EU-Parlament verlangt Einsicht in ACTA-Unterlagen

Recht, Politik & EU Das EU-Parlament will nicht länger hinnehmen, dass seitens der Kommission im Geheimen an dem internationalen Urheberrechtsschutz-Abkommen ACTA mitverhandelt wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was beschließen die da, was die Bevölkerung beunruhigen könnte?
 
@Mudder: Das sagen sie ja nicht :)
 
@Mudder: Die beschließen da wie viel mehr deiner Privatsphäre in Zukunft flöten geht um die Interessen von Medienunternehmen zu wahren.
 
es geht darum eine digitale diktatur aufzubauen...in us regie.
 
Ihr wisst doch wie das ist, wenn wir mal was erfahren, dann müssen schon Wunder passieren. *Kopfschüttelnt*
 
Gesetz der Mafia: Politiker haben die Handlungsanweisungen der Mafia Widerstandslos abzunicken !11
 
Was ich so über ACTA recherchiert habe ist angsteinflößend. Weiterer Abbau von Bürgerrechten, rigoroses Urheberrecht. Trotz zahlreicher Gebühren auf Drucker, CD, DVD ect. Abschaffung der Privatkopie, die ja nach dem zweiten Korb des Urheberrechts defacto eh nicht mehr existiert!, Bagatelldelikte mit Gefängnisstrafen und horrenden Strafzahlungen ahnden ... Wer das will, soll doch bitte weiter SPD oder Union wählen! Ansonsten wäre die Piratenpartei eine gute Alternative!
 
sorry, aber: piraten partei ist unfähig und besteht nur aus computer "fachidoten" (fachidoten bezeichnet man die menschen, die nur von 1 sache ahnung haben).
 
ACTA ist eine US initative..darum grundsätzlich abzulehnen, wegen mangelnder demokratische grundsätze in der entstehung. ausserdem setzt dieser vertrag das völkerrecht ausser kraft und ist somit ein direkter angriff auf die UN.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen