Windows 8: Technische Dokumentation in Arbeit

Windows 8 Microsoft will sich bisher nicht öffentlich über seine konkreten Pläne für die kommende Version von Windows äußern. Intern wird aber bereits an der Technischen Dokumentation von Windows Codename "8" gearbeitet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schon heftig an was MS alles denken muss und auferlegt bekommen hat...
 
@T!tr0: das schon, aber bei einem Marktanteil von 92 % verständlich und auch richtig.
 
@zivilist: das mag sein aber diesen satz hab ich schon öfter gelesen "die eventuell Auswirkungen auf die Fähigkeit von Microsofts Konkurrenten haben, mit ihren eigenen Produkten im Wettbewerb mit dem Softwareriesen zu bestehen." das heisst für mich soviel wie innovationsbremse und hier sehe ich nicht wie dem kunden gedient ist
 
@0711: es ist ganz einfach: Microsoft soll nicht alle Innovationen selber erfinden und umsetzen, sondern den Konkurrenten auch vom "Innovationskuchen" was übrig lassen. Stichwort hierbei: Angebotsmonopol was im Endeffekt schlecht für die Gesamtwirtschaft ist.
 
@zivilist: wer zu erst kommt, mahlt zu erst...für mich als kunden hat es keinen vorteil wenn ein hersteller künstlich ausgebremst wird. Apple - der enizige wirkliche konkurent am desktopmarkt - kommt mit der schrittgeschwindigkeit von ms gut zu recht, wenn andere das nicht schaffen, schade für die...zum stichwort, ich sehe dass ähnlich wie auf dem breitbandmarkt, wieso müssen diese ganzen schaben (reseller) gefördert werden die selbst nichts auf die beine stellen? Das hilft werder dem markt, noch dem kunden. Innovative lösungen erkämpfen sich ihren marktanteil auch ohne solche förderprogramme (siehe beim breitband kabelanbieter, siehe pc welt apple)
 
@0711: doch hat es: Preis. Ich schätze mal noch keine VWL Vorlesung genossen.
 
@zivilist: diese auflagen sind nciht neu und ich sehe bis heute keinen preisverfall...wenn du den breitband markt mit dem preisargument meinst. Klasse dass die reseller 5-10 euro billiger sind und dafür der breitbandausbau nicht so vorangetrieben wird wie er könnte weil das geld bei firmen landet die nichts investieren (wollen)...auf lange sicht ist das für den wirtschaftsstandort deutschland und privatanwendern schädlich
 
@0711: Als Bundesregierung , finde ich , ist es sogar Pflicht solche " Schaben" vom Markt zu drängen und zu verbieten .
 
@0711: Sorry, aber was für ein Schwachsinn ist das denn!? Wer keinen freien Zugang zu einem Markt hat, kann auch nicht innovativ sein! Nicht Microsoft wird ausgebremst, sondern MS bremst Konkurrenten aus!!! Linux wird von MS von Anfang an bekämpft. Schau mal www.groklaw.net Hier ist MS ebenfalls verwickelt, als Geldgeber! Beim Breitbandmarkt gab es nur Lizenzen für ein paar Unternehmen, viele konnten sich diese auch gar nicht leisten. Reseller haben sehr wohl ihre Daseinsberechtigung!
 
@NoName!: Nein jeder soll in die Infrastruktur investieren die er nutzt wo kämen wir denn hin am besten sollte der Staat zahlen .
 
@0711: Welche reseller meinst du bitte ?Alle die die nicht vom staat die steuergelder in den allerwertesten geblasen bekommen haben und meinen es sind ihre leitungen?Hört sich an als wenn du die telekom meinst und genau das ist der punkt.Evtl kannst du dich zurückerinnern oder hast mal davon gehört.Von den steuergeldern wurde damals das "netz" sozusagen für das "posthorn" bezahlt durch massige subventionen.Nun jammert die telekom immer rum die anderen mieten nur etc..Die sollten mal inne halten und daran denken wer denen die leitungen bezahlt haben.Das waren wir!Und dann stellen die sich auch noch oft quer und das absolut nicht gerechtfertigt in meinen augen.Die sind schlimmer als jeder reseller bei der telekom wie du es nennst.Die letzten jahre ein paar leitungen gelegt und nun meinen sie es gehört alles denen ztzt.Die leitungen die hier unter den bürgersteigen liegen sind von der guten alten post zeit die wie schon gesagt von mir / uns mitbezahlt wurden.
 
@Carp: was ist effektiv vom "posthorn"-netz noch übrig? wieso sind dann die glasfaserausbauten nicht von der regulierung ausgenommen? Wieso sind die neuen ip netze nicht ausgenommen? Jeder anbieter könnte outdoor dslams bauen wenn er denn nur wöllte wer machts? Ein paar wenige (darunter die telekom). Die telekom hat durch ihr erbe auch noch einiges weitere zu buckeln was der wettbewerb nicht muss (z.B. versorgungspflicht). Natürlich ist es auch nicht sinnvoll wenn jeder seine "letzte meile" legt/legen muss, ist auch in ordnung aber vom backbone ist aus der nun doch schon 20+ jahre zurückliegenden zeit nichtmehr soviel übrig...das (ich nenns mal so) beim altenetz der mitbewerb profitieren darf/nutzen darf finde ih auch vollkommen ok.
 
@NoName!: ja ich weiss das arme linux, bis vor ~5-6 jahren war es für endverbraucher schlicht und ergreifend kaum nutzbar...auch macht man sich selbst probleme in dem im speziellen die linux gemeinde und entwickler nicht unbedingt positiv gegenüber "properitären" treiber gestimmt sind - vor ein paar jahren quasi sogar boykotiert wurden und das trotz präkerer treibersituation. Viele der probleme von linux und speziell der verbreitungsgrad liegt nicht am mitbewerb sondern am produkt ansich (ich umfasse mit dem begriff linux gnu/linux). Würde linux wie os x aussehen wäre auch der erfolg da, nur so siehts halt net aus und schon garnicht lässt es sich so bedienen. Zum rest vom geposteten zeug. MS verlangt geld für ihre produkte? und? wenn es adäquate alternativen gäbe würden die eingesetzt werden...
 
diese ignoranz und offen getragene unwissenheit hier ist einfach erschreckend. zivilist hat vollkommen recht und wer anders denkt darf gerne weiterhin sein brett vor'm kopf zur schau tragen, aber soll sich doch bitte aus dingen raushalten, von denen er nicht den hauch einer ahnung hat.
 
@0711: Schon mal auf die ersten Ubuntu 10.4 Screenshots geschaut?
Das Treiberproblem hat Linux imho schon seit längerem im Griff, das ist zum Klischee geworden. Es gibt die proprietären, aber selbst oss-Treiber sind sehr gut. Was MIR an Linux nicht gefällt ist, dass im Grunde der Enduser noch zu viel "kaputtspielen" kann. Linux gibt dem Anwender die vollständige Kontrolle über sein System. Ein gutes, ein liberales, ein freies und völlig marktfremdes System. PCO
 
@pco: ach ubuntu. total das häßlich. das hatte mir drauf und dachte nur o schrek angezeigt. und er dachte so das wäre kool.
 
@fLer: Nein, Ubuntu-Linux ist soweit schon in Ordnung, selbst als großer Windows-Fan muß ich das zugeben. Allerdings sollte man 2 Dinge nicht aus den Augen verlieren: Ubuntu ist ein Anbiederungslinux für umsteigewillige ehem. Windows-User, jedenfalls versucht es so rüberzukommen und wird auch häufig so beworben. Echte Hardcorelinuxer lachen darüber oder regen sich darüber sogar auf. Die nutzen Debian und würden es nie einsehen, sich der Windows-Welt anbiedern zu wollen. 2. Was passiert eigentlich mit Ubuntu, wenn Mr. Shuttleworth plötzlich keine Lust mehr auf Ubuntu hat und sein Geld lieber für Spielcasinos und Nutten ausgibt? Man glaubt es zunächst nicht, aber Microsoft muß sich immer sein vieles Geld und seine Kommerzialität vorwerfen lassen. Hinter Ubuntu steckt auch jede Menge Kohle, gefördert von Mr. Shuttleworth. Ohne seine Millionen gäbe es kein Ubuntu. Schöne freie, sorgenfreie Open-Source-Welt, ind er alles kostenlos ist. Von wegen! Ohne Zaster fährt keiner mit dem Laster, auch Programmierer wollen bezahlt werden. Die ach so freie Community um Linux und andere Open Source-Konsorten hat genauso Finanzbedarf wie jede andere Firma, die Software programmiert, bloß laufen die finanziellen Kanäle anders. Sir Elton John hat sich in den 70er Jahren mal einen Fußballklub gekauft (FC Watford). Mit seinen Millionen hat er beste Spieler gekauft und den Klub so binnen weniger Jahre in die 1. englische Division "hochgekauft". Dann irgendwann hatte er keine Lust mehr auf Fußball hat sein Geld zurückgezogen. Der Verein ist Jahr auf Jahr von Liga zu Liga zurückgepurzelt bis dahin wo sie hergekommen sind (bei uns würde man Kreisklasse sagen). Linux ist geniale Software, aber ich finde es beschämend, daß Microsoft als die bösen Kapitalisten hingestellt werden, und Open Source die Moral gepachtet haben will.
 
@0711: Nenn dich mal in 0815 um! Innovationsbremse ist klip und klar Microsoft. Durch die Monopole und das illegale, verbrecherische Verhalten, hat MS viele hochinnovative Unternehmen aus dem Markt gedrängt. Zieht der Industrie Milliarden ab, die sie ansonsten in Forschung und Entwicklung stecken könnte. Nicht umsonst ist Bill Gates einer der reichsten Menschen und MS einer der reichsten Konzerne ... eben weil sie Monopolgewinne erwirtschaften die tausende von Unternehmen schädigen! So schauts aus ....
 
@NoName!: "Innovationsbremse ist klip und klar Microsoft. " - Meines Erachtens ist Adobe die grössere Innovationsbremse (siehe AUFGEKAUFTES FLASH), gefolgt von Microsoft und Apple.
 
@NoName!: Immer die gleiche dumme Leier. Nichts als Polemik kannst Du von Dir geben. Und das Schlimmste: Du hast noch nicht einmal auch nur ein bisschen Ahnung von den Sachen von denen Du redest. "Zieht der Industrie Milliarden ab, die sonst in die Forschung gehen könnten". MS Research IST eine der ganz wenigen großen Forschungseinrichtungen im IT Bereich. Und sie machen eigentlich keine Produktentwicklung, sondern viel Grundlagenforschung. Kann man auf deren Webseite schön nachlesen. Aber das ist wahrscheinlich zu kompliziert für Dich.
 
Find heftig 500 Mitarbeiter eng zusammenarbeiten. Ich wünsche Microsoft für Windows 8 alles gute, so wie es mit Windows 7 ist. Weiter so
 
500 Mitarbeiter allein für die technsiche Dokumentation - alter schwede Oo. Die Programmierer sind wahrscheinlich nur so 3 Chinesen oder so die alles in zwei Minuten runter rattern :D :D
 
@Illidan: ne, dressierte chimpansen sitzen da. ^^
 
@moniduse: Daher ja auch der Spitzname "Codemonkeys".... @alle Programmier, wahr nicht wirklich ernst oder böse gemeint!
 
@skyjagger: Der ist gut! Wirklich eines Freitags würdig.
 
@moniduse: IQ < Schimpansen-IQ.
 
@Illidan: lol^^ ich fand das lustig^^
 
@Illidan: IQ < 80.
 
und wan komt Windows 9 ?
 
@uwe12345: wenns fertig ist
 
Hat schon jemand den Link zur vorab Pre Rebuild? Wird ja ma Zeit oder?
 
@gato357: auf meiner externen liegt ne build... willst sie haben?
 
Ist auch ein beruhigendes Gefühl das MS mit den US-Behörden eng zusammenarbeitet-mit der Musik+Filmbranche ja sowieso. Da bemerkt dann wenigstens niemand die eingebauten Trojaner da sie ja zum Betriebssystem gehören.Weis jemand ein Konto wo man schon überweisen kann um als erster die Co-Produktion zu bekommen?
 
Hab schon n Tipp an MS. Windows 8 bitte noch Resourcesschonender, so das man dies auch noch problemlos mit 512 MB RAM einsetzen kann. Das wär doch mal was!
 
@legalxpuser: So ein Quatsch. Schon heute nutzt kaum einer nur 512MB RAM und bis zum Release in wahrsch. 2-4 Jahren wird sich das noch mehr ändern. Trotz der Cloud und der Auslagerung der Berechnungen auf Server - aber 512 ist echt nicht mehr Zeitgemäß.
 
@k4rsten: trotzdem! n gutes OS sollte immer möglichst wenig Resources fressen als möglichst viel lol
 
@legalxpuser: da gebe ich dir natürlich recht - frage ist nur wo die grenze erreicht ist.
 
@legalxpuser: Ich betreibe Windows 7 auf 512 MB DDR und 1.7 Ghz Pentium 4...läuft sehr gut...
 
@legalxpuser: Wenn man mal zurückrechnet, hat ein Desktop-OS seit je her sich rund 10% aller Ressourcen der zeitgeämßen bedient. MS-DOS5, 6 MB auf 40MB Platten 640kb von 4 MB RAM, Win95 äh ich glaub 80 MB auf 800 - 1GB Platten und 8 von 32 MB RAM (da wars was mehr), WinXP rund 4 GB auf 40-80 GB HD und ca. 128 von 512 MB RAM, WinVista bis zu 21 GB Festplatte von 400-500GB und rund 800MB von 3 GB RAM, Win7 siehe WinVista.
Aufgrund der Tatsache, dass Betriebsysteme heute besser mit vorhandenen Ressourcen "skalieren" lässt es sich nicht mehr so "statisch" festlegen, aber der Ressourcenbedarf war im Mittel immer der gleiche. Auf einem 08/15-PC lief das aktuelle OS gut, auf einem 4-jahre alten Modell mit einschränkungen und ab 6-7 Jahre wird es "eng" aber nicht unmöglich. Und auch alle anderen (sinnvollen) Desktop-OS verhalten sich da nicht anders. Kennst Du den Ressorucenbedarf von MacOS-X? PCO
 
Windows 8,wird so wi windows vista
 
@uwe12345: Dann wirds gut.
 
Vll sollten die sich mal um lustige Werbevideos kümmern, anstatt so ne langweilige Dokumentation zu schreiben. Wer will den so einen Scheiss lesen? Ich nicht. Ich guck mir lieber lustige Videos an.
 
@njinok: Das man eine Techinische Dokumetation nicht braucht, ist falsch. Das Geheimnis ist, wie oft man sie braucht. Und Microsoft zeichnet sich wirklich dadurch aus, das dies nicht oft geschieht. Ich nenn das mal ein Qualitätsmerkmal.
Schon mal mit Linux gearbeitet ? Die erste Treiberinstallation nach Handbuchstudium, Manpages und Readmes ist ein echtes Erfolgserlebnis... ROTFL.
 
Neues Dateisystem, UDF Formatierung bei USB Sticks und Festplatten, nur eine 64bit Version, Thumbnails für MKV und FLV Dateien... das sind meine Wünsche für 8
 
@Maniac-X: Du bist sehr genügsam...
 
@Maniac-X: Ein neues Dateisystem wird sich dann auch mit USB Geräten verwenden lassen. UDF ist ebenso veraltet und für optische/optomagnetische Datenträger gedacht.
Bis dahin schaut euch (Unter Vista SP2 und W7, XP geht leer aus) mal das neue Dateisystem exFAT an - dieses kann man auch aktuell mit USB Datenträgern verwenden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte