Microsoft kündigt Office 2010 für Juni ab 109 Euro an

Office Microsoft hat auf der CeBIT in Hannover angekündigt, dass Office 2010 kurz vor der Fertigstellung steht. Ab Juni soll die neue Office-Lösung erhältlich sein. Die günstigste Version kostet 109 Euro. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade dass MS den Office Button wieder entfernt hat. Fande es ziemlich gelungen unten links den Windows Button zu haben während oben links das jeweilige Programm seinen eigenen Button hat. Nur hätte man es dann eben überall so machen müssen.
 
@mike1212: ja wo ist der office button :) ^^
 
@snoups: Lt. Daniel Melanchthon von Microsoft wurde das wieder entfernt, weil auf dem ersten Blick nicht ersichtlich war, dass man da drauf klicken muss, um das Datei Menü zu öffnen. Ein Kollege hier im Büro hat vor einer Woche auch Office 2007 installiert bekommen: Ich kann es bestätigen. ^^
 
@LordDeath: Ja ich hab das Problem auch schon live erlebt. Aber so schwer kann es doch nicht sein. Ist nur ne kleine Umgewöhnung. Und rein logisch betrachtet von der konsistenz des Betriebssystems war der Office Button die perfekte Erfindung.
 
@mike1212: Hätte der Datei-Button doch wenigstens das Office-Logo behalten, wie in einer früheren Beta... das dort jetzt "Datei" steht ist "langweilig".
 
Ihr übertreibt es aber auch ein bisschen. Der Button ist nachwievor vorhanden. Nur weil er optisch nun anders aussieht und ins Ribbon-Menü gerutscht ist, ist er doch nicht weg?! Die Funktion ist zumindest die gleiche, wenngleich jetzt natürlich das Menü noch größer ist.
 
Muss man für die Academiclizenz nicht bestimmte Voraussetzungen mitbringen? z.b. Student sein oder so?
 
@peer_g: Du musst Student oder Schüler sein und deine Uni/Schule muss beim MSDNAA-Programm teilnehmen. Als Betrieb oder Privatperson kommt man da ansonsten nicht dran.
 
@raketenhund: Aber man kann vermuten, dass es wieder ein Angebot wie "das wahre Office" geben wird.
 
@JanKrohn: Klär mich mal bitte auf, ich kenne diese Aktion nicht. Danke :) EDIT: Hab mir die Aktion gerade mal angesehen, aber die ist ja auch "nur" für Studenten gedacht. Dachte schon das wäre eine schöne Aktion für den Normaluser wo vllt. noch Outlook dabei wäre. Naja, dann bedeutet das wohl doch sparen :)
 
@raketenhund: Also eine "Academic"-Lizenz für 109 Euro ist ziemlich sicher unabhängig vom MSDN-AA-Programm. Dort wird keine komplette Officesuite angeboten sondern lediglich einzelne Produkte der Office-Reihe (z.B. Project, Access). Vermutlich wird es sich um das gleiche Lizenzmodell wie bei 2007 handeln. Bezugsberechtigt sind demnach etwa alle (!) Ausbildunsgeinrichtungen, Schüler/Studenten oder wissensch. Mitarbeiter.
 
@thomas.live: Oh weh, hab ich also erstmal Fehlinformation gegeben. Ist aber auch verwirrend, was MS da macht ;) Aber dann würden mich auch mal die Unterschiede zwischen der Academic und MSDNAA Version interessieren. Thx fürs korrigieren!
 
@raketenhund: Die MSDN-AA-Vereinbarung schließen Bildungseinrichtungen/Fakultäten aus dem Informatik/Design-Bereich mit Microsoft. Die Academic-Lizenzen kann jeder Berechtigte individuell erwerben. Und zu guter letzt gibt es auch Open Academic-Lizenzen für die allermeisten Microsoftprodukte, die auch Software Assurance enthalten und pro Arbeitsplatz erworben werden müssen, ähnliche wie die normalen Open-Lizenzmodelle.
 
@peer_g: Falls ich deine Frage richtig interpretiere ist die Home & Student keine Academic-Lizenz ;) Sondern für alle zugänglich. Wie der vorposter schon sagte sind die Academics so genannte MSDNAA.
 
@peer_g: Da ich mich, aus Sicht einen Privatanwenders, beim lesen dieses Beitrages schon wieder darüber aufrege, habe ich dieses mal einen entsprechenden Beitrag im MS Office Forum geschrieben.
 
OpenOffice ist kostenlos! Bis zu 700 Euro für ein MSOffice-Paket!?!? Hier zeigt es sich, wie Microsoft den Unternehmen das Geld klaut. Geld, dass Unternehmen in eine bessere Bezahlung von Mitarbeitern oder in Entwicklung und Forschung stecken könnten! Dieses Monopol muss endlich gebrochen werden. ODF muss von der Politik als offizielles Dokumentenformat eingeführt werden ...
 
@NoName!: Und bietet mir OO auch eine solch perfekte Integration Businessapplikationen oder in ein ERP wie z.B. in Dynamics NAV? Gibt es eine annähernd so gute Lösung wie Outlook? Kann man bei OO einfach auf speichern drücken und 90% meiner Geschäftskunden können die Datei genauso betrachten, wie ich sie erstellt habe? Wie sieht es aus mit Exchange? Ahso und wie sieht es mit Groove, Project, OneNote oder Visio aus?
 
@raketenhund: Es ist echt unglaublich diese Unlogik hier im Forum!?!? Was hat meine Aussage mit deiner Aussage zu tun? Wo, verdammt noch mal hatte ich nicht zu 100% Recht. Für Privatanwender ist OpenOffice mehr aus ausreichend. Was daran ist falsch. Und dass du mit der Integration mit Dynamics von Microsoft kommst, ist der beste Beweis, dass du meine Aussage vielleicht gelesen, aber garantiert nicht kapiert hast!?!?!? Was meinst Du eigentlich mit ###"auf speichern drücken und 90% meiner Geschäftskunden können die Datei genauso betrachten, wie ich sie erstellt habe"### Der zweite Beweis, dass du jemand bist, der unfähig ist, auf die Argumentation des anderen einzugehen!! Das was du hier schreibst, habe ich doch angekreidet! Wieso kriegt man hier für absolut richtige Aussagen ständig Minus!? Die Antwort spare ich mir ....
 
@NoName!: "Wieso kriegt man hier für absolut richtige Aussagen ständig Minus!?"_______________________________________ Weil die meisten dieses ständige missionarische Spamgebabbel von Leuten wie dir einfach leid sind, bei jedem Bericht über Windows/Office/Firefox/etc. belehrt zu werden, dass Linux/OpenOffice/Opera/etc. so viel besser sind. Jedem ist klar, dass es auch diesen jeweiligen Standpunkt gibt - Es interessiert in dem Kontext hier aber einfach nicht.
 
@BadPit: Es geht dabei nur gar nicht um besser oder schlechter im Sinne von Produktqualität.
 
@NoName!: Falscher, und dümmlich aufgeregter "Beitrag", nur ein Punkt: Outlook. MfG
 
@NoName!: Wenn dich das alles so stört solltest du die Newsseite wechseln, ein Open Source Forum aufsuchen oder deine Gedanken vllt direkt an MS schreiben, aber das was du hier postest ist einfach sinnloses Spam/Geflame (Spam weil von dir immer das gleiche bei jeder Office News kommt)
 
@darkalucard: LOL, warum habe ich wohl so eine negative Meinung zu Microsoft? Weil ich mich mit dieser Firma seit 15 Jahren beschäftige und eben ganz bewusst, News zu Microsoft suche und lese!!!!! Ich war unter anderem Kartellrechts-Prozess-Beobachter 1999-2002. Ich denke, ich habe allein über Microsoft mehr gelesen und recherchiert als du im Allgemeinen! Spock hat wohl doch recht: Logik liegt nicht im Geiste der Menschen ...
 
@NoName!: Was nützen Minderbegabten hautnahe Informationen, sie interpretieren sie falsch.
 
@NoName![re:5]: Spock gibt es genauso wie Sherlock Holmes und Winnetou. Man kann OO nicht besser reden, wie es nun mal ist.
 
@franz0501: Schlechter aber auch nicht, ich bezweifle aber sowieso, dass du OO überhaupt beurteilen kannst!! Ob es Spock gibt oder nicht ist zudem auch völlig irrelevant, denn es ging um das Zitat, welches auf dich übrigens auch treffend anwendbar ist!
 
@NoName!: Glaub mir, Firmen zahlen die hier genannten Preise eh nicht (zumindest größere). Unser Laden ist z. B. Select-Kunde, da sieht die Preisgestaltung etwas anders aus...
 
@DON666: Glaub ich Dir gerne. Hab schon genügend OEM-Lizenzen an Kunden verkauft .....
 
@NoName!: Reg dich nicht auf, die Wahrheit ist hier unerwünscht, du kannst sie weiterhin konsequent verbreiten und mit den Minus leben oder du gibst dich geschlagen. Ich bevorzuge ersteres.
 
@NoName!: Man kann hier so oft die Wahrheit sagen und diese auch belegen, aber die verblendeten M$ Fanatiker glauben alles, Was M$ ihnen vorbetet. Auch die Lügen über Linux und MacOS werden von diesen Leuten zu 100% geglaubt. Die Meisten Leute hier kennen fast alles nur vom Hörensagen und meinen, sie wären die absoluten IT-Profis. Allerdings fehlt den meisten Leuten hier (meist 14-18 jährige Kiddies) absolut die Fachkompetenz. Daher sind sie auch nicht in der Lagen, Dinge aus dem IT-Bereich objektiv zu beurteilen. Alle Beiträge, welche sie nicht verstehen, werden grundsätzlich negativ bewertet. Wo ein solcher Fanatismus hinführen kann, das hat ja das 3. Reich gezeigt. Ich kann diese Leute einfach nicht mehr ernst nehmen und finde diese "Minuskiddies" einfach nur lächerlich.
 
@NoName!: Erstens: Bleib mal locker! Zweitens: Die Privatanwender die du meinst, sind wahrscheinlich diejenigen, die ihre Einkaufsliste, Fun-Mails oder Büchersammlung in einem Office Paket verfassen wollen. Ok, für die reicht es selbstverständlich aus. Gehen wir jetzt aber mal einen kleinen Schritt weiter, vom Privatanwender zum Schüler, der mit OO eine Präsentation erstellt. In der Schule (meist MS-Office Installationen) hält er dann die Präsentation. Schon kann es passieren, dass er die Ar***karte hat. Entweder er hat vergessen, ein MS-Office Dateiformat auszuwählen, oder er hat das MS-Office Dateiformat ausgewählt, jedoch speichert es OO nicht zu 100% genauso. Schon sind die Formatierungen in der Schule gänzlich verkehrt bzw. entsprechen nicht mehr dem Original. Das z.B. meinte ich mit "Speichern und Geschäftskunden, etc.". Wie du siehst ist das nicht nur auf Geschäftskunden bezogen. Nächster Punkt: Du hast in deinem ersten Beitrag nicht ein einziges mal etwas von Privatanwendern gesagt, sondern explizit auf Unternehmen hingewiesen! Und wieder nächster Punkt: "Und dass du mit der Integration mit Dynamics von Microsoft kommst, ist der beste Beweis, dass du meine Aussage vielleicht gelesen, aber garantiert nicht kapiert hast!" ... "Der zweite Beweis, dass du jemand bist, der unfähig ist, auf die Argumentation des anderen einzugehen!" - Danke, aber das kann ich nur zurück geben. Ich habe darauf hingewiesen, dass ich Businessapplikationen oder ERP Systeme meine und habe Dynamics NAV lediglich als Beispiel genannt! Schön, dass du nur das liest, was du lesen willst :) Mit dem Punkt, dass es für Privatanwender ausreichend ist, da gebe ich dir gerne recht, aber der Rest den du geschrieben hast, ist bis dato fast ausschließlich haltlos und provozierend.
 
@raketenhund: Genau solche Ansichten kritisiert er ja, wieso muss sich ein Schüler immer das neuste MS-Office zulegen, nur damit er in der Schule mitarbeiten kann? Wieso macht man sich abhängig von so was? Eine zusätzliche Open Office Installation in der Schule dürfte doch kein Problem sein oder? Gerade Schulen und Behörden sollten generell auf offene Formate setzen, dann wird auch niemand ausgeschlossen, nur weil er nicht das super duper neuste Softwareprodukt vom Weltmarktführer hat!! Das Problem tritt bei den Schülern ja schon auf, wenn sie in Gruppen arbeiten und einer hat MSO-2003, der andere 2007 und der nächste Open Office, auf Open Office hätten alle sofort Zugriff, man muss es ihnen nur sagen und die Schule muss mitspielen! Beim Bleistift, Füller, Block machen sie ja auch Vorschriften, dass ja jeder das selbe benutzt.
 
Es soll doch auch eine Aktion geben wo man für ein Office 2007 ein Office 2010 Upgrade bekommt. Ist ja dann nochmal ne Ecke günstiger, darauf warte ich ;)
 
@darkalucard: Hast du den Artikel gelesen? ;-)
 
@xep624: Ok 5. März war überflogen ^^ dann kann ich ja bald zugreifen ;)
 
@darkalucard:
Das ist ja alles "schon" bekannt. Wie sieht es mit der Studentenversion für 52€ aus (Office Ultimate). Wird dort auch ein Update auf 2010 möglich sein?
 
@gh0st2k: du meinst die MSDNAA? Ich meine MSDNAA ist von einem Upgrade ausgeschlossen (muss ja eh von deiner Schule lizensiert werden)
 
@darkalucard: Office ist bisher NICHT im MSDNAA enthalten.
 
@Timurlenk: Dies hat rechtliche Gründe. Sie dürfen es nicht anbieten.
 
@darkalucard: Selber Schuld ....
 
Wer braucht schon Office 2010.OpenOffice ist viel besser und auch billiger!!!!!
 
@albertzx: Billiger? Mit Sicherheit.

Besser? Ich persönlich bin Open Source gegenüber sehr aufgeschlossen, aber OOo kommt an MS Office einfach nicht heran. Bei der Kompatibilität fängt es schon an, schnonmal versucht, eine aufwändige .docx (Mit Inhaltsverzeichnis, Formeln und am besten noch auch Excel importierten Graphen) mit Writer zu öffnen? Nicht? Lass es bleiben, du bewahrst dich vor einer großen Enttäuschung.
 
@blackmedusa: Solche Sachen erledigt man ohnehin besser mit LaTeX.
 
@AnnaFan: Na sicher... Kannst dich ja z. B. mal mit namhaften Herstellern von Krankenhausinformationssystemen (KIS), wie Siemens HealthCare an einen Tisch setzen und denen das erzählen. Glaub mir: Du wirst die Lacher auf deiner Seite haben! =) EDIT: Ich vermittle dir gerne Ansprechpartner...
 
@blackmedusa: Das liegt woran? Mal ein Auszug: Kritisiert wird hierbei der Umfang der Spezifikation mit über 6.000 Seiten. Kritiker gehen davon aus, dass es für andere Softwarehersteller praktisch unmöglich sei, das Dateiformat korrekt und vollständig in ihre Anwendungen zu implementieren. Des Weiteren verwendet Office Open XML nicht die W3C-Empfehlungen MathML für die Formeldarstellung oder SVG für die Darstellung von Vektorgrafiken, sondern definiert für diesen Zweck eigene Auszeichnungssprachen. Kritiker gehen davon aus, dass nur Microsoft die Spezifikation in vollem Umfang umsetzen könne, während Konkurrenzprodukte nur Teilmengen implementieren können. Zudem soll die Norm einigen ISO-Normen widersprechen, beispielsweise der Norm für die Darstellung von Datum und Uhrzeit oder der Norm für die Abkürzung von Bezeichnungen von Sprachen. Des Weiteren wird angeführt, dass Office Open XML als ganzes einer bestehenden ISO-Norm widersprechen könnte, nämlich der Norm ISO/IEC 26300:2006.... MS ist schon clever, vor allem wenn man sich anschaut, wie korrupt das ganze zertifiziert wurde!!
 
@OttONormalUser: Ich betone nochmal, dass ich kein MS Fanboy bin, aber trotzdem frage ich mal so herum: Die Formeln, die MS Office produziert, sind imho benutzerfreundlicher, handlicher und einfach hübscher und professioneller als das, was mir von OOo geboten wird, das alle möglichen Standards implementiert und befolgt.
Wäre es für das W3C oder die ISO nicht mal an der Zeit, über eine Änderung der Standards nachzudenken?
 
@blackmedusa: Nenne mal eine Formel, die handlicher und hübscher ist und in OO unhandlich und häßlich ist. Ich arbeite beruflich mit Excel und Privat mit OO, die Formeln sind nahezu identisch. Man könnte auch andersherum fragen, wäre es nicht an der Zeit, dass das am meisten verbreitete Office endlich mal Standards korrekt einbindet und nicht versucht mit Eigenbrödelei die Kundschaft an sich zu binden? Deine angesprochene Kompatibilität ist nämlich nur eine Kompatibilität zu sich selbst, das fällt aber wegen der hohen Verbreitung erst mal nicht auf, sondern dann wenn man versucht sich von MSO zu lösen und genau daran scheitert, was wohl nicht ganz unabsichtlich ist.
 
@albertzx: Besser? Binde mal OpenOffice in automatische Workflows ein....
 
@albertzx: Also besser ist es sicherlich nicht. Das sagt ein Microsoft-Hasser!!! Aber es ist immer wieder faszinierend festzustellen, dass man, wenn man OpenOffice erwähnt, Minuse bekommt :-) Das motiviert mich dann immer noch mehr, OpenOffice lobend zu erwähnen. Die Hoffnung stirbt zuletzt ....
 
@NoName!: Ein Mensch der ein gutes Produkt von einer guten Firma hasst, sollte ins grübeln kommen.
 
Was soll in dem Beitrag dieses "BZW" ? Bei Office 2007 haben die Datenträger so 15 Euro gekostet, und keine 200. Die Academic Lizenz halte ich nach wie vor für mehr als unverschämt, sorry, zumindest als Privatanwender der aus irgendwelchen Access oder den Publicher braucht.
 
Also für mich sieht das mittlerweile stark überladen aus. Hat Ribbon seine (angeblich) aufgeräumte Oberfläche nun eingebüst?
 
Also ich nutze 2007 und bleibe erstmal dabei. 100€ für ne Home & Student Version is mir zu viel. (den Preis für die Pro Version find ich übertrieben). Und an alle Open Office Fanboys: ich habs auch genutzt, aber Office 2007 hat mich mehr überzeugt als OO. (nur her mit den Minus ^^)
 
@futuretrunks: Ganz meine Meinung. Hab dem nix hinzuzufügen! :)))
 
Naja, ist ne Masse Holz, wenn man auch Outlook haben will. Aber da ich auch noch an anderer Microsoft-Software interessiert bin, wird's wohl mal Zeit für das TechNet-Abo...
 
Was gilt eigentlich beim Update von 2007er auf 2010? Datum dem Kaufs oder wann ich es aktiviere? Also heute kaufen und am Samstag installieren+aktivieren?
 
Muss man die Select-Versionen nun auch aktivieren? oder ist es so wie bei der 2007er?
 
Sehe ich das richtig, dass man mit der Academic-Lizenz die komplette "Professional-Suite" bekommt, nur eben für 109€?
 
@voodoopuppe: Richtig, nur diese 007-Lizenz muss man erst mal bekommen.
 
@franz0501: Und wie bekommt man diese "007"-Lizenz?
 
@voodoopuppe: überleg doch mal wo und wer wohl an eine Academic-Lizenz kommt :)
 
@Yogort: Alle Akademiker, z.B. ich? :)
 
Zeigt eigentlich Excel mittlerweile (Version > Excel2003) die richtige Kalenderwoche an oder immer noch nur die Amerikanische, so das man alle paar Jahre in der ersten Arbeitswoche nicht besseres zu tun hat als das händisch anzupassen? Und wie sieht es mit negativen Zeiten aus? Muss man dazu immer noch auf Datumswerte-1904 umstellen und dann, falls vorhanden, die nicht mehr korrekte Wochentagesberechnung händisch anpassen?
 
Wann kommts ins MSDN?
 
Für 90% der User, auch im Businessbereich, reicht OpenOffice vollkommen aus. Selbst große Firmen wie "Bull" haben auf OpenOffice umgestellt. Auch IBM verwendet kein Microsoft Office mehr. Microsoft Office ist nicht mehr das Überprodukt. Es gibt genügend Alternativen, die sogar besser sind. Wenn ich z.B. den Möchtegern-ISO-Standard OpenXML sehe, dann muss ich wirklich lachen. Microsoft ist ja noch nicht einmal in der Lage, sich an den eigenen Standard zu halten. Leute, seht es doch endlich ein, Microsoft ist im Bereich Softwareentwicklung schon seit Jahren auf dem absteigenden Ast. Man hat das in Redmond nur noch nicht bemerkt und versucht sich weiterhin auf dem Namen Microsoft auszuruhen.
 
@kfedder: Für 100% der Menschen reicht 2lagiges Toilettenpapier aus... trotzdem kaufen viele 3, 4 oder sogar 5 lagiges!!!! Ernsthaft.. hier geht es zu einem großen Teil nicht um Features die OO nicht hat sondern wie schnell ich arbeiten kann/ wie wohl ich mich damit fühle...
 
@emitter: Du hast wohl noch nie mit OpenOffice gearbeitet. Man kann damit durchaus sehr schnell arbeiten. OpenOffice macht vieles anders als Microsoft Office. Allerdings sind viele Dinge auch einfacher und besser bei OpenOffice gelöst. Wenn ich alleine das Gefrickel bei der Serienbrieffunktion in Microsoft Office sehe. Wie eingeschränkt man dort ist. OpenOffice läßt viel mehr Dateiformate zum Serienbriefimport zu. Weiterhin ist die GUI Strategie von Microsoft etwas seltsam und für Unternehmen recht kostspielig. Denn bei jeder 2. Office-Generatien von Microsoft hat sich immer die GUI geändert, was bei einer Umstellung der Officeversion immer eine Schulung des Personals zur Folge hat. Schulungen, sowie der zusätzliche Zeitaufwand bei der Einarbeitung kosten nunmal unnötiges Geld, was heutzutage sinnvoller eingesetzt werden könnte.
 
@kfedder: Also wenn du bei der Umsetellung der GUI von Office 2003 zu Office 2007 eine Umschulung benötigst, also da weiß ich ehrlich gesagt auch nicht weiter ..... probier doch mal die kostenlose Beta aus bevor du so darüber herziehst. Aber natürlich kannst du auch weiter OO benutzen und es auch loben, aber musst doch nicht so einen auf Missionar machen. Finde bei solchem Themen findet man hier immer wieder solche Kommentare, die suggerieren als wäre die Welt besser wenn alle Menschen nur noch die eine Software nutzen würden, auch wenn das vllt. mit deinen Kommentaren nicht so gemeint war (hoffentlich).
 
@Yogort: Sorry, ich benötige keine Umschulung, da ich prof. im IT-Bereich arbeite. Allerdings gibt es bei vielen Leuten problem, die den PC nur beruflich einsetzen, aber sonst keinen Bezug zum IT-Bereich haben. Dazu zählen z.B. Bürofachkräfte. Viele dieser Leute sind völlig überfordert, wenn sich mal ein Symbol nicht an seinem Platz befindet. Was glaubst du, was passiert, wenn sich die komplette GUI ändert? Ohne erneute Schulung können diese Leute nicht mit der neuen Software arbeiten. Dies hat sich besonders bei der Umstellung auf "Ribbon" bemerkbar gemacht. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Daher ist es auch sehr problematisch, diese Leute an eine neue GUI zu gewöhnung und sie dazu zu bringen, diese auch effektiv zu nutzen. Microsoft versucht doch nur mit der ständigen Änderung der GUI die Leute an sich zu binden. Im Übrigen ist Ribbon in Bezug auf Bildschirmergonomie ein Schuß in den Ofen, denn effizienter läßt sich weder mit Office 2007, noch mit Office 2010 arbeiten.
 
@kfedder: Ähm wird OO nicht auch demnächst Ribbon kopieren? Dein Argument auf das möchte ich jetzt hören... "Nein bei OO ist das anders blabla"
 
@kfedder: deine einstellung dazu ist alles andere als professionell. und wegen deines spams hier gehörst du eigentlich gesperrt.
 
Ich finde es echt lustig, wie diese unqualifizierten Kiddies mit ihren Raubkopien von MS Office hier so einen Aufstand machen. Reden über Dinge, von denen ihnen jegliche Kompetenz fehlt, meinen aber, sie wären die absoluten Cracks. Kinder, macht euch nicht lächerlich.
 
@kfedder: an deiner stelle würde ich mich jetzt mal ernsthaft fragen, warum die kiddies das risiko einer raubkopie eingehen und nicht das kostenfreie für alle zugängliche open office nutzen? qualität macht doch den unterschied- nicht die einbildung eines einzelnen.
 
@medienfux: ich bezweifel, ob du überhaupt in der Lage bist, über die Qualität von OpenOffice zu diskutieren. MS Office wird hier immer als non plus ultra dargestellt. Dabei ist OpenOffice ein absolut gleichwertiges Produkt. Es gibt allerdings genügend Gründe, die gegen Microsoft Office sprechen. Dazu gehören u.A. das OpenXML Format, die extreme Resourcenverschwendung und der teilweise extreme Preis.
 
@kfedder: Und die hässliche Oberfläche von OOo ... alternativ: Gibt es für OpenOffice eigentlich ein so gutes Tool wie Visio? In Verbindung mit einem Sharepoint-Server der Hammer!
 
Wichtig anzumerken ist: dass im Grunde alle Home & Student Versionen normalerweise nicht für den kommerziellen Gebrauch erlaubt sind. Es ist immer eine Gratwanderung, eine Anzeige oder Aushang mit Office zu erstellen, wäre im Grunde ein Verstoß der Lizenzbestimmungen, oder?
 
@ignoramus: Viele wissen auch nicht, das jedes Office-Dokument informationen über die Office-Lizenz und den Eigentümer enthält.
 
@kfedder: du kannst jederzeit die benutzerinformationen aus dem dokument streichen lassen. dafür gibt es entsprechende funktionen an board des programms.
 
Yogort hat schon Recht mit dem Stichwort "Ideologie", laßt ihn doch einfach sein OO benutzen, fertig. Genausowenig wie einer von uns kfedder davon überzeugen kann, dass es auch nur irgendeinen Punkt gibt, der eventuell an MS-Office positiv sein könnte, so wird er es auch nicht schaffen, die eingefleischten MSO-User in Richtung OO zu bewegen.
 
@ignoramus: solang du es nicht gewerblich nutzt, gibt es da keine Probleme. Solltest du gewerblich professionelle Anzeigen erstellen, solltest du dir zumindest eine Home Business Version zulegen.
 
@Yogort: Die einfachste Lösung ist doch, wenn man kostenlose Alternativprodukte wie OpenOffice nutzt.
 
@kfedder: naja nur wenn sie entsprechenden Umfang bieten wie die professionelle Software. So nutze ich gerne Linux und OpenOffice, zum Erstellen von beruflichen Präsentationen switch ich dann aber doch gerne zu Windows und Office2007/2010(Beta).
 
@Yogort: Ich setze in meiner Firma ausschließlich OpenOffice ein und vermisse NICHTS. Office 2007 und 2010 habe ich getestet aber solche Resourcenfresser, die nur auf Klickibunti setzen, aber im Grunde nichts neues bieten, kann ich nicht gebrauchen.
 
@kfedder: also Micorosft Office Powerpoint liefert so einige Funktionen, die in OpenOffice nicht dabei sind, weswegen ich Microsoft Office auch gerne dafür verwende. Aber wie gesagt, solange du mit OpenOffice zufrieden bist und scheinbar auch ein wenig aus Idiologie nichts anderes einsetzen möchtest, bleib dabei und sei zufrieden. Aber lass doch diese Missionierungsversuche, danke!
 
@Yogort: Alle funktionen Powerpoint lassen sich auch mit OpenOffice realisieren.
 
http://tinyurl.com/ydefy7a <- auf der Seite findest du ein paar Punkte die verdeutlichen was Microsoft Office beispielsweise besser macht als OpenOffice. Du kannst gerne das Gegenteil behaupten und ein Gegenbeweis bringen, fühl dich frei ...
 
@Ertel: Bitte gib eine URL an, bei der man auch die Quelle ersehen kann. Aus Sicherheitsgründen weigere ich mich, auf irgendwelche dubiosen URLs zu klicken.
 
@kfedder: kein Thema: www.whymicrosoft.com (Microsoft), aber auch hier http://www.computerworld.com/s/article/9134979/The_better_Office_alternative_SoftMaker_Office_bests_OpenOffice.org?taxonomyId=89
 
@Ertel: Sorry, aber beide Artikel sind lächerlich und enthalten KEINERLEI unabhängige Begründung. Artikel 1 stammt von Microsoft und Microsoft spricht natürlich nur positiv von eigenen Produkten. Artikel 2 ist nichts weiter als ein gekaufter Artikel für Microsoft Office. Dieser artikel bezieht sich bei OpenOffice auf die veraltete Version 3.1. Wer also Microsoft Office 2010 testet, muss dies auch mich OpenOffice 3.2 vergleichen. Sorry, aber diese Artikel sind absolut nicht objektiv.
 
In der Beta ist Outlook ziemlich unausgereift. Ständige verbindungsfehler bei IMAP!
 
@crowbar44: Wie lamng kann man die beta eigentlich nutzen??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles