Gefälschte Intel Core i7-920 Prozessoren im Umlauf

Prozessoren Im Laufe der letzten Woche wurden in den USA offenbar rund 300 gefälschte Intel Core i7-920 Prozessoren an ahnungslose Kunden des Elektronikhändlers NewEgg verkauft. Intel hat inzwischen bestätigt, dass es sich um Fälschungen handelt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
muhahaha wie geil! Aber das muss doch beim Verpacken auffallen!
 
@JasonLA: Dann hast du aber schon für den Schrott bezahlt und findest das nicht mehr so lustig. OK, bei dem ungedruckten Papier hab ich auch lachen müssen :)
 
@DrJaegermeister: Das unbedruckte Papier kann man aber im Gegensatz zum Rest der Verpackung wenigstens noch gebrauchen :D
Hat man ein schönes Intel Notizbuch *g*
 
@TechChabo: Das ist nicht einfach unbedrucktes Papier. Auf den Blättern stehen deine Rechte als Verbraucher und die Garantie für diesen Artikel...rofl
 
@DrJaegermeister: Bei der Prozessorrückseite und dem Papier gings bei mir noch, aber als ich den "Lüfter" sah (letztes Bild) bin ich fast vom Sessel gefallen ^^
 
@JasonLA: nö, ist den gaunern beim verpacken garantiert nicht aufgefallen... *kopfschüttel*
 
@Real_Bitfox: Ich mein doch beim Verpacken der Retail-Boxen beim versand durch NewEgg zum Kunden!
 
@JasonLA: Die Händler verpacken aber die Boxen nicht, sondern die bekommen sie so geliefert und wenn der Inhalt vor Versendung an die Kunden nicht ordnungsgemäß geprüft wird, dann kommt sowas bei raus.
 
@arge123: na das mein ich doch... wenn man die Retail-Boxen beim Versand in den Versandkarton verpackt
 
@JasonLA: Na ja, das tägliche Leben halt. Wenn man es genau nehmen würde, dann müsste der Händler die angelieferte Ware vor der Annahme erst prüfen. Der Bote muss so lange warten, bis der Empfänger die Lieferung entweder annimmt oder die Annahme verweigert. Aber wer nmacht das Prozedere schon. Außerdem sind Intel-Retail-Verpackungen versiegelt und wenn äußerlich nichts auffällt, dann ist das Kind in den Brunnen gefallen.
 
@arge123: ich weiß ja nicht wie groß der Laden ist aber wenn du 2.000 Stck von den CPUs als Händler orderst dann schaut man sich normal nicht alle 2.000 Stck an
 
@Evilchen: Nichts anderes habe ich behauptet.
 
@arge123: das nennt man in einem kaufmännisch geführten Betrieb Wareneingangskontrolle! Die hat hier sicherlich nicht stattgefunden!
Peinlich. Hier sollte niemand mehr kaufen.
 
Also sowas erkennt doch nen blinder :D Und grad NewEgg ist ja kein kleiner Laden, die sollten sowas schon überprüfen
 
@saimn: Manchmal braucht es genau solche Zwischenfälle, damit erst die Notwendigkeit einer solchen Prüfung erkannt wird - Wahrscheinlich ist dass das erste Mal, wo der Händler gefälschte Ware eingekauft hat und die Lageristen haben sich deswegen bisher lediglich auf einwandfreien äusserlichen Zustand geachtet. Ich denke in Zukunft werden die jede Ware überprüfen :-). Btw., was noch dazu kommt: Solche Waren sind meist versiegelt - Also hätte man die Versiegelung lösen müssen, um die Fälschung zu erkennen. Und unversiegelt kann mans ja nicht weiterverkaufen.
 
@saimn: Naja von der Außenverpackung her würde ich es auf den ersten Blick sicher nicht vom Original unterscheiden können. Und genau daran scheint ja das Problem zu liegen.
 
@Impact™: da kein richitger Kühler dabei ist, müssten die Boxen viel leichter sein
 
@saimn: Mir stellt sich dabei eine ganz andere Frage, bei der nicht vorhandenen Qualität der Fälschungen kann ich mir nicht vorstellen das die Seriennummern der gefälschten CPUs fortlaufend waren geschweige denn unterschiedlich (alle die gleiche?!). Also aller spätestens da sollte es jedem Händler auffallen.
 
eine schlechtere Fälschung hab ich selten gesehen!
Immerhin gut für den Verbraucher, leicht zu erkennen :)
Die Fälscher werden auch immer Ideenloser. Früher haben sie sich noch Mühe gegeben und kleine Modelle mit viel Arbeit umgelabelt (was teilweise wirklich schwer zu erkennen war als Laie) und nun sowas...
 
@orioon: Ist gar keine Fäschung, sondern ein Dummy...
 
@orioon: Liegt an der Sache selber: Es ist ein kleineres Problem eine Rolex zu fälschen die läuft, da es dutzende günstige Uhrwerke gibt die dann vom Aussehen her nur noch angepasst werden müssen und für den Laien nicht sofort als Fälschung sichtbar sind. Aber einen modernen 32nm-Prozessor zu fälschen ist dann doch etwas schwieriger, deswegen haben sies gar nicht erst versucht. Und wie bereits oben gesagt: Die Packungen sind versiegelt, also solange die Packung aussen gut gefälscht ist, siehts erst der Endkunde beim Auspacken.
 
@orioon: Die Dinger sind der neueste Schrei und frisch von der Cebit, oder? :)
 
@orioon: was heisst hier ideenloser? Die treiben doch nur einen solchen Aufwand wie sie müssen! Und hier hat das doch geklappt!!! Also warum mehr Aufwand? Der Dumme ist der Händler!
 
irgendwie Lustig das mit dem unbedrucktem handbuch
 
Am besten ist der Kühler... :)
 
@stockduck: :-) ja und soooo leise!!!!
 
@stockduck: Da musste ich auch lachen^^ Einfach nen Bild vom Lüfter reingepackt :P. Warum stellen die nicht gleich ein Bild von der ganzen Verpackung rein die man kauft :D
 
das is ja mal ne dreistigkeit so eine fälschung hat man lange nicht mer gesehn!
also ich hätte auch nen gaaaaanz schönen hals.
der lüfter is das geilste ahahhaha voll dreist!
 
@Zenton: Die Chinesen haben mit Dreistigkeit kein Problem. Ich erinnere mich noch an gefälschte Bremsbeläge für's Auto. Die waren aus gepressten Kuhmist und sind bei der ersten Berührung in tausend Stücke zerfallen.
 
@SkyScraper: ökologische ersatzteile fürs auto aus china, tolle sache ;-)
 
@SkyScraper: Bis jetzt hat keiner ermittelt, dass es Chinesen waren!!!
Also Vorsicht!
 
ich musste lachen. Schade um die geprellten Kunden, aber ich glaube nicht, dass der Fehler bei NewEgg liegt... da hat der Zulieferer irgendwo ein Leck
 
wow das ist mal hinterhältig... und ein ziehmlich guter verdienst... geschätzte 500.000€ nicht schlecht... aber unter aller sau
 
Und? haben die das etwa alle nich mitbekommen bis auf den einzigen?? Spätestens beim Einbau muss es doch dann auffallen, wenn der Rechner dann nicht hochfährt! kapier ich nicht....
 
"Intel bestätigte in einer Stellungnahme, dass es sich definitiv um Fälschungen handelt." Finde ich witzig, klingt so wie wenn Intel erstmal die besten Mitarbeiter stundenlang beschäftigen müsste, um zu verifizieren, dass es keine CPU ist...
 
@ZECK: Ich glaube beim Lüfter ist es Ihnen am schwersten gefallen diesen vom Originalen zu unterscheiden ;P
 
@Impact™: Sah ja auch ziemlich identisch mit dem Original aus :P
 
@ZECK: Den Satz finde ich auch extrem großartig. Da stelle ich mir eine handvoll Intel-Mitarbeiter mit Hornbrillen und weißen Kitteln vor, die zuerst versuchen den "Prozessor" mit viel schleifen und feilen auf einem Board zu installieren. Nach mehreren erfolglosen Startversuchen stellen sie dann fest, dass sich der falsche Lüfter gar nicht bewegt und ersetzen ihn gegen ein hauseigenes Modell. Wieder ohne Erfolg. Zur Sicherheit wird ein weiteres Testmuster geordert und die Prozedur mit dem eigenen Lüfter nochmals durchexerziert. Um sicher zu gehen. Letztlich einigt man sich dann nach einem Schriftvergleich der Texte auf der Umverpackung darauf, dass es sich wohl zu 99% um eine Fälschung handelt. Das eine Restprozent behalten sie sich mal vor, falls ihnen jemand das Gegenteil beweisen kann :)
 
am besten ist die CPU, ein wertloses Stück Metall :D
 
@~LN~: *ironie an* ist es nach 2 Jahren eh *ironie aus*
 
CPU wird eh überbewertet! :D
 
@arednor: Jetzt fehlt analog zur nvidia<->ati-News noch die Meldung, dass ein Marketing-Fuzzi von Intel mittels Benchmarks vorführt, dass DIESE CPU im Testbetrieb noch leistungsfähiger als ein 4-Kerner von AMD ist... und das bei nicht hörbarem Lüfter!
 
Hier fehlt aber der große Skandal Winfuture...
http://www.engadget.com/2010/03/07/newegg-sells-300-counterfeit-core-i7-920-cpus-is-now-investiga/
 
@ESmazter: http://www.youtube.com/watch?v=54tDqM5-6RU
 
@noneofthem: Der Typ auf dem Video ist ein Arschloch. Der behauptet, die "CPU" hätte sein MB zerstört. Es geht eher darum, dass newegg behauptet, sie hätten Demopakete ausversehen geschickt und versuchen die Sache zu vertuschen.
 
So schnell wird aus einem "NewEgg" ein "EasterEgg" - war bestimmt ne PR-Kampagne anlässlich des nahenden Osterfestes
 
@Tyndal: Das ist gar nicht mal so weit hergeholt. Es gibt ja die Methoden des "Dirty Marketings".
 
Bei NewEgg gibt es EasterEgg´s.......;)
 
Mein erster Gedanke war, dass bestimmt wieder die Chinesen dahinter stecken. Nachdem ich mir die Bilder angeschaut habe, muss ich ehrlich sagen, dass das sogar fuer die Chinesen zu schlecht gemacht ist. Das Ganze sieht eher aus, als haetten sich ein paar Kinder nen Scherz erlaubt. Bin mal echt gespannt wo der Kram hergekommen ist...
 
@Manny75: Vielleicht waren es ja Verpackungs-Testmuster von Intel direkt?
 
@Impact&#153;: Aber dann ohne Rechtschreibfehler... ;)
 
@Impact&#153;: Lesen ist nciht deine Stärke, oder? Intel hat bestätigt, dass alles daran gefälscht ist und es sich auch nicht um Demopackages hält.
 
@ESmazter: Schreiben wohl deine "nciht"? Was Intel sagt und letztendlich Sache ist sind 2 verschiedene Dinge. Ausgerechnet Testmuster von Verpackungen enthalten meist Rechtschreibfehler. Zudem kenne ich keinen privaten Drucker der problemlos solche Kartonagen in der Qualität bedrucken kann. Wär ja irgendwo peinlich wenn heraus kommen würde das Intel Testmuster an die Leute gebracht hätte, von dem her würde ich es auch gleich dementieren.
 
@Impact&#153;: Die Pakete bei uns im "PC-Spezialist" haben keine Rechtschreibfehler.
 
ziemlich teure und wertlose eier hat dieser laden . lol
 
bitte das sind doch keine gefälschten prozessoren das sind gefälschte packungen mit scheiße drinnen
 
Mehrsprachige Verpackung, die Betrugsmasche werden die Betrüger wohl nicht nur in den USA durchziehen wollen. Opfer eines derartig dreisten Betrugs zu werden, das könnten also durchaus auch noch Menschen in Europa werden. Vergesst mal nicht, dass die Intel boxed CPU Verpackung versiegelt ist. Das fällt also erst auf, wenn schlussendlich das Opfer, das viel Geld bezahlt hat, die Versieglung bricht und dann in der Verpackung den Betrug entdeckt.
 
@Fusselbär: Die Boxed CPUs werden von Intel ja für den Weltmarkt produziert, insofern werden die wohl grundsätzlich in mehrsprachig bedruckten Kartons stecken, ich denke mal, die "Fälscher" konnten aus dem Grund gar nicht anders, als halt auch die anderen Sprachen auf der Verpackung mit zu übernehmen.
 
@DON666: Ist natürlich auch ein Aspekt. Schätze aber, dass auch in Europa da kein Käufer vor sicher sein kann, Opfer eines derartig dreisten Betrugs zu werden. Frech, aber wohl wirksam, ist auch das Kühlerfoto auf dem Klumpen, denn da gibt es ja dieses kleine Sichtfenster in der Verpackung, durch das man genau gerade mal auf das Kühlerfoto draufgucken kann: http://winfuture.de/screenshot,1268048107.html?pa
 
nette sammlerstücke irgendwann :P
 
hierzu fällt mir nur eins ein, merken die kommissionierer beim großhändler nicht dass das kleine päckchen zu leicht ist? denn die "cpu" könnte vom gewicht her zum original passen, aber der plastikkühler kann niemals so schwer sein wie das original. ich hab selber mal als tiefkühlkommissionierer gearbeitet und sowas FÄLLT auf wenn man das gleiche ding 20 mal am tag in der hand hat
 
Wer hat`s erfunden? Hm. die Chinesen.!?
 
@keiflin1: Ne bei den Chinesen würde alles 100 % wie in echt funktionieren :-)

So ein Lüfter Aufkleber kann echt leise sein :-)
 
"auf dem ein Aufkleber mit einem Foto eines Lüfters angebracht wurde."

Wie kann man so eine harte Sau sein? Made my day...
 
Mhh darauf gibts sogar 3 Jahre Garantie, das ist doch was !
 
mein i7 CPU von newegg war okay, gott sei dank!
 
[joke]"Intel bestätigt nach interner Untersuchung das gefälschte Core i7 Prozessoren im Umlauf sind, nachdem sich viele Kunden über die mangelnde Performance ihrer neuen CPU aus dem Hause Intel beschwert hatten."[/joke]
:-)
 
[quote] [...] auf dem ein Aufkleber mit einem Foto eines Lüfters angebracht wurde. [/quote] Die Fälscher scheinen echte Spaßvögel zu sein. Ich meine auf so eine Idee muss man auch erstmal kommen.
 
Meine Fresse ist das dreist. Viele werden Darauf reinfallen. Ein richtiger Grosshandel oder ein grosser Laden setzen enorme Mengen an Waren um. Manchmal hat man nicht mal Zeit in Alle Kartons zu schauen weil man 10 Paletten davon gestapelt hat die im Lager stehen und wenige Stunden Später wieder zum Kunden weiter geschickt werden müssen. Wenn sich so eine Masche etabliert dann werden ne Menge Grosshändler Probleme bekommen. :-S
 
Naja, wenigstens beweist das, das sich die Prozessoren doch nicht mehr so leicht fälschen lassen. zB durch setzen von Brücken unter dem Heatspreeder. Damals gab es bei AMD Sockel A Prozessoren, die nach dem Ende der Produktion noch als Low Power Prozessoren (Geode) verkauft wurden. Die dinger ließen sich noch per Laser auf höhere Taktraten und Spannungen bringen, was natürlich dreist ausgenutzt wurde. :-)
 
na irgendwo hört der spaß mal auf.
die faker machen wirklich vor gar nichts mehr halt.
 
Da bin ich ja jetzt beruhigt das sowas in Deutschland nicht möglich ist da hier die übereifrigen Zöllner und ihre Wuffis jedes Paket nach Drogen und Plagiate durchschnüffeln.
 
Funktioniert sicher besser, als das Original :)
 
nuja, gut das ich persönlich intel wegen ihrer geschäftspraktiken niemals kaufen würde. darum würde mir das nicht passieren!
 
@MxH: Nur, dass hier Intel nix dafür kann. Ab zu mal nachdenken, bevor man was schreibt.
 
@arge123: joohh arge..son Ding mit Nachdenken...was wenn das ein kleiner Werbegag von Intel ist weil AMD grade mehr verkauft??? Ansonsten ist das nicht zu erklären weil Anbieter von son Quatsch innerhalb von Tagen Pleite sind.
 
@LaBeliby: Was wäre wenn......bla! Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, dann wäre meine Vater Millionär. Ab und zu mal nachdenken, wenn man was schreibt.
 
@bestusster: Klar doch,man sammelt erst Beweise die jeder Schadenersatzklage standhalten und dann wird es veröffentlicht -hab ich wohl was falsch verstanden!!!! Ich blödel war der Meinung das es hier um Meinungen geht....Danke für die juristische Aufklärung......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles