Browserwahl: Opera-Downloads verdreifacht

Browser Die Entwickler aus dem Hause Opera haben behauptet, dass die Downloadzahlen ihres Browsers seit der Einführung der Browserwahl unter Windows um das Dreifache gestiegen sind. Microsoft liefert das Update seit dem 2. März in einigen europäischen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist genau das, was hier viele schon gesagt haben. Die ohnehin schon "großen" schieben sich jetzt gegenseitig die User hin und her. Die wirklich keinen (um die es ja eigentlich gehen sollte) die haben keine chance. Diese Auswahlmenü ist der letzte Rotz.
 
Hör ich da ein leises Mami? Wie auch immer, finde die Auswahlmöglichkeit nicht verkehrt. Und irgendwer muss eben auf den hinteren Plätzen sein.
 
@sky-yoshi: jop du hörst ein leise mami^^ - man die jungs von opera muss es eben freuen wenn man jetzt schon 3 donwloads im monat hat ;-)
 
@sky-yoshi: Ich frage mich nur, was Flock und der ganze Kram da sollen. Das ist einfach nur ein standart Firefox mit 2 Addons die direkt mitgeliefert werden. Da kann ja jeder kommen.
 
Downloadzahlen sagen doch gar nichts aus, was wäre zB wenn ich mir Opera 5 mal runterladen würde... Ich denke mal, viele Leute laden sich mal jeden der "großen" Alternativbrowser runter und schauen dann, welcher ihnen am besten gefällt.
 
@Dreadlord: Richtig, sie probieren ihn erstmal aus. Möglicherweise benutzt dann nur jeder 5te weiterhin Opera. Ist aber trotzdem ein Fortschritt.
 
@Dreadlord: Außerdem wurde erst kürzlich die 10.50 Final released. =) Downloadzahlen sagen bei mir auch nix aus. ^^
 
@Dreadlord: Ja, ich hab über die Jahre schon sicher zehn mal Opera runtergeladen, aber länger als einen Tag war es noch nie auf einer meiner Kisten.
 
Opera allein als Auswahl hätte auch gereicht. Wozu soll man sich mit anderen Browsern rumärgern, wenn man Opera haben kann?
 
@Michael41a: die Leute die keinen überladen müll auf ihrer Platte wollen?
 
@Conos: Selbst wenn: Was hast Du gegen überladene Programme? Die ATARI- und C64-Zeiten sind vorbei. Heute haben wir leistungsstarke Rechner, die auch was können sollen!
 
@Michael41a: selbst heute solte man nicht mit resourcen rumschlampen
 
@Michael41a: Heute gibt es aber auch stromsparende rechner die nicht so viel wert auf Leistung legen sondern auf Akkulaufzeit. Bei Internetprogrammen sollte man auch die Nutzer von Netbooks und smartphones berücksichtigen.
 
@Conos: Ja, eben. Von daher wäre die Frage von
Michael41a ja berechtigt.
 
@Conos: Vor allem: Wo ist Opera überladen? Auf der Festplatte werden im Installationsverzeichnis gerade mal ~30 MB belegt, genau soviel wie bei Firefox. Auch bei der RAM-Belegung nehmen sich beide nicht viel. Doch dafür läuft Opera selbst auf schwächeren Systemen flüssiger und hat kürzere Startzeiten, obwohl er von Haus aus mehr Funktionen bietet, die man woanders erst noch umständlich nachrüsten muss (falls möglich). Überladen im User Interface kann wohl auch kaum sein, denn außer Adress- und Suchleiste, ein paar Navigationsbuttons und Tabs ist ab Werk nichts zu sehen. Dank der ausgeblendeten Menüleiste ist er sogar aufgeräumter als Firefox und IE. Und wenn man die zusätzlichen Funktionen nicht benötigt, dann benutzt man sie eben nicht und dann stören sie auch nicht. Es sei denn, man will zwanghaft etwas zum Meckern finden um zu trollen.
 
@Ferrum: Das sind nur komische Menschen! Mein Opera ordner verbraucht gigantische 12MB!! Das kann deiner auch, gehe in den locale Ordner und lösche alle Ordner ausser "de"... Hast dann halt nur noch nen deutschen Browser aber egal ;) die 24 anderen Sprachen braucht man eh nicht :D
 
@Ferrum: seltsam, mein firefox-ordner hat auch nur 30mb...
 
@klein-m: Stimmt. Ich muss mich korrigieren. Irgendwie hat sich mein Druckertreiber da drin verewigt. Keine Ahnung wieso sich der da rein installiert oder entpackt hat. Werde meinen Beitrag noch mal überarbeiten.
 
@Conos: ...nutzen Opera oder den Fuchs.
 
@Michael41a: Weil nicht alle Menschen Opera-Fanboys sind?
 
@Michael41a: wenn man auf google suggests in der quicksearchbar bzw. die ganzen webseiten die sowas anbieten nich verzichten möchte? dieses feature hat sonst JEDER browser nur opera nicht. das ist einfach so lustig :D einerseits will man behaupten opera ist ein guter browser, und dann wird so etwas simples und essentielles nicht unterstüzt :) das ist wie das iphone ohne multitasking
 
@slazer3rd: Bei Opera werden stattdessen verschiedene Suchmaschinen angeboten, wo man das eingetippte Wort nachschlagen könnte. Dieses "suggest" von Google wird von Opera auf der Google-Seite unterstützt. Oder meintest Du etwas anderes?
 
@slazer3rd: Wenn man Rechtschreibung beherrscht brauch man auch kein "suggest". Außerdem wird für JEDEN eingegebenen Buchstaben eine erneute Anfrage an Google geschickt - und hier reden die Leute von Ressourcenverschwendung!
 
@Michael41a: Man sollte schon alle Browser anbieten die über einen gewissen Martanteil verfügen. z.B. Opera, Firefox, Google Chrome die se ganzen Broseraufsätze oder Browser wie Flock müssen aber nicht unbedingt sein.
 
@Michael41a: "Wozu soll man sich mit anderen Browsern rumärgern, wenn man Opera haben kann?" Diese Frage kann man erst stellen, wenn man mit Opera vernünftig arbeiten und surfen kann. Und nein, mit Opera 10.50 kann man es noch nicht richtig. Dafür wird immer noch zuviel falsch oder gar nicht angezeigt.
 
Hm also ich habe Opera 10.50 auch ohne Browserwahl runtergeladen. Und bis auf nen komplizierteren bzw. schlechteren Adblocker als bei Firefox gefällt mir der sehr gut.
 
@gonzohuerth: Hat aber den Vorteil, daß du dir bei Opera die Werbung aussuchen kannst, die du blocken willst. Da wird nicht grundsätzlich alles von Hause aus geblockt. Und Werbung wieder sichtbar machen, ist bei Opera auch einfacher als beim FF.
 
@Michael41a: man kann auch bei Firefox (bzw. Adblock) sehr genau sagen, was geblockt werden soll.
 
@Michael41a: Blödsin. Bei adblock plus kannst du auch aussuchen was du blocken willst und das geht wesentlich komfortabler als bei opara
 
@gonzohuerth: Schau mal hier: http://www.onnogiesmann.de//pages/tipps-u-anleitungen/werbung-verhindern.php
 
@gonzohuerth: Andersrum: Ist denn beim Fuchs überhaupt ein Blocker mit dabei? Oder kann der das nativ (!!!) genausowenig wie der IE? Dann ist er nämlich für den Erstnutzer, der sich ein wenig durch die Menüs klickert auf den ersten Blick genausowenig interessant. Der Operaerstnutzer, der sich durch die Menüs klickert und dann auf einmal eine "WerbeBlockierFunktion" findet muss doch erstmal denken: GEIL, den nutze ich weiter! (ernstgemeinte Fragen, ein Minus beantwortet keine Fragen)
 
@wieselding: der urlfilter (opera's eingebauter adblock) ist mit an board, es wird keine installation oder sonstetwas benötigt. einfach rechtsklick inhalt blockieren - was man nicht haben will anklicken, es erschein ein riesiges rotes "Blockiert" über dem Bild. --- bei IE wird das Bild witzigerweise trotzdem in den Cache geladen, aber nur nicht angezeigt!! - bei Adblock werden teilweise die javascripts der werbung ausgeführt, aber hald die anzeige verhindert. --- beim Urlfilter kann man zB die werbebanner.js blocken - und verhindert damit, das die aplikation überhaut geladen wird. --- was ie nicht, aber adblock und urlfilter beide können ist ganze adressen/ip's zu blocken (zB alles von einem werbeanbieter)
 
@wieselding: "Dann ist er nämlich für den Erstnutzer, der sich ein wenig durch die Menüs klickert auf den ersten Blick genausowenig interessant." Dafür, dass er so uninteressant und Opera so interessant ist, sind die Marktanteile dieser beiden Browser aber schon leicht seltsam, meinst du nicht?
 
@TiKu: Dafür sehe ich aber andere Gründe, Bisher (oder bis vor ein paar Jahren) gab es quasi nur den IE. Mozilla ist dann eine andere Strategie gefahren, hat sich mit den richtigen Leuten zusammengesetzt und mächtig die Werbetrommel gerührt. Auf einmal gab es noch die "Alternative" Phoenix/Firebird/Firefox. Es wurde überall von der "Internetalternative" gesprochen. Andere Browser hatten das Nachsehen. Opera dadurch dass er Kostenpflichtig war. Mozilla ist gewachsen und Opera kostete Geld, das hat Anteile gekostet. Jetzt gibt es zum ersten mal eine richtige Chance für andere Browser auch benutzt zu werden. Nicht jeder surft sofort eine IT-Seite an um zu gucken was es gibt. Es ist in sehr sehr vielen Köpfen noch so verankert dass IE="das Internet" ist.
 
@wieselding: Tja, und der Erfolg von Firefox beweist, dass man sich auch durch das bessere Produkt und Werbung gegen den IE durchsetzen kann und nicht heulend zur EU rennen muss wie es Opera tut.
 
@TiKu: Mozilla, Apple und Google haben Opera hierbei unterstützt.
 
@wieselding: Der IE ist nicht das Internet, vor dem IE haben die Leute NCSA Mosaic oder Netscape benutzt erst dann ist Microsoft ins Internet gegangen und hat die anderen Anbieter verdrängt weil sie den IE mitgeliefert haben. Daher ja auch die Entscheidung zur Browserwahl.
 
@gonzohuerth: Überleg mal was du sagst, bevor du es tust. Fakt ist - Opera hat einen Adblocker, Firefox nur per Addon. Fakt ist, Bei Opera genügt ein Rechtsklick und "Inhalt blockieren", bei Firefox muss man über umständliche Menüs alles rausfummeln. Fakt ist auch, das Design vom neuen Firefox ist von Opera quasi geklaut. Wers denn dann noch nötig hat kann bei Opera eine sogenannte "urlfilter.ini" installieren. Aber wenigstens ist bereits etwas dabei was blockt.
 
@DF_zwo: Wenn überhaupt hat Opera bei seinem neuen Browser designtechnisch von Google Chrome geklaut.
 
So erstmal danke für die urlfilter.ini. Und an die Leute die Meckern: Bei Firefox ist es wirklich wesentlich komfortabler Werbung zu blockieren. Man sucht sich das Addon aus, abonniert eine Liste und es ist fertig. UND: Firefox wurde als schlanker Browser konzipiert, das hiesse dann, dass man eben die gewünschten Addons selber installieren soll. Wenn Herr oder Frau Ottonormalverbraucher sich mit allem Abfinden was so am PC passiert ist mir das im Grunde herzlich egal. Hier bei Opera hab ich auch nachgefragt, und was ist? Lösung wurde mir direkt angeboten.
 
@gonzohuerth: nur das firefox gar nicht mehr so schlank ist..
 
Viele wussten bis dato sicher gar nicht, das es noch andere Browser neben IE und FX gibt.... Die beiden kennt ja fast jeder, aber von Opera haben sicher erst wenige etwas gehört. Und nun sind sie auf andere Browser aufmerksam gemacht worden.
 
@Onno: Viele kennen nichtmal den Fuchs da ist dann der IE=Internet.
 
@Onno: Das mag stimmen, aber ist es die Aufgabe von MS Werbung für dritte zu machen!? Daß fast keiner Opera kennt liegt ja wohl einzig und allein an denen.
 
erst die meldung der bsi man solle ff nutzen, downloadzahlen mehr als das 5 fache. jetzt kommt opera durch die browserwahl das 3 fache. naja wer es glaubt, ich jedenfalls nicht.
 
@Odi waN: ist doch klar wenn etwas unsicher ist sucht man nach Alternativen. Manchen gefällt die Alternative, andere gehen zurück wenn sie erfahren dass die sicherheitslücke geschlossen ist.
 
Heulsuse Oprera macht sich ein wenig Mut. Das dumme an der Browserauswahl ist das wenn der Marktanteil jetzt nicht wirklich rasant steigt will niemand Opera haben. Opera die Tee trinkenden Weicheier im Strickpullover, dort verspricht man sich jetzt das andere (MS) den Vertrieb etwas ankurbeln müssen.
 
@brunner.a: ... was anscheinend auch gelingt. Vielleicht sollte Opera mal ein Dankesschreiben an Microsoft und die EU aufsetzen.
 
@DennisMoore: Auch noch dafür bedanken, dass man Jahrelang übervorteilt wurde? Eine Entschuldigung seitens MS wäre fällig!
 
@OttONormalUser: Nö, aber vielleicht dafür dass MS die Bude nicht einfach gekauft und liquidiert hat als sie lästig wurde. Wär ja nicht das erste Mal wie du sicherlich bestätigen wirst.
 
@DennisMoore: YMMD ;)
 
@brunner.a: Will der Troll einen Keks?
 
@brunner.a: Mozilla heult bestimmt auch, gut versteckt rum. So wie sie es ja bei diesem Thema fast die ganze Zeit gemacht haben.
 
Diese dösige Browserauswahl ist wie Sch***e am Schuh. Ich hab seit gestern schon zig mal 'Update ausblenden' aktiviert, trotzdem kommt alle 2 Stunden das Popup 'Wichtige Updates verfügbar'. Ich will das nicht!
 
@z@pp@: Einmal installieren und fertig, die Abfrage kommt genau EINMAL! und das auch nur wenn der IE als Standard eingestellt ist.
 
Gehört nicht zu News aber möchte das Programm trotzdem mal vorschlagen da es mir persönlich sehr zusagt.
Ich weiß & lese ja immer wieder, dass Operas AdBlocker begrenzt filtert.
Als Alternative zu AdBlock+ gibts das Prog. "Proxomitron".

http://www.buerschgens.de/Prox/Seiten/Download/index.html

Einfach entpacken und in ein Verzeichnis (bei mir C:/programme) kopieren.
Eine Verknüpfung von Proxomitron.exe in den Autostart kopiert und in Opera (unter Einstellungen > Erweitert > Netzwerk > Proxyserver) folgendes eingeben >> HTTP: 127.0.0.1 Port: 8080 ....Fertig!

Das gute unter anderem ist, dass nicht nur der Browser gefiltert wird, sondern so ziemlich alles (z.B. Winamp zeigt bei Musikinfos immer lästige Werbung an)
 
@TheDevilsHug: Hervorragender Filter. Schön dass er hier nochmal erwähnt wird. Hatte ihn vor ein paar Jahren selbst einmal verwendet, bin jedoch davon abgekommen, da ich ihn bei zu vielen Seiten wieder deaktivieren musste. Doch bei der aktuellen Version gibt es nichts zu beanstanden.
 
@Ferrum: schön, dass du dich dafür noch interessiert. ich habe da zwei einfache lösungen gefunden für den fall, dass Proxomitron auf einer seite mal nicht richtig funzt. 1. im Opera-Menü (unter erscheinungsbild > schaltflächen > Einstellungen) gibts "Proxyserver aktivieren". das habe ich einfach unten rechts neben Ansicht gezogen. so kann ich das häckchen bei der jeweiligen seite kurz rausnehmen, wenns mal zu problemen kommt. 2. kann man unter Proxyserver (Einstellungen > Erweitert > Netzwerk > Proxyserver) eine liste an adressen eingeben, damit diese nicht mit einem Proxyserver gefiltert werden. schöne grüße
 
@TheDevilsHug: War mir bekannt. Jedoch hab ich mir von der Seite http://operawiki.info/CustomButtons einen weniger textlastigen Button besorgt, zumal der Text in meinem Skin nicht lesbar war. Natürlich kann man Ausnahmen deklarieren, aber ich bin ein fauler Mensch und mache daher so etwas nur im Ausnahmefall, also wenn eine Seite häufiger besucht wird. Danke dennoch. :)
 
Ich glaub nicht das es wegen der Browserwahl ist.
Ich habe mir die neue Version auch mal herunter geladen und getestet.
Aber benutzen tue ich Opera deswegen noch lange nicht.
Ich glaube viele sind nur neugierig bei einer neuen Version und wollen sich die mal ansehen.
 
@SPOOKY-muc: Ich denke mir auch das da einiges an der neuen Version liegt, man sollte da erstmal die Zahlen der 4 anderen Browser abwarten. (Den Zähler der Redirects, wenn MS einen solchen überhaupt eingebaut hat, dre rivhtige Zahlen liefern könnte, dem wird keiner trauen)
 
letztens bei meiner Oma: na Omi was für ein Browser willst du zum Surfen?
antw:mir egal hauptsache ich kann Rezepte ausdrucken.....
 
@Wlimaxxx: deine Oma weiss was ein Browser ist ?
 
@Wlimaxxx: Damit ist deine Omi der Zypries voraus :-).
 
@Wlimaxxx: Na dann mal herzlichen Glückwunsch für deine "moderne" Omi. Das ist alles andere als Selbstverständlich, dass eine ältere Dame weiß was ein Browser ist.
 
Schön für Opera. Hoffentlich reichen die keine Klage ein, weil ihr Programm nur 3Mal mehr statt den angestrebten weissichwievielemalemehr downgeloaded wurde.
Ich habe Opera gestern auch runtergeladen, installiert nach 10min wieder deinstalliert weil mir FF einfach besser passt. Downloadzahlen sagen nicht viel aus. Nice to have.
 
@acstrobe: Downloadzahlen sagen aus dass jemand die Alternative wahrgenommen und wahrscheinlich auch ausprobiert hat. Ob sie auch auf anderen Rechnern eingesetzt wird oder ob sie nach dem testzeitraum eingesetzt wird kann man jedoch nicht erkennen.
 
Ich konnte mich mit Opera noch nie anfreunden. Ich habs zB nicht geschafft mit der Bookmarkleiste zurecht zu kommen und so die Ordner zu verwalten - muss man immer direkt die fette Bookmark-bar links aufmachen. Das geht beim FF/IE und Chrome wesentlich besser.
Ich finde ihn einfach umständlich und überladen (was brauche ich nen email programm im browser oder den anderen kram?)
 
@blisss: Paneels aufmachen geht zügig. Entweder am Rand des Fensters klicken(sofern Paneel-Umschalter aktiviert) oder F4 drücken. Zum Verwalten ist mMn eher STRG+UMSCH+B geeignet.
EDIT: BTW: Funktionen, die du nicht nutzt (zb Mail) werden nicht geladen. Von daher kann man nicht von überladen sprechen.
 
@blisss: so ging es mir auch, ich hab opera mal ausprobiert als es kostenlos mit Werbung war aber es hat mir nicht zugesagt. Trotzdem benutze ich Opera auf dem Handy.
 
@blisss: Das mit der Bookmark-bar verstehe ich nicht. Die ist doch genauso einfach wie im Firefox, IE oder Iron zu bedienen. Du musst da wohl irgendetwas falsch gemacht haben. Und zu den nicht verwendeten Funktionen (wie z.B. Mail): Die werden weder angezeigt noch geladen, sofern man sie nicht verwendet.
 
"Seit die Browserwahl angeboten wird, haben sich die Opera-Downloads in einigen europäischen Ländern mehr als verdreifacht" ... Den gibts schon? Ich dachte der kommt erst mitte März? *kopfschüttel* ... Naja, wie auch immer. Hab schon von Anfang an vermutet, dass Opera mit diesem Auswahlfenster keine echte Auswahl haben, sondern einfach nur kostenlose Werbung generieren wollte. Würden sie es ernst meinen, müßten sie jetzt auch noch rummeckern dass die Sortierung nur zwischen den aktuell sichtbaren Browsern erfolgt und nicht zwischen allen angebotenen. Ich kann meine Meinung über diese ganze Farce eigentlich nur dadurch äußern, dass ich Opera.com für laaaange Zeit nicht mehr besuchen, und auch den Browser links liegen lasse. Und genau das werde ich auch tun.
 
@DennisMoore: es ist deine entscheidung wenn du opera links liegen lässt. opera ist derzeit der einzige browser der etwas gegen die lücken im tls-/sslv3-protokoll unternommen hat und mit abstand der sicherste browser ist. wieso müssen alle nur gegen opera meckern, die waren nicht alleine bei der beschwerde an die eu und sie war volkommen korrekt.
 
@OSLin: Sie haben angefangen und immer noch eins draufgesetzt. Sollte die initiale Beschwerde auch korrekt gewesen sein haben sie es in den Monaten danach viel viel viel zu weit getrieben. Und ob da jetzt eine Lücke mehr oder weniger gefixt ist als bei den anderen Browsern ist mir in diesem Fall piepegal. Meine Browser die ich benutze sind mir sicher genug.
 
@OSLin: einen scheißdreck haben sie recht... Diese Beschwerde und die Einwilligung der EU sind sowas von daneben. Microsoft hat in das EIGENE Produkt vor Jahren eine Komponente integriert. Nur weil Opera nicht dagegen ankommt und es nicht schafft, mal ein bisschen Qualität abzuliefern, fangen die das Heulen an. Dass es anders geht, zeigt Mozilla mit dem Firefox. Riesiger Marktanteil, auch ohne Browserwahl... Apple darf auch den Safari integrieren und vertreiben, aber natürlich MS zerstört damit den Markt. Wirklich lächerlich! Vorallem eine Browserwahl dann nur auf MS zu beschränken... zeigt ja schon die Denkweise der Entscheider!
 
@timbowrockt: mozilla und google waren bei der beschwerde dabei! ist es so schwierig, sich zu informieren oder sieht man durch die fanboy-brille wieder nur die hälfte?
 
@jokey: Die waren nur passiv dabei. Die wollten das einfach nur so mitnehmen. Eine wirkliche Notwendigkeit dürften sie nicht gesehen haben, weil Firefox ja mehr als gut angekommen ist und Google allein wegen der Größe des Unternehmens und der eigenen Macht nicht auf Browserauswahlfensterchen angewiesen ist.
 
@timbowrockt: Wenn Apple bei den Betriebssystemen einen so hohen marktanteil hätte, wie microsoft ihn hat, gäbe es dort genauso die Browserwahl.
Wobei ich nicht weiss ob es bei Apple nicht schon jetzt die Browserwahl gibt.
Bei Linux werden jedenfalls mehrere Browser mitgleiefert, es gibt auch dort die Browserwahl.
 
@chrisrohde: Dieses denken entsteht halt, weil sie nicht verstehen, was eine Regulierung ist und welche Voraussetzungen dafür vorhanden sein müssen.
 
@OSLin: Buhhuuu, wer heult hier eigentlich mehr, Opera oder deine 2 Kontrahenten? ;-)
 
@OttONormalUser: das frage ich mich auch, denn beide sollten in der lage sein einen browser ohne auswahlfenster zu installieren. :-)
 
@DennisMoore: Was Opera in dem Punkt geleistet hat, finde ich Prima. Zwar nutze ich Opera net, aber ich bin mir sehr sicher das die Verbreitung des IE darauf zu führen ist, das es Windows bereits mit liefert. In dem Punkt kann ich nicht verstehen, warum sich manch einer darüber aufregt und sogar verteidigt, was ein Konzern tun darf und soll und was nicht.
 
@kinterra: Natürlich ist der IE verbreitet weil er mitgeliefert wird. Das ist das logischste der Welt. Genauso wahr ist aber, dass niemandem der einen anderen Browser nutzen will irgendein Stein in den Weg gelegt wird. Jeder kann auch Outlook Express durch ein anderes Mailprogramm ersetzen. Letzendlich ist es für mich eine Sache des Marketings ob ein Browser Erfolg hat oder nicht und es ist nicht die Aufgane von Windows oder Microsoft Marketing (webung) für Opera zu machen. Darum kann ich den Auswahldialog nicht leiden. Jede andere Softwarefirma muß auch zusehen dass sie ihr Malprogramm, Mailprogramm oder sonstwas an den Kunden bringt. Nur Opera darf sich dank der EU über Hilfe von Microsoft freuen. Und ganz nebenbei wird auch gleich noch Safari, Chrome und Firefox mit angeboten, die es weiß Gott nicht nötig hätten.
 
@DennisMoore: Generell denke ich nicht das Opera ihr Produkt sonderlich anders beworben hat als zb. Mozilla ihr Firefox. Was Firefox zu solche einem Erfolg beigetragen hat, war die Einhaltung von Webstandards, die Geschwindigkeit, seine damalige Schlankheit usw. Das alles hat auch Opera geboten und sogar mehr. Firefox hat aber einen weiteren Vorteil, was meiner Meinung nach für den Erfolg verantwortlich ist. Die Lizenz. Es ist nicht nur kostenlos, sondern auch frei. Das macht zumindest für mich, Opera schon mal "unattraktiv". Du kannst mit FF alles tun und lassen was du willst, mit Opera dagegen nicht. Aber Opera war die erste die vor die EU getreten ist, andere haben sich früher auch schon beklagt. Die EU gab dem Kläger Recht und gut ist. Würde statt Opera, Mozilla bei der EU klagen, käme man zum gleichem Ergebnis, nur statt man auf Opera fluchte, es nun Mozilla wäre. Auch wenn dieser Schritt für manchen nicht schön aus zu sehen vermag, war er dennoch notwendig und richtig.
 
@kinterra: Dem wäre noch hinzuzufügen, das MS einen weiteren Vorteil hat, den Dennis aber von den anderen verlangt, nämlich Marketing!! MS braucht für den IE schlicht und ergreifend keinerlei Marketing, Sponsoring oder Lobbyisten, denn der liegt einfach so bei und ist als Standard definiert und fragt auch brav immer wieder mal nach ob er denn nicht doch wieder Standard sein darf, wenn man einen anderen Browser installiert hat. Genau diesen Vertriebsvorteil und die Tatsache, das 92% aller potenzieller Internetnutzer beeinflusst werden können, hat man MS nun genommen. Es ging NIE darum, ob man nun einen anderen Browser installieren könnte wenn man wollte oder nicht!
 
@OttONormalUser: Toll. Dafür haben die anderen keinen Marketingaufwand fürs Betriebssystem, weil sie ja keins anbieten.
 
@DennisMoore: Aber die Betriebssystemanbieter, die eins anbieten, machen Marketing, aber was hat das eine mit dem anderem zu tun, ein Browser ist ein eigenständiges Produkt (auch wenn du das nicht wahrhaben willst). Deine Konstrukte helfen dir nicht weiter, du versuchst damit nur etwas zu untermauern, was nicht vorhanden ist.
 
@OttONormalUser: Nö, ich versuche zu sagen dass beide Marketing machen müssten. Und ein Browser ist erst ein separates Produkt wenn er auf KEINEM Betriebssystem mehr vorinstalliert wird. Solange das nicht der Fall ist, ist es eine Komponente, die bei einer Installation oder Standardinstallation mitinstalliert wird.
 
@DennisMoore: Das ist deine Meinung, die Definition ist aber leider anders. Nach deiner Meinung bräuchte also nur jemand hergehen und 2 beliebige Produkte bündeln, und daraus wird dann eine Komponente. Bevor MS gebündelt hat war es nämlich keine Komponente, und es wird dadurch auch keine, das ist wieder so ein Konstrukt, was dir nicht weiterhilft.
 
Man kann es nicht allen recht machen. Das sollten die Flockentwickler auch mal sehen. Schliesslich ist die ganze Firefox-Familie OpenSource! Demnach könnte ich als Entwickler kurz mal den Firefox patchen und in einer eigenen Untervariante anbieten und mich dann ebenfalls bei MS beschweren.....
 
@Homer34: Flock muss auch nicht unbedigt dabei sein oder man wählt erst Firefox und kann dann entscheiden welche Firefox-Version es denn sein soll. Da kann man dann auch Flock anbieten.
 
dann wäre opera irgendwann bei was? 2,5% marktanteil? also gott sei dank immer noch irrelevant.
 
Was für eine unglaubliche Erkenntnis. Wenn MS kostenlose Werbung für Opera macht und zugleich die Chance bietet, dass ein Nutzer, dem der Browser egal ist dann auch noch Opera runterlädt, ist es wirklich höhst verwunderlich das die Downloadzahlen steigen. Grade wenn das Ding sonst nicht geladen wird....
 
haha, da muss man ja aufpassen, dass sich Opera hier kein Monopol schaffft...
 
Also der Opera 10.50 ist gut, aber ChromePLUS ist besser. Finde der Opera rendert schnell aber noch fehlerhaft bzw. man hat das Gefühl der Opera schmeißt die Seite "irgendwie" zusammen und man ist sich nicht sicher ob die Seite wirklich so aussieht :-)
 
Sehr schön Opera, dumm nur das die Downloadzahlen von Chrome, Firefox und Safarie sehr wahrscheinlich auch um den Faktor 3 angestiegen sind. Und wie war das bei Windows 7? 3 Kostenlose anrufe bei der MS Hotline? Die Anrufe dürften auch um den Faktor 3 gestiegen sein. Es kann mir keiner Erzählen das noch alles funktioniert, wenn alle 5 Browser installiert sind.
 
@Lastwebpage: Warum sollte das nicht funktionieren? Ich habe oft mehrere Browser gleichzeitig installiert um eigene Webseiten mit verschiedenen Browser Engines zu testen.
 
@Lastwebpage: Das wäre ein Armutszeugnis für Windows, wenn es mit 5 gleichzeitig installierten Browsern Probleme gäbe.
 
@Lastwebpage: Schon mal was von "portable" gehört? Bei Opera heißt das allerdings "Opera USB"! Portable läuft nicht nur auf USB-Stick's, hinterlässt auch keine Rückstände beim löschen.
 
Leider hat Opera bei Darstellung mancher moderner Seiten Probleme, was der Grund war wieder auf Firefox zu wechseln :( Ansonsten gefiel mir der opera auch besser... aber die Darstellung ist dann doch noch etwas wichtiger und bei Firefox gibts da keine probleme.
 
@zedIam: das liegt dann eher am mangelhaften Code der Website
 
@Hoodlum: Nein, am mangelhaften Willen und Können, auch solche Seiten richtig darzustellen.
 
@franz0501: Mangelhafte Seiten sollten gar nicht dargestellt werden.
 
@zedIam: Beispiele bitte!
 
@zedIam: dann geh mal mit deinen modernen seiten auf http://validator.w3.org/ , dan wirst du gleich sehen wer an den darstellungsfehlern schuld ist.
 
@OSLin: Opera. Spontan kann ich bestätigen dass der Browser mit der CSS-Eigenschaft vertical-align einige Probleme hat, während sämtliche andere Browser das schaffen. Aber ja, da gibt es Workarounds, sollte allerdings nicht nötig sein wenn denn schon der Code konform ist.
 
@zedIam: oder Opera zeigt an, wie schlecht die Seite geschrieben wurde. xD Alles was falsch eingestellt ist, ist nicht konform dem W3C
 
@zedIam: Dann lass ihn als IE ausgeben, und alles ist schön.
 
Also ich hab das Update zur Browserwahl ausblenden lassen. Ich nutze FF, weiß, dass es noch andere Browser gibt, bin mit meiner Wahl aber zufrieden. Fertig
 
Das finde ich wirklich komisch. Merken die User erst jetzt (nach dem Browser-Wahl-Angebot), dass es außer dem IE noch andere Browser gibt? Es gehört schließlich zum Computer-Allgemeinwissen, dass man einige Browser kennt.
 
@eolomea: Genau das, was hier keiner Wahrhaben wollte, scheint in der Tat so zu sein, der DAU denkt das E ist das Internet und das muss so sein. Computer-Allgemeinwissen? Schau öfter mal ct-tv, wenn die auf der Straße nach IT Begriffen fragen, dann gehen dir Augen auf.
 
@eolomea: Sag' das mal einer älteren Person, die sich kein bisschen mit Computern auskennt und einfach nur in diesem komischen "Intaaneet" ihre Kochrezepte raussuchen möchte, Opera?, Firefox?, ist das ein neues Gericht?.
 
@eolomea: ich könnte romane schreiben über dinge wie browser, drucken, virenscanner usw.......... es ist nicht komisch, in der realität sieht es wirklich so aus dass die meisten absolut keine ahnung haben. sowas nennt man reine anwender die in panik ausbrechen wenn sich über nacht ein icon geändert hat. woher sollen gelegentliche computerbenutzer wie hausfrauen, senioren ..... wissen das es noch andere browser gibt wenn sich bis jetzt immer ein fenster geöffnet hat das sie ins internet gebracht hat. das dieses fenster der ie war, wissen viele von denen auch nicht.
 
@OSLin: Wenn die Hausfrau und/oder der Senior aus der IT-Branche kommen, wissen sie besser Bescheid als die meisten der hier "kommentierenden".
 
@franz0501: Natürlich gibt es auch ältere Personen, die einiges an Wissen im IT-Bereich haben, keine wollte hier pauschal sagen, "ältere Personen hätten keinen Peil von Hardware/Software", sondern nur, dass es grundsätzlich auch viele gibt, die noch nie etwas von anderen Browsern wie Opera oder Firefox gehört haben, für diese Leute ist es nur wichtig, dass sie ins Internet kommen und standardmäßig läuft dies eben über den IE ab.
 
@franz0501: es steht bei meinem kommetar ausdrücklich "gelegentliche computerbenutzer wie hausfrauen, senioren ...." das ist ein kleiner aber feiner unterschied. bei personen die aus der branche kommen sollte man annehmen dass sie sich besser auskennen als viele hier.
 
@OSLin: Klar, du hast vollkommen Recht, allerdings sind die von dir angesprochenen Gelegenheitsnutzer auch meist die, die noch nicht mal Minimalfeatures wie Favoriten nutzen, sondern jedes Mal aufs Neue immer dieselben Seiten über die Google-Suche "ansurfen", da sie auch Google für "das Internet" halten. Bei solchen Leuten ist im Endeffekt (zumindest bei aktuellen Systemen, speziell Windows 7) der verwendete Browser vollkommen egal, da sie bei ihrem Nutzerverhalten selbst von der eierlegenden Wollmilchsau nichts hätten. Bei älteren Systemen (z. B. XP oder 2000 mit IE6) kann man natürlich schon aus Sicherheitsgründen nur dazu raten, sich mal über den Browser ernsthafte Gedanken zu machen, keine Frage.
 
@franz0501: Das mag sein aber wieviele Hausfrauen und Senioren kommen wohl aus der IT-Branche ?
 
@eolomea: Das gehört zm Allgemeinwissen für Leute die sich mit dem Computer beschäftigen. Manche wollen aber nur Informationen aus dem Internet haben und dafür haben sie eben das mitgelieferte Programm benutzt. Diese Leute probieren bestimmt keine Alternativen aus.
 
Für mich gibts es 2 Gründe wieso die Downloadzahlen steigen: a.) Neue Opera Version (die, muss man sagen)´, gut getimed herausgekommen ist) und b.) das Auswahlmenü. Für mich ist das eine Taktik um zu sagen "hey, schaut her! wr hatten die ganze Zeit recht". Ob es wirklich am Downloadmenü liegt kann man aufgrund der Tatsache, das grade eine neue Version released wurde nicht sagen.
 
Ein kleiner Schritt für Opera, ein großer Schritt für ein freies offenes Internet. Danke Opera!
 
@OttONormalUser: dem schliesse ich mich auch an, obwohl ich nebenbei noch zig andere browser auf zwei verschieden os installiert habe aus beruflichen gründen. aber genau dadurch sieht man erst was opera tatsächlich leistet.
 
Wäre nett von Opera, wenn sie die Version 10.50 endlich mal für Linux kompilieren würden. Da steht seit Tagen nur "(Opera 10.50 available shortly)". Soll ich mich jetzt erst bei der EU über Opera beschweren, dass sie Windows-Nutzer bevorzugen ? :)
 
@Quidoff: Nein, du musst dich bei der EU beschweren, das die PC-Hersteller Windows bevorzugen :-D
 
@OttONormalUser: Nein, er muß sich bei der EU beschweren, dass die PC-Nutzer Windows bevorzugen :-D
 
@DON666: Nein, wenn dann, dass die PC-Benutzer durch das Vorinstallieren von Windows beeinflusst werden und es deshalb unbewusst bevorzugen, weil sie keine Wahl hatten. Das führt dann wieder zu dem was ich in re:1 gesagt habe.
 
@OttONormalUser: die PC-Hersteller haben durchaus schon Linux angeboten z.B. bei den ersten Netbooks. Der Kunde hat sich aber dagegen entschieden.
 
@chrisrohde: Warum haben sie sich dagegen entschieden? Weil sie Windows bevorzugen, oder weil sie nichts anderes kennen und nicht Gefahr laufen wollen nicht zurecht zu kommen? Wieso wurde XP lange Zeit bevorzugt, obwohl es Vista lange gab? Der User hat Angst vor Veränderung. Das dies nicht die Schuld von MS ist, steht außer Frage, allerdings nutzt MS diesen Umstand meiner Meinung nach für sich aus, jedenfalls deute ich die 5$ XP Lizenzen bei den ersten Netbooks so. Bevor die Konkurrenz Fuß fasst, nimmt man lieber Verluste in kauf.
 
@OttONormalUser:Ne jetzt schiesst du aber gewältigt über Ziel hinaus, was Netbooks anbelangt. Fakt ist, dass Linux über ein Jahr uneingeschränkt den Markt zu 100% dominiert hat. Also ein GRATIS OS!!! 1 Jahr ist mehr als ausreichend ums ich auf einem Markt ohne Konkurrenz zu etablieren und in dieser Zeit lernt der Kunde, dass Produkt auch kennen und evtl. zu schätzen. Dass Linux so rasant und selbst für viele Experten überraschend den Markt an MS verloren hat, hat nichts mit den Lizenzkosten zu tun, was ja eher für MS ein Nachteil sein sollte, sondern weil die Leute sich mit Linux schwer taten. Natürlich hat es auch mit Gewohnheit zutun, aber nicht nur und erst recht nicht nach einem Jahr! Wenn ich etwas ein Jahr nutzen (muss) und ich aber damit zurechtkomme, bleibe ich dabei.
 
@Rumulus: Selbst bei nur 100 Verkauften Geräten in diesem Jahr wäre der Marktanteil 100% gewesen, das kannst du dir also in die Haare schmieren. Ich bleibe bei meiner Aussage. 1 Jahr reicht bei weitem nicht um ein neues System auf sogar damals neuen Geräten zu etablieren.
 
@OttONormalUser: Vermutlich hatten die Leute probleme ihre bisherige windows-software zu starten oder Probleme mit Treibern für Peripheriegeräte. Oder die Hersteller haben die falsche Distribution ausgewählt. Fakt ist wenn man heute in den Blödmarkt geht sieht man fast kein Linux Netbook mehr.
 
@chrisrohde: Richtig, wenn ich aber ehrlich bin habe ich bei uns in der Gegend noch nie ein Netbook mit Linux im Laden stehen sehen, schon gar nicht in den blöd Märkten.
 
@OttONormalUser: Tatsachen ignorieren und sich sein Weltbild selbst zurecht legen ist auch ein Möglichkeit die Wahreit zu ingorieren, bringt das aber etwas? Linux wird von der Mehreit nicht akzepiert, warum, dass ist die Aufgabe von Linux das herauszufinden, aber es bleibt eine Tatsache, dass alle grosse Hersteller in der Vergangeheit Linux anboten haben und viele es heute nicht mehr machen, weil sie damit keinen Erfolg hatten. Angebot und Nachfrage, so funtkioniert der Markt und wenn ein Produkt keine Nachfrage hat, heisst dies für den Hersteller zurück an die Bücher und die Sache neu überdenken. Der Konkurrenz die Schuld zugeben ist meiner bescheidener Meinung nach sehr naiv und realitätsfremd.
 
@Der Weise: Tatsachen ignorieren und sich sein Weltbild selbst zurecht legen ist auch ein Möglichkeit die Wahreit zu ingorieren, bringt das aber etwas?....... Das gebe ich doch glatt mal an dich zurück. Ich gebe auch nicht der Konkurrenz (MS) die Schuld, steht sogar in re:7, ich unterstelle MS nur unschöne Geschäftspraktiken, weil sie eben in einer Macht-Position sind, die aber eigentlich nicht sein müssten. KwT.
 
@OttONormalUser: Welche Geschäftspraktiken denn? Dell, HP. ASUS usw. hatten die gleichen Rechner für Linux und Win. dem Kunden zur Wahl gegeben, Linux hatte sogar oft den Vorteil, dass der Rechner noch einige Euro billiger waren, aber teurer waren sie nie. Folglich zwei gleichwertige Produkt und für den Kunden . MS hat keinen Anreiz geschaffen, oder sich in irgendeiner Form eingemischt, die Wahl lag ganz alleine beim Kunden. Mir scheint es, dass du nach der Nadel im Heuhaufen suchst, aber dabei die Sicht für die Realität verloren hast. MS stellt ein Produkt her, aber sie zwingen keinen User dazu das Produkt zu nutzen. Alternativen gibt es für alles wenn man wirklich will und solche die, die Alternativen nicht suchen und testen wollen, sind auch nicht die Nutzer die Linux will. Ich kann Leute wie dich einfach nicht verstehen, die mit solchen Aussagen wie du sie hier gemacht hast, ihre eigene Glaubwürdigkeit auf Spiel setzen: Entschuldige bitte, aber wenn man nicht merkt, dass du es persönlich nimmst und jede Möglichkeit nutzt um MS etwas zu unterstellen, sogar wenn es so klar lächerlich ist wie hier, dann muss man schön bescheuert sein. Auch wenn es dir vielleicht nicht klar ist, aber das nennt man Bashen.
 
@Der Weise: Denk was du willst, ich gebe dir den ersten Satz von eben nochmal zurück! Kwt.
 
@chrisrohde: "Der Kunde hat sich aber dagegen entschieden" ist die meinung von wem? laut der letzten statistik haben linux netbooks mehr als 30% marktanteil und werden fleißg weiter produziert.
 
@chrisrohde: "Der Kunde hat sich aber dagegen entschieden." Bist du dir sicher, dass es am Kunden lag? Meines Wissens lag das nämlich an der schlechten Konfiguration, seitens der PC Hersteller. Die haben Ubuntu einfach drauf geklatscht, ohne zu testen ob alles funktioniert oder eventuell noch Treiber installiert werden muss. Bei Windows schaffen sie es doch auch (abgesehen von dem Werbemüll, der zusätzlich installiert wird und man deswegen eh gezwungen wird, Windows neu zu installieren), warum haben sie sich als bei Linux bzw. Ubuntu keine Mühe gegeben? Ist da eventuell etwas Geld geflossen, mit der Bitte von MS Linux so an die Leute zu bringen, dass es unbenutzbar ist? ____ Ich bin jedenfalls glücklich mit Ubuntu 9.10. Ich nutze es dabei aber zum Arbeiten. Ich bin Mausschubser und glücklicher KlickiBunti-Nutzer. Die Zeiten, in denen man sich unter Linux bzw. Ubuntu zwingend mit der Konsole auseinandersetzen musste, sind schon lange vorbei. Nebenbei nutze ich auch noch Windows 7. Was aber immer seltener gestartet wird, da ich am PC nicht (mehr) spiele. Und wenn, dann nur ältere Spiele, die problemlos unter Wine laufen.
 
@seaman: Ich glaub das war kein ubuntu sondern irgendeine komische distribution die kaum einer nutzt. Mit Ubuntu hätten sich die Leute vielleicht eher angefreundet.
 
@chrisrohde: es war "linpus linux lite". mit ubuntu und seinen abkömmlingen sowie gos und moblin hat sich da aber einiges getan.
 
@Quidoff: Wozu? Kaum einer benutzt noch Linux. Die Hype ist längst vorbei. Und wozu sich für die paar ewig Gestrigen ins Zeug legen?
 
@Michael41a: Linux war nie ein Hype im Gegensatz zu Windows (7), aber du hast Recht, jeder Hype wird mal zu Ende gehen. ;-)
 
oh man... wenn ich das schon wieder hier lesen muss! Opera und überladen und geht mit Ressourcen schlampig um... Jungs, informieren bevor man mist redet! Opera verbraucht weniger Speicher im Programme Ordner und erst recht im AppData Ordner... Also schön ruhig sein!
 
@Magguz: Wem interessiert heute noch Speicherverbrauch im Programm- und AppData-Ordner?
 
@franz0501: Eben, solange wir immer noch von MB (meinetwegen auch dreistellig), und nicht von GB reden, sollte das im frühen 21. Jahrhundert wirklich ziemlich egal sein.
 
@DON666 & franz0501: Jop, aber es gibt ja da oben so Leute, die sich darüber aufregen ;)
 
Ach, die Sprüche "langsam, überladen, braucht zu viel Speicher, fehlende Sicherheit" kommen bei jedem Browser und bei jeder News in jeglicher Variation vor. Solch Geschwätz einfach ignorieren.
 
@Magguz: mit funktionen überladen, nicht jedoch vom Ressourcenverbrauch
 
@chrisrohde: Wenn Software viele Funktionen bereitstellt und trotzdem schmaler beim Verbrauch ist als Browser wie der FF der nackt eigentlich nur Seiten darstellen kann ist das sehr gut!
 
@Magguz: Aber es könnte noch viel besser sein wenn der Benutzer nur die funktionen auswählen könnte die er braucht.
 
@chrisrohde: Was willst du denn nun von mir hören? Nimm lieber FF? Der ist auch ohne was zu können doppelt so fett wie Opera und ca 4x langsamer beim Start und Seitenaufbau? Warum beschwerst du dich nicht bei Mozilla und sagst: Warum ist euer Browser so fett obwohl er ohne Addons nix kann?!
 
@chrisrohde: Das Argument find ich immer super, "der Browser kann zuviel". Wenn der Ressourcenverbrauch dadurch höher als bei anderen Browsern wäre, könnte ich das nachvollziehen, aber so? Wenn du eine Funktion nicht brauchst, dann nutze sie doch einfach nicht. Wenn andere damit was anfangen können, hat die Funktion ihre Daseinsberechtigung.
 
Ich nutze seit Jahren ausschließlich Opera. Auch im Freundeskreis konnte ich bisher viele überzeugen. Wenn man sich einmal über einen gewissen Zeitraum mit Opera beschäftigt hat, will man nichts anderes mehr. Das ist zumindest meine Erfahrung, aber jedem das Seine....
 
@Skidrow: Ich brauchte kaum Eingewoehnungszeit. Bin eh vom Typ jemand, der schnell weiss, wie was funktioniert. Ich bevorzuge Opera auch gerne zum surfen auf Webseiten usw, wo ich viel mit Tabs und Mausgesten arbeiten muss.
 
@StefanB20: Bis zu wie vielen Tabs kann man mit Opera bei 1920er Auflösungen denn sinnvoll verwalten? Das was ich im aktuellen Werbevideo gesehen habe ist eher schwach.
 
@Johnny Cache: wieso sinnvoll verwalrten? damit arbeiten. dank der einfachen mausgesten und Tastaturbefehle kann man Tabs schnell und einfach oeffnen/schliessen, rueberspringen, sachen speichern, im Hintergrund/Vordergrund oeffnen. :)
 
@Skidrow:Habe gerade die neue Version getestet, finde Opera ist auf dem richtigen Weg, aber ich fand leider einige Punkte die mich leider wieder dazu veranlassten Opera den Rücken zuzuwenden. 1. Ist es unter Opera nicht möglich per Tastenkombination gelbockte Links zuzulassen. 2. Verfügt Opera keine Liste für die Bearbeitung von Links. 3. Kann man nicht einstellen dass alle Internetverlaufdaten beim Beenden gelöscht werden. 4. Und wohl der wichtigste Punkt ist, dass die Weiterleitung oftmals nicht funktioniert, obwohl es so eingestellt ist. Kann ein jeder z.B. selbst testen, indem er unter Google ein Stichwort eingibt. Google hebt manchmal ganz oben einige Links bräunlich hervor und genau bei solchen geht es oft mal nicht. Wie z.B. hier:http://www.google.ch/search?hl=de&q=Auto&btnG=Suche&meta=&aq=f&oq= ---- Benutzt den letzten Link Autoscout24.ch, ist nur ein Beispiel von vielen. Für mich sind das insgesamt zu viele Nachteile damit ich Opera nutzen möchte. Ich spreche mich nicht gegen Opera aus, bedenkt, dass ich gute und nachvollziehbare Gründe aufgezählt habe, bevor hier ein sinnloser Flammware ausbricht.
 
@Rumulus: Zu Punkt 4: Die Weiterleitung funktioniert nur dann nicht, wenn a) es in den Einstellungen so vorgesehen ist (Strg+F12 -> Erweitert -> Netzwerk) oder b)Teile des Links im URL-Blocker enthalten sind (steht evtl. "*.googleadservices.com/*" drin?).
 
@knoxyz: Nein steht nicht drin und andere Links gehen aber zum Teil, damit meine ich, auch bräunlich hinterlegte. Wenn du recht haben würderst, müssten ja alle Links nicht gehen, die so hinterlegt sind, dem ist aber nicht so.Teste es doch selbst...! Mit dem Fx, oder IE habe ich die Probleme nicht.
 
@Skidrow: Ich habe mich mit Opera befasst und der IE bietet einiges, was Opera nicht bietet. Nur mal so als Gegenbeispiel zu deiner Behauptung ;)
 
@Kirill: Das ist kein Beispiel sondern eine unkonkrete Behauptung.
 
Dass ist doch ausgemachter Quatsch von Opera! Erst kürzlich haben sie eine komplett überarbeitete neue Version von Opera veröffentlicht, die für einiges Aufsehen gesorgt hat. Dadurch steigt natürlich kurzfristig das Interesse an Opera weil viele den neuen Browser einfach testen wollen, sowie auch ich und laden ihn runter. Dies hat aber überhaupt nichts mit der Browserauswahl zutun und viele, oder wohl eher praktisch alle haben Opera sicherlich nicht über das Auswahlfenster runtergeladen. Würde mich wundern, wenn Opera den Beweis erbringen kann, dass es ausschliesslich Downloads waren über das Auswahlfenster. Für mich hört es sich mehr als Werbung an, als nach Fakten. Nun, Opera kann ja alles erzählen, aber man wird es ja Ende Monat an den Statistik Zahlen sehen, ob sie dreimal mehr Nutzer haben!
 
@Rumulus: Eben genau das mein ich eben auch.
 
Ob das wirklich an der Browserwahl liegt?
Naja gut, wenn die meinen ...
Ich bin seit ein paar Tagen auch mit Opera 10.50 unterwegs, hier ist wirklich ein großer Wurf gelungen. Ob es aber reicht meinen geliebten Firefox abzulösen, weiß ich noch nicht.
 
Warum muss Apple jetzt eigentlich keine Browserwahl anbieten obwohl die den Safari doch genauso vorinstalliert haben?
 
@Mshr: Weil es nicht so in ist, gegen Apple ins Feld zu ziehen als gegen Microsoft.
 
@Kirill: Nö, weil es keine rechtliche Grundlage dafür gibt.
 
@Mshr: Weil sie ihre Marktbeherrschende Stellung nicht ausgenutzt haben.
 
@OttONormalUser: Die machen nichts anderes als Microsoft: Einen Browser mit dem BS integrieren. Kann es sein, dass du hier eine anti-MS-Spur fahren willst? Bei der Diskussion um die aufgezwungene Browserauswahl erfindest du auch was von Missbrauch der Stellung/Benutzer seitens MS.
 
@Kirill: Das integrieren wurde hier aber gar nicht bestraft, da fahre ich auch keine anti MS Spur, du hast die ganze Sache einfach nicht verstanden und meinst allen ernstes man geht gegen MS vor, weil es in Mode ist. Es geht einzig und allein um den Missbrauch einer Marktbeherrschenden Stellung DURCH Bündelung von Browser und Betriebssystem. Missbrauch ist die Tat, und die Bündelung mit Windows (welches die Monopolstellung inne hat) das Werkzeug. Apple hat keine solche Stellung, also können sie diese auch nicht missbrauchen. Die Zeit die du dauernd zum ausweinen investierst, solltest du mal zum informieren nutzen!
 
@OttONormalUser: Erstensist gegen-MS ziehen wirklich Mode. Schau dir mal Kommentare auf Winfuture an, wenn es mal wieder um Sicherheitslücke oder FF-Updates geht. Zweitens widersprichst du dir selbst. Du sagst, dass es um eine Bestrafung von Bündelung geht, aber auch dass es nicht um das Integrieren geht. Obwohl das Bündeln genau das Integrieren ist. Drittens wird hier nach wie vor gegen den Kunden gehandelt. Ein BS ohne Browser wäre nicht direkt benutzerfreundlich.
 
@Kirill: Wenn User hier auf WF gegen MS ziehen ist das wohl was anderes als wenn Gerichte angeblich aus Mode gegen MS ziehen. Ich widerspreche mir überhaupt nicht, du erkennst nur nicht was die Tat und was das Tatwerkzeug ist, ich erkläre es dir aber nicht schon wieder!! Es wird auch nicht gegen den Kunden gehandelt, genau das Gegenteil ist der Fall. Man hätte MS auch dazu zwingen können den Browser wegzulassen, dies hat man aber nicht getan, weil es den Kunden benachteiligt. Es musste also eine Lösung für alle her, denn die Konkurrenz hat ein Recht darauf, dass MS sich an Gesetzte hält! Die Idee den Browser in EU ganz wegzulassen hatte übrigens NUR MS, daran siehst du wie Kundenfreundlich die sind, die denken in erster Linie nur an sich selbst und du verteidigst sie auch noch, denk mal drüber nach!
 
@OttONormalUser: Es stimmt zwar das MS eine Monopolstellung hat aber das Apple es nicht machen sollte, kann ich nicht nachvollziehen... Theoretisch muss man es allen OS Herstellern auferlegen... "Die Idee den Browser in EU ganz wegzulassen hatte übrigens NUR MS" <- stell dir mal vor du bist nen Reifenhersteller und musst aber dann andere Hersteller führen weil du der größte Hersteller bist... Ich kann das nachvollziehen das MS sich da quer stellen wollte... Aber was solls, mir egal... Ich find die Browserwahl ganz praktisch für Leute die sich mit dem Rechner nicht auskennen...
 
@Magguz: Was ist daran nicht nachzuvollziehen? Es geht nicht um das bündeln sondern um den Vertriebsvorteil auf über 90% des Marktes, und den hat Apple nicht!!! Der Größte Reifenhersteller zu sein reicht aber nicht um reguliert zu werden, ich müsste dieses Monopol dazu in irgend einer Form ausnutzen. Windows ist auch das am weitesten verbreitete OS und muss keine anderen anbieten, Google hat die größte Suchmaschine, da passiert auch nix, wieso wohl? Ihr vergesst bei euren Vergleichen immer die Tat! Einfach der Größte zu sein oder etwas zu bündeln ist völlig legitim! Wenn ich aber der größte bin und dann etwas bündele um die Konkurrenz vom Markt zu verdrängen, nutze ich meine Größe aus, das ist nicht rechtens. Regulierungen finden überall statt, siehe Telekom, die müssen ihre Leitungen für die Konkurrenz öffnen, andere müssen dies nicht, findest du das auch nicht in Ordnung? Macht euch doch mal klar, was eine Regulierung bringen soll, wieso sollte ich die kleinen denn auch regulieren, wenn ich nur die Anteile des größten gerechter Verteilen will? Wenn man nicht reguliert, hätten wir Heute lauter Kartelle, die machen können was sie wollen.
 
@OttONormalUser: Ähm zum ersten "andere müssen dies nicht, findest du das auch nicht in Ordnung?" Absolute Sauerei!!! Warum muss Kabel Deutschland seine Leitungen nicht öffnen? Die haben ein absolutes Monopol auf das Kabelnetz... Warum wurde da noch nichts gemacht? Und sag nicht, es gibt doch Konkurenz zum Kabel... Das stimmt nicht! Und warum ist es ein Missbrauch wenn ich der Größte bin und was bündele wenn der kleinste es darf? Das ist mit zweierlei maß gemessen und das finde ich nicht ok... Entweder man erlaubt Bündelung oder man lässt es... Aber einzelne zu gängeln finde ich ne Sauerei! Fertig! Es steht doch jedem offen nen anderen Browser zu wählen! Aber als MS die "N" Version raus bringen wollte war es auch keinem Recht? Aber warum? die Bündelung wurde aufgehoben und damit war der Tatbestand nicht mehr gegeben! Da sieht man worauf abgeziehlt wurde... Es wurde darauf abgezielt MS auf zu zwingen andere Produkte zu vertreiben! Also für mich ists einfach nur Blödsinn!
 
@Magguz: Es wird eben nicht mit zweierlei Maß gemessen, denn: Bündeln ist erlaubt!!! , aber das ausnutzen einer Marktbeherrschenden Stellung nicht!!! Dafür wird jeder bestraft, weil jeder gleich behandelt wird!!! Das hier zufällig die Marktmacht durch das bündeln ausgenutzt wurde, heißt doch nicht, das bündeln generell bestraft wird. Das ist genau so ein Blödsinn wie mit den Killerspielen, nur das verstehst du komischerweise. Wenn du das verstanden hast, erkläre ich dir auch warum Kabel Deutschland ihr Netz nicht öffnen muss, ein Monopol zu haben ist überhaupt noch kein Grund, was willst du damit, zeig wo sie es ausnutzen! Nein halt, wenn du das noch erklärt haben willst, hast du es ja noch nicht verstanden. Kwt!!!
 
@OttONormalUser: Naja dann erkläre doch mal ihr ausnutzen welches im Vergleich zu Apple gegeben ist? Da ist keine wirkliche Logik dahinter... Ach ne, lass es lieber zu erklären... du wirst eh nur sagen "es ist so"... Kabel Deutschland hat ein Monopol zb in Schleswig Holstein! Da gibt es NUR KD... Und wo hat dann die telekom ein Monopol... Vorher gab es DSL nur von der telekom in Schlesweig Holstein und heute gibt es nur Kabel-Internet von KD dort... Wo ist da ein Unterschied?! ES GIBT DORT EINFACH KEINEN!!! KD ist der einzige anbieter genauso wie vorher die telekom... Nur dort ist es ein Missbrauch... Absoluter Blödsinn...
 
@Magguz: Versuch erst mal dir deine erste Frage selbst zu beantworten, der Rest kommt von allein. Ich habe es dir schon mehrfach erklärt, und du hörst nur "es ist so"? Wieso trennst du eigentlich dauernd Kabel-Internet vom Restlichen Internet? Das ist ein Markt, und auf dem hat keiner ein Monopol. BMW hat auch kein BMW Monopol, auch nicht in Bayern!! Du bist mit deinem Verständnis der Sache so weit an der Oberfläche, dass keine Erklärungen helfen werden, die Tiefe musst DU dir aber erst mal selbst erarbeiten. Die Telekom hat ja auch kein Monopol mehr, aber als man angefangen sie zu regulieren hatten sie eins, das ist der Sinn der ganzen Sache gewesen.
 
@OttONormalUser: Zum ersten, du hast mir noch nie was erklärt, hab mich zum ersten mal zu diesem Thema ausgelassen... Warum ich das trenne? Weil es eine andere Technik ist, die meiner Meinung auch momentan die bessere ist...
 
@Magguz: Was hab ich denn in 11,12,14 gemacht, wenn nicht versucht was zu erklären? Du ignorierst das aber un kommst mit einem Kabelmonopol, was es nicht gibt. Kabel st wie du schon sagtest eine andere Technik, der Markt sind aber Internetzugänge und nicht Kabelinternetzugänge! Macs sind auch eine andere Technik, die darf man aber nicht vom Browsermarkt trennen, wenn es um Browser geht. Wenn du von Internetanbietern sprichst, ist die Technik völlig egal. Alle Internetanbieter in einem Topf, egal welche Technik und keiner hat ein Monopol, und schon gar nicht die Kabelanbieter.
 
@OttONormalUser: was soll das, warum stellst du dich so dusselig an? Ok dann gehen wir mal vom Kabelinternet weg und sagen Kabelfernsehen... Wieso gibt es in Hessen KEINEN anderen Kabelanbieter? hmm? Warum darf Unity Media die Preise bestimmen?! Und sag jetzt nicht, da gibts Satellite... Das steht nicht immer zur Debatte! Da interessiert es nur keinen oder was... und deine Erklärungsversuche sind nichts anderes als "nimms hin was ich sage, du verstehst es aber sowieso nicht"
 
@Magguz: Was ist das Produkt? Fernsehen oder Kabelfernsehen? Was ist der Markt? Fernsehempfang oder Kabelfernsehempfang? Die Technik spielt absolut keine Rolle, auch nicht die Verfügbarkeit in einer bestimmten Region, du darfst auch beim Markt nicht nur einen Teil betrachten, in deinem Fall Kabelfernsehen, auch spielt Hessen keine Rolle sondern der gesamte Markt für Fernsehanschlüsse. Das alles macht keinen Sinn, genauso wenig wie es einen Sinn machen würde wenn ich sage, wieso darf BMW die Preise für BMW in Bayern bestimmen. Der einzige der sich dusselig anstellt, weil er die Zusammenhänge nicht begreift, bist DU!! Du sollst auch nichts hinnehmen, sondern es begreifen!
 
@OttONormalUser: lassen wir das... du eierst eh nur mit deinen Erklärungen rum... Lass gut sein ;) Ich werde es so oder so nicht begreifen weil ich ne andere Denkweise habe so wie ca 90% vom Rest aus Deutschland... Ich kann nicht so schräg denken ums zu verstehen ;)
 
@Magguz: Schade eigentlich, aber wenn du meinst, dass es zu nichst führt, lassen wir es eben.
 
@Mshr: Weil OS X kaum jemanden interessiert, es ist nicht so sehr verbreitet wie Windows. Würde OS X so weit verbreitet sein wie Windows (warum ist es das eingentlich nicht???), gäbe es dafür auch mehr Viren, Trojaner, Botnetze - und ganz bestimmt auch eine Browserauswahl!!!
 
von 5 auf 15 juhu
 
Ich benutz seit Jahren Opera, hab mir nur FF geladen um meine HP mal damit anzuschaun ob alles richtig dargestellt wird.
FF Startzeiten sind voll fürn Arsch.______________
Opera ist und bleibt der Beste Browser, FF kupfert sich nur die ganzen Features ab. Siehe Schnellwahl.__________ FF wird erst durch sämtliche Addons richtig gut.______________________Ich verstehs die ganze Sache mit der Browserwahl sowieso nicht. windows is von MS, dann is das doch klar wie bei Apple dass man seine eigenen Programme mitliefert, wieso soll man dann die Programme der Konkurrenz "mitliefern". Apple und Co ham halt iwas im OS-Kampf falsch gemacht. Apple bietet auch nur Safari fürs iPhone an, ich steig allerdings auch sofort auf Opera Mini um sobald es im App Store ist, kann aber nciht sagen ob ich dabei bleibe kommt drauf an was besser is
 
Die neue JavaScript Engine ist auf jeden Fall prima. Ich wünschte nur, anstatt Dinge wie "Unite" rein zu packen würde man die Menüführung drastisch vereinfachen. Das ist meiner Meinung nach ähnlich überladen wie Office 2003 es war. In Zeiten von Windows 7 und Google Chrome versteckt man selten benötigte Menüs aber, damit Anfänger nicht überfordert werden.
 
also ich teste die auch mal immer als portable version und der opera 10.10 fand ich echt net schlecht aber der 10.50 ist voll der müll
 
glaub ich nicht ... zumal bisher noch niemand was von dieser Browserwahl gesehen hat
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum