CDU-Politiker kritisiert Jugendschutz-Staatsvertrag

Recht, Politik & EU Die geplanten Änderungen am Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) werden nun auch von den ersten CDU-Politikern öffentlich kritisiert. Diese seien zum Teil in der Realität nicht durchsetzbar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der wichtigste Jugendschutz ist, dass die Kinder und Jugendliche nicht alleine vorm PC gelassen werden, oder zumindest darauf hingewiesen, dass das Internet voller Gefahren und Perverse ist. Im Grunde genommen würde mein Kind keinen PC mit Internetanschluss alleine bekommen, wenn, dann an Papas PC.
 
@DARK-THREAT: es hat sich bewährt, einen PC zwar zu gewähren, den aber an einem Ort aufzustellen, wo er gut einsehbar ist. Wenn das Balg einen im Zimmer haben will, soll er ihn sich selber kaufen :p
 
@DARK-THREAT: Seit wann ist das Internet voller Perverser? Ich dachte CDU-Politiker sind nicht technikerfahren genug um online zu gehen.
 
@Shadow27374: Ich hatte gerade ein + und nun keins mehr. JETZT weiß ich das CDU-Wähler unter uns sind. Dabei behaupten hier immer alle nie die CDU zu wählen.
 
@Shadow27374: Sorry, aber auch wenn ich Mitglied von die Linke bin und sie wähle, bezeichne ich CDU-Mitglieder nicht als pervers, daher habe ich dir ein - gegeben.
 
@DARK-THREAT: Ihre Gesetzgebung ist pervers und einer gewisse Frau präsentiert und profiliert sich mit und über Kinderpornographie. Ich gehe sogar so weit und behaupte es sind perverse Drecksschweine!
 
@Shadow27374: Du willst jemanden pervers nennen? Dann schaue bitte hier: http://tinyurl.com/yk86j76 Er gillt wohl sehr als Verdächtiger dazu... Diee Gesetzgebung der CDU ist nicht pervers sondern Volksschädigend.
 
@DARK-THREAT: Pervers bedeutet unnormal sowas sollte man wissen bevor man etwas postet! Dementsprechend ist ihre Gesetzgebung wie du sagst volksschädigend und pervers weil sie unnormal ist. Und was soll der Quatsch mit Tauss? Es gab schon mehrere Fälle die auch zu einer Verurteilung(!) in den reihen der CDU führten!
 
@DARK-THREAT: Der beste Jugendsutzist, Kinder Medienkompetent zu erziehen. Dazu gehört halt auch, das sie wissen sollten welche Seiten nicht für sie bestimmt sind. Dann kann ich Kinder auch alleine an den PC (oder Fernseher) lassen.
 
@Croft: Verbotenes ist doch noch interessanter.. oO Das weiß ich doch aus meiner Kinder- und Jugendzeit. Daher gab es im Laufe eine freiere Erziehung von meinem Eltern ("Mach doch was du willst, aber du bist dafür verantwortlich") und ich muss sagen, die war gut, so erkannte ich mögliche Fehler vorher und nicht später (zB habe ich bis zum heutigem Tage nie an einer Zigarette gezogen, selbst wo mein Vater mir welche angeboten hat mit 15/16 Jahren).
 
@DARK-THREAT: Es ist die Frage ob das tatsächlich positiv war. Der Selbstversuch oder Eigenkonsum mit vorheriger(!) Rechersche über das Rauschmittel stellt eine wichtige Sache dar. Wer sich nicht informiert redet alles schlecht hier trifft das Stichwort CDU wieder zu. So ist es auch bei Rauschmitteln die wenigsten sind in reinform gefährlig. Bei Tabak ist es sogar völlig dubios denn er erzeugt gar keinen Rausch. Erst die Sucht lässt den Konsumenten glauben eine Zigarette würde beruhigen. Dabei stillt er nur seine Schmacht. Ich habe es anders gemacht ich habe dran gezogen und gemerkt das es nichts bringt das ist die beste Abschreckung. Bestes Gegenbeispiel THC. Es macht in Gegensatz zu Nikotin nicht körperlich abhängig. Erzeugt aber einen echten Rauschzustand. Es bringt also etwas und kann somit geistig abhängig machen so wie Kaffee oder Schockolade. Naja die Moral von der Geschicht: Man sollte den Kindern nicht zu viel und nicht zu wenig Freiraum lassen. Aber man sollte ihnen beibringen sich zu informieren und Dinge zu hinterfragen. Dann werden sie von ganz alleine gefährliches meiden.
 
@DARK-THREAT: Wenn man vor die Haustür geht sind die Gefahren im Prinzip wesentlich höher für Kinder als im sicheren Kinderzimmer vorm Computer... Auch Kinder sollten früh lernen nützliches von sinnfreiem zu trennen und das geht nur wenn sie selbst entscheiden können was nützlich ist oder nicht... Die realität ist wie sie ist und damit muss jeder Mensch zurecht kommen, Zensur ist NEGATIV, meiner Meinung auch für Kinder!
 
Alterskennzeichen für Websites? Man kanns auch übertreiben...
 
CDU-Kinder müssen grundsätzlich nach dem Sandmännchen ins Bett gesteckt werden und die Hände müssen auf der Decke bleiben, sonst Rohrstockerziehung 1!drölf Siehe auch: http://tinyurl.com/yzmc77q
 
@Fusselbär: lol, die Antwort auf die eh schon kranke Frage
 
@lutschboy: Der mit Abstand grandioseste Tipp zur entwicklungsfeindlichen CDU-Kindererziehung wider die Pubertät, falls mal der Rohrstock zerbrochen ist: [Zitat] "Sprechen Sie das Thema also an öffentlichen Plätzen an. In der U-Bahn, beim Einkaufen, egal wo. Es muss nur unangenehm für Ihren Sohn oder Ihre Tochter werden"[/Zitat]
 
@Fusselbär: Der Link ist herrlich. Erinnert mich an das amerikanische "Christen"forum, wo eine Mutter ein ganz anderes Problem hat. - http://bit.ly/bgqjkC
 
@RobCole: LOL! Da hat lellington vorzüglich die Fundamentalisten getrollt, in den frühen dreißigern, also etwa mit 14 einen Sohn gebären den sie dann mit 13 hat zeugen lassen. Sehr christlich das, hehe.
 
@Fusselbär: oder es wird mit dem am Kreuz hängenden Jesus gedroht, "gugg Bub, wenn du nich aufisst, gehts dir wie dem da"...
 
@Fusselbär: Die Antwort erinnert mich an Hanninger :)
 
@Fusselbär: OMG. Wir krank ist das denn? "Masturbation mit 17 ist eindeutig zu früh und muss pädagogisch bestraft werden. Nur so lernt das Kind, dass Sex nicht zum Vergnügen ist". Sind die noch ganz klar im Kopf? Interessant, dass die Kommentare nicht gelöscht werden.
 
@Fusselbär: also bei dieser site weiß ich nicht ob ich lachen oder es mit der angst zu tun kriegen soll.
 
Als Jugendschutz würde es doch genügen, die Seite katholische-kirche.de mit einem Stopschild zu versehen
 
Bei mir im Haushalt gab´s früher einen alten Gateway-PC mit Squid/Dansguardian und einer Whitelist drauf für die Kinderrechner. Hat sehr gut gewirkt. Gut, inzwischen sind die beiden aus dem Haus, also muss ich mir von daher keine Gedanken mehr machen. ;)
 
Selbst wenn die das Internet abschalten, dann schauen sich die Kinder halt wieder Pornoheftchen- und VHS, ... naja, ok, Blurays vom Bruder/Vater/Onkel oder sonstwem an. Und wenn alle Medien gekennzeichnet, verboten, verbrannt und rituell geopfert werden bleibt immernoch die Phantasie, Erzählungen, ebenfalls neugierige Freunde, ... also, liebe CDU: Keuschheitsgürtel steuerlich absetzbar machen, nur das hilft gegen diese widernatürliche Pubertät und schlimme, psychisch und physisch krankmachende sexuelle Neugier und Erfahrung.
 
@lutschboy: vorallen passieren aus dem unbändigen streben nach solchen inhalten, wenn sie denn erstmal verboten sind, straftaten. was man nicht ausser acht lassen sollte.
 
@lutschboy: Also Hardcorestreifen beeinflussen sicher die Denkensweise von Kindern und Jugendlichen, dass muss man schon so sehen. Ich bin keinesfals für das Verbieten von Medien, aber beschränkt darauf Zugang zu haben ist schon sinnvoll. Mit solchen kostenlosen Plattformen im Internet, wo jeder 12 Jährige drauf klicken kann, fördert man nicht die sexualität des Heranwachsenden. Sondern der junge Bürger wird beeinflusst. Eventuell denkst er, dass man in das Gesicht seiner Freundin ... muss, oder die Freundin denk, dass man immer mit 3-4 Jungs zusammen sein muss. Das hat nichts mit Neugierde zu tun, sondern mit enorme Beeinflussung der Sexualität. Meingott, ich bin nicht prüde, aber mit meinen nun bald 23 Jahren denke ich über solchen Sachen ganz anders.
 
@DARK-THREAT: Mir scheint's, Du hast bisher nur sehr langweilige Frauen gehabt, mein ehrliches Beileid!
 
@DARK-THREAT: Sicher, es gibt extreme Ausnahmen, zb auch Snuff, Videos von realen Tötungen und Misshandlungen usw, Dinge, die auch für Erwachsene verstörend sein können. Aber den Zugriff auf solche Dinge kann man nicht verbieten, und danach muß auch jetzt schon, ohne umfassende Zensur, sehr gezielt gesucht werden. Das Gesetz würde eher harmlose Seiten betreffen, so könnte WinFuture ab 16 sein weil in einem Artikel über die Games Convention die Babes auf einem Photo abgebildet sind, mal als dummes Beispiel. Eltern müßen Kinder bis in die, sagen wir mal... mittlere Pubertät beobachten und gut aufklären. Vor Extremen Dingen schützt sie kein "ab 16"-Symbol, und auch kein Zensurgesetz, sondern nur fürsorgliche Eltern. Wenn ein Kind mit der Ansicht aufwächst Frauen/Mädchen müßten schlucken und 4 Schwänze auf einmal in den Poppes bekommen (Anmerkung: dieser Kommentar ist ab 18), dann kann dieses Bild nicht der Staat verhindern oder beeinflußen, sondern nur dem Kind nahestehende Personen. Und lokale Filter die Wörter wie "Sex" und dergleichen beinhalten, filtern sehr zuverlässig. Oder besser mit Whitelists arbeiten. Das ist aber verdammtnochmal nicht Aufgabe von fundamentalistischen, erzkonservativen Christen, sondern der Eltern.
 
@lutschboy: Jo so ist das. Es gibt zwar auch schwarze Schafe für die keiner was kann, aber ich behaupte das 90% von dem was aus einem Kind wird die Eltern zu verantworten haben. Ausserdem sei gesagt das man seinen Kindern eh nur die richtige Tür zeigen kann durchschreiten müssen sie sie selber...
 
"für entwicklungsbeeinträchtigende Inhalte"... hab ich nie verstanden. Wer bitte bestimmt was Entwicklungsbeeinträchtigend ist? Ich habe früher als Kind sehr viel machen dürfen. Ich habe Doom III, Wolfenstein (und das waren damals echt knaller vom content her...), etc. gespielt und muss sagen das es meiner Entwicklung nicht ein Stück geschadet hat. Ausserdem wird mir als 3x7 Jähriger mein recht auf diese Inhalte dann genommen oder wie? Keine Zensur! Lehnt euch gegen sowas auf!
 
@KainPlan: je nach Blickwinkel sind so gut wie alle Inhalte im Übermaße schädlich. Youtube,social networks... alles nur rumblödeleien die Kinder nur auf dumme Gedanken bringt...
 
Ganz einfach: Die Eltern in die Verantwortung nehmen! Warum muss die Politik die Medien regeln? Die Eltern sollen sich mit den Kindern hinsetzen und schauen, was die Kinder schauen.
 
@Kirill: das Rad muss sich noch viel früher anfangen zu drehen. Fangen wir an. Die Wirtschaft muss Rücksicht auf Familien und Kinder nehmen, von wegen Ladenöffnungszeiten bis 22 Uhr? auch am Wochenende? wie familienfeindlich. mehr umgesetzt wird eh nich, also was soll dieser Mist? als nächstes muss der Staat in Bildung und Angebote für Kinder und Schulen investieren, hier isses doch was schief läuft. Jugendzentren und co. werden aus Kostengründen dicht gemahct. Eltern haben wegen der massiven zeitlichen Einspannung keine Zeit für ihre Kinder - und auch Eltern haben ein Recht auf ein Stück weit eigenes Leben. man kann und sollte nicht bei jedem Schritt dabei sein. Natürlich sollte man Eltern in die Pflicht nehmen für die eigenen Kinder, aber dazu gehört auch, den gesellschaftlichen und beruflichen Druck etwas rauszunehmen. Solange aber dieser permanente Leistungsboost und extremer Wettbewerb die oberste Premisse ist und nicht das Wohl der KInder - also die von morgen die die Wirtschaft am kacken halten sollen - geht was gänzlich falsch im System. Natürlich brauchen wir auch Medienkompetenz und aktiven Umgang mit Medien, deren Inhalte usw. usw. Aber nein, bei Bildung wird gespart... lieber mal zig Mio für irgendwelche Kriegsspielzeuge für die Bundeswehr ausgeben - komisch, keiner will Krieg haben, aber dort wird so viel investiert, während unsere Kinder verdummen...auch gut, die hinterfragen dann das Kauderwelsch der Politiker nicht mehr - Pisa hat halt auch seine Vorteile, wenn man nicht nachrechnen kann, das die Politiker nur Pseudozahlen ind en Raum werfen und alles blind geglaubt wird, weils keiner mehr nachprüfen kann.
 
@ Kirill, sehe das auch so. Für die Kinder sind ihre Eltern und Aufsichtspersonen verantwortlich. Alles weitere schadet nur den Gebrauch mit dem Internet. Siehe Zensur in China und ähnliche Länder. Sie haben die Kinder in die Welt gesetzt und müssen sich entsprechend auch um das Wohl der Kinder kümmern. Im übrigen sollte man die Politik mal in einigen Bereichen mit anderen Personen besetzen. Und zwar mit Personen die über Sachkenntnis und Wissen verfügen. Meiner Meinung nach wird in Deutschland meist nur nach den Kriterien Studiert/ nicht Studiert ausgewählt. Daher liegen im Hartz 4 Bereich auch etliche gute und fähige Fachkräfte brach. Während Falschbesetzungen unser Land Stück für Stück weiter in den Staatsbankrott reissen.
 
Da stimme ich 08+09 zu. Letztlich werden die Hohlköpfe sonst noch alle Internetseiten wie beim Pay-TV mit Codeeingabe sperren.Sicher jede Seite mit nen anderen-vorher muß man sich natürlich durch Einscannen eines elektr.Ausweis registrieren. Naja die Heilige Stuhl Site bleibt wegen der Knabenliebe sicher verschont. Langsam sollte man echt Schweizer werden in diesen Land wer Interesse hat kann zu dem Thema ja mal hier gucken: http://lotharf.wordpress.com/
 
hmm, ist eh etwas merkwürdig..staatsvertrag für etwas was nicht sein muss, da der internat anschluss nur von einem VOLLJÄHRIGEN betrieben werden kann, somit obliegt der jugendschutz dem anschlussinhaber, nicht dem staat. in letzter zeit macht sich sowohl CDU als auch FDP sehr stark eben NICHT für kinder...im gegenteil sie versuchen kinder bewust zu übervorteilen um sich eine fragwürdige staatliche macht aufzubauen. sie benutzen den angeblichen jugendschutz und terrorismus zu verwenden um meines erachtens eine 2. DDR aufzubauen wo das BKA/LKA als stasi ähnliches gebilde funktioniert. ein weiteres fragwürdiges unterfangen sind zB die datenkäufe von kriminellen, damit sich der staat bedienen kann. es ist zwar verweflich steuern zu hinterziehen, aber hat das zB die CDU nicht auch schon in verschiedenen spendenaffären getan? bzw diese praxis immer noch haben (siehe "spenden" um hochrangige politiker zu sprechen). man muss als vater heute sagen, das staat und seine behörden keinerlei jugendschutz gewähren, da ihre restriktionen nicht zum wohl der kinder ausgelegt sind, sondern um eine fragwürdige macht sicherung sich drehen. ich würde die sicherheitsgesetze der letzten 20 jahre sogar als aktiven angriff gegen die demokratie werten, da sie bewust bürgerrechte mißachten und die verfassung mit füssen treten. der staat hat mitlerweile mehr illigale datensammlungen der bürger als jedes privatunternehmen der welt je sammeln könnte. der deutsche staat entwickelt sich nicht vorwärts, sonder gewaltig zurück in die zeit der 30er jahre!
 
@MxH: Dito. Bevormundung = Kontrolle = Diktatur
 
"Niemand kann durchsetzen, dass im Internet bestimmte Angebote erst ab 22 Uhr oder nur zwischen 23 Uhr und 6 Uhr verbreitet werden. "
Bei ARTE+7 ist das bereits Realität. Lokale Begrenzungen werden ja schon länger praktiziert. In Dänemark per WLAN war ARTE+7 auch nicht erreichbar. Kam immer "geo-error". Und Videos per Proxy ist teuer oder unmöglich... Ist ja mit Hulu u.ä. genauso.
 
Dieses Thema ist heute mal wieder aktuell:
http://twitter.com/search?q=%23JMStV
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles