Spanien: Betreiber von Mariposa-Botnetz verhaftet

Sicherheitslücken Der spanischen Polizei ist ein Schlag gegen das Botnetz Mariposa gelungen. Drei Männer, denen der Betrieb der Infrastruktur vorgewofen wird, seien verhaftet worden, teilten die Behörden des Landes mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Den freigewordenen Platz werden schnell andere einnehmen.
 
@zwutz: Jo, eins weg, fünf neue kommen dazu. The neverending story
 
@zwutz: http://www.spiegel.de/wikipedia/Botnet.html
 
@netmin: und jetzt? ich weiß, was ein Botnetz ist und ich hoffe du weißt, dass die Wikipedia eine eigene Domain besitzt.
 
@zwutz: Du bist sehr klug.
 
Quelle und Antrieb eines Botnetzes ist immernoch der ungebildete Nutzer, der sich rücksichtslos und uninformiert im Internet bewegt. Hier sollte man meiner Meinung nach ansetzen, ansonsten wird diese Pest nie ein Ende nehmen.
 
@web189: Quelle hat dicht gemacht, die kaufen sich jetzt ihre Windows-Kisten wo anders. Der Bot-Nachschub ist also auch weiterhin gesichert, "Windows vorinstalliert" garantiert das. *klickklickklick*
 
@web189: Pest und Cholera kann man mit Hygiene und Sauberkeit bekämpfen - gegen Dummheit gibts aber keine Medikamente oder Impfung.
 
@web189: Und wer nimmt mal ein paar Verhaftungen bei denen vor, die ein so destruktives Betriebssystem mit solchen Anlagen herstellt und an die Bevölkerung "verteilt"? Der Schaden ist nicht allein dem Botnetzbetreiber anzulasten, sondern dem. der dies ermöglicht. Deine ungebildete Nutzer wären mit anderen Systemen eindeutig sicherer im Internet unterwegs - und Panda und Co. könnten sich hinter MS auf dem Abstellgleis der Geschichte einreihen. Aber das schmeckt euch nicht, stimmt's? Klick, klick - ich bin drin - im Botnetz. Was ihr verdient, das bekommt ihr auch.
 
@netmin: Einen hab' ich noch: ich möchte nämlich nachschieben, dass es vor allem die weitgehende Monokultur ist, die Schädlingswachstum fördert! Und nun alle weiter wie immer: *klickklickklick*
 
@Fusselbär: ... besonders für diesen Rausguck oder so... Der Kartoffelkäfer reibt sich schon die Beißerchen. Beeinflusst das Klicken das Denken negativ?
 
:D ... warum um alles in der Welt nenne ich ein Botnetz Mariposa!? *rofl*
 
@pool: Weil jeder der in dieses Botnetz gelangt ein Mariposa ist? :D
 
@pool: Weil einer der identifizierten Control-Server butterfly.BigMoney.biz lautete und Mariposa halt spanisch für Schmetterling ist. ;)
 
Und was fällt heute bei diesem Thema auf? Keine Fanboys weit und breit. Sie sind schockiert und schweigen - bis - wieder neue Themes und Hintergründe auftauchen.
 
nuja, wie fusselbär schreibt...es liegt an der monokultur des systems windows, das sowas überhaupt möglich ist. ein weiterer grund sind die imensen kosten die "schutzsoftware" benötigt, bzw fordert. ein monosystem wie windows, muss eigendlich einen integrierten schutz haben, UHC stellt aber keinen schutz dar. also disgn fehler von seiten microsoft, das es überhaupt möglich ist ein botnetz mit windows zu bauen.
 
...die vermeintliche Aktualität von heute ist das Gähnen von morgen.
 
Warum kann man nicht jetzt wo man den Typen gefasst hat, nicht über das Botnetz patches verteilen, die dann z.B. nach 14 Tagen aktiv werden, die das Sicherheitsleck stopfen? Somit könnte sich der Betreiber ja auch noch einen kleinen Pluspunkt bei der Verhandlung raushaun und es würde eben nicht Millionen verschlingen, die Systeme zu befreien....
 
@bowflow: --schmunzl-- Quasi als verkapptes Goodwill seitens der Entlarver??? Chice Idee... Nur: wer zum Deibel sollte sich JENE Mühe machen??? Plattmachen is effektiver und effenzienter...
 
@DalBello: Das Botnetz ist ja Platt, nur solange die Sicherheitslücke weiter besteht, kann man auf diesen Rechnern locker ein weiteres Botnetz installieren. Godwill nicht von den Entlavern, sondern von Entlarvten.
 
Ich habe hier einen Blog gefunden zu den es weitere Details zu Mariposa und den Hintermännern gibt.

http://ratnetw0rk.blogspot.com
 
Ich wollte mal anmerken,was leute dazu antreibt Botnetze aufzubauen ist der Gewinn den man damit machen kann.Mit Botnetzen kann man DDoS Anbieten oder auch Seiten wie Casinos oder Browser Games erpressen,man kann Spam als Services anbieten was auch einen großen gewinn macht.Es gibt auch Betreiber die ihr Botnet Vermieten zu einem Monatlichen Preis.

Es gibt viele sachen die man mit einem Botnet machen kann um damit Geld zu verdienen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.