Shuttle GXT: Externe Grafik für Laptops als Barebone

Grafikkarten Der Mini-PC-Spezialist Shuttle zeigt derzeit auf der CeBIT 2010 eine externe Grafikkartenlösung, mit der Notebooks und Netbooks bei Bedarf deutlich mehr Leistung in diesem Bereich bieten können. Dabei setzt das Unternehmen offenbar auf einen eigenen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
solange es keine Norm für die Anschlüsse gibt, ist das doch Kappes. Aber je mehr Prototypen gezeigt werden, desto eher setzen sich die Hersteller vll mal zusammen und einigen sich. Interessant ist es auf jeden Fall.
 
@T!tr0: Warum nicht einfach eine PCIe Steckkarte dazu anbieten, wie bei Slim HTPC Cases auch, warum das noch keiner so angeboten hat, ist mir eh schleierhaft. Was das ganze dann jedoch mit Laptops zu tun haben soll, kann ich mir bei bislang keinen eigenen Laptops von Shuttle, ebenso wenig erklären bzw wie es da dann angebunden sein soll. Vorteile wären jedoch bei einer Steckkartenadapter - Kabel Lösung recht klar auf der Hand, Wärme der Graka außerhalb des Gehäuses, weniger Belastung des PC eigenen NT/PSU und auch eine passive Kühllösung für das externe Gehäuse währen denkbar..., für mich hört sich das gut an.
 
Ich warte bereits seit über 6 Jahre auf so ein System mit einheitlicher Schnittstelle. Mal schauen, vieleicht kriegen das die Hersteller bei der Spezifikation des PCI-E Nachfolger zu einem gemeinsamen Standard auf die Reihe.
 
kann man das dann an jeden Laptop nutzen? HAbe nämlich einen Acer mit einer GeForce 9500M GS
 
@sxshane: nein, das ding hat einen eigenen Port und da ich nicht denke, dass dein Acer Notebook das haben wird, siehst schlecht aus :-P
 
@sxshane: so etwas brauch ich! für meinen hässlichen Toshiba Satellite L300 mit Intel GMA X3100, zum kotzen.
 
Diesen Versuch gab es schon mehrfach,
von nahmhafteren Firmen... (AMD, Fujitsu-Siemens, ASUS)
Das wird scheitern, wie:
http://www.golem.de/0902/65213.html oder auch
http://alturl.com/2dvh
 
@IngoNeuser: Hab die Entwicklung mitverfolgt. Das Problem war immer die Schnittstelle. Meiner Meinung nach sollte man den Expresscard Slot schneller machen, dann hat das Perspektive. Alernativ könnte man diesen ja auch durch eine externe PCI Express x8 Variante ersetzen. :)
 
@IngoNeuser: seh ich auch so...auch davor gab es schon versuche. Von denen existiert nichts mehr.
 
Ob die Leistung der Grafikkarten ausreicht um Crysis in Auflösungen ab 1920x1080 flüssig darzustellen, ich gehe nicht davon aus. Schade eigentlich
 
@Smoke-2-Joints: GLaube bei 1920x10800 sieht das Bild bestimmt komisch aus
 
@DionysoZ: In etwa so, wie wenn man 2 Joints geraucht hat? 8-)
 
@wolftarkin: Man war der billig, ich hoffe du rechnest mit einigen +, denn wie es aussieht bekommst du die nicht XD.
 
@Smoke-2-Joints: Ist das dein Nick oder nicht? Wärst du charakterstark, hättest du den Fehler wenigstens stehen lassen können. Bissel Spaß muss man aushalten können. Und (+) interessieren mich nicht. (-) ist besser fürs Ego.
 
@DionysoZ: Widescreen ist out, Highscreen heisst die Zukunft!
 
Auf dem Foto sieht das Teil unvorteilhaft.. RIESIG aus?! BTW: Gabs nichtmal 'externe' Karten für Lapis, die man ganz 'normal' an den PCMCIA anschließeb konnte (egal, ob das vom Speed her Sinn macht ;--)
 
Worüber wird die Grafikkarte an ein Notebook angeschlossen? USB wäre ja sicher zu lahm und glaub gar nicht möglich darüber auf die Hardware zu zugreifen?
 
@Illidan: schau mal erster Absatz,letzter Satz.Was steht da?
 
@einhorn63: "Fuck nicht ab" - wenn man so etwas über eine externe Grafikkarten Lösung für Laptop liest dann erwartet man irgendwie schon das irgendwie an den meisten Notebooks kompitabel ist und nicht nur für deren Notebooks...wobei ich irgendwie noch nie ein shuttle notebook gesehen hab lol
 
Nunja auf die Idee mit der externen Grafikkarte sind ja auch schon andere Hersteller gekommen, dass Problem ist nach wie vor die externe Anbindung an das PCI -Express Bussystem (ja faktisch ist es kein Bus, da PCI exp. ja eigene Lanes zur Verfügung stellt), es fehlt faktisch einfach die Bandbreite über die ext. Verbindung, diese kann vielleicht über USB 3.0 oder einer neuen Esata Version geschlossen werden....oder vielleicht wird ja ein Pci exp Anschluss zur Verfügung gestellt. Ich würde mich jedenfalls über eine solche Lösung freuen. Wobei ich mich schon über die neuen i3-7 CPUs von Intel freue, da die neusten Notebook dann über die int. GPU der CPU verfügen und man die ext. GPU nur bei Bedarf einschalten muss.
 
"Oh Leute ich kann nicht mitzocken, habe meine externe Grafikkarte vergessen"...
 
Das verwirrt mich.
Shuttle baut selber keine Notebooks, oder hab ich was verpasst?
Also wer sollte denn bei dieser "GTX-Port" Lösung mitziehen?

Na da bin ich ja mal gespannt, cool ist so eine Karte auf jeden Fall.
 
@Widowmaker: Intern ist die Karte per PCI-Express angeschlossen und es gibt das Gehäuse auch einzelnd. Einfach mal den Text lesen, da muß keiner mitziehen, es wird genommen was eh schon auf dem Markt ist !
 
Warun wird sowas nicht mal für PCMCIA-Express angeboten? Dann hätte man mal eine verwendung dafür ;)
 
@Heimchen: Guckst du bei [04]...
 
Also wie es aussieht wird es externe Grafikkarten nur bei neuen Notebooks geben (egal welcher Hersteller) da man eine Direkt Anbindung zur CPU/Southbridge (siehe normaler PCI-Express) braucht.
D.h. Spezielle Anschlüsse.
"Der GXP-Port erinnert nur auf den ersten Blick an einen HDMI-Anschluss, ist aber eigentlich ein Stückchen größer. "
(zitat von http://www.netbooknews.de/)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter