerweise dann auch das beste Profil für eine maßgeschneiderte Werbung, womit google sein Geld macht. Ob das verwerflich ist? Tja, ich würde es an googles Stelle nicht anders machen, aber deshalb muss ich es ja nicht gut finden.... Moral ist immer käuflich, es kommt nur auf den Preis an.
 
@all: Ganz offensichtlich ist Diskussion bei Euch nicht länger die Devise, nach der man handelt! Meiner Meinung ist an ProSiebens und Carps Kommentar durchaus Wahrheit dran. Wenn in China jetzt von Missbrauch in deutschen Internaten berichtet wird, entsteht dort garantiert die Meinung, Deutschland ist ein Land voll Kindesmissbrauchern, usw. usf.. Oder in Griechenland, wo Deutschland wegen der Focus-Sache schlecht gemacht, und des Volkes Meinung gegen Deutschland gerichtet wurde, nur weil irgend ein Polit-Kasper einen Verkauf der Inseln nachgedacht, und dabei leider den Mund bewegt hat. Gerade die westliche Welt ist voll von Medien, die Nachrichten manipulieren. Wer das nicht bemerkt, dass es seriöse, halbwegs seriöse und unseriöse, jeweils etablierte, Medien gibt, dem ist nicht zu helfen, derjenige soll sich dann aber auch nicht über jedes Politikum aufregen. Von der eigenen Meinung abweichende Kommentare gleich negativ zu bewerten, zeugt nicht grade von Diskussionsfähigkeit. Die Möglichkeit, Kommentare unbegründet zu bewerten, hat Winfuture def. geschadet, weil man des Öfteren den Eindruck bekommt, anderslautende Meinungen in den Kommentaren sind nicht erwünscht.
 
@ReBaStard: Vollkommen deiner meinung!Leider wird hier wie so oft über alles und jeden hergezogen aber ist klar man möchte sein eigenes versagen auch nicht gerne öffentlich machen.
 
Und wieder ein Schritt zurück für die Freiheit in China...
 
China ist ein Dritte-Welt-Land. Dort gibt es weder eine Opposition, noch werden Oppositionelle geduldet. Andersdenkende werden verfolgt, in Umerziehungslagern gesteckt und wer im Ausland nach Unterstützung sucht, verschwindet komplett von der Bildfläche. Meinungsfreiheit wird im Keim erstickt und ihre Ein-kind-Politilk ist menschenverachtend. Es gibt keinen Bereich, wo die chinesische Diktatur mit ihren stasiähnlichen Strukturen keinen Einblick hat. Dort gibt es keine Kleinstkinder, da selbst 3 Jährige dazu gedrillt werden, stumpfsinnig das chinesische Alphabet aufzusagen, oder sie müssen wie Soldaten von 1 bis ins Unendliche zählen. Die Drangsalierung fängt schon im Kindergartenalter an und wird ein Lebenlang anhalten. Sie leben in ständiger Angst, plappern dumme Parteifloskeln nach um nicht aufzufallen und arbeiten in Kasernenartigen Fabriken. Man kann über Google sagen was man will, aber dieser Schritt des weltgrößten Suchmaschinenanbieters war/ist, richtig und vor allem wichtig, weil es ein Zeichen setzt und vielleicht andere mit in ihre Pflicht nimmt, sei es auch nur wegen ihres Images. Die chinesische Diktatur wird sich selbst nicht aufgeben, so lange sie international nicht geächtet wird.
 
@Sesamstrassentier: Besser hätte man es nicht in Worte fassen können. + von mir.
 
@Sesamstrassentier: die menschen in china leben bewusst in einer diktatur. die menschen im westen leben in scheindemokratien. was ist bitte der unterschied?
 
@QUAD4: Das sich die menschen hier gerne selbstverarschen ohne es zu merken.Bzw ist es wohl eher so das sie es verdrängen und dadurch meinen sie sind besser dran ;).
 
@Sesamstrassentier: Also ich und einige freunde waren schon mehrmals in china.Und pauschalisieren solltest du keinesfalls in meinen augen.Natürlich ist da nicht alles im lot aber das was euch die medien so eintrichtern ist auch nicht alles richtig.
 
@Sesamstrassentier: Ganz starkes Kino! In der tat kann man das nicht besser sagen. Von mir ein +
 
@Sesamstrassentier: Warst du dort in der schule musstest du es nachplappern? Meinegüte bildet euch mal bitte eure meinung wenn ihr da wart und ich meine nicht nur zum sightseeing.Natürlich läuft da einiges schief aber man sollte erstmal vor der eigenen tür richtig kehren bevor man über andere herzieht!
 
@Sesamstrassentier: Endlich mal einer der die Realität erkannt hat. Vielen Dank dafür! Ich bin in der ehemaligen DDR geboren worden und meine Großmutter hat keine 50m Luftlinie von der innerdeutschen Grenze entfernt gewohnt. Ich war zwar noch klein, aber dieses bedrückende Gefühl, ständig und überall aufpassen zu müssen was man sagt und tut, bleibt mir ewig im Gedächtnis. Nordkorea und China sind nicht umsonst Verbündete und behandeln ihre Völker wie Sklaven bzw. Untertanen. Sowas darf niemals geduldet werden, das verbietet schon unserer Verfassung! Dass Google zu so einem Schritt bereit wäre zeigt doch eindeutig, dass es hier um's Prinzip geht und nicht um irgendwelche wirtschaftliche Interessen, nach denen Google sich normalerweise richtet. @Carp: Du bist sicher einer der Wenigen hier, die bereits China besucht haben, vergiss aber bitte nicht, dass Du als Tourist niemals das reale Leben, geschweige denn die Meinung der BürgerInnen dort mitbekommst. @Prosieben: Dein Nick allein ist schon nicht sehr geistreich, also bemühe bitte demnächst >>erst<< Deinen Verstand bevor Du hier irgendetwas schreibst! Zensur ist nicht nur in China Realität, sonst würde es nicht Seiten wie z.B. Wikileaks geben! @QUAD4: Wir leben in einer Demokratie, nur die Menschen hier machen NICHTS draus! Würde sich das Volk hierzulande etwas mehr politisch engagieren und interessieren, wären nicht die Holzköpfe an der Macht, die dieses Land momentan regieren bzw. ruinieren.
 
@Breathewave: Ich bin fest davon überzeugt, wenn wir nicht versuchen Ungerechtigkeiten zu bennen und anzuprangern, wird uns die "Schuld" irgendwann treffen. Spätestens wenn China irgendwann frei ist, werden sie sich mit ihrer Vergangenheit und den Ländern auseinandersetzen, die nur ihren wirtschaftlichen Vorteil in China sahen und nichts taten. "Wieso habt ihr nichts getan, wieso habt ihr dieser Diktatur den Rücken gestärkt"... Wir sind ein Haufen mutloser Pragmatiker und unsere ach so freien Regierungen wollen nur gut dastehen, deswegen werden nur am Rande bei Chinabesuchen protokollgerecht die Menschenrecchte angeprangert. So bescheuert das klingt, aber ich bin davon überzeugt, dass unsere Regierungen viel mehr druck machen würden, wenn wir diese chinesischen Sklavenarbeiter nicht mehr ausbeuten können. Erst dann wird sich etwas ändern, aber vorerst bleibt alles schön so wie es ist, Veränderungen schüren Angst, deswegen lieber nichts tun und wenn, dann nur so tun als ob... Man sollte aber trotzdem immer das sehen was ist und nicht das was wir gerne hätten.
Freie Wahlen sind das mindeste was man den Menschen geben sollte. Eine frei gewählte Regierung mit einer starken Opposition, machen ein Land und die Menschen stark. Denn nur wo offen über alles diskutiert wird, wird sich auch etwas in den Köpfen der Menschen ändern, fängt der Menscn an sich weiter zu entwickeln und zu verstehen, lösen sich Vorurteile, Ängste, alles wird klarer und wir hätten eine wunderbare Gesellschaft.
 
Hmm China wird aber aufgrund des Wirtschaftlichenaufschwungens und rapiden Entwicklungseinsatz in den nächsten Jahrenzehnten einer der TOP Wirtschaftsmärkte sein. So eine Entscheidung muss seitens google sehr gut überlegt sein ...
 
er ist nicht sehr wahrscheinlich... es ist laut google sprechern zu 99% sicher...
 
@Ludacris: Dann ist es eben sehr sicher, wo ist der Unterschied.
 
Aus Deutschland können sie sich auch gleich zurück ziehen. Hier müssen sie ja auch sehr viele Seiten zu politischen Themen zensieren, die z.B. in den USA völlig legal sind, um sich zu informieren. Lasse mir gerne ungern vom Staat sagen, was ich lesen darf, und was nicht.
 
Ich verstehe die Aufregung nicht. Ich halte das eher für ein Pokerspiel um Marktanteile - garniert mit Forderungen gegen Zensur und für Menschenrechte. Unterm Strich ändert sich eh nichts für die chinesische Bevölkerung. Wobei ich denke, dass die Mehrheit hinter ihrer Regierung steht und den ausländischen Einfluss auf die inneren Angelegenheiten ablehnt - aus historischen Gründen. Wer sich wirklich für die Menschenrechte einsetzen will, der sollte lieber eine Mail an die chinesische Regierung schicken und sich darin über konkrete Fälle von Menschenrechtsverletzungen (mit Namen der Betroffenen) beschweren.
 
@noComment: Und wenn ich mir hier so einige kommentare durchlese würde ich als chinese nur denken:Gut das ich in meinem land lebe welches nicht voll von arroganten angeblich besser gestellten menschen ist.Eine gute freundin (aus china) würde mit mir zusammen nur lachen können über einiges.Denn wie schon mehrmals gesagt sollten die leute die hier den mund sehr voll nehmen gegen china erstmal dorthinfahren und einfach mal dort leben.Aber was sag ich dann könnten genau diese ja nicht nur den zeitungs mist nachplappern.Was meint ihr was da in den zeitungen steht?!Ach ja ihr denkt es steht in jeder zeitung da nur das was sie lesen dürfen?Ich werde das gefühl nicht los nach meinen erfahrungen die ich in china gesammelt habe das die menschen hier mehr unter einer diktatur leiden als dort.Ok hört sich komisch an aber ich denke es ist auch ein funken wahrheit darin.Dort gibt es wirkliche probleme die ich niemals bestreiten würde aber sie sind halt anders doch ähnlich ist es auch hier das sollte man einfach nicht vergessen ausser man war noch nie dort dann kann man natürlich einfach drauf-los-lästern.
 
@Carp: muahaha!!! sorry, der erste satz ließ mein lachen einfach heraussprudeln, mihihihi
 
@Carp: Es ermüdet mich langsam von Dir immer das Gleiche zu lesen wie : "Ich war schon mal in China". Prima!Schön für Dich ! Klasse! Und nun dürfen alle anderen keine Meinung zu China haben und schon gar keine andere als wie die Deinige?! Nerv! Wenn Du anderen vorhalten willst, daß sie ja nur eine durch Pressemanipulation verfälschte Ansicht haben, dürftest Du auch kaum zu anderen Themen Stellung beziehen oder warst Du wirklich schon überall auf der Welt und hast Du wirklich schon alles hier und dort und früher und heute erlebt? Wohl kaum! Auch andere sind vielleicht ja schon in vielen anderen Ländern / Erdteilen gewesen und nicht nur Du! Also: Argumentiere sachlich, meinetwegen stelle auch etwas richtig was in Deinen Augen hier falsch geschrieben wurde aber verbiete gefälligst anderen nicht ihre Meinung. Die ist genauso berechtigt wie die Deine. Und mit Deinem ewigen Totschlagargument "Ich war schon in China und ihr nicht" wirkst Du nicht wirklich glaubhafter sonder eher nach dem Motto "klugscheiß". Und alle Nachrichten und Presse von hier als gelenkt / manipuliert zu bezeichnen und die chin. Presse als frei anzubiedern, tut mir leid, das glaubt Dir keiner angesichts der immer wieder vorkommenden Unterdrückung Andersdenkender, Anders-Religiöser bzw- überhaupt religiöser Menschen, auch Unterdrückung von Minderheiten (Uguren, Tibetaner usw.) , aber das sind natürlich alles nur Lügen und westlichdekadente massenmedienbedingte Verleumdungen - so wirst Du uns nun gleich erklären. Natürlich lügen auch Exil-Uguren, Exil-Tebitaner usw., alle sind doch hier vom Westen und seine Medien umgedreht worden, um China zu verunglimpfen. Mano - auf welcher Welt lebst Du denn mit Deiner sehr eingeschränkten Sichtweise? Und nochmal, eine Meinung ist so gut hier wie die andere - übrigens auch ein wesentlicher Unterschied zu China.
 
Was mich jetzt doch etwas verwirrt, ist , dass sich einerseits Google aus China zurückziehen will, anderseits Google Street View damit wirbt, jetzt auch Aufnahmen von Hongkong und Macao anbieten zu können.
 
@noComment: http://de.wikipedia.org/wiki/Sonderverwaltungszone ?!
 
Google war schon immer eines der wenigen ethisch korrekten Unternehmen. Natürlich ist es wichtig Google auf die Finger zu schauen. Aber Google handelte stets in einem vertretbaren Rahmen. Diese ganze Ablehnung gegenüber Google ist entweder auf Neid oder einfach nur Unwissenheit zurückzuführen. Googles Unternehmenspolitik in China zeigt einmal wieder deren moralische Stärke.
 
@newsman: Das Gegenteil ist der Fall, es gibt keinen IT-Konzern, der gieriger auf die schnelle Erzielung eines maximalen Gewinns, ohne einen realen Gegenwert zu bieten, aus ist. Wenn von heute auf morgen Google und seine Produkte unverfügbar wären, würde in der (IT-)Welt alles wie gewohnt weiter gehen. Wenn gleiches mit MS und seinen Produkten passieren würde, gäbe es einen Kollaps. MfG
 
@franz0501: Genau das ist der Punkt, trotzdem entscheiden sich viele Leute für Google, weil die Qualität stimmt. Google schafft freie und ungebundene Produkte, die von heute auf morgen abgesetzt werden können. Das Überleben hängt alleine davon ab, dass die Leute sich für Google entscheiden. Das schafft gute Produkte, in einem freien Markt, wo sich die Unternehmen auch in den Arsch kneifen müssen. Microsoft oder Adobe haben Mono- oder Oligopolstellungen, welche sie über Jahre aufgebaut haben. Schwache Konkurrenz, proprietäre Systemen, starke Abhängigkeiten und die künstliche Verankerung ihrer Produkte in der IT-Landschaft haben einen unfairen Markt geschaffen. Wenn Google Fehler macht, sind die Benutzer schnell weg. Bei Microsoft geht das nicht. Denk mal drüber nach.
 
Ich liebe dieses hin und her... ist wie bei meinem Arbeitgeber...*gg*
 
Seltsam, dass Google sich erst an der Zensur stört, als es von Hackern besucht wurde und Baidu (oder wie die Konkurrenzmaschine da heißt) immer mehr Marktanteile erlangt. Und hier denken alle, Google sei ein Menschenfreund. Wem jetzt "Google sympathischer" ist, der geht dem ganzen Verein super auf den Leim. Aber davon versteht Google eben auch 'ne Menge. Hier wundert sich anscheinend niemand, warum sich Google nie vor Eintritt in den chinesischen Markt an dem Regime/Zensur etc. dort gestört hat...
 
Ja, Ja, die Kommunisten. Dieser unerschütterliche Glaube daran, das eigene Land sei das beste da die Überzeugung ( Kommunismus ) überlegen ist... Da barucht man natürlich nichts und niemanden, auch kein Googel geschweige denn Menschenrechte...
 
@Waffel: Klingt gut, nur wurde das Wort "Kommunisten" mit dem Wort "USA" vertauscht.
 
Immerhin geht China offen mit der Zensur um. Deutschland hingegen zensiert heimlich. Rottenneighbor ist zwar über Google zu finden, wird aber in Deutschland geblockt. Genauso verhält es sich mit staatsfeindlichen Seiten. In Sachen Filtern und blockieren sehe ich daher keinen Unterschied zu Deutschland.
Der einzige Unterschied ist das Vergehen an Menschenrechten. Das hat aber nicht zwingend was mit Zensur zu tun. Zensuren gibt es in jedem Land. staatsfeindliches "Verhalten" wird in jedem Land zensiert.
@Uechel: Rottenneighbor ist in Deutschland nur noch über "Umwege" zu erreichen. Daher kann man davon ausgehen, dass es die Seite noch gibt. Google hat sie nicht blockiert, da man sie über Google finden kann.
Ergo muss der Filter woanders liegen.
Jeder möchte andere Dinge zensiert wissen. Du möchtest denunzierende Dinge verboten wissen, die Chinesen staatsfeindliche Dinge. Willst du dir anmaßen zu entscheiden, was jetzt richtig und was falsch ist? Ich glaube du greifst da in die falsche Liga.
Immer wenn es um China oder manche andere Staaten geht, wird hier so getan, als wenn Zensur nur dort stattfindet und das dann auch noch gleich mal mit Menschenrechten in einen Topf geworfen, weil es sich dann ja so schön inhuman anhört. China hat genauso ein Recht auf Staatssicherung wie wir hier in Deutschland. Rechte Propaganda ist z. B. nicht in den USA verboten, aber in Deutschland. Wo ist da der Unterschied? Ich bin weder Denunziant noch rechts veranlagt. Aber man sollte bei der Wahrheit bleiben und die ist, dass es in China Menschenrechtsverletzungen gibt die erstmal nichts mit Zensur zu tun haben. Zensur steht auf einem anderen Blatt. Warum verstehst du das nicht? IN deinem ganzen Beitrag wirfst du Menschenrechte und Zensur ständig durcheinander. Du setzt eingeschränkte Meinungsfreiheit mit Menschenrechten gleich. In Deutschland ist das tragen von Nazisymbolen eine Straftat. Wo bleibt da die Meinungsfreiheit? Fällt das Verbot auch unter Menschenrechtsverletzung? Wer entscheidet das? Du?
 
@Remotiv: Woher weißt Du eigentlich, was von wem geblockt wird? Also vom Suchmaschinenanbieter oder vom hiesigen Staat und wer die Veranlassung hierzu gegeben hat ? Begründung, Beweise, keine bloßen Behauptungen! Außerdem finde ich es gut, wenn solche Seiten mit dem Motto "...Rottenneighbor - Denunziere Deine Nachbarn..." verschwinden! Man könnte auch sagen, das Löschen solcher Seiten trägt zur Wahrung von Persönlichkeitsrechten bei, da nun nicht mehr irgendwer andere Menschen ohne deren Wissen und in Einschränkung deren Rechte denunzieren kann ! Ich erkenne nicht, was das mit eigentlicher Zensur auch in Bezug auf Menschenrechte zu tun hat. Begründung bitte!Und wieso haben Menschenrechte nichts mit Zensur zu tun. "...In einem engeren Sinne wird der Begriff Menschenrechte auch als Gegenbegriff zu Bürgerrechte verstanden: Er steht dann für Grundrechte, die unabhängig von der Staatsangehörigkeit allen Menschen zustehen...Schutz vor Folter, Menschenversuchen ohne Einwilligung des Patienten, vor Zwangssterilisation und Zwangskastration, Schutz vor Körperstrafen und Prügelstrafen sowie Schutz vor entwürdigender oder erniedrigender Behandlung (wie beispielsweise Ehrenstrafen), Abschaffung der Züchtigung in Erziehung und Schule...Recht auf Bildung (Art. 13), Recht auf Teilhabe am kulturellen Leben (Art. 15)..." usw. Siehe u.a. http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte#Pers.C3.B6nlichkeitsrechte_.28grundlegende_Rechte.29" ! Gegen viele von den genannten Rechten wird in China verstoßen und darüber dort schon gar nicht informiert. Ich erspar mir Weiteres, aber Du liegst bei der Trennung von Zensur und Menschenrechte krass daneben.
 
die in China geltenden Gesetze? So kann man Meinungsunterdrückung also auch bezeichnen - also wirklich! Hoffentlich ziehe andere nach- schade, dass unsere Politik da nicht so standfest ist.
 
gut so Google!
 
wie alle über China herziehen , unsere Regierung geht auch immer mehr in die Richtung ich sage nur Three Strikes Gesetze , Vorratsdatenspeicherung und
die EU eine Regierung die wir selber nicht direkt beinflussen können aber die
Regierungspolitik der einzelnen EU-Staaten verändert
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles