Windows XP: Probleme mit neuen HDDs erwartet

Windows XP Im Zuge der für Anfang 2011 geplanten Einführung von Festplatten mit gesteigerter Sektorengröße müssen sich die Nutzer von Windows XP darauf einstellen, dass derartige Laufwerke von ihrem Betriebssystem nicht genutzt werden können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut, dass kein vernünftiger Mensch mehr auf das 9 Jahre alte WinXP setzt... (Minusalarm!)
 
@borbor: Ja, ist ja auch irgendwie ein dummer Kommentar. Was meinst du wieiviel Firmen alleine noch Windows 2000 / XP einsetzen.
 
@Schnubbie: Firmen haben nicht ständig neue Hardware oder die Neueste. Das ist der Unterschied...
 
@DARK-THREAT: Du hast offenbar noch nie in einer Firma mit mehr als 10 Rechnern gearbeitet, oder? Ich habe bei einer Bank im IT Bereich gearbeitet, dort wurde die Hardware geleast und im 2 Jahres Rythmus ausgetauscht. Das waren alleine an dem einem Stadnort 10.000 PCs + 3.000 Notebooks. Das dabei in der Leasingzeit auch Festplatten aufgrund eines Defektes ausgetauscht werden mussten sollte wohl klar sein. Da wird dann nicht versucht die 40GB Platte zu ersetzen, siondern es wird einfach eine aktuelle Platte reingeklatscht und gut ist. Die Software können sie übrigens nicht so einfach umstellen, weil bestimmte Anwendungen unter Vista / Win7 nicht laufen würden und eine Umstellung / Neuprogrammierung / ANpassung viel zu viel kosten würde.
 
@Schnubbie: Ich arbeite in einer Firma, da hat jeder Arbeitsplatz einen Rechner. Wir haben 24 Abteilungen in der Halle. in der 2 Halle nochmal 9. Die Rechner laufen unter DOS, Windows 95 oder Windows XP, je nach Alter des Rechners. Ich rede von einem normalen Arbeitsplatz und nicht von einer Bank oder IT-Firma.. man muss mal das Verhltniss sehen. (danke für das Minus).
 
@DARK-THREAT: Ich gib dir vollkommen recht, kleine Mittelstand Firmen haben zum größten Teil noch Windows XP laufen, weil man keinen nutzen hat ein neues OS zu nutzen.
 
@DARK-THREAT: Ja und? Ob nun normale Firma, Bank oder IT Firma... überall sind die Bedingungen gleich. Die PCs sollen zum Arbeiten genutzt werden. Da ist es egal ob nun DOS, Windows 3.1, 2k, XP, Vista, 7 oder Linux. Hauptsache das System kann die Arbeit erledigen. Wenn nun dort aber bei einem XP PC die Festplatte kaputt geht muss diese ersetzt werden. Da wird dann nicht einfach ein neues OS draufgeklatscht nur weil die HDD das alte Betriebsystem nicht mehr unbedingt unterstützt.
 
@FlatFlow: Ich arbeite bei größtem Hersteller von Kunststofffolien in Europa (laut Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Orbitaplast). Also klein ist unsere Firma nicht... Ich denk im Büro haben sie auch Windows 2000/XP.. im Betrieb haben wir halt zB in der Verpackungs-Abteilung nur DOS, da das Programm nur das braucht und mehr nicht.
 
@Schnubbie: Unter Win7 gibt es aber den kostenlosen XP Mode. Damit sollte es keine Probleme geben. (Nicht zu verwechseln mit den Kompatibiltätseinstellungen, denn das ist etwas anderes.)
 
@Timurlenk: sollte.... richtig, aber wenn das Wort wenn nicht wär.... ;-) Es ist nicht so einfach mal so den XP Mode nutzen und fertig.
 
@borbor: In vielen Firmen müssen die Menschen noch auf XP setzen, ob vernünftig oder nicht.
 
@jigsaw: und bei diesen Firmen werden die lokalen Rechner mit solchen HDDs ausgerüstet meinst du? Blödsinn! In den meisten Firmen werden die Daten sicherlich nicht lokal gespeichert.
 
@jigsaw: Die haben aber auch die entsprechend betagte Hardware und sollten dann eh keine Probleme mit den neuen Festplatten haben.
 
@jigsaw: Fragt sich nur, ob diese Firmen überhaupt Geld in neue Festplatten investieren.
 
@William Thomas: Wenn ein Festplatte kaputt geht und der Rechner benötigt wird sollte man wohl annehmen das eine neue HDD angeschafft wird. Ist immer noch günstiger als ein neuer PC.
 
@borbor:
Es gibt sogar noch Firmen die MS-DOS einsetzen
 
@borbor: Viele spezialisierte Programme benötigen diese alten Betriebssysteme. Viele Firmen können sich einen Umstieg auf Win7und die passende Hardware nicht mal ansatzweise leisten.
 
@borbor: Im Privaten wie auch im Geschäftlichen Feld werden immer noch sehr viele Windows XP eingesetzt. Schaut dir doch mal an, wie viele Firmen (Mittelstand) Windows XP Pro noch einsetzten, MS Vista wird übersprungen und das umstellen auf Windows 7 kostet oft neu Hardware (neue PCs). Für eine Firma stellt sich oft kein nutzten auf ein neues OS umzusteigen, weil das alte, ausgereift, robust und für die Anwendungen die man benötigt komplett ausreicht. mfg
 
@borbor: Wenns wenigstens vernünftigen Ersatz dafür geben würde.. Da es aber absehbar noch zig Monate wenn nicht Jahre lang die alten Festplatten zu kaufen geben wird - kriegen die ganzen hämischen Ich-war-bewiesener-Maßen-intelligent-denn-ich-hab-schon-Win7-Leute schonwieder nicht genug der gefälligst zu kriegenden Man-was-bist-du-toll-Bauchpinsler ?
 
@borbor: is ja nicht so das es seit 9 Jahren nicht mehr weiterentwickelt wird^^ gelle
 
@borbor: Kein vernünftiger Mensch, wie..... Vernünftige Menschen kaufen also immer gleich ein neues BS, nur weil es neu ist? Aha....
 
@borbor: also ich bin aus voller überzeugung bei xp geblieben - hab win 7 getestet und für gut befunden, aber wenn ich die wahl habe nehme ich xp!
 
@bamesjasti: Das gleiche gilt für mich. Mit Windows Embedded Standard 2011 (was für ein Name... o.O) konnte ich mich aber ganz gut anfreunden. Bin aber schlussendlich doch wieder zu XP zurückgekehrt weil mir einzelne Funktionen fehlten (alter Explorer, mein MSSTYLE, alte Taskbar). Schade, ich hätte gerne die neuen Funktionen aus 7 gerne gehabt (DX11, TRIM, verbesserter Festplattencache (nein, Superfetch ist für mich völliger Unsinn, das hat bei mir die Startzeit um ~4min verlängert) ).
 
@3-R4Z0R: Was willst du als Enduser denn mit Windows Embedded? Mal davon abgesehen, dass die Final ja meines Wissens eh noch nicht released wurde...
 
@ethernet: Windows Embedded 7 (wird wohl so heissen, nehme ich an) gleicht am ehestem Windows XP von der Grösse und von den Funktionen her, bis auf die Taskbar, den Explorer und die Möglichkeit, alte MSSTYLES zu verwenden. Ansonsten habe ich nichts vermisst und war damit zufriedener als mit dem kompletten Win7. Genial finde ich ja die bootable DVDs, mit denen man sich ohne Umstände ähnlich viel auswählen/abwählen kann wie früher mit nLite und XP vor der Installation. Probier's mal in einer VM, ist wirklich ein interessantes neues Feature (die RC1 steht auf msdn frei zur Verfügung).
 
Das ding ist doch, mit XP arbeitet man genauso gut wie mit Win7 oder ist man da etwa zu 200% schneller bei Ergebnis ? Dann muss man auch noch Seminare machen, weil sich alles geändert hat bei Windows 7, in meinen Augen somit das dümmste was man machen kann: Gleiche Funktion, aber andere Name. Da stiftet man nur verwirrung und das ist MS auch gelungen.
 
Wieso 2011? Diese Festplatten gibts doch jett schon zu kaufen!
 
@John-C: weil es zum Standard verabschiedet wurde und davon auszugehen ist, dass man 2011 keine mehr mit 512B Sektorgröße kaufen kann.
 
@orioon: zum ersten teil: ja, zum zweiten: nein.
es werden auch weiterhin festplatten nach altem standard gebaut. die neusten, größten und tollsten werden aber wohl NUR noch auf den neuen 4k standard setzen.
 
Um mal ein bisschen Licht in das ganze zu bringen: per Jumper ist es möglich dieses Problem ansatzweise zu umgehen, allerdings kann man dann nur EINE! Partition erstellen. Möchte man weitere Partitionen erstellen, kann man sich das mit dem Jumper sparen und nutzt stattdessen z.B. von Western Digital das Alignment Tool. ACHTUNG: Wird der Jumper geändert, füht dies zu KOMPLETTEM DATENVERLUST! Edit: Das sollte eigentlich ein neuer Post und kein Reply sein...
 
@orioon: Wobei der Jumper ein recht gefährlicher Hardwarehack ist... Das manuelle Formatieren unter Angabe des Aligment ist auf alle Fälle die bessere Vorgehensweise. Mit Boardmitteln ist dafür z.B. Diskpart geeignet.
 
@John-C: > Problemdokumentation: Google: "advanced format drive"

> Beschreibung der "Performance-Falle"
> [Festplatten mit 4 KByte Sektorgröße]

Download unter: <http://www.wdc.com/de/products/advancedformat/>

unbedingt die Acronis Boot- CD erstellen.
Gutes Menue, Auswahl der Laufwerke und Starten erst nach Mausklick.
Insbesondere wird ein Status angezeigt, und man geht sicher, daß
Partitionen auf anderen Laufwerken nicht angefaßt werden.

Warnung:
[Die Paragon- Version warnt vor nichts, führt einen Neustart
durch und braucht ewig, um dann abzustürzen mit:
"Bitte legen Sie Diskette in A:\ ein" :-((((
Die Partition ist anschließend nur noch mit "testdisk-6.11.3.win"
zu retten.]

Nach Rücksichern (und Anpassen der MountedDevices) läuft
Windows super performant, und das Kopieren funktioniert
einwandfrei.
 
Das alte Software auf neue Hardware eben läuft wie alte Software ist nix Neues, und damit müssen Windows XP USer leben. Wenn sie neue Hardware richtig nutzen wollen, dann müssen sie auf aktuell Windows NT 6 setzen.
 
@DARK-THREAT: Auch unter Vista und Windows 7 funktionieren die neuen Laufwerke z.Zt. nicht einwandfrei (http://j.mp/9qXb9C). Die einzigen Betriebssysteme die problemlos mit den neuen Laufwerken funktionieren sind bisher Mac OS X und Linux.
 
@el3ktro: Dein Link führt bei mir ins Leere...
 
@DARK-THREAT: Bei mir funktioniert er, hab ihn eben nochmal rauskopiert und ausprobiert.
 
@el3ktro: Ich komme immer nur auf die search.aspx dieser Page. Mir Firefox oder IE8... beide so. Geblockt ist auch nichts. Muss man evetuell angemeldet sein?
 
@DARK-THREAT: Hmm, angemeldet muss man eigentlich nicht sein, bin ich auch gar nicht. Also bei mir funktioniert der Link in Safari, im FF und im IE einwandfrei.
 
@el3ktro: Der Link geht nicht, wenn man nicht schon vorher mal auf der Seite war. Man kommt aber hin, wenn man manuell auf Storage geht und dann den Artikel "Western Digital's Advanced Format: The 4K Sector Transition Begins" und Seite 2 auswählt.
 
@Demmi: Also ich habe den Link ursprünglich von Safari hier reinkopiert, dann hier wieder rauskopiert und in Firefox geöffnet und ich bin ebenfalls problemlos auf die Seite gekommen. Hab's eben mit dem IE probiert, mit dem war ich noch NIE auf AnandTech, und ich bin ebenfalls auf die Seite gekommen. Seltsam.
 
@DARK-THREAT: Das - vor der 3 wegmachen. ____ "Lange Wörter (z.B. lange Internetadressen) werden nun nicht mehr durch ein Leerzeichen getrennt um einen Zeilenumbruch zu erzwingen. Stattdessen wird das dafür vorgesehene Trennzeichen (-) benutzt. Dieses wird beim Kopieren des Textes i.d.R. nicht mit übernommen, sodass es nicht entfernt werden muss. Dies ist Besonders praktisch, wenn man einen Link aus einem Kommentar direkt in die Browser-Adressleiste kopieren möchte." http://winfuture.de/news,53504.html
 
@mr.return: Ich habe garkeinn Trennzeichen im Link, sondern kopiere den genau in meine Adressleiste und komme zur Suchseite von AnandTech. @el3ktro: Genau wo er gepostet hat, kamen die ertungen (+ für dich, - für mich. Fazit: eindeutig). Kindergarten ist das, jemanden wegen eines Problemes oder einer Fragestellung zu negativ zu strafen.
 
@DARK-THREAT: Ja mei, hast du nun vor ­3691&p=2 ein - oder nicht? Wenn ja, dann WEG.
 
@DARK-THREAT: Hmm, ja ok, kann schon gut sein. Kindisch sowas, da geb ich dir recht. Kann es sein, dass der Link bei euch nicht funktioniert, weil er umgebrochen ist? Bei mir ist der gesamte Link in einer Zeile und es funktioniert einwandfrei.
 
@mr.return: Nein, ich habe da kein Trennzeichen, das ist es ja...
 
@el3ktro: Dein neuer Link von j.mp funktioniert, WEIL er vor der 3691&p=2 ein Leerzeichen im Link hat in meinem Browser.. oO
 
@DARK-THREAT: Verstehe ich nicht, ich teste es hier mit dem IE8, da wird das Trennzeichen mit in die URL kopiert und ich kann es per Hand heraus nehmen. Kopiere ich den Link in den FF, dann wird zwar das Trennzeichen nicht angezeigt, aber anscheinend doch mit übernommen und man landet auf der Suchseite von Anandtech->weil ja die URL falsch ist mit dem -. (noch mal der Originallink zum Test: http://www.anandtech.com/storage/showdoc.aspx?i=­3691&p=2) ___ P.S. Wäre mal interessant zu wissen in welcher Umgebung er das wie macht mit dem übernommenen -.
 
@DARK-THREAT: Link kopieren und einfügen...dann die enter Taste drücken ;)
 
@TobiTobsen: Oder URL im Text markieren, Rechtsklick und im neuen Tab öffnen, was bei Opera, Konqueror und Firefox (mit add-on "URL Link") möglich ist.
 
@Fusselbär: Das ist mal ein nettes Add On was ich noch nicht kannte. Dank dir.
 
@DARK-THREAT: Der Link von el3ktro funktioniert einwandfrei!
 
@Cremeseife: Und weil er bei mir und 2 anderen User nicht geht gleich Minus.. du bist so arm, echt.
 
@DARK-THREAT: Woher weißt du denn, dass das Minus von Cremeseife kommt?
 
XP ist ja inzwischen doch recht alt. Und wenn man auf ein fast 10 Jahre altes BS setzt, braucht man keine Unterstützung aktueller Technologien erwarten.
 
@Kirill: Mal ein wenig über den Tellerrand schauen....
 
@Schnubbie: weil ? nur weil XP noch von vielen eingesetzt wird heißt das nicht das man nichts entwickeln darf was was neueres voraussetzt. Das man mit einem 9 Jahre alten BS nicht mehr die neuste Technik einsetzen kann sollte jedem klar sein (wieso auch). Für das Firmenargument sag ich nur ein es gibt ja auch alternativen !
 
@CvH: Habe ich das behauptet? Aber solche pauschalisierungen sind unterste Schublade. Und deine Argument Alternativen kann ich nur sagen. Du hast wohl noch nie mit Spezialsoftware, welche extra für ein Unternehmen entwickelt wurde, gearbeitet, oder? Und ich rede nicht von SAP o.ä., sondern von Software die nunmal wirklich nur auf einem bestimmten OS läuft und eine Portierung eine 5stellige Summe kosten würde.
 
@Schnubbie: und? wer alte Software einsetzt braucht auch nicht die NEUSTE TEchnologie, so einfach ist das. :)
 
@StefanB20: Wohl nicht verstanden, was? Wenn man einen alten XP Firmenrechner hat, und die benötigte Firmensoftware nur auf XP läuft, kann es zu Problemen kommen, weil man nicht einfach auf ein anderes OS umsatteln kann. Und je größer die Firma, desto umständlicher wird sowas. "So einfach ist das"....
 
@Schnubbie: Also ich finde es immer wieder seltsam, dass spezielle Software für ein bestimmtes Betriebssystem entwickelt wird/wurde. Das empfinde ich als sehr fragwürdige Geschäftspraktiken. Aber gut, die Programmierer sitzen dann ja meistens am längeren Hebel und können solche Forderungen stellen und dann nochmal ordentlich abkassieren, wenn eine Portierung auf eine neue Version des Betriebssystems ansteht. ____ Das alles finde ich sehr fragwürdig und unseriös. Aber leider sind in den 90ern und in den 2000ern viel Firmen diesen Schmarotzern aufgesessen und müssen dafür in den kommenden Jahren unter Umständen bluten.
 
@seaman: Sicherlich ist diese Vorgehensweise auch nicht der normale Weg, aber es kann durchaus vorkommen.
z.T. weil die Software "mal eben Schnell" fertig werden musste und nur als Übergang geplant war...
Aber aus einem Grund wird diese Übergangslösung dann einfach beibehalten weil "funktioniert ja"...
Und Schwupps haste da nen Ei an der Backe kleben, wenn mal was größeres geändert werden soll (z.B. das BS)....
Sowas ist nicht immer fix für ein BS geplant / gewollt... das kommt einfach :D
 
@StefanB20: wer verlangt denn diese neueste Technologie ? Was unerbeten aufs Auge bzw- auf den Geldbeutel gedrückt zu kriegen ist immernoch was anderes als eine Kann aber nicht müssen Option. Mal ganz ganz pingelig und zugegeben übertrieben gesehn: Das Bundeskartellamt ermittelt bei illegalen Preisabsprachen. Wer ermittelt bei illegalen Technologieabsprachen ?
 
@Schnubbie: Genau davon rede ich doch. Nicht auf seinem alteingesessenen Sitz sitzenbleiben, sondern sich mal den neuen Sitz/Teller anschauen.
 
Endlich wird dieses System mal in ruhe sterben gelassen.
 
@Ensign Joe: News gelesen und verstanden? Offenbar nicht. Wo wird denn "dieses System in Ruhe sterben gelassen"? Da steht doch sogar das die HDD Hersteller das ganze Problem mit einem Trick umgehen, was allerdings 10% Leistung einbüßt.
 
@Ensign Joe: Die Firmen die noch paar Jahre Windows XP einsetzten möchten werden sich mit paar Platten eindecken und gut ist. Sterben wird das OS noch sehr lange nicht. mfg
 
@FlatFlow: bis 2014 wenn der Support abläuft. Keine Firma benutzt Software ohne Support.
 
@Christo_1989: Doch doch, das gibt's auch.
 
Hmm das vernünftigste wäre doch nun das MS da n kleines Update rausbringt! Is doch sicherlich kein großes Ding! oder??
 
@legalxpuser: Klar könnte man das. Allerdings sollten sich die Leute langsam daran gewöhnen, dass XP nach 9 Jahren auf dem sterbenden Ast sitzt. IE6 nutzen ist ja zum Beispiel auch nicht mehr das Optimum, auch wenn er für seine Zeit damals nicht schlecht war. Edit: Warum bitte wird hierfür n Minus gegeben? Es tut mir ja leid, aber es ist nunmal Realität, dass XP auf dem sterbenden Ast sitzt. Kann ich ja nix für...
 
@Slurp: Wenn man eine Software / Intranet Lösung in einer Firma einsetzt, welche auf den IE6 setzt / ausgelegt ist, ist der IE 6 das Optimum. Solange es läuft ist es für die Firmen perfekt und wozu sollten sie Geld investieren. ____________@Wildsau: Deswegen können Firmen sich auch bei Microsoft erweiterten Support für ihre Windowslizenzen kaufen - gerade damit sie nicht auf ein W7 umsteigen müssen.
 
@Schnubbie: Ich spreche natürlich vom Allgemeinen her. Sonderfälle, so wie du sie ansprichst, sind natürlich außen vor gelassen.
 
@Slurp: nun ja aber ich denke MS sollte die ganzen Firmen die immer noch auf XP setzen auch nicht allzu vergraulen! Ich denke es wird n Patch kommen! Außdem der ist XP erst knapp 8 Jahre alt, wenn man von SP2 rechnet dann erst 5!
 
@legalxpuser: 25. Oktober 2001. Sind für mich mehr als "knapp 8 Jahre".
 
@Slurp: 25. oktober 2009 = genau 8 Jahre!
 
@legalxpuser: falls du winnt meinst(sp5): damals war das net noch nicht so ausgebaut und für privatanwender war von ms ein anderes bs vorgesehen, von dem es auch nicht so viel sps gab(wenn man win98, win98se, winme jeweils als eigene bs sieht)...und da man damals ja bei den firmen noch nicht zu fast 100% vertreten war und immer neuere hw rauskam, an die man auch das bs anpassen mußte(pci,usb) brachte man halt öfter sps raus...heutzutage bringt man die großen sps lieber wieder als neue bs raus...man will ja schließlich immer was dran verdienen...mich wundert ja, daß es xp überhaupt bis zum sp3 geschafft hat...sicherlich weg der gr0ßen firmenverbreitung...
@alle die meinen xp sei zu alt: es tut immer noch das, was es aus kundensicht soll...ohne(heutzutage) große hardwareanforderungen(im gegensatz zu vista) und relativ leicht zu administrieren...so lange es noch so weit verbreitet ist, werden die hw-hersteller auch noch treiber anbieten...wenn's dann mal keine neuen treiber mehr gibt(für benötigte hw), die benötigten anwendungen nicht mehr drauf laufen(mit denen arbeitet man ja schließlich) oder sowieso neueste hw gebraucht wird(spiele,server), dann wird's vielleicht zeit umzusteigen...und nicht wenn der der bs-hersteller meint neuen umsatz machen zu müssen(siehe: vista-pleite)...
 
naja, nun noch mal ganz allgemein noch was von mir! Ich meine son Patch wird doch eher n Klacks sein für MS, und wirklich nicht das Problem. Ich vermute das sind vielleicht n paar Zeilen Code wo halt die Werte verändert werden, so dass auch eine größere Clustergröße unterstützt wird! Und man hat den Code ja quasi auch schon, von Vista und 7. Letztendlich ist das dann eine, max. 2 Dll's die ausgetauscht werden müssen und schon kommt auch XP damit klar! Das könnten sie nun wirklich mal machen und nich die Kunden im Regen stehen lassen, denn auch für MS gilt der Kunde ist König und hat oberste Priorität! So ist das nun mal!
 
@legalxpuser: Ähem, was nützt denn bitteschön ein Patch? Den kann ich erst installieren, wenn bereits das OS am Laufen ist. Was willste denn machen, wenn dir die alte Systemplatte abraucht und XP dann von der CD neu installiert werden muß? Also reicht ein Patch nicht aus, sondern die Fähigkeit, die neuen Platten ansprechen zu können, muß schon im Setup der XP-CD integriert sein. Und DAS (neue XP-Datenträger produzieren) wird Microsoft - bei aller Liebe - nicht mehr tun. Okay, vielleicht ginge das noch über die "F6"-Methode, fällt mir grad so beim Tippen ein... :). Aber auf jeden Fall ist die Neuinstallation dann nicht mehr ganz so simpel. Man wird sehen...
 
@DON666: naja halt mit integrieren nur, das is klar! Bloß das is ja auch so, also bei der Software die der Festplattenhersteller mitliefert, DIE müsste dann auch gleich bei der Installation mit installiert werden. Und das die Hersteller sowas machen wollen steht ja so in der News. Wenn die das schon machen wird MS sicherlich nachziehn....
 
@Slurp: Dir ist schon klar das du hier das geniale XP mit dem lahmarschigen ohne Tabs laufenden IE6 vergleichst, setzen 6!!!
 
@legalxpuser: Ein Update wofür ? Das ganze kommt MS doch wie gerufen. Die wolln das du W 7 kauft und dein XP wegschmeisst. Gates braucht auch deine Kohle. Er ist nur noch zweitreichster Mann der Welt.
 
@legalxpuser: wäre sicher kein allzu großes ding für ne firma wie ms...aber da ja der support für xpsp2 schon im juli ausläuft und man ja neue bs(mit fest eingebautem drm geraffel) verkaufen will, wird das wohl sicher nix mehr...
 
Steh ich gerad auf dem Schlauch? Wenn eine Datei kleiner ist als 4kb belegt es doch trotzdem den gesammten Sektor oder net? Wieso lässt das 4k weniger freien Speicher zu?
 
@ThreeM: Nein, tut es nicht. Du verwechselt die physikalische Sektorgröße mit der Blockgröße die du bei der Formatierung festlegen kannst. Durch die 4kb Sektorgröße werden insgesamt weniger Daten zur Fehlerkorrektur erforderlich. In der Praxis wird der gesamte zusätzliche Speicher aber atm in die Fehlerkorrektur gesteckt.
 
@orioon: Danke für die Aufklärung :) Ich dachte mir schon das ich da was durcheinander bekommen habe.
 
das ist nun mal der Lauf der Dinge...
 
Soll das jetzt heissen dass Windows 2000, Win9x und ME kein Problem damit haben werden?
 
@Startposition: muss man jedes mal alle Win version angeben?^^
 
@Startposition: Doch, die haben erst recht ein Problem damit. Auch bei Vista und Win 7 wird es laut AnandTech (http://j.mp/9qXb9C) nicht ganz unproblematisch sein. Die einzigen Betriebssysteme bei denen diese neuen Laufwerke problemlos funktionieren werden, sind derzeit Mac OS X und Linux.
 
@el3ktro: Go MS Go! :)
 
@el3ktro: link führ leider nirgends hin -> kannste verratenw o man sich hin durchklicken muss ? danke
 
@martin_mt: Oben haben auch einige das Problem mit dem Link. Ich weiß echt nicht was da los ist, bei mir funktioniert er in Safari, FF und IE einwandfrei ...
 
@el3ktro: Unter Vista und Win7 gibt es normalerweise keine Probleme. Einzig beim klonen muss die Image-Software 4K-Kompatibel sein. Das war auch schon alles, was es bei Vista und 7 an Problemen gibt.
 
@el3ktro: Bei Vista und 7 steht bei deinem Link gar nichts ausser das einige Klonsoftware Probleme macht...ist aber das Problem dieser Hersteller...
 
@el3ktro: Dort liest sich das gerade so, dass es mit Vista/7 keine Probleme gibt.
 
@Startposition: Alle OS laufen perfekt. Nur müssen die Partitionen manuell ausgerichtet "aligned" weden. Das Tool bietet WD kostenlos an.
 
Tja...
langsam wird XP das selbe schicksal ereilen, wie seinerzeit dem Win98.

Schade finde ich das Win7 aus meiner Sicht immer noch keine richtige Alternative zu WindowsXP ist. Daher werde ich langfristig wohl eher nach Linux (kubuntu) wechseln, da ich hier nicht dermassen gegaengelt werde (in dem Sinne wie bei VISTA: Friss oder Stirb, allein die SP1/SP2-Installation nach einer frischen Vista-Installation benötigt auf aktueller HDDs weit über eine Stunde Zeit. Wenn ich bedenke, das eine durchschnittliche HDD ca 70mb/s lesen oder schreiben kann, sind das nach 1h knapp 250GB datenvolumen das verarbeitet wird.... - und das bei einem OS das 16GB belegt :) Hier die aus meiner Sicht problematischen Punkte von Win7:

1. Der Explorer ist beim arbeiten mit vielen Dateien in unterschiedlichen Verzeichnissen (in groesseren Verzeichnisbäumen) spuerbar aufwendiger im händling.
2. Die Taskleiste ist bei einigen wenigen programmen nett, wenn ich viele Programme dort anhefte wird es aber eher unuebersichtlich. Das Gruppieren von Tasks führt zu einem unnoetigemn klick wenn ich zwischen Tastks wechseln will. Das aufheben der Gruppierung, führt dazu das die Task-Icons (zb vom Explorer nicht mehr eineindeutig sind, dadurch fang ich dann das Suchen nach dem richtigen Task an)
3. das Startmenü ist im Vergleich zu einem manuell aufgeräumten Startmenue aus WinXP-Zeit DEUTLICH unkomfortabler wenn ich 20 Programme und 40 Games installiert habe.

Gruss,
Andre
 
@ctx144k: Das Programm anheften an die Taskleiste ist nichts weiter als die Schnellstartleiste aus Windows XP, nur das man schneller und kompfortabler das ganze nutzen kann. Und das Startmenü ist ein Segen. Ich nutze kein Alle Programm -> klick usw, sondern man gibt einfach das passende Stichwort im "Programme / Dateien suchen" ein und zack hat man es vor sich liegen. Beim Explorer hat sich sogut wie gar nichts geändert, wenn man seine Verknüpfungen wie Dokumente, Bilder, Musik etc gelegt hat, kommt man noch viel schneller an sein Ziel. Das arbeiten mit W7 geht deutlich schneller als mit XP, allein schon in der Systemsteuerung die Suche nutzen und zack ist man da, anstatt sich wie bei XP durch zig Menüs zu klicken.
 
@Schnubbie:
Aha - ich klicke nun 2x um via Explorer in meine Musik-Bibliothek zu gelangen: 1.Explorer in der Taskleiste -> Maus hochschieben zu Bibliotheken -> Musik

Früher hatte ich eine verknüpfung die mir nach "E:\Own\Medien" gezeigt hat.

Wenn ich das jetzzt mache, was möglich ist, wird nich über die Bibliothek gegangen (ist mir jedenfalls kein Weg möglich eine direkt zu öffnen), sondern es wird der Line verzeichnisbaum verwendet. Dieser enthält dank Favoriten/Bibliothem usw nun vielmehr einträge und ich muss im Linken Baumbereich nun Scrollen.
Klar das geht alles irgentwie - aber zum "schnellen" Arbeiten ist der XP-Explorer imho einfach besser geeignet - und das seh nicht nur ich so, sondern etliche andere User auch. Und ich gehöhr bestimmt nicht zu den usern die neue Techniken per default erstmal blockieren oder alles scheisse finden. Die Bibothekeken gefallen mir zb Ansich superklasse, nur das Handling ist nicht vollkommen duirchdacht (auch das ich fuer eigene Bibliotheken keine Icons vergeben kann (ja ich kenn den XML-Frickelweg aber das zaehlt wohl kaum).
Auch die neue Windows-Suche ist mehr als Fragwürdig im vergleich zur XP-Suche.
 
@ctx144k: Zur Not hängst du halt eine Symbolleiste ran, für wichtige Schnellstartangelegenheiten. Halt ne Schnellstartleiste. habe ich mir auch für 2-3 Sachen gemacht.
 
@Schnubbie:
Aber das ist ja für mich auch kein HEUL-Thread - es ist nur die feststellung das XP langsam alt wird, und ich weder mit VISTA noch mit Win7 wirklich glücklich bin, und mit einem aufgezwungenen System-Wechsel derzeit eher nach Linux als nach Win7 umsteigen werde.
 
@ctx144k: "[...] und mit einem aufgezwungenen System-Wechsel derzeit eher nach Linux als nach Win7 umsteigen werde." Dir ist aber schon klar, dass sich Linux noch viel unterschiedlicher zu XP verhält als Windows 7? Wenn man so in festgefahrenen Gewohnheiten steckt wie du es scheinst, ist Linux mitunter die schlechteste aller Alternativen.
 
@Slurp: Dem würde ich nur teilweise zustimmen. Ubuntu 9.10 ist meiner Meinung nach Windows 7 viel ähnlicher als XP. Ein Umstieg von XP auf Ubuntu 9.10 (oder im Mai auf 10.04) ist nicht wirklich aufwendiger, als auf Windows 7. Ok, bei Windows 7 hat man teilweise immer noch die "alten Strukturen" die man seit Windows 95 kennt und vielleicht ist deshalb ein Umstieg von XP auf 7 doch einfacher, aber vom Handling und vom täglichen Arbeiten her, ist es dann trotzdem kein allzu großer Unterschied, ob man nun von XP auf 7 oder auf Ubuntu 9.10 umsteigt. Es gibt natürlich gewisse Feinheiten (z.B. die Paketverwaltung), die man bei Ubuntu neu lernen muss, aber die sind für eine halbwegs versierten Anwender schnell erlernt und im Arbeitsrhythmus integriert. _____ Ich selber nutze Ubuntu 9.10 und Windows 7 Pro (beides 64bit) im Dualboot und bin glücklich. Ubuntu hat sich mittlerweile als mein Hauptsystem etabliert. Windows 7 (welches wirklich ein tolles Betriebssystem geworden ist, wo MS vieles richtig gemacht hat) benötige ich eigentlich nur noch wegen meines Studiums und wegen iTunes ;) (z.B. leihe ich mir öfters Filme über iTunes aus).
 
@seaman:
Natürlich ist KDE4.x Windows7 vom Look her ähnlicher als Windows XP. Allerdings ist der Dolphin inzwischen handlicher in der Tagesarbeit als der neue Windows-Explorer. Auch die "klassische" Taskleiste finde ichKomrtabler als die neue unter Win7. Das Startmenü ist in KDE dank sinnvoller Gruppenaufteilung auch sinnvoller. Ebenfalls finde ich das "Feststellen" sowie die dynamische Größenanpassung der Desktop-Widgets komfortabler. Und zuletzt finde ich einige Look-And-Feel Settings 'schoener' - voll transparente Fenster beim verschieben (nicht nur der Rahmen), die Cover-Flow darstellung beim Taskwechsel, der 3D-Desktop. Und last but not least - die erheblich groessere Freiheit auf der Konsole - wer einmal unter Windows7 versucht hat die Notepad.exe "manuell" auszutauschen weiss was ich meine. Und wenn dann textpad hingeht und das via "Maus"klick anbietet - super wozu gaengel ich dann aber den User, wenn das via Programmcode in 5Zeilen gemacht werden kann. Bis dato war ich aber dennoch ein Win32-Beführworter, da die angesetzten Applikationen oftmals Problemfreier laufen, mehr funktionalitaeten besitzen und schlicht intuitiver Einsetzbar sind (keine Howtos usw). Aber wie gesagt - wenn ich zu einem Wechsel gewzungen werde - und ich so oderso Nachteile im Vergleich zu XP in Kauf nehmen muss, dann halt Linux.
 
@ctx144k: Also ich hatte damals beim SP1 bzw SP2 von Vista eine Installationsdauer inkl Neustart von ca 20 Minuten auf meiner ehm 1TB HDD (diese hat im Durchschnitt 85MB/s). Eine Installation von Windows 7 dauert aktuell bei meiner SSD keine 13 Minuten (diese hat im Durchschnitt 175MB/s). Iwas macht deine Hardware falsch...
 
Na endlich. Die Erhöhung der Sektorengröße ist bereits seit ein paar Jahren überfällig. Was jetzt interessant wäre ist die Frage, ob sich daraus Änderungen in den Dateisystemen ergeben.
 
@C1d: FAT32 hat wohl Probleme, andere eher nicht.
 
@C1d: Da gibt es keine Probleme, das Laufwerk emuliert nach außen 512 Byte Sektoren. D.h. 8 logische 512 Byte Sektoren werden auf einen physischen 4 KByte Sektor zusammengefasst. Einen Leistungsverlust hat man dann bei Zugriffen, die nicht auf den physischen Sektorgrenzen liegen. Um z.B. einen 4 KByte großen Datenblock zu schreiben, welcher über zwei physische Sektoren liegt, muss die Platte diese zunächst lesen, den betroffenen Teil der Daten ersetzen und kann sie dann erst wieder schreiben. Das dürfte die Schreibleistung nahezu halbieren, da dafür halt eine zusätzliche Umdrehung erforderlich ist. Achtet man beim manuellem Erstellen der Partitionen auf das richtige Alignment ist gar nichts los... Partitionen müssen in disem Fall auf einem Vielfachen von 4 KByte beginnen.
 
@Schließmuskel: Nix mit Schreibleistung halbieren :-( Die Zugriffszeiten verzehnfachen sich beim Kopieren von vielen kleinen Dateien, da wohl die Optimierungen des OS ausgehebelt werden..
 
@AWolf: Die reine Schreibleistung halbiert sich, weil eben genau eine extra Umdrehung erforderlich ist. Das es mit vielen kleinen Dateien dennoch dramatisch langsamer wird liegt am generellen Verwaltungsaufwand (Öffnen/Schließen/CRC/Attribute/etc), der natürlich proportional zur Anzahl der Dateien ansteigt
 
@Schließmuskel: Eine extra- Umdrehung pro geschriebenen Cluster. Ohne Details zu kennen, vermute ich, daß bei vielen kleinen Dateien mehrere Dateien = Cluster pro Umdrehung geschrieben werden, wenn der Schreibcache funktioniert. Zumindest ist die Schreibrate von 100 kB/Sec durch das Alignen auf mehr als 10 MB/Sec gestiegen. (zig- tausende Text- Dokumente)
 
Ob Ubuntu mit den neuen Festplatten zurechtkommt? Chrome wird von Ubuntu akzeptiert und läuft gut.
 
@eolomea: Verstehe nicht genau was du meinst, aber selbsverständlich funktioniert das mit Linux, hat Ubuntu aber nichts zu tun, wenn dann ist der Kernel interessant.
 
@John-C: Habe heute mal wieder Ubuntu installiert. Wenn man sich das genau ansieht, muss man sagen, dass das BS recht gut ist. Auch die Wiedergabe von Bildern und Videos ist einwandfrei. Ich lasse Ubuntu auf der extra Festplatte und werde mich nach und nach einarbeiten. Ist besser als ich dachte.
 
@eolomea: je nachdem ob dir Gnome bei ubuntu Gnome die
Desktop Umgebung nicht gefällt schau dir mal KDE an das kannst du
unter "Anwendungen -> Zubehör -> Terminal" starten und mit
"sudo apt-get install kubuntu-desktop" nach installieren
 
@Thaodan: Oder leichter: System->Administration->Synaptics Paketmanager. Paket "kubuntu-desktop" installieren. Fertig =)
 
Es war klar dass das so kommt. Wir können aber nicht jahrelang technologisch auf dem gleichen Punkt rumspringen nur weil die meisten Mittelständler noch XP einsetzen. Die Bindung an XP ist klar: Ich will möglichst wenig Geld ausgeben und suche mir einen Entwickler der möglichst faul ist oder nur eingeschränktes Wissen hat. Derjenige knallt mir dann ne Speziallösung zusammen die nur auf einem Windows-OS läuft. War natürlich 3000 Euro günstiger als bei jemanden der etwas in die Zukunft plant. Entweder ist es mangelhaftes Wissen oder einfach Faulheit . Aber weiter im Text: Dann taucht auf einmal neue Hardware auf. Das Unternehmen wird irgendwie zum Aufrüsten gezwungen kann aber nicht aufgrund der Gründe von weiter oben. Wärn am Anfang 3000 Euro mehr da gewesen für den Programmierer, hätte das Unternehmen heute wesentlich geringere Probleme und Kosten. Gleiches siehe Intranet über IE6, Das is auch nur mangelhaftes Wissen oder Faulheit. Man muss sich kein Bein ausreißen um Software/Intranets etwas unabhängiger zu gestalten.
 
@Dragon_GT: Ist aber auch wirklich wahr. Nicht schlampig programmierte Software lässt sich sogar von 95 auf 7 ohne weiteres übertragen. Leider programmieren viele einfach nur total schlampig.
 
So gut wie jede Linux-Distribution wird diese neue Sektorengröße unterstützen. Da Linux evolutionär entwickelt wird, gibt es auch keine "alten" Versionen. Ok, Ausnahmen gibts immer! Wieder ein Nachteil von Windows. Alte Versionen werden abserviert. Der blöde Kunde soll gefälligst neue Versionen kaufen. So wird Bill Gates immer reicher und Microsoft immer mächtiger ... Ich nutze noch WindowsXP, aber nur weil 98% meiner Spiele eben für Windows ausgelegt sind. Ansosnsten wäre ich schon längst bei Ubuntu!
 
@NoName!: Bill Gates hat doch schon lange nichtsmehr mit dem täglichen Geschäft von MS zu tun. Jede Software wird irgendwann mal alt... ich nutze doch auch kein OS/2 mehr, was damals ja super war.
 
@DARK-THREAT: Gib es auf! Diese Leute werden noch den Mythos "Bill Gates = Microsoft" weiterpflegen, wenn der Mann längst tot und begraben ist. Lass ihnen einfach ihre Feindbilder und denk dir dein Teil...
 
@NoName!:
Bei Linux steht man doch vor genau dem gleichen Problem wenn man aus irgendwelchen Gründen eben nicht einfach auf die neueste Version updaten kann. Ich habe hier z.B. ein Suse Linux 11 für das keine Sicherheits-Updates mehr angeboten werden. Das Update auf Suse 12 kann ich aber nicht machen weil unter Version 12 die aktive ISDN-Karte nicht mehr funktioniert, die in diesem Rechner aber unbedingt benötigt wird.
 
@Chris81: 1.) es gibt keine suse 12 sondern nur opensuse 11.2 als aktuelle version. 2.) die isdn treiber lassen sich mit sicherheit auch unter opensuse 11.2 verwenden und wenn man sie selbst in den kernel pflanzt. 3.) irgend ein dau hat dir ein plus gegeben ohne eine ahnung zu haben wie es tatsächlich unter linux läuft. :-)
 
@OSLin:
Mein Fehler. Ich habe im Moment OpenSuse 10.3 und die neue Version war die 11.2. Der Treiber für die ISDN Karte ließ sich zwar installieren aber die Karte wollte nicht laufen. Im Internet habe ich zwar einige Leute mit dem gleichen Problem gefunden aber keine Lösung.
 
Die Frage ist, warum ich im Jahre 2011 in mein hypothetisches XP-System gerade eine solche Festplatte einbauen sollte... Klingt für mich nach einem sehr seltenen Szenario.
 
@pool: Weil es keine alternativen mehr geben wird und wenn eine Platte ausfällt braucht an doch ersatzt? Ich glaube nicht, dass die Hersteller eine zweigleisige Strategie fahren werden. Die neuen Platten werden mit einen Jumper ausgestattet und damit müssen Menschen mit älteren OS klar kommen, so einfach ist das. mfg
 
@FlatFlow: meine rede ... Anleitung lesen ... klar ein vorteil. Dieses Problem gibts seit X Jahren auf SCSI und kein hats gestört ... aber jetzt großes zettern :->
 
@WosWasI: Richtig. Nur dass die Festplatte gerne anders angesprochen werden würde heisst das ja noch lange nicht, dass man sie auf herkömmliche Weise nicht ansprechen könnte. Das Schlimmste was passieren kann, ist dass deine Platte nicht mit maximaler Geschwindigkeit funktioniert. Aber das war's.
 
@pool: Wenn Dir ein neuer Windows7 PC Platten-crascht, und Du eine WD- Platte im Garantietausch erhälst gibt es nach dem Restore das Alignement- Problem, ohne Daß Du darauf hingewiesen wirst.
 
Für SSDs gilt diese Problematik übrigens gleichermaßen, fällt aufgrund der grundsätzlich höheren Performance nur nicht so gravierend und spontan auf. Eine Lösung ist hier jedoch nicht so einfach, wie bei den HDs, da das korrekte Alignment sehr individuell ist, abhängig von Controller, Größe der SSD, Anzahl und Art der verwendeten Chips, etc. Auf der sicheren Seite ist man, wenn man das Alignment auf 16 MB legt, das ist (gegenwärtig) der kleinste gemeinsame Nenner aller Eventualitäten. Wer jetzt den "Verlust" von 16 MB teuren Speicherplatzes betrauert, da gibt es Entwarnung, der unpartitionierte Bereich wird intern zur Verwaltung genutzt. Das bringt sogar etwas mehr (Langzeit) Leistung.
 
Das ist ja unglaublich! Wie kann es sein, das ein fast 10Jahre altes Betriebssystem sowas nicht mehr unterstützt? Eine Frechheit ist das! Ich verlange einen Patch und zwar SOFORT! Verstanden SOFORT!
\ironie off
 
Es ist ja auch sowas von schwehr den NTFS-Treiber den neuen Gegebenheiten anzupassen.....
 
@Stefan_der_held: Ja, ist es durchaus, der hat damit nämlich gar nichts zu tun... Einzig die Lage der Partitionen ist bei dieser Problematik von Relevanz. Angpasst werden müssen demnach Partitionierungstools, wobei das für Windows 7 und (eingeschränkt) für Vista ja schon passiert ist. Selbst mit Uralttools lassen sich diese Platten richtig partitionieren, sofern man ein Offset angeben kann.
 
@Stefan_der_held: Nach außen werden Sektirgrößen von 512 KB simuliert. Da muß man schon den Typ der Platte kennen, oder gleich auf Verdacht anders partitionieren.
 
Hi, eine clevere IT-Abteilung eines Mittelständlers, wird keine neue Festplatte einbauen, sondern sich einen PC-Leasingrückläufer kaufen. Gibt es schon ab ca. 70-80€. Gratis zur Festplatte gibt es eine komplette PC der ausreichend schnell ist und meisten eine eigene richtige Xp-Lizenz hat. Also was solls, für die Cleveren gibt es nur Lösungen, keine Probleme;-).
 
@Franky_99: richtig!^^
 
Windows XP wird bis 2014 unterstützt und Windows XP wird immer noch in den Läden verkauft. Da soll Microsoft die Unterstützung auch einbauen und was schon lange überfällig ist: endlich auch Out of the Box S-ATA Unterstütung einbauen. Das Windows XP da per default auf ein Diskettenlaufwerk in Kombination mit S-ATA angewiesen ist, weist nämlich Out of the Box der Windowsinstallation die rote Laterne beim Installationskomfort zu.
 
@Fusselbär:
Ist doch logisch, dass so ein altes System nicht mit dem Installationskomfort von modernen Systemen mithalten kann. Für den Bedienkomfort gilt im Grunde das gleiche.
 
@Chris81: War Windows XP in Bezug auf Bedienung und Strukturierung bereits ein einziges Chaos, so hat es Microsoft geschafft, das mit Windows 7 noch weiter zu verschlimmern. Schaut man sich als leuchtendes Beispiel für sinnvolle Strukturierung hingegen mal KDE an: da hat man ein Kontrollzentrum und im Menü ist nach Einsatzzweck strukturiert: Büroprogramme, Internet, Mutimedia usw. Auf Windows findet man da im Gegensatz nur das reinste Chaos vor. Aber wenigstens lässt sich Windows XP noch auf das klassische Windows-Startmenü umstellen, das spart gegenüber dem monströsen Etwas auf Windows 7 gewaltig Platz und ist wenigstens etwas übersichtlicher.
 
@Fusselbär: jo das mit dem Startmenü is auch sone Sache. Das is auch n Grund für mich warum ich noch nicht umgestiegen bin. is echt schade das es dies nicht mehr gibt!
 
Vom USB-Stick laufenlassen (WinUSB) oder in ner VirtualBox (auch portabel) geht doch immer, auch mit den neuen Platten, also wozu die Aufregung?? Wer sollte denn nach Einführung von Win8 "ausschließlich WinXP" benutzen wollen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles