Notebooks: Bundestag fordert einheitliche Netzteile

Notebook Der Petitionsausschuss des Bundestages hat über eine Petition beraten, in der ein Bürger die Vereinheitlichung von Notebook-Netzteilen forderte. Diesem Ansinnen steht man durchaus positiv gegenüber. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es gibt ja auch sonst keine anderen Probleme.
 
@T!tr0: Wie meinst du das? Ich halte diese Forderung für absolut legitim und finde den Vorstoß der Bundesregierung gut. Das ist mal eine Sinnvolle Sache. Hoffen wir mal, dass die Petition im EU Parlament Zustimmung findet.
 
@seaman: Es ist kein Vorstoß der Bundesregierung, sondern eine erfolgreiche Petition! Die Bundesregierung hat damit nichts zu tun.
 
@exciter88:Tolle Einstellung von dir. @TP: Direkt mal die Handys mit einbringen! 3 Samsung Modelle im Haus die alles 3 verschiedene Slim Anschlüsse haben.
 
@Nelson2k3: Ab jetz haben ja alle Handys micro-usb (Wurde von den großen Herstellern beschlossen) die EU hats angestoßen, mittlerweile ist fast Weltweit. Danke EU.
 
@exciter88: Warum bekomme ich denn ein Minus? Der Petitionsausschuss ist nicht die Bundesregierung, von der im Artikel nichts steht. Das habe ich in meinem Kommentar bemängelt. Erst denken, dann klicken.
 
@T!tr0: richtig....da war doch mal was...wirtschaftsk...kri...krise....ja wirstchaftskrise das gabs noch...naja ist wie das Thema BSE oder ähnliches...stand mal in der Zeitung und schwups wurde es vergessen
 
@T!tr0: immer wieder traurig zu sehen, wie simple manche leute gestrickt sind...
 
@T!tr0: Wenn wir immer ein Problem nicht angehen würden, nur weil es ja auch noch andere Probleme gibt, dann könnten wir in der Konsequenz ja gar kein Problem angehen ...
 
@T!tr0: Es gibt wirklich in jeder News, bei dem es um sowas "unwichtiges" geht jemanden, der so ein Kommentar abgeben muss. Klar gibt es auf der Welt andere Probleme, um die man sich kümmern sollte. Aber heißt das jetzt man sollte bloß die Finger von solchen kleineren Themen lassen, bevor nicht erst mal alle Probleme auf der Welt geklärt und aus der Welt geschafft sind?
 
@T!tr0: Sowas finde ich mal gut genauso wie bei Handys.

Das ist wenigstens nicht so ein xxxxxxx wie die aufgezwungene Schleichtwerbung von anderen Browsern in Windows 7
 
350 vs. 80.000.000 .
 
@Menschenhasser: das dachte ich gerade auch, einfach nur lächerlich... und davon waren 200 aus den Petitionsausschuss :-D
 
@HappyRaver: Was würde Zensursula sagen 'Die nicht abgestimmt haben zählen zu den Befürwortern' . Tja so funktioniert Demokratie .
 
@Menschenhasser: Und wieviele von den 80.000.000 wussten davon? Ich hab hier jetzt erst das 1. mal davon gelesen obwohl ich PC News immer in mich reinzieh. Abgesehn davon setzen sich dafür meist nur wenige ein, obwohl sie es später dann als sehr angenehmen empfinden werden? Ich hab schon manchmal mein Netzteil vergessen und konnte mir dann natürlich keines meiner Kollegen ausborgen.
 
@Menschenhasser: und? irgendwo muss es beginnen....
 
@Menschenhasser: Es soll ja auch einheitliche Netzteile bei Mobiltelefonen geben, warum sollte das nicht auch für Notebooks gelten? Ich bin jedenfalls dafür.
 
@taiskorgon: Genau daran sieht man ja wie gut es funktioniert. Überall hab ich Geräte mit Mini-USB rumliegen, darunter immerhin drei Telefone, aber worauf einigen sie sich? Natürlich das klapprige Micro-USB.
 
@taiskorgon: Das stelle ich mir Subnotebooks schwierig vor .
 
Idioten. und was ist mit den geräten die weniger leistung brauchen als der rest? oder gegenteil -> die mehr leistung brauchen aber dann doch darauf verzichten müssen?
 
@HappyRaver: er meinte garantiert die Anschlüsse der Netzteile, die unterschiedlich sind, nicht die Leistung.
Und eines muss ich mal loswerden: ich finde es unpassend einen Geschäftsvorgang des Bundestages bzw. die Leute, die sich damit beschäftigen als Idioten zu titulieren. Dass ein einheitlicher Standard nützlich sein kann, von wem der auch immer kommt, zeigt sich doch bei jeden USB-Gerät!
 
@HappyRaver: Die Leistung, die gebraucht wird, bestimmt das Gerät selber. Das netzteil muss es nur liefern können. Und welche Notebooks benötigen heute mehr als 95 Watt?
 
@mcbit: manche hardcore-gaming-Notebooks bestimmt... Ich fände es super, wenn der Anschluss und die Spannung vereinheitlicht werden könnt... Eventuell sollte es dann verschiedene leistungsklassen geben...
 
@JasonLA: Wozu? Es kann doch eine Leistungsklasse geben.
 
@mcbit: magst du immer ein 20x10 cm Netzteil mit deinem Netbook rumschleppen? So große haben nämlich diese Zocker-Notebooks
 
Der Herr hat wohl noch nie etwas von Universal Netzteilen gehört.
Ich arbeite beruflich auch mit diversen Notebooks, und habe für alle Modelle ein Netzteil, wo man jeweils nur den passenden Anschlussadapter wechseln muss.
 
@patty1971: Die meistens nicht mit allen Geräten funktionieren und mind. 20 Adapter mitliefern müssen! So einen Mist will ich nicht haben, zumal bisher noch kein Universal-Netzteil bei meinem Toshiba-Laptop funktioniert hat.
 
@patty1971: universalNT finde ich nicht toll, da man schnell mal den Adapter falsch aufstecken kann und somit sein NB brät (zumindest diejenigen die nicht wissen was das Polaritätszeichen soll).
 
Ich finde das durchaus positiv. Mir geht immer einer ab wenn ich aus 10 verschiedenen Netzteilen das richtige aussuchen muss. Ganz zu schweigen von der Vereinfachung auf der Steckdosenleiste. Nicht nur das es für den Anwender bequemer wäre, es würde auch weniger Müll Produziert werden.
 
@ThreeM: Dem Stimme ich zu, mich wundert aber in dem Artikel die erwähnung von den 350 Bürgern im Internet..? Soll das die Forderung der Abgeordneten untermauern und uns sagen das die Idee nicht ganz so dämlich ist wie die üblichen Ideen/Forderungen?
 
@Liqiud: Es gab schon ganz andere Abstimmungen im Netz.Da haben 1000 und mehr Menschen mitgemacht,wen es darum ging ein paar Sachen im Land zu verbessern.Nur hat es nie viel gebracht wenn es nicht ins Konzept gepasst hat.Trotzdem begrüsse ich diesen Vorschlag.Wie schon mehrfach erwähnt ist es wirklich ein Graus mit zig Netzteilen rumzuhantieren bis das passende gefunden ist.
 
Es wäre wünschenswert wenn sie z.B. 2-3 Standardmodelle durchsetzen würden. Bei einem einzigen sehe ich Probleme was high performance Laptops angehen würde.
 
@Gärtner John Neko: Eben ein einheitliches Netzteil ließe sich aus dem Grund gar nicht durchsetzen, außerdem ist das Netzteil einer der entscheidenen Punkte beim Notebook kauf. Sowas lassen sie dich Hersteller nicht nehmen.
 
@Gärtner John Neko:
Es geht doch nur um den Anschluss... die Leistung ist doch davon unabhängig... oder liege ich da falsch? Wüsste jedenfalls nicht warum ;)
 
@gh0st2k: Naja was den Anschluss betrifft könnten sie alle gleich sein aber wenn du dann ein Netzteil mit zu viel Leistung anschliessen würdest gibts Probleme. Wenn nur die Anschlüsse gleich sind bleibt immer noch das Problem dass du das richtige Netzteil brauchst und hunderte zur Auswahl hast.
 
@Gärtner John Neko: du meinst "Netzteil mit zu hoher Spannung". Was Leistung betrifft, wäre "zu wenig Leistung" problematisch.
 
@Link: Ich denke es laufen mitlerweile eh alle auf der selben Spannung oder? 19V? Ich hab seit 3 Jahren zumindest kein Notebook gesehen das nicht mit meinem ASUS 19V Netzteil kompatibel ist.... Dann braucht man eben noch ein 50W Netzeil, ein 100W Netzteil und ein 150W Netzteil oder wie viel solche High-performence auch immer brauchen und ein Steckersystem, dass man als Netbooknutzer auch die stärkeren Netzteile verwenden kann, ich aber ein 50W Netzteil nicht an einen Alienware anschließen kann und alles ist gut..
 
@emitter: Sony läuft auf 19,5V, aber um die 0,5V wirds vermutlich nicht ankommen. Problematisch ist aber natürlich der Stecker, an nem Sony wird dein Asus nicht passen.
 
@emitter: Ich habe nur die Aussage von Gärtner John Neko korrigiert, die war so falsch. Unterschiedliche Stecker sind IMO nicht nötig. Bei Desktopsystemen hat man auch nur den 20 oder 24-poligen ATX-Stecker, völlig unabhängig davon, was das Netzteil leistet.
 
@Link: Aber an einem ATX-Stecker steckt nicht jeder DAU herum... Aber jeder Mensch steckt bei seinem Note/Netbook strom ein und aus! Brauchst nur mal in ein Forum schauen und sehen wie oft irgendwo ein Netzteil durchbrennt... Das würd sicher auch oft passieren wenn man ein Netbooknetzteil an einem Gamingnotebook anschließen könnte
 
@emitter: wie wärs mit nem Überlastungsschutz? Sollte IMO jedes Netzteil haben und sowohl bei zu hoher Stromstärke als auch zu hoher Temperatur abschalten.
 
@Link: Ja da hast du allerdings recht. So lange auch jedes Netzteil diesen Schutz beherrscht wäre es perfekt, so kann man zum Beispiel auch den Akku eines Gamer Notebooks mit einem Netbook Netzteil Laden (Wenn das Notebook aus ist)
 
@gh0st2k:

Müsste so wie beim PC sein, zig hundert verschiendene Netzteile aber immer die gleichen Anschlussarten =)
 
Sorry, aber wegen so einen Unsinn macht man sich Gedanken. Aber das Menschenrechtliche Desaster, dass unsere Regierung im Name des Volkes in den Krieg zieht interessiert keinen?
 
@DARK-THREAT: Punkt 1: die Beratung kam aus einer Petition zustande (aus dem Volke!)
Punkt 2: Dass es alle interssiert, sehen Sie doch daran, dass der Bundestag der Bundbeswehr ein Mandat erteilen muss. Die Regierung schickt niemanden "in den Krieg", sondern das Parlament beschließt einen Einsatz.

Ich bitte etwas mehr politische Bildung walten zu lassen: als Web-Tipp: http://www.bpb.de/
 
@sucher: Am heutigen Morgen wurde eine gesammte Parteifraktion des Bundestages verwiesen, weil sie stillschweigend GEGEN den Krieg plädierten. Daher sehe ich es schon als Kriegsgehetze der aktuellen Bundesregierung. Wer etwas dagegen sagt und etwas Macht hat, wird mundtod gemacht. Daher kann ich nur sagen, wie die meisten Bundesbürger: http://tinyurl.com/y9n65dk
 
@DARK-THREAT: Das war eine unangebrachte Aktion, die der Würde des Bundestages nicht gerecht wird. Einfach nur billig solche Aktionen.
 
@exciter88: Es war nichts Anderes, als eine Schweigeminute. Nur sind Schweigeminuten im Bundestag doch geradezu alltäglich...?
 
@DARK-THREAT: der Bundestagspräsident hat die GO des Bundestages durchgesetzt, da gegen die Ordnung verstoßen wurde. Außerdem hat er die besagte Fraktion zur Ordnung gerufen. Daher ist sein Verhalten legitim.
 
@DARK-THREAT: Im Übrigen wurde die Fraktion trotzdem zur Abstimmung über den Einsatz zugelassen.
 
@DARK-THREAT: Ich möchte im Großen und Ganzen meinen Vorredner zustimmen. Eines muss ich jedoch noch ergänzen: die Linksfraktion demontrierte mit Schildern und weigerten sich den Weisungen des Bundestagspräsidenten Folge zu leisten, was an sich schon eine Anmaßung darstellt. Die Geschäftsordnung ist für jeden einsehbar, daher ist der Saalverweis nicht willkürlich! Weiterhin ist der Bundestagspräsident nicht Teil der Bundesregierung. Ich muss meine Bitte von vorhin bekräftigen, sich mehr mit Themen auseinander zu setzen und nicht auf die Demagogie der Partei Die Linke reinzufallen.
 
@sucher: Ich falle auf Keinem herrein, ich bin (und das sage ich gern) Mitglied in der genannten Partei und stimme mit ihr bei diesem Thema, genau wie die Mehrheit der Bundesbürger, überein. Herr Lammert ist ein Mitglied der CDU, somit gehört er in meinen Augen zu der Bundesregierung... Es gab letzter Zeit viele solcher Demonstrationen im Bundestag (zB von der FDP vor der Regierungsbeteiligung oder auch Grüne und Linke), nur gab es nie zu solchen Entscheidungen und das ist bedauerlich.
 
@DARK-THREAT: Leute wie du, die die Freiheit mit Füssen treten, Menschenrechte verachten und Geschichtsrevisionismus betreiben kotzen mich an!
 
@John-C: Wenn Kriege, die gegen die Menschenrechte sind, für dich Freiheit bedeuten bitte. Aber das du die Linken partein Deutschlands (Linke, Grüne, MLPD, Piraten und Flügel der SPD) als Faschisten betitelst ist echt schlimm.
 
@DARK-THREAT: Von den Taliban unterdrückt zu werden ist wohl das Schlimmste. Wenn du so schön die Menschenrechte bemühst: Was ist denn mit den Hinrichtungsmethoden deiner Partei (Parteivorgänger SED) wie Genickschuss? Was ist mit dem Einsatz deutscher Soldaten (NVA) gegen eine Demokratiebewegung? DAS ist Faschismus, und das kotzt mich an.
 
@DARK-THREAT: Ach ja, ich bin übriens Piratenpartei Wähler und SPD und Grüne sind für mich Parteien der linken Mitte und nicht faschistisch.
 
@John-C: Die SED hat rein garnischts mit der heutigen Linke zu tun, die voller ehm SPDler und Grünen ist, neben ein paar PDSler. Ich verurteile das diktaturische Regime der ehm DDR zu tiefst. Würde die Linke es nicht tun, wäre ich nicht dort Mitglied oder Wähler. Die Linke hat ihr Ziel - "Nie wieder Faschismus - nie wieder Krieg" "Freiheit und Gleichheit, Sozialismus und Demokratie,
Menschenrechte und Gerechtigkeit sind für uns unteilbar"
 
@DARK-THREAT: Da es in der Linken Stasi-Leute und Wagenknechts gibt, die einen Staat in dem Todesstrafe für Flüchtlinge und Genickschuss geltendes Recht ist nicht als Unrechtsstaat sehen, solange ist Die Linke schuldbeladen! Zitat "...Menschenrechte unteilbar..." aha, aber Hauptsache die Menschenrechte gelten nicht für Afghanen oder wie? Doppelmoral!
 
@John-C: Daher sollte man nicht Afghanistan mit einem Angrifskrieg belagern, oder? Das das ist gegen die Menschenrechte. Oder glaubst du, das in dem Land es nur Taliban gibt? Die weit überlegende Mehrheit sind Zivilisten und die wurden kalt abgeschossen von "uns"..
 
@DARK-THREAT: Die Minderheit in der Linken war vorher kein Mitglied der SED. Fahr mal nach Brandenburg. 74% haben SED Hintergrund. Hör auch hier Tatsachen zu verfälschen.
 
@DARK-THREAT: Die Linken sind nur rot angestrichene Faschisten. Wenn es nach denen gingen wären die Afghanen wieder von den Taliban unterdrückt und vergewaltigte Frauen wegen Ehebruchs gesteinigt.
 
@DARK-THREAT: Menschenverachtend ist doch nur das System der Taliban die eine ganze Region destabilisieren und an Pakistans Atombombe wollen und nicht der Einsatz derer die sich dagegen Stemmen.
 
@DARK-THREAT: umweltverschmutzung bzw zerstörung ist für dich unsinn? erst denken, dann schreiben
 
Die Idee ist zwar gut, was mich aber schockiert ist, dass man hier auf 350 Unterzeichner hört, aber bei anderen wichtigeren Dingen, wo zig tausende unterschrieben haben, tut man so als wären die Stimmen nichts wert!
 
Bloß nicht! Gaaaanz schlechte Idee! Ich will den MagSafe Anschluss an meinem Macbook nicht mehr missen...
 
@borbor: MagSafe für alle!!! _____ Nachteile hat eine vereinheitlichung eben auch
 
@borbor: na vlt entscheidet man sich ja für genau diesen??
 
@Real_Bitfox: eher nicht, ist Patent von Apple und wäre zu teuer für andere
 
@JasonLA: ich wäre gerne bereit nen fünfer mehr dafür auszugeben. hab schonmal ein notebook eingebüst, weil der stecker zu einem internen wackler geführt hat. das problem wäre wohl eher, dass andere hersteller klagen würden wenn man sich für genau diesen, patentierten, anschluss entscheiden würde.
 
@JasonLA: wenns aber heißt "einheitlich für alle" will apple bestimmt nicht drauf verzichten und seine tolle technologie wegwerfen für die doofen standard-anschlüsse ;-)
 
@borbor: Ich kenne MagSafe zwar nicht aber bei Google/Bilder sehe isch schon 5-6 durchgebrannte Stecker :P
 
@Gärtner John Neko: mit MagSafe steckst dein netztein nicht rein (so ca 2cm "in den laptop") sondern es wird von magneten nur 1-2mm tief im gehäuse festgehalten.
stolpert jemand über das kabel, geht der magnet einfach ab, ohne das gehäuse zu beschädigen oder den laptop vom schreibtisch zu werfen. eigentlich richtig toll und schade, dass es nur für apple patentiert ist :-/
 
@borbor: da Apple ja ein riesiger adapter-fan ist, werden se dann einen passenden adapter anbieten. ist doch kein problem.
 
Sehr wünschenswert. So wie man dank ATX-Standard die Netzteile bei PCs untereinander tauschen kann (vorausgesetzt die Leistung reicht), so sollte es auch bei Laptops sein. Ein einheitlicher Stecker und immer die gleiche Spannung und fertig.
 
Das einzige was ich mir wünschen würde, wäre ein Kippschalter für die Netzteile, damit man nich ständig Kabel ziehen muss, wobei natürlcih einheitliche Netzteile Produktionskosten senkt, aber was würde Apple dann machen? dann können die nich mehr ihre eigene Suppe kochen. Fordere übrigens von allen Politikern Ehrlichkeit, Sachverstand und Volkesnähe. Was gibs nich? Dann gibs wohl auch kein Gehör bei der Industrie für die Netzteildebatte. Aber schon lächerlich womit die sich befassen, sollen lieber wichtigere Probleme lösen.
 
Verdammt hätte das net früher rauskommen können, jetzt hab ich mir die Mietgarage und Schränkwände womöglich umsonst angemietet wo ich meine tausend Netzstecker alphabetisch eingelagert habe.
 
Apropos Netzteil: Gehe ich recht in der Annahme, dass die Firma Apple auf jenem Patent sitzt, nach dem das Netzkabel per magnetischem Anschluss am Notebook selbst befestigt wird?
 
@Der_Heimwerkerkönig: siehe [o9][re:3] ;-)
 
P=U * I (also Arbeit(Watt) = Spannung(Volt) * Leistung(Ampere) Ein 65Watt-Netzteil hat also eine andere Spannung oder Leistung als ein 120Watt-Netzteil.... Mit einem Standardmodell ist es also wohl nicht ganz getan. Aber so 3-4 Standardmodelle sollten das Spektrum (Netbook mit wenig Stromverbrauch bis HighEnd Laptop) wohl abdecken..... wobei z.B. dann Apple auch wieder mit dem Magnetstecker der wirklich praktisch ist auf ihr Patent verweisen werden.... Alles nicht so einfach wie beim Mobilfunksektor. Dennoch würde ich es nur begrüßen, wenn man hier mal versucht den Netzteildschungel etwas zu lichten..... Das ist nämlich totaler Schwachsinn in der summe....
 
@bowflow: trotz unterschiedlicher Leistungsanforderungen hat man bei Desktop-PCs den gleichen Stecker fürs Mobo, wieso sollte das bei Laptops nicht gehen?
 
@Link: ihm kommts ja nicht auf den Stecker an, sondern der unterscheidlichen Größe, Leistungsaufnahme und Spannung... Jeder Hersteller verwendet eine andere Spannung am Notebook
 
@JasonLA: Ich weiß. Ich hab lediglich geschrieben, dass das bei Desktopsystemen es möglich ist, jedes NT an jedes Mobo anzuschliessen dank Standardstecker und -spannung(en). Und genau so sollte es auch bei Laptops sein. Ob das ausgewählte Netzteil vom System nicht überlastet wird ist was anderes.
 
ja toll. dann fordere ich auch was.. HarzIV abschaffen.
 
@einsamerwolf: dann gehst du ja ganz leer aus... :P *spassl!*
 
@einsamerwolf: zumindest erstmal kürzen.
 
@John-C: Wohl das neuste noch nicht gehört,Regelleistungen nach SGB II ist nicht verfassungsgemäß...das heißt zu wenig.
 
Ich bin dafür das jeder gleich viel Geld bekommt, jedes Auto mit jedem Ersatzteil egal von welcher Marke repariert werden kann...

Ich könnte die Liste noch Stunden lang fortführen. So ein Schmarrn

@Minusklicker: Ironie ist nicht eure Stärke
 
@D3vil: Bei Autoakkumulatoren und Reifen gibt es doch auch Standards, und es sind sicher noch mehr Autoersatzteile universell einsetzbar ...
 
@Dieter666: Stimmt, und wenn du mal schaust wie viele Reifengrößen es gibt biste doch gleich wieder froh daß es nur so wenig verschiedene Netzteile gibt. ;)
 
@Dieter666: Bei Autobatterien gibt es auch ein unüberschaubare Anzahl an verschiedensten Ausführungen. Natürlich passt weder Autobatterie noch Reifen universell an jedes Auto, sondern es muss mit Bedacht das genau Passende gewählt werden.
 
@Fusselbär:
Wollt Ihr's nicht kapieren ? Standard sind natürlich flexibel in manchen Bereichen. Dass ein Polo und ein Rolls Royce nicht die gleiche Reifengröße haben müssen, ist ja wohl klar, aber wenn VW plötzlich eine 14.5 Zoll Felge vorschreiben würde .... Eine H4 Lampe oder eine 55Ah Batterie - davon gibt es nicht sooo viele Versionen.
In anderen Bereichen funktioniert es ja auch, siehe USB etc.
 
sonst haben sie keine sorgen, oder!? die sollen sich nicht über scheiss unwichtiges endverbraucherrumgeheule gedanken machen, sondern über bspw. soziale probleme unseres landes und damit politik verdammt - das hat wohl priorität ... was ein kasperletheater ... und sowas bezahlen wir mit unseren steuergeldern.
 
Ich fordere wieder einheitliche Verpackungsgrößen...kein Book auf 473ml Getränke ...200 g butter...Schokoriegel und Chips die immer weniger werden (Pringels,Nuts,Chunky) 80 g Aufschnitt usw. das alles zum alten Preis.Bei Zigaretten geht das doch auch...außerdem will ich Alkopops wieder haben...und ne Gehaltserhöhung
 
@Taleban:

dann bring doch auch ne Pettition im Bundestag ein und fordere Einheitliche Packungsgrößen für Lebensmittel.
 
...Mindestlohn auch!!!
 
...ne Mogelverpackungssteuer...damit wären alle Geldsorgen der Regierung gelöst (Da spricht der Verkäufer aus mir der sich den Mist jeden Tag im Laden mit ansehen muß)
 
Wenn es für alle Notebooks bzw. Netbooks ein Einheitliches Netzteil geben würde das fände ich ne Prima Sache, schliesslich wird das ja bei den Handy jetzt auch eingeführt, war nur ne Frage der Zeit das es jetzt auch für Tragbare Computer gelten soll. dann könnte man ja in Zukunft bei der Bestellung eines Notebooks sagen bitte ohne Netzteil liefern ich kann das Alte weiterverwenden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles