Microsoft spendet Software an US-Armeeveteranen

Microsoft Der Softwarekonzern Microsoft hat angekündigt, die Integration von ehemaligen Angehörigen des US-Militärs in die zivile Wirtschaft mit einer Millionenspende unterstützen zu wollen. Außerdem will das Unternehmen Software spenden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Beim Lesen der Überschrift habe ich sofort an virtuelle Beine gedacht *wegduck*. Die Überschrift ist aber auch dermaßen uneindeutig...
 
@Guardian@Geißenweide: Wurde die Überschrift zwischenzeitlich geändert? Denn den Titel "Microsoft spendet Software an US-Armeeveteranen" finde ich ziemlich eindeutig. Wieso du auf "virtuelle Beine" kommst, ist mir dagegen ziemlich schleierhaft. Eindeutiger Fall von RL-Entzugserscheinungen. :)
 
@Ferrum: Tja, die Lizenzen werden, entgegen der Überschrift, eben nicht direkt an die Veteranen verteilt, sondern an entsprechende Organisationen und Vereine. Wer sich in Stiftungsarbeit auskennt, dem ist klar, dass ist ein sehr großer Unterschied.
Wie ich nun auf virtuelle Beine komme...also: Per Definition wird Software als Gegenstück zur Hardware getrennt betrachtet. Insofern dachte ich in diesem Zusammenhang an eine Analogie zu (physisch greifbaren) Beinprothesen. Zu den Kriegsveteranen gehören ja auch die Versehrten und Invaliden... Was Du jetzt mit RL meinst ist mir widerum völlig schleierhaft :-P
 
@Guardian@Geißenweide: RL? Habbich nich...
 
@rallef: mein RL versucht seit 22 Jahren ein Update zu ziehen, aber ich halte nix von Updates, habe die ausgeschaltet :D (rL = Real Life) ;)
 
@rallef: Das ist da, wo die Pizza herkommt...
 
laufen in amerika dann die obdachlosen veteranen nur noch so rum: http://www.img-up.me/view/388
 
@seriousK: oder so: http://fraudkast.files.wordpress.com/2009/03/html_for_food-4329.jpg
 
Sind Soldaten zu doof für das gute kostenlos erhältliche Linux?
 
@Fusselbär: da kannste ja mal sehen. nicht einmal umsonst wollen die menschen linux haben.
 
@Fusselbär: Wieso sollte Microsoft denen denn Linux spenden? Unsinn.
 
@DON666: Beim guten Linux sind Mark Shuttleworth, RedHat, Novell, und viele weitere Ungenannte die Spender. Es ist offensichtliche Dummheit, dass die sich also da nicht schon früher selbst geholfen haben. Denn das Angebot kostenlos das gute Linux zu nutzen existiert ja schon lange. Noch klüger wäre es aber sicherlich gewesen, sich gar nicht erst in die prekäre Lage von verbrauchtem Kanonenfutter zu begeben. Übrigens muss man für das gute Linux sich auch gar nicht zuerst Ärmchen, Beinchen oder sonstige Gesundheit als Kanonenfutter zerstören lassen, denn das kostenlose Angebot von Mark Shuttleworth, RedHat, Novell, und viele weiteren ungenannten Spendern steht nämlich allen offen!
 
@Fusselbär: Es geht ja nicht darum, dass die Veteranen das "zum Spaß" geschenkt bekommen, um billig Software zu haben, sondern sie sollen sich in die Arbeitswelt integrieren, wo nunmal MS "üblich" ist. *Kopfschüttel*
 
@rallef: Die Fakten: bei Servern ist Linux Weltmarktführer. Wertigkeit des Jobs: Server administrieren, oder Excel und Word Fließbandarbeiten? Naja, muss ja jeder selbst wissen. Auch die Ursache der Misere: verbrauchtes Kanonenfutter, dies ist ja auch die Folge der eignen Entscheidung.
 
@rallef: Hast Du Deinen Schwachsinn auch selber mal gelesen? Es gibt durchaus Bereiche in der Arbeitswelt, wo MS nicht mal vertreten ist.

@Fusselbär: Danke.
 
@Fusselbär: "Wir" (große behörde mit einem der größten deutschen Netzwerken) haben keine Linuxserver auf meiner Ebene... Durchsetzt von AD. Ein paar vereinzelte schon, die sind aber überschaubar. Und so wird das auch noch lange bleiben.
 
@Fusselbär: Ich glaube Deine Aussagen möchte hier niemand ernsthaft verstehen. Microsoft versucht hier unter dem Deckmantel der Mildtätigkeit und Gemeinnützigkeit, die Abhängigkeit von eigenen Softwareprodukten zu erhöhen. PR und Lobbyarbeit at its best!
 
@Fusselbär: ms spendet es ja nur, ob sie es verwenden steht noch in den sternen. die haben sicher genug im krieg mitgemacht und bringen deshalb auch die nerven windows zu benutzen mit. :-)
 
@OSLin: Man sollte ihnen nur vorher die Waffen wegnehmen, sonst muss MS noch nen paar Milliönchen für "erschossene" Hardware drauflegen.
 
@OSLin: Lustige Logik. Ich leg aber noch einen drauf. Wenn sie die Wahl hätten zwischen Linux und Kriegstrauma, dann würden viele sicher freiwillig das Kriegstrauma wählen. ;-)
 
@OSLin: was sagt uns das? windows ist was für echte männer - linux dagegen was für pickelige frickler-nerds mit ner gesunden kellerbräune! :-D
 
@Morc: Gesunde Kellerbräune, ich schmeiß mich gleich weg. Fragen an einen Linuxer (natürlich multiple choice): Warum sind sie so blass: a) ich gehe unters Polarium, b) ich komme vom Kalkfest, c) ich liebe Mehlpartys d) ich nutze Linux :-)))
 
@Morc: richtige männer treffen entscheidungen, geben befehle und sind jederzeit herr der lage. aus diesem grund kann windows nichts für echte männer sein das einen bevormundet als hätte man nicht alle tassen im schrank. ^^^ "wollen sie wirklich", "usb sticks, usb ladegeräte, cd und dvd sowie disketten können das system gefärden", "offline bin ich am sichersten" sondern ist eher für personen gedacht die 2 mal die woche mails abrufen und das möglichst offline. ^^^ spass beiseite, was es für memen unter windows gibt siehst du am wf kommentarsystem. wenn das männer sind will ich sofort frau sein und auch windows benutzen. :-)
 
*daumen hoch* wenigstens jemand der noch an die veteranen denkt. für das land gekämpft und vom land im stich gelassen...
 
@It-Junkie: Ein Fleischereifachverkäufer hat auch für sein Land Schweine geschlachtet und wird dann im Stich gelassen. Es sind Soldaten - da muss man nunmal damit rechnen dass man auch die Schattenseiten des Soldaten-Daseins kennen lernt, auch wenn die im Einberufungsbescheid natürlich nicht erwähnt werden.
 
@Dr. Alcome: ach ja? komisch. hier in deutschland bekommt ein schwer verletzter soldat, der ein arm oder bein verloren hat, geld und unterstützung vom staat. in den usa ist es leider nicht so der fall...
 
@It-Junkie: wird man gezwungen in den krieg zu gehn?....
 
@seriousK: JA! aber du weißt es ja nicht weil du noch nie beim bund warst, oder? was passiert mit kriegsdienstverweigerer?
 
@It-Junkie: war ich auch nie weil ich nie und nimmer so blöd sein würde mich für ein land in gefahr zu begeben...ich habe mein zivi gemacht und leuten geholfen und nicht der politik oder der wirtschaft ich habe den menschen geholfen
edit: klar sollte man sie nicht auf die strasse setzen...aber wenn sie in den krig geschikt werden dann sollte man sich einfach damit abfinden das man sterben kann und danach blos nicht mekkern wenns dann so ist oder man einen schaden hat...man hätte ja auch abhauen können...geht alles wenn man nur will ;)
 
@seriousK: braver junge.... das deutsche volk kann stolz auf dich sein!
 
@seriousK: In den USA zwingen die sozialen/finanziellen Umstände verdammt viele, beim Militär anzuheuern, weil sie auf dem "ersten Arbeitsmarkt" keine Chance haben. Bei uns gibt's in solch einem Fall wenigstens noch Stütze vom Staat, aber das sieht ja dort bekanntermaßen etwas anders aus. Schon mal so weit gedacht? Nein? Schade. P.S.: Ich will mich damit in keinster Weise für Krieg einsetzen, mir geht es NUR um die armen Schweine, denen praktisch nur diese Möglichkeit bleibt. Und mit dem DEUTSCHEN VOLK und STOLZ hab ich ganz gewiß auch nix am Hut.
 
@It-Junkie: ich helfe nicht dem DEUTSCHEN VOLK ich helfe den MENSCHEN
 
@seriousK: echt? aus was besteht den das deutsche volk? nicht aus menschen? komisch...
 
@It-Junkie: omg du du verstehst es völlig
 
@seriousK: Im Prinzip werden Zivis ausgenutzt um anständige Arbeitsplätze mit richtiger Bezahlung zu vernichten. Andererseits werden Männer in Deutschland ja benachteiligt und werden gezwungen das tun, oder sollen ihr Gewissen wegwerfen und die Kriegsmaschinerie fördern. Ist also durchaus verständlich, wenn dann doch der Kopf runter genommen wird und die Zivi-Zwangsarbeit abgerissen wird, anstatt in den Knast zu gehen.
 
@Fusselbär: Sie sollten die Wehrpflicht generell abschaffen. Im Rahmen der Gleichbehandlung sollte man das "soziale Jahr" verpflichtend für alle einführen - und keine Ausnahmen für Berufssoldaten.
 
@Guardian@Geißenweide: So ein "soziales Jahr" würde aber auch dafür missbraucht werden, Arbeitsplätze mit richtiger Bezahlung durch Zwangsarbeiter zu ersetzen. In Anbetracht der vielen Arbeitssuchenden imho. keine gute Idee. Abgesehen davon, dass Zwangsarbeit ohnehin ein übler Geruch anhaftet.
 
@Fusselbär: Vielleicht solltest Du Dir ersteinmal aneignen, was unter einem "sozialen Jahr" und "Zwangsarbeit" zu verstehen ist. Die Einsatzbereiche im sozialen Jahr sind vielfältig und müssen alle sozial-karitativ oder gemeinnützig sein. Mit "Leiharbeitern" oder Ein-Euro-Jobbern ist das Ganze nicht mal ansatzweise vergleichbar. Es wäre aber eine wichtige Lebenserfahrung für die eigene Persönlichkeitsentwicklung.
 
@Guardian@Geißenweide: Egal wie man es dreht und wendet: Zwangsarbeit, ganz egal ob durch Zivi-Zwangsarbeiter oder Ein-Euro-Zwangsarbeiter nehmen Arbeitsplätze mit richtigem Lohneinkommen weg! Den von der Zwangsarbeit Betroffen kann man da aber keinen Vorwurf machen. Denn es wird durch Polit- und Lobbymaffia gelenkt, an Arbeiter besonders billig ranzukommen, da sind Zivi-Zwangsarbeiter und Ein-Euro-Zwangsarbeiter den Profiteuren der billigen Arbeiter gerade recht. Arbeitsplätze fehlen dann aber allen, die nach einem Arbeitsplatz suchen, von dessen Lohn sich tatsächlich ein richtiges Leben bestreiten ließe!
 
@seriousK: ja. In der US-Army sind viele Verbrecher, die die Wahl bekommen Knast oder Army. Daher ist die Analphabetenquote in der US-Army auch bei ca. 40 %.
 
@seriousK: Hahaha, im Kriegsfall werden Zivis genauso eingezogen. Die Verweigerung gilt nur für den Friedensfall. Solltest Du als Zivi doch eigentlich wissen.
 
@Fusselbär: Wer hat denn Dir auf dem Kopf gesessen?
 
@It-Junkie: Ja nee is' klar und von der Kohle kann sich so ein Verkrüppelter dann funkelnagelneue Ärmchen und Beinchen kaufen, oder was?
 
@Fusselbär: nö, aber in auf die strasse zu setzen ist völlig indiskutabel. zumindest eine wohnung sollte man den menschen geben....
 
@It-Junkie: Und da kann das verbrauchte Kannonenfutter dann mit den Zähnen in den Teppich beißen, um ohne Ärmchen und Beinchen durch die Wohnung zu robben. Hauptsache aus dem Blickfeld, um die Werbung für frisches Kanonenfutter nicht zu beeinträchtigen: http://kuerzer.de/dvc5s4ta1 In den totalen Kriiiiiiiiiiieg nach Klendathu, an den Hindukusch usw. Es finden sich offensichtlich immer welche, die in den Krieg hetzen wollen. Tote und Krüppel sind immer die logische Folge.
 
@Fusselbär: hab nie gesagt das ich für einen krieg bin. aber man muss den soldaten die chance geben sich wieder in der gesellschaft zurecht zu finden!
 
@Fusselbär: Beim Lesen Ihrer teilweise sinnentleerten, teilweise einfach nur dämlichen Kommentare packt mich als aktiven Soldaten die eiskalte Wut. Entweder beteiligen Sie sich sachlich an solch einem Thema oder tun Sie dem Rest der Community den Gefallen und behalten Ihre geistigen Ergüsse für sich. Danke!
 
@It-Junkie: Achso, hätte ich ja fast verdrängt: dafür, dass Ärmchen und Beinchen zersplattert sind, durch die Dummheit in den Krieg für enthemmte Politiker zu ziehen, gibt es eine kleine Gratisversion zum Minesweeper spielen, Hurra!
 
@Dr. Alcome: Genau, noch dazu wenn man so einen Vollidioten wie den Sträucher Schorschi zum Präsi gewählt hat. ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles