MS: Windows Mobile & Phone 7 nicht kompatibel

Windows Phone Microsoft hat jetzt bestätigt, dass Windows Phone 7 nicht mit dem bisherigen Betriebssystem Windows Mobile kompatibel sein wird. Die für das alte System entwickelten Anwendungen wird man nicht auf dem neuen ausführen können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist vermutlich auch überfällig, dass MS einmal einen Neustart wagt und alte Zöpfe abschneidet. So ist die Gelegenheit einmal anders heranzugehen und die Programme ganz neu aufzubauen. Googles Android und Apples iPhone u.a. haben mit ihren Mobiltelefonen ja schon gute Vorlagen gegeben. Konkurrenz belebt das Geschäft. In der Hinsicht wünsche ich MS und den Entwicklern gutes Gelingen.
 
@Lehmaenchen: Würde ich mir aber auch bei Windows wünschen. Nicht als Ersatz (erst mal) sondern parallel dazu laufend ein zweites neues OS anbieten, welches z.B. voll auf .NET basiert (Grafiken über WPF/Silverlight usw.). Und über virtualisierung lassen sich dann mit Sicherheit immer noch große Teile an alten Anwendungen starten. Ich meine so ein Übergang muss ja nicht so wie jetzt schlagartig geschehen, aber über mehrere Jahre. Hat Apple genau so mit OS9/OSX gemacht. Erst seit dem Umstieg auf Intel sind die meißten alten OS9 Programme nicht mehr kompatibel. Weh getan hat es auch niemanden.
 
@patrick_schnell: Den Gedanken daran hatte ich auch, auch wenn ich derzeit unter OS X parallel nur mit XP arbeite (weil es in der virt. Umgebung einfach schneller aus 7 läuft.). Doch ich glaube kaum, dass Win 8 ein ganz neuer Ansatz sein wird. Das wäre vermutlich bei dem Marktanteil ein zu großer Einschnitt für viele Programmierer. Manchmal spürt man das Abschneiden der alten Zöpfe besonders im Geldbeutel, weil die alte Hard- und Saftware nicht mehr mit einem neuen OS laufen will. Doch gerade bei Apple möchten wohl nur ganz wenige zu Mac OS X 9 zurück. Ich vermute, dass wird mit WP7 ähnlich werden, auch wenn viele das neue System nicht auf derzeit aktuelle Geräte aktualisieren können. Doch man muss diese ja nicht gleich wegschmeißen, wenn sie denn laufen.
 
@patrick_schnell: Bei Apple stammt aber auch eine Flut von Anwendungen aus eigenem Hause und war termingerecht für MacOS X verfügbar. Bei der Masse an Fremdentwicklungen für Windows wird eine neue Linie von Windows nur über viele Jahre hinweg realisierbar sein. Das neue Windows würde kaum Anwendungen haben, welche problemlos von dem alten Windows auf das neue übertragen werden könnten. Es gibt ja schon Probleme beim Wechsel zwischen Vista und Seven und die waren nahezu Geschwister. Ein neues Windows würde unter dieser Voraussetzung kaum jemand kaufen, wenn man alle Programme neu kaufen müsste oder eben nur schwindend gering welche am Anfang zur Verfügung ständen. Und dieses mangelnde Interesse würde ebenfalls verhindern, dass sich Entwickler auf das neue Windows einlassen, zumindest solange es keine Garantie für einen Erfolg gibt. Alles in allem, es ist wirtschaftlich zu gewagt, egal wie technisch sinnvoll es wäre. Es geht nur der schleichende Prozess einer Transformation des bestehenden Windows zu einem "neuen", bei dem die Kompatibilität erhalten bleibt. Viel Artbeit, noch mehr Zeit!
 
@venture: Genau Richtig. Deswegen muss so ein neues Windows auch attraktiv genug für User und vor allem für Entwickler sein. Eine Plattform die ein Traum für Entwickler ist, und genug Anreize bietet damit sie ihre Programme umschreiben bzw. neu zu Entwickeln, das müsste das Ziel sein. Dann entstehen bessere Programme und die User steigen irgendwann um. Dafür muss halt "nur" das Konzept und das SDK stimmen. Die Entwickler müssen erstmal gelockt werden, nicht die User.
 
@Lehmaenchen: So ist es aber das wird wahrscheinlich never ever geschehen und zwar wegen den Firmenkunden. Stell dir vor deine Firma hat Millionen ein ein angepasstets Programm für deine Firma investiert, das auf windows läuft und dann sagt ms, dass das neue Windows nicht mit alten Programmen kompatibel ist? Du wirst sicher keine Windows 8/9/10 Lizenzen kaufen - und das wäre schlecht für Microsofts geschäft. Bei Smartphones sieht das schon anders aus, da kann man eher einen Neustart wagen, da für MS das Nutzen sicher höher ist.
 
@blisss: Ja eben genau das meinte ich doch. Parallel ein zweites OS anbieten, völlig unabhängig von dem jetzigen Windows. Dieses kann dann auf der Roadmap das "heutige" Windows innerhalb von 5-10 Jahren ablösen.

@Lehmaenchen: Meine ich auch. Gut, dass dies bei Windows 8 der Fall sein wird ist sowieso völlig aus der Luft gegriffen. Wenn dann müsste eine komplette parallele OS-Linie aufgezogen werden. So wie es mit WP7 gemacht wird, da gibt es dann auch noch das "Windows Classic" sprich WM6.5. Budgetmäßig wäre das bei Microsoft drin. Und wenn man es geschickt über Virtualisierungslösungen machen kann - wo Microsoft auch sehr stark ist, könnten alte Programme nahezu ohne Probleme auch noch laufen, wenn es denn sein muss.
 
@patrick_schnell: es wird weiterhin eine windows phone serie rauskommen, die auf 6.x basiert um für solche fälle gerüstet zu sein (alte angepasste spezielle software für firmen)
 
@theoh: genau die nennt man ja windows phone classic soweit ich weiß. und genau dieses konzept könnte man auch bei windows weiterverfolgen. ein parallel vertriebenes neues produkt was im laufe von einigen jahren die alte architektur ablöst. ist natürlich kostenaufwendig, aber microsoft kann es sich sehr wohl leisten.
 
@Lehmaenchen: Ich denke, dass es eine ganz blöde Idee ist die Kompatibilität zu WinMobile aufzugeben. Für WinMobile gibt es Unmengen an Software. Neben vielen kleinen Programmen - vergleichbar mit dem Großteil der Apple Apps - gibt es viele spezialisierte Anwendungen. Ich habe Software auf WinMobile Basis gesehen für das Remote-Management von Stromversorgungsnetzen, Mobilanwendungen für den Field Service von Außenteams mit anschließender SAP-Anbindung, Programmen für Versicherungsvertreter, für Flottenmanagement, für Gesundheitsdienste, für Anbindung an CRM und ERP, ... Da haben iPhone und Android bisher eigentlich nichts zu bieten. Wenn man nun diese Basis aufgibt, dann läuft man nur noch den anderen hinterher. Dann wird mein nächstes Handy nach sehr vielen Jahren eben kein WinMobile mehr sein.
 
@Timurlenk: Wie wahr. In dem Fall werde ich mir irgendwann einmal ein gebrauchtes Touch Pro 2 holen und damit zufrieden sein.
 
@Lehmaenchen: Ich wünsche MS viel Misserfolg. Dieses Unternehmen muss endlich für jahrelanges illegales und kundenfeindliches Verhalten bestraft werden ...
 
Das ist zwar schade, aber auch eine neue Chance. Wenn MS jetzt in den direkten Konkurrenzkampf mit allen anderen System geht und das Argument "Hier laufen aber meine alten Anwendungen" nicht mehr gilt, muss MS wirklich innovativ und sauber arbeiten, damit WP7 sich durchsetzt. Das wird dem Kunden, wenn MS es richtig macht, auf lange Sicht ein besseres System bringen, als eine Weiterentwicklung mit schwacher Architektur es könnte.
 
Das war doch schon längst bekannt?!? Liegt einfach nur daran das WM7 auf der Zune-Software basiert. Zudem wird MS das bisherige WM als Windows Phone Classic weiterhin vermarkten.
 
@Impact™: Es gab mal Gerüchte, aber wirklich klar war es nie. WM7 basiert auf Windows CE 6.x (darauf basiert übrigens auch das Zune-OS), die bisherigen WM-Versionen auf CE5, wodurch eine Abwärtskompatibilität nicht ausgeschlossen war. Ausserdem sind viele Programme für WM auf .NET-Basis programmiert, wodurch sie eigentlich auch auf dem neuen WM laufen sollten...
 
@Zebrahead: die WM.NET Applikationen werden vom Backend her auch laufen, doch die GUI müsste geändert werden, da diese wie oben beschrieben mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf Silverlight/XNA basieren wird. Ich kann mich erinnern als das WP7 vorgestellt worden ist, wurde auch ein Video zum Design von den Entwicklern veröffentlicht. Einer arbeitete mit Expression Blend, dem GUI-Designtool für WPF/Silverlight.
 
@patrick_schnell: Interessant zu wissen, danke.
 
na das wird für die ganzen Businessanwendungen toll werden, kostet dann nochmal extra die alle anzupassen. Da werden sich einige Firmen fragen warum man bei MS bleiben sollte, es wird wohl alles richtung Java gehen.
 
@tavoc: nein
 
@franz0501: aha. Dir ist schon bewusst das z.b. SAP u.a. Businessanwendungen speziell für WM5 und 6 programmiert haben, die dann nicht mehr funktionieren wird? Ich denke eher, dass diese Hersteller sich nicht mehr auf ein OS festlegen werden, sondern plattformunabhängig arbeiten werden. Und das dürfte dann wohl auf Java hinauslaufen, da es überall funktioniert.
 
@tavoc: Und dir ist schon klar, das in zahlreichen anderen Artikeln steht, dass WM 6.x noch immer parallel dazu angeboten werden soll oder? Business-Heinzen werden ohnehin nicht viel mit Facebook, Xbox Live und Bing anzufangen wissen oder sehe ich da was falsch?
 
@ChrisMaster: Und wie lange glaubst du, wird WM 6.x noch angeboten? Tatsache ist: es ist eine Migration dieser teuren(!) Business-Anwendungen notwendig, und das in den nächsten wenigen Jahren. Das macht sich der Standard-WinFuture-Minusklicker hier einfach nicht bewußt, der das Teil als Standard-Handy mit Facebook-Integration verwenden will...
 
@Lofote: Hey, das meiste hier sind low-end-user, die kaum ernsthafte Anwendungen produktiv nutzen. Da ist nunmal Facebook, Twitter, etc. das Maß der Dinge. Würden Sie natürlich nicht zugeben. (Das sieht man an den Minussen, die ich jetzt gleich bekommen werde.)
 
@Lofote: Windows Phone Classic wird laut MS noch bis 2011 weiterentwickelt und supported wird es dann noch einige Jahre länger.
 
@Lofote: Xing ist eine der Anwendungen, die man im Business benutzen kann. Da man z.b. gleich die Kontake (Visitenkarten) einpflegen kann und so neue Verträge knüpfen kann...
 
Das ist natürlich kein Spass für die HTC HD2 Besitzer, denen wurde das Update auf WM7 ja quasi versprochen...
 
@Mofarocker: Wo denn, wann denn? Und das die Progs nicht kompatibel sind, heißt ja nicht, dass das BS nicht drauf läuft. Aufm PC kannste ja auch ein anderes BS installieren, ohne hinterher problemlos Windows-programme laufen zu lassen.
 
@Mofarocker: Wer hat das versprochen? Als HD2-Besitzer lese ich öfters in entsprechenden Foren. Alle "Versprechungen" waren am Ende nur Gerüchte a la "Ich habe von einem gehört der E-Mail Kontakt mit nem HTC-Mitarbeiter hatte und der hat gesagt dass es definitiv ein Update geben wird". Mal ganz davon ab, dass es nicht meinem Bild von einem Windows Mobile Handy entspricht wenn ich so weit eingeschränkt werde dass ich Anwendungen nur noch mit Silverlight oder XNA bauen kann.
 
@DennisMoore: .NET läuft natürlich auch, bestehende Programme müssen einfach stellenweise angepasst werden -> "If you are a .NET developer today your skills and much of your code will move forward."
 
@Zebrahead: Ich glaube eher bestehende Programme müssen auf Silverlight portiert werden.
 
Ist das ein hilfe ruf von Mirosoft ?
 
@ohooo: oder von "ohooo"?
 
@ohooo: oder von Microsoft?
 
ne von mir nicht...
das schreib ich anderes ^^
 
Ich finde vor allem den Punkt mit den Updates für ältere Handy Modelle Schade. Aber ich denke da werden einige kluge Entwickler schon Abhilfe leisten. :-) Aber abgesehen davon finde ich die Entscheidung keine Abwärtskompatibilität zu bieten einfach herrlich. Ich habe den Eindruck das die Software Entwicklung für WinMobile fast tod ist. Ich finde keine aktuellen Anwendungen die auch nach was aussehen und leicht bedienbar sind. Überall nur alter Müll der noch auf Stiftbedienung ausgelegt ist, und die Fingerbedienung ist wenn dann nur oberflächlich integriert. Dieser Schritt seitens Microsoft schafft quasi eine neue Plattform und die Entwickler werden vielleicht wieder ihre Freude daran haben dafür neue Anwendungen zu entwickeln.
 
@master_jazz: Das nützt aber nichts, wenn die Leute durch Zwänge, Gängelei und Einschränklungen von WM abkehren. Die Fangemeinde von WM, gerade bei Bastlern, war ja, dass man vielseitig damit agieren konnte. Wenn das wegfällt, verlieren die User das Interesse. Ich werde einen Teufel tun, Apps ausschließlich über einen Onlinestore zu beziehen.
 
Wenn ich das so alles lese, dann finde ich es sehr schade dass sich Microsoft nun genötigt sieht seine mobile Plattform ebenso zu schließen wie es die Konkurrenz auch macht. Fehlt nur noch dass man alle Anwendungen über den Marketplace beziehen muss. Wenn ich solche Einschränkungen haben will wie sie MS vorsieht, kann ich mir auch genauso gut ein iPhone kaufen. MS versucht IMHO mit aller Macht jedes Alleinstellungsmerkmal von WM auszumerzen um es zur Beliebigkeit verkommen zu lassen. Es mangelt dort anscheinend an Ideen wie man die Vorteile der bisherigen WM-Plattform mit einem neuen System verschmelzen kann. Ergo wirft man alles über Bord und macht einfach 2 Produktlinien auf. Ich persönlich werde daher bei der Classic-Linie bleiben solange es geht.
 
@DennisMoore: Wow, du hörst dich an als ob du schon alle Details wüsstest. Darf ich deine Quelle erfahren? Microsoft hat sich meines Wissens noch immer nicht offiziell zu den unzähligen technischen Details geäußert, also lass mal besser das spekulieren und machs wie ich: abwarten & Tee trinken ;)
 
@m.schmidler: Habe halt die anderen News zu WP7 auch gelesen und ziehe nun meine Schlüsse. Meine Quelle ist also dass ich selber nachdenke und 1 und 1 zusammenzähle.
 
Ein logischer Schritt. Dann wird es auch einen zentralen Store alá App Store geben, um Konsistenz, User Experience und Sicherheit zu wahren. Gerade für so ein eher aussergewöhnliches UI braucht man so eine Kontrolle, sonst hat man nachher ein Kuddelmuddel und der Neustart war Sinnlos._____ Ob es die richtige Entscheidung war, bleibt aber erstmal abzuwarten. Das liegt dann aber weniger an der Inkompatibilität der alten Apps und an einem zentralen Store, sondern am ganzen Konzept. Denn wie hier schon richtig gesagt wird, wird jetzt die selbe Zielgruppe wie beim iPhone, Android und Palm Pre angesprochen. Das ist zwar die große Masse, aber man braucht auch einen USP. Also irgendein Argument warum man ein WinPhone statt Android oder iPhone nehmen sollte. Durch den Neustart verliert man ja auch auf einen Schlag alle Kunden, da diese ja nicht bei Windows Mobile bleiben sondern die Plattform wechseln müssen. Egal ob zu Android oder WinPhone 7, der Aufwand ist der gleiche. Den Bastlern wird jedenfalls kein Argument vorgelegt. Wobei mit dieser Randgruppe auch kein Geld zu verdienen ist.___ Ich bin mal sehr gespannt wie sich WinPhone 7 schlägt. Bis jetzt sehe ich kein Argument wenn man die 4 Smartphones mal nebeneinander legt und vergleicht. Was spricht dann für WinPhone 7? Evtl. gefällt einem das aussergewöhnliche UI. Aber auch das muss sich erstmal im Praxiseinsatz bewehren. Da haben die anderen dann einfach schon einen zu großen Vorsprung.
 
@Rodriguez: "aber man braucht auch einen USP. Also irgendein Argument warum man ein WinPhone statt Android oder iPhone nehmen sollte" ... Genau das fehlt meiner Meinung nach. WindowsPhone wird beliebig statt einmalig. Die Kernfrage "Was spricht dann für WinPhone 7?" kann ich auch nur mit einem "Genausoviel wie für iPhone und Android" beantworten. Alle haben Apps, alle haben nen Appstore, alle haben ein einigermaßen eingängiges UI und alle haben diverse Einschränkungen die neben Konsistenz, Sicherheit usw. auch auf Kommerz getrimmt sind. Passt mir alles irgendwie nicht. Ich bin jetzt schon nicht begeistert vom neuen Windows Phone.
 
@DennisMoore: Wobei halt Android und iPhone USPs haben. Android hat jetzt schon 20.000 Apps mehr als WinPhone, es ist bis zum Start von WP7 wohl schon in Version 3 draussen und man hat mehr Freiheiten was "basteln" angeht. Das iPhone hat bis zum Start wohl knapp 200.000 Apps, ein einfacheres Bezahlsystem für die Apps (sowas ist äusserst wichtig), ist ausgereift in Version 4 und hat einen hervorragenden Ruf was Usability angeht. WP7 kann nichts was die anderen nicht auch können, startet bei 0 Apps, 0 Entwicklern und 0 Usern in Version 1. Die bisherigen Käufergruppen werden auch nicht gelockt (Bastlern fehlt die Freiheit, für Businessuser zu Web 2.0 lastig) und es bleibt einzig und allein das auf HUBs basierende UI. Das allerdings muss sich erstmal bewähren und bietet meiner Meinung nach nur sehr wenigen einen Vorteil. Also nur denen, die all diese Dienste nutzen UND lieber Themenbasiert arbeiten. Aber warten wir es ab. ___ Ich find es eigentlich sehr schade. Endlich überlegt sich MS mal was eigenes/neues statt nur zu kopieren, aber dann macht es denn Eindruck als sollte es hauptsächlich anders sein, egal ob sinnvoll oder nicht. Und auf der anderen Seite hebt man sich damit dann auch nicht von der Konkurrenz ab, sondern man geht den gleichen Weg.
 
@Rodriguez: Ach, die Anzahl der Apps ist doch letztendlich egal. Wichtig ist doch dass ich die 5-6 Apps finde die ich wirklich brauche. Die 19995 anderen interessieren mich doch gar nicht. Bin mal gespannt wie viele Apps überhaupt zum Start von WP7 im Marketplace verfügbar sein werden. Das WP7 bei 0 anfängt ist richtig, aber das hat Apple auch gemacht. Ist trotzdem was draus geworden. Will die Marktsituation eigentlich auch gar nicht bewerten, sondern nur meinen persönlichen Eindruck vom WP7 loswerden. @kinterra: Wenn man mal ehrlich ist, interessiert es doch keinen normalen User ob Android nun offen oder zu ist. Weiß doch eh kaum jemand was das überhaupt bedeutet. Natürlich ists für IT-Interessierte ein Thema, aber das ist ja auch nur ne Randgruppe wenn man mal alle Handybesitzer und potanziellen Smartphonekäufer zusammenzählt.
 
@DennisMoore: Klar haben Apple und Android auch bei 0 angefangen. Aber eben schon Jahre zuvor. Das sind 2 Nachteile für WP7: 1. Das OS ansich muss erstmal auf den Stand der dann aktuellen Android und iPhone Versionen kommen __ 2. Es gibt ein viel größeres Henne-Ei Problem was Apps angeht als beim iPhone oder beim Android. User und Entwickler brauchen doch Anreize. Der User will Apps, und selbst wenn es nur 5-6 sind (eher 50-60), sind es ja nicht die selben 5-6 bei jedem, und der Entwickler will User. Und der User braucht ein Bezahlsystem ausserhalb von Kreditkarten. Das ist z.b. ein nicht zu unterschätzender Vorteil vom App Store gegenüber dem Android Market. In jedem Laden bekommt man die PrePaid Karten dafür. Das will natürlich auch der Entwickler, er braucht ja genug Kunden die die Apps auch kaufen. Also, eine sehr schwierige Situation für MS Ende 2010. Ende 2008 wäre es noch nicht so dramatisch gewesen. Aber jetzt muss man doch als User einfach sehen was man bekommt. Z.b. das App von meinem Verein. Ist bei mir auf Seite 1 und gibt es nur fürs iPhone. Da lohnt sich die Entwicklung (sagt der Entwickler) für die paar Android und WM User nicht. Da hat man dann beim iPhone einfach einen klaren Vorteil, die 160.000 Apps kommen ja nicht von ungefähr. Android hat immerhin das wichtigste abgedeckt und bei WP wird es erstmal dauern bis es soweit ist, dass das wichtigste da ist. Und die anderen Systeme entwickeln sich in der Zeit ja weiter.
 
@DennisMoore: Würde ich so nicht sagen. In Wirklichkeit interessieren sich selbst Handybesitzer was sie kaufen. Bei Smartphones ist das ein Tick höher. Einige gehen nach Trends, andere nach dem was sie bereits kennen, andere nach dem Aussehen der Software und und und ... Wahllos wird nichts mehr gekauft. Es mag zwar richtig sein, das es einen nicht juckt ob ein System frei ist oder nicht, oder das gar nicht kennt. Aber in der Regel informiert sich der User über sein Zukünftiges Gerät und wählt das was ihn persönlich anspricht. So klein ist die Android Gruppe schon gar nicht und ich bin mir sogar sehr sicher, das die wenigsten sich dafür entschieden haben, nur weil es frei ist.
 
@kinterra: Schon, aber wie sehen die Informationen denn aus die ein User geboten bekommt? Das System hat Touchscreen, es hat Apps. Vieles ist kostenlos, es kommt von Google. Sie können damit Videos abspielen, Skype nutzen, etc. blabla. Das sind doch die Marketinginformationen wonach Leute entscheiden. Ob es OpenSource ist oder nicht liest und diskutiert man in Foren wie diesen, aber es steht nicht in Produktprospekten. Und wenn doch dann als Fußnote, aber nicht als Aufhänger.
 
@DennisMoore: Richtig. Viele die sich damit aus einander setzen wollen, machen das sowieso. Gehst auf die Herstellerseite deines bevorzugten Anbieters und lädst dir die Informationen die du willst und brauchst. Im Laden hat man in der Regel wenig Zeit sich damit auseinander zusetzen und meist geht man mit einem gewissen Vertrauen zum Verkäufer hin. Das die Läden es meist anders bewerben, ist sowieso klar. Das Android von Google kommt, fast jeder anders auf. Die einen sagen, Google nein danke und die anderen, Google? dann kann ja nichts schief gehen usw. Und wenn es für die Leute das bietet was sie wollen, dann kaufen sie es auch.
 
@Rodriguez: Wer will für Windows Phone 7 entwickeln? Sehr gute Frage mit einer einfachen Antwort: Millionen von Windows Entwickler...denn WP7 arbeitet mit .NET und das können extrem viele Entwickler. Die andere Frage ist, wieso sollte ich WP7 einem iPhone oder Android vorziehen? Die Frage ist hier zu früh gestellt denn leider weis man noch nicht alles von der Plattform, wie funktioniert das Multitasking (immerhin weis man nun schon dass es existiert) jetzt wirklich? Wie Funktioniert das Notification System? (Hier hoffe ich sie übernehmen die Art wie Android das erledigt)...etc. Was aber jetzt schon fest steht, für WP7 existieren jetzt schon mehr Entwickler als es sie jemals für das iPhone geben wird. Und das ist der Weg wie MS es schafft (bzw. schaffen muss) Apple aufzuholen und zu überholen (Zumindest was die qualitativ guten Apps angeht denn reiner Massenvergleich ist unwichtig)...
 
@bluefisch200: Soso. Wir reden aber von Entwicklern die auch entwickeln und nicht von denen die es theoretisch könnten, oder? Denn wenn jetzt schon mehr Entwickler existieren als es fürs iPhone je geben wird, dann müssen es ja weit über 100.000 sein (iPhone = über 100.000). Warum haben sie dann nicht für Windows Mobile entwickelt? Oder sind über 80.000 Apps nicht fertig geworden? Laut WinFuture gibt es etwa 20.000 Apps für Winmobile. Da wäre es ja schon verrückt wenn es über 20.000 Entwickler gibt, oder? ___ Multitasking ist exakt so wie beim iPhone gelöst. Den Kunden wird aber auch kaum interessieren das es MT fähig ist, sondern was er für Vorteile dadurch hat._____ Aber du hast recht, für technische Fragen ist es noch zu früh. Nur frag ich mich was in diesen Fragen noch für den Kunden interessantes bei rum kommen wird. Hier scheint es zumindest niemanden zu geben der sich wirklich darauf freut.
 
@Rodriguez: Nein, Multitasking ist nicht so wie beim iPhone gelöst sondern wie bei Android bzw. sogar noch besser (einfach mal ein paar Videos schauen)...es existieren Millionen potenzieller Entwickler da aber aktuell noch kein SDK existiert können sie ja nichts entwickeln...mehr als 100'000 WM Apps sollten da im Internet problemlos existieren.
 
@bluefisch200: Welche Videos? Gibt esVideos mit 3rd Party Software? Denn die Standardsoftware ist beim iPhone ebenfalls MT-fähig. Es wurde doch bereits von MS bestätigt, das für 3rd-Paarty Apps kein MT bereit steht. Nur Push, Zustandsspeicherung und Hubdienste._____ Schön, wenn die alle existieren, wussten die dann nicht das es WinMobile gibt/gab? Oder glaubst du tatsächlich an 100.000 Apps für WinMobile? Warum haben die dann nie damit geworben und stellen WinMobile jetzt ein!? Und warum schreibt WinFuture nur von 20.000 Apps? -> http://winfuture.de/news,48139.html
 
@Rodriguez: MS hat das WO gesagt? Wieso sie das nicht machen? Weil sie sich noch nie um Windows Mobile gekümmert haben...schon mal einen WM TV Spot gesehen geschweige denn ein Plakat (ausser denen von HTC)? Nein und deshalb schert es sie einen Dreck....und Winfuture...denen glaubt man am besten so viel wie der Bild...
 
@bluefisch200: http://tinyurl.com/yd759s6 Macht auch bei diesem Konzept Sinn.____ Warum sollten dann die Entwickler sich auf einmal alle für WinPhone interessieren? Nur weil sie es theoretisch könnten? Da braucht man schon ein paar mehr Anreize. Zumindest aufwändigere Apps erstellt man doch erst, wenn man sich sicher sein kann, das es auch genug Leute gibt die es kaufen bzw. kaufen können.___ Gut, wenn du WinFuture nicht glaubst dann zeig doch eine andere Quelle die von mehr Apps spricht. Und sag mir warum MS nie damit geworben hat und das OS einstellt und die Zahl auf 0 stellt, wenn die App-Situation angeblich so gut war/ist !?
 
@DennisMoore: Meiner Meinung nach, kann man es eben mit "Genausoviel wie für iPhone und Android" eben nicht beantworten. Dafür fehlt ne ganze Menge und das nicht nur von der Seite der Software her. Mit den Android Besitzern die ich kennen gelernt habe, spricht das freie OS eine ganz große Rolle, bei Apple halt das Design, Apps und sonstiges. WP7 hat das alles nicht, außer vielleicht der große Bruder Windows. Und ich denke hier wird MS auch anpacken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles