Google Maps wird um Fahrrad-Routen erweitert

Internet & Webdienste Google hat seinen Kartendienst "Maps" um ein neues Feature erweitert. Im Rahmen des National Bike Summit in Washington D.C. wurde das Angebot um Routen für Fahrradfahrer ergänzt. Derzeit kann man es nur in einigen US-Städten nutzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bitte so auch nach Deutschland :) Ich denke, dann können Sie wieder Pluspunkte gegenüber Bing Maps sammeln.
 
@hamst0r: also für RLP gibts sowas schon:
http://www.radwanderland.de
 
@bmetallica @onkelmuhkuh: Evtl. arbeitet Google dann bald auch mit diesen Dienstleistern zusammen, um in Google Maps dann alle Dienste zu integrieren und somit ein halbwegs Flächendeckendes Fahrradverkehrsnetz zu schaffen. Deshalb: Go Google ! :p
 
@hamst0r: www.opencyclemap.org
zwar ohne Routenberechnung, aber auf www.wegeundpunkte.de kann man mit ein wenig Gehirnschmalz manuel eine Route erstellen und als GPS-file abspeichern.
Unter www.OpenRouteService.org ist auch ein Routenplaner für Fahrradfahrer online.
 
weitere alternative: www.naviki.org Gibt sogar ne App fürs IPhone womit man interessante Wege aufzeichnen kann oder sich die berechneten Routen anzeigen lassen kann. Alternativ kann man sich die Routen auch auf Fahrrad Navis laden. Das ganze arbeitet übrigens mit Google Maps ;)
 
hmm, dazu müsste Google ja jetzt auch Wälder usw nach Trampelpfaden und Schotterwegen scannen :D
 
@Screenzocker13: Bitte auch mit Streetview, damit ich mir meine Downhill-Radstrecke vorher anschauen kann :D
 
@snowhill: Ja...Kamera ans Bike und ab gehts.
 
@snowhill: Wo bleibt da der Kick wenn du die Strecke vorher kennst ,-)
 
@Screenzocker13: Schön wäre, wenn erst mal die Qualität überall gut sein würde. Es gibt Städte in Deutschland, da kann man bei Google Maps nicht einmal die Häuser klar erkennen. Selbst Straßen sind schon nicht mehr zu erkennen, die markierten Straßen sind teilweise sehr, sehr falsch. An Wege brauch man dort gar nicht denken. Also bitte die normale Qualität überall gut, dann kann es auch mit dem Fahrrad klappen.
 
auf genau sowas warte ich als überzeugter autoverweigerer! ich kenne mich in meiner stadt (bremen) und dem umland recht gut aus, nur sind auch mal 150km-200km tagestouren mit dem renner angesagt und DAS wäre n super willkommenes feature für das ich sogar zahlen würde wenns was taugt! also google, BITT BITTE auch für good old germany einführen (O:
 
Google ist schon geil. Die Anwendungen die diese Firma der Menschheit zur Verfügung stellt sind einfach total genial.
Früher war es map24.de.. braucht keiner mehr, Google Maps. Früher GMX. Haben die IMAP, nein? Gmail. Womit hat man früher gesucht? Altavista? Warum nicht einfach googlen? Früher hatte ich so ne Software auffm Rechner, nannte sich E-Mail Client und Kalender.. Braucht man sowas noch? Nicht wirklich. Synchronisiert ja auch alles super mit meinem Hero.
Danke Google!
 
@luckyiam: Dafür zahlst du aber auch mit deinen Daten...^^
 
@XP SP4: damit kann ich gut leben!
 
@XP SP4: Ich bin starker google Nutzer und mir ist dein einwand auch gut bekannt, zwei Anmerkungen die das Leben mit google sicherer machen: Ich nutze für E-Mails die OpenPGP verschlüsselung und für das google Jabber Protokoll otr Verschlüsselung. Damit ist meine Kommunikation zumindest sicher.
 
@John-C: Verschlüsselung gut und schön, aber es nützt nur wenig, da Du so nicht verhinderst, dass der Kommunikationsverlauf verfolgt werden kann. Sprich Google sieht wann Du an wen eine Nachricht geschickt hast oder eine bekommen hast. Nur die Inhalte werden verschlüsselt.
 
@XP SP4: gegenfrage: WO zahlt man heute NICHt mehr mit seinen Daten?
 
@luckyiam: Mensch, bist Du anspruchslos. Mein Outlook kann regelbasiert Emails verarbeiten, integriert sich in mehrere Anwendungen, nutzt neben meinem privaten Kalender noch ein halbes Dutzend Google Kalender und bindet sich an das Lotus Notes der Firma. Google Maps ist für Navis noch völlig unzureichend. Die Suche kann man leider nicht gut einschränken, da Google teilweise vorgegebene Begriffe ignoriert und statt dessen andere Ergebnisse anzeigt. Außerdem kann man sinnlose Forendiskussionen nicht ignorieren. Such mal nach dem IE logo auf dem Rasen von Netscape. Hab ich bei Google vergeblich gesucht, bei Bing aber dann innerhalb von 1 Minute gefunden. Google hat zugegeben ein paar nette Dienste, aber trotzdem ist da nichts was man nicht verbessern könnte, sollte, müsste.
 
Mit dem Fahrrad durch Manhattan, Respekt.
Ich bin mal in San Francisco mit dem Fahrrad an den Docks und über die Golden Gate Bridge lang gefahren, und ich sag euch, dass macht keinen Spaß. Viel zu viel Leute. Und auf der Straße kann man es sowieso vergessen.
 
@Picard.: Die Strecke bei dem Beispiel ist nicht schlimm, bin die schon oft gefahren. So lange man am Hudson-River entlang fährt kommt man zügig voran. Einmal quer durch Manhattan würde ich allerdings auch nicht empfehlen.
 
@Picard.: Also wenn ich schlimmer ist als die Leipziger- oder Friedrichstr. in Berlin runterzuradeln dann möcht ich NY mit dem Rad nicht erleben :D
 
Jop fände ich für Deutschland auch ein Superfeature, kommt nach dem Google-Maps-Auto jetzt das Google-Maps-Fahrrad das durch die Wälder & Wiesen fährt ? :-D
 
http://topo.geofabrik.de/
 
Das schöne ist, mit openstreetmap / http://www.opencyclemap.org/ gibts das ganze sogar schon für Europa. Und unter openrouteservice.org kann man sich sogar Fahrradstrecken berechnen lassen.
Und unter http://wiki.openstreetmap.org/wiki/WikiProject_Germany/Radfernwege sind eine ganze Menge Radwanderwege für Deutschland verzeichnet.
 
@Akusai: Wer aber mit dem MTB einfach mal querfeldein fahren will findet verdammt viele Lücken. So gut ist das Material leider auch nicht.
 
@klausing: teste mal www.naviki.org Da kann jeder Benutzer gute Routen hochladen und es gibt dann immer Infos dazu was das für Routen sind. Ist noch im Beta Status aber wenn es erst mal viel genutzt wird sollte man da auch MTB Routen finden können. Du kannst ja mal den Anfang machen und deine Routen hochladen. ;)
 
Für Deutschland gibts doch schon http://www.naviki.org Da werden Routen von den Benutzern hochgeladen und bewertet und mit Eigenschaften versehen. Somit kann ich vorher sehen wie die Route ist. Gibt sogar ne App fürs IPhone womit man Wege aufzeichnen kann oder sich die berechneten Routen anzeigen lassen kann. Alternativ kann man sich die Routen auch auf Navis laden. Das ganze arbeitet übrigens mit Google Maps ;)
 
Na hoffentlich kann mann dann auch - wenn explizit gefordert - "Anlieger frei"-Straßen in Routen miteinbeziehen
 
@Ensign Joe: Da wird CSU Aigner bestimmt was dagegen haben, in deren Augen sind die Radfahrer doch bestimmt ohnehin bloß lauthals klingelnde Anarchisten, die den gebührlichen Abstand zu den mit "Anlieger frei" geadelten gehobenen Wohnwerten nicht einhalten wollen und das dann noch mit Hilfe von Google, CSU Aigners Lieblingsantichristen, das geht schon mal gar nicht 1!dölf Wenn das bayerische Bing das machen würde, wär's natürlich was anderes. ,-)
 
Hätte ich 2004 sehr gut gebrauchen können, als ich mit dem Rad bis nach Holland ans Meer gefahren bin. Da mussten wir schon nach 10km improvisieren, weil die Route aus dem Internet doch nicht mit dem Rad zu machen war ohne sich in akute Lebensgefahr zu begeben.
 
@Colonel Lynch: jetzt weisst du was du 2011 machen kannst :) nochmals nach holland Radeln mit Google-Rad-Map =)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!