Microsoft "Sputnik": Konzept für drahtlose Webcam

Peripherie & Multimedia Microsoft hatte vor einigen Jahren offenbar Pläne für die Markteinführung einer drahtlosen Webcam. Letztlich kam das Produkt, dessen Codename in Anlehnung an den ersten Satelliten "Sputnik" lautete, jedoch nie auf den Markt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade...würde ich interessant finden auch wenn ich das Beispiel gerade komisch finde...wer will jemand anderem bei einer Party zusehen? :D
 
@bluefisch200: Nerds?
 
@bluefisch200: Naja - das Nokia N97 kann das jetzt auch :D Nokia Suit/Treiber installieren, und ab gehts :P Toll MS, nichts dolles!
 
@DUNnet: geht auch ohne kabel... qik starten und live von überall her streamen. glaub qik ist sogar standardmäßig aufm n97 druff...
 
@DUNnet: Naja, mein Blackberry kann das schon 3 Jahre....
 
solange die nicht dauernd "Piep" macht...
 
Wahrscheinlich wegen diesen Sowjetischen Namen .
 
"Noch heute gibt es jedoch keine derartigen Produkte für Endkunden." Naja. Es gibt das iPhone, und wenn man weiß wie, kann das DAS auch…
 
@NikiLaus2005: Nun ja es gibt zu genüge Smartphones mit Kamera und Skype oder anderen Video Messenger...aber darum geht es nicht...
 
hmm.... das kann man doch jetzt mit fast jedem ordentlichem Handy machen ...
 
also bevor ich so'n schwachsinn wie da oben schreiben würde "Noch heute gibt es jedoch keine derartigen Produkte für Endkunden." würde ich zumindest mal bei amazon nach "tragbar","kabellos" und "webcam" suchen ... gibts ab 40 euro ... für anspruchsvolle wlaner gibts auch was für knapp 200 euro. *kopfschüttel*
 
@McNoise: Die Kameras in Amazon gibt es seit Anfang 2009, die Microsoft Cam wurde 2004 schon "vorgestellt" und hatte auch schon Wlan, was die Cam für 40Euro und ihrer 5-Meter-Begrenzung in den Schatten stellt.
Ob der Preis genauso hoch gewesen wäre wie die Amazon Cam für 200 Euro, kann niemand sagen.
 
@Squall08: ja und - was soll dein kommentar zu meinem kommentar? ... tatsache ist, das die behauptung im artikel einfach nicht stimmt ... was einfach ankotzt ist die falschinformation und die daraus resultierende genialität (die keine ist) microsofts. wer weiss denn, ob microsoft 2004 wirklich die jenigen waren, die hier die ersten gehversuche mit computern und drahtloser video-übertragung gemacht haben. ich glaubs nicht ...
 
@Squall08: 2002, 25 meter: http://goo.gl/K2YK
 
Wozu? Dank HSDPA(+) bzw. LTE ist bzw. wird jedes Handy zu solch einer Webcam. Vor allem kann man bei Vodafone schon seit langer Zeit kostenlos zu anderen Vodafone-Teilnehmern in der Superflat Videoanrufe starten, ich glaube T-Online bietet das Gleiche? Finde ich sinnvoller, da ein Handy/Smartphone universell einsetzbar ist.
 
@Kartoffelteig: Du musst beachten, dass die Webcam aus dem Jahr 2004 stammt. Zu der Zeit gab es grade mal VGA-Kameras (0,3MP).
 
Was für ein Müll! Die gaukeln ja eine Qualität vor, die erreichen wir ja in den nächsten Jahren nicht. Als wenn der Empfang bei dem kleinen Ding sooo gut währe, dass man so rummrennen kann. Für 500€ OK, aber so nicht Jungs!
 
das auf dem video da oben nicht ein bild von besagter kamera stammt, ist den redakteuren schon aufgefallen, oder?! so stellt sich doch sehr die frage, ob microsoft jemals sowas entwickelt hat. ich traue dem konzern durchaus zu, erstmal marketing-studien zu machen (ergo werbespots zu drehen), bevor sie ein produkt entwickelt ... ;)
 
ähm ich hab mal nach kabellose webcam gegooglet: http://goo.gl/K2YK
man beachte, dass der artikel von 2002 ist.......
und die reichweite mit 25 metern dürfte auch ok sein.
 
ja, und die auf dem monitor im spot befindliche camera dürfte das modell Microsoft Wired LifeCam VX-3000 sein ... bei amazon erst seit 2006 gelistet. schon merkwürdig ... aber bis zum 1.April ist's auch nicht mehr lang liebe WF-redaktion, was!?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsoft Wireless Desktop 3050