Valve bringt Steam und Source-Engine auf den Mac

PC-Spiele Die Entwickler aus dem Hause Valve haben angekündigt, dass die Spieleplattform Steam und die Source-Engine auf den Mac kommen werden. Bereits im April sollen die ersten Valve-Spiele für den Mac erscheinen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die sollen lieber bei windows bleiben, mac ist keine spiele platform
 
@Xorith: Hast du eigentlich recht aber ich glaube die machn das Steam für Mac nur zum Chatten
 
@Xorith: Wieso? Alte Spiele auf HL und HL2-Engine laufen doch ;) Und es bleibt weiterhin zu hoffen (for the Apple-People), dass Steve Jobs nicht die Software restricted, weil die Kisten plötzlich alle überhitzen und Ex gehen.
 
@Layor: Wieso sollten die Kisten alle überhitzen und Ex gehen?
 
@Xorith: schonmal mac benutzt? oder nur von im saturn angeguckt?
 
@LuckY1710: ich hab schon ofter einen mac benutzt, und nicht im saturn :>
ich hab sogar schon mal überlegt mir ein mac laptop zu kaufen. allerdings war das was ich für den preis an hardware geboten bekommen habe, einfach nur lächerlich im vergleich zu einen laptop mit windows.
außerdem sagt mir das betriebssystem gar nicht zu, ich kann mit windows viel besser arbeiten. und seit dem ich windows 7 benutze läuft mein betriebsystem mindestens genau so stabil wie mac
 
@Xorith: Ja, lieber ein 500 Euro klapper Plastik Laptop Hauptsache billig. Das wird den PC Markt irgendwann kaputt machen, alles immer billiger, dafür immer schlechtere Qualität. Ich bin froh das einige Firmen da nicht mit machen.
 
@John Dorian: ich kauf ganz sicher keine billigen komponenten, und auch kein pc für 500 euro.
aber ich bekomme trotzdem für den preis eines macs einen pc der besser ausgestattet und qualitativ gleich wertig ist.
bereits für 800 € bekomm ich einen sehr guten laptop mit intel core 2 duo und einer guten geforce grafikkarte die nicht onboard ist und den arbeitsspeicher mit benutzt.
 
@Xorith: Ich habe früher auch immer qualitative teure PCs gekauft. Trotzdem war er nie flüsterleise so das ich überhaupt nichts gehört habe, egal was ich gemacht habe. Außerdem habe ich noch nie einen Unibody PC gesehen.
 
@John Dorian: das design der apple laptops gefällt mir auch. aber der preis muss fallen und die hardware besser werden.
 
@Xorith: Und ist der dann auch so dünn und leicht wie ein MacBook, und hat der auch ein Unibody-Gehäuse? Und hält die Batterie auch 7-8 Stunden? Und hat der auch DDR3-RAM, ein superdünnes LED-Backlight-Display und einen der besten Laptop-Lautsprecher?
 
@Xorith: Also, von der Qualität würde ich höchstens Sony und Lenovo in der Windowswelt nennen. Und dann liegt man preislich gleich, oder manchmal sogar über einen Macbook. Macbooks sind schon sehr robust gefertigt, und wenn ich mir dann mal so das ein oder andere Acer/HP/Asus... Notebook anschaue, dann wird mir echt schlecht. Wieso packen die immer alles in billiges Plastik? Ich habe damals eine Zeit lang bei Expert gearbeitet... Wenn dann mal ein Notebook zurück kam (weil futsch), dann waren es die Notebooks vom Spitzenreiter HP.. gefolgt von Acer. In Sachen Qualität kann ich Apple keinen Vorwurf machen.
 
@Xorith: seid dem und stabiel. kann ich nicht ernst nehmen.
 
@Matico: mein pc läuft fast immer und ich benutze ihn auch sehr viel, und denoch hatte ich in der zeit mit windows 7 keine probleme.
 
@Matico: Ich weiß, ist eigentlich lächerlich sich darüber aufzuregen. Aber irgendwie hast du Recht. Wenn man gleich mehrere deutliche Rechschreib- oder Grammatikfehler liest, kann man oft die ganze Aussage in die Mülltone treten. Es gibt natürlich Ausnahmen. Und Legastenie ist das nicht, das ist pure Faulheit oder Ignoranz dem Leser gegenüber. Nichtmal vernünftig schreiben zu können, und dann regen die sich auf, warum es immer weniger Absolventen an den Unis gibt. - Was das mit dem Thema zu tun hat? - Ich kenne einige Applenutzer, und die können alle gut schreiben ^^.
 
@NewsLeser: jeder wusste was damit gemeint war, ist schon echt schlimm wenn was falsch geschrieben ist :>
 
@Xorith: Schon ofter? Tu uns einen Gefallen, bleib bei Windows!
 
@Xorith: Warum sollten denn "die" nicht auch dem MAC Spiele bescheren? Werden sich das schon durchgerechnet haben. Gönn doch denn Apple-Nutzern auch was ;)
 
@Xorith: Ich finds gut - kenne paar WoW'ler die einen Mac haben und die gerne mal ne Runde CSS oder so mitdaddeln würden. :)
 
ich freue mich so sehr darüber! das ist mega! und das können die ms user uns mac usern ruhig mal gönnen ohne zu jammern. sie verlieren ja nix.
 
@Matico: Ja ich gönn es euch ;D
Wie ist das dann ist das MAC Steam mit dem Windows Steam Kompatible also kann ich dich z.B bei Steam Adden denke schon oder ?
 
@IchwarsNicht: das wird so sein, eben darüber freue ich mich so. klar spiele ich auch viel unter windows, nun muss ich nicht mehr umloggen um zu gucken ob freunde zum spielen da sind. und einige spiele kann ich eben dann auch unter mac os spielen. die von blizzard und valve zum beispiel.
 
@Matico: also ich gönne es euch ;) Ein Linuxclient würde mich auch freuen, ich bin zwar Windowsuser aber hey, vielleicht ist das der erste Schritt zum Plattformunabhängigen zocken ;)
 
@darkalucard: Das wichtigste hier ist ja dass ab sofort auch in OpenGL und UNIX und POSIX programmiert wird. In Richtung Linux ist es dann ein kleinerer Schritt ...
 
@IchwarsNicht: Es heißt Mac, nicht MAC. MAC ist was anderes, nämlich "Media Access Controll".
 
@el3ktro: Ja sry :D ich weiß was MAC is ich hab mich nur verschrieben Aber Danke
 
@Matico: ich frag mich ob online dann MAC user gegen PC user spielen können. Sollte ja kein Problem sein wie bei Konsole gegen PC.
 
@infinityloop: Mac, nicht MAC! MAC ist etwas völlig anderes als Mac!
 
@el3ktro: Korinthenkacka ...
 
@NoName!: Erwartest du auf so einen Kommentar jetzt eine Antwort? Wie alt bist du eigentlich? 14? "Kacka", oh man ...
 
@el3ktro: Ich seh bei NoName! kein fragezeichen im Kommentar. Warum musst du dann eigentlich drauf so reagieren... außerdem lässt dich dein Komentar und die Alterseinschätzung auch nicht viel älter wirken. Er regt sich bloß auf weil wir es schon beim ersten mal verstanden haben. Du musst nicht mit deinem ach so tiefen fachwissen doppelt gläntzen. Jeder hier der die news gelsen hat weiß was mit MAC gemeint ist
 
@AlyxO: Meine Antwort lässt auf mein Alter schließen? Soso. Es stimmt schon dass vermutlich jeder hier weiß, was mit MAC gemeint ist. Das ändert aber nichts daran, dass es falsch ist. Und dass MAC erneut verwendet wurde, obwohl ich drei Posts weiter oben geschrieben habe, dass diese Schreibweise falsch ist, zeigt doch wie nötig es ist, das mehrmals zu wiederholen!
 
@infinityloop: Natürlich geht das...
 
Und wo bleibt die Linux Version?
 
@maxfragg: Ich denke das wird nur ein kleiner Schritt sein, da ja auf OpenGL basierend. Ob man allerdings der Linux-Community, die es eher gewöhnt ist OpenSource Software oder auch Freeware zu nutzen und eher "freiheitsliebend(er)" sind, ein kostenpflichtiges Spiel bzw. die Steam-Politik beizubringen (und damit auch Kopierschutzgedöns), wage ich eher zu bezweifeln. Ok, kann sich natürlich von mir auch nur um ein Vorurteil handeln, will ich gar nicht abstreiten. Aber ich seh das schon eher in die Richtung gehend :) Schlecht fände ich es trotzdem nicht. Alleine schon der Grund vermehrt auf OpenGL statt DirectX zu setzen ist positiv. Und vorallem bekommt MS nicht nur bei der Schnittstelle eine Konkurrenz. Da sollten sich die Spielehersteller schon fragen ob es nicht sinnvoller ist gleich für OpenGL zu entwickeln und MS und Apple User zu bedienen (ist ja ein größerer Markt), statt für zwei unterschiedliche Systeme mehr Zeit und Geld zu verbraten. Linux-User dürften die glücklichen lachenden Dritten sein.
 
@pandabaer: Steam wird schon gerne von Linux-Usern benutzt, da es nur einmal unter Wine eingestellt werden muss und sich selbst und alle Spiele immer aktuell hält. Lange Rede kurzer Sinn: ja, sie werden es nutzen ... naja RMS möglicherweise nicht aber ...
 
@pandabaer: Sehe ich genau so, DirectX ist ja wieder so eine propietäre Schnittstelle und and Windows gebunden. OpenGL ist frei, neben Windows auch für andere Betriebssysteme. Ich bin eh schon seit längerem davon überzeugt, dass Apple mehr auf die Spieleindustrie zugeht. Jobs war ja angeblich jahrelang gegen Computerspiele(Spiesser) aber da die Videospielindustrie so boomt, auf dem iPhone Spiele sehr erfolgreich sind, und Film und Videospiele immer mehr verwachsen liegt es nahe, dass Apple hier auch mitmischen will. Sonst wirds nix mit dem Apple-Wohnzimmer! Ich finds geil, mehr Konkurrenz, mehr Innovation ....
 
@NoName!: Ich seh schon die Mac-Only Titel kommen :/
 
@maxfragg: Mit Wine geht das doch ganz wunderbar, klar ist jetzt keine reinrassige Linux version aber es geht.
 
@maxfragg: Wenn OpenGL genutzt wird, sollte es doch ein kleiner Schritt sein, dies auch auf Linux zu portieren.
@Clawhammer: schon klar. Nativ ist jedoch schneller und bereitet meistens keine Probleme.
 
@zivilist: das dachte ich mir bei der Portierung von Wow auf den Mac auch..
 
@maxfragg: Ja, würde ich auch gerne wissen.
 
Toller Schritt von Valve - doch ob die Grafikintensiven Titel auf meinem Imac so toll zu spielen sein werden, bezweifle ich stark. Hoffentlich bringt das Apple mal dazu auch in dieser Hinsicht bessere Macs anzubieten.
Aber für CS 1.6 reichts allemal :D
 
@tatata: Wieso soll ein iMac denn nicht ausreichen? Die Dinger haben mehr Power als du glaubst.
 
@tatata: Auf dem Quadcore i7 Imac wird das aller erste Sahne laufen. Selbst auf dem kleinen C2D.
 
@John Dorian: Bei aktuellen Games limitiert eher die Grafikkarte und nicht die CPU, weswegen die Angabe der CPU noch nicht viel aussagt. Aber bei der Source-Engine sollten auch ältere Mac-Systeme keine Probleme machen (die läuft selbst mit einem P4 und Geforce 6800 gut).
 
@Zebrahead: Die aktuellen großen 27" iMacs haben eine ATI 4850 drin, das reicht wohl für ca. 95% der aktuellen Spiele. Natürlich muss man sehen, dass die auch eine native Auflösung von 2560x1440 haben und da wirds dann schon schwieriger, aber mit ein paar Kompromissen bei Qualität oder Auflösung wird dadrauf alles laufen.
 
@Givarus: Standardmäßig haben sie eine HD4670 verbaut, nur gegen Aufpreis gibts die HD4850 - Aber denke auch mit der 4670'er wird man mit Source-Engine-Games mehr als glücklich - auch in nativer Auflösung :-).
 
@Zebrahead: bei den Core2Duo Geräten ja, bei den i5 und i7 gibts nur die 4850.
 
@Givarus: Stimmt - War auf dieser Seite nicht ganz klar: http://tinyurl.com/yl72jdp
 
Das man die Titel nicht neu kaufen muss finde ich hervorragend. Ein ziemlich netter Zug.
 
Was nicht erwähnt wurde:
Man kann auch im Multiplayer auf den selben Servern spielen wie Windows-User.
 
@trineas: Das wird ja immer besser :D
 
@Kammy: War das nicht schon immer der Vorteil von Steam?
 
@Christo_1989: Es geht darum, dass Du nicht für PC *UND* Mac kaufen musst. Und die wenigsten Silberscheiben haben neben PC auch Mac Version drauf. Meist musst Du beides kaufen..... bei Steam nun nicht (leicht hinkender Vergleich: Zur Wii-Version gibt es gratis die DS Version dazu. Und umgekehrt)
 
Hervorragend. Besonders toll finde, ich dass ich meine Spiele ohne erneut bezahlen zu müssen auf dem Mac spielen kann. Da hätten sie auch nochmal abkassieren können. Yipee!
 
Gute Nachrichtig, hoffentlich bleibt der Spielepreis gleich.
 
@zivilist: Muss wohl! Sonst könnte man es ja einfach für Windows kaufen, und dann unter Mac spielen (geht ja, wie im Artikel geschrieben). Daher wär es sinnlos versch. Preise anzubieten...
 
Ich versteh gar nicht warum sich alle so aufregen? Ein Mac ist auch nur ein PC seitdem die intel verwenden. Nur das Betriebssystem hat nen Unix unterbau, aber OpenGL ist vorhanden. Ich denke mal es ist weniger aufwändig die Spiele auf MAC zu portieren als auf die PS3.
 
@blisss: vermutllich schon, wenn es trotzdem kaum ein Hersteller vorher angestoßen hat? Half-life 1 war auch noch für OpenGL geschrieben, da ist eine Portierung einfach. HL2 hat jedoch keinen OpenGL Mode mehr. Also die Portierung wird mittelmäßig schwer sein. PS3 also Cell ist was ganz anderes, richtig.
 
@blisss: Immerhin muss man die 3D API von DirectX auf OpenGL umbauen, das wird schon etwas dauern. Finde es super das die das gemacht haben, sie hätten ja auch per Cider emulieren können. Tolles Vorbild für andere Entwickler! Ich hoffe, daß OpenGL dadurch wieder etwas mehr gepusht wird.
 
@Givarus: Ja ich hab auch einige Spiele bei Steam gekauft und muss sagen, dass es Valve (im Gegenzug zu z.B. Ubisoft ;-) ) genau richtig macht - vor allem mit ihren Weekend deals hab ich mir einige Titel gekauft.
Es wäre wunderbar wenn noch eine Linux portierung folgen würde - da meiner Meinung nach die Plattform keine Rolle spielen sollte.
Wenn Valve noch einrichten würde, dass man auch Spiele auf andere Accounts übertragen (= Verkaufen) könnte würde ich nur noch Steam verwenden.
 
Die Appleuser sind ja eh fans von Konsum überall. Nun haben sie mit iTune einen Audioplayer mit Shop und mit Steam auch einen Kopierschutz mit Shop. Als nächstes kommt dann der Browser mit Shop, die Systemsteuerung mit Shop und ein Shop mit Shop. Aber solang die Leute Spaß dran haben.
 
@lutschboy: Sry aber: [ ] Du hast Steam verstanden [X] Du hast Steam nicht verstanden ;)
 
@lutschboy: Konsum überall? Es geht um Spiele..... kaufst Du denn Deine nicht? Oder nur ein wettern gegen Steam?
 
@darkalucard: Da du das Kreuzchen gesetzt hast, heißt das also nun dass du Steam nicht verstanden hast? ................................. @tomsan: Natürlich kauf ich meine Spiele, aber nicht über ein Datenkraken-Kopierschutzsystem mit Accountbindung zur Aushöhlung von Kundenrechten. Aber dafür schnell und einfach Geld augeben zu können verzichten halt viele gerne auf Rechte und Freiheiten.
 
@lutschboy: Dann ist es also zu dieser News nur ein allgemeines "Steam ist doof" Gemaule.....OK. Jedem das seine. Ich mag Steam, verkaufe Spiele eh nicht und habe dort super Schnäppchen gemacht teure Vollpreisspiele kaufe ich dort nicht. Ist aber ja jedem slebst überlassen).
 
@tomsan: Schön dass es dir gefällt. Hab ja oben geschrieben, "solang die Leute Spaß dran haben". Mir halt nicht. Kann man das nicht tolerieren? @darkalucard: Wie, man findet bei Steam weniger Kopierschutz als "mehr"? Kapier den Satz nicht. Und Steam ist doch ein einziger Kopierschutz. Abgesehen davon kaufe ich keine Spiele mit Onlineaktivierung & anderen extremen Dingen, insofern ist da für mich Steam ein härterer Kopierschutz als bei Spielen die ich kauf. Dass es eine Onlinepflicht gibt hab nicht gesagt. @B1xx: Willst du mir ein Maulkorb verpassen, oder wie? Ich kann meine Meinung abgeben wo und wie ich will. Und wer sagt dass mich das Thema Steam nicht interessiert? Siehst doch dass ich hier lebendig diskutiere. Ihr fühlt euch doch nur auf den Schlips getreten weil ihr euch habt kaufen lassen. Ich wette vor ein paar Jahren wart ihr selbst noch Kritiker, doch dann kam Steam mit seinen Leckerlies/Spezialaktionen und seitdem müßt ihr aus Stolz oder Trotz Kritikern ans Bein pinkeln hab ich den Eindruck. Anders ist es nicht zu erklären wieso eine normale Diskussion von eurer Seite aus in Anfeindungen aufgeht.
 
@lutschboy: Es macht einfach nur Spaß dich zu ärgern. ^^ Menschen mit anderen Meinungen versuchst du mit deinen Kommentaren ja schließlich auch als Idioten hinzustellen, während du deine Ansichten hingegen als das einzig richtige verkaufen willst. Also tu mal nicht so, als wärst du hier ein Opfer von Intoleranz.
 
@lutschboy: Ich stand Steam auch eher kritisch gegenüber, da es den Gebrauchthandel unterbindet. Aber seit den Weihnachtsangeboten hat sich meine Meinung Grundlegend geändert. Wenn ich dort ein 1 Jahr alten Titel für 7,95 EUR bekomme, dann ist mir der Gebrauchtmarkt echt herzlich egal. Im Gegenteil: ich muss mir nicht mehr die Mühe machen meine gebrauchten Spiele zu verkaufen, behalte das Spiel für immer und zahle trotzdem nicht mehr. Dazu habe ich keine Packung im Schrank verstauben, brauche keine DVD im Laufwer dröhnen haben, muss mich nicht selbst um Updates kümmern und hab alle meine Spiele überall verfügbar wo ich i-Net habe. Ich finde Steam ist die Zukunft, sobald sie bemerken, dass man dort nicht 49,99 EUR für einen neuen Titel verlange kann, sondern vielleicht 24,99 kauf ich nur noch dort!
 
@B1xx: Wen stell ich als Idioten hin? Muß ich jetzt zum dritten mal sagen dass ich es respektiere wenn andere Spaß an Steam haben? Wenn du nicht in der Lage bist das was ich schreibe aufzunehmen, dann kann ich da nix für. Ich kritisiere Steam, ich kritisiere das deinteresse bzw die fehlende Ideologie vieler Spieler, aber ich stelle niemanden als idioten hin. Aber wie du schon sagst: du scheinst mich nur ärgern zu wollen, insofern kann man das wohl als Eingeständnis zum rumtrollen betrachten (?). @Givarus: Wie ich ja gesagt hab, Steam hat es drauf die Kritiker mit Leckerlies zu ködern und zu kaufen. Ich sage grundsätzlich: Ich will Rechte haben. Ihr sagt: Mir ist billig und komfortabel wichtiger als mein Kundenrecht. Kann ich halt nicht nachvollziehen wieso das bei euch anders ist. Das ist alles. Spiele krieg ich auch billig von der Softwarepyramide oder über Amazon, oder eben dem Gebrauchtmarkt den Steam zu töten versucht. Ich habe gerne eine CD, Steam ist ja berüchtigt für seinen tollen Service wenn man mal ne Serial verlegt oder ähnliche Probleme hat... Angebote gibt es jedenfalls überall, nicht nur bei Steam, und omg wie tragisch Updates manuell zu installieren ^^ Ich find den Updatezwang bei Steam viel schlimmer als manuelles Updaten. Oft gibt es Patches die Dinge machen die man nicht will (Balancingveränderungen zb). Da will ich dann Entscheidungsmacht haben. Aber bei Steam bekommt man jegliche Selbstbestimmung abgenommen.
 
@lutschboy: Wenn ich sehe was mit den Spielen auf DVD derzeit geschieht, dann will ich eigentlich damit immer weniger zu tun haben. Da ist mir Steam eigentlich noch lieber. Wenn Ubi mich zwingen will ständig online zu sein - nein Danke. Die meisten Games lassen sich 3 mal aktivieren und dann ist Schluss. Im Grunde ist der Unterschied doch nur noch, daß Du eine DVD in der Hand hast - die Rechte werden Dir auch dort genommen. Und so wichtig ist mir eine DVD nun auch nicht.
 
@lutschboy: Wen Du als Idioten hinstellst? ...."Appleuser sind ja eh fans von Konsum überall"...... tstststs..... PCuser wohl auch, oder? Bei dem guten Geschäftjahr für Steam. Naja,. Nachrichten über nettes für Mac-User, aber haupsache Luft machen weil Steam blöd ist..... Maulen ist Fremdsprache No 1 ;-) .............aber was gutes hat es: nun könntest Du Dir ein PC *und* Mac Forum suchen und bei beiden über Steam klagen :D
 
@tomsan: Willst du abstreiten dass der gemeine Appleuser kaufkräftig ist? Ich mein der Appstore auf dem iPhone ist dir wohl unbekonnt, und der Store in iTunes offensichtlich auch. Bei Apple gibt es überall Stores, und die laufen wie blöd. Wieviele Stores kennst du unter Windows? Und wie erfolgreich laufen die? Tja. Aber der Unterschied zwischen uns beiden, ich rede wenigstens über Steam und das Thema, während du die persönliche Keule rausholst weil du offensichtlich Langeweile oder sowas hast. Aber das ist hier ja das übliche Niveau.
 
@lutschboy: Zumal du meistens bei Steam weniger Kopierschutz findest als "mehr"... aber naja und eine Onlinepflicht (wie z.B. bei Ubi) gibt es auch nicht. Alles offline Spielbar.
 
@lutschboy: Nu weil du wieder mal der einzige bist, der hier seine Standard-Kritk gegen Steam äußern muss...wird nie langweilig, wie? Aber wenns einen eh nicht interessiert, warum klickt man dann die News überhaupt an?
 
Die Idee kommt spät, musste aber früher oder später kommen, weil immer mehr Leute sich einen Mac kaufen, obwohl sie mit einem PC/Windows Laptop besser bedient wären. Viele davon würden auch gerne Spielen und wollen bedient werden. Somit wird eine Marktlücke geschlossen...
Übrigens ist es meisten genau anders rum, erst wird ein Spiel für die Konsolen geschrieben, dann erst für den PC angepasst...
 
@Da war doch noch was: Wenn sie mit einem Windows-PC besser bedient wären, wieso kaufen sie sich dann einen Mac? Ich könnte auch sagen "viele Leute kaufen sich einen Windows-PC, obwohl sie mit einem Mac besser bedient wären". Bisschen sehr pauschal diese Aussage, oder?
 
@el3ktro: nein ist nicht pauschal...Tatsache ist, dass ein Mac ein High-End Produkt für den Profi ist. Im Grunde absolut uninteressant für den Durchschnitts User, gerade in der heutigen Zeit in der jeder auf sein Geld achten muss. Trotzdem lassen sich div. Kunden von dem Hipe mitreissen und kaufen sich zum Surfen einen Mac...
Habe ich im Freundeskreis/Bekanntenkreis drei Fälle von, keiner nutzt die Leistung des Macs zu mehr als 10% aus...
 
@Da war doch noch was: "[...] ein High-End Produkt für den Profi" 0_o? In einem Mac steckt die gleiche Hardware wie in einem PC und von den Programmen her ist der PC stärker vertreten - Das Argument zog vielleicht damals bei der PPC-Architektur noch, doch spätestens seit dem Umstieg auf Intel... Ich denke der Mac ist eben gerade für Leute prädestiniert, die einfach nur ins Internet , einen Brief schreiben (in MS Office ;) ) und Musik via iTunes auf den iPod laden wollen. Und andere Frage: Wie viele Leute denkst Du nutzen die Leistung eines Windows-PCs auch nur zu 10% aus?
 
@Zebrahead: Natürlich ist es die gleiche Hardware, aber auf das System abgestimmt und daher sau teuer!!!
Und das hat nun wirklich nichts mit Intel zu tun...Die Wahl zu Intel war eine reine Kostenfrage...
Auf Grund des Preises ist der Mac nicht für den Durchschnittsuser relevant, aber durchaus nutzbar, das keine Frage...
Stimmt, es lassen sich sehr viele PC/Windows User dazu verleiten ein überdimansioniertes System zu kaufen um es dann zu 10% zu nutzen...doch selbst dann zahlen sie die Hälfte bis 1/3 des Preises für einen Mac, was dann schon eher diesen Wahnsinn rechtfertigt...
 
@Da war doch noch was: Das wichtigste ist: der Mac ist Stressfrei! Es gibt genug Leute, die es sich leisten können (vor allem die ältere Generation) und dann geht es nicht darum ob die nun 500 EUR mehr oder weniger ausgeben, sondern, dass der Computer das tut was sie möchten und sie den einfach bedienen können! Andererseits gibt es natürlich Profis die Macs gerne verwenden weil sie eben Leistung und flexibilität bieten. Ich denke beides passt.
 
@Da war doch noch was: Der Umstieg auf Intel war keine Kosten- sondern eine Performance-Frage. IBM hat es einfach nicht geschafft einen vernünftigen mobilen G5 zu bauen, und auch die Roadmap sah im Vergleich zur Intel-Roadmap was "power per watt" betrug nicht sehr gut aus. Daher der Umstieg. Mit den Kosten hatte das erstmal gar nichts zu tun. Und die kleineren MacBooks und iMacs sind keine Profi-Geräte, sondern einfach Consumer-Geräte. Profigeräte sind der Mac Pro und evtl. noch die großen MacBook Pros und der große iMac. Aber die Mehrheit der Apple-Käufer dürften heute ganz normale Durchschnittsnutzer sein, die halt bereit sind etwas mehr für eine einfache Bedienung und ein stabiles, gut aufeinander abgestimmtes System auszugeben.
 
@Da war doch noch was: Das Argument, dass Macs angeblich "sauteuer" sind wurde übrigens schon dutzende Male entkräftet, auch hier auf Winfuture. Wir können das gerne für dich wiederholen, bzw. du kannst es eigentlich auch selbst machen indem du z.B. mal versuchst ein Windows-Laptop mit den möglichst exakt gleichen technischen Daten wie ein MacBook Pro zu finden, nur erheblich günstiger. Kannst du gerne mal versuchen.
 
@Givarus: Stressfrei - Sag das mal meiner Freundin :). Die hat ein Mac mini und gerade gestern ist ihr beim Arbeiten die Software abgeschmiert - 60 Minuten Arbeit zur Sau. Und ausserdem spricht ihr Mac immer mit ihr, obwohl sie das nicht will, weil sie wohl auf irgendeine Taste gekommen ist. Immer wenn sie ein Bild öffnet sagt er in grauenhaftem Maschinen-Englisch "Picture", wenn sie Firefox öffnet "Firefox", etc. :-). Denke mit Windows 7 hat MS ein gutes Produkt auf dem Markt, welches auch für Anfänger sehr gut geeignet ist - Wenn ich da nur an die sehr gute Netzwerkverwaltung denke, wo auch ein DAU zu einem guten Resultat kommt. Meiner Ansicht nach verflüchtigen sich die Argumente die für einen Mac sprechen immer mehr. Ich konnte mich jedenfalls bisher nicht dafür begeistern. Aber eben, das ist meine Ansicht. Wenn jemand anderes mit einem Mac glücklicher ist, dann gönne ich ihm das.
 
@Zebrahead: Und was kann der Mac mini dafür, wenn die Software, mit der deine Freundin arbeitet, abschmiert? Da solltest du dich eher mal beim Softwarehersteller beschweren! Und wenn deine Freundin die Sprachausgabe einschaltet - da kann der Mac mini nun wirklich nichts dafür. Ansonsten einfach mal unter "Systemeinstellungen - Sprache - Sprachausgabe" deaktivieren. Die Tastenkombination für die Sprachausgabe ist übrigens standardmäßig DEaktiviert, deine Freundin oder sonst wer muss da also definitiv dran rumgefummelt haben.
 
@Zebrahead: Kein System ist perfekt, sicherlich auch OSX nicht. meine Erfahrungen sind aber, dass es viel weniger Wartung und Pflegeaufwand im alltäglichen Betreib braucht als Windows. Auch finde ich die allgemeinen Einstellungen etwas durchdachter. Bei Win7 fluche ich z.B., wenn ich den die automatisch Anmeldung aktivieren möchte und nicht bei jedem Boot mein Passwort eingeben möchte - diese relativ grundlegende Einstellung ist nämlich gar nicht über die Systemsteuerung bei den Benutzerkonten erreichbar, da wo ich sie erwarten würde!
 
@el3ktro: also...du bist aus jedem Fall ein Mac-Jünger...
Wie auch immer, der Mac ist teurer. Ja ich kenne div. Threads zum Thema sau teuer oder nicht. Der Mac ist teurer, auch wenn nicht mehr so wie früher, da gebe ich dir teilweise Recht.
Aber im Grunde ist das alles egal...
Tatsache Valve kümmert sich nun auch um das Füttern der Mac Platform und das ist gut so...amen
 
@el3ktro: Na was denkst du wohl, was das damit zu tun hat? Wenn Peter vor dem PC sitzt und ihm stürzt MS Word ab und danach hat er noch einen Bluescreen wegen Treiberfehlern, was macht er dann? Er mault "scheiss Windows" und wird sich beim nächsten Systemkauf nach einem "stressfreien System" umschauen, obwohl auch hier Windows nichts dafür kann. Und wo landet er dann? Beim Mac. Und kommen solche Sachen dort nicht vor? Anscheinend doch. Und auch dass meine Freundin die Sprachausgabe eingeschaltet hat, zeigt wohl dass es nicht Dau-sicher ist - Auch hat sies nicht hinbekommen die Sprachausgabe zu deaktivieren, was wohl zeigt, dass Daus auch mit Macs Probleme haben und nicht nur mit Windows. Fassen wir zusammen: Auf dem Mac können Anfänger wichtige Sachen verstellen - Wie bei Windows. Auf dem Mac stürzen Drittprogramme ab - Wie bei Windows. Auch Macs haben Treiberprobleme - Wie Windows. Wo genau ist jetzt also das "stressfrei" ggü Windows zu suchen?
 
@Da war doch noch was: Ich bin gleich ein "Mac-Jünger", nur weil ich ein paar Behauptungen richtig stelle? Der Wechsel zu Intel war eine Performance-Entscheidung, keine Kosten-Entscheidung. Hat Apple bzw. Steve Jobs klar und deutlich gesagt. Nur weil ich das nun hier wiedergebe, bin ich gleich ein "Mac-Jünger"? Also bitte ... Und wenn du div. Threads zum Kostenthema kennst, dann hast du ja vielleicht mitbekommen, dass mir hier bisher immer noch niemand ein Notebook nennen konnte, dass die gleichen technischen Daten wie ein MacBook Pro zu einem deutlich günstigeren Preis bietet. Ich warte immer noch darauf!
 
@Zebrahead: Deiner Freundin ist also nicht nur das Anwenderprogramm abgestürzt, sondern der ganze Mac gleich mit? Treiberprobleme sind auf einem Mac allerdings wirklich _extremst_ selten. Zum Thema "DAU-sicher": Kein System ist DAU-sicher, aber ich denke, dass OS X in vielen Punkten erheblich einfacher und übersichtlicher ist als Windows. Was natürlich nicht heißt, dass man sich nicht totzdem zumindest minimal mit dem System beschäftigen muss. Deine Freundin hätte z.B. einfach mal in Spotlight (Cmd+Leertaste) nach "Sprache" oder "Sprachausgabe" oder "vorlesen" suchen können und wäre so ziemlich schnell in den passenden Systemeinstellungen gelandet. oder sie hätte einfach überhaupt mal in die Systemeinstellungen gehen müssen, dort findet man direkt ein Symbol für "Sprache".
 
@Zebrahead: Wo genau haben Macs denn Treiberprobleme? Das Stressfrei fängt schon damit an wenn Du einen neuen Mac kaufst. Im Grunde kann der DAU sein sein gesamtes System mit allen Einstellungen mitnehmen ohne irgendetwas an seinen Einstellungen zu verlieren. Dabei ist es egal ob er vom Mac Pro auf ein MAcbook wechselt oder von einem Mac Mini auf einen iMac. Das Ganze ist ein Aufwand von ca. 1-2 Stunden je nach Datenmenge. Wird das System nach längerer Benutzung aus unerfindlichen Gründen langsamer - nein. Also das "ein mal mindestens alle 2 Jahre muss das OS neu aufgesetzt werden" entfällt. Das spart schon eine Menge Stress finde ich. Anderes Stichwort: Backup - TimeMachine. Ich denke aber diese Diskussionen gab es schon zur genüge und wir müssen das jetzt nicht alles aufrollen hier. Win7 und OSX sind sich im Bereich Usability schon näher gekommen, aber für mich hat OSX in diesem Bereich noch einen Vorsprung. Wenn ich OSX einfach mal eine 100 gebe liegt Windows 7 so bei 85 für mich.
 
@el3ktro: Hehe...da kommt aber ein nicht "Mac-Jünger" ganz schön in Rage ;-)
Entspann dich, Ich mag den Mac nicht, finde es aber ganz nett damit zu arbeiten. Da kommt Vista und Win7 bei weitem nicht dran. Trotzdem bin ich Windoof Verfechter.
Ist aber die falsche Platform für das Thema.
Ich sage nur: Valve auf dem Mac ist gut!
 
@Da war doch noch was: Na also jetzt mal langsam. Nicht jeder, der eine Behauptung richtig stellt ist gleich ein "Jünger" und nicht jeder, der sich gegen eine falsche Unterstellung wehrt, ist gleich "in Rage". Ich völlig ruhig. Aber auf meine Frage zum Kostenthema bist du ja leider gar nicht eingegangen ...
 
@Zebrahead: Wenn deine Freundin es nicht schafft auf dem Mac diese "Maschinenstimme" abzustellen, dann sollte sie in Zukunft einen grossen Bogen um Computer machen. Den wenn sie mit OSX schon überfordert ist, dann braucht sie mit Windows erst gar nicht anfangen...
 
@Givarus: 1. z.B. mit den Geforce-Grafikkarten gab es Probleme mit den neuen iMacs (gab es hier diverse News). 2. Ich arbeite täglich mit dem selben Windows XP seit 4 Jahren, und es läuft immer noch wie am Anfang - Wenn man umsichtig mit dem System umgeht und keinen Müll drauflässt, dann kann es auch nicht vermüllen. Das grosse Problem sind halt all diese selberernannten Home-PC-Profis mit ihren Ein-Klick-Wartung-Tools und all dem Antispyware-Müll. Erst gestern wieder - Bringt mir einer einen PC mit über 120 Diensten, die beim Systemstart mitstarten (normal sind bei XP um die 25) - Hauptsache jedes Programm installiert, was sich im Internet findet: Neben dem IE hatte er Chrome, Firefox und Safari auf der Platte, ausserdem RealPlayer, iTunes, WinAmp, WinDVD, PowerDVD, QuickTime etc. etc. Und dann all diese "Geheimtricks" - Natürlich, MS macht ihr eigenes System extra viel langsamer über Registry-Einstellungen, um sie dem Nutzer vorzuenthalten! Ich weiss es zwar nicht mit Sicherheit, aber ich gehe davon aus dass wenn all diese Programme im Autostart von OSX wären, wäre es auch nicht mehr so flott. 3. Für Windows gibt es viele kostenlose BackUp-Lösungen, die mehr Funktionsumfang haben als TimeMachine (z.B. die Synchronisation von zwei unterschiedlichen BackUps) und bei externen HDDs ist meist schon eine Software für Backup drauf. Mit der Bordeigenen Wiederherstellung konnte ich zudem auch schon vieles retten. Sehr edel sind natürlich die Möglichkeiten, die einem mit einem Windows Home Server zur Verfügung stehen. __ Ich verstehe euch, wenn euch das Konzept oder die Gesamtlösung von Apple mehr zusagt (ist immer Geschmackssache), aber für mich fehlt halt ein wirkliches KO-Argument von OSX ggü Windows um die allgemein herrschende Begeisterung von Apple-Nutzern nachvollziehen zu können (und ich sitze desöfteren an einem Mac). Aber eben, jedem das seine. Übrigens bezieht sich meine Kritik nur auf OSX - Die Apple-Hardware find' ich gehört zum Besten auf dem Markt. @el3ktro: Das glaub ich dir sofort dass die Suche geholfen hätte - Aber das ist ja das Problem an all den Nutzern. Wenn die Leute fähig wären eine Suche richtig zu nutzen (z.B. Google), hätte ich viel weniger Arbeit. Man belästigt heutzutage lieber andere Leute als schnell zwei Wörter bei einem Suchdienst einzutippen.
 
Also ich finde die Elektronische Vertriebsform echt genial.
Da kann ich auch Sonntags mir en Game kaufen oder auch um 23.00 Uhr abends.
Je nachdem wo man kauft bekommt man super Preise.

Ich kaufe fast immer bei G2play.net

Super Service / tolle Preise und uncut isses auch immer.
 
winfuture - erlebt die nachrichten von gestern schon morgen!
 
@bamesjasti: das ist so schlecht! die originale nachricht ist vom 08.03 und sie ist hier heute morgen angekommen. das ist hier kein newsticker. ich weiss nicht was es da zu meckern gibt. sehr schlechte und in diesem fall nicht passende pauschalaussage.
 
@bamesjasti: Im Vergleich zu heise oder golem ist es doch noch Echtzeit. heise und golem benötigen manchmal mehrere Tage (und dann stand es schon auf winfuture)
 
@bamesjasti: heul doch, oder mach deine eigene seite und erlebe wie sich deine user dann drüber aufregen, wenn du mal ne news nicht zeitnah reingesetzt hast. ehrlich mal, haste nischt anderes zu tun als son müll zu texten?
 
Unter Linux läufts ja schon ewig.
 
@njinok: ja mit wine
 
@njinok: damit läufts auch unter OSX schon ewig. Ja und? Jetzt kommt die native OpenGL version - 100 mal besser und kein Gefrickel!
 
Falsch. Sie bringen alle Valve spiele. Das erste Spiel wird Portal 2 sein und dann kommen andere spiele, sofern die Publisher sie veröffentlichen
 
@Ludacris: So hab ichs auch verstanden - alle biserigen Source Engine Titel kommen im April. Ich hoffe andere Publisher lecken Blut und portieren auch Titel auf OpenGL. Ein paar gibt es ja eh schon (Blizzard, id-Soft). Oder sie machen wenigstens eine Emulation per Cider.
 
Am besten daran finde ich, dass sich die Preise für Mac versionen damit endlich normalisieren dürften! Wenn man Win und Mac version gleich zusammen bekommt muss man für eine schlechtere Mac Version (Cider Portierung) wenigstens nicht auch noch mehr bezahlen!
 
@Givarus: Valve sagte, dass sie ein spezielles bezahl modell / verkaufsmodell machen. d.h.: du kaufst Portal 2 für PC und kannsts dir später auch für mac runterladen.
 
Gute Nachricht. Nun habe ich schon fast keine Gründe in Zukunft Windows zu verwenden.
 
@kinterra: Spring mal weiter als du denkst .
 
und da gibts von ms keine haue? böööses OpenGL. da hat man sich solche mühe gemacht es aus dem eigenen betriebsystem zu verbannen und dann sowas. freut mich natürlich.
 
Es wird Zeit Steam zu deinstallieren . Deswegen ist leider WebSchrottKit hinzugekommen . Ich will keine Produkten auf meinen PC sehen die es für Apple gibt .
 
@Menschenhasser: haste auch kräftig mitn fuß aufm boden gestampft? :D
 
@Menschenhasser: Na dann deinstallier mal schön: MS Office, Open Office, Firefox, Chrome, Opera, Thunderbird, Acrobat Reader, Creative Suite, Lightroom, Gimp, Falsh, Java, Skype, Google Earth, Virtual Box, VMWare, VirtualPC, TrueCrypt, VLC, Dropbox, Eclipse, MPlayer und natürlich nie nie niemals iTunes, Quicktime, Safari benutzen, ganz wichtig!
 
@Menschenhasser: Na dann verarbschiede dich von MSN Messenger, Office, Internet Explorer (gab ja mal eine Version für Apple) und allen Open-Source Programme.. usw..
 
na, da untermauert apple aber wie die letzten 10 jahre lang schon sehr deutlich, wer hier jetzt das einzigartige, sich von der masse abhebende produkt, gepaart damit, die upper-class der gesellschaft sein kundenstamm nennen zu dürfen, besitzt. da freu ich mich ja schon jetzt auf die kiddies im starbucks, die counter-strike und co auf ihrem apple zocken. selbstverständlich auch mit der sowieso konkurrenzlosen bombe-an-maus der "mightymaus". ich freue mich für apple und gratuliere zu diesem riesen image-erfolg.
logitech, razor & co selbstverständlich auch. bei praktiker dürfte jetzt das alpina-weiss knapp werden. danke winfuture, fahre gleich mal los hamstern ;-)
 
@4711: naja apple setzt mitlerweile sehr auf alu. ich hoffe du warst noch nicht los weisse farbe kaufen. weiterhin heisst die neue mouse magic mouse, du bist also auch da nicht up2date. und deine klischees widerlegst du ja selbst. hast dich schon mal gefragt ob die überhaupt stimmen?
 
Solange die nicht wie Ubisoft eine ständige Internetverbindung fordern und man die Speicherstände wahlweise im Internet UND/ODER auf Festplatte ablegen kann, geht das in Ordnung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles