Strato: Online-Festplatte HiDrive mit 100 GB bis 5 TB

Internet & Webdienste Der Webhoster Strato hat heute einen neuen Online-Speicherdienst vorgestellt. Dieser wird unter dem Namen "HiDrive" geführt. Bereits in der kleinsten Fassung gebe es den kompletten Feature-Umfang, teilte das Unternehmen mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Örm, ok, hat seine praktische Seite. Aber in Zeiten von Stasi2.0 hab ich meine Daten lieber bei mir zu Hause^^
 
@rockCoach: Naja, das sollte man etwas diferenzierter sehen. Erstens werden die Daten verschlüsselt übertragen und vor allem auch so abgelegt und zweitens gibt es Anwendungszwecke, bei denen so eine Lösung sinnvoll ist. Wenn eine Firma keine Möglichkeit hat, ihre Sicherungen redundant in verschiedenen Gebäuden abzulegen, dann ist die Online-Variante immer noch sicherer, als wenn der Admin oder der Chef das Band im Aktenkoffer mit nach Hause nimmt. Im privaten Bereich sehe ich nur einen Sinn bei der Sicherung unwiederbringlicher Daten, wie z.B. digitale Fotos und Filme aus dem Privatarchiv. Wenn die Bude abbrennt, nützt mir auch die NAS im Nachbarzimmernichts mehr.
 
@tommy1977: Gute Argumentation. Vor allem wenn die Anschaffungskosten nur einer (!) Festplatte derzeit bei 60 € je TByte liegen. Die Anschaffungs- und Wartungskosten für ein Archivsystem mit redundanter Sicherungsfunktion liegen da nochmals höher. Wenn man die Daten dann noch verschlüsselt beim Onlinedienstleister ablegt, sind die Daten m.E. auch nicht unsicherer als z.B. zu Hause.
 
@Guardian@Geißenweide: Naja meinem Vater habe ich vor einigen Tagen eine neue 1,5TB WD Externplatte gekauft. Hat 55€ Gekostet.
 
@DionysoZ: Link?
 
@DionysoZ: Klingt nach einem extremen Aktionspreis. Externe Platten mit 1,5 TB sind derzeit bei 90 € Stückpreis gelistet (also auch 60 € je TB).
 
@DionysoZ: Es geht doch im Endeffekt nicht darum, was die Hardware beim Endverbraucher kostet, sondern um das Konzept als solches. Datensicherheit im Bezug auf den Aspekt Datenverlust ist im Heimbereich für gewöhnlich nur unzureichend gegeben, da die jeweilige Sicherung auch immer in unmittelbarer Umgebung der Quelldaten liegt. Wenn die Daten aber ausgelagert, meinetwegen auch bei nem guten Kumpel im Nachbarhaus, liegen, dann sieht die ganze Sache schon anders aus. Allerdings würde ich in solchen Fällen einem professionellem Unternehmen auch im Bezug auf Integrität und Verfügbarkeit mehr trauen, als der Notlösung "Kumpel". Für Unternehmen bieten sich unter Betrachtung der (fast) absoluten Sicherheit nur 2 Möglichkeiten an. Entweder hat man auf einem weitläufigen Firmengelände die Möglichkeit, die Daten über (man bedenke) redundante Leitungen in einem entfernten Bereich zu sichern oder man nimmt derlei Dienste in Anspruch. Wenn aktuelle die örtlichen Gegebenheiten nicht gegeben sind, würde ich als Firmeninhaber (auch unter Betrachtung der Haftungsfrage) auf alle Fälle die Online-Sicherung in die engere Wahl ziehen, da der Aufbau einer funktionierenden redundanten Infrastruktur um eine vielfaches teurer wäre.
 
Wem 2GB reichen bekommts mit Dropbox auch umsonst und praktischer.
 
@Leihmen: stimmt, das ist jedoch eigentlich kein backup dienst, eher ein synchdienst... ich nutze dropbox aber bräucht langsam wirklich nen backup server, hab ja bei 1&1 100gb da schieb ich meine verschlüsselten container nun drauf
 
@Nippelnuckler: darauf läuft es hinaus.
 
@Leihmen: Kostenlose Alternativen im einstelligen GByte-Bereich gibt's genug. Allerdings würden bei Dropbox 100 GByte 19 US $ (ca. 14 €) kosten. D.h. ich würde bei Dropbox ca. das 3,5-fache bezahlen.
 
@Leihmen: Ich nutze humyo.de - super Oberfläche und mit 20GB auch noch kostenlos - also ganz ok.
 
@Leihmen: Wer ein Angebot für 100, 500, 1000 oder mehr GB in Betracht zieht, dem reichen 2 GB mit Sicherheit NICHT aus.
 
Oder man nutzt Live Mesh von Microsoft, 5 GB gratis und es synct automatisch mit Mac und PC. Ich hoffe, dass mit der WinLive Wave 4 (soll bald kommen) Mesh endlich aus der Beta kommt und in den Rest integriert wird !!!
 
@m.schmidler: nach ner kurzen anmeldung stehen mir 5GB und nicht 25 zur verfügung ^^
 
@TeamTaken: Ups, stimmt, habs korrigiert :P
 
@TeamTaken: Er hat es bestimmt mit MS SkyDrive verwechselt. Da sind es 25GB. MfG
 
Oh das ist ein prima Angebot von Strato, ich habe mal direkt 500GB für mich bestellt, was für meine Fotos und Musik reichen sollte. Das Laufwerk kann ich dann wunderbar in meinem WHS zuordnen und von Laptop, PC und HTPC mit nutzen. Dank Acronis TrueImage oder Nero Backup kann ich dann regelmäßig Sicherungen laufen lassen. Für die Kritiker: habe bisher im Web.de Mailaccount "undendlich Filespace" - d.h. aber auch nur: jeden Monat ein GB mehr... Kostet mich 5 Euro im Monat und kann nix...
 
Nette Idee, aber wie schauts mit Datensicherheit und Anbindungsgeschwindigkeit aus? Da baut man sich oder bestellt einen 5 TB Fileserver, wodurch man dann in wenigen Monaten spart.
 
@zivilist: Da die Server direkt am T-Backbone hängen, sollte das schon um einiges besser sein.

Und eine Lösung für Zuhause ist auch nicht unbedingt die beste Wahl, vor allem wenn man die Daten auch von unterwegs braucht.
 
Die Preise sind okay.
Schade, dass es kein Angebot für 200GB gibt. Denn 10€/Monat möchte ich nicht springen lassen auch wenn's dann 500GB sind aber soviel benötige ich nicht.

Da bleibt nur F-Secure's "online-backup" für ca. 5€/Monat, jedoch benötigt man hier eine spzielle Software von f-secure, zudem ist's Windows only (naja und Mac, das bringt mir aber nichts)
 
gebt mir ne internetleitung mit der ich arbeiten kann und ich überlege mir das angebot - mit aktuellen upload raten ist das doch nicht mehr als ein gut gemeinte vorschlag
 
Leider habe ich nur 10Mbit upload, da brauche ich ja Stunden um meine wichtigen Raw Fotos und PSDs/AIs zu sichern. Da hätte ich lieber 50Mbit in beide Richtungen anstatt 100 Mbit Down und 10Mbit up.
 
@John Dorian: was heißt denn hier leider nur 10 Mbit/s upload? Nicht viele in Deuschland können sagen, dass sie mit 10 MBit/s uploaden können.
 
@zivilist: ach lass ihn doch. Da musste sich nur mal wieder jemand mit seiner "dicken" Leitung aufspielen oder jemand wollte Ironie loswerden. Davon abgesehen werden sich in der Tat schnelle VDSL und Kabelanschlüsse weiter und weiter verbreiten. Je schneller der Upload wird, umso sinnvoller wird eine derartige Online Festplatte.
 
@Thunderbyte: Sorry, aber aufspielen will ich mich nicht, kann ich auch gar nicht weil hier in Hamburg fast jeder Haushalt eine 100Mbit Leitung bestellen kann für 29 Euro. Bei Willy-Tel oder auch Kabel Deutschland. Wenn ich protzen wollte hätte ich mir ne 300Mbit/2Gbit Leitung für 90 Euro bei Martens.tv geholt und die ist sogar symmetrisch (z.z nur in Hamburg)
 
@John Dorian: Ja, wunderbar. War beim ersten Post schon klar, dass Du aus Hamburg kommst. Dem Rest der Republik hilft das leider original NIX.
 
@John Dorian: Nimm doch die Daten auf ein USB-Stick, USB-Platte und lad die in der Firma hoch;) (Sofern bessere Infrastruktur)
 
Toll, und was bringt sowas ohne Vernünftigen Upload?
Für das Geld hol ich mir lieber nen NAS und hab im Lokalen Netz wenigstens GBit...
 
@Gizmor: Und unterwegs? Hängste dann wieder an dem "schlechten" Upload ;).

Ich weiß ja nicht was ihr auf so ein Laufwerk speichern würdet, aber meine 1000 kbit/s würden völlig ausreichen um 90 % der Dateien in akzeptabler Zeit hochzuladen.

Und wenn nicht, speichert meine FritzBox die Daten zwischen ;).
 
Ich sehe da auch ein Filesharingpotenzial. Verschlüsselter Rechner, Verschlüsselter upload, FXP, usw. Ich könnte mir vorstellen, dass es einige geben wird, die den Dienst für Remoteuploads brauchen oder noch illegaler.
Zu dem Upload. Die Ware kommt dann ehh von einer Site oder nem Str0...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles