Patch-Day: Microsoft wird zwei Lücken beseitigen

Sicherheitslücken Am Dienstag findet der allmonatliche Microsoft Patch-Day statt. Nachdem im vergangenen Monat 26 Schwachstellen aus der Welt geschafft wurden, wird der Softwarekonzern in diesem Monat lediglich zwei Sicherheitslücken schließen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Im Monat März wird keine als "kritisch" eingestufte Lücke geschlossen"?!? was?? heute ist der 4.3.! was passiert denn den rest des monats?
 
@Real_Bitfox: Denke, es geht in der News nur um den anstehenden Patchday.
 
@Real_Bitfox: Es geht um den Patch-Day in diesem Monat, ja!
 
@s-e-b: das bedeutet dass morgen ein klaffendes tor gefunden werden kann OHNE dass MS diesen monat noch einen patch rausbringt?? so ein blödsinn!
 
@Real_Bitfox: Bei extrem kritischen Fehlern bringt Microsoft auch zwischendrin Updates. Aber ansonsten nur zu den Patchdays. Das verschafft Microsoft etwas Luft beim Testen (und als Softwareentwickler kann ich dir versichern, dass es für die Qualität deutlich besser ist wenn man weiß, dass ein Patch erst zum nächsten Patchday fertig sein muss und nicht am besten vorgestern). Für Admins ist ein regelmäßiger Patchday auch besser als wenn alle paar Tage ein Patch kommt. Denn ist der Patch erstmal draußen, ist die Lücke auch allgemein bekannt (vorher ist das nicht unbedingt der Fall) und der Admin damit unter Zugzwang. Patches sollten vor dem Einspielen aber kurz auf Probleme getestet werden. Bei einem regelmäßigen Patchday muss ein Admin 1x im Monat etwas länger testen, hat ansonsten aber Ruhe. Vor allem kann er diesen Tag einplanen. Wenn Patches erscheinen sobald sie fertig sind, muss der Admin zeitnah springen, auch wenn er grad absolut keine Zeit hat. Und vor allem testet er dann ständig irgendwelche Patches und kommt zu nichts anderem mehr.
 
@Real_Bitfox: Hast du die letzten Jahre komplett gepennt, oder willst du hier nur trollen? Der Patchday sollte ja wohl mittlerweile ein fester Begriff für IT-Interessierte sein... *andenkopffass*
 
@Real_Bitfox: Willkommen auf der Erde^^
 
Diese News ist mal wieder ein Beispiel dafür, viel zu reden, aber nichts zu sagen. In zwei verschiedenen Absätzen wird erzählt, dass ein Update für Office und eines für Windows erscheinen wird. Da eh noch nicht bekannt ist, welche Schwachstellen betroffen sind, halte ich diese News für eher Sinnlos.
 
@Mister-X: Nicht sinnlos - sinnfrei!
 
... wie das zugrunde gelegte System.
 
@Mister-X: Hi, na ja, man kann das auch anders sehen. Für mich, der ich ca. 700 Systeme (Clients und Server) mittels WSUS "betanke" ist es schon interessant im Vorfeld zu erfahren, wieviele Updates, Patches und Security-Fixes da auf mich zu kommen. Von daher: Es gibt eben unterschiedliche Nutzungsweisen und die Updates von MS betreffen ja nicht nur Privatanwender. Und "das zugrunde gelegte System" als sinnfrei zu bezeichnen finde ich, nun, einfach hirnrissig. Sorry.
 
@DioGenes: Ich finde es ja nicht unbedingt sinnlos im Vorfeld darüber zu erfahren, wie viele Updates am Patchday erscheinen. Nur reicht dann auch ein Absatz.
 
@Mister-X: Hi, ja, Okay. Über die Art der Berichterstattung auf WF kann man sicherlich streiten ;-)
 
Selbst kritische Sicherheitslücken werde von Microsoft erst einmal verschleiert und die Leute werden für Dumm verkauft. Fakt ist nunmal, das Windows vom Kern her ein unsicheres System und Microsoft nur sehr wenig dagegen tut. Stattdessen versucht Microsoft alle auftauchenden Sicherheitslücken zu verheimlichen, um die User im Glauben zu lassen, Windows sei ein sicheres System. Wer das nicht glaubt, der muss sich nur mal mit den Sicherheitsupdates der letzten Jahre befassen. Hier wurden massive Sicherheitslücken nur auf großen Druck und teilweise erst nach Jahren des Bekanntwerdens behoben. Nachtrag: Hallo Minuskiddies, vielleicht solltet ihr nicht immer die Augen vor der Realität verschließen und euch mal mit unabhängiger Fachliteratur befassen. Dieser Beitrag ist eine gerechtfertigte Kritik und läßt sich auch in jeder unabgängigen Fachliteratur nachlesen. Euer Verhalten in Bezug auf Microsoft grenzt mittlerweile schon an "Fundamentalismus".
 
@kfedder: Nur weil kein Patch dafür erscheint, heißt es doch nicht, dass sich kein Mensch darum kümmert. Und von Verschleierung kann auch keine Rede sein, immerhin ist die Lücke ja bekannt.
 
@Mister-X: Sorry, aber die Wahrheit will wohl hier niemand hören. Wie oft wurde denn selbst hier schon darüber berichtet, wie Microsoft mit Meldungen von sicherheitslücken umgeht und das diese erst nach langer Zeit und auf großen Druck behoben werden. Wer eine Sicherheitslücke an Microsoft meldet, der wird zum Schweigen verdonnert, damit Microsoft diese Meldung unter den Teppich kehren kann. Ich will Microsoft nicht schlecht machen, aber wenn ich viel Geld für ein Produkt ausgebe, dann habe ich ja auch das Recht, ein Produkt zu erhalten, welches ich bedenkenlos einsetzen kann, ohne Angst vor massiven Sicherheitslücken zu haben. In meinen Augen ist das Verhalten von Microsoft in bezug auf Sicherheit absolut fahrlässig.
 
@kfedder: "Wer eine Sicherheitslücke an Microsoft meldet, der wird zum Schweigen verdonnert, damit Microsoft diese Meldung unter den Teppich kehren kann". So ein Bullshit! Es geht Microsoft in dem Fall darum, dass solch eine Lücke nicht publik gemacht wird, bevor ein passender Patch erschienen ist, um die großangelegte Ausnutzung der Lücke zu verhindern. Dies sollte ja wohl auch im Sinne aller User sein. Aber man kann den von dir angeprangerten "Fundamentalismus" natürlich auch genau andersherum betreiben, nämlich prinzipiell Microsoft übelste Absichten unterstellen. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen.
 
@DON666: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Und wer sich aus unterschiedlichen Quellen informiert, kann auch kompetent mit diskutieren.
 
Kann diese Diskussion nicht nachvollziehen! MS hat doch schon immer im bekannten Ruf gestanden, nicht für Sicherheit zu Arbeiten! Wie soll das auch gehen wenn man ständig an neuen OS arbeitet und die Updates für gängige OS irgendwann einstellt soll mir jetzt nur noch einer behaupten das dieses prinzip nicht über Kommerziel gestaltet ist!
 
@Del-Ray: [ironie] Was fällt dir ein, hier einfach die Wahrheit zu sagen? Das ist hier nicht gestattet. Hier gibt es nur eine Wahrheit und die heißt Microsoft, auch wenn es die größten Lügen sind.[/ironie]
 
@kfedder: wenn man das ganze OS Chaos bei MS seit 1995 bzw Win 95/98/Millenium/2000/XP/Vista/7 mal betrachtet und mal nach rechnet wieviel Jahre im Schnitt für ein OS gebraucht werden nämlich ca. 2 Jahre und bei der Verfahrensweise von MS gesehen, kein Wunder! Nur man sollte es realistisch sehen, gewissermassen hat MS ein Monopol! Linux gibet auch, aber die meisten Anwendungen oder Games werden alle für MS gemacht. Und ich habe auch kein Problem damit meine Meinung Kund zu tun! Wem sie gefällt....ok, wen nicht muss ich nicht damit leben das es anderen damit schlecht geht! Höre mir aber gerne auch andere Meinungen an. Grüsse Del-Ray
@ Lungenkrebs68 Ich finde das gar nicht so Dumm! So wie du zum Thema redest könnte man ganz was anderes denken!
 
@Del-Ray: Hi, dir ist schon bewusst, dass es Großkunden mit Lizenzen gibt, die ihnen GARANTIEREN, dass in regelmäßigen Abständen neue OS-Versionen rauskommen und sie dafür auch ordentlich Kohle bezahlen.
Klar, wir hätten bei Windows 3.11 stehen bleiben können, da gab es auch schon Netzwerk-Features, aber was wäre mit SCSI, USB, SSD usw. usw. usw. Ähm, willst du Stillstand propagieren? Dann bist du in der IT-Welt genau richtig..... Wer Ironie findet darf sie behalten.....
 
@Del-Ray: "...und die Updates für gängige OS irgendwann einstellt". Du meinst bestimmt XP, das 2001 veröffentlicht wurde und nach wie vor (ich glaub, wir haben jetzt 2010) mit Sicherheitsupdates versorgt wird, obwohl Microsoft es schon nicht mehr verkauft. Du hast also Recht, wenn du sagst, dass "irgendwann" der Support enden wird, allerdings ist das kein Geheimnis, sondern schon seit Jahren bekannt und sicherlich im Zuge der Weiterentwicklung völlig normal.
 
@DON666: Das schliesse ich auch nicht aus! Aber ist das nicht gerade der Punkt bei MS du weisst nie wann oder wie es endet! 2 Updates für Lücken von wieviel? ;-)
 
@Del-Ray: reg dich nicht auf. Ich beobachte das Verhalten von Microsoft in Bezug auf Sicherheit auch schon seit mind. 20 Jahren und habe seither immer ein ungutes Gefühl, Produkte von Microsoft im prof. Bereich einzusetzen, denn was Sicherheit angeht, bieten mir Produkte anderer Hersteller mehr für weniger Geld. Dies gilt besonders für OpenSourceProdukte. Bei Microsoft ist nicht alles Gold, was glänzt. Stattdessen versucht man bei Microsoft nur mit "Klickibunti-GUIs" zu blenden, anstatt sich um die wirklichen Probleme zu kümmern.
 
@Del-Ray: Was hast du bitteschön geraucht? Ich will das auch, hätte gern einen echt halluzinogenen Trip.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter