Chrome: Google verzichtet auf eindeutige Nutzer-ID

Browser Obwohl Google mit Chrome einen äußerst attraktiven Browser geschaffen hat, wird er von den Deutschen kritisch betrachtet. Das liegt vor allem an der eindeutigen Nutzer-ID, die bei der Installation generiert und an Google übertragen wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Joa... Sind wohl sehr schlau. Wenn Chrome sich erstmal etablliert, kann man die ID immernoch einfügen.
 
@Startposition: Dann kannst du ja wieder den Browser wechseln...
 
@Startposition: SRWare Iron / Chromium, nur so btw...
 
@Startposition: Die deutsche Paranoia ist faszinierend!
 
@NoName!: wieso? Am Ende heulen dann viele herum, gerade weil sie nicht hinterfragt haben.
 
@NoName!:

da bin ich dir einer Meinung.
Mir ist das völlig wurst ob Google Daten sammelt.

Ob wir nun der GEZ preis geben müssen wie viele TV oder Handys etc. wir haben oder man für Behörden sein Konto offen legen muss.

Oder unsere Telefon-Daten bzw. Internetverbindungen geloggt werden spielt doch heut zu tage keine rolle mehr!

Gerade die Politik soll da Ihren Mund halten, wenn sie über Google meckern mit der Vorratsdatenspeicherung ist auch nicht besser ganz im Gegenteil.

Der Staat macht es mit dem Bürger doch auch nicht anders nur ggf. bekommt der User von Google noch etwas zurück.

Im Grunde ist der Mensch nun mal ein Sammler!

Google ist eben wie bestimmte Fast Food Ketten die gibt es auch an jeder ecke!
 
@Stoik: Nee es ist nicht egal und wenn Du die News hier verfolgen würdest, wüsstest Du das das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung gerade vom Bundesverfassungsgericht gekippt wurde. Ich begrüße die Entwicklung sehr und danke allen die sich für den Datenschutz einsetzen. Es besteht noch Hoffnung.
 
@NoName!: Find ich auch *am kopf kratz* willkommen im Internet! Wer glaubt hier anonym zu sein, der sollte halt ... wo anders seine Zeit verbringen ;D
 
Krass. Na wer sagts es denn? Das ist doch ein sauberer Zug von Google :)
Chrome hat sich aber schon etabliert, mithilfe von zahlreichen Tools, die die ID schon längs entfernen konnten. Er ist schnell, es gibt massig addons... Nice ;)
 
@ReggaeKev: Ein sauberer Zug den Anwender nun bisschen weniger auszuspionieren. Stimme dir voll zu. /Ironie
 
@ReggaeKev: "Wer die Freiheit aufgibt um addons zu gewinnen, dem ist nicht mehr zu helfen." frei nach mir
 
@ReggaeKev: Wetten die taucht trotzdem noch in irgendwelchen Files wieder auf? Ne finde das echt nen klasse Zug von Google. Entferntools hin oder her, wie man sieht geht es ja doch auch ohne... :)
 
Na, Widerstand lohnt sich doch manchmal. Google scheint hinzuzulernen, die Rechte der Nutzer nicht nur zu unterlaufen. Dennoch sollte man sich schon überlegen, für was man die Googledienste nutzt.
 
@Lehmaenchen: Hm, davon stand da nix. Da stand eigentlich nur, das sie auf diese Id verzichten, weil sie auch ein anderes System haben, das funktioniert. Das mit den rausfinden, wieviele Nutzer sie haben ist ja wohl der Lacher des Tages. Ein bissl mehr steckt da ganz sicher hinter ;-)
 
@silentius: Richtig, als ob es wichtig wäre, die genaue Nutzerzahl zu kennen, aber über eine ID lässt sich ein eindeutiges Nutzerprofil erzeugen und zuordnen, welches dann dazu dient personalisierte Werbung zu schalten.
 
@silentius: Warum dann der ganze Aufwand, wenn er nicht für etwas mehr Transparenz sorgen soll??? Ohne Widerstand würde Google vermutlich mit der ID weitermachen wie bisher. Zumindest ist Google hin und wieder in der Vergangenheit zurückgerudert, wenn der Protest in Bezug auf die Verletzung der Persönlichkeitsrechte zu groß war. Keine Frage, viele Googledienste sind attraktiv. Dennoch tut Google, wie viele andere Unternehmen auch, gut daran, die Privatsphäre zu respektieren und transparenter zu sein als bisher.
 
@silentius: wahrscheinlich will Google dass die google-Produkte benutzt werden. Wenn die google-Produkte aber wegen der Nutzer-ID nicht benutzt werden muss man diese Nutzer-ID auf den Prüfstand stellen.
 
@chrisrohde: Google-Produkte werden weltweit extrem häufig benutzt, unabhängig vom Geschwätz im deutschen Lande.
 
gibts eigentlich irgendwelche infos wann die nächste version erscheint ?
die "features" klingen ganz gut, wird mal zeit es zu testen....
 
@starchildx: Eigentlich kontinuierlich, wenn man den Entwickler-Modus des Browsers nutzt.
 
"Obwohl Google mit Chrome einen äußerst attraktiven Browser geschaffen hat"

Da lässt sich drüber streiten
 
@ThunderKiller: Darüber lässt sich doch bei jedem Browser streiten. Fakt ist aber dass kein anderer Browser an die schnellen Startzeiten von Chrome rankommt. Und nein, auch nicht der neue Opera 10.50.
 
@Impact™: war das nicht Opera 10.5? - ;-) okay hat sich erledigt
 
@Lehmaenchen: Jau, mein Fehler :).
 
@Impact™also bei mir startet alles blitzschnell... Intel X25-E Extreme sei dank..... Dafür brauch ich kein Chrome!
 
Komisch dass sich immer alle über Google beschweren, denn Google ist zugleich auch einer der am wenigsten ein Geheimnis daraus macht, welche Daten gespeichert werden und welche nicht. Oder von wem bekommt man derartige Infos sonst noch?
 
"Do not be evil" sag ich da nur. Google hat eine sehr intelligente Führung! Sie haben einfach die Zeichen der Zeit erkannt.
 
Also ich nutze Chrome jetzt seit 2 Monaten und muss sagen ich bin begeistert.
Vorallem die Erweiterungen gefallen mir sehr und wie oben schon erwähnt das Tempo ist hervorragend.
ID hin oder her, was ich nicht verstehe ist warum alle darauf rumhacken, denn sie machen es wenigstens offizell. Die anderen machen das genauso nur nicht öffentlich.
Ist sowieso merkwürdig das z.b Microsoft unbedingt eine Browserauswahl anbieten muss, aber Apple beim Mac nicht. Jetzt soll mir einer mal sagen wo da der Wettbewerb ist also für mich sind da keine klaren Regeln.
Und immer das Wort "Datenkrake". Alleine unser Staat weiss mehr als uns lieb ist.
Wenn es nach ihnen geht sollte jeder einen Ausweiss für das Internet machen, mit Anmeldung und Abmeldung.
Propaganda ist ja immernoch IN.
Da werden Politiker gekauft und ganze Branchen geschmiert.
Nur wir haben uns manipulieren lassen und damit meine ich die ganze Gesellschaft.
In einem System wo man ohne Arbeit mehr bekommt als mit Job, streiten wir und über ne ID.
Man regt sich auf und das war es dann auch schon, keiner von UNS hat den Mut sich zu währen.
Ich bin treuer Googleanhänger, und für mich ist auch das Chrome OS eine echt Alternative, ich steh auf Cloud, und wenn ich dazu ne ID habe ist es mir egal.
Ich mach nie etwas schlechtes oder illegales.
 
@GoodSlayer: Tja, jeder Mensch mit hinreichendem IQ wird Chrome als sehr gut und entwicklungsfähig empfinden.
 
Google immer mit seinen witzigen bunten Propagandafilmchen die einem die Datensammelei schmackhaft machen sollen... :D Sich von einem Atomkraftwerkbetreiber über die Sicherheit und Sauberkeit von Atomkraft aufklären zu lassen wäre genauso sinnvoll.
 
@lutschboy: Es ist durchaus sinnvoll sich von Fachleuten über Produkte auflären zu lassen mit denen sie arbeiten und es ist auch sinnvoll eine zweite Meinung einzuholen. Mann muss dann nur richtig abwägen.
 
@chrisrohde: Sinnvoll ist es, sich von -unabhängigen- Fachleuten aufklären zu lassen, und nicht von solchen die ihren Job verlieren könnten wenn sie aus dem Nähkästchen plaudern oder eine Meinung vertreten die sich nicht mir der ihrer Firma deckt. Zumal Videos und vermeintliche "Aufklärungskampagnen" nicht von den "Fachleuten" kommen die sich mit ihren Produkten auskennen, sondern von Werbefirmen/strategen (!). Das Video oben wird kein Chrome-Programmierer erstellt haben, sondern die Werbe/Image/Propaganda-Abteilung von Google.
 
@lutschboy: Fachleute sind selten unabhängig, entweder sie arbeiten für ein Unternehmen oder für die Konkurrenz. Oder sie forschen, haben aber einen Auftraggeber. Sinnvoll ist es mehrere Expertenmeinungen einzuholen. Also gutachten von den Betreibern und Atomkraftgegnern einholen und schauen wer wo Recht hat. Meinungen von google und den Datenschützern vergleichen etc ...
 
@chrisrohde: Und was hat eine so sorgfältige Recherche nun mit dem Video da oben zu tun? Natürlich sollte man immer abwägen usw, ändert aber nix daran dass das Video da oben einfach nur manipulation zugunsten Googles ist. Mehr sag ich ja garnicht. Desweiteren gibt es Fachleute die einfach Forscher sind oder Studien von Universitäten zb, ich wüßte nicht wo ein Wissenschaftler einer Uni jetzt zb Abhängig von der Atomindustrie wär wenn er erforscht wie gefährlich diese und jene Prozesse sind. Was erwartet man? Dass Google sagt: "Keine Sorge! Wir sammeln alle Daten die wir über dich kriegen können, speichern die Zentral, erstellen daraus ein Profil über dich, vermarkten diese Daten und schneiden Werbung ganz persönlich auf dich zu um dich so gut wie möglich zu beeinflussen, weil dadurch unsere Werbeeinnahmen steigen"? Wohl kaum, oder? Man brauch Infos und Studien von Firmen KEINERLEI Gehör schenken, da die niemals die Wahrheit sagen wenn es dem Geschäft oder Ruf schadet. Da brauch man dann auch nix vergleichen. Unzuverlässige Quellen sind unzuverlässige Quellen.
 
Das war bei mir zumindest der Hauptgrund warum ich Chrome noch nie installiert hatte. Aber werd mir Den mal anschauen wenn sie das weggepatcht haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.