Facebook will sich mit Börsengang Zeit lassen

Wirtschaft & Firmen Der Gründer des weltgrößten Sozialen Netzwerks, Mark Zuckerberg, hat einige Informationen zum Thema Börsengang seines Unternehmens bekannt gegeben. Seinen Angaben zufolge sei man diesbezüglich nicht in Eile. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum muss eigentlich alles immer an die Börse? Es funktioniert, die Chefs verdienen einen Haufen Geld und man ist unabhängig! Ist man eine AG, mischen viele Leute mit, man verliert Kontrolle und landet nicht selten auf dem Arsch, weil die "allgemeine Wirtschaftslage" gerade mies ist, obwohl man selbst im Grunde alles richtig gemacht hat....
 
@bowflow: Viele machen das, um kurzfristig noch mehr Geld zu verdienen. Das Ende ist oft das von dir beschriebene: Auf den A...... fallen. ;-)
 
@bowflow: "Geld - (DIE WELT) IST NICHT GENUG"
 
@bowflow: "Es gehört allerdings nicht zu den notwendigen Wesensmerkmalen einer Aktiengesellschaft, dass die Aktien an einer Börse gehandelt werden." (Wikipedia). Als Beispiel sei da die gute FC Bayern München AG zu nennen. Auch wenn einige im Jahr 2000 noch meinten, dass der FCB an die Börse muss, hat Uli alles richtig gemacht. ;-)
 
@bowflow: Wenn jemand wenig Kontrolle hat, dann Aktionäre. Durch Covenants und sonstige vertragliche Vereinbarungen sind normale Geldgeber (Kredite) am deutlich längeren Hebel. Hinzu kommen dann natürlich fest vereinbarte Rückzahlungen, die in schlechten Zeiten durchaus unangenehm werden können.
 
@bowflow: kauf dir mal n Buch über Finanzierung und Investition, dann bleiben solche nichtssagenden, überflüssigen Kommentare aus.
 
Börsengang = Bilanzen veröffentlichen. Und genau davor hat der Herr Zuckerberg Schiss. Da kann man die schillernde Seifenblase doch schon wieder auf die Nadel zuschweben sehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check