iPad-Start gefährdet den Durchbruch von SSDs

Speicher Durch die Einführung von Apples iPad könnte bei portablen Computern die angelaufene Umstellung von Festplatten auf SSDs spürbar ins Stocken geraten. Davon geht man derzeit bei Festplatten-Herstellern aus, berichtete das Branchenmagazin 'DigiTimes'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na das Ipad wird doch kein Erfolg.....denn WF Leser haben ja immer recht...Hust...was bin ich froh, dass sich die Marktforschung nicht an WF Lesern ausrichtet :-) Schönes Wochenende :-)
 
@RohLand: Na, dann ist die Menschheit ja froh, dass du nur ein WF-Schreiber bist und keine Leser. :-) Ebenfalls ein schönes Wochenende. Es soll ja wie immer zu kurz werden. ;-)
 
@Lungenkrebs68: ja stimmt.....und die doofe Erdachse ist ja jetzt auch noch verschoben...Probleme über Probleme :-)
 
Mag sein das die Flashspeicher jetzt anhalten hochpreisig bleiben. Durch die Umstellung auf kleinere Fertigungsverfahren wird der Preis aber nach Rückgang des Kaufinteresses von Apple Geräten (Marktsättigung) wieder stärker sinken. Und zwar stärker als wenn Apple die Flashchips nicht gekauft hätte. Bin mir sicher das die Flashersteller ohne die guten Verkäufe bei Apple gar nicht in der Lage gewesen wären so schnell auf 30nm umzustellen. Zudem kann man davon ausgehen das die Fertigung mit der Zeit nur besser und günstiger werden kann.
 
@X2-3800: Da kennt sich ja einer aus! Welche Referenzen hast du denn so vorzuweisen? Hast du Insiderinformationen? Genaue Zahlen? Oder wie kommst du zu deiner Analyse?
 
@el3ktro: Er braucht keine Referenzen, er ist Winfuture-Leser!
 
@el3ktro: Das nennt man 1 und 1 zusammenzählen
 
@StarPoe: Also um behaupten zu können, die Flash-Preise würden nach der Umstellung des Fertigungsverfahrens weiter sinken, als wenn Apple nicht so und so viel Prozent des Angebots aufgekauft hätte, braucht es schon etwas mehr als 1 und 1 zusammenzählen. Man braucht nämlich Zahlen darüber, wie viel Apple einkauft, wie das den Preis beeinflusst, wie hoch die Umstellungskosten auf das neue Fertigungsverfahren sind, wie viel insgesamt produziert wird, wie hoch die gesamte Nachfrage nach Flash sein wird usw. usf. Ich frage mich, woher X2-3800 diese Zahlen haben will?
 
@el3ktro[re:1]: Wozu Referenzen für User wie el3ktro.
 
@X2-3800: sobald mit etwas gutes geld verdient werden kann sind die manager auch bereit in die forschung zu investieren. wenn apple alle 45 oder 30 nm lagerbestände leerkauft können die hersteller schneller anfangen 20 nm chips zu entwickeln.
 
Apple nimmt ja dann eh wieder nicht alles ab, was sie bestellt haben. Daraus kann man dann ja die SSDs basteln ;-) http://winfuture.de/news,51850.html
 
SSDs der misst wird sich nie durchsetzen viel zu teuer.
 
@albertzx: Wiso misst? Mein OS läuft auf SSD Platte. Einfach genial alles ist schneller und nicht nur ein wenig. Das ist nen RIESEN unterschied zu ner SATA Platte. Momentan leider noch etwas teuer aber sicherlich kein Misst!
 
@albertzx: Wiso Mist? In meinem neuen Lappi läuft eine 160 Euro teure Super Talent SSD mit 60 GB. Nach dem Wechsel der mitgelieferten 5200rpm HDD war das ein Unterschied wie Tag und Nacht. 20 Sek. bis zum Start des Systems, sprich voll Einsatzbereit. Und die Programme starten auch um einiges schneller. Die SDD war zwar nicht günstig, aber für mich die beste Investition seit langem.
 
Leute, warum steigt ihr überhaupt darauf ein? Don't feed the trolls!
 
@albertzx: Hier, für dich: <º)))><
 
Ich habe mittlerweile 2 netbooks und meinen Destop mit SSD 64GB. Gibt nichts besseres...Soll Apple nur machen...
 
SSD-Festplatten kann man sich ja jeder Zeit kaufen. Wer natürlich immer alles sofort haben möchte und wo Geld keine Rolle spielt, wird sicherlich nicht warten müssen.
 
Erst einmal müssen die meisten SSD Hersteller mit den Platten von Intel konkurrieren können. Denn bis dato schlagen sich lediglich die Intel SSD in langzeittests mit akzeptablen Daten, viele andere brechen in Sachen Leistung massiv ein oder haben von vornerein massive Probleme.
 
@Darksilver:
Es gibt doch mehr als genug SSDs, die mit denen von Intel locker mithalten können. Leistungseinbrüche sind heute dank Trim eigentlich auch kein Thema mehr.
 
@Darksilver: Sag das nicht. Mtron liefert Spitzenprodukte. Auch die neue SSD "R120" von Corsair ist Spitze. Die schafft eine Lesegeschwindigkeit von 250MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von 170MB/s. Und das für 296 Euro. Die SSD arbeitet einwandfrei und hat Trim-Funktion.
 
@Darksilver: Samsung hat die besseren Controller und günstige Speicher. Benches sind unwichtig, nur gemessene Praxisdurchsätze zählt.
 
@franz0501: Nunja wir setzen auf der Arbeit Lenovo T400 Notebooks mit verbauten Samsung SSDs ein und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die SSDs von Samsung innerhalb von einem sehr kurzem Zeitraum massive Leistungseinbrüche einfährt. Daher werden wir uns wahrscheinlich demnächst für die Intelvarianten entscheiden, da die ja offensichtlich nicht solche Controllerprobleme haben, wie die anderen Hersteller. Außerdem soll die Trimfunktionen, die von Windows 7 unterstützt werden bei vielen Herstellern noch nicht sauber funktionierten.

Gut jetzt kommen die anderen Hersteller ja auch mit neuen Controllern auf den Markt von Sandforce und JMicron, aber da bleibt es erstmal abzuwarten, wie sich die Leistungsdaten entwickeln. Ich meine ich wusste noch, wo von OCZ die neue Vertex angekündigt wurde und wann Sie dann wirklich das erste Mal auf dem Markt verfügbar war
 
@Darksilver: das aber schon lange her wo das so war. lag daran das es kaum konkurrenz gab zu den intel controllern.hat sich aber mit den indilix und vorallem sandforce chips geändert.bei lezterem fällt sogar die "notwendigkeit" von cache memory weg.intel ist da schon lange nichtmehr platzhirsch im bereich ssd.(haben aber immernoch gute produkte dort)
 
@Darksilver: Probiert mal die kostenlose (u.a.) Win7-Erweiterung Flashfire, die hat aus meiner EXTREM lahmen 8GB-SSD (im Acer Aspire One A110L, falls das was sagt) ein passables Laufwerk gemacht selbst für Win7. Da kann auf richtigen Systemen bestimmt noch viel mehr herausgeholt werden! http://flashfire.org/
 
Dann sollen die halt nicht an Apple verkaufen. Punkt.
 
@King_Rollo: Warum sollten sie denn nicht an Apple verkaufen??
Wenn du ein Produkt verkaufst bist du doch auch froh wenn es abgenommen wird und dir ist es primär egal wer es kauft, oder nicht?
 
@WinLinMax: geht man aber davon aus, dass durch Apple sich der Durchbruch von SSDs verzögert könnte man ja argumentieren, dass ohne Apple sich SSDs schneller durchsetzen und somit der Bedarf an Flash schneller steigt als wenn Apple alleiniger Abnehmer ist. Somit hätten die Hersteller durchaus einen Vorteil wenn sie nicht an Apple verkaufen.
 
ich seh da kein zusammenhang
 
@Zero-11: Ich auch nicht. Das ist mal wieder Panikmache die weder Hand noch Fuß hat. Der Durchbruch von SSDs wird nicht aufgehalten.
 
jedes mal das rumgeheule. Irgendein anderer Hersteller/Unternehmen fühlt sich immer auf den Schlips getreten, wenn ein anderes Unternehmen irgend eine Entscheidung trifft. Als ob sich jeder ein iPad kaufen würde. Gibt es da jetzt ne Klage gegen Apple? Machen die einen auf Opera?
 
@zivilist: Ist nur eine Meldung, ohne jede Bedeutung und Relevanz. Niemand wurde zitiert und es gibt keine konkreten Quellen, sonst könnte WF deutlicher werden.
 
Apple kann es sich ja auch leisten. Die Verbraucher zahlen ja dann sowie so das 10 fache fürs gleiche. Apple hat das Prinzip erfunden aus Scheisse Gold zu machen. Es muss nichts besonderes sein, sondern nur einfach damit jeder noch so Computerunerfahrene damit umgehen kann. Schon traurig, dass wirklich innovative Produkte durch den Mangel an Speicherchips oft in der Masse unter gehen, bloss damit sich wieder ein Produkt am Markt durchsetzt was eigentlich nichts wirklich kann, aber das gut.
 
Dass der Durchbruch von SSDs in portablen Computern sich dadurch verzögert sehe ich nicht so recht. Die Entbenutzer bekommen den Speicher ja in Flashform mit allen Vorteilen der SSD nur eben fest verbaut in iPads. Also verbreitet sich Flash basierter Speicher sogar noch schneller...
 
@Givarus: Geht wohl darum das es auch viele SSD-Hersteller gibt die keine eigene Flash-Produktion haben. Diese sind dann gezwungen teuren Flash-Speicher zu kaufen und leiden unter mangelnder Nachfrage aufgrund des hohen Preises. Die Flash-Hersteller selber dürften sich nicht so sehr daran stören, verkauft ist schließlich verkauft.
 
Ich sehe das mittel und langfristig eher so das Apple hilft die Flashpreise zu senken weil sie mit der dauerhaft hohen Nachfrage die Hersteller ermutigen ihre Produktionskapazitäten zu erweitern.
 
erst mal die Lebensdauer von HDDs erreichen, dann sehen wir weiter, hatte schon mehrere defekte Flashspeicher mit kaputtgeschriebenen Zellen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter