Photoshop.com: Ab sofort auch für Android erhältlich

Handys & Smartphones Die speziell für den Einsatz auf Smartphones optimierte Bildbearbeitungssoftware Photoshop.com steht für die Nutzer des Android-Betriebssystems zur Verfügung. Vorgestellt wurde die Software offiziell am gestrigen Freitag von 'Adobe'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hab schon vorher eine Photoshop.com-App im Android Market gesehen, was war das denn für eine?
 
Das ist die gleiche, die gibts schon seit Monaten! Offiziell angekündigt würde das ganze auch schon vor einer ganzen Weile. Die News ist wirklich keine.

Gestern wurde lediglich das Update von Photoshop Mobile 1.0 auf 1.1 veröffentlicht. Die SW ist übrigens Bruch, langsam, fast keine Funktionen und ständig im Hintergrund geöffnet. Da gibt es weitaus bessere Apps für Android, z.B. PicSay.
 
@icon71: Danke für die Info. Also gibt es nur ein Update der App, die ich sowieso nie verwende, obwohl ich es installiert habe.
 
Hier stell ich mir die Frage "muss ich auf meinem handy fotos bearbeiten können?" Mach ich das nicht lieber bequem am PC.. mit ner maus und ner richtig guten Software die mir nicht die leistung meines "smartphone" auffrisst? Ich würds nicht brauchen..
 
@eXF: Sehe ich genauso, da benutze ich doch viel lieber Photoshop an meinem PC
 
@eXF: ja, wenn man zb. ein Foto für einen Kontakt oder eine Karte erstellt um es ein bisschen aufzuhellen oder den Kontrast zu ändern. Wäre mir zu aufwendig, das jedesmal auf den Computer zu übertragen und nach der Bearbeitung wieder zurück zu senden.
 
@spongebobgaypants: Stimmt schon aber da gibts ja standartprogramme auf den Handy mittlerweile :) und die solten ausreichen.. braucht man ja nicht zusätzlich ein APP finde ich aber hast schon teils recht :) +
 
Nix gegen Photoshop oder Android... Ganz im gegenteil... Allerdings ist es mir immer noch ein Rätsel, wie man ein so komplexes Program auf's Handy bringen kann...
 
@Taxidriver05: Hat mit dem Photoshop den man vom PC kennt außer dem Logo nichts zu tun. Mit der Android-App kann man nur freistellen, Sättigung, Helligkeit und Kontrast ändern.
 
@pkon: Das weiß ich... Find es aber dennoch erstaunlich, dass man überhaupt erstmal auf diese Idee kommt...
 
Ganz schlechte News. Photoshop gibt es schon seit November oder Dezember für Android.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!