UK: Three Strikes-Gesetz bedroht WLAN-Anbieter

Recht, Politik & EU Die nun auch in Großbritannien geplante Einführung einer Three Strikes-Regelung gegen Urheberrechtsverletzungen im Internet bedroht kleinere Anbieter von WLAN-Zugängen. Das geht aus einem Bericht von 'ZDNet UK' hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin mir nicht sicher, aber kann man solche WLAN-Punkte nicht so konfigurieren, dass P2P und DDL gar nicht möglich wäre, jedenfalls nicht ohne Weiteres?
 
@mcbit:

Wie willste Rapidshare verhindern? http sperren?
 
@LivingLegend: whitelists :o) -edit- Aufgrund eines wf-weitem Ausfall der Ironie-Detekoren: [/IRONIE]. Herrjemine, dass man hier alles explizit sagen muss -.-
 
@zwutz:

Proxy?
 
@zwutz: Rapidshare und Torrents sind normalerweise legal. Aber normale vernünftige Menschen verwenden eh wenn schon Seiten wie Megaupload anstatt Rapidshare, um bestimmte viele legale Dateien anderen Verfügbar zumachen.
 
@zwutz: internetzugang mit whitelist. ganz tolle idee. gibt ja auch nur eine handvoll websites da draussen.
 
@mlodin84: Es gibt auch zig Werbeanbieter, trotzdem wird die Adblockliste aktualisiert.
 
@mcbit: Was willst du mir damit sagen? Erstens ist eine Adblockliste blacklisting und nicht whitelisting. Und zweitens, falls ein Werbeanbieter nicht in der blacklist ist, dann wird die Werbung halt angezeigt. Hat also keine schlimmeren Konsequenzen. Nehmen wir aber an, ich gehe in ein Internet Cafe und will sehen, wann ich meine nächste Vorlesung habe. Dummerweise ist die Website auf der ich das nachsehen kann nicht in der whitelist. Hoffe du verstehst worauf ich hinaus will
 
@mlodin84: Deswegen habe ich umgeschwenkt auf "Blacklist" a`la Adblock - gepflegt von vielen Leuten, wahlweise Cafe-Betreiber bzw deren Helferlein. Und sicher, alles kann man nicht erfassen und blocken, aber deswegen den Versuch unterlassen? WLAN-Angebote sind für viele Cafe-Betreiber sehr wichtig, sollte das gesetz wirklich so durchgewunken werden, müssen die sich was einfallen lassen. Evtl ein Cafe-VPN;-)
 
@mcbit: Ich kann bei mir kein p2p blocke, wäre nett wenn du mir verrätst wie...
 
@LivingLegend: Weiß nicht, deswegen frag ich ja.
 
@LivingLegend: Wurde jemals jemand wg. Urheberrechtsverletzungen verklagt, weil er bei Filehostern was runterlud? Ich dachte, es wurde bisher nur gg. Filesharer (Torrent/ Gnutella/ emule) vorgegangen?
 
@ReBaStard: Richtig, und P2P kann man doch wohl einfach unterbinden, oder? Und mal ehrlich, wer setzt sich in ein Cafe und lädt die neuste Ubuntu per Torrent runter?
 
@ReBaStard:

Richtig, weil das mit den Filesharing Clients mehr oder weniger feststellbar ist. Das Problem bei Rapidshare sehe ich halt folgendermassen. Irgendwann setzt denen jemand mal die Pistole vor die Brust, und ich bin der Überzeugung, dass ganze Herrscharen von Anwälten daran arbeiten, und dann wird sich zeigen was das ganze Gerede mit "wir Protokollieren nichts" wert ist.
 
@mcbit: Benutzerregistrierungszwang;)
 
Als ob die MI so kleine Lokale u.ä. interessieren würde, ist denen doch wurscht wenn die pleite gehen...
 
@XP SP4: es kommt auf die anzahl an...mfg @minusklicker: erst nachdenken dann die minustüte bemühen!
 
@XP SP4: genau, solange die MI noch mehr damit verdienen kann, gehen sie jedes Risiko ein.
 
@ProSieben: Und wenns aber dafür wieder weniger wird warens wieder die bösen Raubmordkinderschänderkopierer, und man greift noch mehr in die Freiheit ein...
 
Wie man durch Gesetze Menschen arbeitslos macht .
 
wenn man "erwischt" wird, muss man dann eigentlich trotzdem mit Strafzahlungen rechnen, oder ist das bis zum 3. Mal egal?
 
@user2015: Anschluss wird einfach abgeschaltet. ob das Vergehen, welches dazu geführt hat weiter geahndet werden darf/muss, weiß ich nicht. Hat mit Sicherheit etwas damit zu tun, ob der Urheber einen Anspruch darauf erhebt.
 
@CrazyT: hmm und inwieweit wird das von den Behörden überprüft? Was ist wen der ISP den Anschluss "offiziell" abschaltet, aber den Kunden trotzdem weitersurfen lässt. Ich denke mal den Behörden genügt da son Wisch oder nich?
 
"diese dann zu Sammelpunkten von Urheberrechtsverletzern werden" - kann man die nicht dann einfach auch gesammelt dingfest machen ? - Wäre doch ein Guter Ansatz zur Bekämpfung ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.