Malware auf HTC Magic von Vodafone gefunden

Handys & Smartphones Die Sicherheitsexperten aus dem Hause Panda Security haben auf dem HTC Magic von Vodafone Malware gefunden. Das Gerät wurde in Spanien erworben und infizierte einen Windows-PC, als es via USB angeschlossen wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie kommt sowas? Durch infizierte Rechner im Werk oder durch Mitarbeiter, die sowas absichtlich machen? Na ja USB Stick mit Wurm klingt trotzdem ulkig :D
 
@Pesten:
Die haben das Handy sicher mit dem Energizer-Ladegerät geladen
http://winfuture.de/news,54040.html

;)
 
Nur zur Info: Das HTC Magic ist ein Gerät mit Android. Möchte das nur gesagt haben, falls es welche gibt, die HTC = Windows Mobile setzen.
 
@ReBaStard: Schon klar, aber es ist Windows - Malware ("als Nutzlast") drauf, welche sich beim Anstöpseln an einen Windows Rechner per Autorun aktiviert.
 
Es ist doch eher unwahrscheinlich, dass ein einzelnes Gerät aus einer Serienproduktion infiziert ist und alle anderen Geräte dieser Serie nicht - wenn das gefundene Mobiltelefon das einzige infizierte Vodafone/HTC-Gerät ist, dann kam die Schadsoftware nach der Produktion in den Speicher - und da denke ich ganz spontan an Vorführgeräte oder Rückläufer. Bissl dran rumgespielt und getestet, an nen infizierten Rechner angeschlossen, zurückgegeben. Oder der vodafone-Shop hat infizierte Rechner und die Mitarbeiter haben das Mobiltelefon ausprobiert.
 
"Schadprogramm namens Lineage", finde ich sehr gut xD
 
@z0rn: diese pösen pösen pösen MMORPGs
 
Als HTC Magic (Vodafone) Besitzer kann ich eh nur empfehlen auf das CyanogenMod ROM umzusteigen. Da wird sowieso alles geflasht. :-)
 
@Homer34: Und mit dem neuen Radio Update gibts nochmal besseren Empfang gratis.
 
@ChuckDerBiber: Danke für den Tipp, aber das habe ich schon längst drauf ;-)
 
Irgendwie liest sich das ganze, als ob die Infektion jetzt nicht wirklich vom HTC-Handy ausgegangen ist sondern erst nach dem Anschließen des Gerätes erst wirklich GEFUNDEN wurde.
 
Als ich die Überschrift gelesen hab, musste ich erstmal an die Branding-Software von Vodafone denken.
 
Die Meldung ist seltsam. Wenn der Antivirus den Autorun-Schädling auf dem Handy erkannt und gemeldet hat konnte dieser ja erst gar nicht starten, dann kann er ja wohl kaum für die anderen Viren auf dem PC verantwortlich sein. Das ist ja wie bei dem Witz wo eine kleine Cessna auf einem Friedhof abstürzt und man bisher schon über 800 Tote gefunden hat ... / Ändert natürlich nichts an der Tatsache daß trotzdem mindestens ein Schädling auf dem Gerät drauf war.
 
@Harald.L: Den habe ich noch nicht gehört, den Witz. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links