AMD kündigt Hexacore Gaming-CPUs für April an

Prozessoren Der Prozessorhersteller AMD hat anlässlich der CeBIT die Einführung seiner ersten Sechskern-CPUs für Desktop-Systeme im zweiten Quartal 2010 angekündigt. Während der Messe sind erste funktionierende Prototypen des neuen AMD Phenom II X6 zu sehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow, AMD hat ja im gegensatz zu Nvidia sogar funktionierende Prototypen ,-) (ich weiß, hier geht es um Prozessoren und nicht um Grafikkarten, und nein ich bin kein AMD Fanboy, ich mag und nutze AMD und Nvidia gleichermaßen =P)
 
@gigges: Na darauf habe ich doch nur gewartet, hehe, nun ist der Quad kein Pfifferling mehr wert, den ohnehin schon keiner brauchte, nun noch ein 6er, womit dann wieder alle aufrüsten um sich den eingebildeten Performanceschub zu besorgen.
 
@moremax: Na prima,Hauptsache was gepinselt hier.Hab mein Sys vor kurzem Aufgerüstet, von 2 auf 4 Kern, wenn ich mir den Leistungsschub nur Einbilde frage ich mich warum mir die bekannten Tools genau diesen bescheinigen, alles Bugs bestimmt.
 
@Steiner2: also merkst du bei 4 Kernen einen deutlichen Leistungsschub? Konnte das nicht direkt aus deinem Post herauslesen.
 
@CruZad3r: also zwischen meinem alten x2 5400 und meinem aktuellen phenom 955 x4 liegen ganze galaxien. Leute die Behaupten sind könnten aktuelle games mit hohen details spielen mit ihren alten CPU sind für mich laberköpfe. klar macht vieles auch die graka aus. Aber vorallem bei spielen wie z.b. dem neuen anno ist die CPU wichtiger. Vorallem wenn man riesige städte hat.
 
Mir egal mein Ego sagt musst du haben .
 
@CruZad3r: J amerke ich schon, vor allem wenn ich Zocke, Ts laufen hab, TV- Karte läuft, da war der 2 kerner schon am Hecheln. Alos alles in allem läuft es einfach Runder.
 
@moremax: Also zurzeit ist man mit einem Quad gut bedient und man muss ihn noch weiter ausnutzen. Es macht bei einem Spiele PC schon Unterschiede, ob man einen duo oder Quad hat. Der Hexa wird aber erstmal nicht wirklich was bringen. Wie gesagt dafür muss man ersteinmal die Quadcore richtig ausschöpfen.
 
@gigges: Ich frag mich nur wozu, Ich hab noch immer einen DualCore, sogar noch einen von der alten Generation... Athlon 64 X2 6000+, und kann trotzdem alles spielen? Die Spielehersteller kommen mit dem ausschöpfen der Leistung ja gar nich meher hinterher ^^ Aber naja, gibt immer Freaks die kaufen müssen ;)
 
@Ðeru: Ich frage mich auch, warum die Dinger als "Gaming-CPU" beworben werden. Alles über Doppelkern profitiert nur von sehr ausgewählten Spielen. Quad-/Hexa-/Octo-Cores sind aktuell nur für Leute interessant, die intensive Parallelberechnungen durchführen müssen. Spontan fallen mir da Rendering, bestimmte Serverdienste, Codierung und ähnlich exotische Anwendungsgebiete ein. Aber definitiv nicht "Gaming". Kaufen denn die Spielekinder alles, vor dem das Wort "Gaming-" steht, egal wie sinnlos und teuer es ist?
 
@Flash32: Es gibt Spiele, die mehrere Cores ausnutzen. Supreme Commander z.B., das schon nicht mehr taufrisch ist - SC 2 steht schon in den Startlöchern - lief auf Single Core CPUs gar nicht mehr so richtig rund, und das ist nur ein Beispiel. Ausserdem kann man mit mehr Cores sehr schön eine Physikengine in Spielen mitlaufen lassen, ohne dass die sich allzu bremsend bemerkbar macht, und sich eine 2. dedizierte Physik-Grafikkarte schenken (ich glaube nicht ganz daran, dass ein aktuelles Spiel, das die Grafikkarte schon durch sein Rendering auslastet, auf der selben Karte ohne Leistungseinbussen noch Physik berechnen kann).
 
@Aspartam: Liest du überhaupt die Posts, auf die du antwortest? Offensichtlich nicht. _ @Steiner2: Natürlich kann man den Leistungsschub mit speziellen Tools sich bescheinigen lassen. Es gibt auch tatsächlich einen Leistungsschub... wenn man Software nutzt, die die vier Kerne auslasten kann. Leider ist das bei Spielen (bis auf wenige Ausnahmen, siehe oben) nicht der Fall.
 
@Flash32: Denkst Du überhaupt mal nach, bevor Du hier postest? Offensichtlich nicht. Gut programmierte Software skaliert mit der Anzahl verfügbarer Kerne, also frage ich mich wie Du darauf kommst, dass unter den Spielen, die Multithreading nutzen, nur "ausgewählte" mehr als zwei Kerne nutzen können. Ausserdem ist der Multicore-Trend ein langfristiger, d.h. es werden immer mehr Game Engines und Spieletitel entsprechend entwickelt. Es gibt doch nichts bescheuerteres, als eine technische Entwicklung nur nach dem Jetztzustand zu bewerten. Die Dinger werden ausserdem als "Gaming" CPUs beworben, weil der betr. Hardware-Markt der progressivste ist und Spiele in Punkto Hardware-Auslastung ganz oben liegen. Es ist eine reine Marketingsache. Da hättest Du auch selber draufkommen können - oder nicht? Mann, ich hasse es, wenn mich jemand so von der Seite anlabert wie Du, sich dabei für oberschlau hält, glaubt, alle um sich drumrum runterputzen zu können, aber nicht für 5 Cents nachgedacht hat. Noch was: Wer sich über die "Spiele-Kids" mokiert, demonstriert nur, wie wenig er selber dieser charakterlichen Reifungsstufe entwachsen ist und wie nötig er es hat, sich für alle sichtbar von ihr zu distanzieren. Werd erwachsen Junge - egal wie alt Du bist.
 
@Aspartam: Bin ich da unbewusst auf irgendein Kindheitstrauma gestoßen? Warum die Aufregung? Die Spiele, die sowieso schon mehrkerntauglich sind, können sich natürlich nicht selten auch auf mehr als zwei Kerne verteilen. Die, die nicht mehrkerntauglich sind, profitieren von einem Quadcore nicht mehr als von einem Dualcore. Gönn dir doch mal den Spaß und lass die CPU-Auslastung der einzelnen Kerne protokollieren. Einmal mit zwei und einmal mit vier Kernen. Du wirst kaum ein Spiel finden, das einen Quadcore wirklich auslastet (mir ist bewusst, dass ich mich damit als Quadcorekäufer oute, aber den brauch ich für die Arbeit, nicht fürs Vergnügen). Klar kann und wird sich das in Zukunft ändern, aber deshalb schonmal vorsorglich die Hexa- und Octocore für teuer Geld kaufen... nun ja, erscheint etwas hirnrissig. _ Dass die Benennung nur ein Marketinggag sein kann, war mir klar. Das geht aber auch aus meinem Post hervor. Wobei wir wieder beim Lesen wären :-) _ Edit: Das (-) hast du nicht von mir. Ich bewerte nicht negativ. Ich werde mir aber äußerste Mühe geben, erwachsen zu werden. Versprochen! Aber du weißt ja... Männer werden 8 und danach wachsen sie nur noch ;-)
 
@Ðeru: genau das Teil hab ich auch in meinem Rechner. Ich wollte den Prozessor eigentlich nur als Übergangslösung und mir dann einen Phenom 1 oder 2 (ich weiß nicht mehr) kaufen, aber bisher läuft alles so gut, dass ich nicht aufrüsten muss.
 
Wahrscheinlich wird der CPU alleine an die 400 Watt benötigen. Die armen unwissenden Eltern..
 
@haxy: Da freut Papa sich doch bestimmt, dass die Heizkosten sinken^^
 
@haxy: Ich denke nicht das die TDP über 140W gehen wird... ist aber trotzdem viel^^
 
@Leihmen: Laut meiner vorliegenden Info liegt die TDP bei 125W, was auf jeden Kern gerechnet etwa 21 Watt sind. Dadurch liegt die TDP pro Core etwas unterhalb derer aktueller Quad-Core-Prozessoren.
Zudem soll es insgesamt wohl 4 Modelle geben (also ein Modell mehr als hier in der News angegeben. Bitte habt jedoch Verständnis dafür, dass ich weitere Details hier nicht verraten darf, da weitergehende, nicht im Nachrichtentext und in diesem Post geschriebene Infos, noch nicht an dir Öffentlichkeit gelangen dürfen.
 
@FFX: Mach doch bitte die Klammer zu, irgendwie macht mich sowas innerlich immer fast fertig xD
@markox: Bei Englischen Wörtern gibt es keine Richtlinie für die Verwenndung der Artikel, also darf man verwenden, was man will. CPU könnte man als zentrale Recheneinheit (die) oder auch als Hauptprozessor (DER) übersetzen, wie man will. Trotzdem ginge das auch...
 
@haxy: Bei AMD bislang: x4 PII bei 3,00Ghz ~ TDP 95W, x4 PII 3,4Ghz ~ TDP 125W. Tippen wir einmal lieber auf irgendwas zwischen 95W und 140W, letzteres eher unwahrscheinlich bei 2,8Ghz, Amd liefert schließlich bereits 2,6Ghz Quad-Phenoms mit 65 Watt TDP aus..
 
@Schrammler: hm, habe den P II x4 920er, also den 2,8er... der frisst 125 Watt oO
 
@haxy: Wie kommst du darauf das nur Kinder diese CPU kaufen werden? Ich spiele zwar selber nicht, kenne aber genug Leute um die dreißig die spielen. Außerdem wird sich wohl kaum ein Kind so was leisten können.
 
@haxy: Der CPU wird schon mal garnicht, weil es "die CPU" ist!
 
@markox: Jep die Einheit
 
Lange hat sich auf dem Desktop Prozessor Markt wenig getan. Nun geht es endlich wieder merklich voran. AMD.... i love it
 
@Antiheld: Weil AMD seine 6-core CPU ja vor Intel angekündigt hat ...
 
@Antiheld: Ja, mit einem X6 geht es wirklich schön voran. Ich meine aber nicht den von AMD, sondern den von BMW :-)
 
warum nicht 8 kerne?
 
@medienfux: Bisher braucht man noch nicht mal 4 Kerne. Warum also gleich 8?
 
@Brotboy: ein office-pc benötigt kein 4-kerner, das stimmt... nur besteht die welt nicht nur aus office-pcs...
 
@klein-m: würd ich nicht mal sagen, wenn du sehr grosse excel-tabellen hast sind mehr kerne schon hilfreich, aber erst seit office 2007.
 
@ayin: Schlecht importierte PS3-Titel wie z.b. GTA4 benötigen sogar mindestens 4 Kerne um in hohen Einstellungen einigermaßen ordentlich zu laufen. Das es keinen Multicoresupport bei Spielen gibt ist komplett falsch, fast alle neuen Spiele unterstützen mindestens 2 Kerne und profitieren auch davon.
 
@ayin: auch bei Excel 2003 - Die Unterschiede sind enorm bei großen Kalkulationen!
 
@klein-m: Die meisten Spiele unterstützen kein Multicore. Da gibt es vielleicht eine Hand voll. Mehr aber auch nicht.
 
@Brotboy: Und so wird es auch bleiben, wenn man deinem Beispiel folgen würde. Das würde dann so aussehen: Wozu mehr Kerne? Wird doch eh nicht unterstützt. Dann fragen sich aber gleichzeitig die Entwickler, wieso sie denn ihre Spiele stark parallelisieren sollten, wenn es doch keine Hardware gibt, die das auch nutzt.
Und mal so nebenbei, die neuen Spiele laufen alle auf mehreren Threads.
 
@brotboy: auch besteht die welt nicht nur aus office- und spiele-pcs... __________@ayin: keine ahnung, habe kein o2007... :-) _________ffx: kommt immer auf das anwendungsgebiet und die software an... es lassen sich auch programme einzelnen kernen zuordnen... zu kann man zb ein single-core-prog (gzb. altes rafik-/ video-prog) auf kern 2 legen, während der erste kern für das os, browser, etc ist... andersrum geht es aber auch:es war glaube ich gta san andrea, welches mit meinem dual-core nicht klarkam und ich es auf ein kernelimitieren musste...
 
@klein-m: Patrizier 2 musste ich auch auf einen Kern limitieren. Crysis dagegen hat mehrere Kerne prima ausgenutzt, GTA4 auch und wenn ich mich nicht irre, dann tut das die Source Engine schon lange (fühlt sich jedenfalls so an).
 
@Brotboy: Da es langsam anfängt mit der Multithread Software, ist es sogar für einen Office PC Sinnvoll. Zumindest wenn man ihn wirklich fordert und das ist auch mit Office möglich.
 
@klein-m: Wenn die Anwendungen nicht skalieren kann, dann reicht im Prinzip ein Einkerner aus. Mehrkerner zahlen sich nur dann aus, wenn die Applikationen mitspielen, da muss ich dir Recht geben. Das Problem heutzutage ist jedoch, dass man vorausplanen muss und die Anschaffung eines Single- oder Dual-Core-Prozessors in den meisten Fällen - auch wenn man mehr Kerne derzeit nicht nutzen kann - dennoch nicht mehr sinnvoll ist, wenn z.B. in den nächsten 12 Monaten neue Software kommt, welche eigentlich die Kerne nutzen können sollte. Ein weiteres Problem sehe ich beim Betriebssystem selbst, denn Windows 7 z.B. greift erst auf die Kerne 3 und 4 zurück, wenn die Kerne 1 und 2 schon längere Zeit auf 100% rennen. Ob das jetzt nur auf meine beiden Referenzsysteme zutrifft oder ein allgemeines Problem ist, kann ich nicht beurteilen.
 
@FFX: Was das BS angeht... das ist doch gut so, dann kann die CPU die anderen Kerne abschalten und das System spart Strom. Wenn die Last verteilt würde wäre das nicht möglich.
 
@FFX: Das kann ich nicht bestätigen! Ich hab nen Laptop mit Intel Core i7 und Windows 7. Laut Task-Manager wird die Last gleichmäßig auf alle 8 CPUs verteilt.
 
@Sebastian83: Laptop mit 8 CPU :D den zeig mir mal bitte. Wenn dann meinst du 4 Kerne mit je 2 Threads
 
@medienfux: weil die leistungsaufnahme um 1/3 hoeher waere.
 
Läuft dieser Chip wohl auch auf dem AM2+ Sockel?
 
@Brotboy: Nein, den wird´s nur für Slot A geben. ;)
 
@Mordy: juhu *Board wieder rauskram*
 
@Brotboy: Ja, sofern der Boardhersteller ein BIOS Update zur Verfügung stellt. Bei AM2/AM2+ musst du aber auf einige (AM3)Features verzichten. Erst wenn AMD den DDR2 Controller entfernt, läufts dann nur noch auf AM3, aber bis dahin kannst du diese auch auf deinen älteren Boards verwenden.
 
45nm ? unter TDP 125 wirds wohl nichts werden, eher darüber.. Die Phenom2 haben bei weitem nicht so die Effizienz wie die Clarkdales..
 
@~LN~: man bist du beschränkt, tdp140 acr 110 bei 6 kernen, ja ne ist klar keien effizienz du lappen.
 
@~LN~: hehe, und der nächste der noch immer nicht geschnallt hat, das die TDP nichts mit der Leistungsaufnahme zutun hat. ;)
 
@Wollknäuel Sockenbar: "nichts" ist falsch. "Nur ungenau" trifft es eher. Denn es ist nun mal eine Tatsache, das Leistungsaufnahme Wärme erzeugt.
 
@knoxyz: du darfst mitreden wenn du den unterschied zwischen TDP und ACP herausgefunden hast.
 
@Odi waN: sagte der eine Hase zum anderen: "Du hast aber große Ohren"...
 
Was hat ein 6-Kern-Prozessor mit Gaming zu tun? Bei Games ist im Grunde genommen nur die GPU-Leistung wichtig. Ich kenne kein Spiel, welches die Leistung von Mehrkern-CPUs nutzen kann. Bei Games hat man nicht den Bedarf von extremem Multithreading. Im Grunde genommen sind diese CPUs wohl eher für den prof. Bereich sinnvoll, wo wirkliches Multithreading benötig wird. Ich denke hier an prof. Grafik- oder Videobereich. Hier wird wirklich Rechenleistung benötigt. Grundsätzlich sind Multicore-CPUs der richtige Schritt in die Zukunft. Mit 3 GHz hat man jetzt eine Grenze erreicht, bei der die Verlustleistung der CPUs so enorm ist, das eine weitere Erhöhung der Taktfrequenz wenig sinn macht. In Zukunft wird es noch weitere Schritte geben, um die Effizienz von Multicore CPUs zu erhöhen. Zum Einen werden GPU Funktionen in allen CPUs implementiert, was ja schon in der aktuellen Atom-CPU geschehen ist. Weiterhin wird es in den CPUs intern eine richtige Datenkommunikation zwischen den einzelnen Kernen geben, damit wirklich eine effektive Arbeit möglich ist. Laut Aussage von Intel wird es in 2-3 Jahren CPUs geben, die eine mehrstellige Anzahl Kernen haben, welche für unterschiedliche Aufgaben ausgelegt sind. So nähern wir uns Schritt für Schritt wieder dem "Transputing". Nachtrag: Gruß an die Minuskiddies ohne Fachkompetenz!
 
@kfedder: HL2 Engine ist CPU abhängig, GTA4 ohne Quad Core kannste mal gleich high Resolution vergessen. Es gibt genug Spiele die Multicore nutzen und brauchen.
 
@Odi waN: Ihr werdet mich vllt gleich mit Minussen bombadieren... aber Crysis war auch so ein spiel... ohne ein dual core bzw quad core war mit p4 3,6 ghz ende....aber naja nicht alles ist cpu abhängig. die grafikkarte ist ja eigentlich aller spiele der kern... weil ohne grafikkarte, kannste ne cpu auch in die tonne treten oder hast du ein PC gesehn wo die grafikkarte bei som spiel fast nix tut und die cpu alleine alles macht?... weisst du ich spiele AR3 auf ein P4 ht mit einer Nvidia Geforce GT120 und das spiel läuft auf hoch astrein flüssig... würd ich das gleiche mit einem schwächeren pc dies tun. verreckt mir das teil. wieso, grafiken wunderschön,. die leistung aber im keller... Es gibt Multicore Games, aber die sind dann zwar vonner CPU abhängig aber auch von der Leistung der Grafikkarte und des jeweils installierten DirectX treibers.... aber das wird meistens nicht genau drauf geschrieben...dann steht da nur sowas wie man brauch ein dual core 2 gig ddr2 ram und die und die grafikkarte...
Und mein Vorredner [re:7] kfedder muss ich durchausrecht geben... das stimmt 100% da ich genau derselben ansicht bin... ohne eine gute Grafikkarte bringen dir auch nicht 6 Kerne oder wieviele Kerne auch immer- nämlich nichts
 
@kfedder: Äh.... nein? Bei Auflösungen über 1980x1200 und High-End-GPU ist oft die CPU der Flaschenhals, da macht so eine CPU Sinn. Der Sinn solcher Auflösungen widerum ist ein anderes Thema.
 
@Islander und Odi waN: Ihr habt NICHTS verstanden. Naja, spielt weiter im Sandkasten. Windows KANN im Grunde genommen kein effezientes Multithreading. Daher werden die CPU-Kerne auch nicht effizient genutzt. Die Spiele an sich sind für Single-Cores ausgelegt. Daher laufen diese auch nicht effizent auf Multicore CPUs. Es ist heute nicht möglich, die Multicore-CPUs effizient zu nutzen, da einfach die Entwicklungstools für solch eine effiziente Nutzung Multicore CPUs fehlen. Wenn man Multicore CPUs effektiv nutzen möchte, muss man die Programme auch entsprechend entwickeln und für Multicore CPUs optimieren. Eine wirklich gute Parallelisierung gibt es im Moment einfach nicht. Auch nicht unter Windows.
 
@kfedder: du bist genauso ein lappen. http://www.3dcenter.org/artikel/intel-core-i5-750-lynnfield-review/benchmarks-gta-iv lesen verstehen und schmunzeln, das es kein MÜLL ist was wir erzählen. aber ab 1680 ist es egal welche cpu, nur einige spiele profitieren davon.
 
@kfedder: Und genau deswegen. Wir reden nicht von irgendwelchen theoretischen Ausbeuten auf dem Papier sondern von dem was Realität ist. Und die Realität ist, dass solche CPUs den Flaschenhals entfernen der existiert wenn man bestimmte Software unter bestimmten Hardwarevoraussetzungen verwendet, eben auch Spiele unter HighEnd-Bedingungen. Effizientes Multithreading hin oder her. Übrigens, probier mal Supreme Commander auf einem x2 aus, und dann auf einem x6, mit einer Mainstream-Grafikkarte.
 
@Islander und Odi waN: Als Softwareentwickler muss ich mich mit effizienter Softwareentwicklung und Resourcenausnutzung befassten. Daher kann ich auch beurteilen, wie CPUs heute ausgelastet werden. Die Spielehersteller verlassen sich auf die Multithreadingfunktion des OS. Da diese bei Windows bisher nicht effizient ausgenutzt wird, können diese Spiele die Multicore CPUs auch nicht effizient nutzen. Im übrigen werden 80% der Rechenleistung eines Spieles von der GPU erbracht. Zu dieser Rechenleistung gehört u.A. die Berechnung und Darstellung der Grafik. Die restliche Rechenleistung wird im Grunde genommen nur für I/O-Funktionen wie Festplattenzugriffe, HID-Funktionen und Sound benötigt. Grundsätzlich regelt die DirectX API die entsprechenden Funktionen und somit ist sicher gestellt, das die vorhandene Hardware effizient genutzt wird. Eine extreme CPU-Auslastung bei Spielen läßt sich eindeutig auf ineffiziente Grafikhardware zurückführen.
 
@kfedder: weisst du wieviele softwareentwickler ich kenne die mir genau das gleiche gesülze an den kopf werfen. sie haben ja recht und ich weiss das selber als fisi aber in der realität sieht es anders aus. die unterstützung bei win7 ist schon performanter als bei vista, das is fakt. eine cpu limitierung gibt es dennoch, erst bei ner auflösung jenseits von 1680 wird die cpu zunehmend unwichtiger aber immer noch wichtig. dahin gegend beschäftige dich mal mit GTA4 und deren source. du wirst lachen und nun geh weiter programmieren.
 
@kfedder: Kann Dir nicht zustimmen. Befasse mich als Softtwareentwickler selber mit Spieleentwicklung und Multithreading. Je nach Applikation/Genre kann ein Spiel sehr CPU-lastig sein. Zumindest unter Windows 7 werden auf Multicore-Systemen von der Applikation geöffnete Threads auf wenig ausgelastete Cores verteilt. Wenn die Applikation aber kein Multithreading nutzt, kann auch das OS nichts für sie tun. In diesem Licht zeigt Deine Bemerkung "die Applikation muss für Multithreading optimiert sein" nur, dass Du es bist, der "NICHTS verstanden hat". Ein 3D-Spiel muss sehr viele Aufgaben auf der CPU verrichten - unter anderem z.B. Visibility Culling. Auch (wenn nicht gerade Spiele), deren Schwerpunkt nicht 3D-Darstellung ist (auch wenn sie sie vielleicht nutzen), wie z.B. RTS, profitieren massiv von Multihreading - je mehr Einheiten gesteuert und Heuristiken berechnet werden müssen, desto mehr. Auch die Physik kann nicht unbedingt auf der Grafikkarte laufen, besonders wenn die mit der Grafikdarstellung schon am Limit operiert. Je nach Implementierung laufen auch Effekte (Partikel, Blitze) zumindest teilweise auf der CPU. Vielleicht helfen Dir ja ein paar Hausaufgaben: Befass Dich mal mit OpenMP und Intel Thread Building Blocks (beides für C++). Vielleicht stellt sich dann bei Dir langsam eine gewisse Ahnung ein. Mir geht ehrlich gesagt der Hut hoch, wenn sich jemand das "ich bin ein Profi"-Schildchen umhängt, damit alle drumherum gebührend beeindruckt den Mund halten, wenn er was ablässt, während doch jeder, der was von der Sache versteht, die ahnungsfreie Angeberei dahinter sieht!
 
@Odi waN: In meinen Augen lauter Nullpeiler, die die Sache nur vom Hörensagen kennen und sich einbilden, als Softwareentwickler wären Sie die Experten, deren Ferndiagnosen 100% im Ziel liegen, während sie eigentlich von Dingen reden, von denen sie *keine Ahnung* haben.
 
@kfedder: Erstens gibt es sehr wohl Spiele, wo die CPU-Last eine große Rolle spielt. Zweitens bestanden Transputer nicht aus für verschiedene Aufgaben spezialisierten Kernen - die waren nur (für damals) sehr effizient gekoppelt. Transputer ... mann, ist das lange her. Sch..., bin ich schon so alt. Aber heute geht es wohl wieder in die Richtung.
 
Den i7 980 kann man bereits bei Alternate vorbestellen... er ist mit 3,3GHz getaktet, und kostet lustigerweise nur 60€ mehr als die 4-Kern-Variante mit dem gleichen Takt. Da sieht man wieder wie willkürlich diese Preise sind. Wie auch immer, ich freu mich auf den AMD, da weiss man dass die Preise in Ordnung sind.
 
@Islander: Die Preise sind nicht willkürlich. der i7 980 ist einfach nur der Ersatz für den Vorgänger Quad. Der Quad fällt dann später weg. Neue und alte CPU Modelle zum selben Preis gibt es nur, weil Intel eine gewisse Lebensspanne seiner Produkte garantieren muss, da die OEM Hersteller erstmal Zeit brauchen um neue Produkte auf Basis der neuen CPUs raus zu bringen. Wenn aber noch alte Produkte bestellt sind und ausgeliefert werden müssen, werden auch noch alte CPUs benötigt,... . Und letztlich hat Intel doch das über schaubarere Preisgefüge, da ändert sich im Gegensatz zu AMD nur sehr selten etwas. Es gibt feste Preise denen immer wieder neue CPUs zugeordnet werden (z.B.: 266$ oder 999$)
 
@Islander: Der i7 980 ist endlich wieder einer mit 12 MB Level 3 Cache, hat dafür aber einen 4 stelligen Euro Preis vor dem Komma.
 
"zum Beispiel für Spiele-Fans gedacht sind." Es sind also keine "Gaming-CPUs" wie ihr schreibt, sondern einfach ganz normale CPUs, die von jedem anderen auch genutzt werden können, z.B. Grafikdesigner oder C4D-Benutzern etc....
 
Yeah, der Sexacore kommt... oh pardon.. prüde Amis, da wechseln wir eben zum Griechischen :)
 
@Ensign Joe: ja genau, vorallem weil 6 im englischen auch sex heißt gelle? wir deutschen sagen auch nicht vierologie sonern tetralogie (oder falsch: quadrologie) bzw sechsologie. Hört sich einfach kacke an.
 
@Conos: "[re:10] Conos am 03.03.10 13:04 Uhr @kfedder: wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten. Mehr fällt mir zu soviel falschen Aussagen nciht mehr ein." ...noch fragen?
 
Es ist immer wieder schön zu lesen, wie engstirnig hier einige sind. "Uh, Ah ich kauf doch keinen Hexacore, weil mein WOW und CS und mein restlicher Kiddisuchtkrempel noch so flüssig läuft....". Mein Maya kann nicht genug MHz und Kerne vertragen, genauso meine Videocomposings, wo gerne 30 Minuten Film mal eben 2TB füllen oder on the fly MPEG II Konvertierung beim Capturen oder ich Modellintegrationen in Crysis probiere, natürlich HD mit allem "SchnickSchnack" und Photoshop, Maya und der Editor offen sind. Da kratzen selbst 8GB RAM. Anderes Beispiel? In der Firma habe ich einen PII 965 laufen, der variable Grafiken mit Barcodes und Serienfelder generiert. Der könnte auch gern doppelt so schnell sein... . Man kann mit einem PC mehr als nur spielen, selbst wenn das jetzt für einige hier "komisch" klingt.
 
@JACK RABBITz: was genau ist daran engsternig , wenn man sagte das er etwas bestimmt kann (wie zb. spiele)? Engstirnig wäre es nur dann, wenn ich ausschließe damit etwas anderes machen zu können.
 
Intel kann doch so viel mehr, puhh Amd XD
 
@Smoke-2-Joints: ja was denn bitte schön? amd hat schon den dual-hexa-core. seit letzten jahr auch den hexa-core nur das er jetz erst für den desktop auf dem markt kommt.
 
hmm, kenne keinerlei programe das für 2 bzw 4 kerne geschrieben wäre...ausser ein paar video codecs... multicore ist eigendlich sinlos :)...selbst win7 benutzt keinerlei multicore strukturen.
 
@MxH: "kenne keinerlei programe das für 2 bzw 4 kerne geschrieben wäre" - Neben vielen Programmen im Videoschnitt ist z.B. das Spiel Bad Company 2 auf mehrere Kerne optimiert. Das ist sogar für 4 Kerne optimiert.
 
naja sinnlos sind solche cpu´s ja nun nicht klar kann man auch alle games auf nem dual core noch bequem zocken die es so gibt, in dem bereich seh ich da auch kein problem aber die cpu hersteller müssen ja auch auf den grafikkarten markt achten was bringt dir nen dual core wenn du dann ne gtx 295 verbaut hast der dual core besitzt dann garnicht die leistung um die gtx 295 mit voller power anzusteuern was die karte dann nur ausbremst, und du grafisch alle titel immer optimiert werden wie z.b. crysis und sowas wo die grafikkartenhersteller mit ihren karten immer wieder ne leistungsgrenze brechen müssen, müssen dafür auch die passenden cpu´s entwickelt werden. ich denke wenn die grafikkarten herstellung nicht so vorranschreiten würde wären wir im desktop bereich alle nur noch mit dual core unterwegs.
 
Also es geht hier nicht um die Anwendungsebene, es geht grundsätzlich um die Betriebssystemebene. Im Klartext: Die Anwendungsebene wäre, wie ihr es beschreibt, "Es gibt kaum Spiele/kaum Anwendungen, die es Unterstützen"... Nun dies ist garnicht so falsch, aber wenn es um die BS-Ebene geht, muss man es folgendermaßen betrachten:
Ich gehe von mir selbst aus: Ich habe eine Aufgabe zu erledigen, wie z.B. das Konvertieren eines Videoclips in ein HD-Format mit 1080p Auflösung. Diese Software wird zu 90% Multi-Core unterstützen. Nebenbei habe ich eine Virtual-Machine am laufen, da ich Isoliert einen Datei-Server habe.
-> Würde man hier die Virtual-Machine durch ein Spiel ersetzen, wäre es auch egal, die Rechenintensivität und die Belastung der einzelnen Cores wird in jedem Fall bei eine ÜBERlastung vom Betriebssystem übernommen, und Threadweise an Cores weitergeleitet.
-> Also SINN des Multithreading ist nicht eine einzelne Anwendung (wie z.B. ein Spiel).
Fürs gamen ist es natürlich dann geeignet, wenn es erlaubt BEIM gamen auch andere Sachen machen zu lassen. Aus dem Zeitalter "Meine CPU kriegt das Spiel nicht zum laufen" sind wir sowieso schon raus...
 
also ich glaube der x6 von Intel wird viel wieder mal viel mehr Leistung bringen...und der von AMD wird halt für lowcost power desktops zur Verfügung stehen....ich meine der wird wahrscheinlich nicht mehr wie 400€ kosten....Intel hingegen gleich 1100€ ouch...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles