EU-Untersuchung: Google erklärt Such-Algorithmus

Recht, Politik & EU Nachdem die EU-Kommission am Mittwoch eine Untersuchung des Suchmaschinenbetreibers Google eingeleitet hat, erklärt das Unternehmen nun seinen Such-Algorithmus. Damit will man den vorliegenden Beschwerden den Wind aus den Segeln nehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Botschaft ist also eindeutig: Google manipuliert seine Suchergebnisse nicht, um Mitbewerber auszuschließen." Nein, aber um finanzierte "Unternehmen" (hust) möglichst weit oben anzeigen zu lassen.
 
@Slurp: Neu ist das schon lang nichtmehr, gab ja mal einen Vorfall mit BMW.
 
@DARK-THREAT: ...weswegen ich mittlerweile immer öfter zu alternativen Suchmaschinen tendiere.
 
@Slurp: Meine Standardsuchmaschine ist Bing und das nicht zu unrecht.
 
Leute, ich liebe eure Verschwörungstheorien. Ist immer wieder lustig. Aber ob Alternativen es auch bringen? Denn der Stoff aus dem alle Firmen bestehen ist Kapitalismus, ob sich also das relevante Thema hier ändert?
 
@BlackFear: Warum Verschwörungstheorien? BMW wurde wegen einer schlechten, spammverseuchten Page von Google ausgeschlossen, komischerweise fand sich BMW wieder im Index wieder, obwohl nichts geschehen war... haben das Alle vergessen?
 
@DARK-THREAT: Nicht ganz. BMW hat eine sog. Doorway Page eingesetzt. Eine "böse Suchmaschinenoptimierungstechnik", die Google in seinen Richtlinien verbietet. Als es aufgefallen ist, hat Google sie komplett aus dem Index geworfen, was heißt, dass die Domain www.bmw.de nicht mehr auftauchte. Als der Rauswurf wiederrum bei BMW angekommen ist, haben sie die Doorway Page wieder entfernt und nach einer erneuten Überprüfung seitens Google kamen sie wieder in den Index.
 
@Witi: Dennoch wird da etwas $ geflosssen sein.
 
@DARK-THREAT: Und da wären wir bei der angesprochenen Verschwörungstheorie! Lass es, wenn du keine Beweise hast.

Fakt ist, dass jede Seite die von Google, aus welchem Gründen auch immer, abgestraft (es gibt weit aus mehr Strafen, als der Kick aus dem Index) wurde, die Möglichkeit besitzt einen Reconsideration Request (https://www.google.com/webmasters/tools/reconsideration) zu stellen. Dass so ein riesiger Konzern wie BMW schneller einen Kontakt zu Google herstellen kann, als private Homepage-Betreiber, liegt sicherlich auf der Hand.
 
@DARK-THREAT: "Es kann nicht sein, was nicht sein darf!" Momentan profilieren sich viele Politiker an dem neuen "Feindbild" Google. Viele naive Menschen, zu denen du anscheinend auch gehörst, lesen sowas und übernehmen die Scheinargumentation ohne zu hinterfragen oder zu differenzieren. Du nutzt Bing? Du unterstützt einen Monopolisten, der seit Gründung einen ganzen IT-Markt gängelt und vereinnahmen will. Mach Dir doch mal die Mühe und recherchiere Berichte zu Microsoft! Die Gerichtsurteile, die Beschwerden der Kartellbehörden! Hast Du Angst, deine eigene Meinung zu hinterfragen? Die Beschwerden gegen Google sind von Konkurrenen. Unter anderem von CIAO, gehört zu Microsoft. Wenn du diese Spielchen nicht durchschaust bist zu ziemlich naiv! Sorry!
 
@NoName!: Wenn es um Monopolisten geht, dann ist es der größte IT-Konzern der Welt, Google.
 
@DARK-THREAT: google liefert mit abstand die besten ergebnisse und hat noch nie seine dominate stellung ausgenützt. wenn du probleme mit google hast ist es deine sache, ich z.b kann nicht auf google verzichten den über 90% der suchanfragen zu meinen und kundenseiten kommen von google. bei allen anderen suchmaschinen wären wir schon längst in konkurs da diese kaum einer benutzt.
 
@DARK-THREAT: Komm schon, jetzt verarscht Du die Leser hier! Erstens ist Google bei weitem nicht der "größte" Konzern der Welt. Und es gibt auch kein weltweites Monopol von Google. In Russland, China und einigen anderen Ländern sind sie nur auf Platz zwei!!!!! In den USA ca. 64% Marktanteil!? Das ist kein Monopol. Microsoft hat Monopole bei Office und Windows. Und die nutzen das rigoros aus! Das ist ein Fakt. Wenn Du das nicht sehen willst, dann gilt für dich der Spruch:" Es kann nicht sein, was nicht sein darf!" Noch was interessantes zur Bewusstseinserweiterung: http://bit.ly/cHPkqQ
 
@NoName!: 1. Google, 2. Microsoft, 3. Coca Cola, 4. IBM... Google ist die größte Marke und verrtritt somit den größten IT-Konzern vor MS, IBM und Apple. Zu deinem Link: Google tut dies genauso, ja selbst WF speichert...
 
@DARK-THREAT: Es kann nicht sein, was nicht sein darf! Passt immer noch :-) Was für eine Liste ist das?? Auf was bezieht sie sich?? Ich denke du verwechselst da was. Es gibt eine Liste der "bekanntesten" Marken, oder eine der größten Marktkapitalisierung, das heisst aber nicht automatisch "größte" Firma! Schnall das jetzt endlich mal! Du gibst teilweise Kommentare ab, die jegliches Wissen vermissen lassen! Schau Dir doch bitte mal diesen Link an: http://bit.ly/9rX2x0 = Wikipedia, die größten Unternehmen nach verschiedenen Faktoren! Willst Du mich eigentlich ärgern oder verarschen!?!?!?!?
 
@DARK-THREAT: Schön, dass du zugibst, dass MS genau so spioniert, Daten sammelt und speichert! Was war eigentlich nochmal der Grund als Suchmaschine auf Bing zu wechseln?? Nachdenken!
 
@NoName!: Der Grund, nichtmehr Google zu nutzen, war der, dass Google Daten kombiniert. Wenn man nur für Suchmaschine, Videoportal, Landkarte... anere Anbieter nutzt, ist sowas nicht möglich.
 
@DARK-THREAT: Mann bist du naiv, auch wenn du keine Google Dienste nutzt, du bist mit Abstand das WF Mitglied, über das Google die meisten persönlichen Daten ausspuckt. Das kombinieren von irgendwelchen Daten ist nur dann möglich, wenn DU welche lieferst, völlig egal wo. Diese Ergebnisse spucken übrigens ALLE Suchmaschinen aus, wer sammelt denn jetzt und wer nicht?
 
EU schön und gut aber langsam kann ich dieses Eingemische nicht mehr sehen. Die EU hat sicherlich ihre Berechtigung aber wir haben derzeit größere Probleme in der Welt als eine Suchmaschine oder einen Browser in einem OS.
 
@Fallen][Angel: sie sehen das anscheind als bedrohung 2.0. ;)
 
@Fallen][Angel: So sieht das wohl aus. Schlußfolgern kann man daraus eigentlich nur, dass es in der Politik zuviele Sesselpuper gibt - es ist eben nicht genug Arbeit für alle da, so dass sich einige eben mit solchen Themen beschäftigen müssen.
 
@Fallen][Angel: sicherlich hat die EU ihre Berechtigung. Aber vielleicht ist ihnen das Obst oder Gemüse ausgegangen, bei dem sie Länge, Dicke, Geruch, etc. vorgeben müssen.
 
@Joyless: das gibt es doch schon, bei bananen gibt es glaube eine eu-richtlinie. bin mir aber jetzt nicht ganz sicher ob es bei gemüse oder obst war.
 
@Joyless: Das war die Gurkenverordnung, die besagte, dass eine qualitativ hochwertige Gurke nur 10mm auf 10cm gekrümmt werden durfte. Die wurde aber abgeschaft.
 
@Fallen][Angel:
Also tut mir leid. Ich muss meinen Senf nun dazu geben: Ich finde, einige Menschen haben auch nicht den nötigen Blick für die Probleme von "Morgen". Wir leben nun schon stark im Zeitalter des Internets und sicherlich hat Google und dabei sehr geholfen, aber nur deswegen jetzt blau-äugig durch die "neue" Welt zulaufen und einem alles abzukaufen finde ich schon etwas naiv!
Keiner wird der Welt etwas kostenlos schenken. alles auf dieser Welt hat seinen Preis, leider!!!!
Das ein riese sich im Hintergrund aufbaut und später soviel Macht besitzen kann/wird/hat um uns mehr oder weniger glaubwürdig einzuschränken existiert bei vielen Menschen nicht im Kopf. Ich finde es gut, das sich barikaden aufbauen bzw. es noch Fronten gibt, die sich gegen einem Stellen oder zumindest Dinge auf den Grund gehen möchten. Denn so bildet sich, in meinen Augen, eine gesündere Entwicklung, als wenn einer macht was er will. Google ist natürlich nicht blöd, und das auch nur weil die User google füttern und die User google zu dem machen was google heute ist. Google gibt uns das was wir suchen und was wir wollen - warum auch nicht. Aber dahinter birgt sich mittlerweile weitaus mehr. Wir sollten lernen nicht nur alles wahllos zu uns zunehmen und zukonsumieren was wir bekommen ohne Dinge zu hinterfragen oder sich dabei mal einpaar mehr Gedanken zumachen!

Das Thema ist weitaus komplexer als man denkt.

Mein Fazit zu in diesem Kommentar ist:
Ich als kleiner Mann finde s gut und ok so, wenn man Dinge auf den Leim geht und auch nachprüft. Habe nichts daran auszusetzen. Und ja, ich bin auch google-user :-). Wer nicht ? :P
 
@Fallen][Angel: Wieso Probleme angehen die kompliziert sind? Man steht doch viel besser dar wenn man einfache "Probleme" lösen kann anstatt an den schwierigen zu versagen. Das ist meine Meinung über die EU
 
@Fallen][Angel: Die Kartelluntersuchung wegen IE, Office, Mediaplayer von Microsoft ist absolut richtig! Microsoft nutzt seit Jahren seine Monopole aus. Wollte auch die Windows Server Systeme in den Markt drücken. Schnittstellen wurden verheimlicht. Konkurrenten konnten ihre Software nicht optimal anpassen. Vieles musste langwierig mit Reverse Engineering gemacht werden. Seit doch nicht so unglaublich naiv und zeigt etwas mehr Gerechtigkeitssinn! Microsoft ist ein mehrfach verurteilter Monopolist, der mit illegalen und kriminellen Methoden Konkurrenten verdrängt!!!!!!!!!!
 
@Fallen][Angel: Naja die EU macht auch genug andere Sachen. Nur über diese berichtet Winfuture nicht. Anhand der fünf-einhalb Berichte hier über die EU, darauf zu schliessen, dass das alles ist was EU tut, ist schon ziemlich gewagt.
 
Man kann echt sagen was man will, ohne Google wäre das Internet nur halb so Benutzerfreundlich. Klar, Yahoo und Bing, aber nach Pagecrawler(oder webcrawler, ist einige Jahre her) war Google die erste Revolution was Relevante und Userorientierte Suchergebnisse angeht.
 
@Oruam: Denke ich nicht. Hätte es Google nicht gegeben, wär jemand anderes vorne...
 
@Slurp: Wer denn? Fireball? Alladin? Dino? Altavista? ;)
 
@Mordy: Fireball hat meiner Meinung nach um die Jahrtausendwende wirklich gute Ergebnisse geliefert. Wobei Yahoo damals auch sehr gut war.
 
@Slurp: In meiner Schule wurde damals immer Altavista genutzt. Ich nutze schon seit über 2 Jahren nichtmehr die Suchmaschine Googles.
 
@DARK-THREAT: Also auch nicht auf Seiten wie Winfuture (ok hier gibts es ja noch die klassische Suche) und anderen Seiten deren Suche auf Google basiert?
 
@Patata: Wenn ich etwas such, weiß ich in Portalen wo ich das zzu finden habe. Da nehme ich mir die 2-3 Minuten Zeit.
 
@Slurp: Klar wäre wer anders vorne. Aber ob die den Markt so schnell erkannt hätten? Ich denke Google war essentiell für die Webentwicklung, so wie wir sie heute kennen. Aber du hast Recht wenn du sagst: Ohne Google währe das Internet nicht schlechter. Es wäre anders.
 
Ich denke auch nicht, dass die EU nur halb so viel Ahnung vom gesamten Prozess hat um wirkungsvoll Regularien vorzugeben. Diese ganzen Regularien sind doch alle total kindisch und rausgeworfenes Geld!
 
@T!tr0: eben so wenig wie unsere politiker ahnung vom internet, netzwerken und technik haben und dennoch alles regulieren und verbieten wollen was fremd und damit gleichzeitig böse ist ;-)
 
aber was zum teufel ist das problem. ich würde natürlich die produkte des anderen etwas unterbuttern.
wer tut das nicht?! (bin selbsständig)
erinnert sich jemand an die grenzwertige werbung von burgerking vs Mc D als die pommen auf der straße von "passanten" getestet wurden.
 
Google wird irgendwann mal eine große K.I. sein die uns beherscht
 
Google sollte langsam aufpassen dass sie nicht zu stark von Ihrem Kerngeschäft wegkommen. Grössenwahn hat oft tödliche folgen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum