Twitter prüft Links nun mit einem Phishing-Filter

Spam & Phishing Die Betreiber des Microblogging-Dienstes Twitter wollen ihre Nutzer zukünftig besser vor Phishing-Angriffen schützen. Im Hintergrund werden entsprechende Filter installiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wir haben uns die Links aber auch kaputt gekürzt. Aber von twitter ein schritt in die richtige richtung.
 
Ist natürlich richtig von Twitter die Links zu prüfen, aber vielleicht sollte man das System so umstellen, dass keine Kurzlinks (Tinyurl) mehr nötig sind. Vielleicht einen Link nicht bei der Zeichenzahl mitzählen. Diese Kurzlinks sind doch kritisch zu betrachten, denn man weiss ja nie wo man mit denen so landet.
 
@drhook: waere auch eine Idee. wobei man wieder bedenken muss, man kann ja schnell soeinen neuen service herstellen, wo man kurzlinks machen kann. dann muss twitter wieder das einbauen, dass auch der geblockt wird. naja... oder twitter erlaubt nur selber kurzlinks die dann lauten "twitlink.com/23243" zum bsp^^ also man muss den Link eingeben und er wandelt es dannautom. so um
 
@StefanB20: Oder Links von Nachricht trennen. Ein URL Eingabefeld, welches dann einfach als "Link" am Abschluss der Nachricht erscheint.
 
@drhook: oder der originallink wird per mouseover eingeblendet.
 
@drhook: Ein weiteres Problem ist das man das bestimmt sehr einfach das austricksen kan falls man es nicht mitzählt.

z.B. www.ich.schreibe.hier.einen.total.langen.aber.sinnlosen.text.aber.ihr.könnt.nix.gegen.machen.ist.ja.ein.link.de

So gings. Denke eher sie sollten die Möglichkeit einbauen die gekürzten Links auschreiben zu lassen.

Anduko
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads