EU: Google soll vor StreetView-Kameraautos warnen

Internet & Webdienste In der Europäischen Union wird der Widerstand gegen Google größer. Die EU-Kommission fordert jetzt vom Suchmaschinenbetreiber, dass die Anwohner vorab gewarnt werden, wenn die Kameraautos für den Dienst Street View vorbeikommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
finde ich absolut in Ordnung... Dann kann man den Garten nochmal aufräumen, bevor er ins Internet gestellt wird... Allerdings, wenn der zeitpunkt bekannt ist, werden viele auch Werbung oder sonstiges aufstellen
 
@JasonLA: Oder ihre Hosen hochziehen... ;-)
 
@einhorn63: Ist ja kein Problem, das Gesicht wird ja verpixelt :D
 
@JasonLA: das mit der Werbung ist wohl war. Und wenn man konsequent ist, müsste man die auch verpixeln.
 
@JasonLA: OK, die einen können dann extra Werbeschilder aufstellen, die anderen dann 2x überlegen, ob man nicht zu Fuss zur Geliebten geht ;)
 
@JasonLA: bei mir stand es inna Zeitung das die von - bis datum wann die durch die city kurven, war aber schon vor nem jahr oder so.
 
@Evilchen: Siehe "http://maps.google.de/intl/de/help/maps/streetview/where-is-street-view.html".
Dort gibt`s Infos zu Streetview, wo schon passiert, wo noch geplant.
Und hier:"http://www.bmelv.de/cln_173/sid_6843DC1CC0214C106DC7A103EE1B341A/SharedDocs/Standardartikel/Verbraucherschutz/Internet-Telekommunikation/GoogleStreetview.html"
gibt`s Infos vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) einschließlich Widerspruchs - Formular gegenüber Google, was Veröffentlichungen verbindlich verhindert. Je mehr widersprechen, je weniger macht Streetview Sinn!
 
@Uechel: Verbindliche Vereinbarungen zu Google für Deutschland siehe hier: "http://www.hamburg.de/datenschutz/aktuelles/1569338/google-street-view-zusage.html".
 
@JasonLA: *stöhn* *hächel* *klingel* "Guten Tag, ich bin von Google, wir werden morgen mit dem Streetview Auto hier vorbeifahren und möchten sie darauf hinweisen, morgen bitte ihre Gardinen zuzumachen, wir möchten ja nur alle Straßen kartographieren und keinen Porno drehen. Wenn Sie aber einen Pornoproduzenten suchen, try www.google.de"
 
Es wird euch nicht passen, aber ich finde gut, dass die EU dran bleibt.
 
@smoky_: Ich nicht.
 
Das ist ja mal wieder eine geile Idee: Wieviele Leute werden genau deshalb vor Ort sein und sich gottweißwas einfallen lassen um auf die Bilder zu kommen. Da hat der Herr Turk aber eine Spitzenidee gehabt, oh mann.
 
@Adorno: Yo, würde ich auch. Bin nicht so paranoid wie die typisch deutschen!!!
 
@Adorno: hab ich mir auch gedacht...meinste die würden meinen Hintern auch verpixeln? ^^
 
@Adorno: dafür gibts im ausland schon viele lustige beispiele
 
@Adorno: Gab ja in Berlin "nette" Reaktionen auf die Google Autos, so wie man es vernommen hatte. Also doch eher unerwünscht gewesen...
 
Dann bekommt so ein Kamerafahrzeug wohl bald Polizei- Geleitschutz. Ab wie vielen Menschen, die sich zu einem Thema an einem Ort treffen ist es eine ungenehmigte Demonstration?
Freue mich auf News, wie "Street-View- Gegner brutal von Polizisten niedergeknüppelt." --> "Er wollte nur höflich mit einem Beamten sprechen und bezog ohne Vorwarnung heftige Prügel"
 
@DARK-THREAT:

Das war eine Gruppe Aktionskünstler und das Auto war nicht echt. Siehe: http://bit.ly/9BcRWA
 
@keMO: Was nicht verwundert bei der Schrittgeschwindigkeit des Autos
 
@Tazzilo:
und der expliziten Bezeichnung und dem Teil wo der Fahrer am Steuer Bier trinkt :)
 
@Adorno: da gibts doch eh schon flashmobs und initiativen... per sms-kette werden leute informiert wo das auto gerade fährt... und bis jetzt weiß nicht mal der fahrer, wo er am nächsten tag hinfährt damit er eben genau sowas vermeiden kann. (bei mir in der gegend hatte immer eins geparkt. der fahre bekam morgens per wlan auf sein navi die neuen koordinaten... "wurde mir gesagt") ;-)
wer hinter den googlelex in mountainview schaut sieht, was passiert wenn leute (hier google mitarbeiter) die uhrzeiten kennen und aufs auto warten ;-)
 
@asd: Siehe bitte [re:7]Uechel am 26.02.10 19:32 Uhr weiter oben, so kannst Du das für Dich verhindern, ggf für Dein ganzes (Mehrfamilien-) Haus. Dort gibts auch die Verbindlichen Vereinbarungen: "http://www.hamburg.de/datenschutz/aktuelles/1569338/google-street-view-zusage.html".
 
@Adorno: Ich muß alleine schon kotzen wenn ich einen Opel sehe, deshalb sollte Google aufpassen dass nichts auf die Kameras spritzt...
 
PS: Don't be evil!
 
Wann tauft sich Google eigentlich auf "Big Brother" um? :D
[edit]: "Humor ist in Deutschland ein ungebetener Gast." - Stromberg
 
@pr3ng3l: Wann begreifen die Deutschen das es legal ist was Google tut ! Wo bleibt die Dankbarkeit! Ich kann in der Öffentlichkeit so viele Fotos machen wie ich will da muss ich keinen fragen !
 
@JepJep123: Ist es legal? Hast du ein Haus? Wenn ja, gib mir mal die Adresse, ich möchte 24h mit einer Kamera vorm Fenster stehen, dann siehst du, wie legal das Ganze ist.. ,-) Ein Freifahrtsschein für Voyeure.
 
@DARK-THREAT: Was ist das denn für ein dämlicher Vergleich? Das StreetView-Fahrzeug fährt ein Mal vorbei und fotografiert damit auch nur ein Mal, je nach Position sogar vielleicht nicht mal direkt vor dem Hauseingang sondern davor oder danach, darunter oder darüber. Aber Hauptsache mal Dünnschiss von sich gegeben, was? Schau dir StreetView mal an, hier mein Haus: http://tinyurl.com/ycglywq
 
@DARK-THREAT: Was für ein dämlicher und sinnloser Vergleich.
@Gärtner Jo...: Ein Bahnhof ist auch keine öffentliche Straße, sondern das Gelände der Deutschen Bahn. ;)
 
@DARK-THREAT: In Lingenau gibt es ja zum Glück nicht so viele Häuser ;)
 
@DARK-THREAT: Hey Darki, biste schon wieder auf'm Neidtrip, weil Google nicht in dein Ka_cknest kommt? rofl.
 
@JepJep123: Nur weils legal ist, soll es auch in Ordnung sein?
 
@JepJep123: Pfff ja dann geh ma an nen Bahnhof und film oder fotographier da ne Weile. Als ich für ein Multimediaprojekt dort aufgenommen hab kamen gleich die grünnen Zwerge angetanzt.
 
@pr3ng3l: Irgendwann wird google = OCP :) Für die die es nicht kennen: OCP der Konzern aus Robocop der seine Finger auch überall drin hat.
 
@pr3ng3l: asd: Siehe bitte [re:7]Uechel am 26.02.10 19:32 Uhr weiter oben, so kannst Du das für Dich verhindern, ggf für Dein ganzes (Mehrfamilien-) Haus. Dort gibts auch die Verbindlichen Vereinbarungen: "http://www.hamburg.de/datenschutz/aktuelles/1569 338/google-street-view-zusage.html".
 
HAA HAAA<= kein lachen, eher tada.
genau das hab ich meiner frau letztes jahr erzählt als es nen riesen tara gaben, wieso google unbedingt durch die straßen juckeln muss um fotos zu machen, denn keiner wüsste ja wann die kommen. hatte ihr schon damals gesagt sollen die ne werbung schalten im regionalen wochenblatt, die dinger werden samstags und mittwochs (je nach region unterschiedlich) an so gut wie jede haustür ausgliefert, kostenlos, als dienstleistung...öffentlichkeits arbeit etc. da sollen die auf ner halben seite schreiben "hier kommt google am sanktnimmerleinstag den 32. " google rufnummer und wer nicht aufgezeichnet werden will ruft an oder schickt denen nen brief. wenn die das nen monat vorher machen isset genug zeit mal nicht nackt im garten rum zu streunen oder wenn die ehefrau grade am flughafen abgeliefert worden ist , danach direkt den straßenstrich ansteuern. google wird wohl nicht mal was zahlen müssen, wenn die mal eben ankündigen "hey dann und dann wollen wir ne stadttour machen" , einige blätter werden wohl so schon nen artikel starten und beglückt darüber sein das google nen kaff wie bielefeld besucht.
 
Also ich hab so eine Karre schon 2 mal gesehen, ich fands cool - dann steht mein parkendes Auto bei Street View drin! :-)
 
@Dr. Alcome: boah scheisse wie geil hastn print screen von?
 
@Gärtner John Neko: Also ich habe kein Problem damit das ich aufgenommen werde und ich denke jeder der absolut was dagegen hat will nur etwas verbergen ...
 
@12monkeys: Im allgemeinen hätte ich auch kein Problem damit, aber es kann halt Fälle geben wo man unvorteilhaft (und natürlich unbewusst) Fotografiert wird. Bsp: Du sitzt mit deiner Freundin auf der Bank, dir fällt was vor die Füße, sie Bückt sich vor deinen Schoß und *schnappschuss* ;) Oder Zufällig Fotografiert das Auto durch ein Fenster direkt in dein Schlafzimmer wo du grade (halb)-Nackt stehst ;) Aber generell, grade wenn auch alles "anstößige" Retuschiert wird sehe ich da wenig Probleme, auch wenn ich den Missmut vieler Leute verstehen kann. Wobei solche "Worst-Case" Fälle eher seltener vorkommen sollten ^^
 
Am Besten mit Blaulicht und Sirene, im Schritttempo durch die Ortschaft fahren. Die Begeisterung der Anwohner dürfte grenzenlos sein.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Das hast du bestimmt nicht ernst gemeint aber sowas in der Art wäre vielleicht garnicht schlecht. Einfach durch ein "Akustischen Warnton" oder ähnliches aufmerksam machen, was aber Problematisch wäre in Verkehrsberuhigten? Lärmberuhigten Zonen und ähnlichem (Krankenhäuser)... Wenn es in der Zeitung steht, dann bekommen das auch nur die Leute mit, die die Zeitung lesen. Und wenn es auf Seite 13 ganz klein gedruckt steht dann überließt man es vielleicht. Wenn es im Wochenblatt steht dann bekommen es auch viele Menschen nicht mit, denn auf vielen Briefkästen steht drauf: Bitte keine Werbung oder Wochenblatt einwerfen.
Besser wäre es das ganze in einem 2pass/multipass Verfahren (nein. nicht Lilo Dallas Multipass) abzufotografieren und dann die Menschen rausrechenen. Das hätte aber den Nachteil das die Kosten sich mindestens annähernd verdoppeln.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Schreite zur Tat, verhindere es für Dich bzw. in dem Dir möglichen Rahmen! Siehe weiter oben bei mir : http://maps.google.de/intl/de/help/maps/streetvi ew/where-is-street-view.html". Dort gibt`s Infos zu Streetview, wo schon passiert, wo noch geplant. Und hier:"http://www.bmelv.de/cln_173/sid_6843DC1CC02­14C106DC7A103EE1B341A/SharedDocs/Standardartikel/­Verbraucherschutz/Internet-Telekommunikation/Goog­leStreetview.html" gibt`s Infos vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) einschließlich Widerspruchs - Formular gegenüber Google, was Veröffentlichungen verbindlich verhindert. Je mehr widersprechen, je weniger macht Streetview Sinn! u n d Verbindliche Vereinbarungen zu Google für Deutschland siehe hier: "http://www.hamburg.de/datenschutz/aktuelles/1569­338/google-street-view-zusage.html".
 
Lächerlich... in Zeiten wo jeder sein Privatleben mittels Handy in Öffentlichen Verkehrsmitteln auslebt.
 
@einsamerwolf: Nicht von sich selbst auf Jeden schließen. :)
 
@DARK-THREAT:

Genau das ist der Punkt ich hab bewusst kein Handy am Start. Mir geht die UNIVERSELLE Erreichbarkeit auf den Sack. Weniger ist mehr. Wenn man sich in der Bahn einmal umsieht wenn die Leute einsteigen und direkt nach ihren Handy fingern mit der gehetzten Frage; Wer hat mir eine SMS geschickt; oder warum hat mir keine Sau eine geschrieben.. ich hab doch erst vor 5 Minuten, also einer halben Ewigkeit schon mal drauf geschaut. Würde mich mal interessieren wie oft am Tag so richtige Handyjunkies auf ihr Handy schauen. Und hey, wir reden hier über aufgedonnerte Telefonapparate und nicht über den heiligen Gral
 
@einsamerwolf: Häufigster Grund warum ich auf Handy schaue: Wie spät ist es? Zweit häufigster Grund: habe beim ersten Mal nur flüchtig hingeschaut ohne mir die Zeit zu merken und hole das Mobil erneut hervor.
 
@futufab: kann dir 100 Prozentig zu stimmen
 
@futufab: Du Armer ! Haste keine Uhr. Gibt schon brauchbare ab 8,-- Euro, Viel billiger als das Handy !
 
Wahrscheinlich beschliesst ihr noch das Google von jedem Bewohner eine schriftliche Erlaubniss verlangen sollte und das Persönlich sprich vor die Haustür, klingeln, Gespräch führen, Erlaubnis holen .
 
@Menschenhasser: siehe mal weiter oben bei mir :[re:7]Uechel am 26.02.10 19:32 Uhr. Indirekt kannst Du das nämlich schon machen mit verbindlichem Widerspruch!
 
Ein bisschen paranoid sind die Leute schon oder ? Aus den Google-Photos MÜSSEN bekanntlich vor Veröffentlichung jegliche Indivudualdaten verschwinden.
D.h.: Personen müssen unkenntlich gemacht sein, Namen von Geschäften, Plakatwerbung, Kfz-Kennzeichen, Embleme, Hausnummern, Bilder von Personen, alles sonstige kommerziell verwertbare, solange Google mit dem Namensinhaber keinen Werbevertrag hat, muss unkenntlich gemacht sein bzw. retuschiert oder gelöscht werden.
Vorhehr darf Google nichts ins Netz stellen. Das ist so und das ist GUT so.
In jedem anderen Fall muss Google mit Klagen rechnen wegen Verletzung von Privatsphäre sowie Belange des Datenschutzes.
 
@berndpfe: Schon mal falsch: Nicht Personen sondern Gesichter werden gelöscht ! Du kannst dem ganzen aber für Dich widersprechen, siehe weiter oben:[re:7]Uechel am 26.02.10 19:32 Uhr. Dann ist z.B. nicht mal mehr "Dein" Hause / "Deine" Wohnung ersichtlich! Stell Dir vor: Einzelhaus, roter Golf davor, Person mit Rollstuhl (auch wenn nicht Gesicht erkennbar) dabei bzw. Einfamilienhaus mit Rollstuhlfahrer am Eingang oder auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses. Was soll dann wohl nicht zuordnungsbar sein? Auf den "normlen" Google-World-Karten konnte man schon vor einem Kleingarten-Haus einen Mann mit rotem Pullover usw. erkennen, das war typisches Merkmal für einen bestimmten Kleingärtner, man konnte sogar Tisch, Stühle und seine Frau erkennen (eben die bewußte Rollstuhlfahrerin). Was nun? Haus mit Rollstuhl auf dem Balkon, da kann man doch mal eben einsteigen, Gegenwehr ist unwahrscheinlich.
 
schnell nen ferrari mieten, damit sie mich auch mal ausrauben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles