USA: Geringe Nachfrage nach Smartphone Palm Pre

Wirtschaft & Firmen Das Geschäft rund um das Pre von Palm läuft schlechter, als das Unternehmen angenommen hatte. Aus diesem Grund wird Palm auch das bisher vermutete Umsatzziel für das aktuelle Geschäftsjahr nicht erreichen, teilte 'BusinessWeek' mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ist in meinen augen auch eins der hässlichsten geräte solcher art.
 
@maatn: Da hab ich aber schon schlimmere gesehen.
 
Und wieder krepiert ein iPhonekiller...der nächste bitte!
 
@alh6666: o2 sagt, dass sich das gerät sehr gut verkaufen würde
 
@alh6666: die ganze Branche baucht x Phone Klone nach.....das dabei kein "Killer" dabei ist liegt auf der Hand. Der Konkurreznz müsste so etwas innovatives gelingen, wie eben damals das Iphone bei der Einführung war....nur nachbauen....und das mit einer schlechteres Usability ist eben nicht von Erfolg gekrönt.
 
@RohLand: Ich glaube nicht, dass man das PalmPre als "IPhone Klon" bezeichnen kann. Andere Größe, eine Tastatur und auch wenn es vermutlich Geschmachssache ist, finde ich auch WebOS und dessen Usability sehr innovativ und gelungen (hm. sind auch Pre User vom Stockholm-Symbol betroffen!? :) Ich mag mein Pre :) )
 
@alh6666: Ein Eiphone Killer ist was genau?
 
Ich hatte selbst kurze Zeit ein Pre, wechselte dann aber zum Milestone. Egal: Das Pre hat viel Potential, nur wird dieses von Palm leider nicht ausreichend genutzt. Das und die teilweise schlechte Hardwareverarbeitung dürften wohl die größten Kritikpunkte am Gerät sein.
 
@BuZZer: Ich nutze auch das Milestone und wollte ne Zeit Lang das Pre haben. Habs oft getestet.Das WebOS ist schon nett, allerdings ist die appentwicklung ziemlich langsam und auch die grundfunktionen werden nur sehr langsam von Palm nachgeschoben. Was mich aber letzendlich am kauf gehindert hat war die verarbeitung des gehäuses, welches für ein Smartphone der 400 bis 500 euro klasse nicht akzeptabel ist. Da kann die Softwae noch so gut sein.
 
@Ripdeluxe: Was die App Entwicklung angeht: Der App-Catalog ist der am schnellsten wachsende (Quelle: http://tiny.cc/qtlsD ). Die Entwicklung einfacher Anwendungen kann man sogar im Browser durchführen. Für März ist auch ein SDK angekündigt worden und seit heute wird auch die Version 1.4 von WebOS ausgeliefert. Es hat sich einiges getan seit dem Marktstart.
 
@Grospolina: Lol also komm das ist ja mal ne richtig verblendete statistik. Klar, wenn ich nen market eröffne und da eine app drinnen habe, mir einen Monat zeit lasse und 1 bis 2 apps da reinhau, dann hab ich sage und schreibe 100 bis 200 prozent wachstum. Deswegen hab ich aber nicht den am schnellsten wachsenden markt weil ich am ende doch nur 3 apps habe. Zum vergleich Android konnte nach nem dreiviertel Jahr über 10000 apps zählen, bei apple noch mehr. Und WebOS ist nach der Zeit jetzt bei knapp 4000. In deutschland gibts nichtmal 1000 apps. Also das ist für mich nach fast einem Jahr WebOS keine gute bilanz. Und wieso auch die marktanteile von palm sind kürzlich erst weiter geschrumpft. Da haben die meisten entwickler wohl kein interesse an der Platform wenns 4-5 andere platformen mit weit mehr usern gibt.
 
@Ripdeluxe: Man beachte das bald erscheinende SDK mit dem dann auch Anwendungen von anderen Plattformen leichter auf WebOS konvertiert werden könne. Dies sollte dann zu mehr Anwendungen führen. Was die Anzahl der Apps angeht sollte man bei Apple einfach mal 100 Puzzelspiele zusammenzählen. Dort wird pro Level ne App erstellt und somit die Anzahl künstlich erhöht. Da ist mir eine App mit nem ordentlichen Menü doch lieber.
 
@Grospolina: Ja aber das hauptproblem liest man ja bei dir schon in der rechtfertigung.Bei Palm wird alles bald mit erscheinen von irgendwas und überhaupt irgendwann besser. Fakt ist Palm braucht für selbstverständliche Sachen ewigkeiten um in die Gänge zu kommen. Der Market in Europe ist seit release im betastatus, keine bezahlmöglichkeiten usw... und ja ich weis ... Bald wird das update ja kommen und bald wird ja alles besser. Aber ehrlich? Wieso warten wenn es mehrere Konkurenten gibt die das alles schon bieten? Dann verzichte ich eben auf eyecandy.
 
@BuZZer: Atari hatte damals auch viel Potenzial. Und was ist draus geworden?
 
@tk69:
lol, Atari hatte das prob der markt krise & hatte daher schlechte karten.
Dann das mit E.T was zu früh rausgebracht werden musste, glaub 2 wochen entwicklungszeit war das damals^^
 
Bin im Besitz eines Pre's. Grundsätzlich wurden viele Ideen umgesetzt und Funktionen ralisiert die das iPhone (noch) nicht hat. Entscheidende Fehler sind: 1. Der App-Catalog ist außerhalb der USA mit ca. 200 Anwendungen nicht viel wert. 2. Der Vertrieb in den USA wurde von dem dortigen Netzanbieter total vermasselt. Das Pre wurde als Telefon für Mütter beworben...
 
Wen wunderts...???...die ammis sind nun mal Motorola freaks...
 
@Tomtom Tombody: Naja. Eher Blackberry & iPhone...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen