Microsoft prangert Googles Geschäftspraktiken an

Wirtschaft & Firmen Noch nie hat Microsoft den Konkurrenten Google so direkt angegriffen: In einem Blog-Posting kritisiert der Konzern die Geschäftspraktiken des Suchmaschinenbetreibers, die es Microsoft schwer machen, Marktanteile am Suchmaschinenmarkt zu gewinnen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnte Google wohl in manchen Punkten auch über MS sagen.
 
@puffi: full ack
 
@puffi: Das tun sie bereits.
 
@puffi: Machts aber auch nicht besser.
 
Süß, wie Microsoft rumheult...
 
Das Verhalten von Google, kann sich Google auch nur leisten, weil sie so mächtig sind. Beispiel Streetview: Sie fotografieren einfach und setzen es online. Sicher eine nette Sache, aber die Rechte des Einzelnen und die daraus resultierenden Probleme jucket Google nicht. Sie nehmen es dann halt raus.... Toll.. was ist mit denen die so etwas nicht benutzen? Die erfahren es nicht.... Fakten schaffen.. SO NICHT!
 
@Antiheld: Zum Glück macht MS sowas nicht. http://youtube.com/watch?v=0TOqikZTBMY
 
@Antiheld: Es wird immer Leute geben, die solche Dienste nicht nutzen. Ich finde aber StreetView jetzt nicht unbedingt schlimm. Ob von meinem Haus jetzt irgendwelche Satelliten-Fotos von oben gemacht werden oder von vorne kommt doch eh aufs Gleiche raus. Mich stört es eher, wenn meine geheimen Bankdaten verkauft werden, dass ist eher ein Grund zur Sorge.
 
@ShootingStar: OK, kann ich ein Stück weit nachvollziehen. Aber was ist, wenn ein Google-Mobil vorbei fährt während du krank bist, zum Beispiel mit "Rücken" und dann schwere Wasserkisten schleppst und dein Chef schaut zufällig mal in die Streetview...
Ich hätte absolut nix dagegen, wenn es denn wirklich anonym wäre.
 
@skyjagger: Dann passiert garnichts. Erstens hat mein Chef kein Anrecht darauf zu wissen was ich habe. Zweitens muss ich ja auch wenn ich krank bin von irgendwas leben ... deshalb muss ich mich ja nicht den ganzen Tag im meiner Wohnung einschließen. Abgesehen davon sind diese ganzen WasWäreWenn-Szenarien für die Tonne. Mein Vorschlag: Jedem Passanten wird ein schwarzer Balken vor die Augen geklebt!!!
 
@skyjagger: Woher will denn der Chef wissen an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit genau, die Bilder gemacht wurden? Ist doch keine Echtzeit-Überprüfung. Da müsste man schon extrem paranoid sein um sich darum Sorgen zu machen!
 
@Dr. Alcome: Ich denke an dem Beispiel müssen wir uns jetzt nicht festklammern. Wenn mein Chef sowas machen würde, dann muss ja wohl vorher schon was vorgefallen sein und das nicht dann vermutlich nicht Googles Schuld ;)
 
@ShootingStar: Richtig. Ich glaube ich lasse mir trotzdem noch den Begriff "Paranoia 2.0" (an der hier ja manch einer zu leiden scheint) patentieren! ;-)
 
@Dr. Alcome: Ich bin überzeugt dass naive Gutgläubigkeit viel verbreiteter ist.
 
tut weh, wenn man mit den eigenen methoden geschlagen wird.
 
@OSLin: Ja, mir tun sie auch so leid, wo sie doch immer nur das Beste für uns wollten.
 
@OSLin: Bin dafür ein Spendenkonto für Microsoft einzurichten. Scheiss auf Haiti oder Chile ... Microsoft ist ja soooo arm dran!
 
Was für Heuchler. Unglaublich.
 
Und es ist also Googles Schuld daß kein Mensch Bing verwenden möchte? Habs gerade noch mal getestet und bin für die nächsten Monate wieder geheilt...
 
@Johnny Cache: Also ich find unter bing schneller, was ich suche und vor allem mit viel weniger Werbung dazwischen.
 
@Johnny Cache: Bing halte ich jetzt auch nicht so für den Renner. Bin mit Google einfach zufrieden. Und wenn man zufrieden ist, schaut man sich ja nicht nach was anderem um.
 
@ShootingStar: Es kann nie schaden sie von Zeit zu Zeit ein Bild von allen Möglichkeiten zu machen, was man dann daraus schließt ist natürlich eine andere Sache. Es wird ja immer gerne behauptet daß die Leute ein Produkt nicht nutzen weil sie es einfach nicht kennen, das stimmt zu einem Teil schon, aber ich nutze viele Produkte nicht GERADE WEIL ich sie kenne.
 
@Johnny Cache: Bing habe ich in den Anfängen auch getestet. Aber ich haben selten die Suchergebnisse erhalten, die ich bei Google erhalte und welche für mich "treffender" waren. Ich schaue mich auch immer um, wenn es etwas neues gibt. So bin ich ja z.B. auch auf den Firefox gekommen. Und der verwendet von Haus aus zunächst Google. Den IE nutze ich hingegen nur für Windows Updates und deshalb hat Bing auch bei manchen Leuten nicht so einen hohen Stellenwert. Abgesehen davon ists halt immer schwer sich gegenüber eines Marktführers zu behaupten.
 
@Johnny Cache: "Es kann nie schaden sie von Zeit zu Zeit ein Bild von allen Möglichkeiten zu machen, was man dann daraus schließt ist natürlich eine andere Sache." Sieht dass deine Freundin genauso? :P :D
 
@timbowrockt: Freundin? Sind das die Dateien mit .jpg am Ende?! XD
 
@Johnny Cache: Unsinn, Bing Maps 3D wird z.B. von Immobilienportalen zur 3D-Ansicht der Objekte (in Städten) verwendet. Google Earth bietet da nur die flache Dach-Ansicht.
 
Wasn hier los? Seit wann ist die Mehrheit auf WF Pro-Google? (An den Bewertungen abzulesen) ... Nicht, dass ich was dagegen hätte =)
 
Da schmeißt gerade der richtige mit Steinen im Glashaus. MS beschwert sich bei Google wegen Geschäftspraktiken..... dass ich nicht lache. Ein Dieb geht selten zur Polizei, wenn er beklaut wird. MS tut mir so Leid; sie bekommen nichts richtig hin, rennen allen Trends hinterher, schaffen es nicht einmal das eigene Chaos zu ordnen und auf andere heulend losgehen. Na dann.
 
@netmin: Yo, absolut richtig. Microsoft sollte den Beinamen "Heuchlerverein" bekommen! Einfach lächerlich dieses Gequatsche von MS!
 
@NoName!: Zähle die Bewertungen, weil wir keine Lobeshymne angestoßen haben. Die Anwaltsorgie gegen das Botnetz war grotesk - jetzt ist es schon makaber. Was kommt noch, denn den Doppelklick auf dem Desktop haben sie ja schon patentieren lassen? Vielleicht noch die Reset-Taste?
 
Scherz beiseite. Die unterschiedlichen Geschäftsmodelle erlauben derartige "gegenseitige " Kritik nicht einmal - was allerdings auf einen gewissen Neid des einen hindeutet, weil sie den abfahrenden Zug nicht mehr sehen können. Vielleicht ist es gut so, dass das Internetgeschäft nicht in der selben Hand ist. Das wäre ganz sicher nicht förderlich für uns alle. Ist auch in dieser Form schon schlimm und besorgniserregend genug.
 
@netmin: Hunde die bellen, beißen nicht. gg
 
http://chaosradio.ccc.de/cr154.html
 
Ich finde es hat schon fast einen Unterhaltungswert wenn Google und Microsoft sich gegenseitig anprangern... xD
 
@XP SP4: Erinnert mich ein wenig an "Judäische Volksfront. Quatsch! Wir sind die Volksfront von Judäa!" ;)
 
@XP SP4: SCO vs. Welt
 
Ich bin dafür, dass Google ein Auswahlmenü für diverse Suchmaschinen auf ihrer Startseite anzeigen muss. :P
 
Können die sowas nicht einfach im Boxring austragen?
 
@njinok: Google vs. Microsoft > FIGHT!^^
 
"Der stellvertretende Chefjustiziar von Microsoft, Dave Heiner, ist besorgt, dass Google die Kunden und Inhalte unzulässig an sich bindet und damit Wettbewerber ausschließt." Wie bindet man die zulässig ein?
 
@kinterra: Mit guten Angeboten und gutem Service.
 
@DennisMoore: Genau das bietet doch Google! Deshalb nochmal: Wie bindet man Kunden und Inhalte ZULÄSSIG an sich?
 
@seaman: Google scannt tausende von Büchern und erhält die Rechte daran. Somit sind alternative Angebote nicht möglich. So hab ich es jedenfalls verstanden.
 
@DennisMoore: Hä? durch scannen die Rechte an den Büchern erhalten? Ist wohl ein wenig Blödsinn den du da schreibst.
 
@DennisMoore: erhalten die nicht die rechte an ihren scans? steht es somit nicht anderen firmen frei genau das gleiche zu machen?
 
@Balu2004: Ich glaub nicht. Sp gamu genau hab ich das auch nicht kapiert, aber ich denke durch den Scan ist eine digitale Version des Buchs entstanden, an der Google die Rechte hält. Nen zweiten digitalen Scan dürfte dann nicht mehr erlaubt sein, aufgrund von Verträgen mit dem Rechteinhaber der Papierversion des Buches. @Wollknäuel Sockenbar: Meinste die scannen einfach so ohne wen zu fragen? Google ist keine Warez-Seite mit illegal gescannten Büchern.
 
@DennisMoore: das wäre mir aber neu. auch amazon digitalisiert bücher. ich denke nicht das google das exclusivrecht für den scan von büchern erhalten hat. habe auchauf die schnelle nix gefunden. du schreibst doch auch das du es nicht genau verstanden hast. das google das recht an ihren eigens eingescannten büchern hat ist imho doch ok.
 
@Balu2004: Wenn das so wäre dürfte sich ja im Prinzip keiner aufregen. Ich habs so verstanden dass sie mit den Rechteinhabern der Bücher so ne Art Exklusivvertrag haben, der die weitere Digitalisierung durch andere verbietet. Somit könnte Google auch bei digitalen Büchern ne Art Monopol kriegen.
 
@DennisMoore: viele regen sich über das vorgehen von google auf. google scannt die bücher ungefragt und beantragt dann die erlaubnis. die verleger wollen aber vor dem einscannen wissen wann das buch eingescannt wird. so könnten die verleger eher einfluss darauf nehmen was eingescannt werden darf und was nicht... aber in der news gehts glaub ich nicht um google books :)
 
@kinterra: Ja, diesen Satz musste ich mir auch 3mal durchlesen und komme trotzdem nicht auf einen "grünen Zweig". Vielleicht kann uns hier ja jemand erklären, wie man Kunden und Inhalte zulässig an sich bindet.
 
Also, was hat MS jetzt genau bemängelt? Soll ich verstehen, dass Verlage und dergleichen bei MS weinen, weil Bücher digitalisiert werden? Ich weiß nicht ob MS was die Bundesbibliothek so macht.
 
Die heiligen Unschuldslämmer aus Redmond prangern die Geschäftspraktiken anderer an, ich roll mich vor lachen. Haben wir den ersten April? Kehrt doch erstmal vor der eigenen Haustüre...
 
Zuerst Oracle, jetzt Google... kann es sein das die Redmonder ein wenig nervös werden?
 
Lustig, dass gerade Microsoft mit so einer Aussage kommt, wo sie doch mit Windows auf die gleiche Art von Geschäftspraxis zurückgreifen, jedoch im größeren Maße, wie ich meine.
 
Klar, dass MS in der Vergangenheit einige Fehler gemacht hat.. das wissen dies selber und haben und draus gelernt und/oder wurden dazu "Gezwungen" zu lernen.. nur eines macht MS nicht, so nennen wir es mal ganz frech "freifahrtscheintechnisch" mit Daten seiner User umgehen.. komischerweise ist im Thema " Datensicherheit" Google immer unter Beschuss.. und habt ihr euch mal folgenden Link schon mal durchgelesen.. (Sehr empfehlenswert): http://www.google.de/accounts/TOS // Damit holen die sich ihren Freifahrtschein nur keiner bis kaum einer weiss davon, weils nicht gelesen wird.. das nenn ich dreist und höchst bedenklich.. und daher kann ich das Aufregen wegen "Geschäftspratiken" durchaus nachvollziehen...
 
@Wendeltreppe2K9: Du findest also dreist, dass die Google Nutzungsbedingungen nicht gelesen werden? Die Eula von MS ließt auch keine Sau, ist das jetzt auch dreist? Oder sind am Ende die User selbst Schuld, wenn sie die Nutzungsbedingungen nicht lesen? Unwissenheit schützt ja bekanntlich vor gar nix!!
 
@ottoNormal: Ich finde deren Nutzungsbedingungen dreist, da sie sich damit alle Rechte offen lassen und sich ihren Freifahrtsschein holen.. dies wirst du merken, wenn du dir das mal durchliest.. das passiert bei MS nicht.. das mein ich damit.. und wenn die Datenschützer sich diesen Passus mal vornehmen würden, würde Google noch mehr zerrissen werden.. und womit ??? MIT RECHT !!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles