Ballmer: Google hat es als Erster richtig gemacht

Wirtschaft & Firmen In einem Interview mit 'SearchEngineLand' hat Microsofts CEO Steve Ballmer erklärt, welche Ziele sein Unternehmen mit der Suchmaschine Bing verfolgt. Ohne arrogant klingen zu wollen, geht Ballmer davon aus, dass Bing eines Tages die Nummer 1 unter den ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Letzten werden die Ersten sein :)
 
@Ensign Joe: Der Mensch ist ein "Gewohnheitstier", daher ist das Kommentar und auch die Aussage von Steve absolut aus der Luft gegriffen. Bing wird google niemals einholen, so meine Meinung.
 
@zedIam: Sehe ich genauso, Google wird immer die Nummer 1 bleiben. Bing hat Google meiner Meinung nach fast 1:1 kopiert (Bildersuche, Videos usw, alles fast genauso angeordnet wie Google). Nur weil jetzt ein paar MS-Fanatiker von Google zu Bing abgewandert sind glaube ich nicht, dass sie so erfolgreich werden wie Google.
 
@Turk_Turkleton: kam mir so vor als sei das layout von google an bing angepasst worden. was jedenfalls die bildersuche und video anordnung betrifft. gleiche auch mit der breite der suchleiste. (alles damals schon bei der bing closed beta vorhanden und was 100% nicht dem damaligen Layout von google entsprach)
 
@Turk_Turkleton: Ich hab bing schon öfters ne chance gegeben, hat aber einfach nicht gepasst. Beim Mapsdienst genauso, die Karten sind viel genauer als bei google-maps (ich schaue vornehmlich österreichs kartenmaterial), aber die straßensuche hinkt sehr hinterher. Genauso ist bing im ganzen sehr weit aber wenn die suche nur sinnlose treffer bringt. Genauso nervt mich dass sie einfach nicht mal die lokalisierte deutsche version einfach mal implementieren da is ja noch immer die livesearch dahinter, dann wären sicher schon wieder ein paar % mehr aber so...
 
@Turk_Turkleton: Das ganze hab ich auch schon mal irgendwo gehört. Erst hieß es "Netscape Navigator wird für immer die Nummer 1 bleiben", dann hieß es "Internet Explorer wird für immer die Nr 1 bleiben"...
 
@Turk_Turkleton: Die Bildersuche war zuerst bei Bing wirklich brauchbar.
 
@zedIam: Etwas ähnliches haben die Leute von yahoo vermutlich auch damals gedacht als es um google ging. ;)
 
Hab gerade heute meine Standardsuchmaschine auf Bing gewechselt.
Ab sofort binge ich... finde es gut gelungen...
 
@MSA: keine ahnung wieso dir jemand ein minus gibt, aber die person kann sich wohl eh nicht in worten fassen, sonst hätte sie wohl einen qualifizierten kommentar hinterlassen... frage: wie ist denn mittlerweile der deutsche suchindex? fand ihn vor so 2-3 monaten noch katastrophal. hat sich das mittlerweile stark verbessert?
 
@MaloFFM: etwas schon. Aber jetzt wo yahoo und bing verschmelzen wird sich in dem Bereich schnell was bessern.
 
@MSA: Von mir ein Minus. Denn wer einen mehrfach verurteilten Monopolisten unterstützt, der tatsächlich das komplette Internet vereinnahmen wollte(MSN) und in den letzten zwei Jahrzehnten so viele hoch innovative Unternehmen aus den Markt gedrängt hat, ect. der ist nicht mehr ganz bei Trost. Sag mal, willst du wirklich, dass Microsoft seine Monopole weiter ausdehnt? Reicht es nicht schon, dass Windows, Office und bis vor einiger Zeit auch IE einen ganzen Markt beherrschen. Informiert euch mal über Microsoft! Gleichgültigkeit und Ignorranz zwei Eigenschaften des Menschen, die wohl nie aussterben werden ...
 
@NoName!: Jedes Unternehmen hatt seine vor und nachteile, das traurige ist das die einen denken Google sei das größte und beste und die anderen meinen dies mit Microsoft. Im endeffeckt hatt alles seine vor und nachteile aber alles in allem is mir doch microsofts Firmenstrategie Wesentlich angenehmer als googles wobei ich lieber Gates als Leiter von Microsoft sehen würde als Balmer abgesehen davon das er sehr unsympatisch wirkt find ich seine kommentare oft übertrieben und unqualiefiziert bzw übertrieben sind das Bings marktanteile wachsen glaub ich auch aber es gleich wieder als demnächst google einholt halt ich für mehr als übertreiben abgesehen davon das es auch immer wieder andere konkurenten geben wird.
 
@NoName!: Und stattdessen benutzt du was ? Etwa Google ?
 
@NoName!: Ich sehe das etwas differenzierter: Microsoft hat auf dem klassischen PC ein Monopol - Richtig. Google dafür im Bereich der Suchmaschinen. Google scheint sich aber einen "Dreck" um den Datenschutz zu kümmern. Da ist bei MS auch nicht alles im grünen Bereich, aber längst nicht so schlimm wie Google. Wie dem auch sei, ich denke das ist eher alles eine Geschmacksfrage :-) Beide sind keine "Engel"... Ich nutze und werde in Zukunft die Suchmaschine nutzen welche mir persönlich die besten Resultate liefert :-) Welche das momentan ist werde ich natürlich nicht verraten. :-P
 
@NoName!: Hi Noname. Monopole sind Macht und Macht verführt. Deshalb sollte man eben nicht wie ein Lemming den jeweiligen Marktfüherer unnötig stärken. Deshalb: Intel und Google outside, MS nur BS weil eben nicht komplett vermeidbar. Es gibt alternativen z.B. Ixquick, Open Office usw. Konkurrenz belebt den technologischen Vorsprung. Das wir die aktuelle Technik jetzt nutzen können, ist nicht der Verdienst der Monopolisten, sondern deren Konkurrenz.
 
@NoName!: Von mir ein Minus für Dich wegen Dummheit.
 
@NoName!: Bitte dringend einen Psychiater aufsuchen!
 
@MSA: selber schuld =)
 
@MSA: naja - tut mir leid für dich: ich muss oft etwas suchen und in 99% der Fälle sind die bing-Ergebnisse deutlich schlechter als bei Google. Wenn man nach Madonna-Photos sucht, dann liefern beide genug such Ergebnisse - dann kann es egal sein, aber wenn du wirklich etwas finden willst, brauchst du google...
 
gleich mal googlen was "bing" ist... :P
 
@Real_Bitfox: Wiki sagt: Bing ist der Name einer Barbershop-Vereinigung, siehe BinG.
 
@John Dorian: schick die erklärung mal an steve balmer, der denkt nämlich "bing" sei eine suchmaschine! :P
 
@Real_Bitfox: Nicht doch, sonst die Klagerei wieder los wer den Namen bing nun verwenden darf.^^
 
"Wir haben später angefangen." - das trifft leider häufiger bei MS zu. MS hat auch damals komplett das Internet verschlafen und ist sehr spät aufgesprungen....Zune ist auch so ein Kandidat
 
@RohLand: Windows und die Xbox auch. Mit Erfolg ;)
 
@mike1212: ja die Sparte der xbox ist erstaunlich produktiv und macht nicht so einen trägen Eindruck, wie der rest des Unternehmens. Mit XBL haben Sie was ausgezeichnetes auf die Beine gestellt. Kenn XBL noch aus der Beta Phase damals.
 
@mike1212: Da waren sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
 
@RohLand: "das trifft leider häufiger bei MS"... ähm ja ne is klar. Ich sag nur Windows 3.11 bzw. Drag & Drop war die größte Innovation im Bereich der Betriebssysteme. Wenn man das ganze nun bis heute betrachtet gibt es nach wie vor keine >>ernsthafte<< Alternative für Endanwender (Leute mit ausgeprägten IT Kentnissen ausgeschlossen). Thema: "Ms hat Internet verschlafen", ich erinnere mal an die übernahme von Netscape und den daraus resultierenden IE, MS war damit ein Monopol im I-Net und ohne MS wären wir wohl heute noch ein paar Jahre zurück was die aktuelle Entwicklung angeht.. .ach Leute, denkt doch einfach mal bisschen nach bevor irgendwelche haltlosen stupiden Flame-Kommentare gepostet werden. Erst denken, dann verstehen und erst dann schreiben oder es nach abwägung evtl gleich bleiben lassen :) Und ja diesen Kommentar hätte ich mir auch sparen können, aber gerade einfach ma Bock drauf *g
 
@zedIam: Durch MS sind wir wohl beim Internet erst da wo wir sind, ohne wären wir wohl wesentlich weiter, denn das Internet wurde durch das Internet Explorer Monopol total ausgebremst und das über Jahre hinweg.

Auch wurde Netscape nie an MS verkauft und auch der IE ist kein resultierender Browser aus dem Netscape. Netscape gehört Aol und die weiterentwicklung nennt sich Firefox

MS hat das Internet total verschlafen und hat es sich nur erkämpft mit dem Windowszwang, das der IE Standard Browser ist, daher auch die aktuellen Browseralternativen. So etwas darf nämlich nie mehr passieren.

Du scheinst aber 0 Ahnung zu haben und mein Post hilft dir hoffentlich dein Wissen etwas zu korrigieren.
 
@fraaay: Ohne MS wäre wir nie im Leben so weit mit dem Internet! MS hat den Computer erst richtig wohnzimmertauglich gemacht und vermarktet, vorher war ein Computer nur etwas für Geeks!
Für den Zweck für den das Internet gedacht war, zum Datenaustausch(!), war das Internet schon seit Beginn bestens geeignet. Wir haben es zu einem großteil MS zu verdanken, dass wir heute Videos online anschauen, online schoppen, ect.

Und b2t: Ich benutze eig beide Suchmaschienen, öfters halt google, Gewohnheitstier und so.
 
@Jules1: Dank des IE wurden wir Jahrelang ausgebremst was fortschrittliche Web-Technologien anbelangt. Auch sonstige Errungenschaften rund ums Web stammen von überall sonst wo, nur nicht aus Redmond. Und "Wohnzimmertaugliche" Computer gabs schon vor dem IBM PC samt schrottigen MS-DOS. Das der PC so ein Erfolg wurde, hatte mit der einfachen, austauschbaren Hardware zutun und nichts mit MS und seinen Schrott-DOS. Hätte sich IBM für ein anderes OS entschieden, wäre der PC genauso verbreitet, nur MS wäre halt ein wenig kleiner, oder gäbs gar nicht mehr. Und MS haben wir rund ums Web wie gesagt gar nichts zu verdanken, ausser das sie mit dem IE den Fortschritt was Web Technologien anbelangt jahrelang gebremst oder blockiert haben.
 
@fraaay: Viel bla bla aber doch nix gesagt... glückwunsch, du solltest in die Politik gehen ;) Am besten finde ich das "Internet-Explorer Monopol".. logisch, wenn niemand anderes in der Lage ist bzw. dazu fähig ist es besser zu machen, dann gibt es halt nur einen "nutzbaren" Browser, eine logische Schlussfolgerung... Das der Netscape NICHT von MS übernommen wurde ist korrekt und hatte ich wohl irgendwie falsch in Erinnerung, aber du hast mich ja freundlich auf meinen schwerwiegenden Fehler aufmerksam gemacht. Jedenfalls kann man MS diesbezüglich keinen Vorwurf machen, nur weil sie dem Netscape nicht das Monopol überlassen haben, es noch besser gemacht haben und der Markt den Netscape dadurch ignoriert hat. Das nennt man auch freie Marktwirtschaft.
 
@zedIam: Das Plus stammt von mir, mein Fehler wollte eigentlich aufs Minus klicken... Den du redest Blödsinn. Sie haben den IE ins OS integriert und so einen unfairen Vorteil bei der Verbreitung gehabt. Der IE stammt übrigens genauso wie der Netscape vom Mosaic ab, beides sind keine Eigenentwicklungen. Ach und was haben sie mit dem IE besser gemacht? W3C Standard ignoriert, modifiziert und inkompatibel zum Rest der Welt gemacht. Und sowas heisst du gut?
 
@fraaay: "Mami, ich hab das Internet gelöscht." Ich glaueb ich muss mal Begriffe klären. Das Internet ist nicht gleich dem WWW. Das Internet nutzt Windows schon sehr lange mit ftp, nntp, telnet, pop3, smtp, .... Das WWW dagegen wurde von MS verschlafen. Der erste erfolgreiche Browser war Mosaic. 1,5 Jahre später kam dann Netscape und holte sich ein Monopol im Browserbereich. 1 Jahr danach kam der IE, der auf Mosaic basierte. Es entwickelte sich der 1, Browserkrieg. Da Netscape immer langsamer wurde, einige Versionen sehr buggy waren, sich noch weniger an W3C-Standards hielten als der IE und zudem nicht kostenlos waren, hat der IE die Marktmacht übernommen. Außerdem wurde kaum noch am Navigator weiterentwickelt, nachdem dieser von AOL übernommen worden war. Später entwickelte Mozilla einen neuen Browser namens Firefox auf Basis einer anderen Engine namens Gecko (keine Weiterentwicklung von Netscapes Navigator). Er war sehr schnell. Und nun entwickelte sich der 2. Browserkrieg, bei dem es wie vorher lief, nur diesmal war MS auf der Verliererseite. Der IE wurde kaum weiterentwickelt, war langsam und schlecht an W3C-Standards angepasst.
 
@zedIam: Du weißt schon das Drag&Drop schon viel früher in Mac OS enthalten war? Noch bevor Windows überhaupt eine GUI hatte.
 
@zedIam: Stark. Windows 3.11 kam 1993. Der Macintosh kam 1984. Mit Drag & Drop. Du bist ja richtig gut informiert.
 
@Rodriguez: Du verwechselt Copy & Paste mit Drag & Drop, stark.
 
@zedIam: Du redest doch von Drag & Drop, oder? Zitat: "The concept of dragging icons may have been developed at Xerox Palo Alto Research Center (PARC), but it was subsequently refined by Apple Computer and the first commercial use of drag-and-drop was on the first Macintosh model when it was launched in 1984." Quelle: http://tinyurl.com/y8b3zz2
 
@Rodriguez: Wikipedia formuliert das ganze etwas anders:
"Nach der Entwicklung der Schreibtischmetapher am PARC, welches die Rechte in den 1970ern an Apple verkaufte, perfektionierte Apple das GUI zum Human Interface und definierte auch erstmals die Human Interface Guideline[1] als Vorgabe für die Gestaltung von Benutzeroberflächen. Hierin werden u.a. auch die wesentlichen Kriterien für eine gute Drag-and-Drop-Umsetzung beschrieben."

"Jeffrey Greenberg claims that the first drag & drop implementation for Windows was his shareware program called Aporia in 1988 under Windows 2.0[...]"

Ich hatte zum Glück nie einen 1984er Macintosh, aber ich kann mir nich vorstellen das Drag & Drop dort existierte... wie dem auch sei, war Windows 3.11 das erste "benutzerfreundliche" Betriebssystem mit welchem Endanwender erstmals die Erfahrung mit Drag & Drop machen konnten. Naja ein schwieriges Thema und Wikipedia sagt selber: "Wann und von wem Drag and Drop erfunden wurde ist umstritten."

Aber "starke" Diskussion *hust

Noch mehr Klugscheisser hier? kommt leute da geht noch was :D
 
@zedIam: Also, du kannst ja suchen wo du möchtest, Fakt ist das es beim Macintosh den man 1984 kaufen konnte schon Drag&Drop gab. Und Fakt ist ebenfalls, das dieses System in der Version 7 weitere Drag&Drop Unterstützung erhielt. Z.b. das man Dokumente auf Programmicons ziehen konnte um sie mit diesem Programm zu öffnen. Und das kam 1991, also 2 Jahre vor Win 3.11 raus..... Das Win 3.11 das erste benutzerfreundliche OS war ist ebenfalls quatsch. Guck dir mal die Mac Systeme an die es vor Win 3.11 gab (also bis 7.1). Da wirst du aber staunen wie weit 3.11 noch hinterher hing..... Oder nenn mal eine Funktion (vor allem im Hinblick auf die Benutzbarkeit) die das Mac System nicht schon Jahre eher hatte!?
 
@Rodriguez: Was Macs erst viel später hatten? Internetprotokoll, echtes Multitasking, Speicherschutz, ... vieles was moderne OS ausmacht. Daher wurde das Betriebssystem später auch eingestampft und mit OS X ein komplett neues OS auf die Macs gebracht. Und erzähl nicht, dass Macs 1984 schon Drag und Drop konnten. Bis 1987 konnte immer nur 1 Programm gleichzeitig ausgeführt werden. Edit: Wikipedia listet Drag und Drop als Neuerung von System 7 im Jahr 1991. Windows 3.0 kam schon ein Jahr vorher auf dem Markt. Ob es Drag und Drop konnte, weiß ich aber nicht.
 
@Timurlenk: Ende der 90er, beim Umstieg auf OSX, ja. Aber 1993 nicht. Windows hat auch erst mit 3.0 MT gelernt.... Natürlich konnte der Macintosh 84 schon Drag&Drop. Wikipedia listet eine ERWEITERUNG von D&D bei System 7 auf. So stimmt es auch. Wie ich schon schrieb, man konnte z.b. Dateien auf Programme ziehen um sie mit diesen zu öffnen. DAS war neu. Drag&Drop gab es aber schon 1984. Sucht doch bei YouTube wenn ihr es nicht glaubt.
 
@Rodriguez: Windows konnte ab NT 3.1 im Jahr 1993 echtes Multitasking, das konnte auf Macs erst OS X ab 2000.
 
@Timurlenk: wikipedia: "Die ersten weit verbreiteten Computersysteme, die präemptives Multitasking beherrschten, waren der Sinclair QL (1984), der Amiga von Commodore International (1985), sowie zuvor die unter UNIX betriebenen Großrechenanlagen. Windows beherrscht erstmals in den 3.x-Versionen teilweise präemptives Multitasking, dort allerdings nur für DOS-Programme und das auch nur dann, wenn sie auf einem System mit einem 80386-kompatiblen Prozessor ausgeführt werden." -- Pah, Microsoft und Apple, beide waren nicht die ersten. ^^
 
@RohLand: eigentlich stimmt das nicht ganz. Damals mit der MSN Search waren sie eigentlich ganz gut dabei. Aber durch die ganzen Namensänderungen hat das alles kein Sinn mehr
 
@RohLand: Nein, MS hat anfangs nur verschlafen mit einer Suchmaschine viel Geld zu generieren.
 
Und ich muss es leider wieder sagen... : Leute, bringt die 'richtige' Suche endlich auch in anderen Sprachen raus! Höchstens die 'Dummen' wechseln im Moment von Google auf die deutsche Bing Suche! Ich würde so gerne mal meine Google-Gewohnheit ändern, aber nicht so!
 
@Need_you: Ist eigentlich schon bekannt wann das deutsche Bing keine Beta mehr ist?
 
@Need_you: ich habs selber mal getestet mit einfachen dingen, naja was heisst einfach. expliziet fehlermeldungen um und aus den win08 r2 bereich. bei google fand ich eine lösung nach dem 2ten link, es gibt ja mehrere und bei bing nach dem 6 link. daher bleibt meine gewohnheit bei google, so wie deine vorerst mal. :)
 
@Need_you: ergo kann man sagen, dass es sich weiterhin nicht lohnt zu wechseln?
 
@MaloFFM: warum fragst du andere? probiere es doch einfach mal aus.
 
@MaloFFM: warum sollte man überhaupt wechseln? solange ich mit google finde was ich suche, reizt mich an bing überhaupt nichts.
 
@MaloFFM: Naja, ist halt technisch immer noch die selbe Suche wie vorher, nur mit neuem Namen, und Design. Nur die Amis haben bislang das 'echte' Bing.
Wenn du vorher schonmal Microsofts Suche getestet hast, und sie dir nicht gefiel, wird dich die jetzige also auch wohl auch nicht überzeugen können.
Wie gesagt, ist ja die selbe -.-
 
Die USA-Bing Suche liefert deutlich bessere Suchergebnisse als die Deutsche-Bing Suche.
 
@awaiK: Die Google Suche liefert mir deutlich präzisere Ergebnisse als beide zusammen.
 
@awaiK: ja.
 
Google macht es auch Heute noch richtig, denn Google ist immer noch eine Suchmaschine und Bing eine Entscheidungsmaschine^^
 
Das Problem ist einfach, dass Bing noch so viel besser sein kann als Google, es wird schwierig, mir Google abzugewöhnen. Wenn ich etwas suche, ist mein 1. Gedanke schon "googeln" und nicht etwa "suchen". Meine erste Aktion ist dann das "g " in die Adressleiste einzugeben, und das geht alles ohne nachzudenken, ob ich nicht eine andere Suchmaschine nehmen könnte.
 
@Hennel: Na dann werden die Leute dann halt auf Bing googeln... Ich denke würde kein Problem darstellen. LOL Es fährt ja auch mancher einen Jeep obwohl es ein Geländewagen von Landrover ist...
 
@Hennel: "googlen" soll ja auch schon in einigen Wörterbüchern stehen.
 
Na da müssen die sich kräftig ins Zeug legen. Mich begeistert Bing momentan nicht.
 
ich habs mit Bing versucht...aber es lieferte mir nie die Ergebnisse die ich brauchte so wie google....leider. Und die Bing Leute ist sooo stolz auf die Marktanteile die Sie Yahooo zu verdanken haben ...was fürn Mist...Typisch Ami...nicht selbst erfinden sondern aufkaufen aufkaufen aufkaufen wie die Borgs
 
@Taleban: Wir sind die Borg! Widerstand ist zwecklos! Sie werden aufgekauft!:D
 
Ich bin seit ein paar Monaten auch überzeugter Binger^^ Die Suchmaschine ist meine Startseite und hier ist schon der erste Pluspunkt. Man öffnet den Browser und jeden Tag sieht man ein neues Bild. Von Wunderschön bis sehr interessant. Wenn wir schon bei Bilder sind. Die Bing Suchmaschine bietet für mich die besseren Suchfilter als Google oder Yahoo.
Und auch was die Suchkriterien betrifft hat Bing bis jetzt immer das gefunden was Google auch gefunden hätte. Ein Problem was Bing vllt. daran hindert nicht so schnell an Marktanteile zu gewinnen ist der Kunde selbst. Da die heutige Usergeneration ja mehr zu den Klickaffen gehört und damit auch ein Gewöhnungstier ist. Wer sagt heute nicht googlen obwohl er was auf Yahoo sucht und wer gibt im Browser nicht intuitiv www.google.com ein wenn er was suchen will?! ;)
 
......ja klar ! Mit Bing ist MS später gestartet. Bevor Google auf dem Markt kam, hatte MS bereits eine "Suchmaschine".
 
@Hufnagel: "Google ist die Nummer 1, weil sie in Sachen Suche als Erster alles richtig gemacht haben." Es geht hier nicht darum wer als erstes angefangen hat, sondern wer als erstes alles richtig gemacht hat! Google kam damals mit einem unglaublich genialen Algorithmus daher und konnte sich so die heutige Stellung erkämpfen. Die gesamten anderen Anbieter konnten Google nicht das Wasser reichen. Der Kurs blieb seit jeher auf Innovation gesetzt und verschlief kaum Möglichkeiten und Nischen. Darin liegt der Erfolg von Google.
 
@AnMarb: =Bevor Google war, war Lycos die nummer 1 im suchmaschinenkonzept!!! schon lange her...= :-D
 
Naja, ich sag mal: Steter Tropfen höhlt den Stein. Und wenn Microsoft was will, dann schafft Microsoft das meistens auch. Als die PS1 und PS2 kamen gab es von MS auch z.B. auch noch keine Konkurrenzbox. Dann kamen XBOX und XBOX360 und nun konkurrieren diese Systeme quasi auf Augenhöhe. Von daher glaube ich Ballmer schon in gewisser Weise. Auf der anderen Seite kann man die Spielboxen auch nicht mit ner Suchemaschine vergleichen und Google ist schon verdammt groß.
 
Für mich stellt sich einfach nur folgende Frage. Ist Steve Ballmer für Microsoft noch tragbar? Wer sich die Produkte und die Entwicklung von Microsoft in den letzten 10 Jahren anschaut, der wird feststellen, das Ballmer mehr Firmenkapital verbrannt hat, als gewonnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles