Panasonic lizensiert Microsofts Dateisystem exFAT

Microsoft Der japanische Elektronikkonzern Panasonic hat mit Microsoft ein Patentabkommen abgeschlossen, in dessen Rahmen das Dateisystem exFAT lizensiert wird. Panasonic schließt sich damit seinen Konkurrenten Sanyo und Olympus an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mag mich ja irren, aber kann jemand zusammenfassen, wieso ein "altes" Dateisystem genutzt wird? Wieso z.B. nicht exNTFS? Jemand Gründe?
 
@Demiurg: der Preis?
 
@Demiurg:
exFat ist doch ziemlich neu. Soweit ich weiß wird es auch erst ab Windows Vista unterstützt.
 
@Chris81: soweit ich weiß erst ab Win7... (zumindest kann ich erst ab WIn7 mit exFAT formatieren)
 
@XP SP4: Nein, man kann bereits seit Vista SP1 oder SP2 auch mit exFAT formatieren.
 
@Demiurg: weil NTFS bei den Zielgeräten keinen Sinn macht.
exFAT bietet alles, was diese Geräte benötigen und eine maximale Dateigröße (der "Hauptgrund" dieser erweiterten Technologie ), die wir in den nächsten Jahren mit nur einer einzigen Datei wohl nicht erreichen werden.
exFAT wurde extra für Flash-Speicher entwickelt. Zudem ist es "geplant", dass Linux exFAT ( in einigen Distis, Debian hat's bereits angekündigt ) "von Haus aus" unterstützen wird.
 
@TurboV6: Die Hauptgründe warum alle immer die MS Dateisysteme, obwohl lizenzpflichtig, genommen haben ist der, ausser den eigenen (FAT/NTFS) unterstützt Windows (das meistgenutzte Desktop-OS) nichts. Selbst UDF wäre wesentlich besser geeignet für Flashmedien, gibt zwar Unterstzützung seitens Windows, aber nur für CD/DVD, nicht bei Wechseldatenträger. Wäre schlecht fürs Geschäft -> FAT Lizenzen.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Mit ext2 steht ein lizenzfreies, kostenloses Dateisystem schon seit Anfang der 1990er zur Verfügung, das seit damals das gleiche kann wie jetzt exFAT. Nur solange MS nicht gewillt ist, dieses zu unterstützen, wird man wohl oder übel bei FAT bleiben müssen. Das ist die Schattenseite der Marktmacht von MS.
 
@Wollknäuel Sockenbar: ext2 ist für Flash-Medien weniger geeignet. Es ist auf den Einsatz auf rotierenden Medien ausgelegt. Durch das fehlende Journaling ist es aber immer noch besser für Flash-Medien als ext3. Aber es ist trotzdem kein FS welches für Flash-Medien optimiert ist. Das ist bei exFAT der Fall, aber das ist auch nicht das einzige FS welches für Flash ausgelegt ist, es gibt noch andere.
 
@Demiurg: Für XP gibt es auch ein Update bei MS !
 
@Demiurg:1. NTFS ist zu Rechenaufwendig, sodass man es z.B. auf Kameras etc schlecht einsetzten kann. 2. NTFS ist ein Journaling Filesystem, was bei Flashspeichern bestimmt nicht gut bekommt (immer die selbe Speicherzelle beschreiben). 3. Natürlich, wie schon gesagt die Lizenzkosten fürs Dateisystem. Ich würde sagen, wir nehmen da EXT2, 1. Lizenzfrei, 2. kein Journaling Außerdem alle die Schreiben, das EXFAT erst ab VISTA geht stimmt nicht, es geht ab WinXP (unterstützung kann man sich als Update herunterladen).
 
Danke macht Sinn.
 
@Demiurg: NTFS bietet auch eine Rechteverwaltung, was aber bei z. B. USB Sticks hinderlich sein kann. Erstellst du beispielsweise auf Rechner a einen Ordner, dann kann den Ordner auf Rechner b erst mal nur der Administrator lesen und nicht ein beliebiger Nutzer.

Ähnlich ist das auch bei ext2.

Bei Flash Medien braucht man so etwas halt nicht, denn ich will ja mit jedem Benutzer darauf lesen und schreiben können.
 
@Chris81
Falsch. exFAT wird auch von win XP unterstützt. NUR, dafür muss mann gewisse treiber von der microsoft seite laden, die kaum auffindbar sind.
 
@MBUS: Blauer Pfeil?
 
@MBUS: kaum auffindbar? Google: win xp exfat -> 3. Ergebnis.
 
@MBUS: Wenn man von "unterstützen" redet, bedeutet es mMn das MS das Feature ohne Umwege zur Verfügung stellt.
 
@Dommix: Wird als Update KB955704 von MS zur Verfügung gestellt, kommt jedoch nicht übers Auto-Update
 
@MBUS: http://lmgtfy.com/?q=win+xp+exfat
 
exFat ist der reinste Bockmist....
1. Kunde kam zu mir da seine mit FAT (wusste nicht dass es exFAT ist) formatierten externen HDD an... die wurde unter MacOSX gelesen und "auf Fehler" geprüft... nun geht garnix mehr... nochnichtmal seitens Windows sind brauchbare Prüftools vorhanden.... die ganzen Files sind somit fürn Hintern.
 
@Stefan_der_held: ahja osx verballert das dateisystem und windows ist schuld -.-
 
@Stefan_der_held: Warum soll MS jetzt schon Tools für die Konkurenz herstellen oder wie ??
Ist das nicht MS seine Schuld wenn OSX das Dateisystem nicht erkennt und deswegen die HD abknallt.
 
Wieso schreibt ein Redakteur dick und fett "lizensiert"? ___ Kommt "lizensiert" von "Lizens" und ist quasi "Standart"? ___ Ach ne, klar - Tippfehler(*knick knack*). ___ Rechtschreib-/Korrekturprogramme; so etwas soll es ja in Word, Writer, IE, FF....usw. noch nicht geben. ___ Ach ne, verdammt, wer hat da "lizensiert" in das persönliche Wörterbuch eingefügt?
 
@mr.return: zdnet.de hat denselben Fehler ;).

Aber der Roland schreibt öfters mal lizensiert...
 
@sebastian2: da hat sich offenbar wieder einmal so ein Anglizismus eingeschlichen: "licenSe" bzw. "licenSed"...
 
@mr.return: ich finde die ganze Überschrift ist falsch. Denn Microsoft ist doch Eigentümer der Patente des Dateisystems und nur MS kann somit Lizenzen verkaufen, also lizenzieren. Nach der Überschrift lizenziert Panasonic aber Microsoft... Korrekt müsste es heißen: "Panasonic erwirbt exFat Lizenz von Microsoft." Solche sprachlichen Ausrutscher häufen sich in letzter Zeit.
 
Eine Hand wich.. die andere! Panasonic hätte genauso ext2 verwenden können! ext2 kann einiges und kostet nichts!
 
@HatzlHotzl: panasonic will kameras bauen...keine androiden(linuxhandys)...
 
@HatzlHotzl: An alle Minusklicker! Microsoft nutzt hier wieder seine Machtposition aus. Andere Unternehmen geben solche simplen Dateisysteme, Formate, Schnittstellen frei und das kostenlos!!!!!! Microsoft gängelt den IT-Markt seit deren Gründung! Was war da gleich nochmal mit TomTom, die FAT nutzen müssen, das es leider Quasistandard bei Speichermedien geworden ist. Die wurden von MS verklagt, weil sie Linux in ihren Systemen anbieten und zack, MS der Monopolist hat zugeschlagen!
 
@HatzlHotzl: Panasonic kann nicht alleine ext2 verwenden. Wenn du die Speicherkarten mit sowas formatierst kann sie kein Fotoentwickler oder Fotoentwicklungsautomat mehr lesen. Die müßten alle Auf-/Umrüsten. Und wer soll das bezahlen? Da sagen doch die Automatenhersteller und Fotostudios "Entwicklung von Fotos die mit Panasonic-Kameras aufgenommen wurden nicht möglich". Wer kauft dann bitte noch Panasonic-Kameras? Wenn sich jetzt aber 3 Kamerahersteller Zusammenschließen und exFAT verwenden, zwingen sie die Fotostudios quasi zum Aufrüsten.
 
hmm, mich stört das ms geld dafür haben will... nuja ich werde keine panasonic sanyo olympus etc kaufen...schon wegen der ms monopol unterstüzung! man darf ein unternehmen wie ms nicht in dieser form unterstüzen, da ihre ziehlsetzung nicht ist dem kunden gute software zu liefern, sondern kasse zu machen. das sieht man an den entverbraucherechten, die jeder benutzer von windows hat...oem nutzer sind faktisch rechtlos.
 
@MxH: Au Mann, kfedder hier nicht rum. Du bist auch so einer, den man, ohne den Kommentar durchzulesen, ein Minus verpassen kann. Weißt du eigentlich, was du so schreibst?
 
@MxH: MxH arbeitet sein leben lang ehrenamtlich. in der kleinen gemütlichen Hippie-Kommune gibt es kein Geld, er kann sowas demnach schreiben. Grad heute morgen musste er sich die Dusche mit dem übergewichtigen Boris teilen, der , wie alle sagen, nur wegen der nackten Hippiefrauen da ist...es ist nicht immer einfach bestusster, hab Verständniss.
 
@MxH: Du hast vollkommen recht und alel Minusklicker haben von der Historie des IT-Markts nicht den blassen Schimmer! +
 
@NoName!: Schwachsinn im Quadrat.
 
@MxH: Freu dich lieber dass es einen gemeinsamen Standard für solche Speichermedien-Dateisysteme gibt auf den sich die allermeisten einigen. Nich auszudenken wenn jeder Kamerahersteller sein eigenes Süppchen kocht. Speicherkarten könnte man nicht in 2 Kameras verwenden ohne sie immer neu zu formatieren und Foto-Entwickler bräuchten ein OS, welches all diese Dateisystem auch noch versteht. Und das schafft nicht mal Linux mit Standardkernels.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles